• #61
Mal ganz Wissenschaftlich: hier gab es mal einen link zu diesem Thema. Der ist zwar leider auf englisch, bestätigt aber die These, dass sehr attraktive Frauen auf SB seltener angeschrieben werden; bei Männern ist das sogar ganz extrem. Auch die Reaktionen von Männern auf Anfragen von sehr attraktiven Frauen waren häufiger negativ.
Sehr interessante und statistisch saubere Untersuchung finde ich.
Sehe grade nicht, wie ich den Link einfügen kann. Vielleicht klappt es. Sonst einfach bei okcupid nach "Your Looks and Your Inbox" suchen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #62
Trifft mich voll . Wenn ich Gedanken bin, sehe ich sehr ernst aus. Vielleicht auch arrogant. Hat nix zu sagen, nicht mal was über meine Stimmung, ist unbewusst, wirkt aber bestimmt abschreckend ohne dies zu wollen.

das betrifft mich auch. Ich sehe sehr ernst aus und lächle auch nicht auf der Straße. Es gibt ja diese Frauen, die immer aussehen wie wenn sie lächeln, also auch meine Kollegin. Sie wird mit 55 fast überall angesprochen. Vielleicht hilft es sich schöne Gedanken zu machen, an etwas schönes denken. Ich probiere es mal aus.
 
  • #63
Im Grunde sind fast 90% der Singles egal männlich oder weiblich durchschnittlich attraktiv/Sympathisch. Eine Frau, die eine Modelfigur hat und hübsch ist, dazu intelligent und auch gebildet, mit einem guten Beruf und dazu aus einer sehr guten Familie, hat in der Regel einen Mann oder einen Freund. Diejenigen, die keinen Mann haben, nehmen nicht jeden, sind sehr kritisch und kompromisslos und wählerisch, vielleicht auch verschlossen. Das haben sie sich wahrscheinlich angeeignet, um sich zu schützen. Oder sie sind nicht wählerisch, lassen sich auf jeden Typ ein und wundern sich, warum sie alleine sind. Eine schöne Frau hat es wahrscheinlich sehr schwer, weil sie entweder als arrogant oder als eine N. wahrgenommen wird. Es gibt Frauen, die sich unauffällig kleiden müssen. Würden sie einen Rock anziehen oder sich chic kleiden, würden sie jeden Mann verrückt machen. Also haben sie gelernt sich unscheinbar anzuziehen. Nicht schminken, nichts auffälliges. Damit die Frauen sie nicht hassen und die Männer sie in Ruhe lassen. Die Strategie ist manchmal kontraproduktiv, weil sie dann überhaupt nicht mehr wahrgenommen werden. Sie wirken sehr unnahbar und nur ein Mann kann diese Barriere brechen, der sehr selbstbewusst ist und die Frau hinter der Fassade sieht und erkennt, was sie sich wünscht. Aber so viele selbstbewusste Männer gibt es auch leider nicht. Ob jeden auf der Straße anzugrinsen der richtige Weg ist, weiß ich auch nicht. Vielleicht hilft es durch Hobbies jemanden kennenzulernen, sodass die äußere Erscheinung zwar ein Pluspunkt ist aber nicht der Hauptgrund des Kontaktes dargestellt.
 
  • #64
Oder an jeder Ecke (unprofessionell), jeden Geschäftspartner angraben?

Gute Frage. Ich denke, Geschäftspartner oder der Freundeskreis sind wirklich nicht schlecht. Oder vielleicht wirklich selbst aktiv werden, mindestens durch ein freundliches Lächeln.

das betrifft mich auch. Ich sehe sehr ernst aus und lächle auch nicht auf der Straße.

Ich würde eine Frau, die erkennbar ein ernstes Gesicht hat (manchmal gräbt sich das richtig ein) auch eher nicht ansprechen.
 
  • #65
Es gibt Frauen, die sich unauffällig kleiden müssen. Würden sie einen Rock anziehen oder sich chic kleiden, würden sie jeden Mann verrückt machen. Also haben sie gelernt sich unscheinbar anzuziehen. Nicht schminken, nichts auffälliges. Damit die Frauen sie nicht hassen und die Männer sie in Ruhe lassen.

@Lavieestbelle: du hast mich gerade sowas von gut beschrieben. Ich ziehe mich tatsächlich eher unscheinbar an, keine Knallfarben und niemals rot. Im Rock fühle ich mich auch sehr unwohl und alles was körperbetont ist und meine Sanuhrfigur betonen würde. Ja man schützt sich tatsächlich vor Gaffern. Ob das allerdings der richtige Weg ist, keine Ahnung. Ich würde gerne wieder anders sein. Allerdings wird man dann noch mehr aufs Äußerliche reduziert und nur das Äußere wird wahrgenommen.
 
  • #66
Ich finde das echt langsam ziemlich erheiternd. :)
Ich kenne tatsächlich keine einzige Frau, die so extrem blendend aussieht, wie hier anscheinend eine große Anzahl der weiblichen Mitglieder.
Und die Männer werden auch in ein extrem seltsames Licht gestellt. Als könnten sie plötzlich alle nicht mehr klar denken, nur weil ihnen eine Frau mit Sanduhrfigur gegenübersteht, die zwar alles getan hat, um ihre Schönheit zu kaschieren, aber diese ist so strahlend, dass das kaum möglich ist.....
Sorry, aber ich halte das für ausgemachten Blödsinn.
Ihr schreibt zb auch, euch würden keine Männer mit ernsten Absichten kontaktieren, aufgrund eurer Optik. Mal ehrlich: jede halbwegs attraktive Frau bekommt online und im Alltag öfter unangenehme und oberflächliche Kontaktanfragen. Da muss man halt Spreu vom Weizen trennen. Ich selbst habe Kleidergröße 42/44, und bin keine Mitte zwanzig mehr. Aber ich mag mein Gesicht, meine vollen Haare, meine offene Art. Und ich habe tolle Männer und Idioten kennengelernt. Und bin nun in einer sehr glücklichen Beziehung.
Wenn ein Mann euch anspricht, KANN er zu diesem Zeitpunkt doch noch kein "ernsthaftes Interesse" haben. Er kennt euch doch noch nicht! Ernsthaftes Interesse weckt ihr nicht nur durch Optik, sondern durch Humor, eine warme Ausstrahlung, eure Interessen, eure innere Haltung und durch euer ernsthaftes Interesse am Gegenüber!
Ich glaube, daran mangelt es hier vielen. Das eigene Ego wird zelebriert.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #67
Ich ziehe mich tatsächlich eher unscheinbar an, keine Knallfarben und niemals rot. Im Rock fühle ich mich auch sehr unwohl und alles was körperbetont ist und meine Sanuhrfigur betonen würde. Ja man schützt sich tatsächlich vor Gaffern.
Ganz so extrem nicht, aber bei mir im Prinzip auch so. Im Kleid wirke ich immer sofort divenhaft, und das will ich im Alltag einfach nicht. Nur zu besonderen Gelegenheiten. Als Single würden mir dadurch im Alltag viele Chancen entgehen, denn wer sucht, sollte sich ruhig etwas auffällig stylen. Zum Thema ernstes Gesicht: trifft bei mir auch zu und ich komme mir blöd vor, wenn ich aus Kalkül, um zu “wirken“, permanent ohne Grund in die Gegend grinse! Männer tun das auch nicht. Wie war das noch - immer authentisch bleiben, nichts vorspielen?
 
  • #68
rben und niemals rot. Im Rock fühle ich mich auch sehr unwohl und alles was körperbetont ist und meine Sanuhrfigur betonen würde. Ja man schützt sich tatsächlich vor Gaffern. Ob das allerdings der richtige Weg ist, keine Ahnung. Ich würde gerne wieder anders sein. Allerdings wird man dann noch mehr aufs Äußerliche reduziert und nur das Äußere wird wahrgenommen.

Wenn du so denkst, reduzierst du dich doch selbst aufs Äußere und siehst dich selbst als Objekt, wenn du das jedem Mann unterstellst, der dich gern anschaut, wenn du deine Weiblichkeit zeigst.

Du bist nunmal eine Frau. Alternative nur schwer möglich.
Wenn du das versteckst, wirst du eher als geschlechtsloses Neutrum wahrgenommen, als dass sich ein Mann für deine inneren Werte interessiert. Warum fühlst du dich so unwohl, wenn Männer dich für das, was du bist, bewundern ?

Die äußere Attraktivität ist nunmal das was man als erstes wahrnimmt - heisst ja nicht, dass nix anderes vorhanden und gewünscht ist.

Klar gucken die Männer, wenn man in einem roten Rock und hohen Schuhen daherkommt. Mich stört das nicht, ich finde es eher sehr amüsant, wenn ich jemanden so einfach aus dem Konzept bringen kann.

@Lavieestbelle
Was andere Frauen denken?? Wen und warum interessiert das ? Das ist die Konkurrenz und bei Frauen will ich nicht landen. Meistens zumindest nicht.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #69
Ja man schützt sich tatsächlich vor Gaffern. Ob das allerdings der richtige Weg ist, keine Ahnung. Ich würde gerne wieder anders sein. Allerdings wird man dann noch mehr aufs Äußerliche reduziert und nur das Äußere wird wahrgenommen.
Menschenskinder, Irina ......
Sei doch genau die, die du gerne bist. Rotes Kleid, gelbes Kleid ... oder verdammt enge Jeans ..... Supermini ......
Du bist jung und schön .... zeig dich.
Es gibt auch in diesem Land einige Männer, die Schönheit zu schätzen wissen. Und dich dennoch nicht darauf reduzieren. Mir kommt das vor wie jemand, der viel Geld hat und die Möglichkeiten, die sich ihm bieten ausschlägt. Und einfach nur 10 Mülltüten voller Scheine daheim rumstehen hat...... Du lachst? Na endlich ....
 
  • #70
Allerdings wird man dann noch mehr aufs Äußerliche reduziert und nur das Äußere wird wahrgenommen.
Was du da bemängelst ist doch völlig normal.
Wenn mir eine schöne Frau auf der Straße begegnet bin ich doch erstmal von ihrer Erscheinung und ihrer Ausstrahlung geflasht.
Ob die äußerlich schöne Frau auch innerlich schön ist kann sich doch erst nach dem Ansprechen und dem sich eventl. ergebenden Kennenlernen zeigen. Frau sollte also erhobenen Hauptes und ein Lächeln erwidernd durch die Stadt gehen und nicht aller Welt zeigen, dass ihr das "Fratzenbuch" wichtiger ist. Ansonsten wird das Nichts mit dem ansprechen.
 
  • #71
Ach, die bedauernswerten Ausnahmeschönheiten mal wieder... man verzeihe mir meinen Zynismus, aber wir lesen solche Fragen hier ständig. Wobei dieser Thread ja tatsächlich Erkenntniszuwachs gebracht hat: es sind v.a. Osteuropäerinnen, vor deren Schönheit der scheue deutsche Mann in Ehrfurcht erstarrt. Hört hört!

Im Ernst: ein Blick ins pralle Leben zeigt, dass gutaussehende Frauen es mitnichten besonders schwer haben. Ich beobachte, dass attraktive Frauen oft von einer Beziehung in die andere rutschen und zu Singlezeiten ständig Männer um sie herumschwirren. Es stimmt schon, dass die nicht immer zum "Frontalangriff" übergehen. Jeder halbwegs aufmerksame Beobachter merkt aber, dass sie auf ihre Chance lauern. Ob diese Männer der Frau gefallen, ist eine andere Frage. Aber sie sind da; bräuchten vielleicht nur etwas Ermutigung. Wenn frau sich dafür zu fein ist...tja.

Wobei Menschen sich schon auch von sich aus über gefühlte "Liga-Grenzen" hinwegsetzen. Ich z.B, damals noch ungeküsst, sehr schüchtern und unscheinbar, sah in der Uni immer wieder einen extrem attraktiven Mann. Ich wollte ihn unbedingt kennenlernen, auch wenn ich mir kaum Chancen bei ihm ausrechnete. Also nahm ich all meinen Mut zusammen und handelte, als sich eine Gelegenheit zum Ansprechen ergab. Und wenn ich scheue graue Maus sowas schaffe, kann ich mir nicht vorstellen, dass deutsche Männer flächendeckend zu verklemmt sind, attraktive Frauen anzusprechen.

Natürlich spielt die Ausstrahlung auch eine Rolle. In dem oben erwähnten Fall rechnete ich zwar nicht mit Gegeninteresse, aber auch nicht mit einem fiesen Korb. Außerdem begegnete ich dem Mann regelmäßig. Bei der allerersten "Sichtung" hätte ich nie die Initiative ergriffen. In Deutschland außerhalb des Nachtlebens komplett Fremde anzusprechen, ist auch eher unüblich.

Für "wunderschöne" Frauen gilt m.M.n. dasselbe wie für andere auch: nicht auf Anmachversuche von Wildfremden hoffen, sondern auf das (erweiterte) Umfeld schauen. Gelegenheiten schaffen. Prinzessinnen-Denken ablegen. Rückmeldungen zur Ausstrahlung einholen; mit Körpersprache befassen.

Ich denke, dass selbst herausragend schöne Menschen steuern können, ob ihr Aussehen auf andere überwältigend bzw. einschüchternd wirkt oder nicht. Man denke nur an manche Schauspieler/innen, die in Rollen brilliert haben, für die ihr gutes Aussehen eigentlich hinderlich war. Ich meine hier natürlich die, die ohne Gewichtszunahme oder aufwändige Schminkorgien auskamen; die ohne oder mit nur minimalen Hilfsmitteln ihr tolles Aussehen in den Hintergrund haben treten lassen, um anderen Eigenschaften mehr Raum zu geben. Wobei es bei der Partnersuche natürlich darum geht, attraktiv zu wirken, aber eben auf nahbare, nicht einschüchternde Art und Weise.

Körpersprache ist aber eine komplexe Angelegenheit. Wir offenbaren mit jeder Geste unsere Haltung zu uns selbst und unserer Umwelt. Mit "öfter mal lächeln" ist es nicht getan.
 
  • #72
Wenn du so denkst, reduzierst du dich doch selbst aufs Äußere...

M.E. der Kern der Sache. Wenn eine Frau meint, dass ihr Aussehen reicht, zeigt sie auch kein Verhalten wie hier beschrieben
Humor, warme Ausstrahlung, eure Interessen, eure innere Haltung ... Interesse am Gegenüber
Es kommen keine Signale der Frau, die sagen „ich find dich auch toll“.

Klar gibts die, die von vielen schön gefunden werden, aber längst nicht von allen. Es reicht auch keinem, der ein bisschen was von Beziehungen und Menschen weiß und glücklich werden will mit dem/der Schönen.
Ich weiß auch, dass es Männer gibt, die sich vom Aussehen einer Frau einschüchtern lassen. Aber ich denke nicht, dass die Frauen, die sich für so schön halten, dass sie meinen, ihr Aussehen sei die Plage, dass gute Männer sie nicht ansprechen, von so einem schüchternen Mann WIRKLICH angezogen wären. ME stehen diese Frauen auf einen bestimmten Typ Mann - der das Aussehen der Frau äußerst wichtig findet wie sie selbst auch, sich aber vom Aussehen NICHT beeindrucken lässt, dh. (scheinbar) Selbstvertrauen zeigt. Da die Frauen sich nur auf ihre Optik verlassen und nichts weiter zeigen, können die sie ansprechenden Männer nur Aufreißer sein oder Männer, die stark projizieren. Beide scheren sich nicht darum, dass keine Signale der Frau kommen. Der Aufreißer geht zur nächsten, wenn er abblitzt, Frauen sind austauschbar, der Projizierer belagert die Frau, weil er denkt, seine Traumfrau gefunden zu haben, und ihm egal ist, wie sie das sieht. Ich denke nicht, dass die "guten Männer“, die auch über Selbstvertrauen verfügen, ohne richtige Signale der Frau Interesse bekommen. Sie finden sie vielleicht hübsch, aber das wars. Passivität ist nicht attraktiv, sondern sieht aus, als wolle die Frau auf einen Thron. Ich denke, das wollen diese Frauen auch. Ich denke aber nicht, dass Männer mit gesundem Selbstwertgefühl die Frau auf einen Thron setzen. Die Männer denken ja auch, dass sie selbst gut sind und die Frau das rüberbringen müsste.

Was die Kleidung angeht - dass manche Frauen sich lieber verhüllen, würde ich verorten bei Erfahrungen mit als belästigend empfundenen Männern UND davon verunsichert sein. Wer das nicht ist, den beeinflusst es nicht.

Falls die Frau schon als Mädchen vom Umfeld hübsch gefunden wurde, kann es sein, dass sie nicht gelernt hat, dass sie mehr tun muss für einen "guten Mann".
Ich denke aber, dass es viele normalschöne Menschen gibt, die sehr gern durch Schönheit aus der Masse ragen würden und Beweise dafür suchen. Sie sind unsicher und kennen ihre „optischen Makel“, ihr Denken dreht sich ums Aussehen. Es ist ein Wesenszug und Schönheit ist ja was Begehrenswertes. Das „ich bin zu schön/nicht schön genug für diese Welt“ ist aber mE selten der wahre Grund für Probleme im zwischenmenschlichen Bereich.
 
  • #73
Ich lasse mich gerne - von Männern - eines besseren belehren, aber ich denke nicht, dass sehr attraktiv wirklich ein Hinderungsgrund ist.

Natürlich spielt Optik generell eine Rolle, körperliche Anziehung hat sehr viel mit Optik zu tun, wobei Attraktivität im Auge des Betrachters liegt, und bei den persönlichen Vorlieben. Es kann ja durchaus sein, dass man jemanden wirklich super attraktiv bzgl Aussehen findet, gerne anschaut, aber für sich entscheidet, ist trotzdem nicht mein Typ.

Aber ich bin der Meinung, dass es am Ende immer das Gesamtpaket ist - also Aussehen und Ausstrahlung, und die Ausstrahlung das wichtigere Element ist.

Meiner Meinung nach entscheidet die Ausstrahlung, ob Frau angesprochen wird und auch wie sie angesprochen wird, mit welcher Intention.
Es gibt eben den Typus Frauen, die werden trotz Super Aussehen kaum angesprochen oder zweideutig, und es gibt sehr viele Normalo-Frauen, die ganz normal mit Männern ins Gespräch kommen, ohne dumme Anmache, diese selten bis nie erleben.

Und es gibt sehr gut aussehende Frauen, die einfach auch die passende Ausstrahlung haben, charmant sind, und keinerlei Probleme mit fehlenden Kontakten haben oder nur sexuelle Avancen erleben. Es nicht nötig haben, sich anders anzuziehen als sie möchten, um diese zu vermeiden. Diese Frauen ziehen an, was sie mögen, was ihnen entspricht, ihrer Stimmung, und fühlen sich damit wohl. Und haben es bei der Partnerfindung wirklich leicht. Aber solche Superfrauen sind wohl eher die Ausnahme.

Die meisten Frauen sind wohl, wie Männer, die ganz normalen Typen, mit der individuellen Ausstrahlung und entsprechenden Resultaten.
Und es gibt genug Normalos, die durch ihre Ausstrahlung zu WOW - Typen werden.

Wieviel wirklich superattraktiven Frauen / Männern begegnet man, außer hier im Forum, wo sie inflationär vertreten sind, im Realen Leben, auf der Straße?

Faszinierend finde ich einerseits die Tipps von weiblicher Seite, dass Frau auf Partnersuche sich entsprechend verpacken soll, aufrüschen, sexy / betont weibliche Kleidung, und dann andererseits die Beschwerden kommen, dass dann wohl die falschen anbeißen, und frau angemacht wird.

Vielleicht einfach selbst-bewusst durchs Leben gehen, offen, neugierig und sich weniger mit der Außenwirkung befassen und welche Köder frau auswerfen muss, für welchen Fisch? Dafür einfach mal lächeln, lachen, mit Menschen plaudern, ganz absichtslos? Mal einen kleinen Flirt? Selbst mal Interesse zeigen, ein Gespräch initieren?

Wie sich immer wieder zeigt, es hat Gründe warum man welchem Typus Mensch immer wieder begegnet.
 
  • #74
Ich denke, dass Männer nicht die hübschesten Frauen ansprechen, sondern die, bei denen sie sich die meisten Chancen ausmachen.
Meine Freundin zum Beispiel wird ständig angesprochen, aber sie schaut auch alle Männer immer flirty an, lacht oft und signalisiert, dass sie an jedem Interesse hat.
Männer haben auch keine Lust, sich zum Deppen zu machen bei einer kühlen Schönen oder bei einer, die sehr schüchtern ist und deshalb einen auf cool macht.
Habe auch noch nie erlebt, dass es ein Mann uninteressant fand, wenn eine Frau ihn angesprochen hat. Als Frau reicht ja ein einziger Satz, um das Eis zu brechen - man kann als Frau danach sogar wieder weggehen und man kann sicher sein, dass der Mann danach wieder ankommt.
Es muss eben locker sein und unverkrampft und so, dass man auch Spaß daran hat.
Wenn ich oft in einer Bar so extrem schöne aufgebrezelte Frauen sehe, die mit leicht arrogantem Modelblick dasitzen, dann wundert es mich nicht, dass sich keiner rantraut. Die Gefahr, dass sie den Ansprechenden nicht für würdig hält, ist einfach zu groß. Genauso abschreckend fände ich als Mann so eine Horde gackernder Mädels.
 
  • #75
Ob ich eine Frau ansprechen möchte entscheidet ihre wahrgenommene äußere Attraktivität, ob ich es dann tatsächlich tue, ihre Reaktion auf meinen Kontaktversuch, oft ausschließlich auf meinen Blick, und das in Bruchteil von Sekunden, in der ich glaube ihre innere Attraktivität wahrzunehmen. An Letzterer scheitert sehr häufig bei mir die Bereitschaft Kontakt aufzunehmen. Bei der Richtigen für mich gäbe es keine Bedenken.

Auch bei Dir liebe FS vermute ich, dass Du Dich zu sehr auf das Äußere verlässt. Aber wie ich lesen muss, scheint es viele „Ungeeignete“zu geben, die dort hängen bleiben und keine „Antennen“ für mehr haben, beiderseitig. Sei es drum, wenn es passt.

Von einer schönen Schüssel alleine wird man(n) nicht satt. Jedenfalls ich nicht.
 
  • #76
Nun ich glaube, es liegt eher an dem Schwierigkeitsgrad des "Werbens" (ich nenn es mal so ;) )

Ich habe einige Freundinnen die weit von "Schön" entfernt sind, aber sie wirken zugänglicher und werden dementsprechend öfters angesprochen. Die Wahrscheinlichkeit von ihnen einen Korb zu bekommen scheint für Männer geringer zu wirken, außerdem sind sie viel leichter zu begeistern.

Dann ist da noch die Sache mit der Schönheit, Selbstwahrnehmung und Fremdwahrnehmung. Nicht jeder der "schön" ist wirkt auch automatisch attraktiv auf andere. Jeder bevorzugt was anderes. Manchmal strahlt man eine Ernsthaftikeit aus die Männer abschreckt und im ernst, wenn Mann fort geht will er oft nicht eine langjärige Beziehung finden - also wird er sich wohl eher an die Frauen halten, die das ausstraheln was er im Moment sucht.
 
  • #77
Ich lasse mich gerne - von Männern - eines besseren belehren, aber ich denke nicht, dass sehr attraktiv wirklich ein Hinderungsgrund ist.
Meine Erfahrungen aus dem Nachtleben (ja, auch die Schönste der Schönen wirkt durch das gedämpfte Licht nochmals attraktiver, da auch der letzte kleine Makel so weggefiltert wird)
- Es gibt diese schönen Frauen, die auch in ihrer Clique sehr beliebt sind, dadurch Ausstrahlung (Fröhlichkeit und Lebenslust) gewinnen und einfach sympathisch rüber kommen. Diese Frauen sind meist in festen Händen. Oder nicht lange Single. Weil fast jeder Mann eine solche Frau als Jackpot, Bingo und das grosse Los in einem sieht. Diese Frauen sind aber nicht rein auf ihre Schönheit fixiert. Ich weiss das - ich bin einer der Glücklichen, die so eine Frau geniessen dürfen.
- es gibt sehr schöne Frauen, die gerne mit einer wesentlich weniger attraktiven Freundin ausgehen. Weniger Spass und Ausstrahlung . Tip an die Männer - kümmert euch auch sehr freundlich und nett um die Freundin - das kommt bei diesen Frauen richtig gut an.
- dann gibts die einsame Schöne - die Frauen hassen sie. Würden ihr am liebsten die Haare anzünden und Rotwein übers Kleid schütten. Vor allem die schönen, aber nicht herausragend schönen Frauen sind Neid pur. Das spürt die einsame Schöne natürlich auch. Und wird daher hier gerne Eiskönigin genannt. Ab und zu sind das Italienerinnen, sehr oft "Russinnen" (die dazu noch das Problem haben, etwas kühl zu wirken). Die meisten Männer glotzen ... nicht mehr. Wer als Mann eine solche Frau höflich und souverän ansprechen kann, bekommt keinen Korb. Weil der Frau ihre Einsamkeit langweilig wird - und weil der Mann das Schutzschild gegen den Neid ist.
Ich denke manchmal, dass viele Männer eben auch die Blicke aller anderen Leute als störend empfinden, wenn du eine solche Frau am Arm hast. Da brauchts schon Selbstbewusstsein und eine harte Ausstrahlung .....
 
  • #78
Ich denke, dass Männer nicht die hübschesten Frauen ansprechen, sondern die, bei denen sie sich die meisten Chancen ausmachen.

Dieser Satz gehört nun wirklich auf jede Pin-Wand denn im Kern sagt er alles aus was es zu der Frage zu sagen gibt.

Und dann noch wenn eine Frau auf süße flirty Maus macht - das kommt auch gut an sogar vom Handwerker bis Juniorprofessor.

Mir würde bei solch einer Masche das Hirn aufweichen, aber Männer lieben es zu spüren wie toll eine süße Frau sie findet. Das kitzelt so richtig deren Eitelkeit.
 
  • #79
Ich habe gelernt, dass man am leichtesten Männer kennenlernt, wenn man offen und aufgeschlossen rüberkommt. Es erfordert etwas Mut, aber als Frau reicht es doch schon, wenn du einen Mann etwas länger anschaust und mal anlächelst. Dann ist er ermutigt. Allerdings strahle ich sowas auch nicht immer aus, man muss mit sich im Reinen sein, sich selbst attraktiv finden.
Ich bin ja jetzt 40 und meine Freundin auch, aber sie wird ständig umschwärmt, wie das Licht von den Motten, weil sie einfach ausstrahlt, dass die Männer keinen Korb bekommen werden und sie sich selbst attraktiv findet.
Sie quatscht hier mal mit nem 60jährigen, dann wieder da mit nem 25jährigen und ist da total unkompliziert. Und das gefällt den Männern.
Sie sieht ganz gut aus, aber nicht so, dass nun alle tot umfallen würden, wenn sie den Raum betritt.
Ich denke, es kommt eher auf die Ausstrahlung an, als auf das Aussehen. Ich habe manchmal immer noch eine Schutzmauer um mich herum und lasse mich nicht mal von attraktiven Männern ansprechen.
Dann gibts wieder Tage, da fühle ich mich top und dann reagiert auch mein Umfeld anders auf mich.
Diese "Eisköniginnen" wären für mich als Mann ein Graus, weil sie relativ passiv sind, schnell verletzlich und sich hauptsächlich auf ihre Schönheit verlassen.
Viele Männer wollen aber auch eine gewissen "Geländetauglichkeit".
 
  • #80
Ich denke manchmal, dass viele Männer eben auch die Blicke aller anderen Leute als störend empfinden, wenn du eine solche Frau am Arm hast. Da brauchts schon Selbstbewusstsein und eine harte Ausstrahlung .....

Mann braucht Selbstbewusstsein und eine harte Ausstrahlung wenn er eine besonders schöne Frau am Arm hat? Hmm, warum?

Wenn ich mir einen attraktiven Mann angeln konnte, freue ich mich, dass ich ihm auch gefalle.

Und meine Freunde freuen sich mit mir, sofern er denn auch einen guten Charakter hat. Wenn dann jemand lästert und dumme Sprüche reißt aus Neid, dürfte sich es ja wohl kaum um echte Freunde handeln.

Aber wozu könnte die Meinung von Fremden oder losen Bekannten ausschlaggebend sein ? verstehe ich nicht...
 
  • #81
Ich denke manchmal, dass viele Männer eben auch die Blicke aller anderen Leute als störend empfinden, wenn du eine solche Frau am Arm hast. Da brauchts schon Selbstbewusstsein und eine harte Ausstrahlung .....

Naja, möglicherweise trifft das auf Männer zu, die so gar kein Selbstbewusstsein haben. Und ganz ehrlich:
In einer Beziehung gewöhnt man sich ganz schnell an die Schönheit einer Person. Ab und an mag man stolz auf seinen Partner/seine Partnerin sein, aber in einer richtigen Beziehung denkt kein Mann die ganze Zeit nur, dass er ja die schönste Frau hat und alle anderen Männer neidisch sind.
Irgendwie bezeifle ich, dass Du @Tom26 wirklich eine richtige Beziehung zu einer ach so schönen Frau hast oder du hast ein massives Selbstwertproblem oder weißt genau, dass Dein "Fang" nicht von langer Dauer sein kann.
Ich habe ja auch einen sehr hübschen und jüngeren Freund, bin aber der Meinung, dass er mit mir genauso viel Glück hat wie ich mit ihm.
Mein Bruder sagt auch immer, dass alle Männer ihn anders anschauen, wenn er mit mir ein Restaurant betritt, aber ganz ehrlich: Wenn man in einer festen Beziehung ist, spielt das keine sonderlich große Rolle mehr, das ist nur so bei den ersten Dates.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #82
Tip an die Männer - kümmert euch auch sehr freundlich und nett um die Freundin - das kommt bei diesen Frauen richtig gut an.
- dann gibts die einsame Schöne - die Frauen hassen sie. Würden ihr am liebsten die Haare anzünden und Rotwein übers Kleid schütten.

Lieber Tom, bei beidem Widerspruch.
Es gibt Frauen, die sich sehr gerne mit weniger attraktiven Frauen anfreunden - damit strahlen sie um so mehr, und es gibt noch so ein paar andere unschöne Motive
Was solche Frauen dann aber gar nicht mögen, ist wenn wenn Mann der Interesse an IHNEN hat, sich nett um die "Freundin" bemüht. Das ist allerdings ein Frauenspiel, das ähnlich wie das Thema freundlich klingende,und fies gemeinte, Komplimente, Männer sehr selten realisieren.
Wir sind eben die Zicken, und können alle Register der psychologischen Kriegsführung. Sorry für die Pauschalisierung, frau muss ja nicht mitmachen, aber die Regeln sollte frau kennen.

Und der 2. Punkt, warum sollte man diese Frauen hassen? Hass ist sowieso ein sehr mächtiges Gefühl, braucht man dies überhaupt?
Ablehnung, oder distanzierte Vorsicht, trifft es allerdings, weil das der Typus Frau ist, der sich immer und permanent auf ein Podest stellt, sich näschenrümpfend über die anderen - langweiligen, biederen, farblosen, schlecht angezogenen, etc. Frauen äußern... und sich über die Ungerechtigkeit der Welt beklagt, warum diese verpartnert sind, unverdient, und sie, die so toll sind, Single.
Mein Universum tangieren sie nur peripher, nur hier im Forum tauchen sie regelmäßig mit genau diesen Klagen auf.

Eine integre, authentische, offene, freundliche Frau wird, ob toll aussehend oder "nur" normal, immer mit anderen in guten Kontakt kommen, wenn sie denn will.
Männer analog.

Und Tom, am Ende zählt doch das Lachen Deiner Liebsten?
 
  • #83
Ich habe gelernt, dass man am leichtesten Männer kennenlernt, wenn man offen und aufgeschlossen rüberkommt.
Seh ich genauso. Ich denke, dass viele Frauen mit dem Ansprechproblem einfach auch nicht flirten können. Dann kommen halt nur die Männer, die auf Flirtsignale der Frau gar nicht achten.

die einsame Schöne - die Frauen hassen sie. Würden ihr am liebsten die Haare anzünden und Rotwein übers Kleid schütten.
Also solche Psychofrauen kenne ich nicht. Wir hatten zwei, drei sehr Hübsche in unserer Kleinstadt, die man in den Discos sah oder an der Schule. Es gab ein paar Normalodamen, die die Hübschen dann nur "die schöne xy" nannten und sie bewunderten, aber es gab auch Frauen, die auf die Makel der Hübschen in den Bezeichnungen für sie aufmerksam machten, so in Richtung "hier guck, perfekt ist die auch nicht". Aber Aggressionen hatten die auch nicht gegen die Hübschen.

Was Komisches: Auch wenn die Damen eine sehr schöne Figur hatten, etwas größer waren als die Durchschnittsfrau, also dadurch schon aus der Masse auffielen, aber nicht ins Extreme gingen (Männer gucken nach großen Frauen, aber weil sie groß sind. Ob hübsch oder nicht ist bei diesem Blick erstmal egal) und lange Haare hatten - vom Gesicht her war das nett, aber nichts Besonderes. Damals dachte ich das nicht, die wirkten einfach allgemein viel hübscher als der Durchschnitt. Aber wenn ich heute zurückblicke, lag es ganz gewiss nicht am Gesicht. Es war das ausgestrahlte Selbstvertrauen als jugendliches Mädchen und sich gerade NICHT einzureden, sie seien hässlich, wie das so viele jugendliche Damen machten und sich verunsicherten. Und natürlich die Flirtkunst. Ich denke, sie hatten viele männliche Bewunderer, weil denen die gute Figur ja auch nicht entgangen sein wird. Also das Selbstvertrauen, beim anderen Geschlecht auch anzukommen, war da. Und aus ihrem Kopf haben sie dann das Beste gemacht. Männer/Jungen, die sie nicht wollten, haben sie mit einem Blick vernichtet.
Eine von den Dreien habe ich mal näher kennengelernt, als ich Anfang 20 war. Die hat jede Frau bis auf ihre "Dienerfreundin" in ihrem Umfeld weggebissen, trug die Nase extrem hoch und redete nicht mal mit "Fußvolk".

Ich hab beim Studium eine sehr schöne Russin kennengelernt (bisschen wie Olivia Wilde), supernett, kein bisschen eingebildet oder eitel, hat einen Normalofreund. Die ist einfach nicht nur total hübsch, sondern auch noch SCHÖN, das kommt ja von innen. Sie macht den Dr. in ihrem Nerdfach, ist interessiert an anderen Menschen, wundert sich über Gehässigkeit anderer Leute.
Ebenfalls beim Studium ist mir eine total hübsche Frau, Schneewittchentyp, begegnet, anderes Nerdfach, auch keine Zickereien, keine Eitelkeit, netten durchschnittlichen Freund.
Also es gibt sie, die superschönen Frauen, die vergeben sind und keine verhaltensmäßigen Probleme hatten beim Freundfinden.
 
  • #84
- Tip an die Männer - kümmert euch auch sehr freundlich und nett um die Freundin - das kommt bei diesen Frauen richtig gut an.

- dann gibts die einsame Schöne - die Frauen hassen sie....Vor allem die schönen, aber nicht herausragend schönen Frauen sind Neid pur.... Wer als Mann eine solche Frau höflich und souverän ansprechen kann, bekommt keinen Korb. Weil der Frau ihre Einsamkeit langweilig wird - und weil der Mann das Schutzschild gegen den Neid ist.

Die Beobachtungen finde ich sehr interessant...

Ahm ja, aber nein...das funktioniert sicher nicht! Wenn sich wer um die Freundin bemüht ist er gleich uninteressant und kommt sehr schlecht rüber, falls Annäherungsversuche stattfinden.

Die Eiskönigin - ja man wird manchmal gehasst und man kann auch die bissigen Kommentare oft hören, besonders wenn sich attraktive Männer in der Nähe aufhalten. Man will auch nicht die Aufmerksamkeit jedes Typen im Raum haben. Die Eiskönigin wird sicher jedem einen Korb geben, der ihr nicht gefällt. Sie ist nicht Mutter Theresa, sie wird nicht alles dankbar annehmen nur um sich "zu schützen" oder der "Einsamkeit zu entkommen". Da kann man noch so charmant sein, es wird trotzdem oft ein nein kommen...
 
  • #85
Mann braucht Selbstbewusstsein und eine harte Ausstrahlung wenn er eine besonders schöne Frau am Arm hat? Hmm, warum?
Au weia, hier habe ich mich besonders dämlich ausgedrückt ....

Natürlich weder der Frau noch den jeweiligen Bekannten oder gar Freunden gegenüber .........

... sondern gegenüber der "Umwelt".
Es kann nämlich schon ziemlich nervend sein, wenn ein grösserer Teil der Männer deinem Mädel auf den Hintern schielt .... und einige Frauen dich mustern und sich fragen, wer oder was du bist.
Der Mann bekommt dann nämlich auch einen Teil der "Aufmerksamkeiten" ab - und das wird weniger, umso böser und grimmiger du wirkst.
 
  • #86
und einige Frauen dich mustern und sich fragen, wer oder was du bist.
Der Mann bekommt dann nämlich auch einen Teil der "Aufmerksamkeiten" ab

Ahhh, die Schöne und das Biest :) , 'Sugar Daddy' 'Golddiggerin'... na du kannst dir Gedanken machen... also das hätte ich jetzt nicht von dir gedacht, dass dich sowas anhebt.

Insbesondere wenn du ausschließen kannst dass einer von euch beiden eine solche Intention hat.

Ich hatte auch mal eine kurze Beziehung mit einem 15 Jahre älteren Mann. Auf solche Gedanken wäre ich gar nicht gekommen, wenn jemand guckte. Er war aber auch nicht wohlhabend und fuhr einen alten VW Bus, den er liebte. Da waren die fremden Gedanken vielleicht wohlwollender...

Ich glaube das Hauptproblem zum Thema Attraktivität spielt sich doch irgendwo nur in den Köpfen ab... die einen denken sie werden angestarrt und nur als Sexobjekt betrachtet, andere unterstellen vermeintlichen Neid und wieder andere irgendwelche Vorurteile.
 
  • #87
Man will auch nicht die Aufmerksamkeit jedes Typen im Raum haben.
Vielleicht liegt hierin auch ein Problem, dass solche Frauen abweisend wirken - wenn man so denkt, schreckt man ja alle ab mit seiner Ausstrahlung. Ich meine jetzt nicht, dass die Dame mit jedem Mann reden muss und jedem eine Chance zu geben hat, sondern das allgemein Menschenfreundliche, das in der Ausstrahlung fehlt.
Die wirklich schönen Menschen sind ja warmherzig, nett zu Menschen allgemein und finden andere nicht unwürdig, mit denen wenigstens ein Wort zu wechseln usw..

Die Eiskönigin wird sicher jedem einen Korb geben, der ihr nicht gefällt.
Das finde ich normal, aber die abweisende Ausstrahlung, die eigentlich unnötig ist, verbaut den Frauen, dass sich "die guten Männer" für sie interessieren, denke ich. Aber ich glaube, ehrlich gesagt, dass auch die "guten Typen" uninteressant für die Frauen wären, weil sie einer Frau zu wenig huldigen und sie zu wenig als Prinzessin behandeln. Ich glaube, dass die Männer, um die die Eisprinzessin schon mal andere Frauen beneidet und sich fragt, was die Frau hat, was sie nicht hat, eigentlich gar nicht anziehend wären für die frostige Dame. Es sieht für sie nur so aus, weil das Paar harmonisch wirkt und der Mann in der Beziehung einige gute Eigenschaften entwickelt hat oder schon hatte und es zeigt.
 
  • #89
Vielleicht liegt hierin auch ein Problem, dass solche Frauen abweisend wirken - wenn man so denkt, schreckt man ja alle ab mit seiner Ausstrahlung.

War ja nicht so gemeint. Die setzen sich nicht irgendwo hin und denken sich "bewundert mich alle" - sie sind nicht absichtlich auf Aufmerksamkeit aus. Manche wollen vielleicht nur Freunde treffen, was trinken usw und betreten ein Café/Lokal ohne solche Hintergedanken. Nicht jede Frau sucht automatisch ;)

Die wirklich schönen Menschen sind ja warmherzig, nett zu Menschen allgemein und finden andere nicht unwürdig, mit denen wenigstens ein Wort zu wechseln usw...

Habe ich auch nicht behauptet. Besonders in Wien unterhält man sich oft mit Fremden ...oder vielleicht geht es auch nur mir so...ich habe nicht gesagt das sie sich unhöflich, oder feindselig verhalten.

verbaut den Frauen, dass sich "die guten Männer" für sie interessieren, denke ich.

- Ich glaube, dass die Männer, um die die Eisprinzessin schon mal andere Frauen beneidet und sich fragt, was die Frau hat, was sie nicht hat, eigentlich gar nicht anziehend wären für die frostige Dame.

In dem Post aus dem ich zitiert habe, wo ich meine Meinung kundgetan habe - klang es so nach dem Motto "Wer zuerst kommt, mahlt zuerst, bei der hübsche Verzweifelte, die nimmt eh jeden weil sie einsam ist".

Wir alle sind bis zu einem gewissen Punkt wählerisch und ja eine Singlefrau hat das Recht auch abzuweisen und das tun wir auch. Das hat nichts mit "guten Männern" zu tun, weil Selbsteinschätzung liegt den meisten Menschen nicht. Der eine sieht sich als super Fang, der Rest sieht ihn/sie nicht so - sadly but true.

Ja man kann sich mit jemanden unterhalten, dass ist aber nicht gleich ein Anzeichen von Einsamkeit oder Interesse, das muss man auch klarstellen und dann selektiert man nun mal, warum soll man Zeit verschwenden und falsche Hoffnungen schüren. Wir wissen alle innerhalb einer Sekunde ob uns wer auf romantischer Ebene zusagt oder nicht ;) und wenn nicht kommt dann ein Korb.

Natürlich vergleichen wir uns auch mit anderen und Neid ist wieder so ein Charaktereigenschaft die man entweder besitzt oder nicht. Nicht jeder Mensch ist neidisch. Kann sein das sich wer mal fragt, warum die/ der?! aber den meisten ist es egal. Wirklich hübsche Menschen sind nicht so Prinzessinen-versessen

Aber ...nachtreten muss ich trotzdem, wenn man sich mal wundert über ein Paar denkt man sich eher "der/die ist so lieb, der/die hat eine/n ganz liebe/n verdient nicht die/den..." man wünscht sich einen besseren Partner der nicht einer selbst ist... Neid entwickeln einige nur bei attraktiven Partnern - also meistens trifft der Neid die Attraktiven, nicht die netten Kerle ;)
 
  • #90
Das ist doch auch falsch. Wenn man genau mitliest, dann sind genau diese warmherzigen, netten, lieben Damen, nach ein paar Treffen völlig uninteressant. Die werden dann als langweilig genannt, weil sie zu brav/ nett sind.
Genau so ist es. Als gutmütige Frau, die tatsächlich lieb und nett ist, wird man nicht respektiert! Und zwar auch dann nicht, wenn man gleichzeitig sehr gut aussieht.
 
Top