G

Gast

Gast
  • #1

"Wenig Zeit" - Ausrede oder ehrlich bzw. als "brauche Zeit" zu verstehen?

Ich habe lockeren Kontakt zu einem Mann, den ich interessant finde und wirklich mag. Wir haben einige Male, in sehr großen zeitlichen Abständen, etwas unternommen. Auch die Gemeinsamkeiten sind zahlreich - etwas was mir selten passiert. Er signalisiert nun einerseits, dass er gern etwas unternimmt und ihn interessiert, wie es mir geht, er aber wenig Zeit hat (berufliche und familiäre Dinge, Krankheit etc). Ich bevorzuge selbst viel Freiraum und eine Beziehung mit jemandem, der genauso tickt, wäre perfekt. Es wäre völlig in Ordnung, wenn er einfach etwas braucht (kein Don Juan, eher ruhiger & zurückhaltender Typ). Die Geduld hätte ich gern (jemand wie er läuft mir selten über den Weg!). Bei den meisten Menschen heißt "wenig Zeit" aber eher, dass das Interesse nicht sooo intensiv ist. Das verunsichert mich - ich habe Angst, dass ich einer Idee erliege und indirekte Signale, dass er es nicht vertiefen möchte, nicht überreiße? Wie kann man mit der Situation klug umgehen?
 
G

Gast

Gast
  • #2
So wie Du es schilderst, klingt es so, als hätte er Gründe und benutzt das "wenig Zeit" nicht als Ausrede. Man sollte davon ausgehen, wenn jemand das sagt, es auch der Wahrheit entspricht. Eigentlich ist es wirklich schade, dass man schon denkt, es könnte eine Ausrede sein, aber ich versteh Dich, weil sich ja leider viele Männer damit schwer tun, ihr Desinteresse, wenn es dann so ist, auszusprechen. Da er Dich ja sehr zu interessieren scheint, würde ich die Geschichte auf jeden Fall weiter verfolgen und dabei die Antennen aufstellen. Ich würde auf jeden Fall Interesse signalisieren und ihm auch geschickt sagen, dass er speziell für Dich ist. Ich finde es wichtig, dass er das weiß. Andererseits würde ich aber nicht zu viel Gas geben und den Kontakt überwiegend von ihm kommen lassen. Dann erkennst Du am schnellsten, ob er es ernster meinst und respektierst auch sein momentanes Bedürfnis nach Freiraum. Wenn er wahres Interesse hat, wird er auf Dich zukommen.
Ich wünsch Dir viel Glück!
 
G

Gast

Gast
  • #3
Kommt Dir irgendwas unglaubwürdig vor, was er vorgibt, warum er wenig Zeit hat? Familiäre Dinge - heißt das, daß er verheiratet ist und Kinder hat oder was meinst Du genau damit?

Wenn das alles so glaubwürdig ist, wie er es erzählt, dann würd ich ihm einfach meine Gedanken mitteilen und ihn wissen lassen, daß Du das Maß an Freiraum perfekt findest, ihm aber auch signalisieren, daß Du die Beziehung trotzdem nicht als oberflächliche Plänkelei ansiehst, sondern verteifen möchtest. Wenn sein Interesse an Dir vorhanden ist, dann sagt er Dir das auch und läßt Dich wissen, daß bei ihm "wenig Zeit" nicht gleichzusetzen ist mit "wenig Interesse".

Reden ist wichtiger als Interpretation.

Viel Glück und schöne Weihnachten.

7E2158CE
 
G

Gast

Gast
  • #4
Wenig Zeit kann wenig Zeit bedeuten. Wesentlich wird sein wie er sich verhält wenn er doch einmal Zeit hat (läßt sich eine innere Wärme spüren). Ruft er auch mal öfter an (täglich) ? Macht er einen gestressten Eindruck (d.h. kommt er nicht vom Sofa, der Liegewiese im Hallenbad) ?
Die Ausrede Zeit kann natürlich auch die Bindungsunfähigkeit des Einzelnen sein - er ist noch nicht soweit.
Vielleicht selber mal einen neuen Treffpunkt vorschlagen (Veranstaltung in der Stadt, neue Ausstellung, Kino, Theater, Eislauf usw.). Geht es angeblich zeitlich nicht dann temporäre Rückfalllösung: Treffen am Flughafen oder am Sonntagnachmittag zwischen Tür und Angel. Jedoch wird dies sicherlich kein Dauerzustand sein (dann sollte man einmal miteinander Klartext reden (aber erst nach einigen Monaten empfehlenswert, weil man die tatsächliche Ursache nicht kennt).
Alles Gute Singlemann
 
G

Gast

Gast
  • #5
Höre auf den Bauchgefühl, da stimmt was nicht. Sonst würdest du nicht diese Frage hier im Forum öffentlich zur Diskussion stellen. Glaube mir, wenn Männer wollen, dann habe sie auch Zeit!!!! Gruß M/47
 
G

Gast

Gast
  • #6
@ #4 korrekt. So seh ich das als Mann auch. Punkt.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Nochmal die Fragenstellerin: ich glaube nicht dass er Märchen erzählt, es ist schon glaubwürdig. Wir sind auch noch nicht so vertraut, dass er mir alles haarklein erzählen könnte - würde ich umgekehrt auch noch nicht. Andererseits denke ich aber auch, trotz Zeitmangel und zurückhaltendem Wesen, wie M747 schreibt: Wenn es ihn "voll erwischt" hätte, dann würde er irgendwie Zeit finden und sich häufiger zwischendurch mal zu melden.
Ich denke ich werd das noch eine Weile laufen lassen und portionsweise immer wieder sagen, wie es bei mir aussieht (ich war bisher ja auch zurückhaltend...) und mal sickern lassen. Wenn sich daraus nichts ergibt, muss ich halt den Stier bei den Hörnern packen und den direkten Korb riskieren! Vielen Dank für eure Antworten ;)
 
Top