G

Gast

  • #1

Wenn er privilegiert ist und sich entsprechend wenig Mühe gibt?

Mein Partner ist durchweg besser gestellt als ich (in puncto Status, Einkommen, Herkunft - und dadurch auch Unabhängigkeit und Selbstbewusstsein). Er weiss, dass ein Mann wie er jederzeit eine Freundin findet und ist es gewohnt, das Beste zu bekommen. Er räumt der Beziehung hinsichtlich Prioritätensetzung keinen hohen Stellenwert ein, und wenn wir zusammen sind, benimmt er sich mir gegenüber nachlässig. Zwar hat er sich in mich verliebt und um mich geworben - aber seither hält er mich auf Distanz und die Sache soll bequem nebenher laufen. Ich bleibe mit meinem Wunsch nach etwas Festem und nach Aufmerksamkeit auf der Strecke - und bin umso empörter, als ich selfmade hart an mir gearbeitet habe.
Das einzige Gegenmittel, das ich bislang gesehen habe: Ich tat, als sei mir die Sache auch nicht sonderlich wichtig, verschwieg meine Zukunftswünsche, sagte öfters mal ab, überspielte meine finanziellen Engpässe und gab keine Widerworte. Kurz, ich lasse ihn meine Bedürftigkeit nicht sehen und verärgere ihn nicht. Leider bringt es nichts. Er bemüht sich deswegen nicht verstärkt um mich. Gibt es noch etwas, das ich tun kann, um das Machtgefälle auszuhebeln? Leider habe ich kein anderes Angebot und zu allem Übel eine (natürlich ebenfalls verschwiegene) Angst vor dem Alleinsein.
 
  • #2
Wenn er wirklich verliebt wäre, würde er sich mehr Mühe geben.

du fühlst Dich nicht wohl in der Beziehung, also beende sie. So hat es doch keinen Zweck.
 
G

Gast

  • #3
Beende diese Beziehung!

Sein Verhalten hat nichts mit Herkunft, Status, Einkommen zu tun, sondern mit seinem Charakter!
 
G

Gast

  • #4
Vielleicht verstellt er sich wie du? Finde es heraus. Sprich mit ihm und erzähl wie es in dir aussieht. Wenn er danach bei seinem Verhalten bleibt kannst du es ja immer noch beenden.
 
G

Gast

  • #5
Wenn er wirklich verliebt wäre, würde er sich mehr Mühe geben.

Soso, wenn er verliebt wäre würde er sich Mühe geben. Warum beschwert sich dann die FS, ist sie nicht verliebt? Ich sehe das anders:

Ihr habt unterschiedliche Vorstellungen, wie die Beziehung zu laufen hat. Es gibt zwei Möglichkeiten:
- einer von beiden macht sich krumm und passt sich dem anderen an (egal ob aus Verliebtheit oder nicht, Viele macht das früher oder später unglücklich, je nachdem was sie im Gegenzug "bekommen").
- ihr geht aufeinander zu und trefft Euch in der Mitte.
 
G

Gast

  • #6
vielleicht ist das immer so bei ihm, auch wenn er eine Frau liebt. Es kann nicht jeder gleich stark lieben. Wenn Du aber mehr möchtest, dann ist die Frage ob Du Dir nicht besser jemand anderen suchen solltest. Vielleicht bittest Du fürs erste mal um eine Auszeit, damit er vielleicht mal spürt wie das ohne Dich wäre. Manchmal merkt man erst wie wichtig einem jemand war, wenn man ihn gar nicht mehr sieht. Fahre doch vielleicht mal alleine in Urlaub oder gehe viel alleine bzw. mit Freundinnen oder Freunden aus!

w
 
  • #7
Egal wieso- der Kerl mag Dich vielleicht, lieben tut er aber sicher nicht. Du bist nichts weiter als ein Platzhalter bis eine bessere kommt- willst Du solangeweiter leiden oder besser die Sache beenden?

Gegen Deine Angst vor dem Alleinesein solltest Du was tun- such Dir Hilfe, such Dir Hobbies, hab selbst ein Leben! Sonst triffst Du immer wieder die falschen Entscheidungen. Wie die bei einem Kerl zu bleiben der Dich nicht liebt nur weil Du gerade keine Alternative siehst.
 
  • #8
Hast Du ihm mal gesagt, dass Du Dich in Eurer Beziehung nicht wohlfühlst und welche konkreten Probleme Du siehst? Oder erwartest Du, dass er Deine Gedanken liest?
Wenn Du schon mit ihm gesprochen hast (deutlich!!!) und er hat keine Veränderungsbereitschaft gezeigt, dann musst Du Dich tatsächlich fragen, ob Du an einer solchen Beziehung wirklich Interesse hast.
 
G

Gast

  • #9
Liebe FS, auch wenn es hart klingt: Dieser Mann hält dich nur warm, bis er "was Besseres" findet oder du bist für ihn nur eine "nette Affäre", mehr nicht. Ein Mann, der wirklich in eine Frau verliebt ist, benimmt sich nicht so.

Bist du sicher, dass dieser Mann nicht bereits vergeben oder sogar verheiratet und/oder Familienvater ist?

Mir persönlich kommt das Ganze sehr suspekt vor. Ernst meint er es mit dir sicherlich nicht!
 
  • #10
Er ist nicht wirklich verliebt, wenn das so wäre, wäre der Status egal. Du wirst nur als Übergang genutzt, bis wieder eine Frau kommt in die er sich verliebt.
 
  • #11
warum denn beenden?
Einfach weniger wichtig nehmen!

Wenn du für diesen (wie du meinst priviligierten) Mann interresant bist, dann kannnst du ja nicht sooo uninteressant sein - und du kannst bei und von ihm noch jede Menge dazulernen!
Wart in aller Ruhe ab und lerne dazu - irgendwann dreht sich dann die Angelegenheit.
 
G

Gast

  • #12
Ich glaube nicht, dass es tatsächlich um das Machtgefälle geht. Er kennt Dich und die Rahmendaten doch und hat sich in Dich verliebt. Es geht um die Priorität, die er der Beziehung nicht einräumt. Ob es nun sein Liebesstil ist oder an eurer Partnerschaft liegt, dass er sich nicht zugewandter verhält, kann ich nicht beurteilen. Da Du Dich unwohl fühlst, solltest Du mit ihm reden, sonst wird sich nichts verändern oder Du gehst.
 
  • #13
Ob er nun privilegiert ist oder nicht, eine Bezihung, in der sich ein Partner extrem unwohl und nicht genug gewollt fühlt, ist keine gute Beziehung.
Wärst du mit dem Mann, so wie er dich behandelt, auch noch zusammen, wenn er nicht privilegiert wäre? Worauf hoffst du?
Beende die Beziehung und suche dir einen Mann, der dich will, ob privilegiert oder nicht.
 
G

Gast

  • #14
Mit dem Versteckspiel Deiner Bedürfnisse kannst Du nur vor die Wand laufen. Ich würde ihm einen unmissverständlichen Warnschuss geben. Aber das fiese ist, dass Du vorher Versteck spielen getrieben hast. Er wird also völlig überrascht sein. Er hatte nie eine Chance, dem eine Chance zu geben. Und selbst wenn er will, kann man sich nicht von heute auf morgen umstülpen. Also erwarte nicht zu viel. Wenn, dann gilt eher: stetiger Tropfen, ... Und nach stetigem Tropfen macht ein Warnschuss viel mehr Sinn, dann kann er sich weder rausreden mit: "ich wusste es gar nicht", noch mit: "ich kann mich nicht so schnell umstellen".
 
  • #15
Er bemüht sich deswegen nicht verstärkt um mich. Gibt es noch etwas, das ich tun kann, um das Machtgefälle auszuhebeln?
Machtgefälle ist das Stichwort! Wenn du Macht haben willst, wirst du sie von diesem Mann nicht bekommen! - Wenn du den priviligierten Mann haben willst, hast du keine andere Möglichkeit, als mitzuspielen. Ob du ihn damit halten kannst, ist auch sehr zweifelhaft.

Es ist dein Leben, du musst wissen, was du willst. Die meisten Männer wollen aber auch auf Dauer keine Frau um sich haben, die ohne Widerspruch ist, sich vollkommen unterordnet (Ausnahmen gibt es immer).

Von Liebe kann ich in deinem Post nicht viel erkennen, von keiner Seite aus. Und meine persönliche Einstellung ist, dass Machtspiele in einer liebevollen Beziehung nichts zu suchen haben.

Es liest sich auch nicht nach einer echten Beziehung, sondern ihr habt ein Affaire. Es ist ganz alleine dein Problem, wie weit du dich selbst aufgibst und erniedrigst, nur um nicht alleine zu sein. - Es muss doch unheimlich viel Kraft kosten und anstrengend sein, ständig eine andere Person vorzuspielen, die man gar nicht ist, nur damit man nicht alleine ist?

Ich kapiere das immer nicht, dachte immer, solche Verhaltensweisen gehören zu meiner Generation und die jungen Leute (m und w) seien heute weiter mit denken und aufgeklärter.
 
G

Gast

  • #16
Liebe FS,
ist ein Mensch besser als der Andere?
Macht Geld und Status Ihn zu einem besseren Menschen?

Wie alt bist du? Finde erstmal zu dir selbst, wer bist du?
Du schwärmst von deinem Freund, liebst du Ihn?
Du setzt dich extrem unter Druck, ist es das Wert?
Auf dauer wirst du Krank, kannst nicht du selbst sein.
Jeder Mensch hat Stärken und Schwächen auch dein Freund. Er hat sich nur eine Tolle Fasade aufgebaut.

ich wünsche dir viel Glück
 
  • #17
Ich denke auch, dass ihr eine Affaire habt.

Wenn er es Dir wert ist und Du gut schauspielern kannst, würde ich Deine Rückzugstaktik etwas verstärken und arrangieren, dass er das Interesse von anderen Männern an Dir mitbekommt- wie rein zufällig. Du versicherst lässig, nicht an anderen interessiert zu sein, aber ein wenig klingt an, dass der andere Herr doch auch Qualitäten hat.

Ich gestehe, dass mir das Spiel zu blöd wäre- ich würde gehen.
 
G

Gast

  • #18
du stellst hier Ansprüche an materielles. Du verbirgst es und erwartest das er das hellsieht und das Scheckbuch zückt? Ich habe damit "Partnern" aus der Patsche zu helfen nur schlechte Erfahrungen gemacht. Es ist besser man löst sowas alleine, muss man als single ja auch. Denn gerade solche Ungleichgewichtungen schaffen überhaupt erst dein gefürchtetes Machtgefälle.
 
G

Gast

  • #19
Er ist dir kein Partner, weil er sich nicht so verhält und auch hier gilt: Willste was gelten, mach dich selten.

Ansonsten wäre mir so ein Mann zu anstrengend. Nimm ihn zum üben, lerne deine Bedürfnisse zu kommunizieren, bringt das nicht, dann trenne dich.

w 48
 
G

Gast

  • #20
Ich denke mal du hast keinerlei Handhabe und eine echte Beziehung sieht anders aus. Du musst so tun als ob - keine Gefühle sondern Fassade.
Paul Cohelo "Der Sieger bleibt allein"
w43
 
G

Gast

  • #21
Liebe Fragestellerin,
dein Freund weiß, er hat dich, du bist abhängig und deshalb fühlt er sich überlegen, benimmt sich nachlässig. Du fühlst dich unterlegen und strahlst das aus.

Finde Punkte, wo du ihm gegenüber die Priviligiertere bist, das hat nichts mit Geld zu tun. Stärke dich! Das ist die einzige Möglichkeit.
 
Top