G

Gast

Gast
  • #1

Werde ich ausgenutzt?

Ich lebe seit einiger Zeit mit meiner Partnerin zusammen und habe langsam das Gefühl, dass Sie nicht bereit ist, in die Beziehung zu investieren. Muss mir oder muss ihr mal der Kopf zurecht gerückt werden? Sie ist nach und nach zu einem Couch-Potato geworden und kann sich für nichts mehr begeistern - selbst, wenn ich meine Ideen vorschlage (Disco, Spazieren, Shoppen, Kino, ...) kommt nichts bei 'rum. Zudem schmeiße ich den gesamten Haushalt, obwohl wir beide berufstätig sind - sie kauft lediglich ein und brüstet sich damit, das Bett gemacht zu haben... Wo liegt der Haken? Ich möchte Sie nicht verlieren, aber ver.... lasse ich mich auch ungern!
 
G

Gast

Gast
  • #2
beim Lesen Deiner Zeilen kam mir folgender Gedanke, vor allem bei dem Satz: sie kann sich für nichts mehr begeistern.
Kann es sein, dass sie am Anfang oder auch schon in einem Bournout-Syndrom steckt?
 
G

Gast

Gast
  • #3
Ja, wenn man erstmal einen an der Angel hat, kann man sich zurücklehnen.

Dir wird wohl nichts anderes übrig bleiben, als das auf's Tapet zu bringen. Kommunikation. Wieso, weshalb, warum. Deine Unzufriedenheit damit. Änderungsvorschläge, z. B., die Hausarbeit neu zu verteilen. Gemeinsame Unternehmungen.

Falls keine Echo, scheint Deine Partnerin kein Interesse an einer gleichberechtigten Partnerschaft zu haben.

Dann müßtest Du für Dich schauen, was das Beste für Dich ist.

Liebe Grüße, die kleine Kaktee
 
G

Gast

Gast
  • #4
Sie weiss (unbewusst oder bewusst) das du sie nicht verlieren möchtest.
Warscheinlich zeigst du ihr das auch und sie wiegt sich in sicherheit, also wofür noch Mühe geben......
Ihr müsste mal der Kopf gewaschen werden und nicht dir!
Einerseits wünscht sich ja jeder so einen Partner andererseits geben sich zu viele erst mühe wenn sie sich um die gunst des anderen bemühen müssen....
Ich hätte da keine lust darauf, versuchen jemanden ändern zu wollen bringt eh nichts!!!
 
P

Persona grata

Gast
  • #5
Manchmal verstehe ich die hier eingestellten Fragen nicht! Ich nehme doch an, dass Du sie auf dieses Problem angesprochen hast, oder? Wenn Du in der Lage bist, Dein Problem hier schriftlich darzustellen, dann wirst Du doch wohl in der Lage sein, ihr exakt diese Frage, die Du uns stellst, auch ihr zu stellen, oder liege ich da falsch?

Was verstehst Du denn darunter, wenn Du sagst, "zudem schmeiße ich den gesamten Haushalt"? Das heißt, Du kochst, wäschst die Wäsche für beide, bügelst, putzt die Fenster/ den Flur, saugst den Teppich, säuberst die Waschbecken/ Toilette usw?

Ich habe -insbesondere bei ganz jungen Leuten- festgestellt, dass die Ansichten über "den gesamten Haushalt" oft sehr auseinander driften. Ich kenne nämlich auch ein junges Paar, da glaubte er, wenn er seine Aquarien und Fussballschuhe gesäubert hatte, das sei "der Haushalt".

Es wäre schön, wenn Du Dich dazu äußern könntest.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Investiert sie denn wenigstens in Euren Sex ?
 
G

Gast

Gast
  • #7
das hört sich sehr egoistisch an! Kann doch nur noch schlimmer werden, also solch eine Beziehung hat keine glückliche Zukunft, ja bestimmt nicht. Hier würde ich versuchen, die Gefühle auszuschalten und den klaren Verstand einschalten, dann siehst Du, was für ein selbstsüchtiges Verhalten das ist und mit Liebe hat dies nichts mehr zu tun
 
G

Gast

Gast
  • #8
Ich bins nochmal (der der die Frage gepostet hat). Vielen Dank für eure Antworten - gerne mehr davon!

Zu #4 persona grata:
Ich kenne das auch von Freunden, die meinen "den ganzen" Haushalt zu schmeißen und dabei einen Klacks tun. Bei mir ist es tatsächlich so. Abwaschen, Kochen, putzen/wischen, waschen, bügeln und einkaufen, wenn sie es nicht geregelt bekommt. Wir sind beide um die 27 Jahre alt.

Ich habe das auch angesprochen, dass ich mich nicht wohl fühle. Dann macht sie 1 oder 2 Wochen was - dann ists super. Aber dann lässt sie sich wieder gehen und der "Spaß" beginnt von vorne.

Zu #5:
Im Prinzip nicht - aber das ist auch nicht das Problem. Klar, als Mann ist mir der Sex generell wichtig. Ich müsste lügen, wenn es nicht so wäre. Aber darauf kommt es mir hier nicht darauf an. Außerdem ist "investieren" hier glaube ich falsch. Sex als Belohnung bzw. Entzug als Strafe ist sicherlich nicht der richtige Weg.

Aber darauf wollte ich mit meiner Frage nicht eingehen. Ich habe mich auch mit Freunden unterhalten, doch in diesem Forum gibt es keine "Freundschaftspunkte" für mich oder sie. Deshalb danke ich für eure Antworten und würde gerne mehr hören.

Vielen Dank!
 
G

Gast

Gast
  • #9
Wie sieht es in der Familie Deiner Freundin aus? Hängen da auch alle immer nur rum? Wenn ja, tut sie nur, was ihr vorgelebt wurde. Zeig ihr auf, wo das hinführt und frage sie, wohin SIE will. Was aus Euch wird, ist dann ihre Entscheidung.

Wurde Deine Freundin (z. B. in der Schule, am Arbeitsplatz, in der Familie) immer fertig gemacht nach dem Motto "Du bist zu dumm, Du kannst nichts, Du weißt nichts, Du verstehst nichts"? Dann hat sie sich nur der allgemeinen Meinung über sich angepasst und geht Kritik aus dem Weg indem sie gar nichts mehr tut. Du kannst ihr helfen, indem Du ihr immer wieder zeigst wie wichtig das ist, was sie tut, und dass Du sie und ihre Hilfe brauchst.

Dritte Möglichkeit: Deine Freundin hat Depressionen. "Keine Lust zu gar nichts" deutet sehr stark darauf hin. Aktivität und Bewegung sind Grundbedürfnisse der Menschen. Wenn es daran fehlt, ist in der Regel eine gesundheitliche (oder emotionale) Störung die Ursache. Auch wenn Deine Freundin bestreitet, dass sie traurig ist, muss das noch nichts heißen, denn die Verleugnung von (negativen) Gefühlen ist oft die Ursache für Depressionen. Geh mit ihr zum Arzt.

Viel Glück Euch beiden!
 
  • #10
@#7: Lieber Fragesteller! Teilt Euch die Hausarbeit einfach klar ein. Das ist der einzige Lösungswegs für faule Personen. Sie kriegt klare Aufgaben und die muss sie erfüllen. Punkt. Wenn sie das nicht macht, stelle ein klares Ultimatum. Mit so einer Frau wirst Du nicht auf Dauer glücklich. Faule Leute werden immer fauler, nie fleißiger.

Lass Dich nicht ausnutzen. Eine Beziehung muss sich rund, glücklich anfühlen. Wenn nicht, dann muss man über Konsequenzen nachdenken.

Du siehst: Mit Faulheit habe ich echt Probleme. Da wäre ich nicht sehr kompromissbereit. Faule Leute widern mich an. Arbeit ist doch nichts schlimmes, sondern sollte eigentlich sogar Spaß bringen.
 
B

Berliner30

Gast
  • #11
Ihre Faulheit kann viele Gründe haben. Wir können hier nur Vermutungen äußern (z.B. Nebenwirkung eines Medikaments, Stress auf Arbeit, erbliche Faulheit, Mangelhafte Ernährung, schlechte Freundschaften/Kreise, geistige Leiden, sonstige Leiden, ...) .
Viel erfolgreicher scheint mir eine sehr direkte Aussprache mit Fristsetzung und konsequenten Vorgehen bei Abweichungen vom vereinbarten Kompromis.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Wenn es wirklich Lustlosigkeit ist und sie auf nichts gemeinsames Bock hat ist das ein schlechtes Zeichen. Das mit dem Haushalt funktioniert vielleicht, aber wenn sie gar nicht mehr raus will mit dir würde ich es ansprechen und dann je nach Antwort handeln.
Meiner Erfahrung nach ist so ein phlegmatischer Partner auf Dauer nichts. Wie schon oben erwähnt kann es auch andere Gründe geben, aber das klärt erst ein Gespräch.
Wenn du es nicht tust distanzierst du dich nach und nach sowieso.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Wenn sie "keine Lust auf gar nichts" hat, auch nicht auf Freizeitgestaltung (Disco usw.), wie du schreibst, hört sich das sehr nach einem psychischen Problem an und nicht nach "einfachn nur faul". Wie einige hier schon schrieben: Es könnte sein, dass sie depressiv ist oder ausgebrannt. Es kann auch sein, dass sich zusätzlich eine ungünstige Beziehungsdynamik bei euch eingeschlichen hat - du bist sehr aktiv, sie spürt, dass sie da eh nicht mithalten kann und hat unterbewusst resigniert und verhält sich deshalb immer passiver.
Meine Vermutung ist, dass sich dein/euer Problem nicht ohne professionelle Hilfe (Arzt, Partnerberatung/Psychologe) lösen lassen wird. Auf jeden Fall musst du aber als erstes mit ihr reden. Mach ihr deutlich, dass du dir Sorgen um sie machst. Ich finde auch #8 sehr gut - zeig ihr, dass du ihre "Aktionen" wichtig und gut findest, vielleicht kann sie auch einige Dinge besonders gut, besser als du - animiere sie, diese Dinge zu tun.
Wenn sie abblockt und nichts dauerhaft ändern will/kann, dann kannst du auch alleine mal zu einer Paarberatungsstelle gehen und dich beraten lassen.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Ich bins (der die Frage gepostet hat).

Vielen Dank noch einmal für die vielen Antworten. Ich habe sie nun nochmal angesprochen und ihr gesagt, dass das so nicht weiter ginge. Ich habe ihr auch gesagt, dass ich es klasse finde, dass sie so viel Elan in die neue Arbeit steckt - was auch wirklich stimmt. Aber es könne nicht sein, dass ich vor ihr aus dem Haus gehe und nach ihr zurück komme und dennoch 90 % der Arbeit machen müsse.

Sie hat das (wieder einmal) eingesehen. Wie ich schon unter #7 geschrieben habe, bin ich ängstlich, dass das wieder nach zwei Wochen einbricht. Und das kann doch nicht auf ein psychisches Problem hinweisen.

An #8: Ja, ihre Familie ist auch recht - nun ja - träge. Aber sie war im Studium wirklich anders drauf.

Ich will nicht die Flinte ins Korn werfen, aber lange halte ich das physisch und psychisch nicht mehr aus. Ich möchte meine Entscheidung (wie auch immer sie ausfällt) nicht bereuhen. Aber ich hoffe, dass ihr mir recht gebt, wenn ich schreibe dass es sinnlos ist, der Beziehung wegen sich selbst aufzugehen und daran aufgerieben zu werden, weil die Selbstaufgabe nur einseitig da ist.
 
  • #15
@#13: Das hast Du richtig gemacht. Du hast jetzt eine klare Ansage getätigt. Halte Dich an Deine eigenen Worte. Du musst letztlich Konsequenzen ziehen, wenn Du Dich nicht aufreiben willst.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Nur mal so'n Gedanke: Kann es sein, dass bei Dir im Haushalt immer alles perfekt sein muss? Wenn Du der Perfektionist bist, ist es doch DEIN Hobby und nicht ihres.
Noch so'n Gedanke: Wenn Ihr beide berufstätig seit, warum leistet Ihr Euch keine Haushaltshilfe? Würde die es Dir nicht gut genug machen?
Also ehrlich: Einkaufen ist doch schon mal was und Bettenmachen ist ungesund, das fördert nur das Milbenwachstum (wissenschaftlich erwiesen). Lass mal die Luft raus, 1/2 Stunde Hausarbeit am Tag reicht doch. Vielleicht hat Deine Freundin dann auch wieder Lust zu gemeinsamen Aktivitäten.
 
Top