G

Gast

Gast
  • #1

Wenn Ihr in einer richtig glücklichen Beziehung seid, würdet Ihr Euch mit dem Ex ...

auf freundschaftlicher Basis treffen...? Ich bin seit einigen Monaten sehr glücklich liiert. Mein Ex, in den ich einmal sehr verliebt war, bietet mir eine Freundschaft an. Ich weiss, ihn zum Freund zu haben ist maximal besser, als ihn als Partner zu haben. Ich schätze ihn sehr. Kann ich meinem jetzigen Freund das zumuten?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Ich denke, am wichtigsten ist, dass Du Dir und Deiner Gefühle 100ig im Klaren bist und Du weißt, ob es für Dich so passt. Vielleicht solltest Du es mit Deinem jetzigen Partner einfach besprechen. Dann siehst Du, wie es bei ihm ankommt.

w/31
 
  • #3
Wenn ich dein Freund wäre, wäre ich damit nicht einverstanden. Und zwar aus folgendem Grund:

1. Es gab einmal eine Zeit, in der ihr nicht nur intim miteinander wart, sondern in der ihr auch keine Tabus hattet, was die Themenwahl eurer Gespräche angeht. Es gibt zwischen euch in diesem Sinne also keine Hemmschwelle mehr.

2. Ihr habt eure Beziehung bestimmt nicht beendet, weil ihr euch plötzlich körperlich nicht mehr attraktiv findet.

1. und 2. bieten eine ziemlich gute Grundlage für einen Seitensprung. "Sex mit dem Ex" ist ein geflügeltes Wort und zwar sicherlich nicht deswegen, weil es keiner macht.

Du sagst, du bist mit deinem jetzigen Freund erst ein paar Monate zusammen. In dieser Phase wirst du natürlich im Traum nicht daran denken, irgendwas mit deinem Ex anzufangen. Dazu bist du viel zu sehr in deinen Freund verliebt. Aber diese Verliebtheitsphase geht auch irgendwann vorbei und es wird auch Auseinandersetzungen zwischen euch geben. In DANN ist es halt problematisch, wenn da noch ein Ex herumschwirrt.

Wohlgemerkt würde ich nicht verlangen, dass der Kontakt zum Ex komplett gemieden wird. Man darf natürlich "Hallo" sagen und auch ein Gespräch führen, aber längere Telefonate oder 4-Augen-Treffen würde ich nicht OK finden.
 
  • #4
Liebe Fragestellerin!

Mein Rat: Unbedingt ablehnen -- Ex-Kontakte belasten die neue Beziehung immer, keiner sieht das wirklich gerne. Du hast quasi nichts zu gewinnen dabei, nur zu verlieren. Mich würde es emotional stark belasten, wenn mein Partner seine Ex regelmäßig sehen wollte. Wer jemals miteinander so intim war und sich so genau gegenseitig kennt, der kommt nie wieder auf "nur Freundschaft" runter, denn die intimen Kenntnisse schwingen immer mehr.

In vielen Facetten wird er dich besser kennen als Dein neuer Freund -- was für eine unerträglich Situation für Deinen aktuellen Partner.

Also: Vergiss das, das ist eine durch und durch schädliche Idee.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Einen Kontakt zum Ex kann ich nur befürworten, wenn Kinder vorhanden sind und dann nur im Sinne der Dinge, die im Zusammenhang mit den Kids erforderlich sind.

Ansonsten hab ich immer Kontakte zu Ex-Partnern abgelehnt, denn ich möchte einem neuen Partner nichts, was mit dem Ex zutun hat zumuten, weil ich es andersherum auch nicht toll fände.

Dem Ex würd ich es auch so erklären, damit er weiß, warum ich diese Freundschaft ablehne.

7E2158CE
 
G

Gast

Gast
  • #6
Schließe mich meinen VorrednerInnen voll an. Lass bloß die Finger davon.

Natürlich hast du durch die vergange gemeinsame Zeit auch Gemeinsamkeiten mit deinem Ex und magst ihn vielleicht auch noch menschlich.
Gegengeschlechtliche Freundschaften sind aber von Hause aus zum Scheitern verurteilt und klappen über längere Zeit in den seltensten Fällen. Dazu denken und fühlen Männer und Frauen viel zu unterschiedlich und haben auch unterschiedliche Interessen.

Und dann ist da noch die sexuelle Dynamik und man weiß nie, wann und wie sie sich auf die "Freundschaft" auswirkt. Es gibt immer mal eine schlechte Phase in der Beziehung, in welcher Mann oder Frau nach Zuneigung, Aufmerksamkeit und Nähe lächzt...
Übrigens - eine meiner Ex-Freundinnen habe ich an einen ihrer "Kumpel" verloren. Heute (nach über 10 Jahren) sind sie immer noch ein Paar und haben ein gemeinsames Kind...

Und abschließend: Im Freundeskreis und auch selbst habe ich immer wieder erlebt, dass man sich mit dem Befreundetsein eigentlich immer etwas vormacht, da doch immer einer von beiden (früher oder später) mehr als "nur" Freundschaft will...
 
G

Gast

Gast
  • #7
Ich kann selbst auch keine freundschaftlichen Kontakte zu Ex-Freunden haben, weil ich sie entweder menschlich nicht mehr gut finde oder aber die erotische Anziehung immer wieder da wäre - und das ist selbst nach großer menschlicher Enttäuschung so, wenn man sich nach längerer Zeit wiedersieht. Gleichzeitig verstehe ich auch nicht, wie irgendwer das schaffen kann. Wenn man sich so toll versteht und alles eitel wonne ist, warum hat man sich dann überhaupt getrennt? Also auch von mir der klare Rat: keine Freundschaft mit dem Ex!
 
G

Gast

Gast
  • #8
Man sollte nicht von sich auf andere schliessen! Mit meiner Ex-Partnerin war ich über 10 Jahre zusammen und wir habe uns vor 5 Jahren in "gutem" Einvernehmen getrennt. Es hat nicht mehr gepasst (sog. verbrudert und verschwestert), daher haben wir uns auch getrennt. Wir treffen uns etwa 2-3 Mal im Jahr zum Mittagessen und telefonieren gelegentlich.

Wäre sehr irritierend, wenn das meine Partnerin oder den Partner meiner Ex-Partnerin stören würde. Von Belastung für unsere Beziehungen (zB. #2, 3, 4), kann keine Rede sein. Es sei denn, dass die direkt und indirekt involvierten Personen wenig differenziert sind oder sonst ein Egoproblem haben. Ich schätze meine Ex-Partnerin noch immer, wir stehen nun aber an einem anderen Punkt im Leben. Ein freundschaftlicher Kontakt ist sehr wohl möglich! m, 41
 
G

Gast

Gast
  • #9
Liebe Fragestellerin,
kann mich den Vorrednern nicht anschließen... Es gibt kein schwarz weiß, alle Menschen sind unterschiedlich. Es kommt darauf an was Du möchtest, wenn ihr euch auf freundschaftlicher Ebene gut versteht, warum nicht. Deinem Ex muss aber klar sein, dass da nie wieder was laufen wird bzw. Du in einer richtig glücklichen Beziehung lebst. Wird diese Tatsache als Grundlage von beiden akzeptiert ist dies okay.. Deinem Freund mutest Du im übrigen nichts zu, solange er immer weiß das Du seine Frau bist. Und wie gesagt wenn Dir der Kontakt wichtig ist und gut tut, dann sollte das auch für deinen Freund okay sein.. m/34
 
  • #10
Liebe FS,

auch ich kann mich den "Freunschaft mit dem Ex"-Gegnern nicht anschließen.
Mit einem meiner Exfreunde habe ich mittlerweile auch eine gute Freundschaft.
Wir hatten uns damals auch einfach auseinandergelebt, schätzen den anderen aber eben als Freund sehr. Auf diese Freundschaft würde ich auch unter keinen Umständen verzichten wollen.
Da wir auch einen gemeinsamen Freundeskreis haben, wäre es sehr schwierig, wenn mein zukünftiger Partner ein Problem damit hätte.

Was Thomas HH`s Angst um Sex mit dem Ex angeht, so kann ich nur von mir sprechen und sagen, dass mein Ex überhaupt keine sexuelle Anziehung mehr auf mich ausstrahlt.

w 25
 
G

Gast

Gast
  • #11
Du schätzt ihn sehr,wie Du schreibst, dann sollte doch eine Freundschaft möglich sein... Die Frage ist wohl, wie lange warst Du denn mit Deinem EX zusammen, Jahre oder nur Monate, Wochen.. Soweit es eine sehr tiefe lange Beziehung war würde ich wohl auch davon abraten, ansonsten bei einem ONS oder ähnlichen Affären, könnte ich mir das schön vorstellen, soweit es beide wirklich wollen. Ich selbst habe ich eine freundschaftliche Beziehung inzwischen zu einer guten Freundin mit der ich anfangs zwei mal... Das geht schon und es gibt Menschen die verstehen sich gut auch ohne ins Bett zu müssen... Liebe ist gute Freunschaft mit Sex, ohne Sex ist es nur Freundschaft, so einfach ist das. Immer schön locker bleiben.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Wenn du dir selber nichts vormachst und dein Ex nicht vielleicht doch noch Ambitionen hat oder etwa du selbst, wieso soll eine Freundschaft nicht funktionieren? Aber wie hier schon schrieben wird, wenn du glücklich bist, wieso willst du das? Ich glaube ich würde nicht so direkt auf diese Idee kommen.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Kann mich da nur der #9 anschließen. Mit einem meiner EX-Freunde habe ich inzwischen auch eine gute Freundschaft und ich wollte auf diese nicht verzichten ;-). Wir verstehen uns super, liegen auf einer Wellenlänge. Mein jetziger Freund kommt damit super klar, da er mir zu Recht voll vertraut ;-). Wir sind beide der Ansicht das die Freunde des jeweils anderen sehr wichtig sind. Wir kennen Deinen Fall zu wenig, aber es gibt bestimmt auch Fälle in denen ich es anders sehen würde. Ich verstehe Dich aber so, dass es Dir schon wichtig wäre und da denke ich, versuche es! Wir sollten in der heutigen schnellebigen Zeit nie vorschnell handeln und immer Ruhe bewahren. Lieber zwei mal überlegen und mit allen darüber offen reden als einen lieben Freund zu verlieren... Sprich einfach mit mal mit Deiner besten Freundin, die kennt Dich am besten! w 28
 
G

Gast

Gast
  • #14
Liebe Fragestellerin,

JA das würde ich - wenn ich es mit meinem Ex denn könnte - tun, und zwar nur und GERADE dann, wenn ich in einer absolut erfüllten und festen Beziehung stecke. Denn nur dann habe ich den Kopf frei für reine Freundschaft und kann die "ollen Kamellen" von früher vergessen bzw nicht mehr wütend werden oder mich vielleicht sogar wieder in das alte Gefühl hineinschaukeln.
Wenn du also wirklich glücklich liiert bist, keine Bange :) Ansonsten lieber Finger weg.
Alles Gute!
 
G

Gast

Gast
  • #15
Ich verstehe nicht ganz, wieso dir dein Ex ausgerechnet jetzt, wo du seit einigen Monaten glücklich liiert bist, wieder seine Freundschaft anbietet? Grundsätzlich würde mich es mich an der Stelle deines Freundes, aber auch an deiner Stelle, ziemlich misstrauisch machen, wenn der Ex wieder aus der Vesenkung auftaucht. Wie wäre es für dich, wenn die Situation umgekehrt wäre? Die Ex deines Freundes taucht wieder auf und will Freundschaft? Seltsames Gefühl? Also meine Meinung: Ja, Zumutung, die neue Beziehung wäre mir wichtiger als die Freundschaft zum Ex.

w,39
 
G

Gast

Gast
  • #16
Ich sehe da kein Problem. War mit meinem Ex 16 Jahre zusammen und seit 16 Monaten auseinander. Als erste hatte ich mich verliebt, wobei er mir sogar geholfen hat Wäsche auszusuchen. Hat dann zwar nicht funktioniert, von der anderen Seite her. Aber auch da konnte ich nach einiger Zeit ein freundschaftliches Verhältnis erhalten. Mein Ex-Freund ist auch seit einiger Zeit verliebt allerdings im Ausland und will da auch hin.

Momentan bin mit jemanden zusammen der noch verheiratet ist. Dort ist das Verhälnis nicht so harmonisch. Aber mit seiner Ex-Frau hat er einen Superkontakt. Werde ich sicherlich mal bei Gelegenheit kennenlernen.

Ist doch eine Frage wie es auseinander gegangen ist. Ich habe nicht das Problem und denke, das mein Partner es genauso sieht, da er es ja auch so hält.

Fremdgehen ist doch nur dann, wenn die andere Beziehung überhaupt nicht stimmt und dann ist das sowieso im Allgemeinen am Ende.
Vertrauen sollte man sich schon und am Besten nach ein paar Monaten des Zusammenseins einfach ein Treffen arrangieren o.ä.

Viel Glück wünsche ich dir.
 
Top