G

Gast

  • #1

Wer macht den 2. Schritt?

Mann hat generell nach einem Date gefragt im Sinne von "Wir könnten ja mal ..." Frau hat zugestimmt, es wurde aber noch kein Date vereinbart. Wer sollte nochmal darauf zurückkommen und nach einem Date fragen. Bin da momentan etwas ratlos ....

W 29
 
G

Gast

  • #2
Für den 2. Schritt gilt dasselbe wie für den 1. Schritt: Es ist völlig Wumpe, wer ihn macht. Tu' einfach das, was Du möchtest.

m
 
G

Gast

  • #3
Ach dieses "wir könnte ja mal...." Ich verstehe die Männer nicht. Warum fragen sie nicht klar und eindeutig, dass sie sich gerne mit Frau verabreden möchten, sie hätten eine Idee und dann und dann Zeit und dann mit einem Lächeln die Frau gleich fragen, was sie dazu meint.

Am besten die Fragen so formulieren, dass Frau nur mit ja oder nein, oder ich würde gerne das und das machen, antworten kann.

Also Männer, übt an eurer Art zu kommunizieren, dann bekommt ihr auch viel eher das, was ihr wollt.

In dem Fall der FS, kann sie antworten, indem sie den Ball zurück spielt, dass man ja wirklich mal gemeinsam was machen könnte und dann muss Er konkret werden. Eiert er weiter rum, dann ist es bei mir nie was geworden. Ich mag keine Männer die rumeiern und darauf warten, dass Frau Klartext spricht.

Wenn vom Mann nichts klares und eindeutiges kommt, kann ich ihm nicht das zurück geben, obwohl ich es könnte, aber er will es ja anscheinend nicht, sonst würde er klar und direkt fragen. Bitte jetzt keine Argumente von: er ist schüchtern oder weis nicht, wie man es am besten macht.

Heutzutage gibt es das Internet, wo Mann genau erklärt wird, was beim Daten wichtig ist, wie man die Frau fragen sollte, um eine verbindliche Zusage oder Antwort erhalten kann und wie Mann denken sollte, wenn Frau das nicht macht.

w
 
G

Gast

  • #4
Wenn Du ein Date willst, würde ich einen Termin vorschlagen, es spielt doch keine Rolle, ob das der Mann oder die Frau macht. Sonst besteht die Gefahr, dass die Sache verläuft.

Denn zu verlieren hast Du ja nichts, gewinnen kannst Du aber viel.
 
  • #5
Verhalte Dich so, wie Du Dich auch in anderen Beziehungen verhalten würdest, sonst mussst Du Dich ewig verstellen. Das willst Du doch wahrscheinlich nicht, oder?
 
G

Gast

  • #6
Wenn Mann sagt, "Wir könnten ja mal", dann halte ich es für klug, dass Frau die Sache mit vorantreibt, indem sie zum Beispiel sagt: "Ja gern, wann wollen wir das machen?" Sonst gerät Frau nämlich just in die Situation, in der Du jetzt bist.
 
G

Gast

  • #7
Befolge den Rat von #1 und du wirst sehr lange Single bleiben.

Wenn ein Mann sagt "Wir könnten ja mal ...", dann heisst das - leider! - gar nichts.
Solange er nicht ein konkretes Date festmacht, ist er nicht wirklich interessiert.
Ich (w und verheiratet nach erfolgreicher Online-Partnersuche) rate dir: mach nichts.
Date andere Männer, wenn sich die Gelegenheit ergibt.
 
G

Gast

  • #8
Ach dieses "wir könnte ja mal...." Ich verstehe die Männer nicht. Warum fragen sie nicht klar und eindeutig,
w
Weil es halt auch noch einigermassen sensible und höfliche Männer gibt, die nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen, sondern erst mal der Frau auch die Chance einräumen wollen, generell über die Bereitschaft zu einem Date nachzudenken. Aber anscheinend ist ja das alles nicht mehr gefragt.

m.
 
G

Gast

  • #9
Wozu lange nachdenken? Es ist doch nur wirklich völlig gleich, wer wann was fragt oder vorschlägt. Wenn alle weniger Zeit mir Grübeln über vermeintlich Datingregeln und Interpretieren verschwenden würden, wäre das Leben so viel einfacher. Ihr wollt euch treffen. Darüber seid ihr euch einig. Also, ran. Frag ihn, wann es ihm passt, Du könntest dann und dann. Ich weiß, es gibt Frauen, die jetzt aufschreien würden: "Tu nichts. Der Mann muss den nächsten Schritt machen, sonst hat er eh kein Interesse." Aber mal ehrlich, aus diesem Zeitalter sind wir doch langsam mal raus. Jedem seine "Taktik", aber ich (w) finde nichts dabei, wenn Frau auch Initiative zeigt. Und ich kenne keinen Mann, der was dagegen hätte.
 
G

Gast

  • #10
Wenn ein Mann sagt "Wir könnten ja mal ...", dann ist er nicht besonders interessiert.
Je mehr eine Frau sich dann ins Zeug legt, desto weniger wird sie ihn interessieren.
Und ja, sie hat eine Menge zu verlieren: die Chance, das doch noch was draus wird.
 
G

Gast

  • #11
Weil es halt auch noch einigermassen sensible und höfliche Männer gibt, die nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen, sondern erst mal der Frau auch die Chance einräumen wollen, generell über die Bereitschaft zu einem Date nachzudenken. Aber anscheinend ist ja das alles nicht mehr gefragt.

m.
Das ist kein Tür ins Haus fallen, sondern Mann stellt sich selbst ein Bein und kommt somit nicht an sein Ziel.

Man(n) kann klar sein und trotzdem nicht aufdringlich. Ist alles eine Frage der Kommunikation. Wenn Frau zögert, kann Mann ihr seine Handy-Nummer geben und ihr sagen, dass er sich sehr freuen würde, wenn er bald ein Ja und eine Idee für ein Date hört. Dann hat Frau genug Freiraum und Zeit zum Überlegen.

w
 
G

Gast

  • #12
Wenn ein Mann sagt "Wir könnten ja mal ...", dann ist er nicht besonders interessiert.
Je mehr eine Frau sich dann ins Zeug legt, desto weniger wird sie ihn interessieren.
Und ja, sie hat eine Menge zu verlieren: die Chance, das doch noch was draus wird.

Ja, das sind auch meine langjährigen Erfahrungen als "alte" Frau.

Wenn ein Mann wirklich will, dann wird er nicht rumeiern, denn die Gefahr, dass ein anderer Mann klarer und eindeutiger ist und die Frau sich eher mit ihm trifft ist viel zu groß. Ist doch logisch, oder?

w
 
G

Gast

  • #13
Wenn ein Mann sagt "Wir könnten ja mal ...", dann ist er nicht besonders interessiert.
Oder er möchte erst einmal herausfinden, wie sehr SIE interessiert ist. Zum Daten gehören nämlich zwei. Auf einen Mann, für den eine Frau reizlos wird, sobald sie auch einen Schritt auf ihn zugeht, kann das gesamte weibliche Geschlecht gut verzichten.
 
G

Gast

  • #14
Auf einen Mann, für den eine Frau reizlos wird, sobald sie auch einen Schritt auf ihn zugeht, kann das gesamte weibliche Geschlecht gut verzichten.
Nö, ich nicht.
Ich bin durch Erfahrung klug und fündig geworden, indem ich gelernt habe, einen Mann nicht zu überrollen, sondern ihm Gelegenheit zu geben, selbst initiativ zu werden.
Alles andere hat nicht funktioniert; das musste ich schmerzhaft lernen.
Ein Mann, der Feuer gefangen hat, handelt.
(w)
 
G

Gast

  • #15
Wenn ein Mann sagt "Wir könnten ja mal ...", dann ist er nicht besonders interessiert.
Wenn ein Mann sagt "Wir könnten ja mal ..." dann hat er vielleicht auch gerade seinen Mut zusammen genommen und die Frau angesprochen, ist aber vorsichtig, da von der Frau vorher höchstwahrscheinlich nichts wirklich eindeutiges kam.

Manchen Frauen kann man(n) es scheinbar wirklich nicht recht machen.
 
G

Gast

  • #17
Man(n) kann klar sein und trotzdem nicht aufdringlich. Ist alles eine Frage der Kommunikation. Wenn Frau zögert, kann Mann ihr seine Handy-Nummer geben und ihr sagen, dass er sich sehr freuen würde, wenn er bald ein Ja und eine Idee für ein Date hört. Dann hat Frau genug Freiraum und Zeit zum Überlegen. w
Klar, man(n) kann dies, man(n) kann jenes. Wollen wir den Männern vorschreiben, wie sie sich zu verhalten haben? Es gibt nun mal Männer, die ungeschickt kommunizieren, und warum denen nicht die Hand reichen? Ein Mann, der genau weiß, wie er mit einer Frau ein Date auf die Reihe kriegt, ist nicht unbedingt besser als Partner geeignet, als einer, der das weniger beherrscht.

w
 
G

Gast

  • #18
Wenn ein Mann wirklich will, dann wird er nicht rumeiern, denn die Gefahr, dass ein anderer Mann klarer und eindeutiger ist und die Frau sich eher mit ihm trifft ist viel zu groß. Ist doch logisch, oder?
Wenn eine Frau wirklich will, dann wird sie nicht mit dem Nächstbesten wegeiern. ;-)

Ich schließe mich Gast #1 an. Wer den ersten, zweiten oder dritten Schritt tut ist vollkommen egal, solange die Initiative nicht zu einseitig verläuft.
 
G

Gast

  • #19
Um zum Thema zurück zu kommen: ich finde die Sachlage hier eindeutig. Mit "Wir könnten ja mal..." signalisiert der Mann sein deutliches Interesse an weiterem Kontakt. Er möchte anfühlen ob es bei ihr genauso ist, und überlässt es ihr, konkret darauf einzugehen. Die FS sollte sagen "Ja gerne. Wann hast Du Zeit?"

Im Nachbarthread lief das Thema, dass er nach dem Date sagte "bis irgendwann". Da ist die Sachlage anders. Er signalisiert kein Interesse/Bereitschaft an weiterem Kontakt. Er überlässt es damit dem Zufall.

Ich finde das alles nicht so furchtbar kompliziert ;)

Liebe FS, der Mann ist höflich. Er hat Dir auf wenig offensive, aber charmante Art gesagt, dass er Interesse hat Dich wiederzusehen und wartet auf Deine Entscheidung. Also tu was!

Viel Erfolg

w32
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #20
ich finde die Sachlage hier eindeutig. Mit "Wir könnten ja mal..." signalisiert der Mann sein deutliches Interesse an weiterem Kontakt.
Ich bin nicht der Ansicht. Ein interessierter Mann verhält sich meiner Ansicht und Erfahrung nach anders.
Ein Vorschlag zur Güte, liebe Fragestellerin:
Mach noch EINEN Versuch, mit ihm was auszumachen. Wenn er darauf nicht eingeht, lass es.
 
G

Gast

  • #21
Jetzt zurück zu Deiner Frage. Dieser Mann scheint jetzt nicht weiter zu wissen, also tu Du doch den zweiten Schritt. Lauft Ihr Euch regelmäßig über den Weg? Das wäre ideal, denn dann könntest Du folgendermaßen anknüpfen: "Du hast mal vorgeschlagen, das und das zu machen. Gilt das noch?"

Wenn er dann so ungeschickt ist, nur mit "Ja" zu antworten, frag ihn, wann er Zeit hat für das Vorhaben. Solltet Ihr Euch nicht öfter sehen, schick ihm eine SMS: "Du hast neulich vorgeschlagen, ... zu machen. Wann hast Du dafür Zeit?"
 
G

Gast

  • #22
Ich bin durch Erfahrung klug und fündig geworden, indem ich gelernt habe, einen Mann nicht zu überrollen, sondern ihm Gelegenheit zu geben, selbst initiativ zu werden.
Selbstverständlich freut sich eine Frau über die Initiative seitens des Mannes. Aber wenn man sich schon eine ganze Weile kennt und der Mann die ersten Schritte in Sachen Kontakt herstellen, Nummern tauschen und Planung der ersten Treffen unternommen hat, sollte die Frau meiner Ansicht nach auch mal aktiv werden und nicht nur bequem auf seine Vorschläge warten.

Ich (w) war schon mit einem Mann zusammen, der auch später in der Beziehung nur dann zu Treffen und gemeinsamen Unternehmungen bereit war, wenn die Vorschläge von ihm stammten. Meine Vorschläge lehnte er grundsätzlich ab. Ich fühlte mich in der Rolle der passiven Frau, die immer nur zwischen "ja" und "nein" wählen durfte, absolut nicht wohl. Mir ist es wichtig, dass ich auch meine eigenen Ideen in die Beziehung einbringe und mein Partner genauso auf mich eingeht wie ich auf seine Bedürfnisse. Kompromissbereitschaft heißt das Zauberwort.

Der letzte Mann, für den ich mich interessiert habe, war auch so ein Fall. Anfangs lief es super, bis ich dann zum ersten Mal einen Vorschlag machte. Da reagierte er schon komisch. Nach meinem 2. Vorschlag tauchte er plötzlich ab. Ich habe ihn abgehakt und mache gar nichts mehr. Jetzt kommt er auf einmal wieder an. Aber nun ist es zu spät, ich kann mir keine Partnerschaft mehr mit ihm vorstellen. Ein Mann, der die völlige Kontrolle über das Nähe-Distanz-Verhältnis in der Beziehung haben will, passt nicht zu mir.
 
G

Gast

  • #23
Zunaechst mal danke fuer die vielen Antworten. Das Meinungsbild ist ja recht gemischt ... Im Nachhinein waere es vielleicht am besten gewesen, wie einige auch geschrieben haben, gleich in der Situation konkreter nachzufragen, aber dafuer ist es jetzt leider zu spaet. Mein Gedanke ist halt, ob ich ihn mit zuviel Offensive vergraulen koennte. Warum muss das immer so kompliziert sein!

LG, die FS
 
G

Gast

  • #24
Mein Gedanke ist halt, ob ich ihn mit zuviel Offensive vergraulen koennte.

Liebe FS,

ich (#21) denke auch, dass du ihn mit ZU VIEL Offensive in die Flucht treiben könntest. Aber die Spanne zwischen "zu viel" und "null" ist ganz schön groß, finde ich.

Beispiel: Ein Mann schreibt dir von morgens früh bis spät in die Nacht rund um die Uhr SMS, ruft dich täglich an, will dich 4-5x in der Woche sehen, usw. Ein anderer Mann ruft dich 1x in der Woche an, will sich 2-3x pro Woche treffen, schreibt nur in dringenden Fällen eine SMS. Merkst du den Unterschied?

Viele Frauen meinen, sie hätten einen Mann vergrault, nur weil sie ihm EINMAL von sich aus geschrieben oder ein Treffen vorgeschlagen haben. In so einem Fall kann man doch nicht von Aufdringlichkeit sprechen, also bitte... Und wenn ein Mann erwartet, dass ich mich grundsätzlich nur zurückhalte und keinerlei Aktivität an den Tag lege, dann muss er sich eine andere suchen.

LG
 
G

Gast

  • #25
Mein Gedanke ist halt, ob ich ihn mit zuviel Offensive vergraulen koennte. Warum muss das immer so kompliziert sein!
Einen Mann, der ernsthaftes Interesse an Dir hat, kannst Du mit zuviel Offensive nicht vergraulen, sondern der wird sich freuen! Vergraulen tust Du damit höchstens "Alpha-Männchen", die ein "Frauchen" suchen, das sich dem Mann unterordnen soll. Die schreckt eine entsprechend selbstbewußte Frau nämlich eher ab.

Kompliziert machst Du es nur selbst. Du magst ihn und hast Interesse, also zeige ihm das doch einfach - eigentlich das naheliegendste auf der Welt.