• #31
Das ist leider wahr und sehr traurig liebe Vikky. Jede mehrfach und chronisch Betrogene hat nur ihren Schutzmechanismus aktiviert trotz ihres Wunsches und der Sehnsucht nach einer liebe- und respektvollen Beziehung, nach offenem und ehrlichem Umgang miteinander. Eine Beziehung in der Mann seine Bedürfnisse genau kennt und mit seiner Partnerin bespricht.
Das sind eben die schlimmen Langzeitfolgen. Obwohl der Betrogene vom Verstand her weiss und sich sagt: "Ich weiss, dass nicht alle Männer fremdgehen und treu sind", so ist die Angst übermächtig gross.
Man will nur seine Seele beschützen. Man kann nicht mehr vertrauen und niemals mehr tiefe und ehrliche Gefühle dem anderen zeigen und geben, selbst wann man sie in sich selbst empfindet.

Jeder Mensch sollte sich fragen bevor er fremdgeht: "möchte auch ich genauso belogen und betrogen werden?"

"Was du nicht willst, das man dir tut das füge auch keinem anderen zu"
- wenn alle nach diesem Leitmotiv lebten, so gebe es viele fröhlichere, zufriedenere und glücklichere Menschen auf dieser Erde. Das Leid kommt nicht von allein dieses Leid fügen Menschen einander zu im Unterschied zum unverschuldeten Leiden, wie eine chronische Krankheit zu bekommen wie ich.
Ja so sieht es aus ... Ich weis nicht in wie fern ich nochmal jemandem Vertrauen kann ... Ich hätte so eine Aktion von meinem Partner nie erwartet auch hätte ich mich niemals auf sowas eingelassen wenn ich nur die geringste Ahnung davon gehabt hätte. Es tut nur weh und ich weiß nicht mehr was echt war und was nicht.

Ich bin 43 er ist 44 aber das bringt mir auch nichts mehr ich muss schauen das ich irgendwie damit fertig werde und damit umgehen kann
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #32
Blättere mal das Buch " umarme dich selbst" von Rossbach" durch.
Evtl. findest Du dort einige nützliche Anregungen/Erklärungen für Dich.

Kopf hoch. Es wird schon.
Ich habe anfangs selber nicht gedacht, dass der Schmerz eines Tages aufhört. Aber jetzt kann ich das selber bestätigen. Nun fühle ich mich aber so, dass ich keinen Drang mehr nach einer neuen Beziehung verspüre. Ich bin in der Seele komplett ausgebrannt. Ich will keinen neuen Mann. Eben weil ich sehr misstrauisch geworden bin, ich will mich künftig viel besser vor eventuellen Verletzungen beschützen. Noch so eine Katastrophe will ich in meinem Leben nicht mehr haben.
Ich konzentriere mich ausschliesslich auf mein Wohlbefinden. Mir sind alle anderen Menschen ( ausser meinen nearest and dearest) Jacke wie Hose. Es geht nur um mich.
 
G

Gast

Gast
  • #33
Liebe FS,
klar dass die Situation für dich heftig ist. Versuche trotzdem die Sache von verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten:
aus seiner Sicht kann stimmen was er sagt. Er hat derzeit niemanden an seiner Seite, ist Single. Er sucht nach Sex um sich abzulenken und ein bisschen Spaß zu haben, mann lebt schließlich weiter. Aus diesem Grund trifft er vielleicht auch diese Frau, nichts Ernstes ist daran, im Grunde ist kaum Gefühl dabei. Er "belügt" sie wahrscheinlich genauso wie dich. Dieser Mann schwimmt derzeit haltlos dahin und weiß nicht genau was er will.
Einige (viele) Männer ticken so, vor allem nach Trennungen.

Für dich ist das untragbar - verständlich - du wünschst dir einen Mann, der so etwas nicht tut und dessen Basis ehrenwert und reflektiert ist. Du hättest dir gewünscht, dass er zurückgezogen und enthaltsam lebt und an sich arbeitet, "sauber bleibt". Tja, leider, er ist eben auch nur ein Mensch.
 
  • #34
Es schmerzt nach wie vor wie verrückt .... Ich versuche es abzustellen aber meine Gedanken Kreisen die ganze Zeit ... Warum wieso weshalb tut jemand so etwas?? .... Gerade weil ich ihn des Öfteren gefragt habe was los sei und ob es da noch jemand anderen gibt und er es wehement abgestritten hat... Wieso macht jemand immer so weiter obwohl er sieht das der Partner psychisch unter dieser Situation leidet ? Und einem auch noch obendrein ein schlechtes Gewissen einredet obwohl er genau weiß das ich recht hatte ?mich darstellt als würde ich mir alles einbilden und mich verrückt machen ... Monatelang ! Ich verstehe es einfach nicht ich möchte es begreifen aber ich finde keinen Anhaltspunkt. Ich bin verzweifelt wirklich komme mir so benutzt und vorgeführt vor ... Einfach ein demütigendes beschissenes Gefühl ... Fühl mich so dumm ... Hab eine saumäßige Wut und gleichzeitig vermisse ich ihn obwohl ich das gar nicht will ... Auf meinen Gefühlen herumgetrampelt mein Vertrauen misdbraucht ... Ich verstehe es nicht
 
  • #35
Er ist orientierungslos, der ist auf der Suche nur weiss er nicht wonach er sucht. Er sucht nach sich selbst, nach einer Erkentnis oder nach einer Perfektion.

Oder er sabotiert unbewusst sein Glück, er flieht vor dem Glücklichsein insbesondere, wenn er eine Frau (nur welche?) liebte aber Angst hat sich voll und ganz auf eine Beziehung einzulassen, weil er auch befürchtet emotional abhängig zu werden und Männer sind glaube ich emotional abhängiger von einer Frau als umgekehrt. Für die Männer ist die eigene Partnerin, die einzige Vertraute in wichtigen Angelegenheiten. Ich glaube gerade diese Abhängigkeit, dieses ausgeliefert sein, macht sie ängstlich und lässt sie eine Frau auf Abstand halten oder lässt sie vor der Frau weglaufen.
Wenn es auch bei ihm so ist - es kommt noch hinzu, dass er vermutlich nicht mal weiss, was er wirklich will - so kann eine Frau nichts machen, ausser dem Mann raten sich eine Auszeit von allem zu nehmen, zu meditieren und sich klar zu werden, was ihn glücklich und zufrieden macht.
 
  • #36
Wieso macht jemand immer so weiter obwohl er sieht das der Partner psychisch unter dieser Situation leidet ?

Einfache Frage - einfache Antwort: weil Du als Partnerin ihm piepegal warst. Er hatte weder Wahrnehmung noch Interesse davon dass Du leidest.
Da hilft in der Zukunft/in der nächsten Beziehung nur eins: dem Mann kein Wort glauben, bei Verdachtsmomenten direkt die Trennung. Das ist die beste Vorsorge vor Elend und unerfreulichem, erschöpfendem Gedankenkreiseln. Das ist gegenüber dem neuen Partner vielleicht nicht fair, aber wem es einmal so ging,. der muss eben als erstes für sich selber sorgen - tut nämlich kein anderer.

Ich bin verzweifelt wirklich komme mir so benutzt und vorgeführt vor ...

Es hilft Dir nicht weiter, endlos darin zu kreiseln. Abhaken und dafür sorgen, dass es nie wieder so passiert, auch wenn das bedeutet, dass Du nicht fair bist. Niemand ist Dir näher als Du selber.


Er ist orientierungslos, der ist auf der Suche nur weiss er nicht wonach er sucht. .... Oder er sabotiert unbewusst sein Glück, er flieht vor dem Glücklichsein

Ich habe ein Problem mit so einer tiefschürfenden bis esoterischen Sinnsuche in etwas, was schlichtweg mieses Verhalten ist, das aus einem schlechten Charakter beruht. Darin muss und sollte man keinen Sinn suchen, wenn man sich nicht selber noch mehr abwerten will, sondern das Kind beim Namen nennen: Er ist ein Sch****.
 
  • #37
Ich habe ein Problem mit so einer tiefschürfenden bis esoterischen Sinnsuche in etwas, was schlichtweg mieses Verhalten ist, das aus einem schlechten Charakter beruht. Darin muss und sollte man keinen Sinn suchen, wenn man sich nicht selber noch mehr abwerten will, sondern das Kind beim Namen nennen: Er ist ein Sch****.
Das ist nicht mal esoterisch! Hat ein Mann mal erkannt, dass nichts im Leben perfekt ist schon gar nicht die Menschen/Frauen, er selbst auch nicht und akzeptiert er diese Tatsache so braucht er nie wieder eine andere Frau und kann sein Leben bei einer verbringen.

Hat ein Mann nach mehreren aufeinander folgenden Beziehungen erkannt, dass es früher oder später zu Konflikten und unterschiedlichen Wünschen und Bedürfnissen kommt, dann müsste er erkennen, dass mit Weglaufen und eine neue Beziehung Beginnen nach ca. 1 Jahr oder früher das Spiel von vorne beginnt - alles in einer Endlosschleife.
Das ist was ich mit orientierungslos und mit der Suche nach selbst meinte. Es geht einzig um alleine um die Erkenntnis: ich bin ein Mann mit Stärken und Schwächen, ich habe Wünsche und Bedürfnisse und in einer Beziehung will ich sie mit meiner Partnerin offen und ehrlich besprechen und mit ihr auch Kompromisse suchen.

Denn die neue Beziehung wird auch nicht besser, nur anders!
 
  • #38
Es schmerzt nach wie vor wie verrückt .... Ich versuche es abzustellen aber meine Gedanken Kreisen die ganze Zeit ... Warum wieso weshalb tut jemand so etwas?? .... Gerade weil ich ihn des Öfteren gefragt habe was los sei und ob es da noch jemand anderen gibt und er es wehement abgestritten hat... Wieso macht jemand immer so weiter obwohl er sieht das der Partner psychisch unter dieser Situation leidet ? Und einem auch noch obendrein ein schlechtes Gewissen einredet obwohl er genau weiß das ich recht hatte ?mich darstellt als würde ich mir alles einbilden und mich verrückt machen ... Monatelang ! Ich verstehe es einfach nicht ich möchte es begreifen aber ich finde keinen Anhaltspunkt. Ich bin verzweifelt wirklich komme mir so benutzt und vorgeführt vor ... Einfach ein demütigendes beschissenes Gefühl ... Fühl mich so dumm ... Hab eine saumäßige Wut und gleichzeitig vermisse ich ihn obwohl ich das gar nicht will ... Auf meinen Gefühlen herumgetrampelt mein Vertrauen misdbraucht ... Ich verstehe es nicht

Wie bekannt... Du durchlebst gerade das, was ich vor 5 Monaten durchgemacht habe. Ich kann dir nur eins sagen: dieser Schmerz ist zeitlich begrenzt. Auch wenn du es im Moment nicht glauben kannst. Ich habe 3, 5 Monate täglich geweint. Am Anfang sogar hatte ich heftige Heulattacken. Und ein paar Mal kamen Selbstmordgedanken hoch, eben weil ich diesen Schmerz nicht mehr aushalten konnte. Aber ich habe mir immer gesagt: wenn einem der Arm gebrochen wird, dauert es auch lange bis der wieder gesund ist. Mit dem gebrochenen Herz ist es noch schwieriger, da seelische Schmerzen.
Von Monat zu Monat ging es mir ein wenig besser. Jetzt, seit fast 6 Monaten, geht es mir gut. Auch du wirst es überstehen. Hier hilft nur Zeit. Viel Ausreden. Ansonsten nur Zeit... Mit der Zeit sieht man vieles anders. Und eines Tages geht der Trennungsschmerz weg. Glaub mir.
 
  • #39
Jetzt ist er doch glatt mit einer anderen zusammen die er auch parallel hatte und sie glaubt ihm noch seine Lügen???Ich verstehe nicht warum er so lügt und mich schlecht macht darüber hinaus noch sagt wir wären seit Sommer letzten Jahres getrennt obwohl wir uns Mitte Oktober getrennt hatten. Er aber immer wieder zurück gekommen ist. Und wir lediglich 2 Monate komplett keinen Kontakt hatten. Das Geld das ich ihm geliehen hatte will er jetzt auch nicht mehr zurück zahlen !?!? Hört das nie auf ?? Ich fühl mich jetzt noch schlechter wie erbärmlich und dämlich können Menschen sein ?? Könnte total ausrasten über das alles ! Bin ich jetzt die böse ?? Was soll das alles ich kapier es nicht ??
 
  • #40
Du solltest dich beruhigen. Ich verstehe dich schon, dass du dich gerade sehr schlecht fühlst, aber du wirst in der nächsten Zeit lernen müssen das Geschehen ( egal wer schuld daran war, egal wer "der böse" war) zu akzeptieren. du versuchst viel zu verstehen, dir tut es weh den menschen, der dir mal so nah war, mit anderen augen anzusehen, zu begreifen, dass er dich so stark verletzten konnte und dass du dich so arg täuschen konntest.
Alle diesen gefühle sind normal.

Ich kann dir nur eins empfehlen. einfach von einem tag in den anderen hineinzuleben. Tag für tag. bis dieser Schmerz weg ist, wird einige Zeit ins Land gehen. Du wirst noch viel weinen, vor enttäuschung, vorm schmerz. Aber du musst zeit für dich arbeiten lassen. Da hilft nichts anders. Wirklich nichts. Sag einfach zu dir: in den nächsten 2-3 monaten werde ich sehr schwach sein und ich gönne es mir. Mein körper braucht zeit zum regenerieren.

In 3 monaten siehst du alles anders. Nämlich, dass solchen fehler wie diesen ("falschen" partner zu erwischeb) viele menschen begehen, dass solche enttäuschung wie deine viele menschen täglich in der ganzen welt erleben. Und auch du musst da durch.
sei geduldig mit jedem tag. Der Schmerz wird mit jedem vergangenen tag kleiner, aber im Schneckentempo. Das musst dir bewusst sein.
 
Top