G

Gast

  • #1

wenn Liebe einfach vergeht..

Ich habe meinen Mr.Right (dachte ich zumindest) verloren...
Er sagte mir, dass seine Liebe für mich nicht mehr da ist.

Wie kann ich es nur schaffen, das zu akzeptieren? und ihn loslassen?

Wie seid ihr mit euren Trennungen umgegangen? Wie konntet ihr wieder nach vorne blicken?
Jede Faser meines Körpers will ihn nicht loslassen.. ich weiß zwar das ich es tun muss aber ich will es nicht.
 
G

Gast

  • #3
ich bin in der gleichen Situation,

leider gibt es wohl kein Patenrezept.
Ich habe mal gehört:
Zeit.
Zeit heilt alle Wunden. Es dauert nur sehr lange...

liebe Grüße
 
G

Gast

  • #4
Soviel Ablenkung wie möglich, Freunde besuchen, viel reden, seinem Hobby frönen.
Das sollte man auch schon während einer Beziehung machen, dann ist man am Ende nicht so alleine mit seinem Kummer.
Bei mir ist´s so, dass ich spätestens mit einem neuen Mann den alten zu den Akten legen konnte.
Neue Liebe, neues Glück!
 
  • #5
Das ist bei jedem unterschiedlich. Ich bin gerade auch in einer ähnlichen Situation. Mein Mann hat sich plötzlich während seiner Kur verliebt und ist gestern ausgezogen.

Dass die Beziehung schon früher Risse gehabt hat... Welche Beziehung ist denn intakt? Wurdest Du aus dem heiteren Himmel verlassen oder gab es schon Gespräche oder Anzeichen dafür? Gibt es eine neue Frau in seinem Leben?
 
G

Gast

  • #6
Der alte Spruch "die Zeit heilt alle Wunden" hört sich für Frischgetrennte zwar banal und nicht akzeptabel an, aber es ist wirklich so. Ich hatte einen Mann kennengelernt und mich heftig in in verliebt und er hat meine Gefühle auch zunächst erwidert. Als er sich dann trennte und eine neue Frau in sein Leben trat, konnte ich den Schmerz zunächst nicht ertragen und habe auch lange 3 Jahre gebraucht, um den Mann ganz aus meinem Kopf zu kriegen. Jetzt nach dieser langen Zeit geht es mir endlich wieder gut und wenn wir uns über den Weg laufen, was noch hin und wieder passiert, kann ich ganz relaxt und sogar freundschaftlich mit ihm umgehen. Meine Gefühle für ihn sind mit jedem Tag und jedem Monat nach der Trennung einfach schwächer geworden, weil ich auch erkannt habe, dass wir eigentlich überhaupt nicht zusammen gepasst haben.