G

Gast

  • #1

Wer sollte die Rechnung im Restaurant bezahlen?

Ich möchte euch um euren Rat bitten, vielen Dank schon mal im Vorraus!!
Meine Situation: Ich bin 23 und Studentin, mein Freund, ein Akademiker, ist 34.
Seit 2 Monaten sind wir ein Paar und alles verläuft sehr harmonisch. Allerdings gibt es da eine Sache, die mir keine Ruhe lässt. Er verdient deutlich mehr, ich bekomme keine Unterstützung von meinen Eltern und lebe von Nebenjobs.
Mein Freund geht sehr gerne Essen-ich auch-und so genieße ich natürlich das Ausgehen. (es ist immer seine Initiative)
Bis jetzt hat er die Rechnung im Restaurant gezahlt, doch habe ich mich dabei immer etwas unwohl gefühlt. Ich stehe im Konflikt mit mir selbst. Auf einer Seite finde ich es sehr schön eingeladen zu werden, auf der anderen Seite will ich nicht, dass er denkt ich nutze ihn aus.
Allerdings muss ich dazu sagen, bekoche ich in zuhause sehr gerne, habe nicht an seinen Geschenken zum Geburtstag und zu Weihnachten gespart und bezahle auch schon mal einen Drink. Er ist ein sparsamer Typ Mensch, und manchmal gibt er mir das Gefühl, wenn er bezahlt, dass er sich damit schwer tut. Vielleicht bilde ich mir das aber auch nur ein. Seine Exfreundinnen waren alle wohlhabend.
Ich kann es mir 1. nicht leisten die Rechnung zu übernehmen. 2. möchte ich nicht als Frau in einem Restaurant zu zahlen, wenn ich mit einem Mann ausgehe der deutlich mehr Geld hat.
Mich würde eure Meinung interessieren, ob meine Verhalten, dass ich ihn die Rechnung bezahlen lasse, normal ist. Oder ob es da einen Grund für ein "schlechtes Gewissen" geben sollte?
 
G

Gast

  • #2
Du gibst dir die Antwort doch schon selbst indem du hier schreibst.
Wäre das bezahlen OK, würdest du diese Frage nicht im Internet stellen.
Du sagst selbst du fühlst dich unwohl dabei und hast ein "schlechtes Gewissen".

Also ja, es ist nicht korrekt wie es bei euch abläuft.

Super ist jedoch das du ab und zu mal kochst und mal einen Drink bezahlst, er würde sonst sicher verhungern und verdursten!

Aber anscheinend sind die Rollen bei euch klar verteilt – du Hausfrau – er Versorger.
Wenn Ihr damit beide kein Problem habt ist doch alles wunderbar.

Zum Schluss noch ein verrückter Tipp: Rede mit Ihm!
Teile Ihm deine bedenken mit!
Männer lieben der Liebe wegen und nicht des Geldes.
 
G

Gast

  • #3
Ihr gebt beide etwas - es gibt keinen Grund Bedenken zu haben.
Bei mir ist es ähnlich, mein Freund bezahlt im Restaurant, ich trage bei, indem ich koche, mal Drinks oder auch einen Eintritt übernehme.
Du bist außerdem großzügig. Ich finde du revanchierst dich eben nach deinen Möglichkeiten.

Dennoch würde ich mit ihm reden, denn dann kennst du seine Meinung und musst nicht herumrätseln. Sag ihm sachlich deine Gedanken und frag, ob das auch für ihn so ok ist oder ob er andere Vorschläge hat. Vielleicht weiß er gar nicht, dass du nicht so viel Geld wie er zur Verfügung hast, andererseits muss ihm das klar sein, wenn du Studentin bist.
 
G

Gast

  • #4
Als Mann an der Stelle würde ich ohne eine Sekunde darüber nachzudenken selbstverständlich immer die Rechnung übernehmen. Er verdient gut und Du bist Studentin. Da als Mann und Partner irgendwie auf das eigene Geld zu schauen, empfände ich nicht als sparsam sondern schon als geizig und überhaupt völlig unangebracht!

m.
 
G

Gast

  • #5
Männer lieben der Liebe wegen und nicht des Geldes.
Na das sollten Frauen doch auch, oder?? ;-)

Würde eben einmal mit ihm sprechen, dass dir das etwas unangenehm ist, wenn ihr so oft teuer essen geht. Aber er wird schon wissen, dass du das nicht zahlen kannst und auch nicht erwarten.
Irgendwann wirst du ja auch mal mehr verdienen.
Wenn es ihn stören würde, dann würde er auch nicht so oft mit dir ausgehen. Also genieß es!

w,40
 
G

Gast

  • #6
Da brauchst Du Dir keine Gedanken machen. Meine damalige Freundin (sie Studentin, ich berufstätig) konnte sich die Rechnungen für diverse Unternehmungen auch nie leisten und ich habe mit Freude bezahlt bzw. habe mir überhaupt keine Gedanken darüber gemacht.

Das Thema "Bezahlen beim Date" wurde ja schon in verschiedenen Threads heiß diskutiert. Lass Dich davon nicht verunsichern. Die meisten Männer zahlen gerne, solange keine selbstverständliche Erwartungshaltung - die bei Dir offensichtlich nicht vorliegt - vorhanden ist.

m, 31
 
G

Gast

  • #7
Ich erwarte, dass der Mann zahlt. Das finde ich sogar ganz sexy. Habe allerdings die Erfahrung gemacht (wie Gast 5 auch beweist), dass es nicht gut ankommt, wenn ich zeige, dass ich erwarte (!), dass er zahlt.
Du brauchst dir keine Gedanken zu machen, weil du Studentin bist und er arbeitet. Zur Not einfach mal drüber reden!
 
G

Gast

  • #8
Ihn deiner Situation finde ich, ist es ok wie es läuft.
Du kochst zu Hause gerne mal was für euch beide, und er bezahlt wenn ihr mal weggeht.
Wobei er wie du sagst auch derjenige ist, der das anleiert.

Jeder tut das was er zur Beziehung beitragen kann. Und das macht ihr damit ja. Also alles im grünen Bereich.
Die Nr. 5 sagt natürlich was wahres: Wenn es von deiner Seite aus so wäre, dass du erwartest, dass grundsätzlich er zahlt, dann würde das wohl früher oder Später zum Problem werden.
Aber das seh ich nach deiner Schilderung nicht.
 
G

Gast

  • #9
Alles gut wie es läuft.

Mach Dir keinen Kopf.

Er weiß um Deine Situation und übernimmt gerne die Rechnung. Tut ihm
nicht weh.

Er würde sich schämen, wenn Du als Studentin ihn einladen würdest.

Deine Zeit kommt, wenn Du im Job bist

Und ihn bekochen ist doch klasse

LG
 
G

Gast

  • #10
Es wäre eine Beleidigung für jeden richtigen Mann, wenn eine Frau (besonders eine viel jüngere und ärmere) für ihn die Rechnung tragen müßte! Für Männer ist Geld und Job ein wichtiges Statussybol, womit sie protzen und angeben können. Lass deinem Freund "diesen Spaß". Du gibst ihm genug, wenn du ihm Aufmerksamkeit schenkst und rücksichtsvoll und eine gute Partnerin bist. Und wenn er sparsam ist, wird er es zu schätzen wissen, wenn die Dame an seiner Seite ebenfalls sehr sparsam ist.
Sparsamer Männer geraten nicht selten sogar in regelrechte Wutausbrüche, wenn die Frauen an ihrer Seite Geld ausgeben (selbst wenn es ihr eigenes ist).
Ich denke, du tust genug, wenn du ihm essen machst und für kleine Aufmerksamkeiten sorgst. So ist es ja durchaus normal, dass man sich abwechselt mit Rechnungen tragen - jeder in dem Maße, wie er es kann.

Ganz ehrlich, ich fände es auch reichlich seltsam, wenn ein junges Mädchen einem alten Sack das Essen zahlt. Das stimmt was nicht. Nicht selten geraten geldausgebende reiche Frauen an Verbrecher und Schmarotzer, wenn sie zeigen, dass sie gutbetuchte Fräuleins und Damen sind. (Solche Fälle hab ich im Bekanntenkreis auch schon ein paar gehabt, die wurden nur so von den schlimmsten Männern ausgenommen).

Es ist kein Muss, dass der Mann zahlt, aber ein Mann, der Aufmerksamkeit will und dich liebt, wird es freiwillig tun, schon allein um dir zu zeigen: "Sieh her, ich bin der beste. Ich bin dein Versorger. Ich kann dir wirklich eine gute Zukunft bieten. Ich habe Interesse daran, dass es dir rundum gut geht.".

Meine Erfahrung aus Dates zeigt:
Ein Mann der nicht zahlt, hat zu 99% kein Interesse an dir - außer vielleicht sporadisch und sexuell, denn ihm wäre ja das Geld zu schade, es für was auszugeben, was er nicht braucht. Männer die beim Treffen keine gemeinsame Rechnung übernommen haben, haben sich im Anschluß auch nie wieder bei mir gemeldet oder im nachhinein erkärt, dass das Interesse doch nicht so groß war.

Freu dich einfach drüber und nimm es an. Auch Geschenke einfach mal anzunehmen, muss man lernen. Arbeite an deinem Selbstwert. Du bist es wert bedient zu werden. Daran ist nichts verkehrt.
 
G

Gast

  • #12
Es wäre eine Beleidigung für jeden richtigen Mann, wenn eine Frau für ihn die Rechnung tragen müßte!
Ah ja. Na Du musst es ja wissen. Diese "Erkenntnis" finde ich ziemlich beleidigend. Ich empfinde mich durchaus als echten Mann und fühle mich am wohlsten - sofern man materiell ähnlich gestellt ist - wenn keiner den anderen aushält.
In der beschriebenen Situation der FSin (eben unterschiedliche materielle Voraussetzungen) ist es natürlich völlig ok, dass der besser Verdienende mehr bezahlt.
Aber dieser selbstverständlich Versorgungsanspruch wie bei Dir geht gar nicht. Und wem das als Mann nicht gefällt, der ist kein echter Kerl. Also echt, nenene...
Und weißt Du was? Wenn meine Partnerin für mich im Restaurant zahlt (wir machen das mehr oder weniger abwechselnd), bin ich stolz, dass ich kein Hausweibchen an meiner Seite habe, sondern eine beruflich erfolgreiche Frau, die sich das auch problemlos leisten kann. Eine Partnerin auf Augenhöhe, nicht so eine wie Dich. Warum sollte ich mich dadurch beleidigt fühlen, wenn ein liebender Mensch etwas Gutes für mich tut, so wie umgekehrt ja auch?
 
G

Gast

  • #13
Ihr habt eine Partnerschaft und er verhält sich Partnerschaftlich..alles gut.

Man kann Probleme auch Thematiesieren die keine sind..

m47
 
G

Gast

  • #14
Hallo liebe FS,

ich finde grundsätzlich dass jeder seins zahlt (oder man macht halbe halbe, wenn es ungefähr hinkommt).
Aber von diesem Grundstz gibt's eine Ausnahme:
Wenn einer wesentlich mehr Geld zur Verfügung hat.
Genaus das ist bei Euch der Fall.

Sag ihm nicht, dass Du eingeladen werden willst.
Sag schlicht: "Schade Schatz, würde gerne wieder mit dir essen gehen. Aber ich kann nicht. Kein Geld". Und dann - wenn er keine Einladung ausspricht - wirklich mal hartbleiben (und nicht sauer sein!!!!!!) Das Ganze ist nicht eine moralsische Frage, sondern lässt sich objektiv anhand des Kontostandes entscheiden. Auf diese Tatsache kannst du ihn immer wieder hinweisen.
 
G

Gast

  • #15
Hallo FS

bei mir ist es ähnlich ( nur das meine Partnerin nicht kochen kann als Ausgleich ) .... macht aber nix :)

Wir haben es so vereinbart :

Ich zahle immer die Rechnungen im Restaurant und als Ausgleich zahlt Sie z.B. den Kaffee danach in der Bar wo wir noch hingehen ,

oder

beim Kino : Sie zahlt das PopCorn und ich die Kinokarte und Getränke .

Konzerte = ich zahle die Karten und Sie dafür dann das Getränke vor Ort also ne Kleinigkeit immer unter Berücksichtigung Ihres schmalen Budgets .

Somit fühle ich mich nie ausgenommen und Sie hat nicht das schlechte gewissen .... Ferner wenn ich bezahlt habe sagt Sie immer - wirklich immer : " Lieben Dank mein Schatz für die Einladung " und dies mit einem Kuß . Das wirkt immer und gibt dem Mann das Gefühl : Sie weiss es wertzuschätzen und sieht es nicht als selbstverständlich an , denn dies ist bei uns Männer das Problem , dass viele Frauen dies dann immer als gesetzt gelten lassen... und sich nicht mehr bedanken .

Ob jemand sparsam ist oder nicht es ist sein Geld - allerdings finde ich es nicht gut mit Wehleiden die Rechnung zu bezahlen um der Partnerin ein schlechtes Gewissen zu machen ...

Findet eine gemeinsame Regelung .... haltet diese ein oder Ihr müßt eurer gemeinsames Weggehen einschränken ....

Ich denke es ist nicht das Geld bei ihm sondern die fehlende Wertschätzung von Dir - dies sollte Frau nie vergessen sondern Ihm in Worten / Gesten zurückgeben dies verstehen wir Männer dann auch und dieses Gefühl der Rückmeldung kann kein Geld aufwiegen :)

Viel Erfolg !
m-45
 
G

Gast

  • #16
Er bezahlt.
Das ist erstens ganz normal.
In Deinem Fall auch noch gerecht.
Ich habe mich immer einladen lassen ( und hätte nie ein schlechtes Gefühl dabei, denn angenommen, es ist Ernst und fürs Leben, dann muss er ja auch in der Lage sein, Dich und die Kinder zu ernähren.
Wenn er es sich nicht leisten könnte, dann würde es nicht tun ( So wie Du).

Wenn Du Dich revanchieren willst, Koch was Feines.
Aber bitte nimm ihm nicht die Freude, Dich auszuführen. Genieße es, sonst macht es ihm bald keinen Spaß mehr.

Manchmal, wenn ich nicht kochen will ( 12 Jahre verheiratet) Frage ich meinen Mann : " Na Schatz, wie Gedenkst Du mich heute nochbzu ernähren ? "
Dann kommt ihm ein Lächeln und er führt mich schön aus.
 
G

Gast

  • #17
Als Mann an der Stelle würde ich ohne eine Sekunde darüber nachzudenken selbstverständlich immer die Rechnung übernehmen. Er verdient gut und Du bist Studentin. Da als Mann und Partner irgendwie auf das eigene Geld zu schauen, empfände ich nicht als sparsam sondern schon als geizig und überhaupt völlig unangebracht!

m.
Ich (m) sehe es genauso. Ich habe immer für meine Freundinnen bezahlt, auch als Student.
Ich habe allerdings auch immer sehr gut verdient, auch als Student ;-)

In einem Restaurant wurde ich, mehr oder weniger unfreiwillig, Ohrenzeuge eines Gesprächs während eines ersten Dates. Beide hatten nur ein Glas Rotwein getrunken und er zusätzlich noch ein paar Käsewürfel, dann gings ans Bezahlen:
Er, angeblich, OTon: "selbständig mit ordentlich Geld", fing an: "Entweder jeder für sich oder wir teilen 50:50". Nach einer kurzen Pause, großzügig: "Bei 50:50 hätte ich Dich aber übervorteilt, also jeder für sich"... Die Kellnerin stand am Tisch, schaute mich an und verdrehte die Augen.

Ich habe mich noch nie so schlimm fremdgeschämt. Der Typ hat mir komplett den Sonntag versaut, weil ich, wie bei einem Ohrwurm, ständig daran denken mußte....