G

Gast

Gast
  • #1

Wen schreckt die Erwartungshaltung von Frauen auch ab?

Ich (42) war bisher mein ganzes Leben lang Single, weil es für mich unumstößliche Prinzipien gibt: 1.) Ich möchte eine eigene Wohnung nur für mich. Es geht nicht nur darum, dass ich als Wirtschaftsmathematiker extrem schwierige Berechnungen durchführen muss und ich bei Ablenkungen nicht arbeiten kann. Ich brauche auch einen Rückzugsraum. Frauen verstehen das nicht. 2.) Ich will definitiv keine Kinder. Frauen wollen jedoch fast immer Kinder. 3.) Ich lege keinen Wert auf Autos, Urlaubsreisen, Shopping und Freizeitstress. Ich fahre in meiner wenigen Freizeit Fahrrad, gehe im Wald spazieren oder Fische angeln. Frauen können mit meinem Freizeitverhalten nichts anfangen. Soll ich nun mein Leben wider meinem inneren Willen total umstellen nur um eine Freundin zu finden? Nein, ich habe entschieden das nicht zu tun und dauerhaft auf eine Beziehung zu verzichten. Ewiger Single zu sein ist nicht leicht, manchmal schmerzhaft - aber wahrscheinlich wohl das kleinere Übel?
 
  • #2
Lieber Fragesteller, ich finde Deine Frage absolut unverständlich und bar jeder Logik. Als Mathematiker solltest Du geradliniger denken können!

Es geht nämlich überhaupt gar nicht um ERWARTUNGSHALTUNG von Frauen an Männer, sondern einfach um persönliche VORLIEBEN und LEBENSZIELE Deinerseits. Du bist es doch, der hier ganz genaue Vorstellungen und Erwartungen formuliert -- die leider ziemlich ungewöhnlich, wenn auch völlig legitim sind. Wie kann man nur anderen Erwartungshaltung vorwerfen und selbst derart viele Erwartungen haben? Manchmal kann man wirklich nur den Kopf schütteln.

Die überwältigende Mehrheit aller Menschen möchte mit einem anderen zusammenwohnen und zusammenleben. Sie schätzen die Geborgenheit und Nähe -- und das unabhängig von ihrem individuellem Bedürfnis nach Nähe oder Distanz: Zusammenwohnen ist für fast alle erstrebenswert.

Ebenso wollen fast alle Menschen Kinder -- bei Frauen kommt der Wunsch regelhaft jünger und ausgeprägter, bei Mänenr eher später, aber letztlich befürwortet die überwältigende Mehrheit schon den Gedanken an Nachwuchs, wenn sie denn erst einmal den richtigen Partner gefunden haben und die Lebenssituation passt.

Du selbst bist einfach eine Ausnahme -- und zwar nicht als Gegensatz zu FRAUEN, sondern auch als Ausnahme von MÄNNERN. Das muss Dir einfach klar sein. Du scheiterst daran, dass Du nicht so bist, wie die Mehrheit sich einen Partner vorstellt, und dass Du andere Lebensziele und Vorlieben hast als die Mehrheit der Menschen.

Mein Rat an Dich: Nein, verbiege Dich nicht, sondern bleibe Dir treu. Genieße Dein Leben und bleibe Single -- mit der ganz kleinen Hoffnung, dass Du doch noch eine Frau triffst, die auch getrennt wohnen und keine Kinder will. Einige gibt es bestimmt, aber sie zu finden ist schwierig.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Lieber FS,
ich glaube, es wird für Dich mit zunehmendem Alter leichter. Ich bin selber erst Mitte 30, habe aber einige Bekannte/Kolleginnen, die zwischen Mitte 40 und Mitte 50 sind. Viele dieser Frauen würden nach eigener Aussage "nie wieder mit einem Mann zusammenziehen" und ihre Unabhängigkeit aufgeben. Nach Scheidung und dem Aufbau eines "neuen" Lebens geht es ihnen ähnlich wie Dir. In den meisten Fällen haben diese Frauen Kind(er), die mittlerweile erwachsen sind. Ansonsten schließe ich mich meiner Vorrednerin an, dass Du eben von Deiner Art her eine Ausnahme bist, auch unter Männern. Verbiegen bringt jedenfalls nix, jedenfalls langfristig nicht. :) Viel Glück! w
 
G

Gast

Gast
  • #4
Ich hab wenig Bezug zur Mathematik, aber ich denke in deiner Welt befindest du dich einfach irgendwo ziemlich ganz am Rand der Gaußschen Normalverteilung in einer zweiten oder dritten Standardabweichung ;-), eben aus den Gründen die #1 schon ausführlich angeführt hat. Es gibt auch Frauen, die sich dort befinden, aber die sind eben genauso selten wie du selbst.

Du erinnerst mich an Quirin, den ewig gestressten Professor in Enid Blytons 5 Freunde-Serie, der mit dem Trubel um ihn herum total überfordert ist und sich immer in sein Arbeitszimmer zurückzieht. ;-)

Ich wünsche dir viel Erfolg, ich denke, eine Beziehung könnte dich vielleicht ein bisschen mehr Richtung Mitte ziehen und dein Leben letztendlich bereichern. Andererseits bist du wie du bist und vielleicht schließt das enge Bindungen eben einfach aus und du hast trotzdem ein erfülltes Leben.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ich glaube das Problem ist nicht die "Erwartungshaltung von Frauen" sondern Deine Erwartungshaltung. Mit ein bischen Nachdenken und ein klein wenig Kompromissbereitschaft lassen sich diese Probleme lösen.

+ In einer grossen, gemeinsamen Wohnung kann Rückzusraum geschaffen werden.

+ Es gibt Frauen die keinen Kinderwunsch haben oder bereit alleinerziehende Mütter sind.

+ Freizeitaktivitäten können übereintimmen, sich ergänzen oder abgeglichen werden.

Ich vermute hinter "unumstößliche Prinzipien" und "Ewiger Single" ein anderes, verborgenes Problem.

M 54J
 
G

Gast

Gast
  • #6
Mit Deiner fast schon untypischen Lebenseinstellung wäre Dir geraten, Single zu bleiben.

w
 
G

Gast

Gast
  • #7
Du willst deine Ruhe, deine Ordnung, deine Vorlieben. Ist doch okay. Dann bleib halt so.

Nur kläre von vorherein jede Frau, die sich für dich interessiert darüber auf, damit sie sich keine falschen Hoffnungen macht und weiss woran sie ist.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Lieber Fragesteller, ich finde mich in Deinen Wünschen an eine Partnerschaft/Freundin wieder und da ich nicht in irgendeiner Weise "besonders" bin, gehe ich davon aus, dass es Frauen wie mich auch in früheren, zu Dir passenden Jahrgängen, gibt.
Mein Problem bestand mein Leben lang darin, dass Männer unbedingt Kinder mit mir wollten, ich jedoch nicht. Die Angelegenheit mit den Kindern hat sich nun aus Altersgründen erledigt, aber für mich bleibt nach wie vor das Problem, dass mir nur Männer begegnen, die oft Wochenendreisen mit mir machen wollen und auch sonst enorm unternehmenslustig sind und das, obwohl ich aus diesen Gründen bereits nur bei "älteren Semestern" Ausschau halte, in der fälschlichen Annahme, dass diese ein ruhigeres Leben vorziehen.

Um auf DIch zurückzukommen, ich bin mir sicher, Du wirst mit etwas Ausdauer und Geduld (was wir hier alle benötigen), eine zu Dir passende Partnerin finden. Ggf. kannst Du Dir ja einmal überlegen, ob Du mit Deiner Partnerin in unterschiedlichen Wohnungen im gleichen Mehrfamilienhaus wohnen möchtest. Das ist aus meiner Sicht ein guter Kompromiss, sofern nötig.

Alles Gute für Dich.

w/49
 
G

Gast

Gast
  • #9
Lieber FS, ich, w, kann dich zum Teil verstehen! Ich möchte auch Rückzugsraum, am besten eine eigene Wohnung, alles andere würde mich zu stark einengen. Autos, Urlaubsreisen, shopping.....das alles sollte dagegen schon sein! (Wobei ich Urlaubsreisen auch allein oder mit einer Freundin unternehmen kann). Ich will dir nur aufzeigen, Frauen unterscheiden sich auch in ihren Erwartungshaltungen/ihren Bedürfnissen. Nicht alle Frauen suchen so viel Nähe, und du kannst durchaus eine zu dir passende finden!
Viel Glück (w, 54)
 
G

Gast

Gast
  • #10
Hallo FS,

also für mich wärst Du ein interessanter Kandidat.

Ich möchte auch lieber allein wohnen. Deine Hobbies finde ich sympathisch. Wobei Du ohne mich angeln müsstest.

Shoppen geh ich am liebsten eh allein. Und falls ich einmal eine Urlaubsreise machen möchte, kann ich dies auch mit einer Freundin.

Auf Autos lege ich auch keinen Wert.

w41
 
G

Gast

Gast
  • #11
Ich, Frau, kann dich sehr gut verstehen. Ich fühle und denke sehr ähnlich, wobei es - zumindest bei mir - auch damit zusammen hängt, dass ich einen ungewöhnlich interessanten, abwechslungsreichen Beruf habe, in dem ich mich voll ausleben kann. Dabei komme ich viel mit Menschen zusammen und ich bin froh, abends in eine Wohnung zurück zu kehren, in der es ruhig ist, die so eingerichtet ist, dass ich mich darin wohl fühle, die aber auch Raum für Besucher/innen bei mir hat.

Die mag ich gerne ab und zu um mich haben, nicht immer, aber oft genug. Sie gehen ja wieder.

Ähnlich halte ich es mit meiner Partnerschaft: Mein Freund lebt in einer eigenen Wohnung, ist aber erreichbar. Wir genießen 1-3mal wöchentlich gemeinsame Unternehmungen, oft genug auch ein Wochenende (hier oder woanders) zusammen. Wir freuen uns aufeinander und jeder geht wieder zu sich nach Hause, bevor möglicher Stress anfängt.

Nun mag der eine oder andere sage, gerade in der gemeinsamen Lösung von Problemen liege der Wert einer Partnerschaft. Das wissen wir auch und wir sind füreinander da, sobald es wirkliche Probleme anzupacken gibt. Aber der tägliche Kleinkram, die unnötigen Spannungen des Alltags, die ersparen wir uns und leben gut damit.

Ganz nebenbei: ich werde im Bekannten- und Berufskreis immer wieder um mein ausgeglichenes, fröhliches und glückliches Leben beneidet. - Ich finde deine Einstellung zu dir und einer mögliches Partnerschaft ziemlich "normal".
 
G

Gast

Gast
  • #12
Lieber FS
Wo ist deine Frage? "Wen schrecken Erwartungshaltungen von Frauen auch ab" hat sowas von überhaupt nichts mit deinen anschließenden Beschreibungen deiner Vorstellung zu tun.
Die Frage müsste wohl heißen:
"Gibt es Frauen die meine Erwartungshaltungen nicht abschrecken?". Du beschreibst doch hier genau DEINE Erwartungshaltung. DU hast die Erwartungshaltungen
- getrennte Wohnungen
- keine Kinder
- eigene Hobbies ohne Einschränkung
- kein Auto und sonstige Luxusgüter

Das sind klar definierte Vorgaben gegenüber einem schwammigen Etwas, was du "Erwartungshaltung der Frauen" nennst. Jede Frau hat eigene Erwartungshaltungen, die eine mag gerne reisen, die andere gerne ins Theater, die dritte legt wert auf Luxusgüter und die vierte auf Sport.
Also was willst du eigentlich hören?
Für mich ist klar, das du der klassische Junggeselle bist und auch weiter sein wirst, denn für dich zählst nur DU und DEINE Erwartungen. Mit dieser Einstellung sollte man wirklich lieber alleine bleiben, die Schuld dann aber bitte nicht bei dem anderen Geschlecht suchen.

w 50
 
G

Gast

Gast
  • #13
Hallo FS,

kann es vielleicht sein, dass deine Lebensvorstellungen die Frauen gar nicht abschrecken, sondern vielleicht eher deine Art als Mathematiker?

Auch ich als 47jährige Frau denke so ähnlich wie du. Ich muss nicht mit einem Mann zusammen leben, habe kein Auto, gehe gerne angeln, fühle mich als taffe Single-Mama. Es gibt also genug Frauen, die mit deinen Lebensvorstellungen an sich kein Problem haben.

Was mich wundert ist, dass du wenig differenzierst und von deinen wenigen Erfahrungen auf ALLE Frauen verallgemeinerst. Dieses nicht differenzieren können hat m.E. auch was mit Beziehungsfähigkeit zu tun.

Ich könnte mir eher vorstellen, dass du ein besonderer Mann bist und da gibt es wenige Frauen, die zu einem besonderen Mann passen. Wir wissen natürlich auch nicht, wie alt die Frauen waren, die du bisher kennengelernt hast.

Laut der Statisitk haebn sehr viele studierte Frauen über 40zig keine Kinder. Also sollte doch in deinem akademischen Umfeld genug Frauen in deinem Alter zu finden sein, die so ähnlich ticken wie du.

Aber liegt es wirklich daran, dass Frauen nicht so ticken wie du, oder liegen deine "Probleme" in deinem Charakter und deinem falschen Beutechema?

w 47
 
M

Mooseba

Gast
  • #14
Du solltest vor allem selbstbewusst zu deinen Vorstellungen stehen ohne abschreckend zu wirken. Du solltest sie also nicht um jeden Preis verteidigen wollen wie einen wertvollen Besitz, denn damit würdest du nur zeigen, dass dir diese Vorstellung und Vorlieben wichtiger sind als die Liebe zu einer Frau. Das schreckt noch viel mehr ab.

Und wie oft warst du schon richtig verliebt, wo dir selbst bewiesen hast, dass das Bedürfnis, allein wohnen zu wollen, immer noch stärker ist? Wenn eine Frau mit dir grundsätzlich nichts anfangen kann, musst du eben weitersuchen. Keine Chance hast du erst, wenn du komplett aufgibst.

Frauen mögen es oft nicht, wenn Mann sich ihren Vorstellungen komplett unterordnet. Deswegen solltest du nichts krampfhaft und komplett ändern und du dich dann nicht mehr wohl in deiner Haut fühlst . Fang bloß nicht an zu zweifeln, das macht es Männern nur schwieriger. Aber sei eben auch kompromissbereit und vor allem geduldig.

Und jetzt noch etwas zu den Erwartungshaltungen der Frauen, also zur Titelfrage losgelöst von deinen persönlichen Konkretisierungen. Wenn man sich davon abschrecken lässt, hat man doch bereits verloren, oder? Wenn Frau einen Mann sympathisch findet und sich weiterhin mit treffen möchte, dann ist ihre Anspruchsstrichliste vorerst nicht mehr so wichtig. Wenn sie von ihren Vorstellungen aber keinen Millimeter abweichen möchte, dann vergiss sie. Merkst du was? Ein Mindestmaß an Flexibilität sollte auf beiden Seiten vorhanden sein.

(m29)
 
  • #15
Hier mal eine Antwort eines Mathematikers (m, 35, Prof.): Jeder Mensch, egal welchen Beruf er hat, braucht Rückzugsräume. Obschon ich nicht ganz verstehe, dass Du auch zuhause noch Berechnungen durchführen musst. Arbeitest Du selbständig, in der Wirtschaftsprüfung etc.? Die Rückzugsräume und Hobbies sollte der Partner auch akzeptieren. Aber wie sieht es denn mit Dir aus? Du sprichst bis jetzt nur von Forderungen an die Partnerin und von Deinen Prinzipien. So funktionieren Beziehungen aber nicht. Bist Du kompromißbereit? Welche Eigenschaften und Prinzipien einer Partnerin würdest Du denn akzeptieren? Der Ausschluss von Kindern und Statussymbolen ist sicherlich kein Hinderungsgrund für eine langfristige Beziehung. Aber ohne eine gemeinsame Wohnung bzw. Lebensschwerpunkt, mindestens am Wochenende, dürfte es schwierig werden.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Deine Frage sollte doch eher lauten: "Welche Frau mag sich mit MEINER Einstellung und Sichtweise arrangieren?". DU hast doch genau Vorstellungen wie du dir eine Partnerschaft vorstellst und scheinst wenig kompromissbereit zu sein. Selbstreflexion scheint dir vollkommen fremd zu sein. Warum schiebst du DEN Frauen den schwarzen Peter zu? Die Erwartungshaltung, die du hier kundtust ist doch deine eigene.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Hallo FS,

ich denke, das mit deinen Vorlieben einige Frauen durchaus klar kommen können.

Bei vielen ab 40 ist es durchaus so, dass nicht immer ein starker Wunsch nach zusammen ziehen besteht. Viele haben es bereits erlebt und gerade am Alltag kann man sich gut aufreiben, wenn man möchte. Ich habe diese Bedürfnis auch nicht mehr.

Kinder: Das Thema dürfte in deinem Alter immer unwichtiger werden, außer Du lernst noch eine jüngere Frau kennen oder eine mit Torschlußpanik. Das kriegt man aber schnell raus, von daher ist das auch kein großer Punkt.

Nun zu deinem Freizeitverhalten: Du magst es ruhig und das ganze Brimborium ist die nicht so wichtig. Eines stimmt: Es gibt sehr viele Frauen, denen es total wichtig ist, welches Auto Du fährst. Finde ich persönlich total lächerlich, aber ich habe auch nicht so das Statussymboldenken. Da sind die Menschen verschieden. Die sortieren dich sowieso aus, von daher hast Du auch in dieser Richtung nicht viel zu befürchten. Keine Urlaube und kein Shopping ist halt so ne Sache, aber auch hier wirds welche geben. Gut, bei Shopping wirds sicher dünn :).

Alles in allem wird es es eher an dir liegen. Zu fast jeder Lebensart gibts auch Menschen, die gut dazu passen. Vielleicht solltest Du dir mal überleben, was Du bei einer zukünftigen Partnerschaft möchtest? Dann wirds einfacher mit dem Suchen. Und Bedarf hast Du ja, sonst würdest Du die Frage hier nicht stellen.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Lieber Fragesteller,
ein bisschen schrullig bist Du aber schon ;-)
Auf jeden Topf passt ein Deckel. Ich bin sicher, dass Du die Richtige finden kannst.
Es gibt auch Frauen, die lieber eine eigene Wohnung behalten möchten, weil sie ihren Freiraum brauchen.
Bestimmt gibt es eine, die gerne mit Dir im Wald spazieren geht und eine Radtour macht. Das macht doch Spaß. Und dann macht Ihr eben einen Urlaub mit Wald und Fahrrad. Na und ? Und wäre es wirklich so schlimm, wenn du Dich zu ihr in ihr Auto setzen würdest ?

Viel Glück ! Komm´, trau Dich was ! Das wird schon !
w49
 
G

Gast

Gast
  • #19
Wir wissen jetzt, was Du einer Frau nicht bieten möchtest, bzw. welche Erwartungshaltungen Du nicht befriedigen möchtest.

Die Frage ist nun: Was möchtest oder kannst Du ihr alternativ bieten?

Wenn Du über ausreichend liebenswerte Eigenschaften verfügst, die Dich ansonsten zu einem Mann machen, mit dem frau sich gern umgibt, dann solltest Du eigentlich nicht schon so jung die Flinte ins Korn werfen.

Es gibt einige Frauen in Deinem Alter, die in Beziehung eine eigene Wohnung behalten wollen und keine (weiteren) Kinder bekommen wollen.

Werde Dir Deiner für Frauen attraktiven Eigenschaften bewusst, für die Du Dich nicht "verbiegen" musst, pflege sie und punkte mit denen.

Alles Gute, vor allem eine gute Frau, so Du sie verdient hast!
 
G

Gast

Gast
  • #20
Wenn ein Mensch eigenwillig ist- und das bin ich definitiv- können sich andere trotzdem so sehr verlieben, dass sie um einer Beziehung willen alle möglichen Kompromisse eingehen würden.

Dennoch hat es bislang noch nie dauerhaft geklappt, aus verschiedenen Gründen- ich muss mich aber auch an die eigene Nase fassen und zugeben, dass es ganz klar auch an mir liegt.

Verlieben sich denn Frauen in Dich und Du Dich in Frauen? Hast Du denn schon versucht Beziehungen aufzubauen und woran ist es gescheitert? Dass es nur die von Dir aufgeführten Punkte sind, glaube ich nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #21
Lieber FS,
damit Du nicht wie ein Außerirdischer fühlst: Ich (m und ein gutes Jahrzehnt jünger) bin offensichtlich ähnlich gepolt wie Du - sowohl was Lebensauffassung und -stil sowie die damit verbundenen Schwierigkeiten in Sachen Partnerschaft betrifft.

Viele Grüße!
 
  • #22
"Unumstößliche Prinzipien" und das Leben zu zweit halte ich für orthogonal zueinander - auf Deutsch: das wird nix ergeben. Erst wenn Du davon weg kommst, nach einem ununstößlichen Konzept glücklich werden zu wollen oder gar nicht, sondern Dich auf das einlassen kannst, was kommt und gegebenenfalls eine unschöne Entwicklung in einer Partnerschaft auch korrigieren, wirst du nicht auf das kleinere Übel beschränkt sein, sondern den besten Mittelweg finden können!
 
G

Gast

Gast
  • #23
Lieber FS,

Du siehst, es gibt durchaus Frauen, die ähnliche Lebensvorstellungen haben oder zumindest dazu kompatibel wären. Also, traue Dich, mit Deinen Vorstellungen auf Partnersuche zu gehen.

Die Chancen stehen gut!

Und die Lebensvorstellungen sind ja in der Tat sehr unterschiedlich, so dass die Passende ganz bestimmt existiert.

P.s.: Ich glaube übrigens, dass diese Form der Partnerschaft, in der beide Partner viel Raum für sich selbst haben und die partnerschaftlichen Aktivitäten eben nur EIN Aspekt des Lebens sind, sehr gute Zukunftsperspektiven hat. Sowohl für Dich persönlich wie auch gesellschaftlich. Denn eines ist klar: Wer sich seltener sieht und vielen eigenen Aktivitäten nachgeht, wird sich sicher nicht so schnell auf die Nerven gehen, wie es zunehmend gang und gäbe zu sein scheint.
 
G

Gast

Gast
  • #24
mit so einem Eremiten-Sonderling wollte ich mich nicht mal als Mann abgeben, beruflich nicht
und schon gar nicht privat
 
G

Gast

Gast
  • #25
Als eingeschworene Alleingängerin wärst Du ein Idealpartner für mich. Viel Ruhe und Stille, kein Freizeitstress, keine Repräsentations- oder Prestigeansprüche, nicht zu viele laute Geselligkeiten genügend Zeit für mich und eigene Aktivitäten, was will frau mehr?
ich gehe gerne in den Wald oder fahre mal eine Runde Rad, allerdings würde ich vielleicht nicht mehr, immer bei jedem Wetter so früh morgens aufstehen - zum Angeln.
 
G

Gast

Gast
  • #26
Ja ich denke das viele Frauen ihre ganz festen Erwartungen haben, obwohl viele nicht viel zu bieten haben.
Das eine Frau Rücksicht auf deine Arbeit zu nehmen hat ist ja wohl selbstverständlich, häufig haben Frauen eh nur nicht so gut bezahlte Jobs und "provitieren" maßlos am Mann!

Und das du keine Kinder willst ist nun nichts so ungewöhnliches, da deine Frau dann eh 100% von dir lebt und du auch für sie arbeiten mußt.

Und das du nicht viel Wert auf Markenklamotten oder teure prestige Autos legst spricht doch eher für dich finde ich.

Verbiegen finde ich eh falsch auch wenn man dann leider keine Partnerin fürs Leben findet. :-/

Vieeeel Glück!!!
 
G

Gast

Gast
  • #27
Ich bin w43 und ich habe ähnliche Vorstellungen wie du.
Ich möchte auch meine eigene Wohnung behalten, Kinder konnte ich keine haben. Das Thema hat sich in meinem Alter sowieso erledigt. Mein Freizeitverhalten gleicht deinem. Ich halte mich auch lieber in der Natur auf. Zu jedem Topf soll es ja bekanntlich einen Deckel geben.
Wichtig ist für mich aber auch, dass die Chemie stimmt und dass man gemeinsame Gesprächsthemen hat. Die Charaktere sollten zusammen passen. Natürlich muss auch eine Anziehung vorhanden sein. Ich glaube, dass die letzteren Kriterien viel größere Bedeutung bei den meisten Partnersuchenden haben.
Ich hatte mal einen männlichen Freund. Wir waren beide Naturliebhaber, haben uns auch gut verstanden, aber leider fühlte ich mich überhaupt nicht zu ihm als Mann hingezogen. Daher war auch keine richtige Partnerschaft möglich. War Pech für beide. Aber man kann sich Liebe nicht erzwingen!
 
  • #28
Lieber FS,

Entschuldige bitte, aber was willst Du denn mit einer Frau? Egal ob zusammenwohnend etc. Ist Doch viel zu viel Stress. Egal wie mann anfängt- D hast Dich selbst als einen absoluten LAngweiler beschrieben der in seinem Job aufgeht, mit Ihm verheiratet ist und dem dann ausserhalb davon alles zuviel ist.

Sich verlieben ist das volle, pralle Leben. Es ist aufregend, man hat schlaflose Nächte, man will erstmal keinen Rückzug (auch wenn das in einer ausreichend grossen Wohnung überhaupt kein Problem ist), man hat Schmetterlinge im Bauch, man will zusammen sein, ist mans nicht ist man aufgeregt, man schmeisst seine Lebensplanung über den Haufen- und ach Du Schreck, Frauen erwarten auch noch ab und zu Sex.

Hey, das alles ist ungeheuer anstrengend und Stressig. Bist Du sicher dass Dich das nicht überfordert?

Lass es lieber- oder Du suchst Dir halt auch eine LAngweilerin. Musst Dir halt darüber klar sein dass auch das einen Aufwand bedeutet, also auch mit Stress verbunden ist.... Fühlst Du Dich dafür nicht zu müüüüde........?
 
G

Gast

Gast
  • #29
Hier #19,

liebe Kalle, völlig richtig, VERLIEBEN ist der Punkt.

Der FS hört sich leider so brottrocken an... gähn... mir stehen da einige Herren vor dem inneren Auge.... Hilfe!!!!

Zudem meldet er sich überhaupt nicht mehr. Es passt ihm wohl nicht, dass einige Frauen geschrieben haben, dass sie durchaus mit seinem Lebensmodell zu Recht kämen- und er findet dennoch keine.

Will er überhaupt eine Partnerin finden? Ich finde, es hört sich nicht wirklich danach an! Minimale Veränderungen wären ja auch bei einer sehr gut passenden Frau unvermeidlich... Igitt!

Übrigens habe ich schon beobachtet, dass auch Langweiler sich verlieben und wie das dann abläuft. So lahm und zaghaft und zimperlich- das könnte ein Mensch mit push und Temperament sich überhaupt nicht vorstellen...
 
G

Gast

Gast
  • #30
Schon mit der Formulierung: "Erwartungshaltung von Frauen" ist das ziemliche Gegenteil dessen, was Du im Text beschreibst....

Wenn Du seit 42 Jahren Single bist, gibt es dafür einen Grund. Wahrscheinlich hast Du einfach nie erlebt, wie bereichernd eine Partnerschaft sein kann. Das finde ich sehr traurig. Mache Dir Gedanken, warum Du etwas, was Du noch gar nicht erlebt hast, als potentielle Belastung siehst. Wenn du diese Vorstellung von Beziehungen aufgebaut hast, wirst Du gar nicht offen für eine Beziehung sein.

Sehr interessant sind Deine "unumstößlichen Prinzipien". Wie kann man solche aufstellen, wenn man merkt, daß man damit Single bleibt? Ist doch nun wirklich unsinnig. Du beschreibst ein Langweiler- Ego-Leben, welches Du führen möchtest. Wer glaubt denn z.B. ernsthaft, in einer Wohnung ständig vom Partner gestört zu werden? Das ist doch vorgeschoben.

Ich rate Dir zu überlegen, warum Du Deine Aussage so wertend gemacht hast (Anspruchshaltung der Frauen) und Deine eigene Art zu leben als so wertvoll befindest. Woher kommt Zeitgleich der Wunsch nach einer Partnerin. Und woher die Vorstellung, sich dafür unglaublich verbiegen bzw. aufgeben zu müssen?

Ich denke, Du kannst Dich gar nicht verbiegen, selbst wenn Du dies wollen würdest. Ich habe noch nie bei eienm 42-Jährigen Mann eine solche ausschließliche Haltung gefunden und denke, daß Du damit tatsächlich in Deiner Altersklasse ziemlich alleine dastehst.

Trotzdem viel Glück.
 
Top