Wer oder was war die Dänin?

Moderation will eigene Frage:

Eine Dänin schrieb mich auf einer deutschen Datingbörse an. Entfernung 250 km. Profil wertkonservativ; Beziehungssuche; Foto extrem gut.

1. Date in Flensburg. Sehr sympathische & angenehme Ausstrahlung, unkompliziert. Wohlfühlaura. Sie hakt sich nach 5 Minuten einfach ungefragt unter. Nach 15 Minuten knutschen. Wollte mich standepede mit nach Hause nehmen. Kam aber nicht über die Grenze, da kein aktueller Corona-Test.

Sie kam dann 2 Tage später zu mir. Sind sofort auf dem Wohnzimmersofa gelandet. Infernalische Sexualität. Ansonsten zu Musikvideos getanzt, Sekt getrunken. Folgetag Sightseeing; zusammen kochen; Wettstreit, wer besser Englisch kann (unentschieden); sie wollte mich zu einem Sommerurlaub einladen; Zukunftspläne. Sie liest mir auf Dänisch vor, obwohl ich kein Wort verstehe. Beim Sex war auch SM für Einstieger dabei. Ging von ihr aus.

Ein paar Tage später ich bei ihr. Zunächst weiter Honeymoon. Bald kippte aber die Stimmung. Shit tests, immer kratzbürstigeres Verhalten. Sie strahlte plötzlich Anspannung aus. Überreagierte auf Petitessen. Ich reiste vorzeitig ab, weil angeblich eine ihrer Töchter ins Krankenhaus kam.

Danach zunächst noch täglich Selfies von ihrem verliebten Gesicht. Bald wurden die Mitteilungen seltener, nichtssagender. Ein paar Tage später verbot ihr Arbeitgeber wegen Corona Auslandsreisen auf unbestimmte Zeit. Sie meinte, sie könne so keine Beziehung führen. Sie wolle nur noch F+. Dafür müsste man aber auch über die Grenze. Ich vermutete, ihr wird auch der Sexualdruck zu groß. Baute ihr eine goldene Brücke, sie solle mit anderen Kondome verwenden. Antwort: Sie könne keinen Sex jetzt haben, aber ich dürfe gern.

Sie hatte oft beklagt, ihre Expartner wollten sie alle kontrollieren und haben ihr unisono Nymphomanie vorgeworfen. Der eine saß heulend zu Hause, wenn sie von einer Party nach Hause kam, der andere wollte immer ihren Standort auf google maps checken ... Es war aber klar, dass sie anfing, etwas potentiell Konfliktuöses mitzuteilen. Ich wollte in kein Verhör abgleiten.

Kommunikation wurde alsbald weiter spärlicher. Nachfassen lief ins Leere schließlich erstarb der Austausch vollends, nachdem mir einmal die Hutschnur hochgegangen war.

Ihr Vater superreicher Manager, ihre Mutter 2. Miss World & div. andere Titel. Als Kleinkind von Gouvernante aufgezogen, später Nonnenschule. Vater hatte noch 5 weitere uneheliche Kinder. Um "meine" Dänin gekümmert habe er sich nie. Die Mutter wurde Alkoholikerin.

Sie hatte relativ spät gesagt, sie habe ursprünglich nur eine Affäre gesucht. Offenbar wider Plan verliebt. Deutung: Bindungsaversion & doch Sexualdruck. Sie masturbiert vor Besprechungen auf der Arbeit 2x, um ausgeglichener zu sein; vor Dates dto.

Einschätzungen dazu?
 
Zuletzt bearbeitet:
Ähhhm.. jaaa also es hört sich sehr schwierig an.
Aber du willst doch eh keine Beziehung und bist der polyamore Typ, bei ihr weiß man nicht was die will. Du hast ihr vorher aber gesagt, dass du keine klassische Beziehung möchtest sondern eine offene?

Sie ist mal so, mal so. Sie wirkt unausgeglichen.
Glaube sie hat psychische Probleme, sich nie geliebt gefühlt was da so bei ihr mit ihren Eltern vorgefallen ist. Sie sollte vllt zu sich finden und entscheiden was sie möchte.

Wer reibt sich denn die Musch vor einem Date oder einer Besprechung, also sowas hab ich ja noch nie gehört. Verrückt. Na ja jeder hat wohl so seine Besonderheiten, manche mehr, manche weniger.

Du zweifelst doch auch an ihrer Geschichte das ihre Tochter plötzlich ins Krankenhaus musste (liest sich so jedenfalls)

Ich glaube das ist alles zu kompliziert was da abgeht (wär es mir jedenfalls). Ich brauche jemand ausgeglichenen, ruhigen der mich auch mal durch seine entspannte Art runter bringen kann wenn ich „mutiere“ 😬

Das wäre auch eine Fernbeziehung, für mich ist es so als hätte sie dich geklärt und nun braucht sie ein neues Abenteuer, hat kein Bock mehr. So schnell kann man sich doch nicht verlieben.. vor allem man kennt sich nicht und direkt so naher Körperkontakt (das wär nicht meins). Nein, nein, nein. Wenn man mit jemanden zusammen sein möchte den man kennengelernt hat und meint es passt gibt man doch alles damit das miteinander klappt, zb. sich oft zu sehen, Zweisamkeit zu genießen und sie sagt so plötzlich „nö, ist nicht mehr.“ Vllt hat sie schon einen neuen.

W 26
 
Meine küchenpsychologische Meinung dazu. Aufgrund von Kindheitsprägung ein selbstverletzendes Verhalten gepaart mit Sucht. Sie versucht sich selber zu spüren, sich wahrzunehmen, weil man sie nicht beachtet hat und innere Leere, was nicht anderes ist als mangelnde Selbstliebe, zu fühlen. Die Frau ist hochgradig psychisch gestört und bedarf einer Therapie. Ich vermute stark, dass da auch Borderline Tendenzen da sind.
Was ist genau deine Frage? Willst du wissen, was passiert ist oder willst du sie zurück? Ersteres habe ich dir erklärt, bei zweiterem brauchst du sozusagen Geduld und Spucke. Du musst den Vater und Mutter ersetzen, also ein bestimmender, aber auch mal zärtlicher Liebhaber zu sein, mit dem ungewissen Ausgang, da ihr zu viel Nähe Angst machen kann. Man hat quasi Angst, dass eigene Wünsche in Erfüllung gehen , weil dann.. Eben, was ist danach? Danach gibt es keinen Monster, dass zu bekämpfen gilt oder keine Chimere, der man jahrelang nachjagen kann. Man fällt ins ungeahnte Leere und das ist noch schlimmer, als jahrelanges Suchen.
Eigentlich solltest du deine eigene Themen bearbeiten, damit solche Frauen keine Anziehung mehr auf dich ausüben können. Schau sie an und dann weisst du, wer DU bist, wenn auch nicht in solchem Ausmaß.
 
Aber du willst doch eh keine Beziehung und bist der polyamore Typ, bei ihr weiß man nicht was die will. Du hast ihr vorher aber gesagt, dass du keine klassische Beziehung möchtest sondern eine offene?

Ich habe auch schon Beziehungen geführt, darunter 22 Jahre Ehe.
Der Dänin habe ich gesagt, es hängt von der Frau ab, was ich mir vorstellen kann. Ich habe mich nicht festgelegt. Ich will einen niedrigschwelligen Einstieg, um dann zu sehen, für wie weit es reicht. Daraufhin war das 1. Date.
Nachdem sie dann ein paar Tage bei mir war, war ich schwer verliebt und habe ihr das gesagt und dass für mich eine Beziehung drin ist. Sie meinte daraufhin auch, sie sei schwer verliebt. Das war ihr auch anzusehen und sprach aus allen ihren Handlungen.

Glaube sie hat psychische Probleme, sich nie geliebt gefühlt

Sie hat in ihrer Phase der Hochverliebtheit den für Bindungsaversion klassischen Satz gesagt: "Womit habe ich das verdient?" Die Denke dahinter ist laut Psychologie-Seiten im Internet: Sie halten sich selbst für nicht liebenswürdig und vermuten bei Liebe schlechte Absichten.

Du zweifelst doch auch an ihrer Geschichte das ihre Tochter plötzlich ins Krankenhaus musste (liest sich so jedenfalls)

Ja, halte ich für einen Vorwand, mich schnell losgeworden zu sein. Wir wollten an dem Tag eigentlich in eine größere Stadt in DK fahren, die sie mir zeigen wollte. Dann war angeblich plötzlich die ältere Tochter mit Eileiterschwangerschaft im Krankenhaus und würde am Abend nach der OP zu ihr nach Hause kommen.
Sie hat in diesem Zusammenhang auch eine Schuldprojektion versucht, was immer ein Zeichen für Lüge ist. Sie meinte, warum ich zu Hause herumsitze und nicht selbst irgendwohin losfahre. Ich darauf: Wir wollen doch am Nachmittag nach X. Da kam dann plötzlich die Geschichte mit der Eileiterschwangerschaft der Tochter zum Vorschein.

Das wäre auch eine Fernbeziehung, für mich ist es so als hätte sie dich geklärt und nun braucht sie ein neues Abenteuer, hat kein Bock mehr.

An sich unnötig, weil ich für F+ offen bin und dem auch schon zugestimmt hatte.

Wenn man mit jemanden zusammen sein möchte den man kennengelernt hat und meint es passt gibt man doch alles damit das miteinander klappt, zb. sich oft zu sehen, Zweisamkeit zu genießen und sie sagt so plötzlich „nö, ist nicht mehr.“

Das dachte ich auch. Mir war auch irgendwann aufgefallen, dass ich mit einem pensionierten Ex-Kollegen in Spanien mehr Kommunikation hatte als mit ihr.
 
selbstverletzendes Verhalten gepaart mit Sucht.

Was meint Ihr mit Sucht? Es gibt keine Anzeichen für Drogen bei ihr.

Ersteres habe ich dir erklärt, bei zweiterem brauchst du sozusagen Geduld und Spucke.

Ich bin immer noch verliebt, zweifle aber, ob ich sie zurück will. Ich habe im Nachhinein noch wiederholt versucht, den Kontakt wieder aufleben zu lassen. Sie war freundlich aber bestimmt abweisend und ziemlich knapp.
Mir stößt auch sauer auf, dass sie aus Vielem so ein Geheimnis gemacht hat während ich vollkommen offen war.
Und Psychotherapeut wäre ich wohl ein ziemlich schlechter und auf so eine Stelle habe ich mich auch nicht beworben.

Eigentlich solltest du deine eigene Themen bearbeiten, damit solche Frauen keine Anziehung mehr auf dich ausüben können. Schau sie an und dann weisst du, wer DU bist, wenn auch nicht in solchem Ausmaß.

Diese Erkenntnis beschleicht mich auch immer mehr. Da gab es ja 2019 die Frau, die mich nach einem hochharmonischen Paris-Urlaub nach 6 Monaten Beziehung geghostet hat. Sie war auch überdurchschnittlich sexuell und hochverliebt. Am Vortag der Abreise haben die Taxifahrer am Gare de Lyon gefragt, ob wir frisch verheiratet seien, wir sehen so glücklich aus. Wir waren zuvor im Train Bleu schick essen. Ich kann mir das mit der Verliebtheit also nicht eingebildet haben, wenn einen schon Dritte darauf ansprechen. Kurz darauf war sie abgetaucht.
 
Mich würde interessieren ob die Frau enge Bindungen in ihrem Leben hat zu ihren Kindern , zu Freunden . Ob sie da stabil ist und ihre Dramen nur mit Männern ausagiert . Die Frau ist psychisch höchst ungesund . Meine Frage ist: Warum brauchst du so ein Drama ? Mich hat früher so etwas auch interessiert , mittlerweile macht es mir Angst und ich gehe sofort auf Distanz . Solchen instabilen Menschen kann ich nicht vertrauen . Warum brauchst du so ein Drama in deinem Leben , wie wurdest du sozialisiert ?
 
Mich würde interessieren ob die Frau enge Bindungen in ihrem Leben hat zu ihren Kindern

Sie hat 2 Töchter über 20, von denen eine jüngst bei ihr eingezogen ist. Da ist das Verhältnis offenbar gut.
Jedoch hat der 17-Jährige Sohn aus 2. Ehe es vorgezogen, beim Vater aufzuwachsen.


Von Freunden habe ich nichts mitbekommen, fällt mir jetzt auf.

Meine Frage ist: Warum brauchst du so ein Drama ?

Das war insgesamt wahnsinnig intensiv und die harmonische Frühphase war ein Traum. Ich habe mich sehr lebendig und ausgefüllt gefühlt.

Warum brauchst du so ein Drama in deinem Leben , wie wurdest du sozialisiert ?

Ich bin als Einzelkind in einer Familie aufgewachsen. Allerdings hat meine Mutter ihre Ehe eher mit mir als mit dem Vater geführt. Der konnte ihre Emotionalität nicht ab. Da hat sie sich mich gegriffen. Das Mutter-Sohn-Verhältnis war von ihrer Seite aus zu eng.
 
Ich habe eine ganz andere Vermutung weshalb die Dänin einen Rückzieher gemacht hat. Wenn ich mir das so durchlese, kommt sie aus einer Familie wo sie einen Standard hatte (reicher Vater Gouvernante usw.) Das ist sie gewohnt und das wird sie auch bei einer Partnerwahl beachten, diesen Wohlstand weiter leben zu können. Vielleicht hast Du eine falsche Vorstellung von Dir gegeben. Konntest eine Zeit lang blenden und sie deshalb für Dich gewinnen. Ich unterstelle mal das Du nicht unbedingt über das Vermögen und auch das Ansehen von ihrem Vater verfügst. Selbst wenn Du ein sehr gutes Einkommen hast, würde es nicht reichen, ich glaube geschieden bist Du auch. Na ja, sie hatt wohl auch berechnet wie euer Lebensabend irgendwo in Frankreich aussehen könnte, Betonung auf BERECHNUNG, da wird ihr wohl einiges aufgefallen sein. So sehe ich das und da wird auch der Punkt liegen warum Du kein Ende mit ihr finden kannst. Du fühlst Dich nicht ernst genommen mit Deinen Gefühlen, bist verletzt. Aber dein Fehler ist dass Du bei Dir suchst, der Fehler liegt aber nicht bei Dir.
 
Tja @Andreas1965 die fixt Dich an.

@realwoman: selbstverletzendes Verhalten?

Wo? Davon schreibt er nichts.

Eigentlich solltest du deine eigene Themen bearbeiten, damit solche Frauen keine Anziehung mehr auf dich ausüben können.

Kauf Dir ein Buch :cool: , lies Dich ein. Ist mal ganz interessant in andere Menschen einzutauchen.

Mir stößt auch sauer auf, dass sie aus Vielem so ein Geheimnis gemacht hat während ich vollkommen offen war.

Das macht sie interessant für Dich.
Das sind Leichen im Keller, ganz sicher.


Und Psychotherapeut wäre ich wohl ein ziemlich schlechter und auf so eine Stelle habe ich mich auch nicht beworben.

Du bist ja viel zu nah dran.
Das funktioniert eh' nicht.

So wie ich es lese, auch & gerade aus dem Elternhaus, bewegen wir uns hier eher in einer histrionischen und/oder narzisstischen PS bei ihr.
Sie fordernd Aufmerksamkeit, glänzt durch Enthusiamus gerade in der frühen Kennenlernphase, ist offen, sehr direkt, geradezu kokett.

Wenn sie nicht genügend im Mittelpunkt steht dann wird sie Dinge dramatisieren. Entwertet sie Personen aus ihrem Umfeld?
 
Das ist sie gewohnt und das wird sie auch bei einer Partnerwahl beachten, diesen Wohlstand weiter leben zu können.

Sie hat sich tatsächlich nach meinem Einkommen erkundigt. War aber überrascht wie hoch es ist. Gemessen an ihrer Herkunftsfamilie kann ich natürlich nicht mithalten. Allerdings hat ihr letzter dänischer Freund vor mir ein sehr viel niedrigeres Einkommen als sie gehabt. Sie hat alles bezahlt. Er musste nie seinen Geldbeutel zücken.
Sie meinte, die Reichen leben erstaunlich unfrei, da sie ständig miteinander um noch mehr bling bling konkurrieren.

da wird auch der Punkt liegen warum Du kein Ende mit ihr finden kannst. Du fühlst Dich nicht ernst genommen mit Deinen Gefühlen, bist verletzt.

Ja


Nein, nicht Personen im Umfeld. Aber sie blickt kurioserweise auf Deutsche und Schweden herab. Sie hat zuvor schon in Norwegen, Schweden und Deutschland gelebt. Sie spricht auch alle Sprachen fließend. Die skandinavischen Sprachen sind ihrer Aussage nach aber eher nur Dialekte voneinander.

Jedenfalls findet sie die Schweden unerträglich arrogant und pestet bei jeder Gelegenheit Richtung Nordost. Gegenüber Deutschland hat sie eine Meinung wie wir oft gegenüber Italien: rückständig, alles zu kompliziert, Einkommen zu niedrig, zu dreckig, haben die Arbeit nicht erfunden. Sie ist extrem karriereorientiert und hat noch eine kleine Firma gekauft, die sie samstags immer betreut, wofür sie 200 km einfach fährt.

Die dänischen Einkommen sind übrigens netto nur deshalb so hoch, weil es dort keine Sozialversicherungsabgaben gibt. Das ist alles als indirekte Steuern in der Preisen drin. Die sind entsprechend hoch. Ein latte machiato kostet locker umgerechnet 4,50 €. Die hohen Einkommen werden also von dem hohen Preisniveau wieder egalisiert.

PS: Sie hat eine Leitungsfunktion und hämt gern über ihre Mitarbeiter.
 
So wie ich es lese, auch & gerade aus dem Elternhaus, bewegen wir uns hier eher in einer histrionischen und/oder narzisstischen PS bei ihr.
Egal ob das oder doch Borderline oder Bipolarität das nervt und kostet gesunden Menschen nur Energie.

Übrigens Selbstverletzung muss nicht immer direkt sichtbar sein. Z.B. eine besondere Sexualität kann auch selbstverletzend sein. Oder extremer Sport, riskantes Auto fahren ...

Mit solchen Menschen kann man bedingt selbstverständlich auch eine Beziehung führen. Letztlich begibt man sich damit aber mehr oder weniger freiwillig in Coabhängigkeit.

Sie hat eine Leitungsfunktion und hämt gern über ihre Mitarbeiter.
Borderliner erscheinen mir als Führungskräfte zu instabil. Wohl eher doch was narzisstisches.

Typisch für Cluster B Störungen ist wohl, dass sie sich schnell langweilen. Eine Umschreibung ihrer inneren Leere.

Die Kränkung musst du wohl besser überwinden also mit dir selbst ausmachen.

Überlege am besten gründlich ob deine bisherige Frauenauswahl und dein Beziehungsstil wirklich das ist was du brauchst. Bisher bist du sehr konsumorientiert daher oberflächlich unterwegs.

Prüfe ob du dich nicht stärker um diese S Themen vom Master kümmern solltest 🤷‍♂️
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Sie liebt Sport-Motorräder und fährt nach einen Aussagen wie Hölle.
Wie @frei gestern schon meinte, ist sie aller Wahrscheinlichkeit nach BDSM'lerin.


Also das Aufsehen im öffentlichen Raum, das sie mit ihrem Aussehen erregt, nervt sie nur. Sie hat nicht einmal vor der Anmache vor Frauen Ruhe. Sie meinte mal, dass ich mit meinen 1,90 und Ex-Kraftsportlerfigur dabei bin, hat den Vorteil, dass wenigstens jetzt mal Ruhe vor Baggerei ist.

Überlege am besten gründlich ob deine bisherige Frauenauswahl und dein Beziehungsstil wirklich das ist was du brauchst. Bisher bist du sehr konsumorientiert daher oberflächlich unterwegs.

Wie auf @realwoman schon geantwortet, das fürchte ich auch.

Prüfe ob du die dich nicht stärker um diese S Themen vom Master kümmern solltest 🤷‍♂️

Oh Gott!
 
Lieber @Andreas1965

Vielleicht hast du vor ihr auch nur schlecht über ihre Vorgängerinnen geredet und sie hatte Angst, die nächste zu sein, über die schlecht geredet wird.

Und ja, so Unrecht hatte sie vielleicht nicht. Du solltest dir einmal vor Augen halten, welche Informationen du über sie hier bereits preisgegeben hast. Es ist bereits möglich, nach ihr zu googlen und sie auch zu finden ...

Was auch immer das mit der Dänin war, sie hat es nicht verdient, hier mittlerweile öffentlich (!!) als Nymphomanin hingestellt zu werden oder, dass Unbekannte über Drogensüchte ... spekulieren.

Dieser Thread sagt sehr viel über dich aus!
 
Kannst Du uns mehr darüber erzählen? Was war der Grund?

Der Grund ist mir unklar. Das kam allmählich immer stärker aus ihr selbst.

Beispiel:
Sie sagt aus dem Stand heraus, während ich im Bad bin, das Hände-Handtuch am Waschbecken müsse sie wechseln, bevor ihre Töchter am Wochenende kommen, damit es die nicht graust. Ich dachte, ich höre nicht richtig, und sage lapidar, da braucht es die nicht gleich zu grausen. Dann war ich eingeschnappt und bin ihr etwas aus dem Weg gegangen. 10 Minuten später sucht sie mich in der Wohnung. Ich mache Liegestützen im Schlafzimmer. Sie stellt eine harmlose Beziehungsfrage, an die ich mich heute nicht mehr erinnere. Noch bevor ich antworten kann, verbessert sie, sie wolle eigentlich wissen, ob ich sie noch liebe. Sie wisse, sie sei unmöglich. Sie bietet an, ein Sexprogramm rein nach meinem Gusto zu machen, wir haben bombastischen Sex. Sie kommt noch ein paar Mal darauf zurück, sie wisse, sie sei unmöglich.

Das hat sich nach diesem Muster immer öfter wiederholt: Sie pestet aus nichtigem Anlass, oder sogar anlasslos herum. Es dauert etwas. Sie zerknirrscht sich in Selbstreflexion und stimmt ein mea culpa an.

Zuletzt als ich schon länger wieder bei mir war, hat sie per WA herumgepestet, ohne dem noch ein mea culpa folgen zu lassen. Daraufhin habe ich mich auch zurückgezogen, nach einiger Zeit aber von mir aus nachgefragt, dass dürfe doch jetzt nicht die Wahrheit gewesen sein. Sie, sie wisse, sie sei unmöglich. Sie tue mir nicht gut. Sehr lange Funkpause.
 
Ich glaube, du interpretierst viel zu viel in die angebliche Verliebtheit der beiden Frauen hinein. Ihr kanntet euch ja kaum, du warst da gar nicht gemeint. So funktionieren doch Strohfeuer-Menschen.

Erstmal Vollgas geben, der Realitäts-Check kommt dann später. Und da blieb für sie nicht viel übrig. Du betontest zwar die Unverbindlichkeit, wolltest aber trotzdem mehr Nähe, hast geschmollt, als sie mal abgesagt hat, hattest Erwartungen, die sie nicht erfüllen wollte.

Dein Fehler ist, du findest nur unverbindliche Frauen spannend, verknallst dich und bist dann überrascht, dass sie dich nicht wollen, wenn du etwas mehr Bindung anbietest. Das mag für dich ja was Besonderes sein, weil du das selten willst, aber diesen Frauen bedeutet das gar nichts. Nervt sie eher, wenn du plötzlich so anhänglich und verliebt bist. Du hast ja von ihr geschwärmt wie ein Teenie. Das wird ihr nicht entgangen sein, aber das interessiert sie nicht.

Angeblich unverbindliche Männer, die gern Sex haben, gibt’s wie Sand am Meer, dafür braucht sie keine „offene Fernbeziehung“ führen, ist doch viel zu anstrengend. Du wolltest eine Bindung nach deinen Regeln (F+), aber warum sollte sie das wollen?

Affären mit kurzfristiger Verliebtheit findet sie überall. Wahrscheinlich langweilt sie sich schnell, deshalb Abbruch und next.

Sie war für dich was ganz Besonderes, so attraktive Frauen mit dieser Einstellung gibt’s ja nicht so viele, du allerdings warst für sie nur einer von vielen. Diesmal bist halt du die „Kerbe im Bettpfosten“.

Hak es ab und such dir wieder Frauen, die mehr von dir wollen als umgekehrt. Ich glaube, damit kommst du besser klar.
 
Vielleicht hast du vor ihr auch nur schlecht über ihre Vorgängerinnen geredet und sie hatte Angst, die nächste zu sein, über die schlecht geredet wird.

unzutreffend

Und ja, so Unrecht hatte sie vielleicht nicht. Du solltest dir einmal vor Augen halten, welche Informationen du über sie hier bereits preisgegeben hast.

Das kann ich mir nicht vorstellen.
 
Was auch immer das mit der Dänin war, sie hat es nicht verdient, hier mittlerweile öffentlich (!!) als Nymphomanin hingestellt zu werden oder, dass Unbekannte über Drogensüchte ... spekulieren.

Das, lieber Andreas, finde ich auch.
Dir war klar, dass sie hier nun öffentlich zerlegt und hingerichtet wird. Nicht fair, da stellst sich die Frage, brauchst Du da jetzt als Ausgleich zu der Verletzung, die sie Dir zugefügt hat?

Dabei gilt mE grundsätzlich eines, es hat Gründe in einem selbst, warum man bestimmte Menschen in sein Leben zieht - und gerade bei der Partnerwahl.

Es ziehen sich die entsprechenden Menschen an, es wäre also nicht daran, zu fragen wer oder was ist die Dänin, sondern wer oder was ist Andreas, was will er.
Sie hat Dich gespiegelt, Deine Art...

W, 51
 
Was meint Ihr mit Sucht? Es gibt keine Anzeichen für Drogen bei ihr.
Sucht ist alles, was in Übermaß vorhanden ist und das Leben negativ beeinflusst in dem es Abhängigkeit schafft. Drogen ist nicht das einzige, es gibt Esssucht, Pornosucht, Arbeitssucht usw. Bei ihr ist es die dauernd benötigte Selbstbefriedigung und Sexsucht. Sie schafft es nicht mal, normal arbeiten zu können, ohne es sich davor zu besorgen. Sie braucht immer wieder neuen Kick (neuen Mann) und dann wird es schnell langweilig, weil sie überreizt ist und auf "normale" Empfindungen nicht mehr anspringt. Dazu passt auch ihre Sprunghaftigkeit, wenn die "Dosis" ausbleibt und sie die Entzugserscheinungen bekommt.
Was alle Süchte gemeinsam haben - sie führen dem Körper keine zusätzlichen Stoffe hinzu, sondern sie konzentrieren die körpereigene, das bedeutet, wenn die Hochphase vorbei ist, fühlt man sich noch schlechter als vor dem "Stoff". Der Körper ist überlastet und braucht längere Regenerationsphasen. Das könnte erklären, warum deine Dänin auf Distanz ging - die war vor dem ganzen "überfressen" und von dir buchstäblich "angewidert".
 
Dein Fehler ist, du findest nur unverbindliche Frauen spannend, verknallst dich und bist dann überrascht, dass sie dich nicht wollen, wenn du etwas mehr Bindung anbietest.

Stimmt. Ist logisch.

aber diesen Frauen bedeutet das gar nichts. Nervt sie eher, wenn du plötzlich so anhänglich und verliebt bist. Du hast ja von ihr geschwärmt wie ein Teenie. Das wird ihr nicht entgangen sein, aber das interessiert sie nicht.

Sie war in dieser Phase ebenfalls sehr anhänglich. Meine Anhänglichkeit hat sie zunächst jedenfalls nicht verschreckt. Sie telefonierte mir zB hinterher, dass ich möglichst schnell wieder zu ihr komme.

Angeblich unverbindliche Männer, die gern Sex haben, gibt’s wie Sand am Meer, dafür braucht sie keine „offene Fernbeziehung“ führen, ist doch viel zu anstrengend. Du wolltest eine Bindung nach deinen Regeln (F+), aber warum sollte sie das wollen?

Das hast Du falsch verstanden. Zunächst wollten wir beide Beziehung, nachdem es uns getroffen hatte. Sie nach einiger Zeit aber nur noch F+. Das war also diesmal die Idee der Frau.
 
Das glaube ich dir, aber leider ist es so. Du hast so detaillierte Infos gegeben, dass es eine Sache von wenigen Minuten ist, sie zu finden.
Tja, vermeintlich internetaffine Menschen erschrecken immer wieder, was sie öffentlich so zum Besten geben und im Netz alles möglich ist. Der Mensch ist nicht nur für PUA-Literatur geschaffen, er braucht viel mehr an Literatur. 🤣
 
Ist das die Frau, von der es vor einiger Zeit hieß »... stellt euch vor, unser Andreas hat sich verliebt!«?

Vielleicht war sie am Ende doch eine Nummer zu groß für dich, spiegelte dir dein eigenes (und hier immer neu propagiertes) Verhalten zu deutlich? Konkurrenten in Sachen Flirt, Sex, Unverbindlichkeit?

Du schreibst zwar, dass ihr »beide eine Beziehung angestrebt habt«, weil es so gut lief - doch eine wirkliche Beziehung wird nicht mit Fingerschnipsen eingeleitet, sondern durch Kennenlernen, Verbindlichkeit, daraus resultierender beginnender Zuneigung. Nicht Geilheit und überraschte Begeisterung.

Begib dich jetzt nicht in die Falle, sie unbedingt neu erobern zu müssen - nur weil sie dich abgewiesen hat und dir das offensichtlich nur selten passiert. Lerne lieber daraus, Frauen (bzw. DIE Frau) besser kennen zu lernen. Über die Sexbegegnung hinaus, gib dir mehr Chancen als deinen Monolog (»der Mensch ist nicht monogam«). Mag sein, dass viele Menschen nicht monogam sind ... aber der eine oder andere lernt irgendwann, Monogamie zu schätzen - spätestens dann, wenn er (sie) wirklich anfängt, über reines Sexverhalten und Unverbindlichkeit hinauszuwachsen.
Ich weiß, wovon ich schreibe.
 
Vielleicht hast du vor ihr auch nur schlecht über ihre Vorgängerinnen geredet und sie hatte Angst, die nächste zu sein, über die schlecht geredet wird.
*kopfschüttel*... diese Frau verhält sich wie eine Psychopathin, er hat ein Recht darauf, sich aufzuregen. Scheinbar hat sie ihm gewaltig den Kopf verdreht um sich anschließend wie eine Furie aufzuführen, er ist verständlicherweise enttäuscht. Und dafür ist so ein Forum da, nicht um zu lästern, das ist was ganz anderes und auch wenn,hier ist alles anonym.
 
Sorry, sich auf einen solchen schrägen Menschen einzulassen, spricht nicht gerade für den, der das tut, mehr gibt es da für mich nicht zu sagen! Perfektes Spiegelbild!
 
Das war insgesamt wahnsinnig intensiv und die harmonische Frühphase war ein Traum. Ich habe mich sehr lebendig und ausgefüllt gefühlt.
So dann mache ich mal die Chauvikiste auf.
Eine attraktive Dänin, mit der der Sex richtig Spass macht, trifft Mann nicht an jeder Ecke.
Also Macken ertragen und den tollen Sex genießen solange es geht. Wenn es dann vorbei ist, ist es vorbei oder du kannst ja ab und zu mal vorbei fahren - nach Corona.
Verlieben ist allerdings nicht so gut.
 
Sie war in dieser Phase ebenfalls sehr anhänglich. Meine Anhänglichkeit hat sie zunächst jedenfalls nicht verschreckt. Sie telefonierte mir zB hinterher, dass ich möglichst schnell wieder zu ihr komme.


Das hast Du falsch verstanden. Zunächst wollten wir beide Beziehung, nachdem es uns getroffen hatte. Sie nach einiger Zeit aber nur noch F+. Das war also diesmal die Idee der Frau.
Du bist doch angeblich mit allen Wassern gewaschen, da können dich so manipulative Kniffe doch eigentlich gar nicht überraschen. Und doch hast du ihr anscheinend jedes Wort geglaubt, auch wenn ihr Lebensstil diametral anders ist.

Du kommst mir vor wie die naiven, jungen Frauen, die sich hier beklagen, wenn der Mann schnell wieder weg ist. „Aber er hat doch gesagt, er will auch was Festes“. Und hier wird dann immer geschrieben: „schau auf die Taten, nicht auf die Worte“.

Tatsache ist, die Frau wollte nach kürzester Zeit wieder Abstand und wurde kratzbürstig. Ist doch eindeutig, dass sie dich loswerden wollte. Aussagen, wie „sie hätte dich gar nicht verdient und sei unmöglich“ bedeuten keineswegs, dass sie das auch glaubt. Ist nur ein bisschen Zuckerguss für dein Ego.
 
Top