• #1

Wer kennt gute Hochzeitsspiele und sonstige Aktionen, die man zur Feier beisteuern kann?

Hochzeitsspiele sind nicht gleich Hochzeitsspiele. Klar, gibt es welche die sind abgelutscht, peinlich und absolut überflüssig. Doch es geht auch anders! Was sind Ihre Tipps: Was darf bei einer gelungenen Hochzeitsfeier auf gar keinen Fall fehlen? Spiele, Aktionen, Überraschungen - was kommt gut an? Oder womit wurden Sie bisher auf Ihrer eigenen Hochzeit überrascht? Passend zum Thema: Interview mit Hochzeitsexpertin Bettina Pyczak im EliteMagazin - "Hochzeitsgäste sollen das Paar überraschen". Jetzt lesen :) http://magazin.elitepartner.de/interview-hochzeitsgaeste-sollen-das-paar-ueberraschen.html
 
G

Gast

Gast
  • #2
Hochzeitsspiele sind alle peinlich und überflüssig. Ich möchte so etwas auf meiner Feier nicht!
 
G

Gast

Gast
  • #3
Grauenvoll. Als meine Verwandten mit den Hochzeitsspielen begannen, sind mein Mann und ich (also das Brautpaar) von der Feier getürmt und in einen Club tanzen gegangen (kommt mit Brautkleid und Schleier ziemlich gut).
Wir könnten sie allerdings ziemlich lange von ihrem peinlichen Brauchtum abhalten, so daß unser spätes Verschwinden nicht großartig auffiel.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Das war ein Grund, warum ich auf eine Hochzeit in aller Stille bestanden habe. Ich finde diese Feiern mit diversen Spielchen schrecklich.
Ich würde auch immer wieder so heiraten
Brautpaar, Eltern und Geschwister, Trauzeugen - fertig !

....und vom ersparten Geld geht es auf reisen.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ich kann mich meinen (meisten) "Vorrednern" nur vehement anschließen:
einfach grauenvoll, peinlich und vollkommen überflüssig!

Ich war mal auf so einer Feier, da wurden mindestens zwei stundenlang diese albernen und verklemmten "Spielchen" zelebriert.
Teilweise hab ich mich schon fremd geschämt für das, was da geboten wurde.

Langweilig fand ich es zusätzlich noch -

aber das Brautpaar war begeistert!!!

(Die Geschmäcker sind wohl ziemlich verschieden, gelle.)
 
  • #6
Ich finde Hochzeitsspiele im großen und ganze alle entsetzlich peinlich und vollkommen überflüssig.

Was gar nicht geht ist so etwas wie "Entführung der Braut" oder so, wo ausgerechnet die hauptperson einen wichtigen Teil ihrer Feier verpasst -- das ist wirklich nur für die Menschen ohne Hirn.

Auch Reden, Ansprachen und Co sollten möglichst minimal gehalten werden, es langweilt alle nur entsetzlich -- alle.

Wichtig sind ein guter Fotograf, der von allen Gästen viele, viele Fotos macht; ein guter DJ, der auch Tanzmusik im Griff hat und mal zur Damenwahl und Co animiert-- und vorallem, dass alle Spaß haben und einfach einen tollen Abend.

Je nachdem, wie viele Gäste da sind, hat das Brautpaar ohnehin nur wenige Minuten pro Person, wenn sie mit allen kurz persönlich sprechen wollen und zusätzliche Ablenkung oder Stimulation ist gar nicht nötig, finde ich. Ich habe mich zumindest bisher immer am besten amüsiert auf jenen Feiern, die einfach wirklich zum Feiern waren.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Für mich gehören Hochzeitsspiele dazu. Das ist Tradition und ich möchte, falls ich je heiraten sollte,diese auch praktizieren.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Ich liebe Hochzeitsspiele! Die gehören zu einer guten Hochzeitsfeier einfach dazu!

Sehr lustig ist "Wadentasten". Dabei werden der Braut die Augen verbunden und sie muss die Waden ihres Mannes ertasten. Dazu stellen sich der Bräutigam und einige freiwillige Hochzeitsgäste (Männer) in einer Reihe auf (am besten auf Stühle) und krempeln die Hose hoch. Wie gut kennt die Braut ihren Mann schon?

Wir haben dieses Spiel schon oft gespielt und es war jedes mal sehr lustig!
 
G

Gast

Gast
  • #9
Ach ja, das Pendent dazu ist übrigens "Brauthände tasten". Ich glaube der Name sagt, wie es geht ;) Wichtig dabei ist, vorher den Ehering auszuziehen...

#7
 
G

Gast

Gast
  • #10
Da fällt mir noch eins ein... wirklich seeeeehr lustig!

1. zwei Stühle mit dem Rücken aneinander stellen.
2. Brautpaar Platz nehmen lassen
3. jedem eine Bierflasche und ein Nudelholz in die Hand drücken (können auch andere Symbole sein)
4. an Brautpaar gerichtet: Wir wollen jetzt herausfinden, ob ihr überhaupt für die Ehe tauglich seid! Wir werden euch jetzt ein paar Fragen stellen, wie z.B. "Wer fährt besser Auto von euch beiden?" Dann müßt ihr, jeder für sich selbst, entscheiden ob das der Bräutigam (symbolisiert durch eine Bierflasche) oder die Braut (symbolisiert durch ein Nudelholz) ist, und dieses Symbol hochhalten.
5. Fragen stellen...

#7
 
  • #11
@#9: Ja, kenn ich zur Genüge... und wo ist da der Witz? Die Brautleute bloßstellen oder schon mal einen ersten Zwist säen? Ne, finde ich nicht lustig und die ganze fröhliche Feier wird für so einen gezwungenen Kram unterbrochen, anstatt dass alle ihren Spaß haben. Die meisten warten doch nur ab, bis es endlich vorbei ist und man wieder fröhlich sein darf.

Für mich sind solche Spiele einfach unterschichtig. Niveauvolle Menschen können darüber eher lästern als lachen -- ist zumindest meine Lebenserfahrung.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Ergänzung zum "ER oder SIE"-Spiel (#9)
Anstatt Nudelholz und Bierflasche je einen Schuh des Mannes und einen der Frau hochhalten.
Mögliche Fragen:
- wer gibt dem anderen meist nach?
- wer entscheidet sich schneller?
- wer ist der Langschläfer?
- wer der Choleriker?
- wer bestimmt, was mit dem Geld passiert?
- wer hat zur Hochzeit gedrängelt? wer hatte Angst?
- wer hatte mehr Eroberungen vorher?
- wer hat den ersten Schritt getan?

Ein weiteres Spiel:

Jeder Hochzeitsgast zieht einen gefalteten Zettel.
Auf dem Zettel steht, was er mit der Polaroid-Kamera fotografieren muss.
Das können durchaus auch mal etwas verrückte Sachen sein oder sehr auf die Gäste und das Paar zugeschnittene Insider-Witze.

Allgemein taugliche Beispiele:
Alle Gäste, die aus dem Ausland kommen.
Die hässlichste Krawatte.
Der Bräutigam mit der schönsten Kellnerin.
Der älteste und der jüngste Gast zusammen.
Der Bräutigam trägt die Braut auf Händen.
Blumen für die Braut.
Das nächste Paar, das heiratet.
Der Bräutigam gibt seinen Senf dazu.
Der Gast mit dem höchsten Alkoholspiegel. Und so weiter...

Wenn man das Foto gemacht hat, klebt man es ins Album ein (zusammen mit dem Zettel, auf dem die Aufgabe steht), und schreibt noch einen Text dazu. Damit es beim Albumbasteln keinen Stau gibt, sollte man ein Ringbuch-Album wählen, wo man die Seiten rausnehmen kann.

nochmal #7
 
  • #13
@ # 11:

Sorry, aber wie kann man auf einer Hochzeit Spiele spielen, mit den Fragen in deinem ersten Teil?

Mit etwas Alkohol ist es doch sehr wahrscheinlich, dass da die Fragen und Antworten viel zu ernst genommen werden.

Ich finde solche Fragen nur empfehlenswert, wenn man das Paar schon am Tage der Hochzeit in eine Krise stürzen will. (Klingt nach Marketing, wenn unter den Gästen Scheidungsanwälte sind... *Ironie*).

Ich bin auf keinen Fall humorlos, aber das finde ich persönlich absolut daneben. Aber jeder so wie er will. Ich bin jedenfalls froh, keine solche Hochzeit gehabt zu haben.

w (verwitwet)
 
G

Gast

Gast
  • #14
9 @ Frederika:

Das hat mit "bloßstellen" oder "Zwist säen" überhaupt nichts zu tun. Humor muss man halt haben. Aber ich denke, als aufmerksamer Hochzeitsgast kann man sich denken, ob das Brautpaar dazu Lust hat oder nicht. Ich finde solche Spiele sehr auflockernd und abwechslungsreich.
 
  • #15
@#12: Also ich bin durchaus sehr humorvoll, aber bei diesen albernen Spielchen hat sich der Witz doch sehr versteckt.

@#11: Die Idee mit der Polaroid-Kamera ist noch ganz witzig, aber wieviele Kameras braucht man da, um das umzusetzen? Klingt sehr theoretisch oder langwierig. Hast Du das schon mal wirklich erlebt oder ist das reine Theorie?

@#13: Doch, meiner Meinung nach schon und Angeline sieht das auch so -- ich fände das höchst unlustig,
 
  • #16
WICHTIGERE FRAGE:

Wie spricht man das denn ordentlich mit dem Brautpaar ab, ohne zuviel zu verraten, aber auch ohne ihnen die Hochzeit zu verderben? Schließlich soll es IHRE Feier werden und SIE sollen glücklich werden und diesen Tag als wunderschön in Erinnerung behalten.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Es zeigt die Leere in den Köpfen der Gäste, wenn solche Zeitverschwender ankommen. Ich habe mich mal von einem Mann, den ich nach meiner Verwitwung kennenlernte, getrennt, weil in seinem Freundeskreis auf Geburtstagsfeiern dieser Schwachsinn praktiziert wurde. Ich hätte meinen Sonntag zur Erholung vom Job gebraucht und statt dessen saß ich als "Begleiterin" über 6 bis 8 Stunden des wertvollen freien Tages auf so einer langweiligen und entfremdenden "Veranstaltung". Anders wird es auch bei Hochzeiten nicht ankommen - öde hoch zehn.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Klipp und klar: ich würde auf meiner Hochzeit KEINE SPIELE wollen. Ich habe schon so viele Peinlichkeiten auf Hochzeiten erlebt, die vermeintlich gute Freunde in einem Anfall von Kreativität erfunden haben. Kurz: Nicht hier fragen, sondern sich genau überlegen, was das Brautpaar lustig findet. Und: keine Überraschungen: die Hochzeit "gehört" dem Brautpaar und nicht Selbstdarstellern unter den Gästen, die mit vermeintlich lustigen Ideen glänzen wollen.

m/30
 
G

Gast

Gast
  • #19
Mann ihr ollen Spaßbremsen, und dann sitzt Dr. Schiegervater mit Prof. Onkel in der Ecke und theoretisieren den ganzen Tag und Schwiegermama tauscht sich mit Mama über "Die Aktuelle" aus und es rotten sich die immer gleichen Verwandschaftsgrüppchen zusammen .... wie spaßig und aufregend. Wenn ich mir überlege, dass bei uns normalerweise vormittags geheiratet wird und die Feier sich bis in die frühen Morgenstunden hinzieht, ist mir das bei dem meist Taanzfaulen Publikum nur mit Unterhaltung, am besten noch mit dem hochgeschätzten Hochwürden einfach zu wenig und zu steif.

Diese Spielchen lockern genau die langweiligen Familienfeiern auf und bringen alle Schichten, Geschlechter und Altersgruppen zusammen, sind also sehr integrativ, erleichtern das sich gegenseitig Kennenlernen und wer wirklich Humor hat der findet diese weder peinlich noch muss er sich für irgendetwas fremdschämen. Außerdem zeigen sie eben genau, dass sich die Freunde und Verwandten Gedanken gemacht haben und warum soll man sich denn nicht einmal einen Spaß erlauben, ggf. auch auf Kosten anderer?

Als Schwiegervater durfte ich zusammen mit meinem Schwiegersohn und dessen Trauzeugen Holz hacken zur Erschwernis mit verbundenen Augen. Da die Arbeit sehr anstrengend ist natürlich ohne Jackett und Krawatte (Fliege). Ein Helfer hält angeblich immer einen Zweig auf den Hackstock den man dann zu Kleinholz hacken muss. Am Ende der Mühe nach Lösen der Augenbinde bekam ich einen Gutschein eines Herrenausstatters ausgehändigt, da meine eigene Krawatte auf dem Hackstock gehäckselt war. Natürlich durfte ich mir meinen Fleiß später auch noch auf Video ansehen. Ich nahms mit Humor.

Ex-Bräutigam, 5-fach Schwager und Schwiegervater.

m47

[Mod.= Wenn Sie erkannt werden wollen, registrieren Sie sich einfach. Alter und und Geschlecht dienen nur zur Information, nicht als Wiederkennungswert. Ein anonymer Post ist anonym. Beachten Sie das künftig.]
 
  • #20
Ich fasse mal für mich die entscheidenden Erkenntnisse dieses Threads zusammen:

+ Die Wünsche divergieren extrem stark.
+ Entscheidend ist zu wissen, was das Brautpaar sich wünscht.
+ Gäste sollten sich nur in Absprache kreativ betätigen.
 
G

Gast

Gast
  • #21
Für mich ist es peinlich, primitiv und langweilig, so etwas! m/40
 
Top