G

Gast

Gast
  • #1

Wenn die Liebeserklärung zu früh kommt!

Hallo,

ich bin etwas verunsichert. Ich (w32) habe vor einem Monat einen netten Mann (29) kennengelernt. Wir haben viele Gemeinsamkeiten und mögen uns auch. Wir sehen uns und telefonieren sehr lange. Ich habe bei ihm ein gutes Gefühl, dennoch bin ich jemand, der Zeit braucht, sich auf einen Partner einzustellen und ihn kennenzulernen. Deshalb vermeide ich Liebesbekundungen zu früh auszusprechen.
Er sagte mir letzte Woche, dass er mich liebt und sich ein gemeinsames Leben mit mir vorstellen kann. Ich habe mich natürlich sehr darüber gefreut, nur mache ich mir Sorgen, dass das alles viel zu schnell geht. Ich fühle auch eine Zuneigung aber Liebe.... Ich weiß nicht, kann ich noch nicht sagen. Ich sagte ihm darauf, dass ich ihn auch mag. Ich habe das Wort Liebe nicht verwendet. Er sagte, dass er sich freut, dass ich ihn auch liebe. Ich habe das Gefühl, dass er sich in alles zu sehr hineinsteigert.
Was meint ihr dazu?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Meine Erfahrung als m31 sind:

Ich kann diese berühmten, sehr bedeutenden Worte immer erst nach 3 oder 6 Monaten sagen, wenn man sich kennengelernt hat, zusammen ist.. und sich was aufbaut. Viel eher kennt man sich ja kaum, ist vielleicht verliebt oder verknallt, aber man kennt sich ja noch nicht soo richtig.

Wer nach 4 Wochen diese Worte sagt, ja der ist sehr verknallt, aber das ist dann etwas naiv, krampfhaft hineinsteigendert oder der Mensch sagt diese Worte immer sehr schnell ohne die genaue Bedeutung zu verstehen.. Ist aber seit geraumer Zeit modern geworden, schnell mit solchen Wortem umsichzuwerfen..
 
G

Gast

Gast
  • #3
Wer nach 4 Wochen diese Worte sagt, ja der ist sehr verknallt, aber das ist dann etwas naiv, krampfhaft hineinsteigendert oder der Mensch sagt diese Worte immer sehr schnell ohne die genaue Bedeutung zu verstehen.. Ist aber seit geraumer Zeit modern geworden, schnell mit solchen Wortem umsichzuwerfen..

Dem kann ich zustimmen
oder
vielleicht steckt auch eine Strategie dahinter dich ins Bett zu kriegen. Wird immer mal wieder gerne genutzt, eine Frau zu Bauchpinseln, um zum Ziel zu kommen.
 
  • #4
Vorsicht, Männer, die schnell entflammt sind, werden auch schnell zu kalter Asche.

Soziologisch ist es auch nachgewiesen, Männer verlieben sich, aber entlieben sich auch schneller.
Frauen verlieben sich langsamer aber dafür nachhaltiger.
Ich kann das von mir behaupten, da ich noch sehr lange über eine Trennung nachgrübeln muss.

Bei Männern, die nach zwei Dates von Seelenverwandtschaft, Superfrau oder sonst was faseln mach ich einen Bogen, mag sein, dass sie von der Optik fasziniert sind aber kennen das Wesen einer Frau überhaupt nicht.

Wenn Dich jemand richtig kennt und das geht nunmal nicht in ein paar Wochen, er Deine negativen Seiten kennengelernt hat, Deine Schattenseite und nicht nur Deine Schokoladenseite, auch ungeschminkt, ungestylt, verschnupft und die Haare mal zersaust, mal in schlechter Laune und mal nicht gerade "präsent" und er immer noch sagt....ich liebe Dich....dann kannste es durchaus glauben.

Vorher sag ich - abwarten und Tee trinken.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Tada, ich habe ein Patentrezept: Rede doch einfach mit ihm darüber, dass dich sein überschwängliches Verhalten irritiert. Vielleicht ist dies in einer neuen Liebe ganz normal für ihn, vielleicht hat er auch das Gefühl, dass es nun mit euch etwas "Besonderes" ist im vgl. zu vorherigen Beziehungen und sein Enthusiasmus lässt sich so wunderbar erklären.

Ein Monat wäre mir persönlich auch viel zu schnell. Nach so einer kurzen Zeit könnte ich kein "Ich liebe dich" aussprechen.
Mein Partner und ich kannten uns 4 Monate, bevor wir darüber gesprochen haben, dass wir uns mehr vorstellen könnten - davor war unser Kontakt rein freundschaftlich verlaufen. Drei Wochen später sagte er mir, dass er mich liebt. Dass er weiß, dass das sehr früh ist, aber er es so stark fühlt und er das Gefühl hatte, dieses Gedühl in Worte fassen zu müssen ;). Ich brauchte noch ein paar Wochen länger und kannte ihn beinahe ein halbes Jahr, als ich mir sicher war, dass ich das auch zu ihm sagen kann.

Nimm dir also die Zeit, die du brauchst und lass dich zu nichts drängen, was du nicht wirklich fühlst.
 
G

Gast

Gast
  • #6
als Reaktion auf den Post von #3:

Das mag für viele Männer/Menschen gelten, aber sicher nicht für alle.

Bei der letzten Beziehungsanbahnung ist es mir auch so gegangen, dass ich sie sehr schnell sehr gern hatte und ihr das am Ende des dritten Treffens auch gesagt habe. Wohlbemerkt ich habe nicht von Liebe gesprochen, weil ich es selbst nicht allzu sehr mag, wenn man sofort überschwänglich von Liebe spricht. Sie antwortete jedenfalls, dass sie mich auch sehr gern hat und gerne näher kennenlernen würde. Daraus ist dann leider nichts mehr geworden, warum verstehe ich heute selber noch nicht ganz. Das ist jetzt 2 Jahre her und macht mir gelegentlich immernoch zu schaffen. Schnelles Entlieben würde ich das nicht nennen.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Also, liebe FS, da muss ich doch glatt ein wenig schmunzeln! Sag, der besagte Mann ist nicht zufällig Franzose? ;-)

Spaß beiseite, ich kann Dich sehr gut verstehen, wenn Du meinst, Liebesbekundungen dieser Art gehen Dir zu schnell nach einem solch' kurzen Zeitraum des Kennenlernens. Vielleicht hat es aber auch mit einer unterschiedlichen Kultur zu tun. Ich weiß zwar nicht, woher Dein 'Herzbube' stammt, aber ich kann nur aus meinen eigenen Erfahrungen sagen;
Ich habe bis dato 3 feste Partner gehabt, davon 2 Franzosen - und gerade die geben Vollgas was die berühmten drei Worte betreffen... während der Eine bereits nach 2 Wochen "Ich liebe Dich" zu mir gesagt hat, flüsterte mir der Andere schon nach dem 2. Date (!!!) ein "Je t'aime" ins Ohr. Das war natürlich ein kleiner Schock, bzw. habe ich das Ganze nicht mal ernst nehmen können - und vielleicht war genau das das Richtige, denn ich habe dieses Liebesgeflüster immer stets belächelt und bin nicht näher darauf eingegangen, bis ich irgendwann selbst so empfunden habe (nach circa 1 Jahr). Nichtsdestotrotz führte ich mit beiden von denen eine sehr schöne Beziehung (eine davon hielt 5 Jahre, die andere 4)... habe auch aus verschiedenen Kreisen gehört, dass es zB in Frankreich üblich ist, dass man so schnell mit Liebesbekundungen um sich wirft, weil den Franzosen viel am "savoir vivre" liegt und sie einfach alles Gefühlte, egal in welchem Moment, zum Ausdruck bringen wollen - was ja eigentlich auch schön ist. Man muss nur damit umzugehen wissen... und vielleicht sind wir Deutsche ja auch einfach zu konservativ bzw "verkrampft" was solche Sachen betreffen...? ;-)

Ruhig Blut, einfach genießen, nicht zu viele Gedanken Dir machen und alles, alles Liebe!

w 38
 
Top