G

Gast

Gast
  • #1

Wenn aus einer Affäre Liebe wird?

Was soll man machen wenn man für seine Affäre Gefühle hat. Er aber am Anfang dieser Affäre ausdrücklich gesagt hat das er keine Beziehung möchte. Inzwischen hat er immer wieder Andeutungen gemacht das er doch mehr möchte als eine Affäre, man aber nicht genau weiß ob man diese Andeutungen richtig deutet. Soll man es direkt gerade aussagen was man für ihn empfindet oder soll man Andeutungen machen, in der Hoffnung das er sie richtig deutet und den ersten Schritt macht oder gleich die Notbremse zieht. Auf alle Fälle soll es nicht peinlich werden.

Ich hoffe es kann mir einer weiterhelfen?
 
  • #2
Es gibt hier jeden Tag x Beiträge, die den lockeren Umgang und das Eingehen von Affairen befürworten.

Demzufolge gibt es auch jede Menge Posts, in denen dann die Tränen fließen, wenn dann doch nicht alles so easy läuft, wie Mann/Frau sich das gedacht hat.

Wer bewusst Affairen eingeht, sollte sich auch wirklich bewusst sein, dass er/sie stark genug ist, die Konsequenzen zu tragen.

No Risk, no fun! - Aber mit etwas weniger Spaß, auch weniger Risiko!

Sie stark und kläre das bald, für dein Seelenheil. Peinlich wird es nur dann, wenn du nichts tust bzw., wenn ihr nicht Beide in die selbe Richtung lauft, ist es immer für einen Part (nicht peinlich) unangenehm.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Na wenn er gesagt hat, dass es jetzt evtl. doch mehr werden könnte, dann schau doch mal, wonach er handelt. Wenn Eure Dates weiterhin nur am Abend stattfinden mit Sex danach, dann ist es eine Affäre, auch wenn er sich vielleicht verknallt hat.
Du scheinst auf alle Fälle doch verliebt zu sein.
Würde es einfach ansprechen, dass du die Affäre beenden musst, weil du dich irgendwie doch verliebt hast. Entweder sagt er dann, dass es ihm ähnlich geht oder er ist fair, sagt, dass es für ihn nur eine Affäre bleibt und dann respektiert er deinen Wunsch.
So kannst du auf alle Fälle nicht weitermachen. Bei einer Affäre braucht man ab und an ein Update der Gefühle auf beiden Seiten.
Belüg Dich auf keinen Fall selber, dann sag ihm, dass Du Dich verliebt hast. Was hast Du zu verlieren? Ihr habt miteinander geschlafen, schöne Abende verbracht, Intimes besprochen und sicher auch viel geredet.
Also wenn er sich verliebt hat, wird er Ähnliches sagen, wenn nicht, beende es, um Dich selbst nicht mehr zu verletzen!

w,40
 
G

Gast

Gast
  • #4
Liebe Fragestellerin,
du hast engen Kontakt zu einem Mann, teilst das Intimste überhaupt mit ihm. Was hindert dich, ihn zu fragen was er meint?
Er hat zu Beginn klar gesagt was von ihm zu erwarten ist und diese Aussagen sollten nach wie vor für dich gelten. Oftmals ist körperliche Nähe für uns Frauen der Beginn für Verliebtheit. Deshalb musst du gut auf dich achten.
Vielleicht solltest du selbst deshalb von Andeutungen auf Klartext umsteigen. Sag ihm nicht was du fühlst, es reicht wenn du es zeigst und er merkt es sowieso. Aber frag ihn, was seine Andeutungen bedeuten. Nichts ist schlimmer als sich in sinnlose Hirngespinnsten zu verlieren, die der andere doch ganz anders gemeint hat......tut nur weh und das wollen wir ja nicht.
Alles Gute!
 
G

Gast

Gast
  • #5
Es gibt hier jeden Tag x Beiträge, die den lockere Umgang und das Eingehen von Affairen befürworten.
Demzufolge gibt es auch jede Menge Posts, in denen dann die Tränen fließen, wenn dann doch nicht alles so easy läuft, wie Mann/Frau sich das gedacht hat.

Für viele, wahrscheinlich die Mehrzahl der Menschen, die diesen (vermeintlich weisen, immer aber "modernen") "Ratschlägen" folgen, dürfte das auf mittlere und längere Sicht mehr Schaden als Nutzen stiften. Manche Folgen stellen sich erst später, manche sehr spät heraus - immer aber zu spät. Dann kommen beinahe naturgesetzlich die kontra-rationalen Folgediskussionen wie "die Vergangenheit ist vergangen" oder "sie hateine Person erst zu der gemacht, die sie heute ist" - wobei letzteres ja zutrifft, nur oft (nicht immer, nb) in einem wenig positiven Sinn.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Und wie sagt man es ihm? Gerade raus? Einfach bei einem Treffen? Oder tut man "Brotkrümmel" streuen, in der Hoffnung er findet sie und deutet sie richtig?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #7
Hallo liebe Leute

aber es geht doch um etwas was sich nicht 100% rational beherrschen und einstellen lässt.
Ich zieh doch nicht los und sage mir
"oho, meine Gefühlsbeteiligung wird bei 5 % liegen, damit die Sache in Gang kommt, den Rest spare ich mir als Selbstschutz vor psychischen Verletzungen."

Ich kenne, ehrlich, keinen Mann und keine Frau in meinem langjährigen Bekanntenkreis die
nicht unter gescheiterten Liebesbeziehungen gelitten hat. Da sind auf ältere routinierte Mensche plötzlich windelweich und verletzlich.
Diese Coolness ist meines Erachtens nur Selbstbetrug. Du willst doch den Menschen in deinem Leben haben. Selbst wenn du einsehen musst du hast eigentlich nicht genug Platz in deinem Leben. Und oft entwickelt sich doch über eine aus pragmatischen Gründen eher begrenzt angelegte Beziehung etwas mit mehr Tiefe. Wenn ich jeden Tag Tennis spiele werde ich ja auch schrittweise sicherer beim Tennis. Wenn mich jede Woche mit demselben Menschen treffe und Sex habe wird daraus eine feste Gewohnheit, die sich mein gesamter Körper merkt. Locker bin ich nicht, wenn das aufbricht. Kann mir keiner vormachen da wäre kein Schmerz.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Dann sprich es halt nochmal direkt darauf an und wenn er wieder sagt, er hat keine Lust auf eine Beziehung, dann rennst du geradewegs in dein Verderben!

Ich will dir nicht zu Nahe treten, aber verliebte Menschen interpretieren, selbst in stinkenden Socken, die man wegschmeißt, noch einen Liebesbeweis.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Aus einer Affäre wird keine echte Liebe mehr. Das ist Trugschluß! Vielleicht eine kurze Verliebtheit und Verblendung, aber dann besinnt man sich wieder auf die Tatsachen, warum man eine Affäre begonnen hat.

Ich sage dir, es wir dzu 98% nicht klappen!
 
  • #10
Auch diese Geschichte oft mitbekommen...

Liebe FS, Lass es! Ich habe es noch nie gesehen dass daraus eine feste Liebe wurde. Aus welchen Gründen auch immer hat es als reine Bettgeschichte angefangen, ohne irgendwelche Verlebtheiten. und die rosa Wölkchen sind einzig und alleine dem natürlichen Prozess der Hormonausschüttung geschuldet. Sowie eine längere Sexpause eintritt sind auch die Gefühle wieder weg weil der Stoff fehlt.

Für eine Liebe brauchts halt schon eine breitere Basis als Sex, und sei er noch so gut.

Und an alle Affairensucher: DAS ist das Risiko dabei, ganz kalt kann man eigentlich dabei nicht bleiben. Falls doch muss man seine Gefühle komplett einfrieren. Das auftauen ist dann nicht mehr so einfach, das Gefriergut wird dabei gerne mal matschig.

Das sollte jedem ach so modernen Menschen klar sein.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Aus einer Affäre wird keine echte Liebe mehr. Das ist Trugschluß! Vielleicht eine kurze Verliebtheit und Verblendung, aber dann besinnt man sich wieder auf die Tatsachen, warum man eine Affäre begonnen hat.

Ich sage dir, es wir dzu 98% nicht klappen!

Bedaure, aber das stimmt absolut nicht. Affäre kann sehr wohl zu Liebe werden, auch beiderseits. Ich erlebe das selbst und wir sind mittlerweile seit 6 Jahren glücklich.

Und wie sagt man es ihm? Gerade raus? Einfach bei einem Treffen? Oder tut man "Brotkrümmel" streuen, in der Hoffnung er findet sie und deutet sie richtig?

Zuerst würde ich IHN fragen was er mit seinen Andeutungen sagen will. Tu das freundlich, lieb aber klar. Wieso hast du solche Hemmungen diese einfache Frage zu stellen? Lass ihn doch kommen und dir zeigen und sagen wie es ihm geht.
Liebesbekundungen von dir könnten jedenfalls ins Auge gehen.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Und wie sagt man es ihm? Gerade raus? Einfach bei einem Treffen? Oder tut man "Brotkrümmel" streuen, in der Hoffnung er findet sie und deutet sie richtig?

Sag ihm, dass Du Dich jetzt doch in ihn verliebt hast! "Brotkrümel" (nicht Krümmel) verstehen Männer nicht!
Wenn es bei ihm auch so ist - gut. Dann könnt ihr weitermachen.
Wenn es bei ihm nicht so ist, musst Du es eigentlich beenden, weil es sonst zu verletzend ist. Ganz einfach.
 
G

Gast

Gast
  • #13
FS:

Also hat man zwei Möglichkeiten. Auf alle Fälle sollte man es beenden. Und entweder man geht das Risiko ein und gesteht ihm die Gefühle oder man belässt es bei dem. Auf alle Fälle sollten man unter die Affäre einen glatten Schlussstrich ziehen.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Liebe FS,

sorry, aber wenn ich das lese, kann ich nur den Kopf schütteln!!!!

Was soll das heißen "Risiko eingehen"? Wieso gehst Du ein Risiko ein, wenn Du ihm Deine Gefühle gestehst? Meiner Meinung nach, wäre das ein Zeichen von Offenheit und Ehrlichkeit! Was kann Dir denn schon passieren? Ins Gefängnis kommst Du dafür nicht :))

Ich finde immer, dass es kindisch ist eine Beziehung mit "angezogener Handbremse" zu führen oder immer schön hinter "seiner Mauer" zu bleiben, die einen vor Verletzungen schützt. Sie bewahrt uns nämlich auch (leider zu häufig) vor den wahren Möglichkeiten, die das Leben so bietet.

Wenn Du Gefühle für ihn empfindest, dann sage es und frage ihn, was er mit seinen Andeutungen meint.

Übrigens, dass ist von mir hier kein nur dahin geschriebener Rat, sondern von mir erlebt. Ich habe es gemacht und meinem Freund damals auch gesagt, dass ich "seine Mauer" zum Kotzen (sorry!) finde. Es hat noch lange gedauert, bis sie bei ihm einfiel, aber es hat sich gelohnt und ich würde es immer wieder machen!

Du bist in einer wesentlich besseren Situation. Dein "Freund" hat bereits Andeutungen gemacht. Also ran und mit ihm sprechen!!!!! Vielleicht traut er sich nur nicht und ist froh, wenn Du "Ross und Reiter" nennst.

Viel Glück und lass Dir diese Chance nicht entgehen!!!!
 
G

Gast

Gast
  • #15
Ich habe noch nie den Männern, mit denen ich eine Affäre hatte, gestanden dass ich mehr will.

Der Grund war wohl Selbstschutz, da ich an den großen Dingen bereits gemerkt hatte, dass aus uns nichts wird. Da war keine mühsam errichtete Mauer, da war einfach gar nichts. Und irgendwann war auch jede noch so rosarote Wolke bei mir gewichen.

Folglich, hätte ich versucht den Mann zu erobern ob mit Klartext oder subtiler, wäre ich mir selbst wie ein Depp vorgekommen und hätte mich mit Vorwürfen selbst gequält, eine schlimme Situation (in eine billige Affäre hineingeraten zu sein) durch eigene Flausen im Kopf verschlimmert, verkompliziert zu haben (Frau, die realitätsfern denkt und handelt und die Kontrolle über sich verliert).

Mein Bauchgefühl sagte mir, dass die Männer es bereits selber ahnten, dass sie mir nicht egal geworden sind und da muss ich nicht noch zusätzlich bekunden, dass ich auf einen Prinzen warte etc.pp. Dieses Egogeschmeichel war ihnen von mir nicht gegönnt.

Andeutungen reichen mir persönlich nicht, diese laufen bei mir eher unter spielerisches Verhalten, oder als teilweise notwendige Hinhaltetaktiken. Ich möchte auch kein Ratespiel darüber, was es bedeutet dass er letztens etwas mit mir unternehmen wollte, ist das der Anfang einer Beziehung? Ein Mann, der eine Frau poppt, fährt nämlich nie mit angezogener Handbremse sondern gibt Vollgas und wäre dann nicht zu schüchtern für deutlichere Signale. Bindungsunfähigkeit, dysfunktionale Familien und eine böse Ex lasse ich dabei als Ausreden nicht gelten ;-)

Nicht zuletzt, haben Affären eine andere Dynamik als zum Beispiel Kennenlernphasen, du schreibst es selbst. Gegenseitiger Respekt ist unabdingbar, aber Kuschelkurs ist von vornherein nicht angebracht. Niemand verpflichtet sich dem anderen seine Gefühle zu gestehen und wenn er sie lieber mit sich ausmacht, ist nichts dabei. Darin liegt eines der großen Unterschiede zu einer Beziehung.

Vielleicht bin ich etwas abgestumpft, dass ich die Affäre mittlerweile mehr als Spiel sehe, ich habe mich da an die männliche Sicht angepasst. Vielleicht bist du nicht verblendet sondern hast Recht und es ist sogar erwachsener, diese Spiele mit Offenheit zu durchkreuzen. Ich kann dir nur raten, höre auf dein Bauchgefühl und denk bitte dran, was holprig beginnt, wird später nur selten zu etwas Schönem. Viel Erfolg.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Hallo,

Wenn aus einer Affäre Liebe wird ...
ist es immer noch eine "liebevolle Affäre", mehr nicht.
Die Ziele und Inhalte der Affäre sind bekannt.
Es müsste also dein Partner dir jetzt
ganz neue Ziele und Großprojekte antragen.
Sonst will er einfach dass der schöne Moment
ewig weilt, was er nach allen Gesetzen des Universums nicht
tun wird. Die Ungerechtigkeit ist nur auszutricksen indem
dir die Affäre mehr Behagen verschafft als ihm. Hierzu jedoch
darfst du nicht erwarten, dass aus der Affäre eine feste Beziehung wird.
Schon gar nicht wenn der Mann anderweitig liiert ist.
Nur die offene Romanze zwischen Singles, die Pseudo-Affäre, hat passable Chancen, dahin zu kommen. Wenn du "mehr" willst, bist du immer der Schwächere. Würde mich wundern wenn er "was Festes" will.
 
Top