• #1

Welcher Film darf bei Euch zu Weihnachten nicht fehlen?

Vorab: Ich glaube das ist jetzt der ultimative Weihnachts-Thread.

Welche Filme müsst ihr zu Weihnachten sehen, obwohl ihr sie schon 100x gesehen habt? Gibt es Filme, die ihr nur zu Weihnachten schaut? Schwingt ihr da gleich mit Euren Partnern oder musste sich einer fügen?

Bei uns beginnt Weihnachten erst, wenn wir 'Love Actually' geschaut haben, die OV können wir mittlerweile mitsprechen. Und das Weihnachtsfest endet erst nach 'Stirb langsam'. Die Tradition hat meine Frau in die Ehe eingebracht. Der zweite Film ist dabei besonders wichtig, denn der ist immer verbunden mit dem Andenken an ihren verstorbenen Vater, mit dem sie über Jahre diese Tradition gepflegt hatte - und so fließt dabei auch dann meistens ein Tränchen.

Ich bin gespannt auf Eure Film-Tradition!
 
  • #2
Wir haben ja beide kein Fernsehen und haben auch beide keine Weihnachtsfilm-Tradition, Weihnachten war für uns immer Essen und Reden, vielleicht Musik. Nur an Silvester gucken wir "Dinner for One".
w26
 
  • #3
"Die Weihnachtsgeschichte" von Charles Dickens. Es gibt viele Verfilmungen- eine läuft bestimmt. Falls nicht: Ich habe da was auf DVD. Kein Weihnachten ohne Ebeneezer Scrooge ...

"Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" - schon die Musik ist zauberhaft.

"Kevin allein zu Haus"/"Kevin allein in New York" - Erinnerungen an die frühen 1990er Jahre.

"Ist das Leben nicht schön" - in den USA DER Evergreen an Weihnachten.

Da gibt es noch so viel mehr ...
"Monty Pythons Life of Brian" geht an Ostern und Weihnachten - finde ich. Ich habe diesen Film nie als Blasphemie empfunden, sondern als Persiflage auf monumentale Bibelfilme.
 
  • #4
Liebe braucht keine Ferien, love actually. Könnte ich dauernd gucken. Und, gar nicht weihnachtlich: 1,2,3
 
  • #5
Kevin allein zu Haus, 3 Haselnüsse für Aschenbrödel oder so ähnlich
 
  • #6
"Weihnachten bei Hoppenstedts" in der Urfassung, bzw. Urabfolge der teilweise auch nichtweihnachtlichen Sketsche, von 1978.
 
  • #7
"Der kleine Lord" fällt mir gerade noch ein. Der Film von 1980 kommt jedes Jahr im TV.

Ich habe außerdem eine Verfilmung aus den 1930er Jahren.
 
  • #8
Ein schönes Thema 😊. Da mache ich gerne mit. Ich schaute früher immer am Weihnachten den ganzen Tag Filme. Zum Beispiel: Ghost, der Pate, Forrest Gump, vom Winde verweht, ein Fisch Namens Wanda, das Leben des Brians, Amadeus, einer Flog über dasKukusnest , viele Filme von Woody Allen, Harry und Sally, Club der Toten Dichter und vieles mehr.
 
  • #9
"Drei Haselnüsse für Aschenbrödel"

Der immer. Seit meiner eigenen Kindheit, mit meiner Familie und auch mein neuer Lebensgefährte liebt ihn - da muss sich also zum Glück niemand fügen. :cool:😁

Das wird immer zelebriert. Alle anderen können variieren.
 
  • #10
Weihnachten ist Bildschirmfrei, wir spielen.
 
  • #11
Bei mir gehören in der Weihnachtszeit "Santa Clause" 1 und 2 dazu, "Verrückte Weihnachten" sowie "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel". Den kann ich inzwischen mitsprechen, alle Rollen; einmal hab ich ihn schon gesehen am vergangenen Wochenende. Ganz fürchterlich finde ich die Idee, dass man ihn neu gedreht hat (oder noch dabei ist) - das funktioniert nicht!
Kevin hat sich bei mir auch so eingeschlichen in den letzten Jahren.
 
  • #12
"Kevin allein zu Haus"/"Kevin allein in New York" - Erinnerungen an die frühen 1990er Jahre.
Stimmt, die fand ich als Kind sogar ernsthaft toll. Wenn meine Kinder etwas größer sind, werden wir die auch mal schauen, allein macht mir das bei diesen Filmen dann doch keinen Spaß.

The Shining möcht ich mal wieder sehen, einfach genial.

Weihnachten kommen ja im TV auch bessere Filme als sonst, ich lasse mich mal überraschen. Vielleicht tun sie mir einen Gefallen mit Ustinovs Poirot 😍😍😍

Ansonsten finde ich es merkwürdig, zu einer bestimmten Zeit jedes Jahr einen Film zu schauen, ist das so wie bei manchen Familien, die jedes Jahr zu Weihnachten in die Kirche gehen und sonst nicht? Also einfach eine von vielen individualfamiliären Traditionen?

W u40
 
  • #13
Es ist nicht so, dass ich direkt an Weihnachten nur diese Filme schaue.

Die hier aufgezählten Filme sind m. E. über die gesamte Adventszeit zu genießen. Gemütlich in die Decke einkuscheln und ein bisschen Weihnachtsstimmung herbeizaubern ...
 
  • #15
Dr. Schiwago, zumindest jedes zweite Jahr.
W,56
 
  • #16
Drei Nüsse für Aschenbrödel. Ansonsten wünsche ich mir schon lange einen nicht so uralten, aber gut gemachten Weihnachtsfilm mit Nikolaus und Wichteln, Schnee und dem ganzen Trallala. Gar nicht so einfach zu finden. Mal sehen, was Netflix zu bieten hat. Vielleicht etwas Skandinavisches?
Historienserien sind auch immer nett, wie die Tudors, Downton Abbey oder die Borgias mit viel opulenter Ausstattung wo es was zu gucken gibt...dass dabei viel Fiktionales ist, finde ich nicht schlimm. Es ist Unterhaltung.
 
  • #17
Mir fallen noch die Don Camillo-Filme mit Fernandel ein.

Laurel & Hardy - oder Chaplin (eignet sich auch bei Liebeskummer :) ).

Ich habe das auch alles auf DVD.
 
  • #18
"Eine Weihnachtsgeschichte" (aber nur den Animationsfilm) und der Polarexpress (ebenfalls Animationsfilm), aber auch "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel".... sind alle schön und sehenswert zur Weihnachtszeit....
 
  • #19
Die Mädels vom Immenhof
Und alles mit Saskia Vester, und Andrea Sawatzki
 
  • #20
Die Teile von Sissi (kommen auch im TV)
 
  • #21
Ich hatte es schon in einem anderen Weihnachts-thread erwähnt. Kein Film sondern eine Radiosendung auf NDR 'Gruß an Bord'. Die Daheimgebliebenen (meist Kinder) sprechen Geschichte und Wünsche an ihre (meist) Väter, Männer, Freunde die irgendwo auf den Weltmeeren unterwegs sind. Dann wird auch zu den Schiffen geschalten und die Seemänner sprechen zu ihren Leuten.
Als mein Vater noch an Bord war, hat es mal in einer Familienheulerei geendet. Später als mein Vater eine Landstelle hatte ging es mehr darum wen wir kennen. Wir haben das Hören der Sendung erst Jahre nach dem Tod meines Vaters beendet.
Die Sendung gibt es heute noch.
Ich finde es für mich wichtig das an Weihnachten auch an die gedacht wird die nicht feiern können.
Ich mache mich mal schlau ob es an Weihnachten in TV oder Radio noch ähnliche Sendungen gibt. Z.B. aus einem Krankenhaus, einer Rettungszentrale, einen Kraftwerk. Die Liste würde wohl sehr lang werden wenn ich alle Bereiche in denen Weihnachten gearbeitet wird hier aufzähle.
Eine Direktübertragung aus einer Restaurantküche am 1. oder 2. Weihnachtstag würde ich mir auch angucken.
Ich zähle übrigens auch zu den Menschen die Weihnachten arbeiten müssen. Dieses Jahr zu ersten mal nach 5 Jahren nicht.
Das wäre dann der nächste Weihnachts-thread:
Wer muss Weihnachten arbeiten, bzw. welches Paar, welche Familie hat Angehörige die Weihnachten arbeiten und wie geht man damit um.
 
  • #22
die irgendwo auf den Weltmeeren unterwegs sind. Dann wird auch zu den Schiffen geschalten und die Seemänner sprechen zu ihren Leuten.
Als mein Vater noch an Bord war,
Finde ich sehr rührend. Dein Vater war Seemann? Mein Vater wollte früher auch auf großen Schiffen zur See fahren, aber er hätte dafür seine Insel und sein Dorf verlassen und in die Stadt gehen müssen, wurde aber daheim gebraucht, um die Familie zu unterstützen, also wurde er daheim Fischer mit eigenem kleinen Boot, ich bin öfters mitgekommen. Er ist nicht um die Welt gefahren, aber kennt das Meer an seiner Küste so gut wie seine Westentasche, er kann die Strecken dort praktisch blind fahren.
Wer muss Weihnachten arbeiten, bzw. welches Paar, welche Familie hat Angehörige die Weihnachten arbeiten und wie geht man damit um.
Mein Partner arbeitet an Weihnachten, deswegen feiern wir nicht zusammen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #23
Bei uns beginnt Weihnachten erst, wenn wir 'Love Actually' geschaut
Den schau ich auch gern. So schnulzig, eigentlich sonst gar nicht meins, aber zu Weihnachten...
Am 24.12. schauen wir aber eigentlich gar nichts, eher in der Adventszeit vorher mal. Drei Haselnüsse für Aschenbrödel, Love Actually. Ich lese gern A Christmal Carol und schaue das auch gern als Film, Tickfilm usw.
 
  • #24
Zuerst Gottesdienst im ORF. Dann in die Kirche. Dann Gottesdienst im ZDF und ARD. Dazwischen Christbaum aufputzen und Geschenke hinlegen. Dann schnell Tisch decken und erschöpft aufs Sofa fallen. Dort sing ich "Leise rieselt der Schnee" bis mir langsam wieder bewußt wird, dass ich an das alles nicht glaube. Weder an das christliche Fest und schon gar nicht an das heidnische ...
 
  • #25
Weihnachten ohne Opa Hoppenstedt geht gar nicht.

Früher war mehr Lametta ... aber nur bei ihm, Wir hatten das nie.
 
  • #26
,,Drei Haselnüsse für Aschenbrödel'' , für mich als Landsfrau dieser Verfilmung bedeutet es ganz viel und ich versetze mich dann immer in meine wunderschöne Kindheit.
Opa Hoppenstedt finde ich auch immer wieder schön mit Geschenk für Dickie ,,wir bauen uns ein Atomkraftwerk'' und es mach puff :-D
 
  • #27
Ich bin entsetzt und geschockt dass noch niemand DEN Weihnachtsfilm überhaupt erwähnt hat (sofern ich es noch überlesen habe.
Schöne Bescherung (National Lampoon's Christmas Vacation)

Ist zwar nicht ritualisiert den jedes Jahr zu gucken, aber wenn wir ihn zufällig beim zappen erwischen, bleiben wir auch meist dabei hängen.
Knapp drunter ist "Die Geister die ich rief".
 
  • #28
Boahhhh .... der Laubsk ist ja echt ein Vorbild, ein leuchtendes Beispiel wie man sich Weihnachten vollends abgewöhnen kann. Kommt echt soviel heiliges Zeux im TV ?

Dann doch lieber Otto - die Weihnachtsshow. Ich finde es gut, dass der wieder ausgegraben wurde.... ich mag seinen Blödsinn.
 
  • #30
Zuerst Gottesdienst im ORF. Dann in die Kirche. Dann Gottesdienst im ZDF und ARD. Dazwischen Christbaum aufputzen und Geschenke hinlegen. Dann schnell Tisch decken und erschöpft aufs Sofa fallen. Dort sing ich "Leise rieselt der Schnee" bis mir langsam wieder bewußt wird, dass ich an das alles nicht glaube. Weder an das christliche Fest und schon gar nicht an das heidnische ...
Hihi, ich kann mir vorstellen, dass man sichs mit dir richtig schön machen kann😅.
 
Top