G

Gast

Gast
  • #1

Werde ich hier benutzt oder ist er zu lieb seiner Ex gegenüber?

[ ]
Ich bin seit nun mehr 4 Jahren mit einem noch verheirateten Mann zusammen. Vier Jahre habe ich Miete und Lebenshaltungskosten getragen weil er seine Immobilie weiter entschulden musste in der sie mit den Kindern gewohnt hat und sie natürlich trotz Kinder über 12 Jahren nicht arbeiten wollte.

Jetzt sind wir in sein Haus gezogen, seine Kinder sind bei ihm geblieben. Unterhalt zahlt sie nicht und arbeiten gehen kommt auch nicht in Frage. Da sie noch immer verheiratet sind, wird er wohl für ihren Unterhalt aufkommen müssen......... damit indirekt auch ich.

Sie hat einen neuen Partner und wir verstehen uns alle an sich sehr gut, nur Scheidung und auf eigenen Füssen stehen ist für sie kein Thema. Leider will mein Partner alles ganz in Frieden regeln und wartet darauf bis sie soweit ist.

Ich habe ein sehr gutes eigenes Einkommen, keine Kinder und eine eigene Immobilie. Ich habe sie gebeten jedes Wochenende mal ein Kind zu nehmen. Sie lehnt dies ab, weil sie ja ihre Freitzeit braucht.

Ich habe keine Freizeit mehr und fühle mich nur noch ausgenutzt. Wahrscheinlich wird er bis ans Lebensende für sie zahlen und mit ihr verheiratet bleiben.

So langsam frustet mich das.............. oder sehe ich das alles im 5. Jahr zu übertrieben ?

LG

W (38)
 
G

Gast

Gast
  • #2
Da kann man sich doch nur wundern! Natürlich wirst Du kräftig ausgenutzt! Sieh das doch mal so: Wer trägt eigentlich welche Lasten in dieser Konstellation? Dein Freund ist schlicht und einfach zu feige, seiner Ex-Frau jetzt mal die Scheidung anzudienen. Die Kinder und finanzielle Lasten werden auf Dich z.T. abgewälzt. Und die Ex-Frau: Sie braucht ihre Freizeit. Ich habe selbst mal in einer ziemlich komplizierten Konstellation gelebt, und ich kann Dir sagen, dass, wenn die Lasten nicht einigermassen gerecht verteilt sind, es fürchterlich knallen wird. Was heisst denn: Wir verstehen uns alle an sich sehr gut? Solange Du nicht aufmuckst, bewegt sich gar nichts. Die anderen wären ja schön blöd.Am besten hat es übrigens der neue Partner der Ex-Frau: eine Frau, deren Mann noch schön zahlt, die die Kinderbetreuung delegiert hat. Setz Deinem Partner das Messer auf die Brust, aber ich prophezei Dir, der ist ganz schnell weg. Traurig, aber mit 38 hast Du Dein Leben noch vor Dir.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Deine Frage ist falsch gestellt!

Es muß heißen: lasse ich mich hier benutzen ......

Im Grunde genommen verstehe ich Dich nicht - Du bist mit einem Mann zusammen, der immer noch verheiratet ist! Hättest Du ihn erst klare Verhältnisse schaffen lassen, bevor Du in eine Beziehung mit ihm gegangen bist, hättest Du dieses Problem heute nicht!

Die von Dir beschriebenen Verhältnisse existierten doch seit Du Dich mit diesem Mann eingelassen hast! Du mußt also nicht auf seine Ehefrau (denn sie ist es ja immer noch!) schimpfen, sondern DICH fragen, warum Dir das erst jetzt sauer aufstößt!
Du hast es doch all die Jahre so laufen lassen......

Bu bist selber schuld - kein anderer!
 
  • #4
Irgendwie scheint die Ehefrau am längeren Hebel zu sitzen!

Hat er vielleicht immer noch ein schlechtes Gewissen ihr gegenüber, weil er sie jahrelang betrogen hat? - Oder weil sie jetzt aus dem gemeinsamen Haus dem Haus ziehen musste?

Dass die Ehefrau auf stur schaltet, kann ich irgendwie nachvollziehen.Sie wird sich denken: "So hat sie es gewollt, jetzt soll sie es ausbaden!"

Ja, jetzt sitzt du in der Patsche, und wenn ich mich in deine Situation hinein versetze wundere ich mich, dass du dieses Theater mitmachst. Tue das nicht länger, und ja, du wirst ausgenutzt!
Ich versehe sowieso nicht, warum du dich so intensiv auf diesem Mann eingelassen hast, obwohl er noch verheiratet ist.
Wie sieht dein Partner diese Situation, die schließlich für dich auch schwierig ist?
 
  • #5
Ho, ho, ho, wie scharf wird denn hier geschossen?
Die Frage, die sich mir stellt, wieso fühlst Du Dich benutzt? Bevor ihr in das Haus eingezogen seit, hast du viele Dinge getragen ohne dich benutzt zu fühlen.
Da Dein Freund schon so lange getrennt lebt, die Kinder bei Euch, gibt es viele Faktoren, die dein Freund berücksichtigen wird. Vielleicht kann er sich momentan den Zugewinnausgleich nicht erlauben. Der Unterhalt für die Frau dürfte ja nicht so üppig ausfallen, besonders, wenn bei der langen Trennungszeit.

Ich sehe bestimmte Dinge etwas anders. Es gehört zu dem Part deines Freundes, mit der Kindesmutter abzuklären, wann sie die Kinder zu sich nimmt. Lass Dir das nicht aufbürden. Männer geben solche unangenehmen Gespräche gerne eb, ist aber nicht Deine Verantwortung.

Wenn du selber jetzt aufgrund der Situation keine Freizeit mehr hast, musst du das mit deinem Freund besprechen, dass du Zeit für dich brauchst. Du hast leider nicht geschrieben wie alt die Kinder sind und ob du auch die Betreuung übernommen hast.

Vielleicht hast du zuviel schweigend übernommen, dein Freund wird nicht ahnen, dass du plötzlich (aus seiner Sicht) unzufrieden bist.
w/44
 
G

Gast

Gast
  • #6
Hallo in die Runde,

als ich ins Spiel kam lebten die beiden seit Jahren im gleichen Haus getrennt. Das Haus gehört ausschliesslich ihm. Ist eine Erbe von seinen Eltern. Ich bin ca. 3 Monate nach dem ersten Kennenlernen in die Familie eingeführt woden und von allen akzeptiert. Seine demnächst Ex hat ja nicht mal etwas gegen mich. Wir unternehmen alle zusammen auch ab und zu etwas...... Freizeitparkbesuche etc............Also nix mit jahrelang betrogen oder so.

Ich denke das sie sich einfach gedacht hat ihr Leben schön versorgt und ohne Job bis ans Lebensende zu verbringen und das jetzt genauso weiter durchzieht. Trotz anderem Mann und eigener Wohnung.

Ich habe das bislag so mitgemacht weil ich ein geduldiger Mensch bin nur langsam frage ich mich wann denn mal meine Träume oder Pläne interessieren .
 
  • #7
warum kommst du dir jetzt plötzlich ausgenützt vor?

Früher hast du, wie du schreibst, die Miete (warum Miete, wenn du ein eigenes Haus hast?) und den Lebensunterhalt finanziert. Jetzt wohnst du kostenlos (oder bezahlst du Miete?) und finanzierst den Lebensunterhalt - eigentlich völlig ok - auf alle Fälle besser als zuvor.
Inwiefern kommst DU indirekt für ihren Lebensunterhalt auf???? ER kommt für den Lebensunterhalt der Mutter seiner Kinder auf!

Als ihr euch kennengelernt habt: hat er dir seine Ehefrau verschwiegen? Hat er seine Kinder verschwiegen? DAS wäre übel!
Wenn nicht - "wie man sich bettet, so liegt man".

Du bist 38, hörst deine biologische Uhr ticken und hättest gerne eine eigene Familie - dafür hast du vor 5 Jahren einfach die falsche Entscheidung getroffen. Jetzt ist es etwas spät, denn, auch wenn du ihn jetzt unter Druck setzt, bis die Scheidung durch ist und eine neue Unterhaltsregelung getroffen wird, können drei Jahre vergehen - du bist dann 41.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Leider will mein Partner alles ganz in Frieden regeln und wartet darauf bis sie soweit ist ... So langsam frustet mich das

Wie viele Deiner besten Jahre willst Du denn noch an diesen Clan verschwenden? Ein jeder sucht seinen Vorteil, allein Du butterst ständig zu. Wenn Dein Freund sich nicht frei machen kann, ist das sein Bier, er kann doch von Dir nicht erwarten, daß Du das alles jahrelang finanziell mitträgst und auch noch für die Kinder sorgst.

Du hast Dich in eine Ecke manövriert. Brich aus, so lange es noch geht.
Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.
 
  • #9
Wieso sollte es aufhören wo ihr doch alle die Situation mit noch verheiratet und andere Partner ungeklärte Lebensituation und keine klaren Verhältnisse scheinbar ganz normal fndet. Jetzt nun plötzlich nicht mehr. Ich wäre nie zu einem Mann ins Haus gezogen ohne Scheidung und geklärte Unterhalts- und Betrteuungssituation und ich würde auch bei keinem Mann bleiben der die Faulheit seiner Ex bereit ist zu finanzieren. Und das wird sich nicht ändern. Du hast dich bewußt darauf eingelassen und nun heul auch nicht deswegen.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Liebe FS,

ich wäre gar nicht mit ihm in das Haus gezogen bevor nicht einige Dinge geklärt geworden wären und damit meine ich nicht die Scheidung direkt, sondern eher Kinderbetreuung ect.

Auch mein Freund ist noch verheiratet und unterhält seine Noch-Ehefrau, was für mich auch okay ist. Uns geht es Gott sei Dank recht gut finanziell. Nur die Scheidung wird sich auch noch auf sich warten lassen da es um einiges an Geld und Haus geht. Er lebt alleine in einer Wohnung und ich auch. Mein Glück ist dass seine Kinder erwachsen sind und somit auch alleine leben. Ich muss aber ganz ehrlich sagen dass ich auch nicht bereit wäre die Kinder von meinem Partner total zu betreuen, mitbetreuen ist glaube ich ein Stück weit normal. Aber dass die Ex-Partnerin einfach die Kinder abgibt ist in meinen Augen nicht okay. Denke jeder braucht mal ein bisschen Zeit und Raum. Lass Dir nicht auf der Nase rumtanzen. Regle es mit ihm, bei ihr wirst Du keine Chance haben.

viel Glück

w/41
 
G

Gast

Gast
  • #11
Wenn ich das so lese, dann frage ich mich, was die Kinder dazu sagen?
 
G

Gast

Gast
  • #12
davor warnen wir älteren die jüngeren frauen um die dreissig.
sich nie auf einen mann mit altlasten einlassen - es ist vergeudete lebenszeit!

jetzt bist du knapp vierzig.. stehst vor einem scherbenhaufen..

wenn du dich in dieser beziehung benützt fühlst, unglücklich bist, dann gehe.
denk mal an dich!
 
Top