G

Gast

Gast
  • #1

Wenn der Partner nicht zusammenziehen möchte

Mein Freund (30) und ich (24) sind seit 3 Jahren zusammen. Er ist vor gut einem Jahr in eine eigene Wohnung gezogen.

Als ich ihn zum ersten Mal auf das Thema zusammenziehen angesprochen hab meinte er, er möchte lieber erstmal alleine wohnen und noch nicht mit mir zusammenziehen. Aber er meinte, nach etwa einem halben 1 jahr könnte er sich das dann eher vorstellen. Schon damals war das für mich nicht so einfach, diese Situation zu akzeptieren, da ich schon damals sehr gern mit ihm zusammengezogen wäre. Aber ich habe mich dann damit abgefunden und eben gehofft, dass sich vlt. nach einem halben Jahr etwas ändern würde. Als die 6 Monate vorbei waren habe ich ihn nochmal darauf angesprochen. Er meinte dann, er kann sich das mit dem zusammenziehen auch jetzt immer noch nicht vorstellen, er genießt es, allein zu wohnen und seine Freiheiten zu haben. Kurz gesagt: Er hat gemeint, er fühlt sich im Moment so wie es ist wohl, und möchte an der Situation auch nichts ändern. Für mich war das ein ganz schöner Schlag, da ich eigentlich ja damit gerechnet hatte, dass ich zumindest dann in der nächsten Zeit zu ihm ziehen kann. Wir haben seitdem noch ein paar Mal über das Thema gesprochen, jedoch ist seine Meinung immer noch dieselbe. Auch mal auf probe 2 Wochen zusammenziehen möchte er derzeit nicht.

Wir haben jetzt ausgemacht, dass er bis Ende August nochmal darüber nachdenkt und mir dann seine Entscheidung mitteilt, aber ehrlich gesagt, hab ich nicht mehr wirklich Hoffnung und denke nicht, dass er sich plötzlich umentscheiden wird. Ich werde mir dann wohl im September eine eigene Wohnung bzw. ein WG.-Zimmer suchen.

Er sagt halt immer, es kann schon sein, dass er mal mit mir zusammenziehen möchte, dass kann in ein paar Wochen soweit sein oder erst in ein paar jahren, das weiß er selbst auch nicht. Und ich soll ihn nicht drängen und ständig über dieses Thema reden.

Mein Problem ist, dass ich mit dieser Sache einfach nicht wirklich klarkomme. Ich versuche wirklich, ihn zu verstehen, habe ihm ja auch erstmal zeit gelassen, damit er alleine wohnen kann, und das hätte ich sicher nicht getan, wenn ich ihn nicht total lieben würde. Aber es macht mich einfach total traurig, dass er nicht mit mir zusammenziehen will. Das allein aussziehen, das ja nun wohl auf mich zukommt ist für mich nicht so das Problem, ich denke, ich komme auch alleine zurecht, aber einfach diese Tatsache, dass der eigene Partner nicht mit mir zusammenziehen will macht mich echt fertig. ich sitze ständig da, muss daran denken und anfangen zu heulen. Ich würde gern die Stärke haben, einfach sagen zu können: ok, ich zieh alleine aus und dann mal sehen wie sich das alles entwickelt. Mir geht es deswegen echt nicht gut, ich hatte so gehofft, er würde mit mir dieses jahr zusammenziehen, und jetzt ist dieser Traum aber geplatzt.

War jemand von euch schonmal in so einer Situation bzw. könnt er mir vlt. einen Rat geben, wie ich damit umgehen soll?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Lass es. DAS Ist nur der Anfang vom Ende. Habe das gleiche erlebt. Ein Mann der verückt nach dir ist möchte dich immer bei sich haben und ein gemeinsames Nest bauen und fuer dich sorgen wollen. MIT 29J ERST von den Eltern weg als Mann ist auch komisch. Ich habe das auch so erlebt und es ist dann daran zerbrochen. ES zeigt bildlich dass er dich nicht in seinem Leben haben möchte.mein nächster hat mir ein Haus gebaut. NA GEHT DOCH:)
 
G

Gast

Gast
  • #3
Wenn du plötzlich ganz ohne Partner dastehen würdest, wärst du vermutlich noch viel trauriger. also genieße die Partnerschaft so wie sie ist und dränge ihn nicht ständig zu etwas, zu dem er noch nicht bereit ist. Vielleicht entdeckst du auch die Vorzüge des Alleinewohnens , wenn du dir mal eine Wohnung nimmst. Mir persönlich wäre es viel zu blöde, immer einen Mann zu drängen, da würde ich mir ständig nicht so erwünscht vorkommen, selbst wenn er mit mir zusammenzöge.
Je mehr Freiraum du ihm lässt, desto besser kann er auf dich zukommen. So kann er ja keine Sehnsucht nach dir verspüren, wenn du dich nur aufdrängst.

Und wer weiß welche Dynamik sich entwickelt, wenn auch du eine eine Unterkunft hast? Lasse es doch darauf ankommen, sprich ihn überhaupt nicht mehr auf ein Zusammenziehen an. Manche Dinge sollte ein Mann initiieren, genauso wie ein Heiratsantrag immer vom Mann kommen sollte und nicht von der Frau.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Was für ein Luxusproblem! Da hat man eine gute Beziehung und nörgelt ständig herum, weil es nicht genug ist und das eigene kleine Ego drunter leidet, dass der Freund sich nicht fügen will.
Was ist denn in Wirklichkeit daran so erstrebenswert, mit einem Mann zusammenzuwohnen? Rate mal, an wem der Haushalt hängenbleiben wird. Für mich käme das überhaupt nicht in Frage, daher kann ich deinen Freund gut verstehen. Das Ende einer Beziehung ist ab dem Zeitpunkt des Zusammenziehens schon angezählt.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Also liebe junge Frau, vergiss diesen Typen ganz schnell und Ende, er passt nicht zu dir, es ist keine Kompatibilität zu erkennen und er wird auch in 2 Jahren nicht mit dir zusammen wohnen wollen und Punkt. Er möchte frei sein, tun und lassen können was er will ohne dass da jemand ist, der ihn kontrolliert und ihn in seiner Freiheit einschränkt, mehr gibt es hier nicht zu sagen. Alles andere ist Zeit verplempert mit Warmhaltetaktik. Bin überzeugt, dass es ihm in Wirklichkeit NICHTS ausmacht, wenn du ihn verlässt, merkst du was? Er liebt dich nicht, wie du ihn! Menschen sind mit Edelsteinen zu vergleichen; um die Echtheit zu prüfen, muss man sie aus der Fassung heben! HART ABER WAHR! Da musst du durch. (erf. m/50+)
 
G

Gast

Gast
  • #6
Also liebe junge Frau, vergiss diesen Typen ganz schnell und Ende, er passt nicht zu dir, es ist keine Kompatibilität zu erkennen und er wird auch in 2 Jahren nicht mit dir zusammen wohnen wollen und Punkt. Er möchte frei sein, tun und lassen können was er will ohne dass da jemand ist, der ihn kontrolliert und ihn in seiner Freiheit einschränkt, mehr gibt es hier nicht zu sagen. Alles andere ist Zeit verplempert mit Warmhaltetaktik. Bin überzeugt, dass es ihm in Wirklichkeit NICHTS ausmacht, wenn du ihn verlässt, merkst du was? Er liebt dich nicht, wie du ihn! Menschen sind mit Edelsteinen zu vergleichen; um die Echtheit zu prüfen, muss man sie aus der Fassung heben! HART ABER WAHR! Da musst du durch. (erf. m/50+)
Das ist völliger Unsinn. Liebe bemisst sich nicht am Zusammenhocken.
Allerdings passen wohl die Vorstellungen der beiden Beteiligten in diesem Fall nicht zusammen.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Liebe FS,

bitte höre sofort auf zu drängeln und ihn auf das Thema anzusprechen. Du hast ihn doch schon 3,4,5-oder mehrmals angesprochen. Er vertröstet. Er sagt nein. Er will nicht. Er will
es nicht! Vielleicht nur jetzt nicht, vielleicht nie. Laß das Thema.
Laß es auch im August.

Such Dir was eigenes, bewußt. Verharre nicht in Warte- und Bettelposition. Das ist - unsexy.

Wie die Beziehung sich entwickelt, kann man nicht sagen. Er genießt allein wohnen und Freiheit.
Genieße Du Dein künftiges eigenes Nest.

W
 
G

Gast

Gast
  • #8
Wenn er erst mit 29 ausgezogen ist bei den Eltern, dann kann ich seinen Wunsch gut verstehen. Das hat nichts mit Qualität der Beziehung zu tun, sondern damit, dass er erst spät angefagen hat eingenverantwortlich zu wohnen. Das will ausgekostet sein. Und du? Wohnst du schon alleine oder kommst du aus dem Elternhaus? Falls zweites: such dir erstmal eine eigene Bleibe... das hilft.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Vergiß ihn! Wenn man jemanden liebt möchte man mit ihm Tag und Nacht zusammen
sein. Er hält dich nur hin, nach einer solangen Zeit müsste man eigentlich nicht nachfragen.

w33
 
G

Gast

Gast
  • #10
Such Dir allein eine Wohnung und denke nicht, ein Mann, der Dich liebt, will unbedingt zusammen ziehen. Es gibt zig Leute, die sich wegen kleinem Alltagsmist in die Wolle kriegen und wo der andere sich über Dinge aufregt, nur weil sie anders gemacht werden, als er es will.

Bleib locker und guck Dir auch erstmal an, wie er seine Wohnung führt. Wenn er nämlich das nicht lernt, dass sich Dreck nicht von allein weg macht, schreibst Du in einem halben Jahr, wie man einen Mann dazu kriegt, Verantwortung für die Wohnung und das Zusammenleben zu übernehmen.

Was jetzt seine Freiheiten eigentlich bedeuten, musst Du näher betrachten. Ich hoffe mal nicht, dass er mit Fremdgehabsicht mit Frauen chattet oder sowas. Wobei man das aber auch nicht verhindern kann, wenn man zusammen wohnt. Da wird dann bloß mehr kontrolliert, wenn einer misstrauisch ist.

Ich finde es gut, wenn jeder auch einen Bereich für sich hat, was ja aus finanziellen Gründen in den kleinen Wohnungen meist nicht möglich ist.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Mein Freund (30) und ich (24) sind seit 3 Jahren zusammen. Er ist vor gut einem Jahr in eine eigene Wohnung gezogen.

Als ich ihn zum ersten Mal auf das Thema zusammenziehen angesprochen hab meinte er, er möchte lieber erstmal alleine wohnen und noch nicht mit mir zusammenziehen.


Warum willst Du unbedingt zusammenziehen? Du bist gerade mal 24, hast offenbar selbst noch nie allein gewohnt - und Dein Freund ist zwar älter, hat aber erst ein Jahr allein gelebt und genießt das offenbar in vollen Zügen. Warum läßt Du Euer Ding nicht mal zwei, drei Jahre in Ruhe laufen und nimmst Dir in der Zeit auch mal selbst eine eigene Wohnung, so daß Ihr beide Euch frei entwickeln und entfalten könnt?

Willst Du ihn festnageln, mit dieser Zusammenzieherei? Dafür seid Ihr beide noch viel zu jung.

Wenn sich in zwei oder drei Jahren herausstellen sollte, daß er überhaupt nicht zusammenziehen will, kannst Du immer noch Schluß machen und hast dann noch jahrelang Zeit, einen anderen Mann zu finden, der schon Mitte 30-Anfang 40 ist und wirklich Familienpläne hat. Deinen Freund hingegen kann ich gut verstehen, der will jetzt erst mal frei sein und leben - warum sollte er sich von Dir unter Druck setzen lassen? Zusammenziehen und Kinder kriegen kann der auch in zehn Jahren noch. Wozu also die Eile?
 
G

Gast

Gast
  • #12
Liebe FS,
als alte, erfahrene Frau, die lange verheiratet war, habe ich 2 Botschaften für Dich:

1. Dieser Mann wird niemals mit Dir zusammen leben wollen. Ihr seid seit 3 Jahren zusammen. Wenn dieser Wunsch bei ihm nicht entstanden ist, wird er auch nicht mehr entstehen. Das ist später bei Kinderfragen, heiraten und allem anderen genauso - typisch für Leute, die viel zu spät ins Erwachsenenleben gestartet sind. Wenn jemand mit 18 zuhause auszieht, zum Studium in eine andere Stadt und eigene Wohnung, der zieht 3 Jahre später auch mit seiner Partnerin zusammen, ist einfach mutiger in Entscheidungen als ein Mann, der mit fast 30 zum ersten Mal das Alleinleben wagt und verpasstes nachholen will.
In den Beziehungen, die ich zwischen 18 und 30 hatte, wusste ich nach ein paar Wochen und der Mann auch, ob wir zusammen wohnen wollten. Es war auch kein Problem, es auszuprobieren und kein Drama drum zu machen. Der Bedenkenträgerei, die heutzutage bei jungen Leuten herrscht und die das geringste Risiko ausschließen soll, stehe ich ratlos gegenüber. Warum kann man nicht zusammen ziehen und klappt es nicht, dann wird eben umentschieden.

2. Man sollte nicht zusammenziehen, wenn man noch nie allein ohne Papa und Mama war. Es ist wichtig, erst mal selbstständig zu werden. Insoweit such Dir erst mal eine eigene Wohnung oder eine nette WG. Mit 24 bist Du altersmäßig auch schon deutlich überfällig eigene Lebenserfahrungen zu sammeln, wirtschaftlich selbstständig zu sein, Haushalt und Job selber zu wuppen etc.

Den Mann würde ich kritisch im Blick behalten. Ich glaube nicht, dass er ein Mann fürs Leben mit Dir ist, sondern das Du dabei bist, gute Jahre mit dem falschen Mann zu verplempern, um dann mit Mitte 30, wenn die guten Maenner alle vergeben sind, festzustellen, dass Du mit ihm kein bisschen weiter gekommen bist. Und dann trennt er sich, weil die Beziehung zwischen Euch alt ist und keine neue Qualitaet mehr bekommt. Mit der anderen Frau passiert dann alles, was Du Dir gewünscht hast und Du bist enttäuscht.
Guck' nach einem Mann, der für Dich die gleichen Gefühle hat, wie Du für ihn und der genauso leben möchte wie Du, die gleichen Lebensziele hat.
w, 50
 
G

Gast

Gast
  • #13
Merkst du es nicht? Der hält Dich warm !

zitat: Er sagt halt immer, es kann schon sein, dass er mal mit mir zusammenziehen möchte


Vielleicht, vielleicht auch nicht. Wie schon andere hier geschrieben haben - ein Mann der eine Frau wirklich mag, der zieht IMMER mit ihr zusammen und zwar so schnell wie möglich.

Dein Freund hat kein wirkliches Interesse an Dir !

Such Dir einen der dich unbedingt haben möchte - da gibt es sicher mehr als genug davon.

m37
 
G

Gast

Gast
  • #14
Warum möchtest Du nicht erst einmal alleine wohnen? Du bist noch jung. Was würde es an eurem Beziehungsstatus ändern, wenn ihr zusammen leben würdet? Könntest Du dann eher sagen: Das ist jetzt meiner? Oder hast Du kein Vertrauen zu ihm und hast Angst, das er andere Frauen mit in sein Heim nehmen könnte???

Lebe doch erst mal Dein Leben, bevor Du Deine Freiheit aufgibst und mit einem Mann zusammen ziehst. Das würde Deiner Entwicklung guttun. Ich bin auch von den Eltern gleich mit meinem Ex-Mann zusammen gezogen. Es ging 15 Jahre halbwegs gut. Dann habe ich die Reißleine gezogen und lebe jetzt alleine. Bin Single, möchte aber auch mit Freund alleine wohnen bleiben.

w, 50
 
G

Gast

Gast
  • #15
Liebe FS,

entspann dich mal :) !
Du schreibst nichts davon, wieviel Zeit ihr miteinander verbringt bzw. wie euer Alltag hinsichtlich gemeinsam verbrachter Zeit gestaltet wird.
Ich (w, Ende 30) hätte mit 24 Jahre nicht mit meinem damaligen Freund zusammenwohnen wollen. Ich war noch viel zu sehr mit meiner Freiheit beschäftigt und begeistert davon, dass nur ich meinen Tag bestimme. Und ich lebte bereits seit ich 19 war nicht mehr bei meinen Eltern.
Er ist ein "frisch Ausgezogener" , der es vielleicht erstmal geniesst, nur für sich sein zu wollen.
Wenn du ihn jetzt ständig ansprichst auf deinen Wunsch, wird das s e i n e n Wunsch nicht unbedingt fördern- eher im Gegenteil...
Lass dir auch etwas Zeit und orientiere dich nicht an Anderen ! Es ist ein riesiger Unterschied, ob man in relativ jungen Jahren einen Freund hat, der nicht zusammenziehen will oder mit Ende 30/Anfang 40. Da würde ich mir dann auch Sorgen machen.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Vergiß ihn! Wenn man jemanden liebt möchte man mit ihm Tag und Nacht zusammen
sein. Er hält dich nur hin, nach einer solangen Zeit müsste man eigentlich nicht nachfragen.

w33

So ein Unsinn! Und wieder wird hier in vielen Beiträgen gleich wieder prognostiziert, dass die Beziehung keine Chance hat und er seine Freundin nicht liebt. Jeder liebt anders und es gibt Menschen, die wollen nicht TAG UND NACHT mit ihrem Partner zusammen sein. Ihr seid nicht erst seit gestern zusammen, klar. Aber ich bin mit meinem Ex-Freund auch erst nach 4 Jahren zusammengezogen. Aus demselben Grund wie bei deinem Freund: Ich hatte bislang nie allein gewohnt, erst bei Eltern, dann in einer WG. Ich wollte einfach erstmal mein eigenes kleines Reich. Solange man sich trotzdem regelmäßig sieht, ist das kein riesiges Drama. Du merkst doch, dass du deinen Freund damit nervst. Gut, er ist ein bisschen selber Schuld, weil er dich vor einem Jahr erstmal vertröstet hat. Aber lass ihn doch noch ein wenig das Alleinsein genießen. Jedenfalls nur solange du dich nicht allgemein vernachlässigt fühlst.

Weißt du wie vielle Menschen trotz jahrelanger gut funktionierender Beziehung trotzdem noch ihre eigene Wohnung haben? Und du bist doch tatsächlich erst 24.

W, 30
 
G

Gast

Gast
  • #17
Ein Mann der verückt nach dir ist möchte dich immer bei sich haben und ein gemeinsames Nest bauen

Ein Mann, der endlich einmal seine eigenen Vorstellungen leben kann, wird diese neue Freiheit doch nicht gleich nach ein paar Monaten wieder aufgeben! Aufstehen wann er will, schlafengehen wann er will, auf dem Balkon sitzen wann er will, Musik hören wann er will - das alles will, wenn man es vermißt hat, erst einmal ausgekostet sein, die Reue des Aufgebens solcher Freiheiten zugunsten einer Frau ist später noch lang genug. Mein Gott, wie sehr wünsche ich mir, mal abends auf dem Balkon zu sitzen und ein wenig zu schreiben - ich schreibe nämlich gerne - ohne alle 10 Minuten mit irgend etwas angetextet zu werden, das mich gerade üüüberhaupt nicht interessiert.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Wenn es dir wichtig ist, dann trenn dich. Ich würde nicht darauf wetten, dass er nach ein paar Jahren der Freiheit Lust auf Zusammenziehen kriegt. Ich lebe seit über 10 Jahren in der eigenen Wohnung und verspüre nicht den Drang das zu ändern.

Generell wäre es wünschenswert, wenn Frauen mehr reflektieren würden, welche Konsequenzen diese ganze "totale Verschmelzung"-Nummer hat. Es ist immer wieder die gleiche Geschichte. Frau drängt auf Zusammenziehen, alles Teilen, alles von einander wissen und jeden Schritt miteinander klären. Ist das geschehen, dann kommen nach ein paar Jahren hier die Threads mit "ich fühle mich latent unglücklich in der Beziehung", "die Spannung ist weg" und "wir leben wie Bruder und Schwester". Was hat Frau denn erwartet, bei diesem ständigen an einander kleben?

m32
 
G

Gast

Gast
  • #19
Es ist Unsinn dass man, wenn man sich liebt, unbedingt zusammenwohnen muss.
Muss man nicht. Ich hatte 10 Jahre lang eine glückliche Beziehung mit einem Mann, der seine eigene Wohnung hatte und ich auch.

Liebe Fragestellerin, du bist auf dem besten Wege, eure Partnerschaft durch dein Drängeln zu zustören. Such dir eine Wohnung oder ein schönes Zimmer in einer angenehmen WG, genieße das Zusammensein mit deinem Freund und warte in Ruhe ab, was passiert.
 
G

Gast

Gast
  • #20
Er sagt halt immer, es kann schon sein, dass er mal mit mir zusammenziehen möchte, dass kann in ein paar Wochen soweit sein oder erst in ein paar jahren, das weiß er selbst auch nicht. Und ich soll ihn nicht drängen und ständig über dieses Thema reden.

Er will nicht mit dir leben und Punkt.
Damit er weiterhin die für ihn angenehmen Seiten eurer Beziehung genießen kann hält er dich hin.
Später kann er dann immer sagen er hätte dir immer ehrlich gesagt er wüßte es nicht, ob er seine Meinung nochmal ändert.

Wunder dich nicht, wenn er irgendwann eine andere kennen lernt, mit der dann plötzlich alles möglich ist und er bereits nach einem Jahr mit ihr unter einem Dach lebt.
Selber erlebt, und nicht nur ich. Auch bei Freundinnen habe ich solches Verhalten früher mitbekommen.
Heute sind wir alle schlauer, aber wenn man noch jung, naiv und verliebt ist glaubt man gerne das was man hören möchte, die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt...

Wenn dir das Zusammenleben wichtig ist in einer Beziehung, dann wirst du mit ihm nicht glücklich werden. Du hast schon viel zuviele deiner besten Jahre an ihn verschwendet, er hat die Freizeit- und Spaßbeziehung gerne genossen, möchte es noch weiter, solange bis die Frau kommt mit der er sich mehr vorstellen kann.

Mit dir möchte er keine zu verbindliche Beziehung, nicht zuviel Verpflichtung und Verantwortung, damit man es im Bedarfsfall möglichst unkompliziert beenden kann.

Wäre ich an deiner Stelle würde ich mich zurückziehen und ihm mitteilen, dass er sich gerne wieder melden kann, wenn er sich erwachsen genug fühlt eine wirkliche Partnerschaft zu leben.
Dann wirst du sehr schnell merken, wie groß seine Liebe zu dir wirklich ist.

w, 45
 
G

Gast

Gast
  • #21
Zieh in eine WG und hab Spass.
Geh alleine aus, schau dir andere Männer an.
Entweder kommt er dann von selber in die Puschen, oder du findest einen Mann, der besser zu dir und deinen Plänen passt.
Wenn er schon nicht zusammen ziehen will, will er auch keine wirkliche Zukunft mit dir ( Kinder, Heiraten...) Das ist leider Fakt.
Manchmal ändern Männer ihre Meinung, z. B wenn sie denken, sie finden nichts besseres mehr, aber sonst ist er einfach irgendwann weg.
 
G

Gast

Gast
  • #22

...heißt, zumindest ab und zu einen Tag so gestalten zu können, wie es einem selber zusagt. Sich nicht ausgiebigst für jede Minute rechtfertigen müssen, in der man etwas tun möchte, was dem Partner nicht gefällt. Einen gewissen Verfügungsrahmen zu haben, ohne dafür wieder in dieses lange Gesicht sehen zu müssen, das einem jegliches Interesse an der Sache verleidet.

Ich würde so gerne wieder einmal einen Ausflug unternehmen, mir etwas anschauen, ohne vorher mit Engelszungen predigen zu müssen, was denn daran überhaupt interessant sei. Es genügt doch, daß ich es interessant finde, warum soll ich mein Leben auf die viel kleinere Schnittmenge begrenzen? Oder mir Vorwürfe anhören, daß ich jetzt wieder 30 Minuten ihrer kostbaren Lebenszeit unnütz an einen kleinen, mir aber angenehmen Umweg verschwendet habe?

Nein, ich würde nie nie nie wieder mit einer Frau zusammenziehen. Und ich wünsche dem jungen Mann, um den es hier geht, daß er seine Freiheit zumindest ein paar Jahre lang auskosten kann.
 
G

Gast

Gast
  • #23
Hi,

ich m,34 erkenne mich darin wieder. Ich wollte nicht mit meiner damaligen Freundin zusammenziehen, weil ich mir einfach noch nicht sicher war, ob Sie es ist...Ganz einfach eigentlich...
 
G

Gast

Gast
  • #24
Aus finanziellen Gründen befürworte ich ein Zusammenleben. Aber das Jemand der liebt unbedingt Tag und Nacht mit dem Partner zusammen sein möchte - völliger Blödsinn. Solche Menschen stoßen mich schrecklich ab, sie klammern, lassen einen kaum Luft zum atmen, Privatsphäre gleich Null - siamesische Zwillinge sind nichts dagegen.

Warum suchst Du Dir nicht erst einmal eine kleine Wohnung? Lebst erst einmal Dein eigenes Leben und entwickelst Dich weiter? Du bist 24Jahre jung und bist gerade erst aus den Kinderschuhen heraus. Du hast Deine Persönlichkeit noch nicht wirklich entfaltet und möchtest wieder in eine Abhängigkeit (von den Eltern zum Freund).

So etwas kann nie gut gehen. Vor allem, wenn Du Deinen Freund ständig unter Druck setzt. Dadurch vertreibst Du ihn. Er hat sich offensichtlich bereits weiterentwickelt, seit er eine eigene Wohnung hat. Er hat festgestellt, das es noch etwas anderes gibt, außer kein Privatreich.

w,
 
  • #25
Du schreibst nichts über Deine eigene Wohnsituation. Aber wie #10 vermute ich, dass Du noch nicht alleine gelebt hast. Das solltest Du aber mal getan haben; es hilft bei der eignen Entwicklung ungemein. Seiner hilft es auch. Und vielleicht kannst Du ihn sogar besser verstehen, wenn Du diese Art zu leben auch einmal erfahren hast.
Ihr seid doch beide noch jung. Drängle nicht und lass Euch Zeit.
 
G

Gast

Gast
  • #26
dass er sich gerne wieder melden kann, wenn er sich erwachsen genug fühlt eine wirkliche Partnerschaft zu leben.

Und wie ist das mit der FS? Ist sie erwachsen genug, eine wirkliche Partnerschaft zu leben? Eine, in der jeder dem anderen ein Stück Freiraum läßt?

Viele Menschen können nicht damit umgehen, daß der Partner zwar in der Nähe ist, aber dennoch auch ein Stück weit in Ruhe gelassen werden will. Und erst wenn diese Lektion sitzt, kann man von Partnerschaftsreife sprechen.

Es sind wohl eher die Frauen, die sich nicht beherrschen können, die vom Mann Symbiose erwarten.
 
G

Gast

Gast
  • #27
Also, ich wollte noch ein paar Sachen zu dem Thema sagen:

Mein Freund hat mir von Anfang an immer gesagt, dass es nichts mit mir zu tun hat, dass er das Zusammenziehen noch nicht möchte, er würde bei jeder Frau so reagieren. Er hat mir auch schon oft gesagt, dass er mich trotzdem liebt und ich das nicht falsch auffassen soll. Er möchte die Beziehung auch weiterführen.

Mir geht es hier gar nicht so um die Frage: Schlussmachen ja oder nein?, denn ich habe für mich schon entschieden, dass ich wegen dieser Sache eigentlich nicht Schluss machen will, da unsere Beziehung ansonsten gut läuft und ich echt nicht meckern kann und er ein sehr lieber, einfühlsamer Mensch ist. Und er war schon oft in Situationen für mich da,wenn es mir mal nicht so gut ging.

Ich werde mir die eigene Wohnung suchen und dann erstmal abwarten, wie sich das ganze entwickelt, ob die Beziehung sich dann so ins Negative verändert, dass ich sage, es geht nicht mir oder ob es gut läuft

Mir geht es wie gesagt mehr darum, wie ich allgemein die Tatsache akzeptieren bzw. besser damit klarkommen kann

lg, die TE
 
G

Gast

Gast
  • #28
Liebe FS,

Ja, ich kenne die Situation. Mehrfach.
Mein Rat: Trenne dich von deinem Freund, suche dir eine eigene Wohnung/WG, und du wirst sehen, dass du gestärkt aus der Sache gehen wirst.
Wenn dein Freund mit 30 und nach 3 Jahren Beziehung nicht bereit ist, mit dir zusammen zu ziehen, wird er nie eine verbindliche Beziehung mit dir wollen. Auch wenn ihr zusammen zieht: Bei den Themen Hochzeit und Kindern gehen die Diskussionen wieder los. Du willst eine gemeinsame Zukunft, er will das anscheinend nicht, und somit kannst du sämtliche Ratschläge im Stil "drängle nicht" und "geniesse die gemeinsame Zeit" für dich vergessen. Du würdest deine besten Jahre verschwenden.
Du bist noch jung und hast gute Chancen, einen passenden Mann, der dich wertschätzt, kennen zu lernen. Später wird das sehr viel schwieriger.

Ansonsten schliesse ich mich #19 an.
 
G

Gast

Gast
  • #29
Hallo FS;

es kann sein, daß er einer dieser Menschen ist, die auch paarweise gern in getrennten Wohnungen leben.

Man muß durchaus nicht immer zwingend zusammenziehen, das ist Unsinn.

Doch er hält Dich hin, weicht aus, verschiebt, Du drängelst...

Ihr habt da ganz unterschiedliche Ansichten. Und es kann durchaus sein, daß er separat bleiben will, damit im Falle einer Trennung alles unkompliziert ist. Er sperrt sich ja schon gegen 14 Tage wohnen auf Probe, bleibt aber weiterhin unklar, weicht aus, läßt Dir Hoffnungsschimmer, vielleicht, eventuell, Du wartest, bibberst, drängst... weinst im stillen Kämmerlein. Du klammerst! Mach Dich unabhängig, wohnungsmäßig, und auch von ihm ein Stück.

Such Dir eine eigene Wohnung. Schließ mit dem Gedanken des Zusammenziehens mit diesem Mann ab. Sorry, aber ich habe da kein gutes Gefühl.

W.
 
G

Gast

Gast
  • #30
mit der dann plötzlich alles möglich ist und er bereits nach einem Jahr mit ihr unter einem Dach lebt.

Eben. Mit einigen Frauen ist es eben möglich, mit anderen nicht. Das liegt aber doch nicht am Mann. Und natürlich kann ein Mann auch eine Frau lieben und mit ihr eine Beziehung führen, wenn er sich kein Zusammenleben mit ihr vorstellen kann. Ich weiß gar nicht, warum Frauen da so kompromißlos sind und den Wunsch des Mannes, sich trotz aller Liebe ein Stück Eigenständigkeit zu bewahren, immer gleich als totale Ablehnung ihrer selbst verstehen.

Angenommen, der Mann will/muß von zuhause arbeiten, und die Frau hat z.B. einen Halbtagsjob oder ist Lehrerin. Das wird, bei aller Liebe, nicht funktionieren. Mit einer anderen aber schon.
 
Top