G

Gast

Gast
  • #1

Welchen Stil bevorzugen Männer beim ersten Date?

Worauf achten Männer an einer Frau (mitte 20 - anfang 30) bei den ersten Dates am meisten?

Sicherlich spielt die Figur der Frau eine sehr große Rolle. Was kommt denn besser an, super schlanke Beine oder etwas breitere Hüften und dafür tolle Kurven?

Und wie sollte die Figur umhüllt sein? Welchen Kleidungsstil bevorzugt ihr? lieber elegant oder sehr sportlich? hohe oder flache Schule? (dezent) geschminkt oder komplett ungeschminkt?
Wie seht ihr eure Herzdame am liebsten?
 
  • #2
Na ja, die Antwort ist doch von vornherein klar: Die Männer sind verschieden und haben stark variierende Vorlieben.

FIGUR
Ich schätze, dass eine knappe Mehrheit auf schlanke Frauen steht und abgreifbares Fett an Hüften oder Bauch nicht so toll findet. Schlanke Beine, vorallem auch schlanke Oberschenkel, tolle schmale Taille, feste nach vorne zeigende Brüste, aufrechter Gang, gerade Haltung, Anmut.

Eine relativ große Minderheit wird aber tolle Kurven und größere Brüste bevorzugen. Etwas mehr an den Hüften funktioniert aber optisch nur dann, wenn die Brüste und Hüfte mehr sind als die Taille und überhaupt noch eine ordentliche Taille vorhanden ist. "Schöne Kurven" bedeutet Eieruhrform und nicht einfach nur Fett an Hüfte und Schenkeln.

Auf "Pfunde zuviel" oder gar richtige Fettheit stehen nur ganz wenige. Das wird höchstens akzeptiert, weil vieles andere besonders gut passt.

KLEIDUNG
Eine Mehrheit Männer finden eine sportlich-elegante Frau am besten. Unkompliziert und praktisch, aber dennoch feminin und süß. Natürlich gibt es nicht zu verachtende Anteile an Männern, die auf modisch herausgeputz oder besonders lässig stehen. Es gibt alle Variationen und ich würde mich hier nicht besonders anpassen, sondern empfehlen, den eigenen Stil durchzuziehen: Du suchst doch einen Partner, der zu Dir passt und keinen, für den Du Dich extra verbiegen musst. Wenn Du auf sportlich stehst, dann lebe das, ebenso wenn Du auf modisch oder öko stehst. Sei Du selbst.

SCHMINKE
Die überwältgende Mehrheit der Männer steht auf wenig bis gar keine Schminke oder zumindest auf so wenig und geschicktes Makeup, dass sie es nicht wahrnehmen. Für besondere Anlässe wie Ausgehen kann man sich etwas mehr schminken, aber im Alltag wollen die allermeisten Männer eine Frau, die sie einfach so küssen und berühren und streicheln dürfen, ohne ein künstlerische Werk zu ruinieren.

Für ein erstes Date empfehle ich je nach Typ entweder sportlich und ungeschminkt oder wenn es dem eigenen Typ entspricht, ganz dezent geschminkt. Mehr ist fast immer die falsche Tendenz.
 
G

Gast

Gast
  • #3
@1 Danke für die ausgiebige Antwort. Aber definier gerne mal sportlich - elegant etwas genauer. Wären z.B. 6 cm hohe schwarze Pumps, Jeans und heller Kurzblazer schon zu elegant? Was übernimmt den sportlichen Part?

Und Thema Schminke. Was wäre dezent?
Ich benutze gerne etwas Make Up zum eincremem, leichten Puder drüber, hautfarbenen Lidschatten (den man nicht wirklich sieht), dünnen schwarzen Eyeliner Strich an den Oberlidern und schwarzen Mascara, der nur leicht aufgetragen ist, aber dafür lange Wimpern zaubert. Lippen und Nägel beschmiere ich nie und bleiben Natur.

Alles in allem, dezent oder too much?
 
G

Gast

Gast
  • #4
Du solltest etwas tragen, worin Du Dich wohlfühlst und nicht verkleidet aussieht. Die Beschreibung Deines Typs bzw. Deines Stylings liest sich doch schon mal gut.

w
 
  • #5
Abgesehen von der Figur wie Frederika es schon beschrieben hat, ist mir Natürlichkeit wichtig. Gar nicht geschminkt ist besser als zu viel also im Zweifelsfall immer weniger.

Kleidung sollte vor allem bequem und weiblich sein, sprich den Körper betonen. Ganz normale Alltagskleidung sauber gepflegt und nicht ausgeleiert, verwaschen und abgetragen.
Auf keinen Fall zu elegant, wenn man sich nur in einem normalen Cafe oder Restaurant trifft.
Ich möchte keine Barbiepuppe daten sondern eine Frau und sie so kennen lernen wie sie ist nich wie sie sich einmal pro Wocher herichtet zum Fortgehen.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Liebe FS, bin zwar nicht Frederika, denke aber, dass das von dir Beschriebene nicht zu viel ist. Sportlich-elegant ist ein Terminus, den ich hasse, weil er eben eigentlich unpassend ist. Gemeint sind damit definitiv nicht Turnschuhe zum Abendkleid. ;) Ich glaube, es geht darum, sich durchaus "hübscher", eleganter herzurichten, das ganze aber eben lässig und ungewzungen aussehen zu lassen. Sprich: Opernoutfit wäre eher fehl am Platz, aber eine Kombination aus schicken Schuhen und Jeans,so wie du sie beschreibst, würde passen. Ich finde aber, dass sportlich-elegant ein komischer und nichtssagender Ausdruck ist und glaube auch nicht, dass das jetzt wirklich die Mehrheit der Männer um so viel toller findet als z.B. ein hübsches Sommerkleidchen, das nicht sportlich-elegant, nicht super-modisch, sondern einfach nur feminin ist.

Was die Figur betrifft, kann man kaum eine Aussage machen. Natürlich ist schlank besser als dick, aber insgesamt kommt es aus meiner Sicht wirklich auf die individuellen Präferenzen der Männer und das individuelle Aussehen der Frauen an. Es gibt einige Frauen, die etwas kräftiger großartig aussehen. Ich z.B. gehöre nicht dazu, mir passt nur schlank. Dicklich sieht bei mir nicht weiblich aus, sondern dicklich. Was die Beine betrifft, bin ich nicht unbedingt Frederikas Meinung. Meine sind schlank, die meiner Mutter dünn, ich finde aber etwas festere Beine deutlich anziehender als die besonders schlanken Ausführungen. Das wichtigste bei Beinen, wie auch bei der Brust: die Form. Schöne Waden, schöne Fesseln sind das A und O. Ob die dann dünner oder dicker sind, spielt eine m.E. nicht so wichtige Rolle. Generell gilt: Die Proportion machts, alles andere ist egal. Ich sehe z.B. dicker deshalb nicht gut aus, weil ich quasi nur an einer Stelle zunehme (Hüfte). Ich gerate eigentlich nur aus der Form, das sieht natürlich unschön aus. Wenn du aber kräftigere Hüften hast und dazu keine Storchenbeine, ein wenig Oberweite und eine sichtbare Taille, ist mit Sicherheit alles in Ordnung.

Make-Up klingt auch ok bei dir.
 
  • #7
Du merkst ja, den Männern ist es relativ egal, was du tust, Hauptsache, du siehst gut aus. Wie du das herstellst, ist letztlich auch egal.
Es kommt doch drauf an, wo du unterwegs bist, wer du bist und wen du willst und wie dein Kleiderschank bestückt ist.
In in den Innenstadtierteln von Berlin wäre der von dir geschilderte Look piefig. Du gingest als Touristin oder Versicherungsangestellte im Dienst durch. (Mal abgesehen davon, daß ich die Kombi helle Jacke-schwarze Schuhe nicht gut finde. Entweder braune oder helle, in dieser Saison dürfen es auch bunte Schuhe sein.)
Ich weiß nicht, was frau derzeit in München oder Düsseldorf trägt. In Berlin (im 500 m-Umkreis um meinen Schreibtisch) trägt sie entweder ein französisch aussehendes, sehr feminines Sommerkleid, gern gemustert oder in einer zum Typ passenden auffälligen Farbe. Dazu eine dezente klassische kleine Strickjacke, vielleicht mit einer kleinen Spitzenspielerei um den Kragen. Die Haare entweder lockig offen oder als Chignon (kann man ja später aufmachen), die Schuhe sind bequeme farbige Naturlederpumps oder Ballerinas, wenn es warm ist, Sandalen. Wichtig: Das darf nicht korrekt aussehen, sondern leicht ironisch-nebensächlich.
Oder aber - dazu muß man die Figur haben - kurze Shorts bzw. Leggings und einen großen, weiten Sommerpullover oder ein Bigshirt, manchmal auch mehrere übereinander, gern in auffälligen Farben. Dazu Chucks oder Sandalen.
Der Hinkucker derzeit ist ungeschminkt (aussehend) mit lediglich sehr rot geschminkten Lippen. Das mögen Männer, die vielleicht küssen wollen aber nicht.

Puder und Make up im Sommer bei einer Frau unter 40 ist für mich ein NoGo. Zeig deine Haut, noch ist sie jung. Eyeliner nur bei dramatischen Abend Makeups oder wenn du tätowiert bist und Schwarz trägst.
Mascara auf jeden Fall.
Achte auf gepflegte Füße, auch wenn du Pumps trägst, vielleicht ziehst du sie ja aus.
Wenn du nicht unbedingt ein Anti-Kleid-Typ bist, würde ich an deiner Stelle ein Kleid oder einen Rock tragen oder zumindest die schwarzen Pumps durch etwas helleres austauschen und den korrekten Blazer durch ein lässiges Shirt oder eine verspielte Bluse etwas vom Büro-Look wegbringen. Eine Strickjacke oder ein Pullover aus Sommerwolle wären aber besser.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Sei einfach dich selbst, denn du willst doch einen Partner, der zu dir passt oder? Dann bringt es doch nichts, wenn du dich verstellt und verbiegst. Das erspart dir und ihm Enttäuschungen.

Die ganzen gut gemeinten Tipps hier erinnern mich an meine eigenen Geschichten: als ich mit meiner ersten grossen Liebe zusammen kam, stellte sich heraus, dass er immer allen seinen Kolleginnen erzählt hatte, dass er keine geschminkte Freundin möchte. Er verliebte sich dann in mich - ich war geschminkt und modisch. Alle seine Verehrerinnen waren sauer, die sich seinetwegen nicht schminkten und ihre Kleidung seinen Vorlieben anpassten und es doch nicht schafften..... Ich wusste nicht, dass es diese Einstellung hatte und hätte ich es gewusst, es wäre mir egal gewesen. Ich tat immer, was ich selber für richtig fand.

Witzig war auch unsere Klassenzusammenkunft erstmals nach 30 Jahren. Damals gab es kaum Frauen in meiner Studienrichtung und ich fiel allein deswegen schon auf. Als wir uns also kürzlich trafen, meinten meine damaligen Studienkollegen: du warst immer total anders gekleidet als alle anderen Frauen, die wir kannten; du hattest deinen eigenen Stil und wir fanden das alle insgeheim toll. Jetzt können wir es zugeben, dass wir alle damals ein bisschen in dich verliebt waren, da wir dich aber nicht alle heiraten konnten, haben wir eben unsere damaligen Freundinnen geheiratet :)

Ich bin davon überzeugt, dass authentische und selbstsichere Menschen letztlich immer mehr Resonanz finden als diejenigen, die kopieren, sich anpassen, es allen rechte machen wollen und keine eigene Meinung haben.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Gesicht, Persönlichkeit, Stimme, Frisur. Alles andere ist sekundär. Es ist mir schon öfter passiert, dass im Laufe des Gesprächs manche über ihren angeblich viel zu hohen BMI (Übergewicht) gejammert haben und ich das gar nicht bewusst wahrgenommen hatte. Diejenigen (wenigen) in die ich mich bisher richtig verliebt hatte, erreichten dies vor allem durch Reden und Augenkontakt. Das Outfit war da immer zweitrangig. Mach Dir da nicht soviel Gedanken.

(m, 45)
 
G

Gast

Gast
  • #10
Als Mann würde ich erwarten, dass sich eine Frau für das erste Date so kleidet, wie sie sich selbst für attraktiv hält. Damit drückt sie ihren Respekt für den noch unbekannten Date-Partner und das Interesse an ihm aus. Für Männer gilt das Selbe. Es gibt immer das Risiko, dass man den Geschmack des Anderen nicht trifft Na und. Erstens kann man das ja im Gespräch vorsichtig abchecken und zweitens gibt vielleicht der häusliche Kleiderschrank etwas her, was beiden gefällt.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Welche Frau schminkt sich denn heutzutage GAR NICHT???
Das sieht ja höchstens bei 17jährigen Mädels noch gut aus - ansonsten ein No-Go.
Männer sehen übrigens ein dezentes Make-up gar nicht, bzw. bewerten das als ungeschminkt.
Unlackierte Nägel find ich auch hässlich, ein Klarlack ist das Mindeste.
Zum Date zu sportlich geht auch gar nicht!!
Klar soll man sich selber treu bleiben, aber man kann ja auch seine weiblichen Reize etwas hervorheben, als etwas Tailliertes anziehen, wenigstens leichte Absätze in Form von Stiefeln oder Pumps je nach Wetterlage und Jahreszeit. Jeans und Blazer geht immer.
Abends find ich auch Kleider schön.
Also so ganz im Nature-Look und sportlich gehe ich vielleicht mal zu LIDL, aber für meinen Date-Partner mache ich mich schon etwas zurecht. Er soll schon sehen, dass ich attraktiv bin und dass ich mich für ihn angezogen habe. Mir ist das nicht peinlich.
Klar ist zu aufgebrezelt auch nichts, aber zu einem Date sollte man schon als FRAU erscheinen und nicht als lockerer Kumpel.
Aber vor allem sollte man sich als Frau selber in seinem Outfit wohl und attraktiv fühlen, denn nur dann ist man selbstsicher genug, um auch flirten zu können.
Wenn ich mich selber nicht attraktiv fühle, strahle ich das doch auch aus und dann traue ich mich gar nicht zu flirten, selbst, wenn ich einen Mann attraktiv finde - oder gerade, wenn ich ihn attraktiv finde, trau ich mich dann nicht. Und dann sende ich ja gleich die falschen Signale aus.
Wenn ich mich gut fühle - ich weiß, dass das jetzt arrogant klingt - bekomme ich jeden. Und zwar ohne Anstrengung. Aber das liegt bei mir extrem an der Ausstrahlung. Im Grunde weiß ich schon vor dem Date, wie ich wirken werde. Ist sehr tagesabhängig bei mir.

w,39
 
G

Gast

Gast
  • #12
Ich hatte bei Dates schon die unterschiedlichsten Sachen an - Röcke mit Rolli, Kette + Stiefeln - im Winter, Fellweste, Röhrenjeans und Stiefel zum Frühstück im Winter, schwarze Hose. High Heels und ein schulterfreies Seidentop, Trenchcoat anfangs drüber in einer Bar, Kleid mit Blumenprint mit Ankle Boots und Strickjacke, Jeans und Blazer mit Print-Shirt drunter, Pumps + Sonnenbrille.
War völlig egal. Hat alles geklappt :)
 
G

Gast

Gast
  • #13
ich würde hier vollkommen Gast 9 zustimmen. Es ist nicht mehr und nicht weniger. Umgekehrt erwartest du von einem ewachsenen Mann mit Niveau ja auch das er weiß ob er rasiert mit gebügeltem Hemd erscheint, oder eben der T-Shirt und Jeans Typ ist. Das gehört einfach dazu. Sowas ist Geschackssache und oft auch beruflich bedingt. Wenn du dir so unsicher bist, dass Nägel "beschmiert" und nicht lackiert werden und rosa Lippenstift zur Schmiere gerät, ist es gut, wenn, du bis du besser darin bist, davon ablässt. In der Tat ist es nicht für jede Frau so einfach wirklich die passende Wahl zu treffen. Sowas kann unfreiwillig komisch werden. Steh einfach zu dir, damit deine Ausstrahlung gut ist. Die zählt wirklich. Es wird Männer geben die dich als graue Maus sehen und Männer die das sehr gut so finden. Was ich dir allerdings nicht raten kann, ist Schuhe zu tragen, die du irgendwann unterm Tisch ausziehen musst. Absolutes und unverzeihliches No Go! Du musst bereit sein in den Dingern zur Not zu sterben und darfst auch nicht wie ein Storch im Salat damit daherstaksen, Dann ist dein Date nämlich wirklich am Ende. Gar nicht geschminkt fine ich persönlich nie atraktiv, abe rich bin auch kein mann, meine Meinung zählt da nicht allzusehr.Und selbstverständlich geht auch Eyeliner. Hier gilt allerdings das Schuhdogma: Wenn du es nicht kannst, musst du es unbedingt lassen. Ich werde nach 30 Jahren nicht damit aufhören ihn morgens zu ziehen. Was auch sehr gut hilft: Sich Brauen und Wimpern dezent färben und in Form bringen lassen. (Achtung, nur qualifizierte Kosmetikstudios!) Damit ist schon sehr viel getan.
w45
 
  • #14
Was ich dir allerdings nicht raten kann, ist Schuhe zu tragen, die du irgendwann unterm Tisch ausziehen musst. Absolutes und unverzeihliches No Go! Du musst bereit sein in den Dingern zur Not zu sterben und darfst auch nicht wie ein Storch im Salat damit daherstaksen, Dann ist dein Date nämlich wirklich am Ende.
w45

Liebe w45, das ist jetzt wirklich komisch! Genau das präsentiert mir mein Partner immer als Punkt, der ihm ganz, ganz besonders gefallen hat bei unserem ersten Date!

Ich trug schlichte, schicke Spangenballerinas, wir machten einen ca. zweistündigen Spaziergang und tranken noch einen Kaffee. Das Wetter war schön, wir saßen draußen und die Stimmung war völlig gemütlich und vertraut- und reflexartig zog ich meine Schuhe aus... Der Mann registierte "diese süßen kleinen Füßchen", es geht ihr gut, sie macht es sich gemütlich, hmmm... es war für ihn eine Art Türöffner...

So kann es gehen- für Dich ist es ein Nogo und dieser tolle Mann war hin und weg... So unterschiedlich sind die Menschen...
 
G

Gast

Gast
  • #15
schicke jeans, schickes top, schicke schuhe, können stiefel/winter oder schicke high heels/pumps sein.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Ich stehe auf sportliche Frauen, also wünsche ich mir körperbetonte Kleidung. Ich möchte beim 1. Date bereits erkennen ob ich es mit einer schlanken Frau mit Normalfigur zu tun habe, die ggf. nur widerwillig 1-2x die Woche ins Fitnessstudio geht, oder ob die Frau Bewegung wirklich liebt und braucht.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Kommt vielleicht auch ein bisschen drauf an, welche Art Mann du triffst, bzw. treffen willst.
Wenn du auf Juristen mit Seidenschal und Barbourjacke stehst, bzw. so einen treffen willst, wäre vielleicht die Perlhuhnvariante der richtige Style: Seidentuch, Perlohrringe, flache Ballrinas oder Pumps zur Bluse.
Wenn du auf den unkonventionellen Werbertypen stehst, sprich Anzug und Turnschuhe, teure Marken mit dezenten Labels, dann wäre auch ein cooles Designerkleid mit Stilbruch wie fetten Boots oder ner alten Lederjacke ok (der Seidenschaltyp würde da vielleicht die totale Krise bekommen) und wenn du den Outdoortypen bevorzugst, der gerne klettert und wandert, dann ist auch der sportliche Look in Turnschuhen und Outdoorjacke drin (obwohl ich Letzteres nie machen würde).

Natürlich sollte man sich selber und seinem Look treu bleiben, aber ein bisschen richtige ich mich da auch nach dem Mann, den ich treffe und der Location, in der wir uns treffen - nicht ganz so extrem wie oben beschrieben.
Aber in die Beachbar oder vielleicht zum Public Viewing würde ich anders erscheinen als zum Frühstück und wieder anders erscheine ich in einer Bar - auch da kommt es drauf an, ob es eine durchgestylte Design-Bar ist oder ne lockere dunkle "Kneipe".

Make up würde ich aber immer so halten, dass es nach wenig geschminkt aussieht, wobei gerade der natürliche Look ein gewisses Schmink-Können voraussetzt. Der Teint sollte schon strahlen, die Augen sollten betont sein und die Lippen können immer etwas Gloss oder ne dezente Farbe vertragen.

Ich stehe ja eher auf Männer im Anzug plus Turnschuh-Look, die ihre Haare im Out-of-Bed-Look gestylt haben, gut riechen, rasiert sind oder nen 3-Tage-Bart haben und nen schlumpeliges Shirt drunter haben - was natürlich trotzdem frisch ist. Da weiß ich gleich, dass er Mann mich nicht langweilen wird.
 
Top