• #31
Hier wird seit ein paar Tage lang und breit darüber diskutiert
Richtig, es wird diskutiert. Und wie so oft picken sich einige genau das aus der Meinungsvielfalt heraus, was in ihr vorgefaßtes Bild paßt, werten es als Bestätigung desselben, und werfen es dem gesamten Rest der Diskutanten als „deren Aussage” an den Kopf, in der erkennbaren Absicht, sich selber als das unfair behandelte Geschlecht hinzustellen.

Menschen, für die visuelle Attraktivität das einzige Kriterium für eine Liebesbeziehung ist, und die deshalb den jungen und knackigen Körper der entwickelten Persönlichkeit vorziehen, tun mir im übrigen leid: was macht ihr denn dann zwischen 30 und 90? Eurer verflossenen Jugend nachtrauern?
 
  • #32
Es kommt zunächst einmal darauf an, was man unter dem Begriff "Hoch" versteht!
Geht es um das biologische Hoch?
Geht es um die Geschwindigkeit des Gehirns?
Geht es um das ganz persönliche Hoch?
Geht es um das Hoch beim Leistungssport?
Geht es um das Hoch der persönlichen Ausstrahlung und des eigenen Empfindens?
Geht es um das Hoch im geistigen Bereich?
Geht es um das Hoch im seelischen Bereich?
Geht es um das Hoch im körperlichen Bereich?
Geht es um das Hoch der Attraktivität sichtbar für das Auge?
Usw. usf.
Biologisch geht es in mancher Hinsicht sogar schon im frühen Erwachsenenalter zwischen 18 und 21 Jahren bergab!
Das betrifft vor allem: Sehen, Hören, die Konzentration und Merkfähigkeit.
Auch körperliche wie seelische Belastbarkeit lasse nach.
Jedoch können wir im kognitiv-mentalen Bereich erkennbare Schwächen durch Erfahrung und Klugheit ausgleichen. Ich selbst bin überzeugt; dass zwischen 45 und 60 die Summe aus Kraft und Erfahrung maximal ist.
Die Geschwindigkeit des Gehirns läßt ab 24 Jahren nach! Das alles betrifft sowohl Frauen wie auch Männer!
 
  • #33
Sowie die Frauen im Allgemeinen nicht das Hoch in einem ganz bestimmten Alter für mich haben, haben es auch die Männer nicht. Mir gefällt manchmal jemand, der mir gerade entgegen kommt und der kann alt oder jung sein. Aber sehr selten, dass mir jemand gut sehr gefällt, denn er muss eine für mich besondere Ausstrahlung haben.

Ich bin vermutlich sehr einfach gestrickt und begeisterungsfähig und kann mit diesen Schönheitsidealen einfach nichts anfangen geschweige denn eine Wertung abgeben. Es gibt etwas Gewisses in jedem Alter, für jedes Geschlecht.
 
  • #34
zwischen 34 und 38 haben Männer den Peak.

Es ist eine Mischung aus Reife, Geld, Erfahrung, Dominanz,
noch Frische (ja, auch Männer altern, das bestreitet niemand)
Verantwortung.

Der sexuelle Marktwert setzt sich bei Männern aus anderen Sachen zusammen, als bei Frauen. Er ist fluider.
Dafür ist er bei Frauen garantierter.

Die Natur ist bei Geschlechterfragen IMMER im Gleichgewicht. Die Evolution muss fair verteilen.

Gerade das ist mit Verlaub Wunschdenken der Männerwelt, wenn ich nur genug Kohle habe, egal wie ich aussehe, bekomme ich jede Frau. Jede Frau ist schon mal Wunschdenken, evtl. bestimmte Frauen, die für Geld aber auch anderweitig hinhecheln und kein Mann "mit Würde" will eine Frau, die ihn nur wegen des Geldes angeht.

Heute haben gerade gut ausgebildete und gut aussehende Frauen die Auswahl in der Männerwelt und sind genauso visuell und auf gut gebaute Körper gepolt und sie bekommen beides inkl. sozialem Status.

Sie haben es nicht nötig den erfolgreichen Nerd an sich zu lassen.

Männer bekommen zunehmend immer mehr Konkurrenz in den eigenen Reihen, junge, attraktive, gutgebaute und obendrein erfolgreiche Männer grasen alles berufliche und auch die schönen Frauen ab - arme Männer, denen dann auch ihr dickes Bankkonto über diese Misere nicht hinaushilft, wer nicht gut aussieht, in der Midlifecrises steckt und seinen Body vernachlässigt hat auch in der Männerwelt miese Karten.
 
  • #35
Die rein körperliche Attraktivität ist bei den meisten Männern natürlich in jungen Jahren am höchsten. Da die Attraktivität von Männern im Gegensatz zu Frauen jedoch nicht nur nach dem Aussehen beurteilt wird, sondern auch nach Status und Einkommen (von FRAUEN!), gelten viele Männer auch dann noch als sehr anziehend, wenn Frauen im selben Alter schon längst als alte Schachtel angesehen werden.

Diese Quelle hätte ich gerne mal belegt, denn ich kenne keine einzige Frau aus meinem Umfeld, auch den jungen hübschen, welche einen alten reichen Sack an sich lassen würden, egal was er ihnen bieten könnte.

Frauen, auch jungen Frauen wird mit solch eine Aussage ein miserables Selbstwertgefühl unterstellt, dass sie nur auf Status aus wären und sich regelrecht "prostituieren".

Es mag einige geben, die aus miserablen Verhältnissen sich ein besseres Leben "erkaufen" wollen, aber ich würde niemals eine pauschale Aussage über alle jungen Frauen machen, da kenne ich zuviele, die taff, keck und zickig sind und sich geradezu ekeln würden, einen älteren Mann, egal was er ist und hat, anzufassen.
 
G

Gast

Gast
  • #36
In dem anderen Thread habe ich nicht lesen können, daß Männer von sich behaupten im Alter schöner und attraktiver zu werden
Das nicht, aber sie meinen, attraktiver gefunden zu werden. Das stimmt gewissermaßen, weil eine Frau altersmäßig, was den Partner angeht, nach oben guckt. Ob nun 45 oder 47, spielt keine Rolle.

Dem eintretenden Haarverlust stehen wir genauso machtlos gegenüber, wie die Frauen der Faltenbildung, etc
Nein, Faltenbildung ist bei beiden Geschlechtern gleich. Auch hängende Haut. Cellulite könnte man anführen, aber eine 20jährige und eine 38jährige oder vielleicht auch 50jährige nehmen sich da in dem Sinne nicht viel, dass es Veranlagung ist. Die 50jährige mit einem Bindegewebe wie ein Mann wird der 20jährige dahingehend immer im Vorteil sein.
Haarverlust betrifft auch Frauen, aber nicht so sichtbar, wie Männer. Es ist ungerecht, aber es ist so. Ein Mann mit Mitte 20 kann Haarverlust haben und dadurch einfach älter aussehen. Mit 40 hat er kaum noch Haare. Ist so, was soll's.

Ich habe nur den Eindruck, wir gehen nicht so verbissen und emotionsgeladen damit um und werden würdevoller älter.
Die Mehrheit vielleicht. Ich habe Männer erlebt, die auf ganz absurde Weise ihr Alter thematisierten, was mir gegenüber nicht nötig gewesen wäre. Meiner Ansicht nach ist viel Einbildung bei allem dabei. Männer merken ihren "Verfall" und hacken drauf rum, dass eine Frau ab 30 immer unattraktiver werden würde. Frauen beißen zurück, dass auch Männer ab 30 immer unattraktiver werden. Beides stimmt, wenn man unter "Attraktivität" nur Jugend versteht, was armselig ist.
 
  • #37
Körperlich am attraktivsten finde ich Männer im Alter von ca. 28-36. Genau wie bei Frauen lässt die Frische dann nach, körperlich, geistig und emotional. Viele Männer werden dann unangenehm frustriert und zynisch und das sieht man ihnen auch an. Nikotin und Alkohol hinterlassen ebenfalls unübersehbare Spuren.

Und genau wie bei den Frauen gibt es Einzelfälle die bis weit in die 50er noch gut aussehen und eine gute Figur haben.
Anders als Frauen tun die meisten Männer zu wenig in Sachen Hautpflege, Frisur, Hand-/Fusspflege und ganz besonders zuwenig in Sachen Zahnpflege, was im Hinblick auf körperliche Nähe ein großes Hindernis ist. Sie können deutlich länger gut aussehen wenn sie was dafür machen würden.
 
  • #39
Menschen, für die visuelle Attraktivität das einzige Kriterium für eine Liebesbeziehung ist, und die deshalb den jungen und knackigen Körper der entwickelten Persönlichkeit vorziehen, tun mir im übrigen leid:
Auf welchem Planeten lebst du? Dieses Programm läuft zu annähernd 100 % genau so ab immer wieder sind hier zwei Worte zu lesen: "sehr attraktiv!" Lies doch mal die Beiträge! Viele Frauen glauben jedoch, dass Mann sich nicht nach dem Körper sondern nach den inneren Werten der Frau umgesehen hat, was für ein Abergl***!
 
G

Gast

Gast
  • #40
Es ist interessant, wie Frauen mit 24 ihren Marktwert ohne mit der Wimper zu zucken in absoluter Selbstverständlichkeit mitnehmen und gleichzeitig die Existenz des Peaks beim Mann verleugnen.
Bigger, hier verleugnet keiner Deinen so genannten Peak! Du setzt ihn nur vielleicht am falschen Punkt an, als es Frauen bei Männern tun.

Du bist einer von den Herren hier, der nicht bereit ist eine Frau mit zu finanzieren aber die bitte deutlich jünger sein soll, als Du. Also das was Dich als älterer Mann für eine junge Frau vielleicht interessant machen könnte und was Deine körperlichen Defizite minimieren soll, verweigerst Du der Frauen -Weil.

Ich glaube, der Frau von heute reicht ein reicher Mann schon lange nicht mehr. Es wird vielleicht ein reicher Mann geheiratet aber die Frau geht dem Mann fremd, mit einem Mann den sie körperlich attraktiv findet.
 
  • #41
Ich persönlich habe mir in meinem Leben noch nie Gedanken darüber gemacht. Weder bei Frauen noch bei Männern.

Einzig beim Alter würde ich eine Einschränkung machen, aber das eher , weil man sich in unterschiedlichen Lebensphasen befindet. Das gilt für mich sowohl für +15 als auch für -15.
W
Für einmal bin ich sogar mit der "grünen Welle" einer Meinung. Ich glaube, das Alter wird zwei Nummern zu hoch aufgehängt. Vielleicht ist das ja auch das Ergebnis der Online-Single-Börsen und ihren Screening-Funktionen?

Ich kann (notabene: ohne mir darauf was einzubilden!) nur berichten, dass meine Attraktivität im realen Leben offensichtlich bis heute nur zugenommen hat, wobei ich (mangels Statistik:)) nicht ausschließen kann, dass sich in den 50er-Jahren eine Plateaubildung eingestellt haben könnte. Von Rückgang habe ich jedenfalls keine Spur festgestellt.
 
G

Gast

Gast
  • #42
Nicht lächerlich sondern Fakt. Selbst ich als heterosexuelle Frau sehe viel, viel, viel mehr schöne Frauen als Männer. Männer sind einfach weniger schön anzuschauen, sie punkten vorrangig über ihren Nutzwert.
Es gibt Massen von jungen Männern, die nicht schön, sondern ultraschön sind. Versteh ich überhaupt nicht, dass das andere Frauen nicht sehen. Da die Jungs in der Regel auch nicht so einheitlich aufgetakelt sind wie die jungen Frauen, sehe ich da schöne Gesichter und Körper in allen Variationen. Und die rennen ja alle völlig ungeschminkt durch die Gegend, während die Frauen aufwendig zurechtgemacht sind. Mein Ex - keine 2 Jahre älter als ich - war eine absolute Schönheit, das war mir in meinen Zwanzigern sehr wichtig. Als heterosexuelle Frau kann ich auch bei Männern in den mittleren Jahren die Schultern, die Linie des Rückens, die Hände und alles mögliche einfach nur zum Niederknien finden. Der ganze Ärger und die Narben aus dem Beziehungsclinch können mich davon nicht abhalten. In traditionelle Beziehungsmuster muss ich mich deshalb nicht pressen lassen. Aber dass Männer nur einen "Nutzwert" haben sollen - sorry, das ist eine menschenfeindliche Äußerung. Nutzwert für was? Herterosexualität geht doch gar nicht ohne den Blick auf eine begehrenswertes Objekt, unter Gleichen sowohl von der Frau auf den Mann und vom Mann auf die Frau.
 
  • #43
Schon wieder der "Nutzwert":
Männer sind einfach weniger schön anzuschauen, sie punkten vorrangig über ihren Nutzwert.
Vielleicht sollten Männer umgekehrt auch Frauen stärker nach ihrem "Nutzwert" beurteilen?

Nein, da mache ich halt. Ich weiß, dass es Menschen beiderlei Geschlechts gibt, die das sehr wohl anders sehen. Je länger ich hier mitlese, desto dankbarer bin ich dafür.

Mit den Augen der Liebe stellen sich viele Dinge anders da als mit einem reinen Kosten-Nutzen-Kalkül. Ich habe den starken Eindruck, hier sind überdurchschnittlich viele lieblose, vermutlich wahrer Liebe zutiefst unfähige, Menschen am Schreiben. Könnte das sein?
 
G

Gast

Gast
  • #44
Was macht Männer attraktiv?
Ein durchtrainierter Körper, volles Haar, schöne Zähne, Körpergröße über 1,85m und sein Status, means Ausbildung, Herkunft, Vermögen.*

Bitte nicht pauschalisieren :) ich bin eine Frau von 1,68 m und mag keine über 1,85 m große "Riesen" und auch keine wirklich "durchtrainierten" Körper (nur absolut minimal, wenn überhaupt).Außerdem interessiert mich volles Haar nicht (meine große Liebe hatte sich eine fast-Glatze rasiert :) ) und die Herkunft interessiert mich nicht die Bohne.

Status, Vermögen uns schöne Zähne sind aber okay! :)
 
W

wahlmünchner

Gast
  • #45
Es ist interessant, wie Frauen mit 24 ihren Marktwert ohne mit der Wimper zu zucken in absoluter Selbstverständlichkeit mitnehmen und gleichzeitig die Existenz des Peaks beim Mann verleugnen.
Viele Frauen haben aber mit 24 nicht ihren Peak, so wie Männer mit 30 den nicht zwangsläufig haben.
Die Schüchterne, die nie auf Partys geht wird erst ev im Job als Berufsawärterin mit Ende 20 interessant....die frühreife sexy Göre mit 16-20 Jahren. Mit Mitte 20 ist die nicht mehr interessant.
Jeams Dean, Brad Pitt und Justin Bieber, Justin Timberlake.. das sind Männer denen Frauen nachlaufen/ liefen weil sie sexy sind.
Besonders heiss waren sie VOR 30.
Also da braucht man sich auch als Mann nichts einreden.
Wenn es um Beziehung geht, oder um Prestige sind ältere Männer natürlich anziehender.
Doch wenn es um den Körper geht um die Optik:
Jung, sehr jung.. warum denkst du denn das bei Schwulen die jungen Burschen so begehrt sind...
Ausnahmen bestätigen die Regel.
Und nochmal: Beziehungen und Liebe basiert nicht auf reine Optik.
 
N

nachdenkliche

Gast
  • #46
Oder findet sich bei Männern, die in ihrem Beruf viel mit dem Kopf denken.
Bitte nicht!!! So viel zu der Haarpracht bei Männern, das Übergewicht (der Frauen) kann auch genetisch bedingt sein..ebenso der Haarwuchs. Und glaubst Du, lieber Bernd, alle Frauen zwischen 20 und 30 haben die gleiche Körbchengröße???? Genauso wie Männer mit 40 oder 50 plus attraktiver als in jungen Jahren sein können, sind es auch die Frauen.Ich sehe junge Mädchen, kaum älter als 20, da frage ich mich, haben sie keinen Spiegel zu Hause?
Dann wieder ältere Frauen, die einfach schön aussehen...ich habe mir versprochen, über solch ein "däml.....s" Thema nicht mehr zu schreiben, immer wieder falle ich darauf rein...schönen Sonntag noch! :)
 
G

Gast

Gast
  • #48
Es gibt Massen von jungen Männern, die nicht schön, sondern ultraschön sind. Versteh ich überhaupt nicht, dass das andere Frauen nicht sehen. Da die Jungs in der Regel auch nicht so einheitlich aufgetakelt sind wie die jungen Frauen, sehe ich da schöne Gesichter und Körper in allen Variationen. Und die rennen ja alle völlig ungeschminkt durch die Gegend, während die Frauen aufwendig zurechtgemacht sind. Mein Ex - keine 2 Jahre älter als ich - war eine absolute Schönheit, das war mir in meinen Zwanzigern sehr wichtig. Als heterosexuelle Frau kann ich auch bei Männern in den mittleren Jahren die Schultern, die Linie des Rückens, die Hände und alles mögliche einfach nur zum Niederknien finden. Der ganze Ärger und die Narben aus dem Beziehungsclinch können mich davon nicht abhalten. In traditionelle Beziehungsmuster muss ich mich deshalb nicht pressen lassen. Aber dass Männer nur einen "Nutzwert" haben sollen - sorry, das ist eine menschenfeindliche Äußerung. Nutzwert für was? Herterosexualität geht doch gar nicht ohne den Blick auf eine begehrenswertes Objekt, unter Gleichen sowohl von der Frau auf den Mann und vom Mann auf die Frau.

Ich begehre einen Mann nicht, ich kann ihn lieben und mag ihn dann berühren, habe den Drang ihm Lust zu bereiten oder ihm nahe zu sein. Aber deswegen wird er nicht "schön"
Frauen sind einfach schön anzuschauen, fließende, sanft gerundete Formen, unbehaart, zarte Gesichter, filigrane Gliedmaßen. Auch die begehre ich nicht, sie sind nur objektiv um ein vielfaches schöner als Männer.

Natürlich gibt es Männer von angenehmen Äußeren. Keine Frage. Aber nichts was den Blick verweilen lässt, das Auge und den Sehsinn verwöhnt.

Muss auch nicht sein. Sie sind ja attraktiv als Macher, Versorger, Kistenträger, Beschützer.
Nur, und hier schließt sich die Argumentationskette wieder, nehmen sie sich selbst jeden Wert für eine Frau, wenn sie diese Aspekte nicht mehr bieten wollen.

Menschenfeindlich ist das nicht, nur sehr sachlich betrachtet und politisch vielleicht nicht ganz korrekt.

Bis auf die eigenen Kinder liebt man Menschen nie, einfach weil sie existent sind, sondern für bestimmte Eigenschaften.
Wer etwas anderes sagt lügt.

Ja und auch Frauen haben einen Nutzwert. Sie bekommen Kinder, halten das soziale Umfeld im Lot und nicht zu vergessen, sie dienen dem Lustgewinn der, von Haus aus triebhafteren, Männer.
 
  • #49
Es gibt für mich Männer die haben immer den Peak. Mit 81 und 85 haben Freunde meiner Eltern immer noch jeweils dunkelblondes Haar, basteln an Projekten, führen die Firma, und hämmern alle an ihrer Blockhütte, auch wenn's natürlich ein paar Stunden heute länger dauert. Aber wen stört's. Der eine ist stinkreich und gönnt sich jedes Jahr mehrere Monate auf dem eigenen Grundstück im Reservat, der andere hatte nie Geld und kann nicht mehr ganz alleine hin, die sind mir aber immer noch manchmal liebere Gesprächspartner nach ü 40 Jahren als manch 50 Jahre jüngere Schnarchtüte. Mir schwant schon seit 20 Jahren dass es den Schlag Mann, der da vor allem in den Ferien bei Vereinstreffen meine Kindheit begleitet hat, kaum noch zu geben scheint. Der Peak hängt für mich persönlich auch nicht zwingend vom Geld oder Erfolg ab. Manche haben's einfach. Ich kenne Totalversager (Der Ex, wer sonst ;-), die haben immer eine Neue am Start. Einigermaßen aktiv und intelligent zu sein und dabei gut auszusehen scheint einem Mann in Sachen Damenwelt viel zu helfen. w48
 
G

Gast

Gast
  • #50
Auf welchem Planeten lebst du? Dieses Programm läuft zu annähernd 100 % genau so ab immer wieder sind hier zwei Worte zu lesen: "sehr attraktiv!" Lies doch mal die Beiträge! Viele Frauen glauben jedoch, dass Mann sich nicht nach dem Körper sondern nach den inneren Werten der Frau umgesehen hat, was für ein Abergl***!
Naja, irgendwie sollte das bei dem Finden einer PARTNERIN schon mit eine Rolle spielen, dass sie auch charakterlich erträglich ist.
Ansonsten nehmen sich doch Mann und Frau nicht viel. Ich würde mich nie mit einem Mann treffen, den ich unattraktiv finde. Nie. Ebenso würde sich wohl kaum ein Mann ernsthaft für eine Frau interessieren, die er unattraktiv findet.
Ob man diese Menschen als Partner aushält, findet man hinterher raus, und da wird dann schon die attraktive Person wieder aussortiert, wenn sie einen miesen Charakter hat. Also kann man durchaus sagen, dass die Attraktivität der Persönlichkeit die gleiche Rolle spielt. Äußerlichkeiten sind die Vorauswahl.
 
  • #51
Im Grunde hängt "gutes und auch jugendliches" Aussehen allein von der Lebensführung ab. Rauchen, Alkohol, diverse Sexgeschichten mit wechselnden Partnern (Stress), berufliche und finanzielle Sorgen können schnell "alt aussehen" lassen.

Menschen, welche diese Bürden erspart geblieben sind, die ihr lebenlang sehr sportlich waren und sich gesund ernähren sehen auch mit 50, 60 und weit über 70 plus noch sehr gut aus - für ihr Alter.

Im Kundenbereich erlebe ich das täglich.
Ein 53 jähriger Mann, Marathonläufer, sieht gerade mal aus wie 40, straffer Körper, gesunde rote Wangen, glattrasiertes faltenfreies Gesicht, aber eben schon immer sportlich seit Jugend an.
Von nichts, kommt nichts.

Dann eine Kundin, geschätzt 45-55, lebendig, vital, selbständig, immer auf Achse, gesunde Ernährung, gem. Pass - 75 Jahre.
Ich war baff, natürlich waren die Haare gefärbt, aber Figur, Haltung und Gesicht waren on top.
Für Lifting etc. hat sie kein Geld, diese Frau sieht einfach super aus und hat auch so gesund immer gelebt. Eine Optimistin, die ich beneide für ihre Lebensansicht, immer gut gelaunt, tolle Frau.

Geschonte Jugend sieht man im Alter.
Alte Weisheit.
 
  • #52
Ganz klar zw. 31 und 39 Jahre :) . Auch als ich noch jünger war fand ich diese Altersgruppe am attraktivsten...
Ein Mann mit Mitte 20 ist für mich einfach noch ein Junge (die Haut so glatt, noch keine Spuren von Lebenserfahrung zu sehen etc.)
Ab 30 wird ein Mann einfach männlicher und das hat mich schon immer angezogen..

Davon abgesehen ist es sowieso müsig darüber zu streiten, da Schönheit bekanntlich im Auge des Betrachters liegt...
 
  • #53
Wie gut, dass fest daran gebastelt wird den Mann (als Statistikum) immer mehr zu entmenschlichen. Dann ist eine solche Bemerkung bald auch nicht mehr menschenverachtend. Polemisch könnte man(n) allerdings erwiedern: wenigstens habe Männer einen Nutzwert...
Ich bin gerade etwas sprachlos!

Ich denke jeder Mensch möchte einen passenden Partner haben/finden. Ich glaube nicht dass man da nach Nutzwert geht oder gehen sollte. Beide Seiten sollten aus der Beziehung profitieren.

Wenn man einen Partner nur nach Nutzwert aussucht und wenn das vor allem beide Seiten machen, dann kann ich die Logik einiger Männer verstehen, warum sie auch mit über 40 nach 20 jährigen verlangen. Denn aus der Beziehung können sie für sich den größten Nutzen ziehen. Sie verkaufen das nur etwas anders.

Da ich bei solchen Kommentaren von Frauen fast die Fassung verliere und dahinter nicht stehe. Sollte ich dann auch die Weitsichtig haben oder die Hoffnung - es sind auch alle Männer nicht gleich.
 
  • #54
Jede Frau und jeder Mann ist in diesem Moment am attraktivsten, wenn sie selber mit sich und ihrem Körper im Reinen ist.... Das trifft auch für diesen Moment zu, wenn man auf den richtigen Partner trifft. Ich liebe meinen Partner und finde ihn schön oder attraktiv.Was die Gesellschaft dafür hält ist mir gleichgültig.

Ich bin ebenfalls der Ansicht, dass jeder Mensch attraktiv ist und auch auf andere so wirkt, wenn er mit sich selbst im Reinen ist.
Er strahlt Selbstbewusstsein aus, weil er sich seiner Fähigkeiten, seiner Stärken, Schwächen und seiner Gefühle bewusst ist.
Intelligente Menschen sind für mich immer irgendwie attraktiv, unabhängig von ihrem Äußeren, sofern sie auch über EQ verfügen.
Das einzige Ausschlusskriterium für mich ist die geistige Perrücke der Kahlheit: Dummheit und Arroganz.
Optik ist gut und schön, aber das wichtigste bei einem Partner ist Herzensbildung und Charakter, - jedenfalls für mich.
 
G

Gast

Gast
  • #55
Ich finde, Männer reden den Frauen das so ein, denn viele Männer haben Angst vor Frauen und daher ist es für sie erstmal besser, wenn sie ihren Moralkodex brechen, indem sie ihre Optik/Beruf/Sexualität denunzieren, wie es schon das Christentum immer gemacht hat. Hat die Frau kein Selbstbewusstsein mehr, ist sie endlich auf der Höhe dieses Mannes mit Bauchansatz und spärlichem Haar niedergestreckt und hat nichts mehr zu sagen. Kapisch?
In manchen Ländern geht man ja heute noch so weit und hängt den Frauen eine Burka über den Körper. Warum wohl? Da in diesen Gegenden auch immer gleichzeitig gegen Homosexuelle vorgegangen wird, geht es dort gut erkennbar darum, die männliche Deutungshochheit und Macht über die Sexualität aufrecht zu erhalten. Wenn wir da endlich mal einen Fuß in der Tür haben - siehe arabischer Frühling - werden die Herren über kurz oder lang sehen, wohin der Zug geht. Da hat es sich doch schnell "ausgebiggert".
 
  • #56
#Herakles:
Natürlich meinte ich nicht die Klischee-Bierbauch+Glatze-Männer, schon klar! Aber du wirst sicher nicht bestreiten, dass Frauen generell horizontal oder nach oben daten, oder? Gerade sehr erfolgreiche bzw. unabhängige Frauen legen erst recht Wert auf einen mindestens genauso erfolgreichen Mann, Downdating kommt für diese Damen nicht in Frage. Ein Mann kann noch so gut aussehen und trainiert sein, wenn er bildungs- und einkommensmäßig nicht mit der Alphafrau mithalten kann, ist er raus, zumindest wenns um was Ernstes geht. Status und Geld macht Männer attraktiver, solange er nicht wie Quasimodo aussieht, wird er dadurch immer Frauen abbekommen, die optisch eine Liga über ihm liegen. Die männliche Attraktivität wird nur zu einem (kleineren) Teil von der Optik bestimmt, während die weibliche fast zu 100% danach bemessen wird. Die Natur kann man nun mal nicht verleugnen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #57
Männer wissen um die Stärke der Frau in allen Lebensbereichen und versuchen sie deshalb ständig zu unterdrücken bzw. zu deckeln um ihre eigene Schwäche, die offensiv ist zu übertünchen.

Lach ;-)
So zeigt es auch der "Professorinnen-Thread", in dem überwiegend empfohlen wird, als Frau sensibel zu sein und sich bloß nicht zu outen, wenn man sich beruflich in einer Position befindet, die womöglich der seinen überlegen ist, da es den armen Kerl verunsichern und verschrecken könnte und er dann schnellstens das Weite sucht ;-)
 
  • #58
Ich habe den starken Eindruck, hier sind überdurchschnittlich viele lieblose, vermutlich wahrer Liebe zutiefst unfähige, Menschen am Schreiben. Könnte das sein?

Das liegt wohl in der Natur der Sache ... will sagen, - in der Natur der Katalogmentalität, die im Internet favorisiert wird - und an den negativen Erfahrungen, die man mit dieser Einstellung mehr oder weniger zwangsläufig macht.
 
G

Gast

Gast
  • #59
Ich verstehe die Aufregung nicht.Von den eigenen Kindern mal abgesehen wird niemand für seine blose Existenz geliebt, sondern immer für bestimmte Eigenschaften, Fähigkeiten und Verhaltensweisen. Daraus berechnet sich sein Nutzwert für den anderen.
Und das betrifft sowohl Männer als auch Frauen.

Der Nutzwert der meisten Frauen besteht darin, optisch und physisch die Triebe des Mannes zu bedienen, seine Kinder auszutragen, die Familie stabil zu halten etc.

Der des Mannes eben darin, die Familie zu ernähren, zu beschützen.....

Die Unterschiede sind in den unterschiedlichen natürlichen Bedürfnissen und Kompetenzen der Geschlechter begründet.

Wenn nun Frauen und Männer nicht mehr bereit sind ihre Kompetenzen in eine Beziehung einzubringen werden sie überflüssig.
Nun ist es aber so, dass noch immer die Frauen die Kinder austragen, die Verantwortung für Erziehung und emotionale Stabilität übernehmen, immer mehr Männer aber erwarten, dass sie selbst ihren Teil (Versorger) nicht mehr erfüllen müssen.

Das funktioniert so aber nicht, nicht ohne dass sie sich "nutzlos" machen.

Emanzipation bedeutet nicht, dass Frauen nun zusätzlich auch noch Männerpflichten übernehmen müssen, nur, dass sie die selben Bürger- und Menschenrechte haben.
 
  • #60
Rein optisch sind Männer ab 25 sehr attraktiv. Bis 30 gilt das für die meisten.

Bis +/- 40 können noch einige optisch punkten, jedoch zeigen sich die unbeliebten Alterszeichen genau so, wie bei den Frauen. Glatzenbildung kommt bei Ihnen noch dazu.

So um die 50 gibt es noch wenige Männer, die sportlich, schlank und mit vollem Haar die Frauen optisch beeindrucken können.

Mit 60 ist es dann fast ganz Schluss mit Lustig, was das äußere Erscheinungsbild anbetrifft. Ab diesem Alter sind Frauen den Männern voraus, was das anbetrifft...
 
Top