G

Gast

Gast
  • #1

Welches Problem haben Männer mit einer unsicher wirkenden Frau?

Ich (42) bin seit ein paar Jahren Single und seit zwei Jahren auf Partnersuche.
Leider bisher ohne Erfolg.
Es war teilweise so, dass ich mir mit den Männern, die ich über eine Partnerbörse kennenlernte, keine Beziehung hätte vorstellen können.
Oft ging die Absage aber auch von ihnen aus. Wenn ich mal nachhakte und nach dem Grund fragte, hieß es überwiegend, ich wirke ziemlich unsicher und wenig selbstbewusst.
Einmal habe ich mich in einen Kollegen verliebt. Wir trafen uns dann auch mal auf einen Kaffee, obwohl er kein näheres Interesse hatte. Er sagte mir im nachhinein, ich sei so steif.
Bekannte versuchten mich mit einem Mann zu verkuppeln. Er war mir sehr sympathisch, aber er sagte über mich, ich wirke etwas naiv. Er wollte nur mit mir ins Bett.
Es ist nicht so, dass Männer mich generell ablehnen. Doch wenn ein Mann Interesse zeigte, dann war es leider nur rein körperlicher Natur. Sie wurden dabei leider auch ziemlich aufdringlich.
Andere widerum versuchten mich durch ständiges Foppen aus der Reserve zu locken, was mir auch nicht passte.
Was kann ich machen, um Chancen auf einen Partner zu haben?
Ich war schon immer ein recht unsicherer Mensch und glaube auch nicht, dass ich das in meinem Alter noch so leicht ablegen kann.
Aber warum genau ist das so ein Problem für Männer?
 
  • #2
Das ist schwer zu sagen. Um die Situation genauer einschätzen zu können, wäre es vielleicht nützlich zu wissen, wie sic Ihre Unsicherheit äußert. Vorstellen kann ich mir, dass es Männern bei einem sehr zurückhaltenden Gegenüber schwer fällt, einzuschätzen woran sie sind. Wenn die Kommunikationsangebote in einem Gespräch überwiegend Einbahnstraße sind, werden viele das als Desinteresse interpretieren. Und jene Typen, die sich nicht einmal von diesem empfundenen Desinteresse abschrecken lassen, sind eben von der aufdringlichen Sorte, die Sie ebenfalls erwähnten.
 
  • #3
Frauen und Männer suchen im allgemeinen einen Partner, mit dem sie durch Dick und Dünn gehen können, mit dem man gerne Seite an Seite die Herausforderungen des Lebens meistert. Das ist biologisch fundamental. Selbstsicherheit und Souveränität sind daher durchaus Grundwerte, die allen gefallen. Nur Ausnahmen suchen abhängige, unsichere, unselbständige Frauen oder Männer.

Zweitens solltest Du aber auch bedenken, dass Absagegründe nicht immer wahr sind. Oftmals werden nur Floskeln genommen, die weniger verletzen. Wer sagt jemanden schon, "ich kann dich nicht riechen" oder "Du bist zu hässlich" oder "deine Hängetitten gehen gar nicht"? Das macht man einfach nicht und so sind Gründe wie "Wellenlänge passt nicht" oder so eben einfacher und trotzdem wahr genug.

Wenn Du tatsächlich unsicher bist, dann solltest Du daran arbeiten, notfalls mit professioneller Hilfe. Oftmals erhöht sich die Selbstsicherheit aber auch drastisch, wenn man bestimmte Dinge einfach gut kann. Daher hilft es sehr, wenn man neue Hobbys beginnt und ein oder zwei findet, in denen man Erfolg hat und sich sicher fühlt. Ob das nun Agility mit dem Hund, Klettern im Verein oder Tanzen in der tanzschule ist, ist völlig egal. Suche Dir Dinge, die Dir aufrichtig Spaß machen und Dich wirklich interessieren und versuche mehr unter Leuten zu sein und zu plaudern und neue Menschen kennenzulernen. Ganz unverkrampft, ohne die Partnersuchgedanken in den Vordergrund zu rücken.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Liebe FS,
Sonnenbrille auf - virtuell oder real - damit Du unsichtbar bist - und dann schau Dich um. Viele Männer - vor allem diejenige die auf Partnersuche sind - sind auch unsicher. Also - zu denen würdest Du gut passen ! Viele Männer und Frauen denen man / frau so im Leben begegnet sind unsicher sobald sie aus dem engen Geviert ihres Alltagslebens rausgehen. Partnersuche ist immer raus aus dem Sicherheit bietenden Alltag! Also Du darfst dir mit erhobenem Blick im Spiegel begegnen und sagen: So wie ich bin ist es in Ordnung. Frag Dich auch, hättest Du die Männer wirklich gewollt weil sie attraktiv waren oder nur weil Du glaubst keinen Besseren zu bekommen !

[Mod.= Beleidigung entfernt.]

Vielleicht ist es mal eine gute Idee, sechs Monate Pause mit der Partnersuche zu machen. Das ist ein Bruch - und danach fängst Du neu also ohne die Vorbelastung zwei Jahre lang erfolglos gesucht zu haben an! Das hilft Dir - und nur darum geht es . Viel Erfolg M/45
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ich glaube, Du verschiebst das Problem: "Männer können nicht mit einer unsicheren Frau" ist eine Lösung, mit der Du persönlich leben kannst, da dann die Männer schuld sind. Das ist aber Blödsinn. Viele Männer haben nichts gegen eine schüchterne, zurückhaltende Frau, die sie selbst "Leithammel" spielen läßt....
Die Ansichten Deines Kollegen und des gemeinsamen Bekannten sind ja nun auch durchaus unterschiedlich - haben aber beide nichts mit Unsicherheit zu tun. Ausserdem Geh doch einmal die Kandidaten durch, die Du abgelehnt hast: Warum konntest Du Dir keine Beziehung vorstellen? Wahrscheinlich liegt da eher der Wrum begraben!

m/31
 
G

Gast

Gast
  • #6
Liebe FS,


Vielleicht ist es mal eine gute Idee, sechs Monate Pause mit der Partnersuche zu machen. Das ist ein Bruch - und danach fängst Du neu also ohne die Vorbelastung zwei Jahre lang erfolglos gesucht zu haben an! Das hilft Dir - und nur darum geht es . Viel Erfolg M/45



Der Rat ist genauso gut, wie einem Hungernden zu empfehlen, mal eine Fastenkur zu machen!
 
G

Gast

Gast
  • #7
Die Unsicherheit ist für Männer bestimmt kein Problem, denn Unsicherheit ist ja nicht so etwas wie eine schlechte Charaktereigenschaft, mit der Du Schaden anrichten könntest.

Du könntest Dich mal selbst hinterfragen, ob da etwas dran ist, was die Männer Dir bisher sagten, also ob Du z. b. wirklich "steif" bist.
Wenn Dich jemand "aus der Reserve locken" wollte, dann heißt das ja, dass Du Dich sehr zurückhältst in der Begegnung.

All Deine Vermutungen, die Du geäußert hast darüber, warum Männer nicht so wollen mit Dir, sind aus der Entfernung schwer zu bestätigen oder zu verwerfen.
Du kannst nur eines tun: Betrachte Dich selbst, lerne Dich selbst kennen und schaue, ob da etwas Wahres dran ist.
Falls Du da etwas entdeckst, dann arbeite daran, hinterfrage, wie es dazu kommt, dass Du (möglicherweise) "steif" bist. Decke die Hintergründe dafür auf. Ist es Angst, abgelehnt zu werden wenn Du Dich authentisch zeigst?
Oder schafft Dir das eine "Schutzmauer" vor Anderen?

Gehe einfach in Dich und schaue, wer Du bist.
Um so mehr Du das weißt, um so klarer wird Dir, warum es nicht klappte mit den Männern. Das soll nicht heißen, dass Du bei der Innenschau viele Gründe entdecken musst, warum Männer Dich nicht wollten - es kann auch sein, dass Du Dinge entdeckst, warum D u die Männer ablehntest.
Auf jeden Fall führt das Erkennen seiner selbst immer auch zu Selbstsicherheit, denn alles, was Du n i c h t bist, aber glaubtest es zu sein, wird dann abfallen von Dir. Das Ergebnis ist eine Frau, die authentisch geworden ist - und damit s i c h e r .
Nur wer eine Rolle spielt, kann Unsicherheit vermitteln, denn die Rolle aufrechtzuerhalten erfordert eine Kontrolle, die man aber nicht immer hat.
Wie bei einem Schauspieler: Er kann vergessen, was er in einer bestimmten Szene sagen muss.
Wer aber nur aus sich heraus spricht, der kann nichts vergessen, sondern er antwortet gemäß dessen, was er im Moment spürt.

Verstehst Du den Unterschied?
 
  • #8
Die Unsicherheit ist für Männer bestimmt kein Problem, denn Unsicherheit ist ja nicht so etwas wie eine schlechte Charaktereigenschaft, mit der Du Schaden anrichten könntest.

Doch sie ist es! Es bedeutet für mich, ich muss jedes Wort abwägen muss, total unauthentisch werde. Ansonsten habe ich es mit einer verletzten Seele zu tun, die sich in Wut oder Rückzug auslebt, der ich als Mann ständig verzweifelt hinterherlaufen muss. Mein Lebenstraum sieht anders aus. Die Jungs da oben, die sie foppten, wollten vielleicht nur eine entgegengesetzte Reaktion, in der sie gefoppt wurden von ihr. Was sich liebt, dass neckt sich.
Zu Leuten, die ich nicht mag, bin ich total höflich, und damit kalt. Und so empfanden, so ist meine Vermutung, die Männer wohl sie: Kalt. Ansonsten muss sie wohl eine enorme erotische Austrahlung haben, ansonsten würden sie die Männer schnell links liegen lassen.

@FS: Du bist erst 42 Jahre alt und natürlich kannst du deine Unsicherheit ablegen, wenn du selber willst. Vielleicht nicht von alleine, vielleicht brauchst du dazu Anstöße von außen. Wenn du dir nicht helfen lassen möchtest, dann spreche einfach viel jüngere Männer an, die eh nicht als Partner in Betracht kommen, und rede mit denen. Einfach aus Jux und Dollerei. Was hast du zu verlieren außer deine Unsicherheit?
 
Top