G

Gast

  • #1

Werden gepflegte Frauen gerne als Tussis abgestempelt?

Ich habe in letzter Zeit öfter mitbekommen, dass die Männer in meinem Umfeld attraktive Frauen, die auf ihr Äußeres achten ohne übertrieben aufgestylt zu sein sofort als Tussis abstempeln und ihnen relativ schlechte Charaktereigenschaften zuordnen. Ohne die Damen richtig zu kennen stecken sie sie in eine Schublade, nur weil sie sich gut kleiden, zum Feiern gehen auch mal aufbrezeln, usw. Für mich ist das etwas völlig normales und diese Vorurteile finde ich ganz schön bescheuert. Dennoch gaffen sie diesen "Tussis" hinterher und wären froh, wenn sich mal eine davon für sie interessieren würde.

Meinen diese Männer das wirklich ernst oder sind sie gefrustet, weil sie denken, dass sie bei ihnen nicht landen können?
 
G

Gast

  • #2
Solche Männer nerven mich, sind sie doch mit einer der Gründe, warum deutsche Frauen die "Jack Wolfskin" Tendenz haben, was Kleidung angeht.
Es hängt aber vom Kontext ab. Natürlich gibt es auch viele Tussen unter diesen Frauen.
Aber Bleistiftrock mit hohen Absätzen sehe ich trotzdem lieber als Jeans und Ballerinas ;)

M31
 
G

Gast

  • #3
Schöne und auch gutgekleidete Frauen sind eine Augenweise, die Mann zuweilen gerne ansieht. Tussis schreiben solche Kommentare, heben sich selbst auf ein Podest und vernichten alles, was ihnen nicht in den Kram passt. Nach dem Motto: Männer, die mir gefallen sind Super, alle anderen sind Sch..e.
 
G

Gast

  • #4
Zwischen Tussi und einer attraktiven Frau liegen Welten... Es geht um (natürliche) Schönheit/Attraktivität gepaart mit passender Kleidung, Stil, etc. Tussig sind eher künstliche Fingernägel, zu viel Makeup, Bling-Bling Schmuck, stark blondierte Haare, nuttige resp. nicht stilgerechte Kleidung, "einfache" Sprache, etc. m45
 
G

Gast

  • #5
Deine Frage bezieht sich auf das Verhalten von Männern? Ich hätte es eher der Stutenbissigkeit mancher Frauen zugeordnet.

Ich bin der Meinung, dass diese ganze "Tussi"- Bezeichnerei ein typisch deutsches Phänomen ist. Mir ist so eine Schlechtmacherei sonst noch nirgendwo begegnet.

Als Frau gebe ich mich grundsätzlich nicht mit Personen ab, die solche Kategorien wie "Tussi" für eine angenehme gepflegte weibliche Erscheinung benutzen.
Mir ist es folglich auch gleichgütig, warum besagte Personen solche Kategorien benutzen (müssen).

Wenn du eine Erklärungsmöglichkeit suchst: ich tippe auf eine Mischung schlechter oder primitiver Erziehung verbunden mit der Erfahrung, für eigene Bedürfnisse nach Schönheit oder Ästhetik niedergemacht zu werden und Minderwertigkeitskomplexen.
Das kann ich mir vorstellen, dass diese Typen im Grunde gerne bei so einer Frau landen wollen...und wenn das tatsächlich einmal klappen sollte, sind das die Männer, die jede Gelegenheit suchen, ihre Partnerin nieder zu machen...lieber Finger weg von solchen Typen- unaufgearbeitete Frustration ist keine gute Basis
 
G

Gast

  • #6
Weil sie gefrustet sind, ist doch klar! Ich arbeite in der Medienbranche, in der es bekanntermaßen viele hübsche, junge "Tussis" gibt. Und ich erlebe es oft, dass durchschnittlich bis wenig attraktive Männer diese Frauen als dumm und zickig abstempeln, gleichzeitig aber Stielaugen bekommen, wenn sie eine sehen. Nur dass SIE SELBST von diesen Frauen in der Regel komplett übersehenen und ignoriert werden!
Diese Damen haben meistens auch hohe Ansprüche an die Optik eines Mannes, "unhotte" Typen fallen sowieso durch, Deshalb interessiert es sie auch herzlich wenig, was ein unhübscher Langweiler über sie denkt, sie bemitleiden ihn eher für sein unglamouröses Leben.
Die Männer von "Tussis" legen sowieso Wert auf eine stylische, gepflegte Frau, weil sie ebenfalls ästhetisch orientiert sind.
 
G

Gast

  • #7
Meinen diese Männer das wirklich ernst oder sind sie gefrustet, weil sie denken, dass sie bei ihnen nicht landen können?
Teils teils vermutlich. Eine gepflegte, dezent gestylte Frau ohne Prinzessinnnenallüren ist sicher keine Tussi, nur, weil sie hübsch ist. Möglicherweise will unter den Kerlen tatsächlich der ein oder andere frustrierte einfach nur Dampf ablassen.

Andererseits ist es natürlich ziemlich einfach, zu behaupten, solche Männer seien einfach nur frustriert, stünden heimlich auf eben diese Frauen und rächten sich auf diese Art für die Nichtbeachtung. Das schmeichelt dem weiblichen Ego und verneint sogar die bloße Existenz von Tussis ("Ich bin nicht eingebildet. Die anderen sind nur sauer, weil sie mich nicht haben können" ;-). Mit dieser Erklärung erübrigt sich letztlich die Charakterpflege, welche wahrhaftigen Tussis sicher nicht schaden würde.

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass die Anzahl an Tussis unter sehr hübschen Frauen tatsächlich ziemlich hoch ist. Habe schon viele kennengelernt und fand sie körperlich auch anziehend ... aber mit keiner von denen wollte ich auf Dauer zusammensein. Nicht, wenn sie die letzten Frauen auf Erden wären. Viel zu anstrengend und viel zu wenig zu bieten.
 
G

Gast

  • #8
Letzteres. Manche Männer fürchten sich so sehr vor Abfuhren gerade von hübschen Frauen, dass sie diese entweder 'ausblenden,' oder sich unterlegen fühlen und diese Frauen als Gottheiten sehen oder das Gefühl von Minderwertigkeit in Wut übersetzen a la 'Die hält sich für was besseres (als ich).'

Keiner dieser Männer hat wahrscheinlich den Mut, eine dieser 'Tussies' anzusprechen, um rauszufinden, ob sie eine tolle Frau ist oder nicht. Ihre abfälligen Bemerkungen sind Ausdruck dieser Angst und Frustration. Natürlich würden sie sie gerne kennenlernen hehe. ;-)

Ich war oft erstaunt, wie cool manche Frauen waren, obwohl ich zunächst dachte sie seien arrogant. Natürlich bekam ich auch einige negative Reaktionen von Frauen, die wahrscheinlich einfach nicht auf mich standen. Grundsätzlich geben sich manche Frauen etwas kühl und arrogant, um die Armee von besoffenen/vulgären Typen abzuschrecken. Merken sie allerdings, dass du ein ganz normaler Typ bist, der mutig genug ist sie natürlich anzusprechen, dann tauen viele Frauen schnell auf.
 
G

Gast

  • #9
Das ist mir noch nie begegnet, dass eine Frau, die gepflegt ist (klingt immer so nach Auto, aber na gut), bei Männern schlecht ankam. Wenn, dann sind es viel Make Up, künstliche Fingernägel und zu aufreizendes Äußeres oder langweiliges Äußeres (konservative Kostüme, Perlenschmuck, ...), die unangenehm auffallen. Komische Riesenhandtaschen und vor allem das Gehabe stören auch.

Wenn die Typen den Frauen hinterher gaffen, tippe ich mal drauf, dass die Damen, die Du meinst, "sexy" angezogen sind. Ich hab mal meinen Ex gefragt, der sich über seine junge Cousine in einer für mich noch tragbaren Aufmachung sehr abfällig äußerte, was das soll, weil er ja sicher auch hingucken würde, wenn ihm so eine Aufgebrezelte begegnet. Er gab das auch zu, aber meinte, als Freundin käme sowas niemals in Frage.

Meinen diese Männer das wirklich ernst oder sind sie gefrustet, weil sie denken, dass sie bei ihnen nicht landen können?
Ist gut möglich, dass sie gern mal Sex mit den Damen hätten.
Allerdings denke ich auch, dass sie den Frauen unterstellen, mit ihren weiblichen Reizen irgendwo punkten zu wollen. Die Betonung liegt auf irgendwo: Nicht bei jemand besonderem, nicht bei ihnen. Klar wollen die Frauen nicht von jedermann angemacht werden, aber sie zeigen jedermann zu viel und das suggeriert sexuelle Bereitwilligkeit im Allgemeinen und nicht speziell auf einen besonderen Mann gemünzt.

Wenn das jetzt wirklich gut und geschmackvoll aussieht, könnte es schon sein, dass die Männer meinen, sie würden nicht mithalten können mit so einer Frau, weil die kostspielig aussieht. Das erzeugt sicher auch Ärger.
Das musst Du abchecken, ob die "aufgetakelten" Frauen wirklich gut gekleidet aussehen oder eher in Richtung Bordell. Im ersten Fall sehen sie teuer aus, im letzten Fall billig.

An der Uni war das völlig verpönt, sich zu aufgemacht zu kleiden, schon gar nicht in Richtung sexy, weil es hieß, dass die Frau es nötig hat (statt mit Wissen zu punkten). Aber ich hab auch was Naturwissenschaftiches studiert.

Was heißt bei Dir "gut kleiden"? Ich bin auch immer gut gekleidet - im Alltag Jeans und hochwertiges Shirt. Ist eher langweilig, gebe ich zu. :D
 
G

Gast

  • #10
Da ist was dran! Attraktive Frauen, die das wissen, entsprechend sich aufbrezeln und glauben sie sind die Allerschönsten in unserem Land haben größtenteils eine überhebliche und arrogante Körpersprache, diese werden dann mit Recht als Tussi gesehen und Punkt, das kann ich so unterschreiben, meine Erfahrung. (m)
 
G

Gast

  • #11
"Auf sein Äußeres achten" ist doch genau der Tussi-Euphemismus für "übertrieben gestylt". Wenn eine Frau feiert wie eine Tussi, sich aufbrezelt wie eine Tussi und redet wie eine Tussi, dann ist sie höchstwahrscheinlich eine Tussi (siehe "duck test", engl. Wikipedia). Das ist weder ein Vorurteil noch bescheuert. Nein, wir sind nicht gefrustet, und wir wollen auch nicht bei ihnen landen. Ja, das meinen wir ernst.

Grüße, m
 
G

Gast

  • #12
Hallo!

"ohne übertrieben aufgestylt zu sein" --> DAS ist eine seeehr dehnbare Aussage und höchstwahrscheinlich im Kern auch das Problem deiner Beobachtung. Es ist Geschmackssache!

Beim Thema "Styling" hat man 2 Interpretertionsmöglichkeiten, positiv/negativ.
Wann hört sexy auf und wo fängt billig an? Bis zu welchem Alter "darf" knappe Kleidung getragen werden? Passt das Outfit zum Anlass? Ist das Styling figurtauglich? Was ist tussig? Barbie-like mit langen pinken Nägeln?

Das, was Du als "attraktiv u. gepflegt" wahrnimmst, ist wohl, wie Du feststellen konntest, für andere Leute uU furchtbar.

P.S. Zu deiner letzten Frage: Wenn Männer aus Frust lästern würden, warum sind dann Scarlett Johansson, Halle Berry & Co so beliebt? Dieses "Ich lästere, weil ich Dich in Wirklichkeit so toll finde", ist meiner Erfahrung nach eine Verhaltensweise präpubertärer Kinder oder von Leuten, die keine Kritik vertragen und sich deswegen einreden müssen, von jedem gemocht zu werden. ;-)
 
G

Gast

  • #13
Hallo FS

Das stimmt schon insgesamt was Du da schreibst .. Eine Aufgebrezelte Frau ist für mich ungefähr dasselbe wie ein Mann der sich durch Statussymbole "Aufbrezelt"..

Dadurch kompensiert man "IN DER REGEL" ein Mangel von "inneren" Werten durch Äusserliche Aufpolierung..

Wer innerlich etwas zu bieten hat, hat es nicht nötig sich aufzubrezeln. Natürlich ist es etwas anderes sich "mal" für einen besonderen Anlaß "Chic" zu machen.

Tussis laufen aber ständig "Aufgebrezelt rum.

Das viele Männer diesen Frauen hinterherschauen und froh wären wenn sich mal eine für ihn interessiert stimmt im weitesten Sinne wahrscheinlich auch.

Allerdings sollte man beachten das dieses "Interesse " sich mehr oder weniger auf "Mit der würde ich gerne mal Sex haben" bezieht.. Eine Partnerschaft wollen Männer mit solchen Frauen eher nicht.

Ich jedenfalls mag "natürliche" Frauen lieber .

m47
 
G

Gast

  • #14
Meinen diese Männer das wirklich ernst oder sind sie gefrustet, weil sie denken, dass sie bei ihnen nicht landen können?
Na da hat es Dich ja wohl persönlich erwischt...

Für mich ist eine Tussi eine übertrieben gestylte, affektierte Frau, die oft auf ihren Stöckelschuhen nicht mal richtig laufen kann. Man merkt deutlich, dass sie sich "zum feiern" aufbrezeln, aber das wirkt eher billig. Meist machen sie auch keinen richtig intelligenten Eindruck. Deine Beschreibung könnte da aber auch passen, aus Frauensicht. Solchen Frauen schaue ich vielleicht manchmal hinterher, aber bin sicher nicht gefrustet, weil ich nicht landen kann. Tussis würde ich nicht mal für einen ONS mitnehmen.

m48
 
G

Gast

  • #15
Gepflegt und albern gestylt ist zweierlei. Ungepflegte Frauen mag wohl kein Mann. Ich für meinen Teil empfinde aber lange Fingernägel, bunten Nagellack, Gürtelröckchen und Strähnchen, viel Schmuck als geschmacklos und bemüht.
 
G

Gast

  • #16
Das ganze Forum hier ist vollgestopft mit Vorurteilen und Schubladendenken. Daß Frauen über Männer differenziert urteilen, erlebt man hier ausgesprochen selten. Schon allein die Überschriften sprechen Bände.

M
 
G

Gast

  • #17
Ich glaube, da musst du dir nicht allzuviel Sorge machen.
Meiner Erfahrung nach falles solche Sprüche nur in der "Männerrunde" untereinander. Gleichzeitig ist man ein bisschen neidisch, dass man keine Tussi selber zu Hause hat. Tussi kann also auch ein Begriff für was tolles und schönes sein, als Mann gebe ich es aber nicht immer zu dass dem so ist.
Natürlich gibt es auch echte Tussis. Die sind dann überkandidelt, trinken gern mal ein bisschen viel, Kichern ohne Ende, dann wird es natürlich schon kritisch und es geht in Richtung Tussi-Alarm.
ich jedenfalls merke, das ich auch bewundernde Blicke bekomme als Mann wenn ich mit einer schönen Tussi ausgehe, Hauptsache Niveau!

Michael.
 
G

Gast

  • #18
Dennoch gaffen sie diesen "Tussis" hinterher und wären froh, wenn sich mal eine davon für sie interessieren würde.

Meinen diese Männer das wirklich ernst oder sind sie gefrustet, weil sie denken, dass sie bei ihnen nicht landen können?
Oder sie haben zu oft die Erfahrung gemacht, dass das schöne Bild nur so lange hält, bis sie den Mund aufmacht. Die meisten Tussis sind nun einmal leider das weibliche Gegenstück des Machos. Wo soll die Bildung auch herkommen, wenn man sich den ganzen Tag nur um sein Äußeres kümmert. Ausnahmen habe ich selten erlebt. m,29
 
G

Gast

  • #19
Dennoch gaffen sie diesen "Tussis" hinterher und wären froh, wenn sich mal eine davon für sie interessieren würde.
Aber das Interesse ist sicherlich eher sexueller Natur, wenn die Männer diesen Frauen "hinterhergaffen". Für eine Beziehung würden sie diese Frauen in der Regel nicht in Betracht ziehen. Und wenn doch, dann hätte die Frau eher die Stellung eines Statussymbols für den Mann, der sein Ego damit pusht. Aber es ist ja auch eher nicht anzunehmen, dass die "Tussis" auf der Suche nach einer ehrlichen Beziehung sind. Insoweit ziehen sie eben auch die entsprechenden Interessenten an. Wenn eine Frau an einer wirklichen Beziehung interessiert ist, empfiehlt sich der tussihafte Auftritt eher nicht.
 
G

Gast

  • #20
[...]
attraktive Frauen, die auf ihr Äußeres achten ohne übertrieben aufgestylt zu sein
[...]
zum Feiern gehen auch mal aufbrezeln, usw.
Du widersprichst dir. Eine wirklich attraktive Frau, die nicht übertrieben aufgestylt ist wird -- es sei denn sie verhält sich tussi-mäßig -- im Normalfall nicht als Tussi bezeichnet. Wenn aber jemand im Komplettpaket (blondierte Haare, übermäßige Schminke, High-heels, hautenges Kleid ...) daherstöckelt und sich auch noch entsprechend verhält, ist es irgendwie klar, dass die entsprechende Einordnung nich lange auf sich warten lässt. Eine Parade-Tussi ist für mich beispielsweise Daniela Katzenberger.

Und es ist ein großer Unterschied ob man einer Frau mal kurz hinterher "gafft" oder ob man sich sein restliches Leben mit ihr vorstellt. Da halten nämlich die meisten Männer von Tussis relativ wenig.
 
G

Gast

  • #21
Jemand, der dauernd drauf achtet, dass die Frisur sitzt, kann sehr anstrengend sein. Man erwartet nicht, mit jemandem "Pferde stehelen" zu können, für den ein abgebrochener Fingernagel eine Katastrophe ist.
 
G

Gast

  • #22
Ich würde sie nicht als Tussis abstempeln, aber mich schüchtert jedes Aufbrezeln sofort ein, weil mir gestylte Frauen bedrohlich und abschreckend erscheinen. Schon ein Lidschatten reicht, um mich in die Flucht zu schlagen.
 
  • #23
oder sind sie gefrustet, weil sie denken, dass sie bei ihnen nicht landen können?
Schon klar, daß ein Mann an einer Frau keinen Gefallen findet, ist von der Natur nicht vorgesehen, folglich muß die Abneigung vorgetäuscht sein, typischerweise um damit die Angst vor einer Abfuhr zu verbergen. Mit Verlaub: es ist nicht das visuelle Erscheinungsbild, die uns Männer veranlaßt, solche Frauen als Tussis zu charakterisieren, sondern die Hochnäsigkeit, die sie mit ihrem "wären sie froh, wenn..." Auftreten offenbaren.
 
G

Gast

  • #24
Nein, das kenne ich (w) nicht in dem Ausmaß. Das klingt, als ob diese Männer ein Problem mit ihrem Selbstwertgefühl haben und ihren Frust auf die Frauen schieben.
 
G

Gast

  • #25
Nein, das kenne ich (w) nicht in dem Ausmaß. Das klingt, als ob diese Männer ein Problem mit ihrem Selbstwertgefühl haben und ihren Frust auf die Frauen schieben.
Natürlich ist es ein "Problem mit dem Selbstwertgefühl", aber das hat man nicht nur, wenn man seine eigene Attraktivität falsch einschätzt, sondern auch, wenn man sie richtigerweise als niedrig einschätzt.

Allerdings schiebt man als Betroffener dabei seinen Frust doch nicht auf die Frauen, das ist ein völliger Fehlschluss: Man schiebt ihn auf die eigene Unattraktivität.
 
G

Gast

  • #26
"Werden gepflegte Frauen als Tussis abgestempelt?" Was soll diese Frage, der Umkehrschluss wäre "ungepflegte" Frauen sind "in".

M.E. soll hier thematisiert werden, dass Frauen, die sich mit industriellen Kosmetikprodukten verschönern, "gepflegter" sind als ungestylte Frauen.
Offensichtlich haben diese "gepflegten" Frauen nicht ausreichend Selbstbewußtsein, so dass sie die Aufmerksamkeit, die ihnen im Alltagsleben zu kommt, hier so thematisieren, dass es zwei Gruppen weiblicher Darstellung gibt: die gepflegten Tussies (wurde hier so geschrieben) und die andern Frauen, die sich nach dem Eingangspost wohl nicht die Aufmerksamkeit der Männer sichern dürften.
Gibt*s vielleicht noch andere wichtige Themen, die mir bis jetzt verschlossen waren?
w
 
G

Gast

  • #27
Gepflegte Frauen ist ein sehr dehnbarer Begriff wie hier schon öfter erwähnt wurde. Für den einen Mann ist eine gepflegte Frau nur eine Frau, die sich regelmäßig duscht, Haare wäscht, Zähne putzt und sauber anzieht, alles andere ist "Tussi-Kram". Dann gibt es die Männer und das ist die breite Masse, für die ersteres ebenso gilt, die es aber dennoch nicht stört oder die es ganz hübsch finden, wenn eine Frau dezent lackierte Fingernägel, offene Haare und ein bisschen getuschte Wimpern und einen leichten Lippenstift trägt und sich auch weiblich kleidet. Es gibt aber auch Männer, die stehen auf High Heels, Röcke, rote Lippen usw. und meinen es trotzdem mit diesen Frauen ernst. Man kann da wiederum auch nicht vom Aussehen oder der Herkunft des Mannes auf seine optischen Präferenzen schließen. Ich bin eine "Tussi" mit nettem Charakter ohne Zicken-Gehabe und mein Freund ist vom Dorf und selbst nicht schick gekleidet und er findet mich gut so. Das hätte ich nie gedacht. Männer sind halt verschieden und öfter mal für eine Überraschung gut.
 
  • #28
Nach 2 kurzen 'Partnerschaftsversuchen' mit jeweils einer dieser "Tussies" kann ich nur sagen das sie unglaublich körperlich anziehend wirken, da sie fast ausschliesslich auf die angeborene Anziehungskraft der sekundären Geschlechtsmerkmale wie Busen und Hüfte gehen und auch sonst die Kniffe und Tricks der hormonelle Anziehung bestens beherrschen.
Allerdings war's das dann auch..
d.h. durchs Kopfkissen toben und Sex haben? , ja gerne.. sich durch eine "Partnerschaft" quälen wobei man das Gefühl hat mit einer bockigen 3 Jährgen zusammen zu sein..? nein danke, nie wieder.. das macht alle Optik der Welt nicht wett.. "Augenhöhe" bekommt man nicht, in dem man sein intellektuelles Niveau flach auf den Boden legt..

Und der unterschied zwischen "Classy" und "Trashy" ist wie Emma Watson und Paris Hilton.. Auf einer Party würde ich auch mit einer Paris Hilton "rummachen".. mit nach Hause nehmen wöllte ich sie allerdings nicht. bei Emma Watson sähe das Ganze schon anders aus.. Da würde ich die Party eher zum kennenlernen nutzen wollen..
 
G

Gast

  • #29
Also eine gepflegte Frau wird ja wohl niemand als Tussi bezeichnen. Als Tussi werden doch üblicherweise nur überschminkte und "künstliche" Frauen ohne intellektuellen Tiefgang angesehen.

Und sind solche Männer nicht ohnehin egal?

w31
 
G

Gast

  • #30
Viele Frauen sind gepflegt, aber deswegen sehen sie ja weder gut aus, noch sind sie Tussis.
Ich finde eine Frau ohne Nagellack übrigens erotischer, als mit rosa Nägeln. Manche Leute machen zu viel, so dass sie so derart "geleckt" aussehen.