G

Gast

  • #1

Welche weiblichen Hobbies/Interessen nerven Männer

Für die Gerechtigkeit:
Welche Hobbies/Interessen von Frauen nerven Männer, welche sind ein No-Go?
Katzen, Konzerte, Literaturlesung, Yoga Kurse, Umweltschutz, Häckeln, Pferde halten/reiten,
Putzteufelin, Erziehungs(versuche), Psychologiesieren, endlos Gespräche, Tanzkurse?
Was nervt euch?
 
G

Gast

  • #2
Esoterik und ähnlicher Humbug!
 
G

Gast

  • #3
Also ich achte auch außerhalb meines Hobbys, dem lesen, auf korrekte Orthographie, Grammatik und Interpunktion. Es heißt "Hobbys" (nur im Englischen "Hobbies"). Dann setzt man am Ende von Fragesätzen immer ein Fragezeichen, z.b. "Welche sind ein No Go?"
Die Handarbeit "häckeln" kenne ich nicht. Wahrscheinlich meinst du "häkeln"?. Über die Grammatik und den Satzbau, schreibe ich jetzt mal nichts.
 
G

Gast

  • #4
1.No Going - eine Sammelleidenschaft, die aber schnell gefährlich werden kann

2. Gestmoning - Das Hobby Geld,Status und Mode

3. Extremnörgling - eine Art Ausdauersport

4. Problemwaskeinproblemistzusammenspinning

5. Aneinandervorbeitalking

6. Scheindiskutiering - ein Redesport, bei dem die Frau versucht eine argumentlosen Monolog ihrerseits als Diksussion zu verkaufen

7.Totschlagargumentiering - ein Redesport, bei dem die Frau, jederzeit einen "du bist ja nur frustriert" Joker hat.

8.Pussyqueening - ein Hobby, welches fast schon eine Lebensphilosophie ist (wie z.B Surfen), bei der Frau vergisst auch nur ein Mensch zu sein.


M32, glücklich vergeben und nicht frustriert
 
G

Gast

  • #5
Frauen, die nur ihre Kinder im Kopf haben und diese Themen ringsherum auch zum Hobby machen.
Ansonsten: Yoga, Esoterik, Astrologie, Tiere, Garten. Leistungssport, Fernsehen u. Computer.
m 35
 
G

Gast

  • #6
Hallo!
Meine letzte Freundin hatte sozusagen ihre Optik als Hobby, sprich:
Klamotten, Schminke, Frisuren, Diäten, Styling, Schmuck etc.

OK, ich hatte eine hübsche Freundin, aber es reichte nicht.
Nun sind mir die Freizeitbeschäftigungen einer Frau sehr wichtig und bin neugierig was sie so macht.
Ausschließen würde ich vielleicht von vornherein eine Frau mit Pferden.
Aber ansonsten?
M
 
G

Gast

  • #7
Keins.

Liebe Leute, begreift das doch endlich einmal:
Frauen kommunizieren viel mehr über Liebesfragen als Männer. Frauen machen sich Gedanken über alles mögliche, wie "er" sein sollte, welche Hobbies, welche No-Gos, wie oft er sich meldet bis hin zu Fragen über klitorale oder vaginale Orgasmen.

Das ist das Tolle an den Frauen. Die sehen die Welt etwas anders und legen andere Schwerpunkte und wir Männer brauchen das, weil uns sonst etwas fehlt, weil wir das so nicht können.

m
 
  • #8
Wieso sollten mich Hobbies des Menschen, welchen ich aufrichtig liebe, nerven?
Diese Frage kann auch wohl nicht so ganz allgemein beantwortet werden. Was den Einen nervt, kann einen Anderen entzücken!
Mich würde nur nerven, wenn ich "nur" eines von vielen Hobbies einer geliebten Frau wäre! ;-)
m54
 
  • #9
Also ich achte auch außerhalb meines Hobbys, dem lesen, auf korrekte Orthographie, Grammatik und Interpunktion. Es heißt "Hobbys" (nur im Englischen "Hobbies"). Dann setzt man am Ende von Fragesätzen immer ein Fragezeichen, z.b. "Welche sind ein No Go?"
Die Handarbeit "häckeln" kenne ich nicht. Wahrscheinlich meinst du "häkeln"?. Über die Grammatik und den Satzbau, schreibe ich jetzt mal nichts.
.... dem Lesen .... Zudem gehört in den letzten Satz kein Komma... manchmal könnte man/frau die Krise bekommen - wenn mann oder frau schon korrigiert, sollte die Korrektur nicht ebenfalls fehlerhaft sein... denke ich...

Manche Männer reagieren allergisch auf Frauen, die Motorrad fahren - mein Partner toleriert es dennoch, man sollte es nicht glauben.
 
G

Gast

  • #10
[...] meines Hobbys, dem lesen, auf korrekte Orthographie,[...]
[...] Über die Grammatik und den Satzbau, schreibe ich jetzt mal nichts.

Dann mach mal bei dir weiter. "Lesen" wird in diesem Fall groß geschieben, da es als Substantiv gebraucht wird und nach "Satzbau" kommt kein Komma!
 
G

Gast

  • #11
Echt super, Gast#2:
Sich kleinkariert über die Othographie, Grammatik und Interpunktion des FS auslassen und dann innerhalb von fünf Zeilen zwei Anfänger-Fehler machen. (Es heißt "dem Lesen" und das Komma im letzten Satz muss weg.)

Das Thema Astrologie/Sternzeichen ist für mich als Mann bei Frauen ein No-Go.
 
G

Gast

  • #12
Also ich achte auch außerhalb meines Hobbys, dem lesen, auf korrekte Orthographie, Grammatik und Interpunktion. Es heißt "Hobbys" (nur im Englischen "Hobbies"). Dann setzt man am Ende von Fragesätzen immer ein Fragezeichen, z.b. "Welche sind ein No Go?"
Die Handarbeit "häckeln" kenne ich nicht. Wahrscheinlich meinst du "häkeln"?. Über die Grammatik und den Satzbau, schreibe ich jetzt mal nichts.
Das ist ja äußerst aufmerksam, dass auf Orthographie, Grammatik und Interpunktion anderer Teilnehmer achtest. Darum ein Tipp: Lies Dir doch auch mal Deinen eigenen Text durch; dort wirst Du sechs Fehler entdecken.
 
G

Gast

  • #13
meine Ex haben sich so an einigem meiner Hobbies (lebe in England und darf das daher auch so schreiben) gestört:
die Sportlerei... wenn ich zum Skifahren gehe, dann zahle ich den teuren Skipaß sicherlich nicht, um mich dann auf der Hütte vollzufressen und/oder in der Sonne zu liegen, war immer ein Diskussionspunkt in früheren Beziehungen

Antiquitätensammeln... hat einige Männer doch tierisch genervt, wenn sie ihre Kaffeetasse nicht auf dem Nußbaumholz abstellen durften und auch sonst nicht rumtrampeln konnten...

großer Streitpunkt immer: die Pferde... wohl weniger wegen des natürlich präsenten Geruchs, sondern mehr. weil die zwangsläufig einen großen Teil meiner Freizeit beanspruchen, weil sie immer Vorrang gegenüber Männern hatten (Eifersucht?) und verständlicherweise Geld kosten (zwar mein Geld, aber da musste immer jeder seinen Senf dazu abgeben)

Was für eine Wohltat, jetzt einen Partner zu haben, dem die Sportlerei völlig wurscht ist, der Antiquitäten mag und vor allem es genießt, die Pferde miteinander zu versorgen (verbringt schon fast mehr Zeit im Stall als ich)!
 
G

Gast

  • #14
Man hört und liest es immer wieder: Männer hassen Esoterik und rennen meilenweit, wenn eine Frau sich damit beschäftigt. Konnte ich aber noch nicht feststellen, obwohl meine Hexen-Bücher gut sichtbar im Regal stehen. ;-)
 
  • #15
Missionarisches Gutmenschentum, sprich wenn man ständig erläutern muss, warum man beispielsweise Vegetarier sein muss. Oder alles und jeden tolerieren soll. Glaube vor extremen Frauenrechtlern würde ich auch reißaus nehmen, denn das wird wohl nicht gut gehen...
 
G

Gast

  • #16
Frauen mit Hund.
Esoterik.
Psychologisieren.

M 38
 
  • #17
nerven? das können nur Dinge die eine Frau hat die ich lieben könnte. Damit fällt Esoterik und militante Religionsausübung schonmal raus weil solche Damen nicht für mich sind. Ebenso die Egopflege mittels Extremzicking sowie das Extremcouching (die Kanapee Nordwand).

Also beim nerven- an sich auch nix, wenns nervt wie zum Beispiel shoppen machts Sies halt mit ner Freundin. Ich muss nicht immer und überall dabei sein.
 
G

Gast

  • #18
Keins.

Liebe Leute, begreift das doch endlich einmal:
Frauen kommunizieren viel mehr über Liebesfragen als Männer. Frauen machen sich Gedanken über alles mögliche, wie "er" sein sollte, welche Hobbies, welche No-Gos, wie oft er sich meldet bis hin zu Fragen über klitorale oder vaginale Orgasmen.

Das ist das Tolle an den Frauen. Die sehen die Welt etwas anders und legen andere Schwerpunkte und wir Männer brauchen das, weil uns sonst etwas fehlt, weil wir das so nicht können.

m
Oh, süss, dir würde ich glatt nen Kuss geben.

w
 
G

Gast

  • #19
Man hört und liest es immer wieder: Männer hassen Esoterik und rennen meilenweit, wenn eine Frau sich damit beschäftigt. Konnte ich aber noch nicht feststellen, obwohl meine Hexen-Bücher gut sichtbar im Regal stehen. ;-)
Derzeit schreibe ich mich mit einem Mann, der von alleine das Thema Horoskop auf den Tisch brachte und meinte, dass unsere Sternzeichen ja so gut zusammen passen würden. War schon baff darüber, habe mich aber zurück gehalten. Wir werden sehen, wie es passt.
 
G

Gast

  • #21
1. Tanzkurse - weil sie da von fremden Männern angefasst werden!

2. Ausuferndes Dekorieren mit Krimskrams

m.
 
G

Gast

  • #22
1.No Going - eine Sammelleidenschaft, die aber schnell gefährlich werden kann

2. Gestmoning - Das Hobby Geld,Status und Mode

3. Extremnörgling - eine Art Ausdauersport

4. Problemwaskeinproblemistzusammenspinning

5. Aneinandervorbeitalking

6. Scheindiskutiering - ein Redesport, bei dem die Frau versucht eine argumentlosen Monolog ihrerseits als Diksussion zu verkaufen

7.Totschlagargumentiering - ein Redesport, bei dem die Frau, jederzeit einen "du bist ja nur frustriert" Joker hat.

8.Pussyqueening - ein Hobby, welches fast schon eine Lebensphilosophie ist (wie z.B Surfen), bei der Frau vergisst auch nur ein Mensch zu sein.


M32, glücklich vergeben und nicht frustriert
Selten so gelacht!
Eine Sache hast Du noch vergessen
Extremknutsching :-+ ... aber leider bist Du ja schon, so verdammt glücklich, vergeben.
W
 
  • #24
Ich weiß ja nicht, ob meine Hobbys nerven; allerdings sage ich auch meinem Partner nicht, was er in seiner Freizeit zu tun hat oder nicht. Wenn er gerne auf jedem Pass mit dem Fahrrad tretet, dann fahre ich lieber mit dem Auto/Bus hoch und treffe ihm dort. Das mit dem Fahrrad auf dem Pass ist nix für mich. Und davon abgesehen kann er ja auch mal was alleine unternehmen. Das gleiche Recht nehme ich mir allerdings auch.

Shoppen? Das kann ich alleine machen oder mit Freundinnen. Dazu muss er nicht mitkommen.
Soziales Engagement? Mach ich, weil es mir gut tut und es mir gefällt. Das nimmt zwar einiges an Zeit in Anspruch, aber was solls... in der Zeit kann er liebend gerne seine Männersachen machen.
Stricken? Mach ich neben dem TV schauen und hab dan ein paar super warme Wollsocken für meine Füße, welche ich dann nicht mehr eiskalt gegen meinem Partner halten würde um diese aufzuwärmen. Ist doch was oder?
Fahrrad fahren mache ich eigentlich eher nur in der Ebene.
In den Bergen geht's meistens zu Fuß. Da hätte ich zwar schon gerne, wenn er mitkommen würde. Aber ich hätte auch mindestens eine Freundin, welche dann zum Wandern mitgeht. Ihr Partner bleibt lieber am Wochenende zu Hause bzw. ruht sich aus, weil er die ganze Woche körperlich arbeitet. Ist auch verständlich.
 
G

Gast

  • #26
Teddy-Sammlung, Kitsch-Sammlung, Kuhlook-Sammlung, Handarbeit, Esoterik, Astrologie, Putzfimmel, Haustiere, Gartenarbeit, Landfauen-Vereine, Töpfern, Puzzeln, Motorradfahren, übertriebene Fellpflege, Extremsport, Body-Building, Bauchtanz, usw.

Ich möchte eine Frau die für mich da ist und sich um mich kümmert.
m
 
G

Gast

  • #27
Hallo!
Ich bin erstmal den Hobbys gegenüber aufgeschlossen.
Im Zweifelsfall muß ich sie ja nicht teilen
Genauso umgekehrt!
Ich schraube an alten Autos rum in meiner XXL-Garage. Bin viel damit beschäftigt irgendwelche Ersatzteile zu bekommen. Und fahre dann auch schon mal in den Süden um was zu kaufen.
Meine Freundin müßte da nicht mit.

Nerven würde es mich nur, wenn sie sich für nichts interssiert und zuhause rumsitzt und auf mich wartet. Oder wenn sie so viel um die Ohren hat und wir keine Zeit für einander finden. Oder teure Hobbys wie Pferde, die einem die Haare vom Kopf fressen und man immer gebunden ist.

Frauen die Motorad fahren finde ich cool!
M
 
G

Gast

  • #28
Ein Mensch mit Selbstachtung und gereifter Persönlichkeit rennt vor privat psychologisierenden
Psychologen und Küchentischpsychologen m wie w - schnell und weit weg.

Nerven tun Personen die nur das Äußere ihres Körpers / Kopfes pflegen. Nerven tun Pattexmenschen die ein "Nein - ich trau mich tatsächlich als erwachsener Mensch auch mal alleine ins Kino zu gehen " nicht akzeptieren. (Da komm ich mit - aber wir gehen in einen anderen Film - der Film den du sehen willst ist sooo langweilig)
Nerven tun Spontaneiisten die keine Verabredung treffen können, aber um 8 Uhr morgens vor der Tür stehen und dann ganz spontan für 3 Tage wegfahren wollen - mit mir. ( Äh - mit mir nicht)
Danke an Gast X mit der tollen Sprachkompetenz seinen witzigen Wortschöpfungen !! W
 
  • #29
Frauen, die für mein Empfinden....... zuviel reden.

Sich zuviele Gedanken machen, und darüber auch noch (zuviel) reden.
Aber tief beleidigt, wenn man sich nicht alles anhört/erträgt.
Ich schätze es mehr, wenn man sich ohne viel Worte versteht.

Frauen, die mir zuwenig Freiraum lassen. Und es muß nicht alles gemeinsam sein.
Hobbys gemeinsam: Nur dann, wenn sie mir auch gefallen. Aber nicht, nur der Partnerin zuliebe.

Aber gemeinsame Interessen und Freizeit sind schon wichtig. Sonst hat man den falschen Partner/in ?

Keine Frau wie meine Mutter. Und nicht mit ihren Interessen.
Sie verstand es unbewusst, Einem auch noch die letzte Freude daran auszutreiben.
Garten, altes Haus, alte Möbel, Hund, Landleben, Häuslichkeit - mag auf den ersten Blick romantisch wirken. Kann aber auch zum Albtraum werden. Besonders wenn mit Sturheit und Penetranz.
 
G

Gast

  • #30
Nerven würde es mich nur, wenn sie sich für nichts interssiert und zuhause rumsitzt und auf mich wartet. Oder wenn sie so viel um die Ohren hat und wir keine Zeit für einander finden. Oder teure Hobbys wie Pferde, die einem die Haare vom Kopf fressen und man immer gebunden ist.

Frauen die Motorad fahren finde ich cool!
M
Witzig, verbringt die meiste Zeit mit seinem Moped, steck da sein ganzen Geld rein, aber Frau darf das im Gegenzug nicht für ihr Pferd machen. Oft sind Motorräder mtl. teuerer als ein Pferd. Ich weiss, wovon ich rede.

w