G

Gast

  • #1

Wenn die Ex die große Liebe war...

Führe eine sehr schöne Beziehung mit meinem Freund (beide Anfang 30, 1 Jahr ein Paar ). Es ist nun so, dass er einmal eher beiläufig erwähnte, dass seine Ex (inzwischen neu liiert) seine “große Liebe“ war. Und genau darin liegt jetzt mein Problem…Ich kann seine Aussage einfach nicht vergessen. Ich habe ihm das auch gleich gesagt, dass ich das nicht unbedingt hören wollte und rücksichtslos finde... Zwar hat er mir das in der Anfangszeit erzählt und zwischenzeitlich ist unsere Beziehung wirklich gewachsen und von beidseitigem Vertrauen geprägt – trotzdem kann ich es schlecht einschätzen ob ich jemals den Status der zweiten großen Liebe erreichen werde. Er ist ein wirklich führsorglicher und toller Kerl. Ich liebe ihn wirklich sehr, habe aber natürlich Angst dass er für mich niemals ähnlich stark empfinden wird und mich deswegen irgendwann für eine bessere verlässt. Ich spüre das er mich liebt und das er es ernst meint aber der Zweifel mich jemals so sehr zu lieben wie sie bleibt einfach.. Jemand schon ähnliches erlebt?
 
G

Gast

  • #2
tja - schwer zu sagen - die grosse liebe - man verliebt sich eben nicht jeden tag - aber wenn sonst alles stimmt braucht er vielleicht zeit - man kommt nicht von heute auf morgen über einen menschen weg - wenn man zu echten gefühlen fähig ist bzw. sie hatte geht das nicht so schnell - da vergehen oft jahre - aber es spricht ja momentan nichts dagegen zu gehen - wenn du spürst er liebt dich und alles stimmt - liebe muss zeit zum wachsen haben - wenn er lange mit ihr zusammen war braucht er auch lange zum verarbeiten - gib ihm diese zeit - alles andere hört sich doch positiv an! solange er seine ex nicht zurück will..das ist der entscheidende Punkt!
 
G

Gast

  • #3
... dann gab es trotzdem einen triftigen Grund, warum die Liebe keinen Bestand hatte.
Wenn er noch Wehmut verspürt, hat er damit aber noch nicht abgeschlossen.
Du könntest ja provokativ vorschlagen, sie könnten nochmal einen Versuch starten.
 
G

Gast

  • #4
Nachtrag; Sie waren nur knapp 2 Jahre zusammen uns es war eine Fernbeziehung zwischen Deutschland und Spanien. Er spricht in keinster Weise mehr über sie und inzwischen glaub ich auch ganz stark das er damit abgeschlossen hat. Wir haben uns ein halbes Jahr nach der Trennung kennengelernt und selbst da hatte ich nicht das Gefühl nur ein Trostpflaster zu sein...Das Liebe wachsen muss, der Meinung bin ich auch...Trotzdem wäre es mir lieber gewesen, er hätte das niemals erwähnt. Für Frauen ist das sehr verletzend. Man stelle sich nur mal vor ich hätte dann im Gegenzug gesagt " und übrigens mit meinem Ex hatte ich den besten Sex meines Lebens" - das wäre das gleiche in grün gewesen...So was gehört sich einfach nicht und behält man besser für sich....
 
G

Gast

  • #5
Mit dieser Aussage sah ich mich auch schonmal konfrontiert. In meinem Fall hieß das nichts anderes als "ich wollte sie unbedingt und habe um sie gekämpft". Dass sie dann so idealisiert wurde, liegt daran, dass daraus eben nichts wurde. Inzwischen kenne ich die Hintergründe der Geschichte und weiß, dass das nur eine Art Entschuldigung war für "ich konnte ihr nicht das bieten, was sie wollte". In diesem Fall war man ganz schnell mit so großen Worten wie Liebe, weil man gedacht hat, damit kann man einen Menschen halten. Und wenn man einfach sagen wollte, die Frau war mir wichtig, dann klingt das halt so.

Will sagen: ich möchte es jetzt nicht klein reden, aber mein Freund hatte bei der Aussage einen ganz anderen Hintergrund im Kopf, den ich erst deuten lernen mußte. Das bringt die Zeit und das wachsende Vertrauen.

Würde ich nicht überbewerten. Die Zeit arbeitet ja für dich.
 
G

Gast

  • #6
Ich liebe ihn wirklich sehr, habe aber natürlich Angst dass er für mich niemals ähnlich stark empfinden wird und mich deswegen irgendwann für eine bessere verlässt.
Wenn Du nicht an seine "große Liebe" heranreichst, dann wird das auch keine andere jemals können. Im übrigen war die Liebe ja nicht gegenseitig, sonst wäre es nicht zur Trennung gekommen.

Löse Dich bitte von der Einstellung, es gäbe für Deinen Freund eine bessere Frau als Dich. Eine, für die er Dich verlassen würde. Du schaufelst Dir damit Dein eigenes Grab. Bleib authentisch, dann hast Du beste Voraussetzung, seine noch größere Liebe zu werden.
 
G

Gast

  • #7
Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass sich meine "Wichtigkeiten" bezüglich der größten Liebe meines Lebens verändert haben. Bis vor fünf Jahren glaubte ich fest, meine große Lebensliebe im gerade Verflossenen verloren zu haben. Taktvollerweise habe ich das natürlich dem seit zwei Jahren aktuellen Nachfolger nicht mitgeteilt. Mit dem hat sich aber bereits jetzt eine derart schöne, vertrauensvolle und beiderseits bereichernde Liebe entwickelt, dass ich meine Prioritäten neu gesetzt haeb, also derzeit meine größte Liebe lebe.
Liebe FS, nach meinerm Erleben lohnt es sich also, an Eurer schönen Beziehung weiter zu arbeiten, dann hast Du alle Chancen, zur "Nr.1" zu werden.
Viel Erfolg, w 53
 
  • #8
Also, ich finde die Aussage eindeutig. Er sagte ja nicht "sie war meine ERSTE große Liebe" nein sein große Liebe. Das macht klar, dass du es nicht bist und eben nicht an die Ex herankommst in seinen Augen. Für mich wäre so eine Aussage der Todesstoß für die Beziehung, denn wenn er dich wirklich lieben würde, dann würde er solche AUssagen nicht tätigen, alleine aus Rücksicht auf deine Gefühle.
 
G

Gast

  • #9
Naja, für manche Männer bedeuten diese Worte gar nicht sooo viel. Mein Ex hat z.B. seine "große Liebe" für seine Promotion in den Staaten geopfert. Da hab ich mich gefragt, wie groß die Liebe denn wohl tatsächlich war...
 
G

Gast

  • #10
Wenn mir heute ein Mann sagen würde, er hätte noch nie geliebt, würde ich an seiner Liebesfähigkeit zweifeln. Wenn er sagte, eine Ex hätte er nur ein bisschen geliebt, auch. Liebe ist nun einmal groß. Und man kann mehrmals lieben.
Man könnte meinen, dein Parner darf keine Vergangenheit haben oder nur eine schlechte. Oder soll er nie wieder lieben dürfen, wegen mangelnder Glaubwürdigkeit?
 
  • #11
Vielleicht kann mensch nur einmal richtig tief lieben - wenn er dabei verletzt wird läßt er die ganz große tiefe liebe nicht mehr zu. Dich liebt er - anders. Aber die Kernfrage ist doch ob er mit der Ex abgeschlossen hat.

Und: wenn er Dir das sagen kann, dann vertraut er Dir, enttäusche seine Ehrlichkeit nicht.
 
G

Gast

  • #12
Ich würde seine Aussage nicht überbewerten.
Ich habe meiner jetzigen Partnerin auch von meiner großen Liebe erzählt und das diese Frau immer einen Platz in meinem Herzen hat. Wir hatten Zwillinge, und alle 3 sind leider verstorben.
Sie versteht meine besonderen Gefühle zu dieser Person, weiß aber auch, dass ich Sie ebenfalls liebe. Nicht mehr, nicht weniger. Anders. Es ist auch zwischen uns etwas besonderes.
Am Ende meines Lebens würde ich von 2 großen Lieben sprechen. Jede auf ihre besondere Art und Weise. Weil jede etwas besonderes ist.

Da er es Dir ja zeigt, wie viel du ihm bedeutest und er es auch nicht mehr erwähnt, denk nicht zu viel über diese Aussage nach. Mittlerweile bist DU sein Mittelpunkt und seine Liebe. Und vielleicht auch seine große Liebe.
 
  • #13
Wir können nicht wissen, was die Aussage bedeutet. Ist er einer dieser Menschen, die glauben, dass es nur eine große Liebe im Leben gibt? Oder glaubt er, dass er mehrfach ähnlich tief lieben kann? Und konnte er das zum Zeitpunkt der Äußerung überhaupt richtig einschätzen? Oder hat er erst danach noch erkannt, dass die Liebe vielleicht doch nicht so groß war und/oder Eure Liebe größer ist? All das wissen wir nicht, und ihn jetzt, nach Monaten, noch mal darauf anzusprechen, halte ich auch nicht für sinnvoll.
Insofern schließe ich mich den Vorrednern an: Konzentriere Dich darauf, wie Eure Beziehung jetzt und in Zukunft läuft und genieße das Schöne daran.
 
G

Gast

  • #14
die FS:

Danke für eure Antworten. Als Frau macht man sich leider immer viel zu viele Gedanken und interpretiert und dramatisiert gerne ;)...
Ich glaube auch, dass die Liebe zu ihr im nachhinein nicht so groß war. Wahrscheinlich war es eher das besondere, eine Frau aus dem Ausland zu lieben. Eine spanische, temperamentvolle Frau hat nunmal nicht jeder...Das Ende vom Lied - nachdem mein Freund einmal kein Geld für einen Flug aufbringen konnte und sie sich dadurch längere Zeit nicht sahen, hatte sie ziemlich schnell einen Neuen...Sie wollte ihn dann später wieder zurück aber da war das Vertrauen bereits verloren und ich trat in sein Leben :) Wenn die Liebe nun wirklich so groß gewesen wäre, hätte er ihr das doch verzeihen können unter den ganzen Umständen der Fernbeziehung..aber er hat mir klipp und klar gesagt, dass er sie nicht zurück will...
 
G

Gast

  • #15
wenn er dabei verletzt wird läßt er die ganz große tiefe liebe nicht mehr zu.
Das kann ich (m/53) bestätigen und möchte noch hinzufügen: wenn er gerade wegen seiner Loyalität zu einem geliebten Menschen von diesem verletzt wurde, wenn er z.B. etwas dem Partner zuliebe getan hat und das dann als Grund für die Trennung aufs Butterbrot geschmiert bekam, dann ... wird dieser Mensch sich verkapseln und nie, nie wieder aus ganzem Herzen lieben.
 
G

Gast

  • #16
Das kann ich (m/53) bestätigen ... wird dieser Mensch sich verkapseln und nie, nie wieder aus ganzem Herzen lieben.
Oh Gott! Das ist ja traurig. :(
Jetzt frage ich mich natürlich wieder, wie die Partnerwahl erst zustande kam, die dann solche Verletzungen hervorruft. War man geblendet von körperlicher Schönheit? Oder war es die erste große Jugendliebe? Oder hat sich ihr oder sein Charakter schlagartig geändert? Und wenn ja, weshalb das?
 
G

Gast

  • #17
Ich finde Vergleiche schlecht.Und diese wehmütige Aussage hatte was davon.

In meinen Leben war jede Liebe einzigartig-und welche die größte war, eigentlich halt immer die aktuelle!
Solang ich für mich so noch denke-ist die Beziehung noch o.k.-wenn nicht steht die Ampel auf dunkelgelb....
Aber was bei mir auch so ist-aus jeder Beziehung, Liebe bleiben ganz wichtige Bruchstücke,positive wie negative.-Ganz tief sind sie irgendwo gespeichert....
und da bin ich wie ein Elefant....das vergesse ich nicht.
Würde mich im Negativen davon abhalten mich freuen zu können ,demjenigen wieder über den Weg zu laufen.
Im positiven Freude aber erzeugen, denjenigen einfach mal wieder zu sehen, ein paar Worte zu wechseln....wie es ihm heute geht.Nach all der verstrichenen Zeit.
w 51 Jahre