Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #1

Wenn eine Frau eine Affäre beendet? Kämpfen dann Männer?

Wird ihnen dann erst bewußt, was Sie an einem haben? Soll man eine SMS schicken, das es aus ist, oder soll man warten bis der Mann sich meldet und es ihm dann sagen?
 
G

Gast

  • #2
Wie alt bist du denn ????? Eine SMS ?????
 
G

Gast

  • #3
Wenn Du, wie ich glaube, im Hintersinn hast, dass er Deinen Status als Geliebte erhöht, dann kannst Du ja mal mit einer Schluss-SMS etwas Druck machen.

Willst Du wirklich Schluss machen, dass schreibe eine Brief, der abschließt und keine Fragen offen lässt und führe vielleicht noch ein Gespräch. Musste aber nicht.

M.e. bleibt er dann bei seiner Frau, ist vermutlich eh besser so. M 39
 
  • #4
Das ist wieder einmal eine Frage, die gar nicht von Männern bzw. Frauen zu unterscheiden ist.

Wenn es wirklich um Affairen handelt, dann sind da auch keine
Gefühle im Spiel (das behaupten die Betroffenen hier jedenfalls immer...).

Affaire bedeutet auch, dass es nichts von Dauer ist (sein soll). Wenn nun einer der Beteiligten diese Affaire beendet, sucht sich der/die andere eine neue Affaire.

Warum sollte um die Affaire gekämpft werden? Behaupten doch immer alle '...das hat gar nichts zu bedeuten'; '...Gefühle waren da keine im Spiel'; '...das war doch nur Sex'...

Jedenfalls sind das (o. ä.) die Worte, die den Partnern gegenüber geäußert werden, wenn diese unbedeutenden Affairen auffliegen.

Wer kämpft schon um etwas Unbedeutendes, liebe FS...??
 
G

Gast

  • #5
Die Frage ist doch, was Du willst. Willst Du diesen Mann für mehr als nur eine Affäre oder willst Du eine rein sexuelle Beziehung aufrecht halten? Ist dieser Mann liiert, also verheiratet oder hat er eine Beziehung?
Grundsätzlich "wurmt" es jeden, wenn der andere "Schluss" macht und da kann dann auch mal schnell ne Emotion hochkochen und dann auch eine für Dich angenehme Reaktion seinerseits kommen, aber wie oft müsstest Du denn Schluss machen, dass Du die Affäre aufrecht halten könntest oder dass mehr daraus wird? Klar ist doch, wenn Du das Gefühl hast, dass er Dir zuwenig Zeit schenkt, dann passt es eben nicht, dann will er Dich eben nicht öfters, ganz einfach. Du musst dann halt für Dich schauen, ob Du damit leben kannst, nur ab und zu "gut" für einen Typen zu sein. w/46
 
G

Gast

  • #6
Das kommt immer darauf an wie stark sich die Gefühle füreinander entwickelt haben.

Eine Affäre ist ja nicht gleichbedeutend für oberflächlischen, schnellen Sex.
Da kann wesentlich mehr dahinter stecken.

In der Tat ist es so, dass sich im Laufe einer Beziehung, Partnerschaft, Ehe und auch Affäre
Gewohnheit, Monotonie und Selbstverständlichleit einschleichen kann.

Wenn sich dann einer der Beiden in eine andere Richtung entwickelt und sich vom Partner entfernt, die Beziehung oder Affäre beendet, wird der andere geschockt sein und dann erst merken was er an dem Partner gehabt hat, aber an eben diesen lange Zeit vorbeigelebt hat.

Eine Beendigung des partnerschaftlichen Verhältnisses per SMS ist nicht nur niveaulos und kindisch sondern zeugt auch von Respektlosikeit dem Partner gegenüber.

Richtig Trennen bedeutet: man sucht ein persönliches Gespräch unter vier Augen mit dem Partner und erklärt ihm vorsichtig die Situation. Am besten man warnt ihn vor damit er nicht allzusehr geschockt ist. Wenn eine Trennung im Raum steht, müssten es beide Partner wissen, bzw. erahnen können, da sich Monate oder Jahre im Vorfeld etwas entsprechendes entwickelt hat. m/45
 
G

Gast

  • #7
Habe meine Affaire vor 4 Monaten beendet weil ich das Gefühl hatte, dass er nur nimmt aber nichts gibt. Ich habe mit ihm (mehrfach) geredet und meine Situation geschildert. Ich mag ihn trotzdem noch, will aber nicht (mehr) mit ihm schlafen.

Er kämpft nicht wirklich. Er verhält sich bockig und sinnt auf Rache, versucht mich zu verletzen und ist ganz schön rat- und hilflos. Aber wir reden noch miteinander.

Wenn du es aushälts, dass er nicht kämpft sondern sich wieder auf seine Frau konzentriert ohne zu zerbrechen - dann lass los.

Ich will einen Geliebten, der sich freiwillig für mich entscheidet - evtl. weil seine Ehe schon kaputt ist und weil er mich achtet und liebt. Ich will keinen aussichtslosen Kampf - auf beiden Seiten nicht.
 
G

Gast

  • #8
Kämpfen würde ich nur um eine Frau die ich absolut tief und bedingungslos liebe.

Alles andere lass ich ziehen ohne hinterherzuschauen ... sie sind mir egal und gehen mir, auf gut deutsch gesagt, am Allerwertesten vorbei.
 
G

Gast

  • #9
Meine Affaire wurde durch meine Geliebte beendet, indem sie vor meinen Augen in ihrem Bett (Studentenwohnheim) mit einem Komilitonen rumknutschte, mich rauswarf und mit ihm die Nacht verbrachte.
Tags zuvor hatte ich ihr mitgeteilt, dass ich sie liebe und vorhabe, für sie meine Frau zu verlassen.
Ich habe drei Tage lang gekämpft und dann bin ich resigniert aufgewacht und verbrachte noch einige "glückliche" Jahre mir meiner Frau.
 
G

Gast

  • #10
Niemals würde ich kämpfen,wofür--entweder es entwickelt sich beiderseitig zu Liebe oder eben nicht.Zurückschauen und Kämpfen nein--Erinnerung ja----und AUS!

m48
 
G

Gast

  • #11
Was mich zuerst an Deiner Frage wundert ist, dass Du wohl einerseits vor hast, die Affäre zu beenden, denn Du denkst ja schon über die Art und Weise und die Organisation des Schlussmachens nach. Andererseits scheint dieses Schlussmachen gar nicht Deinem wirklichen Willen zu entsprechen, da Du Dich ja jetzt schon fragst, ob Dein Affärenpartner dann um Dich kämpfen wird. Das wirkt auf mich so als würdest Du nur zum Schein Schlussmachen wollen, in der Hoffnung, er würde dann um Dich kämpfen. Und was, wenn er das täte?

Aber ob nun Affäre oder Beziehung. Ich finde es immer albern wenn Frauen Schlussmachen, nur, um den Partner zum Kämpfen zu bewegen oder um zu gucken, ob der Mann die Entscheidung der Frau widerspruchslos hinnehmen wird. Von Männern, die nur als Vorwand Schluss machen, um sich dann die Liebe der Frau beweisen zu lassen, habe ich Gott sei Dank noch nie gehört. Denn die Männer, die ich kenne, verhalten sich konform zu ihren Gefühlen. Wollen sie die Beziehung oder Affäre noch, dann machen sie auch nicht Schluss. Wollen sie sie nicht mehr, so beenden sie die Sache und wollen dies auch. Solche Klarheit und Entschlossenheit schätze ich bei Männern ungemein. Bei Frauen, die solche Spielchen spielen, ärgere ich mich immer, weil durch solche Aktionen auch andere Frauen in Verruf kommen. Von daher kommen dann auch so Klischees wie: "Sie sagt zwar "nein", meint aber in Wahrheit "ja" und so ein Machomist."

Aber vielleicht habe ich die kurze Beschreibung der FS ja auch fehlinterpretiert und sie will einfach nur wahr und wahrhaftig Schluss machen. Um die Frage nach dem Kämpfen zu beantworten: Kann sein, dass er kämpft, kann sein, dass er nicht kämpft. Wir kennen schließlich weder Dich noch Deinen Affärenpartner. Um eine solche Frage beantworten zu können, müßten wir die beiden Protagonisten und das Wesen Eurer Affäre aber kennen.

Wenn er nicht kämpft, ist gut, denn Du wolltest ja Schluss machen. Wenn er kämpft, tja, was machst Du dann? Ihn wieder zurücknehmen oder ihm verbieten Dich weiter zu kontaktieren? Und wenn er kämpft - was heißt das dann? Euch scheint ja nur eine Affäre zu verbinden, die gemeinhin beinhaltet, dass man zwar Sex hat, Zärtlichkeiten austauscht, auch mal "einfach so" Zeit zusammen verbringt und sich vielleicht auch echt sympathisch ist aber eben keine echten Gefühle im Spiel sind. Von daher würde ich annehmen, dass, wenn er kämpfen würde, dies nicht aus echten Gefühlen resultiert, sondern es maximal um gekränkten Stolz geht. Und darum, dass man eine so schöne bequeme Affäre nicht einfach so verlieren will.
 
G

Gast

  • #12
Eine schöne Affaire hat irgendwann den Zenit erreicht und es geht auf der einen oder anderen Seite darum sich mit Anstand wieder voneinander zu lösen. Briefe schreiben würd ich nicht, aber in Ruhe darüber sprechen. Das wär die Basis um sich weiterhin in die Augen schauen zu können.


M-52
 
G

Gast

  • #13
Scheinbar bist du diejenige aus #690, die schon einmal gefragt hat. Wie lange wartest du schon? 2 Wochen? Entscheide dich endlich mal, was du willst. Merkst du nicht, dass sein Schweigen nur eins heißen kann: ich will nicht mehr mit dir sein. Sorry, es ist hart, aber schau zu, dass du dein Leben auf die Reihe kriegst und nicht mehr auf seine Reaktion wartest. Viel Glück
 
G

Gast

  • #14
Kurze Frage, kurze Antwort: Nein, weil er auch andere Affären haben kann.

Was willst du eigentlich mit einer Affäre? Nummer Zwei sein oder was?
 
G

Gast

  • #15
Sie ist einfach verzweifelt und erhofft sich damit Klarheit. Kämpft er,dann empfindet er was,nimmt er es kommentarlos hin,war es das für sie.
 
G

Gast

  • #16
13 an 14: Versteh ich ja, dass die FS verzweifelt ist. Aber NEIN, er wird nicht kämpfen. Sonst wär's ja keine Affäre für ihn. Und die FS braucht so einen ja auch gar nicht, wenn sie eigentlich eine Beziehung haben will.
FS, ich hoffe, dass du inzwischen nicht mehr die Affäre bist, sondern dich von diesem Typ total verabschiedet hast. Ich hab das auch gemacht (obwohl der dazugehörige Kerl schon seit Jahren keine Affäre mehr war sondern nur ein guter Freund. Dachte ich jedenfalls.)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top