G

Gast

  • #1

Wenn ein Mann statt Sex lieber neben einer Frau masturbiert

Eine Freundin erlebte schon mehrmals, dass ein Mann, mit dem sie schlafen wollte (vorheriges Küssen, Streicheln, beide nackt) sich dann quasi unauffällig (neben/ hinter ihr liegend, während er sie mit einer Hand berührt, etc.) selbst befriedigte, anstatt in sie einzudringen, was sie irritiert und verletzt.
Kann es daran liegen, dass sie unbewußt ausstrahlt, dringend eine neue, feste Partnerschaft zu suchen? Sie hatte bisher nur einen Partner über 20 Jahre lang, hat sich aus dieser ausgelaugten Beziehung selbst gelöst. Ihrer Aussage nach könnte sie sich übergangsweise eine Affäre vorstellen, bisher verliefen allerdings zahlreiche Flirts im Sande.
An mangelnder Attraktivität kann es nicht liegen, sie ist sehr hübsch, schlank, gepflegt und hat eine offene, aber nicht penetrante und sehr herzliche Art.
Mich wundert es ein wenig, selbst habe ich es noch nie so wie von ihr geschildert erlebt, und kenne es auch nicht aus Nähkästchen-Plauderstündchen mit anderen Frauen.
Gibt es Männer hier, die das auch so mach(t)en, und wieso? (Kondome waren greifbar, das war also nicht der Hinderungsgrund)
 
G

Gast

  • #2
das kann als ursache haben, dass der mann nur noch im handbetrieb die erektion aufrecht erhalten kann und diese beim eindringen verliert, je älter desto wahrscheinlicher ist dieses problem. da helfen tabletten...

w
 
G

Gast

  • #3
Liebe FS
bei einem Mann, kann ich es mir vorstellen, dass er Probleme mit der Erektion hat. Das, einwenig verwirrend. Jedoch wenn Deine Freundin das mit mehreren Männern erlebt, läuft etwas falsch. Habe Mühe mit der Vorstellung, dass da die Männer das Problem sind.
Das gute Aussehen Deiner Freundin, ist kein Garant, dass sie sich im Bett auch erfolgreich verhalten kann.
Wenn ihr schon im Nähkästchen plaudert, versuche ihr das zu erklähren.
 
G

Gast

  • #4
Das kann durchaus mal erregend sein, sich so abreagieren.
Aber wenn das mehrere Männer bei ihr machen, stimmt etwas mit der Frau nicht.
Nach einer so langen Beziehung, kann es schon sein, dass ihr einfach die Erfahrung fehlt, wie es gemeinsam schön sein kann.
 
G

Gast

  • #5
Das kenne ich von meiner letzten Affäre. Er kam am liebsten durch Handarbeit. Mangelnde Erregung war es nicht. Bei anderen Männern habe ich das noch nicht erlebt.
 
  • #6
Vermutlich signalisiert deine Freundin Unsicherheit. In diesem Fall halte ich mich als Mann dann einfach zurück mit dem Griff nach einem Kondom bzw. auch dem Verwöhnen mit der Zunge.

Stattdessen befriedige ich meine Partnerin dann lieber mit der Hand. In diesem Fall lässt sich nämlich auch leichter Beobachten was "Frau" gefällt. Wenn ich selber sehr stark erregt bin, würde ich entweder einfach "abkühlen" lassen oder später beim Duschen einfach diskret für "Abhilfe" sorgen.
 
G

Gast

  • #7
Es kann auch Angst vor Krankheit/Schwangerschaft dahinter stecken. Warum redet man nicht darüber?
 
G

Gast

  • #8
Liebe FS


Alles was wir in unserer Sexuallität als erregend, Lustvoll und stimulierend empfinden ist verschieden.. So verschieden wie auch beim Essen..

Ich mag z.B keine Gambas...auch nicht wenn sie der Beste Koch der Welt zubereitet hätte wenn ich den Vergleich mit der attraktivität seiner Freundin nehmen darf...

Sexuell gibt es die abstrusesten Dinge die sich Menschen vorstellen , attraktivität des eigenen Partners spielt da eher eine ganz untergeordnete Rolle..

Wenn ihren Freund bestimmte dinge stimmmulieren die in seiner Phantasie vorkommen, dann ist deine Freundin praktisch ein Medium..Das heisst er denkt wahrscheinlich an eine Frau oder ein Vorkommnis und durch das berühren deiner Freundin stellt er sich jemand anders vor.


Das ganze ist weder normal noch unnormal und auch nicht abartig..Sexuallität wird unterschiedlich empfunden.. Ich finde Gambaesser auch nicht unnormal obwohl ich diese Dinger niemals Essen würde...

Ich hoffe Du verstehst den Vergleich symbolisch..

m
 
G

Gast

  • #9
Hier nochmal die FS, danke für die Antworten.
Die letzte hat wohl genau das getroffen, was meine Freundin instinktiv so verletzt hat. Sie hat vielleicht für einige Männer so eine Art Masturbationsvorlage dargestellt. Warum das ausgerechnet bei ihr schon mehrmals so war, kann man wahrscheinlich am ehesten durch ihre Unsicherheit erklären, mangelnde Initiative und damit einer Art fehlender persönlicher Ausstrahlung? ich mußte ihr schon einmal ausreden, dass alle Frauen außer ihr schon im Swingerclub waren und Gruppensex, Dreier oder lesbische Experimente bzw. Dutzende Männer hatten, das ist z.B. bei mir auch in sehr wilden Singlephasen nicht vorgekommen, da nicht mein Fall.
Weitere Anmerkung zu meiner Freundin: Sie haßt es laut eigener Aussage, wenn ein Mann grob ihre Hand nimmt, zwischen seine Beine führt und sagt: "jetzt faß endlich mal DA hin..!"
Auch das habe ich so nie erlebt. Entweder sie irritiert die Männer, weil sie sehr gerne"heiß" flirtet(das bewundere ich sogar an ihr, sie macht das so locker), und dann vielleicht zu gehemmt agiert, oder sie hat ein Händchen für Vollpfosten?