M

moobesa

Gast
  • #151
Keine Ahnung, warum der Thread so lang werden muss. Sie wird ihrer Ansicht zu selten angesprochen, will aber selbst nicht offensiver werden. Dann ist die Antwort ganz einfach: Pech gehabt, dann muss sie eben mehr Geduld haben.
 
  • #152
Die begehrten netten Männer brauchen Signale, um festzustellen, ob die Frau geneigt ist, angesprochen zu werden, und ob sie nett ist usw.. Auch von der Frau, die objektiv hübscher aussieht als der Durchschnitt. Frauen, die sich hübsch/schön finden, schießen sich selbst ins Knie, wenn sie sich aus Angst vor oberflächlichen Männern eine abweisende Oberfläche zulegen.

Ich denke auch, es geht hier nicht in erster Linie um Attraktivität. Es geht genau um die Fähigkeit zu flirten. Die lebenslustige, aber nicht so attraktive Frau, die flirten kann, wird erfolgreicher sein als die superattraktive Frau, die nicht in der Lage ist zu flirten.
Und genau die von @void beschriebenen Signale sind das, was es ausmacht: Darf ich die Frau ansprechen? Lohnt es sich (z. B. "Ist sie nett")? Freut sie sich, dass ich sie anspreche? Findet sie mich auch attraktiv?

Ich habe Männer sehr schätzen gelernt, als Freunde, als Kollegen, in den ehrenamtlichen Bereichen, wo ich unterwegs bin - und erlebe sie häufig als unkomplizierter und pragmatischer.

Ich bin sicher, Du bist eine Frau, mit der ich lieber flirten würde als mit mancher der Damen, die zwar sehr attraktiv sind (oder sich so fühlen), aber im Grunde ein schlechtes Männerbild haben und so abweisend wirken. Und Du bist damit sicher erfolgreicher, egal was Du anziehst. Du kannst nämlich frei aussuchen unter den Männern, mir denen Du Dich locker unterhältst, während die ganzen vermeintlichen "Traumfrauen" nicht in der Lage sind, einen Kontakt aufzubauen.
 
  • #153
Das tut weh. JEDER dieser Glotzer erinnert mich schmerzhaft daran:

"Ätschibätsch...DU bist ALLEIN und Du.wirst einsam BLEIBEN. "
Nee, das ist eine viel zu ich-bezogene Sicht. Du unterstellst denen ja Deine Gedanken und dass sie Deine Malessen kennen. Die gucken nur. Wie @Joggerin beschrieb - sie finden Dich attraktiv und weiden sich an Deinem Äußeren. Sowas mach ich selbst als Frau, wenn ich eine hübsche Frau sehe. Ohne sexuelle Hintergedanken. Ich seh mir gern schöne Menschen an, sicher aus dem künstlerischen Aspekt raus, aber es gibt auch psycholog. Studien, die aussagen, dass einem selbst das Wohlbefinden bringt.
Kann sein, dass Du jemandes Grund bist zu masturbieren, wer weiß. Kannst Du nicht verhindern. Gut - indem Du Dich unattraktiver machst. Aber warum diese Angst vor dem sexuellen Bedürfnis des Mannes? Er tut Dir ja nichts und Gedanken sind frei. (Ein bisschen wirkt mancher Gedanke einer Frau zu metoo so)

ABER dass ich das trage führt nicht dazu, dass ein Mann den ich mag mich anspricht. Sie glotzen nur und sie GENIESSEN mich.
Es gibt hier diesen alten Thread zu Sexobjekten. Das spielt da rein. Frau als Anregungsobjekt. Sind Männer aber auch, also ich denke, dass das vielleicht zwar mehr ist, dass eine Frau als SO betrachtet wird so vom Körperlichen her, aber das werden durchaus auch Männer.

Warum sie "Klobürsten-Frisuren" tragen, klobige Schuhe und sich in "den Körper nur lose umspielenden" Sackpullovern rumlaufen.
Mit der Def. von der westlichen Burka gehe ich mit Dir konform. Aber ich denke, diese Frauen können sich an ihrer Weiblichkeit nicht erfreuen. Das ist für mich immer begründet in schlechten Erfahrungen mit Vater, männlicher Verwandter, Männern was die freie Entwicklung der Weiblichkeit angeht, also schön gefunden zu werden, ohne eine "sexuelle Bedrohung" erfahren zu haben. Also, als Frau/Mädchen sich noch nicht wehren konnte, da zu jung und unbedarft, und unterschwellig mitgekriegt hat, dass sie sex. eingeschätzt wurde, oder als "Frau attraktiv oder nicht" eingeschätzt wurde und ne Klatsche gekriegt hat. (ich kannte eine in der Parallelklasse, bei der der Vater immer das Brustwachstum der Tochter lächerlich gemacht hat mit "eiei, was hab ich da entdeckt, zwei Erbsen auf ein Brett gesteckt". Völlig Panne)
Die Frage ist WIE kann ich einen finden, der nicht nur glotzen will?
Tja... Ich würde dahin gehen, wo die sind, die auch "anders" sind als der Durchschnitt. Schachclub, Mensairgendwas... Der Durchschnittsmann wird Dir sicher nie gefallen, denk ich.

Ich geh gar nicht mehr vor. Ich bin zufrieden als Single, aber ich bin weit über 40, ich denke Du bist jünger, da war ich auch anders drauf. Ich merke, wenn ich mich verliebe, und das reicht dann, da sehr, sehr selten. Ich gehe nicht davon aus, dass ich einen Mann finden werde, der mich sowohl sexuell als auch vom Geistesblitz her total umhaut.
 
  • #154
Also ICH oute mich jetzt mal...
Ich traue mich definitiv weniger eine attraktive gutaussehende Frau anzusprechen!
So richtig hübsch und so...nee. Ich bin ehrlich, da traue ich mich nicht ran :-O
Wie repräsentativ das jetzt ist und wie viele andere Männer so denken kann ich natürlich nicht sagen :)
Aber bei mir ist das so...
 
  • #155
Langsam und verstohlen wandert ihr Blick über meinen Körper und hinterlässt fast spürbar eine ekelige, klebrige Spur.

Es ist der Blick der Männer; aber die "klebrige, eklige Spur" hinterlässt Du auf Dir selbst. Du allein.

Ich starre nicht auf Frauen, aber würde ich es tun, so würde einfaches zurückstarren (oder der Stinkefinger) reichen. Ohne eklige Spuren.

Kommunikation hat immer zwei Seiten.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #156
@Libertybelle hat sehr schön, die andere Form der Bedürftigkeit demonstriert.
Ich denke es gibt da 2 Formen.
1. Ich bin so toll… sprech mich doch bitte an, du wirst es nicht bereuen.
2. Ich bin so toll, du hast mich anzusprechen, du wirst es sonst bereuen.

Deswegen meine ich, jede/r sollte sich mal entspannen.
Ein tolles Hobby, ein nettes Forum, das ist ein Anfang.
Der Rest ergibt sich.

Libertybelle, du bist nur so frustriert und zickig, weil du erwartest angesprochen zu werden und es nicht passiert.

Vergiss einen Partner, konzentriere dich auf dich selbst und dein Umfeld. Wie möchtest du sein, wirken, aussehen…
 
  • #157
Ich bin immer wieder irritiert wie viele Menschen einem anderen Menschen selbst wenn sie mit ihm sprechen nicht ins Gesicht sehen können. Am letzten Wochenende war ich auf einer Geburtstagsfeier. Ich habe mich mit zwei Gästen unterhalten. Das Gespräch ging durchaus von diesen Beiden aus. Beide konnten mich dabei nicht ansehen.

Auf der Arbeit kenne ich das nicht. Dort sind aber viele Osteuropäer(innen). Diese Leute lächeln tatsächlich weniger als der Durchschnittsdeutsche und wirken oft etwas schnippisch oder arrogant. Da ich aber viele von diesen Menschen schon lange kenne, weiß ich, dass dies nicht schnippisch oder arrogant gemeint ist.

Dagegen findet eine spanische Kollegin die Deutschen total unlocker. Was sie als Small Talk ansieht, ist aus deutscher Sicht schon ziemlich flirty.

Frau/Mann müssen einfach solche persönliche Eigenheiten bei sich selbst wahrnehmen und bewusst damit umgehen. Dann klappt es vielleicht besser mit der Kontaktaufnahme. Nicht nur in Partnerschaften sondern auch bei anderen sozialen Kontakten.

Allerdings gelingt es auch mir nur eingeschränkt meine Kanten und Ecken so um zu modulieren, dass meine Mitmenschen immer das in mir sehen was ich mir wünsche. Ich bin sehr groß, laut, schnell und offensiv. Das wirkt dominant und macht vielen Angst. Ich merke das oft erst wenn Menschen sich von mir bedrängt fühlen. Aber immerhin merke ich, dass es an mir liegt und ich sage nicht, ich bin zu Toll für meine Mitmenschen und diese müssen sich ändern.

Alle Verbitterung über Probleme bei Kontakten ist kontra produktiv egal ob es an den anderen oder einem selbst liegt. Die Probleme bekomme ich nicht weg, wenn ich an Stellen schrauben will, die ich überhaupt nicht beeinflussen kann. Z.B. dass mich Menschen langweilen oder anglotzen. Vielleicht hilft es direkt zu sagen, irgendwie finde ich das langweilig wollen wir nicht ein Spiel spielen oder warum schaust du mich so an, gefalle ich dir (?)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #158
Meine Exgeliebte ist äußerst attraktiv. Da musste ich in einer Bar nur kurz aufs Klo gehen und schon wurde die von anderen Männern angesprochen. Auch außerhalb von typischen "Flirtzonen", wie zB an der Bushaltestelle, wurde sie etliche male angesprochen. Ich kenn auch eine 25-Jährige Studentin, die modelt, schon mal im Playboy war, und sicher attraktiver ist als 98 % aller Frauen. Sie wird mehrmals im Monat angesprochen, an allen möglichen Orten. Ehrlich gesagt, wenn attraktive Frauen nicht angesprochen werden, dann sind liegt das entweder an ihrer negativen Ausstrahlung, und/oder daran, dass sie doch nicht so hübsch sind wie sie glauben.

Ihr Frauen könnt Männer, ganz bestimmt mich, sehr gerne ansprechen, aber wundert euch nicht, wenn wir erstmal total perplex oder misstrauisch sind. Als 33-Jähriger, recht gutaussehender Mann, wurde ich in meinem ganzen Leben noch nie von einer Frau angesprochen - abgesehen von denen, die irgendwas verkaufen wollen, entweder ihren Körper/Zeit oder den Schutz des Regenwaldes. Ich spreche gern schöne Frauen an - leider sind solche äußerst selten - und meiner Erfahrung nach reagieren die immer freundlich. Dass manche Männer, auch etwa im meinem Freundeskreis, der Optik einer Frau einen zu hohen Wert einräumen, muss ich allerdings durchaus zugeben. Für mich ist ein sehr attraktives Äußeres nur eine absolute Grundvoraussetzung, ob diese Frau dann wirklich gesamtheitlich attraktiv ist, zeigt sich erst beim näheren Kennenlernen.
 
  • #159
Für mich haben, wenn ich durch die Stadt gehe, ca. 50 % der Frauen zwischen 25 und 35 irgendetwas attraktives an sich und manchen schaue ich auch gern hinterher. Aber, soll ich die jetzt alle ansprechen? Nein, denn ich weiß nichts über diese Frauen, außer, dass sie einen hübschen Hintern oder schöne Augen haben. Das reicht eben nicht.
 
  • #160
Also früher, als ich mich öfter "aufgehübscht" und Blickkontakt mit Menschen gesucht habe, wurde ich schon öfter angesprochen.
Allerdings nur! von Männern (so hatte ich den Eindruck), die nichts zu verlieren hatten. Hier und da waren auch Affären-Sucher dabei, die sich für meine Persönlichkeit 0,0% interessiert haben.
Naja…. deswegen bin ich wohl "unsichtbar" geworden, wie ich in meinem alten Thread geschrieben habe…. vermutlich aus Selbstschutz, um nicht auf die Affäre reinzufallen und sich blöde Hoffnungen zu machen.

Auch wenn ich nicht glücklich über diese Tatsache bin, habe ich diese Auszeit gebraucht, denke ich.
Ich habe gelernt das ich durch meine Art auffalle und das ich dazu stehen muss und das sogar langsam möchte.
Ich habe gelernt, das ich keinen Mann in meinem Leben brauche und lerne die Vorteile jeden Tag wirklich zu schätzen.
Und das Wichtigste: Ich brauchte die Abhärtung für mich um, wenn ich wieder aus dem Schneckenhaus komme, sicherer und glücklicher leben zu können.
 
  • #161
Allerdings nur! von Männern (so hatte ich den Eindruck), die nichts zu verlieren hatten. Hier und da waren auch Affären-Sucher dabei, die sich für meine Persönlichkeit 0,0% interessiert haben.
Ich denke, das ist das Los vieler attraktiver Frauen, dass sie auch diese Typen dabei haben, insbesondere, wenn sie noch jung sind, also bis Anfang 30, würde ich mal so festlegen. Das Blöde ist, wenn man sich dann "unsichtbar" macht, eben die anderen auch nichts mehr mitkriegen von der Persönlichkeit, die Du ja aber hast, also schon einen Mann finden willst, der genau darauf steht. Ich denke, man kann seine Persönlichkeit auch nur zurücknehmen und nicht ändern, dh. man wird nicht anders und zieht dadurch andere an, sondern man wird "unsichtbar".
Ich habe gelernt das ich durch meine Art auffalle und das ich dazu stehen muss und das sogar langsam möchte.
Finde ich super, seh ich genauso. Heißt ja auch nicht, dass man an seiner Art nicht ein bisschen feilen kann, um sie charmanter zu machen (womit ich nicht sagen wollte, dass Du das nötig hättest).
 
  • #162
Nein, konventionell gutaussehende Menschen erhalten immer mehr Signale, deutlich mehr. Diese sind auch weit aufschlussreicher als wohlwollende Worte.
 
  • #163
Ich hab sehr viele männliche Freunde und im Prinzip haben alle die These das sie eine weniger attraktivere Frau ansprechen da hier die Chancen deutlich höher stehen, und wenn wir davon ausgehen die ganzen Männer die in die Muki Bude laufen und Optisch auch wirklich sehr attrakriv sind, sind meist voller komplexe und ein Korb kratzt am Ego. ABEEEER.. Ich muss sagen ich werde auch eher seltener angesprochen das liegt aber an meiner Kühlen Ausstrahlung, Bitch Face wie man so schön sagt und das ist auch ganz bewusst/unbewusst 1. Will ich nicht von jedem Mann angequatscht werden 2. Kommen dann auch meist nur die Mutigen Selbstbewussten daher, und das ist ja im Prinzip genau die Art von Mann die ich möchte.
 
  • #164
Ich hab sehr viele männliche Freunde und im Prinzip haben alle die These das sie eine weniger attraktivere Frau ansprechen da hier die Chancen deutlich höher stehen
Stimmt, viele Männer handeln so.
Dabei gilt - sprich die sehr schöne Frau richtig an - und sie freut sich. Nein, ich meine nicht das besoffene Anquatschen, das leider auch so einige schöne Frauen über sich ergehen lassen müssen.
 
  • #165
Ich würde prinzipiell sagen das stimmt. Ich erlebe es bei meinen männlichen Freunden schon manchmal, dass sie dann eher zurückhaltend sind. Männer denken öfter in " Ligen" und fragen sich, ob die Frau zu ihnen passt. Frauen sind da intuitiver und bewerten den Mann eher als Gesamtpaket.
Außerdem beobachte ich das bei meinen Freundinnen oft, dass die "Hübschen" schon merklich oft nur auf ihr Äußeres reduziert werden, viele Männer nur das Eine im Kopf haben und es sich damit zügig verspielen. Aber auch der Umgekehrte Fall ist für auffallend schöne Frauen schwer, sich wenn ein Mann ihnen aufgrund ihres Äußeren zu Füßen liegt. Das möchte keine Frau und das wissen Männer ja auch.
 
  • #166
Ich finde, das ist genauso wie bei attraktiven Männern: Attraktive Menschen sind meistens nur für eine Gruppe von Menschen interessant, die eben besonders attraktive Partner, herausgeputze oder Schicki-micki-Personen suchen. Attraktivität ist für mich kein Garant dafür, dass mir die Person auch wirklich gefällt.

Ich stehe z. B. lieber auf völlig natürliche Frauen (keinerlei Make-up), kurze Nägel, normale Kleidung, kein Nagellack. Also Frauen, die man allgemeinhin als "graue Mäuse" und weniger attraktiv bezeichnen würde. Diese Frauen sind halt regulär offener.

Mag ja sein, dass eine attraktive Frau schön ist auf ihre Art, aber wenn ich keinen roten Lippenstift mag, mag ich keinen roten Lippenstift. Wenn ich keine blonden langen Haare mag, dann kann man mich damit auch nicht antörnen. Insofern überschätzen Frauen ihre Attraktivität (Männer auch). Frauen stehen ja auch nicht auf jeden Bodybuilder, obwohl er einen top gepflegten und trainierten Body hat, was eigentlich jede Frau umhauen müsste, denn dafür trainiert man ja eigentlich, um jede Frau umhauen zu können.

Warum die Männer dich also nicht ansprechen: Du bist nicht ihr Typ. Es steht nicht jeder auf ein Püppchen.
 
  • #167
Ich stehe z. B. lieber auf völlig natürliche Frauen (keinerlei Make-up), kurze Nägel, normale Kleidung, kein Nagellack. Also Frauen, die man allgemeinhin als "graue Mäuse" und weniger attraktiv bezeichnen würde. Diese Frauen sind halt regulär offener.

Das ist genauso eine oberflächliche Unterstellung wie du gleichermaßen schöne Frauen auf ihre Attraktivität reduzierst.

Sicher gibt es aufgetakelte Frauen die sich selbst nur auf ihre Optik reduzieren wie es eben solche Männer gibt.

Du erlebst bei den meisten Frauen doch eher nur eine Momentaufnahme. Mich kannst Du völlig unaufgeregt und ungeschminkt mit Jeans und Turnschuhen im Wald mit dem Hund treffen. Und wenn ich was besonderes vorhabe, geschminkt und zurecht gemacht auf hohen Hacken erleben.
Im Büro sicher auch nicht mit verwuschelter Frisur mit Jeans und Turnschuhen, weil mein Chef da nicht mitmachen würde.
Und was bin ich nun für ein Typ? Oder bin ich jedesmal ein anderer Typ, nur weil ich gerade dem Anlass entsprechend passend gekleidet bin? Wurde gerade Lust oder keine Lust auf Nagellack habe?
Wohl eher nicht. Der einzige Unterschied wäre nur deine Wahrnehmung im Augenblick. Die Verallgemeinerung ist das Problem.

Das ist bei Männern nicht anders. Mein Chef in seiner üblichen Freizeitkleidung würdest du nie im Leben sein Beruf erraten. Das Innere bleibt dir doch gleich ob es im schicken Anzug steckt oder nicht.

Ich finde es völlig daneben wenn attraktive Menschen immer so dargestellt werden als wären sie nur schön und sonst hohl und die unattraktiven wären so voll innerer Werte.

Es gibt genauso hohle hässliche Menschen wie auch äußerlich schöne und innerlich wertvolle Menschen.
 
  • #168
Frauen stehen ja auch nicht auf jeden Bodybuilder, obwohl er einen top gepflegten und trainierten Body hat, was eigentlich jede Frau umhauen müsste, denn dafür trainiert man ja eigentlich, um jede Frau umhauen zu können.

Ich glaube du hast generell ein sehr verqueres Geschlechterbild bzw Verständnis. Viele Männer trainieren sicher nicht nur dafür, genauso wie Frauen nicht gleich Püppchen sind weil sie roten Lippenstift tragen.
Dafür, dass du betonst wie wichtig dir innere Werte sind, sortiert du die Menschen aber ziemlich unschön nach ihrem Äußeren.
 
Top