Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #1

Wenn der Ex mit der Neuen ein Kind bekommt

Wie geht ihr damit um, wenn ein Expartner sehr schnell mit seiner neuen Freundin ein Kind bekommt? Er hat mich damals verlassen weil er zur Ex zurück ging. Sie ist dann innerhalb kürzester Zeit schwanger geworden. Eigentlich war es unser Plan eine Familie zu gründen. Jetzt hat er mir ihr ein Baby. Mir wird langsam aber sicher bewusst, dass für mich der Zug abgefahren ist. Ich bin Single, w32. Die Chance dass ich meinen Traum der Familie noch realisieren kann, wird immer kleiner. Wenn ich ehrlich bin, beneide ich ihn so sehr darum. Er hat nun alles, was wir planten. Und ich bin alleine. Es gibt Zeiten, da bin ich richtig neidisch, denn er hat mich auf eine fiese Art stehen lassen und wie ich herausgefunden habe auch angelogen. Er hat die Ex schon länger getroffen. Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht? Wann lässt der Schmerz nach?
 
G

Gast

  • #2
Das tut mir sehr leid für dich. Aber es ist meist immer für was gut. Wenn er dich angelogen hat wird er eventuell seine "Wiederfreundin" auch belügen. Das ist ein Charakterzug und Einstellungssache, sei froh, dass du ihn los bist. Charakterlich hast du was besseres verdient. Ich kann deine Kränkung sehr verstehen, aber versuche es positiv zu sehen. Mit 32 ist der Zug doch nicht abgefahren. Ich war lange mit einem Mann zusammen der dann doch kein Kind wollte und habe sehr darunter gelitten, haben uns dann deswegen getrennt. Habe ein jahr gebraucht um drüber hinweg zu kommen, dann hab ich einen sehr netten Mann kennen gelernt der auch ein Kind wollte. Nun sind wir über ein Jahr zusammen und kriegen bald unser erstes gemeinsames Kind. Kopf hoch, setz dich nicht unter Druck, du findest schon noch jemande. Man muss ja nicht erst mit 40 Jahren ein Kind kriegen aber das wird schon bei dir!
w,30
 
G

Gast

  • #3
Liebe FS,

das ist ein absolut bescheidenes Gefühl, dass er Dich so behandelt hat und nun auch noch hat, was Du wolltest!
Aber: Mit 32 ist für Dich der Zug noch lange lange nicht abgefahren! Mein Kind habe ich mit 40 Jahren bekommen, kenne Frauen, die beim ersten Kind 44 waren. Mach Dir darüber keinen Kopf! Ich bin mir sicher, dass Du noch einen guten und ehrlichen Mann finden und mit ihm eine Familie gründen wirst. Hab Zutrauen!
 
G

Gast

  • #4
Ich habe das selbst bei fast allen meinen Trennungen erlebt! Meine sechs Ex-Partner waren Warmwechsler (dieses Wort habe ich in diesem Forum gelernt:)) und fünf davon haben noch im ersten Beziehungsjahr erfahren, dass sie Vater werden.

Alle Männer wollten übrigens nie Kinder und hatten eher Bindungsängste.

Es tat mir weh, davon zu erfahren (zumal alle mit ihren Kindern happy geworden sind) und ich habe mich ein wenig geärgert, dass ich nicht so mutig war, einfach schwanger zu werden.

Ich schreibe bei "fast allen meinen Trennungen", da mein letzter Ex noch nicht Vater wird. Wir haben uns erst im Somnmer getrennt und auch er ist direkt mit seiner neuen Freundin zusammen gekommen. Er lehnt eigene Kinder kategorisch ab, will jedoch nicht verhüten. Da er auch ein eher bindungsängstlicher Mann ist und seine Freundin (Fernbeziehung 600 km) ihn zum Zusammenziehen bringen will, ist auch hier die Schwangerschaft nur noch eine Frage der Zeit.

Langsam bin ich daran gewöhnt.:(

w
 
G

Gast

  • #5
Ich bin in einer ähnlichen Situation: Mein Partner trennte sich von mir als ich 38 war, wir wollten vorher zusammen eine Familie gründen, es gab Schwierigkeiten mit dem schwanger werden und plötzlich wollte er "das alles" nicht mehr.
Da sagte ich mir auch der Zug ist für mich abgefahren - allerdings hätte ich damals gedacht: Hätte er mir das nur gesagt, als ich 34 oder 32 war!!
Du hast noch etwas Zeit! Auch wenn du jetzt sehr verletzt bist.
Sollte ich erfahren dass mein Ex mit einer anderen ein Baby hat, ich weiss nicht was das mit mir anrichten würde. Nervenzusammenbruch, wahrscheinlich.
Schau gut zu dir selber. LAss deine Gefühle raus: Trauer, Wut, Bitterkeit. Sie gehören zu dir. Verdräng sie nicht. Und dann wirst du dich eines Tages auch wieder auf die schönen Seiten des Lebens ausrichten können. Du hast Zeit dafür. das ist alles was du jetzt brauchst.
 
G

Gast

  • #6
Erst einmal kann ich mich den anderen Antworten nur anschließen. Mit 32 hast du - normale Gesundheit vorausgesetzt - mal noch locker 10 Jahre Zeit zum Kinderkriegen. Diesen Druck und diese Panik solltest du dir nicht machen!
Deine Erfahrung kann ich gut nachvollziehen - mein Ex-Partner ist innerhalb eines knappen Jahres nach unserer Trennung (9 Jahre Beziehung) Vater geworden. Ich bin jetzt 41 und für mich ist der "Kinder-Zug" vermutlich wirklich abgefahren...
Wie bei jeder Trennung muss der Schmerz verarbeitet werden. Und wie lange das dauert, ist ja doch sehr unterschiedlich. Je älter ich werde, umso weniger hadere ich mit Situationen, die eh nicht zu ändern sind, sondern versuche, nach vorne zu schauen. Das ist nicht immer leicht, aber man kann diese Haltung tatsächlich trainieren :)
Also verharre nicht in der Vergangenheit und belaste dich mit "was wäre gewesen wenn,...", sondern mache dir bewusst, dass noch Vieles auf dich wartet. Auch der Mann, der der Vater deiner Kinder werden soll.
 
G

Gast

  • #7
Liebe FS,

es ist traurig, aber willst du mit so einem Mann ein Kind haben? Bitte, junge Frauen, hört auf, euer Lebensglück von einem Kind bekommen abhängig zu machen. Ich bin Single-Mutter, es ist kein Zuckerschlecken, wenn man wirklich ein Kind gut groß ziehen möchte.

Hole dir notfalls prof. Hilfe, einige Gesprächssstunden sollten reichen und dann vergiss den Typen, schau nach vorne, arbeite an deiner Karriere, damit du dann, wenn ein neue Mann da ist, gute Bedingungen hast, um Mutter werden zu können.

Hört auf, das Leben zu verplanen, genießt lieber das Leben, werdet innerlich ruhiger und gelassener, treibt viel Sport, ernährt euch gut, geht mit euch selber gut um, dann habt ihr auch gute Chancen, einen guten Mann kennenzulernen, der auch Kinder möchte.

w 49
 
G

Gast

  • #8
@ FS ,

Das ist wirklich mies,da würde ich garkeinen Gedanken mehr an diesem Typ verschwenden.

Bestimmt ist es Hart und Schmerzhaft, wenn die Träume dann zerplatzen und man belogen/betrogen worden ist.

Aber stell dir mal vor du hättest mit diesem Mann ein Kind bekommen,und dann hätte er so sachen abgezogen,würdest du so jemand als Vater deiner Kinder wollen?

Und mit 32 Jahren,da biste doch noch Jung und Knackig :) Kein Stress machen,Zeit für sich selber nehmen,und in aller ruhe weitersuchen, in der ruhe liegt die Kraft.Irgendwas versuchen zu erzwingen oder an was festhalten was kein halt hat..das würde dich irgendwann auch unglücklich machen.

lg m28
 
G

Gast

  • #9
Mit der Vergangenheit abschließen? Ich glaube, man kann die Vergangenheit nur ausblenden. Sie ist da und Teil unseres Lebens.
Mir fehlt manchmal die Kraft für das Heute und Morgen, weil ich darüber nachdenke, was ich so alles verbockt habe. Ich mach nie den anderen Vorwürfe, wohl aber mir selbst. Ich beneide andere um den Weg, den sie gegangen sind, weil ich meinen nicht zielstrebig gegangen bin. Und das, obwohl ich weiß, dass es allen gleich geht, das es auch ein Phänomen unserer Zeit ist, mit nichts und schon gar nicht mit sich selbst zufrieden zu sein.
 
G

Gast

  • #10
Dein Freund wollte eben kein Kind mit Dir und wahrscheinlich auch nicht mit Deinem "Ersatz". Sie hat nun eins reingedrückt "um sich selbst zu verwirklichen." Damit ist er bestraft genug und Du hast nichts verloren.

Ich finde es tief traurig wie hier ein abgrundtief unethgisches Verhalten von den Frauen schön geredet und gerechtfertigt wird. Ich meine nicht sein warm wechseln (das ist auch inakzeptabel), sondern dem Partner ein Kind unterzujubeln. Wenn man hier so mitliest muß man ja jeden Respekt vor jungen Frauen verlieren. Wie egoistisch, verroht und fies muß Frau sein um so etwas gut zu heißen? Oder gar selbst durchzuziehen? Ich dachte so etwas machen nur Fußballerfrauen (siehe von der Vaart).

Danach heißt es aber von den Frauen (bei Trennung): "Es ist ja sein Kind und er soll dafür gerade stehen. Er wollte es ja. Ich habe für Ihn meine Karriere geopfert."

Schade, daß die Justizministerin hier nicht mitliest, Vielleicht würde Sie dann die Rechtslage novellieren.

Ein noch ein bißchen mehr desillusionierter Mann...
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.