• #31
Der Nachtrag wurde gleichzeitig mit vielen Antworten freigeschaltet, die sich auf deine eingangsfrage beziehen.

Ich bin wohl @Lionne69 ähnlich, weil mich eigentlich nur eins anspringt: warum redest Du nicht mit ihm?

Bei jemandem, den ich 30 Jahre kenne, käme ich gar nicht auf die Idee zu taktieren.
Da käme alles ungefiltert aus mir raus...
Versteh ich nicht...erkläre mir mal
 
  • #32
Ich halte das Ganze für ein Luxusproblemchen, wenn ich ehrlich sein soll. Ich bin doch nicht 54 Jahre alt geworden, um mir nach 4 Monaten Beziehung die Erlaubnis abzuholen, ob ich noch Urlaub dranhängen darf oder auf eine Hochzeit gehen darf.
Das könnte er genauso sehen, ganz ohne die Gefahr zu erkennen, die von seinem Handeln ausgeht. Denn entspannt wirst Du ihn ja nicht zurückerwarten, Streß ist schon vorprogrammiert, weil Du jetzt keine Auseinandersetzung zeitnah mit ihm haben kannst, bis er nicht wieder zu Hause ist.
Die Annahme, dass ein verliebter Mann alles tut, um seine "geliebte" Partnerin nicht zu enttäuschen und ihre Wünsche in seiner Planung komplett zu berücksichtigen , halte ich persönlich für ein Gerücht.
Was auch gut so ist, jeder bleibt ja noch ein eigener Mensch mit eigenen Prioritäten. So auch ein Mann in einer Beziehung.
Aber wenn man sonst keine Probleme in der Beziehung hat, hey, lass uns über dieses reden:)
Lass ihn seinen Urlaub genießen, zur Hochzeit gehen, Du gehst zu Deiner Einladung und ihr habt euch dann was zu erzählen. Danach ist dann wieder genug Paarzeit.
W
 
  • #33
Davon abgesehen kennt er meine Familie und das schon sehr lange.

Liebe FS,
einmal bitte innehaltenundnachdenken, was für eine Geschichte Du Dir konstruierst um unzufrieden zu sein. Wenn er Deine Familie schon sehr lange kennt, warum ist dann die Hochzeit Deiner Cousine einegute Gelegenheit, Deine Familie kennenzulernen? Finde den Widerspruch und denk' immer auch an euer Alter. Da will kaum noch jemand die gesamte entfernte Verwandtschaft des Partners kennenlernen.

Ich finde wenn er am Anfang der Beziehung seine Prioritäten so steckt, wie wird es dann in Zukunft sein? Das wird doch nicht besser.

Das hast Du richtig erkannt. In seinem Alter setzt er nicht mehr alles auf die Partnerschaftskarte als einzigen Sozialkontakt. Er weiß, wie wichtig es ist einen stabilen Freundeskreis zu haben und diesen zu pflegen - genau das tut er.
Frische Partnerschaften sind zerbrechliche Gebilde. Anders als in jungen Jahren, wo es noch die Option einer gemeinsamen Lebensplanung gab und auch Tempo machte, hat mit Mitte 50 Lebenserfahrung Einzug gehalten und man lässt sich mehr Zeit, Entscheidungen zu treffen und sein Leben umzuorganisieren.

Ich bin mit 50+ auch eine neue Beziehung eingegangen und habe mir viel Zeit gelassen mit der Entscheidung und sukzessive, so wie es enger würde, zunehmend mehr Zeit mit ihm verbracht.
Ein paar Jahre vorher hatte ich meine Ehe beendet und musste mir mit viel Mühe ein neues soziales Netzwerk aufbauen. Das wollte ich nicht leichtfertig für einen neuen Mann aufs Spiel setzen, von dem ich nicht wusste, wie lange es miteinander gutgeht.
Im ersten Jahr haben wir keinen Urlaub zusammen gemacht. Jeder ist wie zuvor mit seinen Freunden gefahren.

Dass es nicht besser wird, stimmt so nicht. Ich verbrachte nach ein paar Monaten jedes 2. WE mit dem neuen Mann, gemeinsame Urlaube, es wurde immer mehr, wir heiraten und ziehen zum Jahresende zusammen.
 
  • #34
Ich reise übrigens selber sehr viel und gerne und habe wegen ihm auch schon eine Sache zurückgesteckt, weil er damit nicht umgehen konnte. Es ging um ein Konzert in München, wozu ich von einem Freund eingeladen wurde.
Klingt für mich von Seite aus besitzergreifend, so als dürfe er tun wonach ihm der Sinn steht, während du dich einschränken sollst.
Du kannst jetzt nicht viel tun, ausser in Zukunft dein eigenes Ding zu machen. Das hier vielbeschworene Reden hilft in diesem Fall denk ich nicht weiter, weil dein Freund gar nicht auf dich eingehen will.
Lass ihn seinen Urlaub machen und plan du deinen eigenen Urlaub-ohne ihn. Ich denke nicht, dass eure Bezeihung für oihn höchste Prio hat.
 
  • #35
Lass einfach die Hochzeiten weg, sei ehrlich Dich ärgert der drangehängte Urlaub.
Obwohl ich meine Freundin schon lange kennen sind wir noch nicht so lange ein Paar. Als wir im November zusammen kamen hatte ich mein Frühjahrsurlaub auch schon fest. Ich hab für sie einen Platz gebucht, ich wäre nicht ohne sie gefahren.
Man sieht das geschriebene oft nur so rational, aber ich liebe doch meine Freundin und ärger sie nicht absichtlich, aber schließ sie auch nicht absichtlich aus.
Alles nur bezogen auf Deinen Lebensabschnitt, als Frau würde es mich treffen.
 
  • #36
Leider habe ich darüber nichts gefunden in Google. Aber ich war selbst jahrelang in Kroatien Campen und das ist mir nicht bekannt. Fakt ist aber doch, dass er es vorzieht lieber zweimal kurz hintereinander mit seinem Freund in Urlaub zu fahren, als mit mir Urlaub zu machen. Da kann ich doch auch gleich Single bleiben,
Du kennst diesen Mann seit 30 Jahren? Würdest Du auch so an ihm zweifeln und googlen, ob er die sogenannte Wahrheit sagt, wenn ihr keine Beziehung hättet?
Ich verstehe dieses Karussell an Erwartungen nicht so ganz, sobald man eine sogenannte Beziehung hat, muß man Erwartungen erfüllen, sonst gibt es Streß.
Ja, er zieht es im Moment vor, mit seinem Freund Urlaub zu machen. Vielleicht ist es im Moment gerade so schön leicht für ihn und er will dieses Gefühl genießen. Es macht alles Spaß, das Wetter ist toll, das Land ist schön. Der Moment ist einfach schön. Momente, die einem niemand mehr geben kann.
Mit 54 Jahren genießt man vielleicht solche Momente, weil man durchaus weiß, dass der Alltag schnell genug wieder da sein wird.
Der Alltag bringt dann eine 4monatige Beziehung mit sich, in der Probleme schon nach so kurzer Zeit da sind.
Ich denke, Du solltest für Dich entscheiden, ob Du lieber Single sein möchtest, wenn der Partner mal anders tickt als Du. Oder ob Du ihm diese Momente gönnst, ohne alles zu hinterfragen.
Sowas bespricht man normalerweise in ruhigen Momenten, vielleicht habt ihr so einen Moment nach dem Urlaub.
W
 
  • #37
Dass er Dich nicht von sich aus mit in den Urlaub nehmen will, finde ich schon ein Zeichen, dass er nicht sonstwie verliebt ist. Ich denke, wie schon geschrieben, ihm reicht es, wenn ihr so zusammen seid neben dem Alltag und seine spaßigen Sache plant er anscheinend (noch?) allein.

Die Hochzeit hat er auch erst vor kurzem zugesagt, obwohl er von der Hochzeit meiner Cousine wusste
Hm, ok. Aber da bin ich immer noch der Meinung, dass er es mit euch noch nicht so eng sehen könnte. Im Zusammenspiel mit dem Urlaub und den aufgebrauchten Tagen aber seh ich das schon so, dass er nicht sonderlich interessiert wirkt daran, dass ihr eine schöne Zeit haben könntet miteinander. Ich würde jedenfalls NICHT fragen, ob ich mit Campen darf.

Ist der denn frisch getrennt? Wie kommt es, dass ihr euch so lange kennt und jetzt erst zusammenkamt? Das finde ich relevant. Denkst Du, er ist plötzlich verliebt gewesen, oder bist Du nur eine Überbrückungsfrau, damit er nicht so allein sein muss, bis er sich wieder richtig verknallt in jemanden?

Und erstaunlicherweise ist es mein Partner, der es von sich aus fest macht
Ich frage mich: Ist es IMMER einer, der lockerer ist und der andere übernimmt den Part, das ganze fester zu machen, was auch bedeutet, dass bei Paarfindung einer mal den einen oder den anderen Part einnehmen kann, je nach "Gegenspieler". Oder finden sich typmäßig nur immer einer, der es bei jedem Partner mehr oder weniger schnell verbindlich und fest machen will, und einer, der es bei jedem anderen auch locker angehen ließe? Also nie zwei lockere, weil die gar keine Verbindung zustande bekämen, weil sich niemand um Verbindlichkeit kümmert, und nie zwei "Klammernde", weil die sich ersticken würden und jeder dem anderen den Part wegnimmt. Vermutlich wäre der letztere Fall aber der, dass sich der, der weniger "klammert", auf seine Fluchtreflexe besinnt, wenn er nicht selbst die Verbindlichkeitsklammer bestimmen kann.
 
  • #38
... dass er in Italien auf einer Hochzeit eingeladen ist, Die Hochzeit findet jetzt am 18.08.2018 statt. Am 18.08 heiratet auch meine Cousine welche in Österreich lebt und wir sind da eingeladen. Er ist übrigens 54 und ich 47

Liebe FS,

es ist verständlich sich zu wünschen, dass dein Partner deine Familie kennenlernt, doch ihr habt, was diese beiden Hochzeiten angeht, nun mal -leider- jeweils andere Verpflichtungen.

Ganz egal, ob er die Braut in Italien bisher erst dreimal im Leben getroffen hat. Es handelt sich um die Tochter seines besten Freundes, deren Vater sein Chef ist. Da besteht eine Verbindung und deshalb fühlt er sich verpflichtet. Deine Cousine kennt er doch gar nicht, oder?

Wieso verstehst du nicht, dass er lieber auf einer Hochzeit von oder mit Freunden sein will, statt auf einer Hochzeit wo er keinen außer dir kennt?

Auch der angehängte Urlaub mit seinen Freunden, wenn man schon mal im schönen Italien aufhält, ist doch nichts Schlimmes.

Ihr seid beide in einem Alter, in dem jeder seine persönlichen und freundschaftlichen Verbindungen aufgebaut hat. Das ist wichtig und positiv. Nun müsst ihr das beide bloß noch gegenseitig tolerieren und Verständnis dafür aufbringen.

Zwei Hochzeiten am selben Tag ist sicher ein blöder Zufall. Aber was soll's. Vielleicht amüsiert ihr euch getrennt noch besser auf diesen Familienfesten, als wenn ihr zusammen gegangen wäret.

Eure Familien könnt ihr sicher auch zu einem späteren Zeitpunkt kennenlernen.
 
  • #39
Fakt ist aber doch, dass er es vorzieht lieber zweimal kurz hintereinander mit seinem Freund in Urlaub zu fahren, als mit mir Urlaub zu machen. Da kann ich doch auch gleich Single bleiben, weil für mich gehört es in einer Partnerschaft dazu....
So kann man das sehen, muss man aber nicht. Das ist eine Frage der persönlichen Präferenzen. Ich betrachte 4 gemeinsame Monate nicht als Partnerschaft, in welcher man zugunsten der Partnerschaft umschichtet sondern als Kennenlernphase.
Sowas sind grundsätzliche Werte- und Kommunikationsthemen - passt oder passt nicht. Ich werde nie wieder in einer Partnerschaften denken, dass ich mich aufdränge oder das nicht will und daher schweigen, sondern nie wieder eine Partnerschaft führen, in der ich meine Bedürfnisse micht äußern kann.
Sei weniger zickig und erwartungsgeladen sondern sag' was Du wilkst. Dann entscheidet sich schnell, ob es mit euch weitergeht odr nicht, statt per Rumzickerei mit einem unpassenden Mann Lebenszeit zu verplempern.

Ich reise übrigens selber sehr viel und gerne und habe wegen ihm auch schon eine Sache zurückgesteckt, weil er damit nicht umgehen konnte. Es ging um ein Konzert in München... Übrigens hat er mir auch am Wochenende schon mitgeteilt, dass für ihn finanziell erst mal kein weiterer Urlaub drin ist.

Das ist Dein Problem, nicht seins, wenn Du zurücksteckst und Dich im Nachhinein ärgerst. Du solltest lernen: er steckt zugunsten der (nicht bestehenden) "Partnerschaft" nicht zurück in seinen Präferenzen. Also solltest Du das auch nicht tun.
Er hat weder Urlaubsanspruch noch Geld zum verrreisen. Was geht das Dich an? Du reist gern, also verreise ohne ihn. Er wird sich überlegen, ob er zukünftig mit Dir oder ohne Dich reisen will.
Davon solltest Du die Bewertung des Beziehungsstatus abhängig machen. Mein Votum: Du siehst Dich in einer Beziehung, er sich nicht. Trotzdem will er, daß Du Dich einschränkenst. Du bist dumm, wenn Du das tust - gleiches Recht für alle.

Wenn Du Deine Rechte nicht willst, dann heul' nicht rum. Der Mann ist, wie er ist und nur über Spiegelung (ich mach' mit Dir, was Du mit mir machst) bekommst Du ihn vielleicht zu einer Verhaltensänderung.

Das alles solltest Du mit Ende 40 wissen, statt Teenieverhaltensmuster zu erwarten.
 
  • #40
Ich bin doch nicht 54 Jahre alt geworden, um mir nach 4 Monaten Beziehung die Erlaubnis abzuholen, ob ich noch Urlaub dranhängen darf oder auf eine Hochzeit gehen darf.

Sorry, er hat mit genau diesem Freund schon 2 Wochen Urlaub gehabt und jetzt cancelt er den geplanten Urlaub mit der FS, um NOCH eine weitere Woche mit dem Freund zu verbringen. Und jetzt ist der Urlaub aufgebraucht und das war es für die FS. Welcher Mensch, der neu verliebt ist, macht das? Genau - einer, der NICHT verliebt ist. Man wird auch nicht 47, um sich von jemandem zeigen zu lassen, wie unbedeutend man ist. Liebe FS, selten bin ich mit @INSPIRATIONMASTER so sehr einer Meinung wie jetzt. Dann ja - 1000 mal lieber alleine als so jemand. Dein Freund scheint seinen neuen besten Freund irgendwie aus irgendwelchen Gründen zu bewundern wenn er ihm überall folgt wie ein treues Hündchen. Jemand hat schon geschrieben, er hätte keinen Rückgrat. So sehe ich es auch. Es gibt so Menschen, sie haben kein eigenes Ich und hängen sich an Leute, deren Freundschaft ihnen das Gefühl vermittelt, irgendwie wichtig zu sein. Lass das mit der "Liebe", das wird nie was. Es wird immer jemand anderer wichtiger sein als du. Warum hat es überhaupt 30 Jahre gedauert?
 
  • #41
TE, vergiss den Mann. Lieber Tom, ich finde die Ansagen vom Meister oft rigoros, aber auch genauso oft richtig. Problem meisten Frauen ,dass sie nicht in der Lage sind, sich klar auszudrücken. Es geht nicht um Hochzeit, sondern darum, dass Freund keine Anstalten macht, die FS in seine Planung miteinzubeziehen, geschweige denn sie daran teilhaben zu lassen. Einladung zu Hochzeit hat er bekommen, NACHDEM er mit FS zusammen kam und sie Einladung zu ihrer Hochzeit bekommen hat. Mehr noch, wenn ein Mann mit 54 meint, mit seinen Kumpels abhängen zu wollen- das ist sein gutes Recht. Nur soll man dann keine Frauen belästigen und sie "parken". Sie ist kein Auto, dass nach Bedarf rausgeholt wird. Er hat sein KOMPLETTES Urlaub verbraucht. Finanziell ist auch nichts mehr drin.
Zweites Problem- Meister hat recht- fast alle Probleme tauchen deswegen, weil man eigene Bedürfnisse ignoriert und meint, es wird irgendwie schon. Partnerschaft steht IMMER an erster Stelle. Wer meint, seine Freunde, seine Hobby, sein Sport, Verwandte und weiss der Kuckuck kommen zuerst, der soll sich nicht wundern, dauernd Zoff in der Beziehung zu haben, falls man überhaupt eine Beziehung vorweisen kann und nicht wechselnde hat oder gar jahrelang Single bleibt.
Sofern ich weiss, hat Meister seine Mrs.Right gefunden.
 
  • #42
um mir nach 4 Monaten Beziehung die Erlaubnis abzuholen, ob ich noch Urlaub dranhängen darf oder auf eine Hochzeit gehen darf.

Es geht doch nicht um Erlaubnis, sondern letzten Endes um Nähe und Distanz. Die FS wünscht sich eine Beziehung mit Gemeinschaftserlebnissen. Dass die jeweilige Eigenständigkeit innerhalb dieser Beziehung nicht "gestattet" sein soll, lese ich bei ihr nicht.

Ein gemeinsamer Urlaub ist dem Kennenlernen förderlich. Warum also nicht? Mag sein - ich überzeichne jetzt bewusst - dass ein solches Ansinnen für manche einer Selbstaufgabe oder gar Freiheitsberaubung gleich kommt. Dann passt es eben nicht. Schließlich sollen sich ja beide in einer Beziehung wohlfühlen.
 
  • #43
Hallo Safir,

hier schreibst du noch, dass du deinen Partner erst kennengelernt hast.

... mein Partner und ich sind seit ca. vier Monaten zusammen. Als wir uns kennen lernten, ist er mit seinem besten Freund für 10 Tage zum campen nach Italien gefahren, dieser Urlaub war schon geplant und das habe ich auch akzeptiert ...

In deinem nächsten Beitrag gibst du an


Was denn nun?

Erst soll er deine Familie auf der Hochzeit deiner Cousine kennenlernen und nun kennt er deine Familie bereits?!

Wie soll man dir einen Rat geben, wenn du von einem auf den anderen Post plötzlich so unterschiedliche Angaben machst?
 
  • #44
Hier die FS
guten Morgen erst mal und vielen lieben Dank für eure anregenden Antworten. Also um es nochmal klar zu stellen, mein Partner kennt auf dieser Hochzeit nur seinen Freund und die Braut, die er dreimal gesehen hat sonst niemanden. Die Braut ist auch nicht die Tochter seines Freundes, sondern vom seinem Freund,dessen Chef,die Tochter. Er hat absolut null mit ihr zu tun. Und natürlich habe ich mit ihm darüber gesprochen, dass mich diese ganze Reise verletzt. Er ist seit sieben Jahren geschieden und hatte danach eine Freundin, die sich von ihm getrennt hat, weil er laut ihm zu egoistisch war. Wir kennen uns durch gemeinsame Freunde. Hatten aber nicht durchgehend Kontakt, da ich mehrere Jahre im Ausland gelebt habe. Durch einen gemeinsamen Freund haben wir wieder Kontakt bekommen und so ist dann auch diese Beziehung entstanden. Ich bin auch überhaupt kein Mensch der klammert, dass ist eher von seiner Seite gegeben, ich brauche wie jeder Mensch auch meine Freiräume und gestehe sie ihm auch zu. Wir sind beide sportlich und gehen getrennt diesem Hobby mehrmals die Woche nach. Dazu kommt noch, dass er zwei Töchter hat, die er auch regelmäßig trifft. Es geht auch gar nicht allein um die Hochzeit, sondern auch um den Urlaub, er wollte danach mit mir in Urlaub fahren, was von seiner Seite kam, ist jetzt aber zurück gerudert, weil ihn diese Reise zu viel kostet. Morgen fährt er und er will sich heute Abend nochmal mit mir treffen und unterhalten. Aber das haben wir ja schon genug getan und es hat sich nichts geändert. Ich denke, wenn ich das jetzt alles so schlucke, wird er immer wieder diesen Egotripp fahren. Der nächste Urlaub steht übrigens auch schon vor der Tür mit seinen Freunden, aber der war auch schon vor unserer Beziehung gebucht, darum ist es für mich auch ok. Aber diese Sache jetzt finde ich geht gar nicht. Ich werde wahrscheinlich immer hinten anstehen und das möchte ich einfach nicht mehr haben. Davon abgesehen war ja erst nur die Hochzeit geplant und für drei Tage dorthin zu fahren, dann 7 Tage und jetzt sind es 14 Tage und nach der Hochzeit mit mir Urlaub zu verbringen, der jetzt hinfällig ist wegen seiner Aktion. Ich wäre am 19ten normal für eine Woche in Urlaub geflogen, den ich abgesagt habe auf Grund dessen, dass ich der Annahme war, dass wir nach der Hochzeit zusammen Urlaub machen. Nach der Absage für meinen Urlaub kam er erst mit seinen Urlaub um die Ecke. Ich denke schon, dass ich nicht zu empfindlich bin.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #45
Die nachgereichten Informationen ändern mal wieder einiges.

Ich denke er sieht eure Beziehung noch nicht so eng wie du. Wie sah es denn vorher zwischen euch aus, wenn ihr euch seit 30 Jahren kennt? Wart ihr befreundet aber jeweils mit anderen Partnern verheiratet? Seit wann seit ihr beide Single?

Ich kann schon verstehen, dass man sich nach einer gescheiterten Ehe nicht Hals über Kopf in die nächste Beziehung stürzt.
Auf der anderen Seite verstehe ich nun auch deine Bedenken.
Wenn er dich nicht bei seiner Urlaubsplanung berücksichtigt, würde ich das immer im Hinterkopf behalten und von nun an meine Erwartungen an die Beziehung zurückschrauben. Schau, was aus euch wird, aber stürze dich nicht mit rosaroter Brille hinein, wenn von ihm nicht viel kommt.
Du könntest ihm weiter hinterherschnüffeln, denn fast alle Campingplätze in Italien haben eine Internetseite auf Deutsch für ihre deutschen Gäste. Ich glaube aber nicht, das Hinterherschnüffeln es besser macht.

Stattdessen würde ich mit ihm reden, ob er mich im Urlaub nach der Hochzeit dabeihaben möchte und wenn nicht, woran das liegt. Ich denke, ihr habt unterschiedliche Vorstellungen davon, wo ihr jetzt steht.
 
  • #46
Wenn du ohnehin schon mit dem Gedanken spielst, "dann lieber Single zu bleiben"- überlege: was würdest du dann verlieren, in direkt zu fragen, ob er sich vorstellen könnte, dass du nachkämest? Manche Distanzler muss man erst darauf aufmerksam machen, dass die Partnerin es schön fände, mit ihm Zeit zu verbringen. Lehnt er das ab, kannst du immer noch Schluss machen.

Aber die Gelegenheit, meine eigenen Bedürfnisse klar zu kommunizieren, würde ich mir an deiner Stelle nicht nehmen lassen. Ja, das musste ich in meiner Beziehung auch schon, gerade in Bezug auf seinen Urlaub. Ich bleibe im Gegensatz zum Inspirationmaster nicht "lieber allein", rolle dann zwar manchmal innerlich mit den Augen, bin teilweise offen verärgert, aber kommuniziere meine -anderen- Bedürfnisse glasklar für meinen Partner.

Die perfekten Partner, die trotz anderer eigener Gefühle, hier konkreter Vorfreude auf Urlaub mit dem Kumpel, für einen selbst mitdenken und -fühlen, gibt es nämlich nicht wie Sand am Meer. Insofern muss man den verfügbaren Exemplare manchmal auch Lernprozesse ermöglichen.
Klappt das nicht, oder möchtest du das nicht, dann kannst du immer noch sagen, es wäre der Falsche gewesen.
 
  • #47
Mal unabhängig von der Hochzeitsthematik, würde mich viel mehr storen, dass mein Freund seine freie Zeit lieber ohne mich verbringt und auch kein Problem damit hat, mich immer wieder vor vollendete Tatsachen zu stellen!

Hat er denn gar keinen Respekt vor dir? Sieht er sich mit dir in einer Beziehung oder ist das nur deine Empfindung?

Nach 4 Monaten! solche Probleme und so ein egoistisches Verhalten, wären für mich ein Grund die Geschichte (Beziehung kann man es ja nicht nennen) zu beenden.
Nach 4 Monaten Beziehung möchte man noch so viel Zeit wie möglich mit dem Partner verbringen und versucht die Zeit ohne ihn so kurz wie möglich zu halten. So kenne ich das und zwar ausschließlich.
Was auch immer der Mann in der sieht, groß verliebt scheint er nicht zu sein und ernst ist es ihm mit dir auch nicht.

ich möchte keine Beziehung im Leid und Trauer, im Schmerz und im Energieabzug haben! Ich glaube es ist eine Frage, der erlernten Lektionen im Leben. Ich kenne das alles und möchte das nicht mehr.

Dem kann ich mich nur absolut anschließen!

Diese Beziehung bringt dir nur Schmerz, Traurigkeit und Energieverlust. Wenn du es heute nicht glauben magst, wirst du es hoffentlich in ein paar Monaten erkennen.
 
  • #48
Safir, dein Post 44 ist erst freigeschaltet worden, als ich meinen von 11.46 Uhr schon geschrieben hatte. Mit diesem Wissensstand: Wenn du deinen Urlaub abgesagt hast, weil du (ihr?) plantet, danach gemeinsam in Urlaub zu fahren, fände ich es nicht ok, wenn er seine Italienreise nun so ausdehnt auf Kosten eines gemeinsamen Urlaubs. Insbesondere nicht, da er mit dem nächsten Urlaub zusammen dreimal mit seinen Freunden unterwegs war, aber keinmal mit dir.

Trotzdem: Klartext reden: Gib ihm heute Abend die Gelegenheit, auf deine klar kommunizierten Erwartungen zu reagieren, einen Urlaub gemeinsam zu verbringen, wenn es sein muss, jetzt eben Camping in Italien, leider zu dritt. Wenn er nicht einmal darauf eingeht, bist du ihm wahrscheinlich tatsächlich nicht so wichtig. Das wäre aus meiner Sicht dann auch keine Basis für eine Beziehung.
 
  • #49
hatte danach eine Freundin, die sich von ihm getrennt hat, weil er laut ihm zu egoistisch war.
Kann man sich irgendwie vorstellen. Ich meine, die beiden Dinge, die Du angeführt hast, dass Du das Konzert seinetwegen absagen solltest, aber dann sein Verhalten in Sachen Hochzeit und zweiter Campurlaub...
Er tut so, als ginge ihn die Beziehung nichts an, aber Du sollst Dich nach ihm richten. Sieht für mich aus wie ein Beziehungsvortäuscher, denn ich glaube nicht, dass er sich nur so in der Anbahnungsphase verhält. Es kommt gar nicht zu einer wirklichen Anbahnung. Er hält Frauen gleich auf Abstand und will sie gar nicht kennenlernen, aber sie sollen für ihn bereitstehen. Er will sie nur, wenn er irgendwie anderweitig Zeit hat, vielleicht geht es sogar nur um Sex.

Morgen fährt er und er will sich heute Abend nochmal mit mir treffen und unterhalten.
Seh ich wie Du - wozu? Um Dich zu überzeugen davon, wie richtig das alles ist, wie er es macht? Das kannst Du besser selbst beurteilen. Bist Du so scharf drauf, einen Mann anzubetteln, dass er mehr Zeit mit Dir verbringt? Denke ich nicht.
Wenn Du heute Abend schon was besseres vorhast, geh lieber da hin.
 
  • #50
Es geht auch gar nicht allein um die Hochzeit, sondern auch um den Urlaub, er wollte danach mit mir in Urlaub fahren, was von seiner Seite kam, ist jetzt aber zurück gerudert, weil ihn diese Reise zu viel kostet.

Das liest sich doch wieder alles ganz anders.
Wenn dein Freund dich so gar nicht bei der Urlaubsplanung berücksichtigt, kann man von einer richtigen Partnerschaft nicht reden. Dass mal einer der Partner einen Teils des Urlaubs separat verbringt, alleine oder mit Freunden, dagegen ist nichts einzuwenden aber eine gewisse Zeit sollte man schon zusammen verbringen. Wenn er das nicht will, was will er dann von dir?
 
  • #51
Du musst wissen, mit welchen Eigenschaften Du glücklich wirst und mit welchen nicht.

Und das frei von negativ behafteten Ausdrücken wie: zu hohe Erwartungen....mag ich zb überhaupt nicht. Ich möchte Dinge oder einen bestimmten Umgang und verhalte mich dementsprechend.
Der andere kann anderer Meinung sein aber dieses : Du hast zu hohe Erwartungen, ist ein Versuch Schuld zuzuweisen!
Du hast mich verletzt bzw ich bin verletzt ist übrigens auch eine Schuldzuweisung.

Mit solchen Ausdrücken erreicht man eher Krach und Blockade.

Du bist traurig!

Hätte es eine Lösung geben können?
Für mich ja!
Zb wenn die Kommunikation und Information anders wäre,.als von Dir beschrieben.

Zb; ich kann mir den Urlaub so mit Dir nicht leisten...geht's eine Nummer preiswerter?
Du ich habe eine Einladung und das Angebot auf Camping für lau.
Ich wollte ja lieber mit Dir weg, nur das klappt ja nicht.

Da hätte ich ihm von Herzen die Woche gegönnt und zwar weil er mit mir partnerschaftlich gesprochen hätte.

In deinem Fall, wäre das kein Partner für mich unabhängig davon, ob er es trotzdem ernst meint mit mir.

Ich brauche Absprachen und infos...
Beispiel: ich kann in meinem Job keinen Urlaub kurzfristig einreichen, nicht einfach mal früher gehen oder frei machen.
Bei deinem Freund, hätte ich so einen Urlaub, den die Welt nicht braucht und kaum die Möglichkeit kurzfristig mit einer Freundin zu fahren.
 
  • #52
Warum kannst Du dann nicht vernünftig mit ihm reden?
Warum kannst Du nicht mit ihm über Deine Gefühle reden?

....das habe ich mich auch gefragt.

Guten Morgen,

hier komme ich mit meinem Kommunikationsfimmel.....
Warum spricht man nicht miteinander, erfragt, welche Beweggründe, welche Intentionen dahinterstecken und das nicht im Anklagemodus, sondern, um verstehen zu können und zu wollen.
Meine weibliche Neugierde und mein Interesse allein, würde mich schon treiben. Und wie oft musste ich feststellen, *oft ist es nicht so, wie es scheint*. Je mehr ich erfahre, was in den Gehirnnischen verborgen ist, je besser für meine Beziehung, weil es weit weniger Missverständlichkeiten gibt.
Auch darüber sprechen, wie man sich fühlt, muss ja nicht mit Tränenuntermalung sein, einfach, klar, kurz und knapp. Woher soll der Liebste sonst wissen, dass er gerade in Tretminen latscht, oder in Begriff ist, dein Ego zu zertrümmern und dein Herz zu zerbröseln.


...nu lass doch den Mann bei der FS erst einmal zu Wort kommen...... Trennungsverfalldaten gibt es nicht, warum immer so eilige Trennungs-sms schreiben. Welches Phone hält dieses aus!?

Hattest du nicht kürzlich geschrieben, dass man nicht nur auf seinen Bauch hören sollte?. Allein nur auf das Bauchgefühl, das kann in die Irre führen. Kopf, Hand und Fuß sollten einvernehmlich der gleichen Meinung sein.

Liebe FS, du kennst deinen Liebsten schon 30 Jahre, dennoch ihr befindet euch in der Kennenlernphase als Liebespaar, dass ist die Zeit der Anpassung, in der sich alles erst zurechtrütteln muss. Sie birgt die Gefahr, kleine Pflänzchen, im Keim zu ersticken.
Deshalb Mund auf, statt Klappe zu und Trennungsrauchzeichen. Das kannst du doch immer noch machen, wenn du der Meinung bist, das ist nix für dich.
 
  • #53
Zweites Problem- Meister hat recht- fast alle Probleme tauchen deswegen, weil man eigene Bedürfnisse ignoriert und meint, es wird irgendwie schon. Partnerschaft steht IMMER an erster Stelle. Wer meint, seine Freunde, seine Hobby, sein Sport, Verwandte und weiss der Kuckuck kommen zuerst, der soll sich nicht wundern, dauernd Zoff in der Beziehung zu haben, falls man überhaupt eine Beziehung vorweisen kann und nicht wechselnde hat oder gar jahrelang Single bleibt.
Genau da bin ich anderer Ansicht.
Meine "Pretiose" hat unendlich viele Facetten. Nicht alle werde ich jemals kennen, nicht alle werden mir gefallen. Dennoch ist jede einzelne wichtig für das Gesamtkunstwerk ihrer Persönlichkeit. Das ist bei dir, bei mir, der FS und ihrem Freund und all den anderen Menschen nicht anders.
Nun gibt es Bewährungsproben - kann ich mit dem Gesamtkunstwerk V. umgehen? Und sie mit dem gesamten Tom? Wir hatten unsere Probe ... V. ist endlich glückliche Besitzerin eines Autos. Und ja, das war eine schwierige Geburt. Wir beide haben es allerdings geschafft, auch dann, wenn wir uns über uns geärgert hatten, Hand in Hand zum Essen zu gehen. Uns anzulächeln. Und das fehlt mir hier. Der Wunsch, dem Mann seine Freiheit zu gönnen. Aus dem Wissen heraus, dass diese für ihn momentan wichtig ist. Das hat mit dem Wissen um den eigenen Wert zu tun - denn ich bin es mir wert, für all das Faszinierende und Schöne auch die paar Dinge auszuhalten, die mir nicht so sehr gefallen. Denn jede der Facetten eines Menschen ist wertvoll, ich fühle mich gut, wenn ich eben nicht die eine oder andere davon abzuschleifen versuchen will. Dazu braucht es den Willen, die Persönlichkeit und den Charakter beider Menschen. Nicht auswendig gelernte Merksätze.
Daran werden sowohl die FS als auch ihr Freund arbeiten müssen. Für mich ergibt sich nur so der Respekt und die Zuneigung, um zusammen zu bleiben. Ganz individuell.
Sofern ich weiss, hat Meister seine Mrs.Right gefunden.
Vielleicht - so lange, bis die Dame sich eine Verdauungsstörung einfängt. Denn eine flatulierende Begleiterin würde sicherlich sein "Selbstwertgefühl" verletzen.
 
  • #54
Der Freund misst mit zweierlei Maß, er darf alles und sie halt nicht. Sie hat zurückzustecken, während er einfach tut, wonach ihm ist.
Der Mann macht immer seinen Alleingang, aber umgekehrt wünscht er diesen von seiner Freundin überhaupt nicht.

Also ich versuche bei der Urlaubssituation durchzusteigen:
Dein Freund war dieses Jahr bereits mit seinem Freund und dessen Ex-Freundin im Westjordanland im Urlaub. Vor kurzem war er dann für 2 Wo. mit besagtem Freund in Italien unterwegs, wo Dein Freund vor Ort zur italienischen Hochzeit eingeladen wurde.

Da warst Du schon selbst 1 Wo. im Urlaub und hast davon erfahren. Er und Du seit wieder daheim und er will jetzt unbedingt mit seinem Freund nach Italien zur Hochzeit und hängt gleich noch 9T Campingurlaub mit seinem Kumpel hintendran.

Der Urlaub mit Kumpel im Westjordanland und Italien war vor Eurem Kennenlernen fest geplant. Deine eigene Reise, welche in seine 1. Italienreise fiel, war auch schon fest gebucht.

Ihr hattet besprochen, wenn er aus seinem 1. Italienurlaub wiederkommt, und ihr dann gem. zur Hochzeit Deiner Cousine fahrt, ihr Euch gem. daran anschließend 10T einen Urlaub gönnt.

Da er jetzt zur Hochzeit nach Italien fährt und Du daraufhin den gem. Urlaub gecancelt hast, nutzt er die frei gewordene Zeit, gleich nochmal mit seinem Kumpel 10T in Italien zu verbringen. Dich dabei haben möchte er nicht (=er zieht es nicht in Betracht).

Liebe FSin, Du hast recht, er ist auf einen Egotrip und seine Urlaubszeit mit seinem Kumpel im Campingbus zu verbringen, verspricht ihm mehr Aufregung; als mit Dir in einem Pärchen-Urlaub zu fliegen.

Er hat nicht das Bedürfnis Zeit mit Dir zu verbringen. Er zieht die Hochzeit "einer Fremden" als Begleitung seines Kumpels, der Hochzeit Deiner Familie, welche er bereits kennt, vor. Als Du enttäuscht euren Urlaub abgesagt hast, entschädigt er Dich nicht dafür, sondern nimmt die freien Tage, um die 2. Italienreise mit seinem Kumpel zu machen; sagt Dir dabei auch gleich, dieses Jahr wird es mit Dir keinen gem. Urlaub geben.

Du teilst ihn schon mit Freunden, seinen Töchtern und Hobbies. Ihr wohnt nicht zusammen. Mich beschleicht das Gefühl, er hat überhaupt nicht den Wunsch Dich 24 Std. über mehrere Tage (=Urlaub), um sich haben zu wollen.

Es ist lieblos u. Dominanzverhalten, er kann und er macht. Was willst Du da noch reden? Seine Ex-Freundin hatte recht, er ist ein Egoist und schaut nur auf seinen Komfort und Spaß. Sei froh, dass die Situation jetzt zufällig eintrat, denn wäre er nicht zur anderen Hochzeit eingeladen worden, hätte er Dich lustlos zu Deiner Hochzeitseinladung begleitet und wäre noch mit Dir weggeflogen.
Jetzt siehst Du seine Prioritäten und Deine Wertigkeit. Eigentlich solltet ihr auf Wolke 7 sein. Wenn sich für ihn spontan etwas Interessantes und Spannenderes auftut, lässt er Dich im Regen stehen, ansonsten ist ihm Deine Gesellschaft gut genug.
Du läufst allenfalls in der Beziehung mit und hast Dich seinen Wünschen unterzuordnen.
 
  • #55
Oft finde ich die Antworten vom @Inspirationsmaster sehr ungeduldig, weil er die Denkprozesse beim Gegenüber gar nicht abwartet.
Ich bin ein sehr geduldiger Mensch, mein großer Vorteil ist, dass ich Denkprozesse aufgrund meinen umfangreichen Erfahrungen und Erkenntnissen mit Menschen schneller realisieren kann, das ist alles, wo andere noch wertvolle Zeit verplempern und rumbasteln müssen, weil das nötige Bewusstsein diesbezüglich fehlt. Keiner muss meine Meinung und meine Haltung gut heißen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #56
Der Wunsch, dem Mann seine Freiheit zu gönnen. Aus dem Wissen heraus, dass diese für ihn momentan wichtig ist. Das hat mit dem Wissen um den eigenen Wert zu tun - denn ich bin es mir wert, für all das Faszinierende und Schöne auch die paar Dinge auszuhalten, die mir nicht so sehr gefallen.
Grundsätzlich gebe ich dir Recht. Aber hier hat der Mann wohl seiner Freundin schon einen Konzertbesuch in München vermiest - er kam damit nicht klar, dass sie mit einem Freund ein Konzert besuchen will.
Hier wirft er Absprachen kurzzeitig um. Sie hätte ohne ihn in Urlaub fliegen können, aber es war ja ein gemeinsamer geplant. Den cancelt er kurzfristig ohne Abstimmung, und sie schaut wieder in die Röhre.
Sprich er verhindert ihre Eigenaktivitäten, cancelt gemeinsame Pläne und zieht sein eigenes Ding durch. Das passt für mich nicht zusammen.
Was du meinst ist für mich etwas anderes, da geht es darum, auch mal unterschiedliche Vorstellungen und Meinungen auszuhalten und deshalb nicht gleich alles wegzuwerfen.

Spontan seinen Gelüsten zu folgen in jeglicher Hinsicht ist als Single drin - nicht aber als Paar. Und dann geht es eben auch gar nicht, dem anderen nicht die gelichen Freiheiten zugestehen zu wollen und dann einen Konzertbesuch zu vermiesen. Das sind die üblichen Doppelstandards.

Ich würd an Stelle der FS von nun an mein eigenes Ding durchziehen, buch dir einen schönen Urlaub, mach was tolles mit deinem Freund in M.
Und dann wirds eh Stress geben, weils ihm nicht passt und er rumzicken wird.
Weil wenn zwei das gleiche tun, ists ja nicht dasselbe...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #57
Wir beide haben es allerdings geschafft, auch dann, wenn wir uns über uns geärgert hatten, Hand in Hand zum Essen zu gehen. Uns anzulächeln. Und das fehlt mir hier. Der Wunsch, dem Mann seine Freiheit zu gönnen.
So, wie ihr das handhabt, finde ich es schön. Hatte ich mit meinem Ex auch so. Aber warum Du als nächste Aussage schreibst: "Das fehlt mir hier. Der Wunsch, dem Mann seine Freiheit zu gönnen", kann ich nicht verstehen. Vielleicht konntest Du die letzten Posts der FS noch nicht lesen, als Du das geschrieben hattest, aber die sind recht aufschlussreich, was den Mann angeht. Es geht auch nicht um gönnen, sie missgönnt ihm doch nichts, sie merkt, dass er sie unwichtig findet und entscheidet, ob sie das will. Er will seine Freiheit, sie will keinen Mann, der in dieser Form seine Freiheiten will. Warum sollte sie sich gönnerhaft verhalten bei einem Mann? Da könnte man auch fragen, warum ER nicht zurücksteckt mit seinen Wünschen. Klar: Es sieht so aus, als wollte er nicht, dass sie was für ihn tut, sie sieht aber so aus, weil sie was zusammen machen will und er allein. Bloß so ist das ja nicht. Du (er auch) forderst sie gerade auf, dass sie was für ihn tun soll: Zurückstecken, von ihrem Wunsch ablassen aus Zuneigung zu ihm oder aus mütterlichen Gefühlen oder warum auch immer. Die Partnerschaft soll aber für beide schön sein, und ohne den Freiheitswillen des Mannes zu bewerten, kann man doch schon sagen, dass es nicht passt. Wenn er seine Freiheit will, braucht er ne Frau, die auch ihre Freiheit will. Interessanterweise will er das aber nicht, siehe die Konzert-Geschichte. Das ist unpartnerschaftlich.

Aus dem Wissen heraus, dass diese für ihn momentan wichtig ist.
Ich finde wichtiger, dass sie selbst weiß, was für sie momentan wichtig ist und ob er dasselbe wichtig findet. Man muss doch nicht zusammenbleiben um jeden Preis und einer darf bestimmen, während der andere sich anpasst gegen seine Wünsche. Wozu denn. Wo ist das Problem, wieder auseinander zu gehen? Wenn sich zwei wirklich Mühe miteinander geben und Liebe da ist und es dann zu Unstimmigkeiten kommt, ist das Arbeiten und Reflektieren über eigene Beziehungswünsche richtig und wichtig, aber hier kommt doch von einer Seite viel zu wenig, als dass es sich lohnt, gegen die eigenen Interessen zurückzustecken und zu gönnen.
Denn jede der Facetten eines Menschen ist wertvoll.
Seh ich anders. Nicht jede Facette eines Menschen ist wertvoll, es gibt Eigenschaften, die einfach unreif und zu entwickeln sind, was im Zusammenspiel mit anderen Menschen passiert, wenn derjenige merkt, wenn er aneckt oder nicht gewollt wird.
Sie müsste hier übrigens auch ihre Facetten bzgl. Partnerschaft abschleifen und fühlt sich nicht wohl damit.
 
  • #58
Meine "Pretiose" hat unendlich viele Facetten. Nicht alle werde ich jemals kennen, nicht alle werden mir gefallen. Dennoch ist jede einzelne wichtig für das Gesamtkunstwerk ihrer Persönlichkeit. Das ist bei dir, bei mir, der FS und ihrem Freund und all den anderen Menschen nicht anders.
Nun gibt es Bewährungsproben - kann ich mit dem Gesamtkunstwerk V. umgehen? .... Das hat mit dem Wissen um den eigenen Wert zu tun - denn ich bin es mir wert, für all das Faszinierende und Schöne auch die paar Dinge auszuhalten, die mir nicht so sehr gefallen. Denn jede der Facetten eines Menschen ist wertvoll, ich fühle mich gut, wenn ich eben nicht die eine oder andere davon abzuschleifen versuchen will. Dazu braucht es den Willen, die Persönlichkeit und den Charakter beider Menschen. Nicht auswendig gelernte Merksätze.

Lieber Tom, danke für diesen wunderbaren Beitrag.

Genau dieses ist es, was Partnerschaft ausmacht.

An mir ist zu prüfen, ob die einzelnen Facetten für mich im ganzen Paket noch passen, oder ob es Facetten gibt, die ich nicht mehr tolerieren kann.
Verbiegen muss ich nicht, gibt es essentielle Punkte, wird es nicht funktionieren, aber Ecken und Kanten haben wir alle, oder wohl bis auf den einen perfekten Menschen, der diese Perfektion immer lauter vor sich herträgt.
Es gibt Momente, da bin ich froh, dass es die entsprechende Approbation gibt, genauso wie ich es schädlich finde, dass es absolut ungeschützte Berufsbezeichnungen gibt, bei der man eine Qualifikation nicht nachweisen muss, gerade dann, wenn es um Menschen geht.

Kommunikation hilft, man kann klären, ob es eine unabänderliche Facette ist, oder einfach unbedacht, aus Gewohnheit, und dem anderen nicht bewusst und nicht wichtig, also evtl. veränderbar.
Ob es tatsächlich so gemeint ist, wie es beim Anderen ankommt - wieviele Missverständnisse gibt es, weil Sender und Empfänger noch nicht auf gleicher Ebene senden?
Man braucht seine Zeit, die Eigenheiten eines Menschen kennen zu lernen, seine Empfindlichkeiten, und gleichzeitig zu spüren, ob man sich so mit der Persönlichkeit sich zusammen finden kann und den gemeinsamen Weg gestalten.
Und so kommt dann Toms Liebste zu ihrem Auto, und beide haben ihren Spaß daran.

Liebe Safir, kläre es für Dich, was stört Dich nun wirklich - war die Hochzeit, der Urlaub an Ende nur Auslöser?
Du kanntest ihnn zwar lange, aber nicht von der Partnerseite her, und bist jetzt enttäuscht auf etlichen Ebenen?
Die Unplanbarkeit, mangelndes Engagement, mangelnde Verbindlichkeit, Veranstaltungen , die Du in zuliebe absagtest?
Fühlst Du Dich wertgeschätzt, geliebt, wichtig?
Was schätzt Du an ihm?

4 Monate ist Kennenlernphase - wenn Du jetzt feststellst, dass er Facetten hat, die Dich grundlegend stören und dass Gesamtpaket ungenießbar machen, dann zieh die Konsequenz.
Oder suche das Gespräch, wenn er Dir als Mensch sich mehr bedeutet , und kläre, ob es sich um beseitigbare Reibungspunkte handelt.
 
  • #59
Ich frage mich: Ist es IMMER einer, der lockerer ist und der andere übernimmt den Part, das ganze fester zu machen, was auch bedeutet, dass bei Paarfindung einer mal den einen oder den anderen Part einnehmen kann, je nach "Gegenspieler". Oder finden sich typmäßig nur immer einer, der es bei jedem Partner mehr oder weniger schnell verbindlich und fest machen will, und einer, der es bei jedem anderen auch locker angehen ließe?

Ich denke, es kommt auf den persönlichen Entwicklungsstand an, welchen Part man einnimmt. Extreme funktionieren in keiner Form langfristig.

Ich war auch schon klammernd, wollte danach einen verbindlichen Mann und landete bei einem Klammerer und war dort der vermeidende Part. Wenn man sich mit der Nähe-Distanz-Thematik beschäftigt, erkennt man entsprechende Persönlichkeitstypen. Ich wusste nun, was ich will. Weder einen Vermeider, bei dem ich leide, noch einen Klammerer, der mich eineengt. Mein Partner ist wohl auf dem selben Stand wie ich und so passt es.

Die neuerlichen Infos der FS zeigen, dass der Mann wohl doch einfach recht desinteressiert und egoistisch ist. Aber ihre Wünsche nach Verbindlichkeit finde ich genau etwas überzogen.
 
  • #60
Ich hab seit paar Tagen mitgelesen. Ich hoffe die FS hat noch einmal mit Ihrem Freund reden können. So wie sich es für mich darstellt, würde ich auch auf meinen Bauch ,,hören,, und schauen , was mir gut tut. Liebe FS, es tut dir nicht gut, wie er mit dir umgeht, die Hochzeit ist ok. wenn man das getrennt verbringt, aber dass du den gemeinsamen Urlaub wg. Ihm storniert hast und er dir wieder eine Breitseite damit gibt, dass er lieber mit seinem Freund in Italien bleibt... nein das geht zu weit. Du steckst wegen ihm andauernd zurück? Er spielt die Macht aus, indem er das tut, auf was er Lust hat und dich ins Abseits schiebt. Im Zweifel hätte er dich ja fragen können, ob es dir möglich wäre auch nach Italien zu kommen....Was erwartet er, wenn er zurück kommt. Du bist 47 und hast auch ein Recht auf Erwartungen an einen Mann, egal ob man erst 4 Monate oder schon 2 Jahre zusammen ist. Nutze deinen Urlaub und buche dir was mit Freunden oder einer Freundin(er hat ja keinen Urlaub und Geld mehr- selbst schuld) und vor allem hab Spaß. Ich glaube, wenn er dies dann mitbekommt, wird es ihm entweder ärgern,(das er nicht dabei sein kann) oder egal sein. Im 2. Fall bist du es ihm leider auch.
Wenn ich frisch verliebt bin, wäre ich für jeden Urlaub mit meinem Freund froh, dass ich Zeit an Orten verbringe, wo man Spaß hat und sich erholen kann, was gibt es Schöneres?
 
Top