Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #91
Männer, die molligere Frauen ausschließen, haben ihre Gründe und es ist gut, dass sie das offen sagen, damit sie die Zeit einer Frau nicht vergeuden.

Ich frage mich aber, warum schließen die meisten Frauen kräftigere Männer nicht aus-wenn der Zeitgeist so ist, dass nur schlank einen hohen Marktwert hat und begehrt wird, soll das für beide Geschlechter gelten (oder meinen die Männer, dass uns Geld über ein unattrakrives männliches Äußere hinwegtröstet-wohl kaum, wir wollen auch attraktive Männer haben). Wir Frauen sind zum Glück bei der Partnerwahl nicht so bessesen von dem Schlanksein der Männer.

Ich bin eine "normale" Frau 168 cm, 66 kg. Weniger würde ich selber ungerne wiegen, mehr auch nicht. Für viele bin ich sicher nicht zierlich und schlank nach dem heutigen Idealgewicht. aber für mich ist das ein Optimum. Da ich (leider) mehrere Affären in meinem Leben hatte, gehe ich davon aus, dass doch eine gewisse Attraktivität vorhanden ist. Mir sind am liebsten kräftige, große, männliche Männer-und paar Kilo Übergewicht bei einem Mann stört mich nicht, solange es nicht schwabbelt.

Ich denke, die Männer sollten sich nackt vor einen Spiegel stellen und sich selbst ehrlich begutachten (ohne dabei an ihr Konto und ihre Statussymbole zu denken).

Rein sexuell gesehen hatte ich tollen Sex mit etwas kräftigeren Männern und miesen Sex mit schönen, schlanken Männern-erotisch ist nicht nur die Hülle. Der Inhalt macht die Hülle erst erotisch. Aber naja-ich bin bloß eine Frau.

w, 38
 
  • #92
Also jedes Jahrhundert oder besser gesagt jedes Jahrzehnt hatte oder hat seine Schönheitsideale.

Die Partnerwahl gerade in den jüngeren Jahren geschieht mit sehr viel bedacht, weil beide Seite da viel aufs Spiel setzen. Die meisten Menschen wollen einen Partner für immer und mit ihm Kinder haben. Jeder möchte die best möglichsten Möglichkeiten für sein zukünftiges Kind, sowohl Genetisch als auch Finanziell.

Kein Mensch möchte als Ausschussware behandelt werden aber dann sollte man auch selber keine zu hochen Ansprüche stellen.

Hier beschweren sich sowohl Männlein als auch Weiblein, die andere Seite will zuviel und die inneren Werte sind egal. Ich finde es komisch, dass sich diese Leute nicht finden. Ich denke, das ist ganz einfach; jeder will an die andere Seite Ansprüche stellen aber keine Ansprüche bekommen, man soll so genommen werden, wie man ist. Man will selber das beste haben aber ist nicht bereit das selbe zugeben.

Partnerwahl ist kein Wunschkonzert, es wählen immer zwei.

Bei mir muss der Partner auch gewisse optische Bedingungen erfüllen, macht er das nicht, dann kommt er für mich wahrscheinlich nicht infrage.

Ich habe festgestellt, die meisten Menschen, denen die Optik, die Intelligenz, der Status des Anderen u.s.w egal ist oder besser gesagt, die es behauten, es kommt ja auf das alles nicht an, die haben fast immer selber nichts zu bieten, wollen aber das ganze Paket haben. UND behaupten dann bei einer Ablehnung, der andere ist oberflächlich und es kommt doch nur auf die inneren Werte an.

So die meisten Männer wollen eine schlanke Frau haben, Punk. Jede Frau die fett oder nett gesagt mollig ist, hat das Recht sich den zubeugen und nimmt ab oder sie jammert weitet, was für ein toller Mensch sie ist.

Ich kann jeden halbwegs vernünftigen Mann verstehen, der sagt; eine Frau muss für mich das und das erfüllen, damit sie für mich als Partnerin infrage kommt. Weil jede halbwegs vernünftige Frau, die eine gewisse Auswahl hat, macht das auch.

Kein Mensch muss sich für seine Entscheidung rechtfertigen, weil es ist seine. Kein dicker Mensch rechtfertigt sich für sein Gewicht, er entscheidet selber, ob er so bleiben möchte.
 
G

Gast

  • #93
#92 wie kann man etwas fordern was man selbst nicht ist?
 
G

Gast

  • #94
Ich (w, normal gebaut, natürlicher Stil) würde nicht sagen, dass die meisten Männer mollige Frauen ausschließen. Ich selbst bin normal gebaut (Größe 38), war aber auch schon mal etwas fülliger. Ich kann nicht behaupten, dass mich weniger Männer angeschaut haben, als ich etwas fülliger (Größe40) war als jetzt.Ein interessantes Beispiel: ich (keine sexy Kleidung) laufe zufällig neben einem Mädel mit Modelfigur. Ein Mann überholt uns beide. Zu wem dreht er sich um? zu mir. Das hätte ich nie gedacht. Das heisst nicht, dass ich unbedingt von Mänern angeschaut werden will oder mich besonders style, um Aufmerksamkeit zu bekommen. Natürlich fasst man das als Bestätigung auf, auch, wennn man nicht daruaf eingeht. Meinem Freund (selbst durchschnittliche Figur) ist meine Figur egal. Er liebt mich so, wie ich bin, er meinte nur, dass er keine Extreme mag. Extremes Übergewicht sagt er, sieht nicht mehr gesund aus. Im unteren Bereich fängt das etwas früher an. Er findet Frauen mit Größe 36 schon eher zu dünn. Die Herzogin Kate zum beispiel ist ihm schon zu dünn. Aber es gibt auch andere Männer. Der Freund einer Bekannten von mir, meinte (unter etwas Alkoholeinfluss), sie sei aber schon mal schlanker gewesen. Sie trägt Größe 36!!! Das ist nicht fair, finde ich. meiner Meinung nach, kommt es Männer und Frauen, was das Aussehen betrifft, eher auf den Typ an an. Zum beispiel: natürlich oder gestylt, etc. Und was vor allem zählt: ausstrahlung und Zufriedenheit. ich würde gerne mal ein Experiment durchfphren: drei Mädels in eienr Disco: eine mit Modelfigur und keinem besonders positiv auffalnendem Verhalten, eine andere leicht volschlank, gut gestylt, gut gelaunt (nicht überdreht). Wer lernt die meisten Männer kennen? Übrigens: in einer Umfrage stehen die emsiten Mänenr auf 38/40 Kleidergröße
 
G

Gast

  • #95
#92 wie kann man etwas fordern was man selbst nicht ist?
Es gibt eben durchaus schlanke Männer, die mollige Frauen mögen oder sogar bevorzugen. Geschmäcker sind verschieden. Ich bin auch mollig und ich mag ebenfalls nur schlanke Männer. Das würde sonst irgendwie auch nicht passen. Ich brauche einen Gegenpol zu mir, der mich ausgleicht.
 
G

Gast

  • #96
Hierzu auch folgender Artikel: http://www.bild.de/ratgeber/partnerschaft/attraktivitaet/britische-maenner-moegen-kurvige-blauaeugige-bruenette-frauen-19603640.bild.html
 
  • #98
Ich (m,50) j hab mal bei einer sehr molligen Frau versucht, darüber hinweg zu sehen, aber nicht geschafft. Es waren geschätzt 120 oder 140 kg. bei ihr. Wer nicht auf solche Frauen steht, für den ist das ein "Potenzkiller".
Noch schlimmer: Sie aß weiter so falsch, so daß sie noch dicker wurde, aber wollte davon nicht abrücken. Sie meinte, es käme nicht von ihrem Essen, sondern sei halt so.
Mollige Figur kann ich bis etwa 80 kg. akzeptieren, darüber wirds mühsam.
 
  • #99
Ich selbst stehe auch eher auf schlanke Männer! So ist halt mein Beuteschema! Und ich meine, daran kann ich nichts ändern. Schlank sein verbinde ich mit gesundsein. Und ich denke, den meisten Männern wird es ähnlich gehen.
Leider kann ich mich ehrlicherweise nicht wirklich als schlank bezeichen, jedoch auch nicht als mollig, normal halt.
Und wer mich so, wie ich bin nicht sehen mag, der soll halt nicht hinschauen!
Ich finde jedoch, solche Fragen, wie sie die FS gestellt hat, führen zu nichts, höchstens dazu, daß sie verletzt wird von den Schlankeits- und Gesundheitsaposteln......man lese sich bloß die Beiträge hier durch!
 
G

Gast

  • #100
wann ist bei euch mollig?? das würde mich mal sehr interessieren :D
 
  • #101
wann ist bei euch mollig?? das würde mich mal sehr interessieren :D
In dem Moment wo das Fett schon formverändernd ist, also deutlich an Bauch, Hüfte oder Beinen auch im Stehen wahrnehmbar ist.

Normal=Schlank ist, wenn das Fett im Stehen nicht zu sehen ist und noch Muskeln durchschimmern.

Athletisch ist sehr dehnbar weil Bodybuilder genau so athletisch sind wie Maratonläufer aber vollkommen anders aussehen.
 
G

Gast

  • #102
Mag sein, dass hier bei EP die meisten Männer mollige Frauen gleich ausschließen. Aber ob das wirklich stimmt? Sollte es so sein, liegt es daran, dass man hier im Profil explizit Wünsch äußern kann, die aber mit der Realität nichts zu tun haben müssen.

Ich war neulich auf der Hochzeit einer Freundin, und da waren haufenweise Frauen, die man als mollig bezeichnen würde. Keine einzige von denen war Single. Nein, eine mollige Figur ist eindeutig kein Beziehungshindernis. Lass dich von so einem Gedanken nicht blockieren.
 
  • #103
@99
wann ist bei euch mollig?? das würde mich mal sehr interessieren :D
Nach meinen Erfahrungen auch bei EP ist mollig ein Euphemismus für Fett aber gerade noch nicht adipös. Alle Damen die sich als mollig bezeichnet hatten lagen geschätzte 30-50kg über dem was als normal zu bezeichnen wäre.
 
  • #104
@99
Nach meinen Erfahrungen auch bei EP ist mollig ein Euphemismus für Fett aber gerade noch nicht adipös.
Das ist das Hauptproblem(!!) man kann bei den Einstufungen immer sofort eine Stufe dazuaddieren, steht da "normal" ist es meist schon mollig und steht da mollig ist es schon stark übergewichtig.

Was mit "ein paar Pfunde zuviel" gemeint ist, ist mir auch schleierhaft 2 Pfunde 4 Pfunde oder 20 ?
 
  • #105
Deswegen habe ich mich von den ganzen Onlinebörsen abgemeldet... Das war mir dann einfach eine Schublade zu tief... im realen Leben sehen ich gleich jemanden, und entweder ist der mir sympatisch, oder nicht..
Ob derjenige ein bissl mehr auf den Rippen hat, oder nicht, entscheidet für mich nicht... Wollte immer einen haben, der ein bissl was drauf hat... und sich nicht hinter einem Strohhalm verstecken muss... Und was war... nichts... immer nur sehr dünne Männer :-( Waren dann auf die Dauer nicht mehr anziehend für mich....
Bin selber keine Bohnenstangen, und will einen Mann, den man auch angreifen kann.... Natrürlich sollt es ihm Rahmen bleiben, aber lieber ein bissl mehr, als zu wenig..
 
  • #106
@104
Deswegen habe ich mich von den ganzen Onlinebörsen abgemeldet... Das war mir dann einfach eine Schublade zu tief... im realen Leben sehen ich gleich jemanden, und entweder ist der mir sympatisch, oder nicht..
Hmm, meine Erfahrung war eher dass man Online- vor allem wenn mans Bild erst nach ein paar mails freischaltet- sehr viel weniger auf die reinen äusserlichkeiten geht. Da hab ich so manche tolle Frau gedatet an der ich auf der Strasse achtlos vorbei gegangen wäre.

Und ja, auch welche mit ein paar Pfund zuviel. und es hatt mir nix ausgemacht.

Und dass mollig/fett meine Hormone nicht in Wallung bringt hab ich im RL gelernt- also wäre es Online schlichtweg Zeitverschwendung und eine unnötige abweisung dieser Damen gewesen.
 
G

Gast

  • #107
wann ist bei euch mollig?? das würde mich mal sehr interessieren :D
Mollig beginnt bei mir, wenn die Formen eher rundlich sind, großer Busen und etwas breiterer Po, keine Knochen mehr zu sehen - eigentlich schön.
Mollig endet und geht in dick über, wenn man die Taille unter 1-3 Speckringen vermutet, wenn an den Armen Babyspeck angesetzt hat und ein deutliches Doopelkinn sichtbar ist.
Mollig hat ebenso wie schlank oder normal eine sehr weite Bandbreite und daher sagt der Begriff absolut nichts aus. Auch die berühmten "paar Pfund zuviel" sagt nichts aus und nichtmal "schlank".
Was für den einen schlank ist, empfindet der andere als dürr und dem dritten ist es schon zu viel.

Ich schreibe normal in mein Profil, weil es für mich auch normal ist. Ich habe keine 130 kg, das wäre natürlich nicht mehr normal, aber ich weigere mich, mich festzulegen ob ich schlank oder mollig bin. Ich gehe nichts ins extreme und alles ander muss sich der Mann einfach anschauen - fertig.

Also vergesst die Beschreibung, schaut euch die Leute an.
 
G

Gast

  • #108
Da ich als Mann 1.92 sehr sportlich bin und auf Gesundheit und Gewicht sehr achte, wäre eine kleine mollige Frau an meiner Seite eine Fehlbesetzung. Ich liebe sehr weibliche Frauen, aber mit vielen Rundungen hat so etwas nicht so viel zu tun. Mit der entsprechenden Ausstrahlung und dem Körpergefühl einer schlanken Frau bin ich besser bedient. Aber es gibt viele Männer die auf dickliche Frauen total stehen, deswegen würde ich mir auch keine Sorgen machen.
 
G

Gast

  • #109
Ich bin 1.71 bei 60kg(sollten ~70 sein laut Ideal), also 'klein/dürr/drahtig+' und verliere meinen Kopf, wenn ich ein weibliches Gegenstück mit 1.65 bis 70kg ins Blickfeld bekomme. In besagtem Kopf(und auch sonstwo) sagt dann alles, auf Äußerlichkeiten bezogen, 'Match'.
Alle Frauen ausserhalb dieser 'Parameter' erzeugen exakt null Wallung in meiner Phantasie.
Aber macht euch keine Sorgen; ich bins doch bloß... ;)
 
G

Gast

  • #110
Die Antwort kann jeder ganz einfach herausfinden..

geht mal in irgendein Singleportal und geht die Profile von Frauen und Männer durch..

Achtet mal darauf wieviel "Kleine Männer" und "übergewichtige Frauen" Prozentual Single sind und ihr habt die Antwort..

m46
 
G

Gast

  • #111
Und dass mollig/fett meine Hormone nicht in Wallung bringt hab ich im RL gelernt- also wäre es Online schlichtweg Zeitverschwendung und eine unnötige abweisung dieser Damen gewesen.
Das ist wohl auch der Schlüssel zur Antwort. Natürlich benutzen wohl einige die Onlinesuche wie einen Partnerkatalog, aber letztlich bringt es ja nichts, sich jemanden rauszusuchen, der einem definitiv nicht entspricht. Der eine mag nur Schlanke, der nächste nur Langhaarige, der Dritte nur Langbeinige. Bei uns Frauen ist es doch genauso. Die einen schließen alles unter 1,80 kategorisch aus, die nächste Glatzen und wieder die nächste kann sich mit einem Bauch nicht anfreunden. Oberflächlich? Ja, aber das sind wir halt alle ein bisschen und letztlich müssen wir eben jemanden finden, der uns sexuell anspricht. Bzgl Charaktereigenschaften, Status und Freizeitverhalten ist es ja ähnlich (soll sportlich/kunstinteressiert/wanderbegeistert/Akademiker sein).

Ich persönlich muss aber sagen, dass ich eigentlich kaum fixe Kriterien habe und auch nur einen Mann will, der das ähnlich hält. Ich hatte einmal 15 Kilo zugenommen, ohne die Ursache zu kennen. Habe mich jahrelang abgemüht - bis zur Diagnose Schilddrüsenunterfunktion. Mit dem Hormonersatz hab ich dann schnell abgenommen und siehe da, plötzlich war von einigen Herren, die ich schon länger kannte, verstärktes Interesse da. Die kamen dann aber definitiv nicht mehr in Frage für mich. Jene Verehrer hingegen, die es auch noch nach meiner Gewichtszunahme waren, haben einen ganz dicken Pluspunkt, einige von ihnen haben mich sogar im fülligeren Zustand (1,75/75kg) kennengelernt - und das waren keine Barockfetischisten, sondern haben einfach den Menschen hinter der Fassade zu schätzen gewusst. Kurz zusammengefasst, liebe FS: Nimm es nicht persönlich, wenn dir jemand aufgrund deiner Figur absagt. Das ist nunmal sein Kriterium und wenn es für ihn anders nicht geht, ist das nun mal so. Eines scheint mir aber wichtig festzuhalten: Wenn du nicht wirklich in einem die Gesundheit gefährendenen Ausmaß, sondern lediglich optisch "übergewichtig" bist, mach dir keine zu großen Gedanken hinsichtlich der Partnersuche. Es scheint in der heutigen Zeit zwar kaum eine Sünde so groß zu sein, wie die, ein paar Kilo mehr zu haben (eigene leidvolle Erfahrung - ständig Abnehmtipps von jedem bekommen), aber es ist gleichzeitig ein tolles Kriterium, um selber auszusortieren. Und mir sind selbst in der dickeren Phase genügend Verehrer geblieben. Nicht so viele wie jetzt, aber bei den wenigen konnte ich wenigstens sicher sein, dass sie mich so nehmen wie ich bin.
 
G

Gast

  • #112
m 47, weil der Begriff mollig ständig von Frauen missbraucht wurde , wird. Mollige, normal gebaute, schlanke Frauen sind alle auf dem Markt begehrt und der Markt ist recht leer gefegt. Übrig bleiben dann die übergewichtigen, dicken Frauen, die dann in den Börsen nach Begriffen zur Umschreibung Ihres Auftrittes suchen und diesen Zustand umschmeicheln. Da nutzen diese Frauen dann immer den Begriff mollig, weil dick und übergewichitg abschreckend wirken. Ein weiterer Klassiker sind auch verlogene Gewichtsangaben, die noch aus der Jugend stammen.
 
G

Gast

  • #113
  • #114
Einfache Antwort. Weil ich es als unattraktiv einstufe und vor allem unsportlich.
Eine mollige Frau kann sich noch zu Recht machen, mit Kleidung, Make-up etc. - sie wirkt auf mich immer so als würde sie nicht auf ihren Körper achten und faul sein. Als wolle sie die Kilos wegschminken.

Ich achte auf meinen Körper und treibe viel Sport. Das erwarte ich auch von der Frau an meiner Seite. Wer sich gehen lässt und/oder unmotiviert ist an sich zu arbeiten, fällt hinten runter.

Sorry.
 
  • #115
Unabhängig von den Ursachen der Entwicklung zum unübersehbaren Übergewicht (welches im Gegensatz zur hiesigen Meinung in den meisten Fällen tatsächlich stoffwechsel-, krankheits- oder genetischbedingt ist) , besteht diese Neigung nunmal. Im Alltag sehe ich vergleichweise wenig Frauen, denen man ein deutliches Übergewicht bescheinigern müßte. Daraus kann man mit hoher Wahrscheinlich entnehmen, daß diese Betroffenen ein möglicherweise unbehandeltes Stoffwechselproblem haben oder auf Kortisongaben angewiesen sind.

Letztendlich ist es eine Sache der persönlichen Präferenzen. Dem einen törnt sichtbares Übergewicht ab, der andere empfindet es als gemütlich. Hinzukommen die Proportionen. Wenn diese wirklich sehr unglücklich verteilt sind, fällt es natürlich mehr auf.

Bei Online-Börsen fällt jedoch auf, wie breit die Toleranzspanne ist, wenn es um Selbstbeschreibungen geht. Da muß man schon darauf gefaßt sein, daß ein paar Pfunde zuviel, vollschlank oder mollig ein Hinweis auf Adipösität sind.

Es ist beileibe nicht so, daß schlanke Männer nur schlanke Frauen suchen würden.

Ich bin nun wirklich keiner, der übergewichtige Damen bevorzugen würde, aber entscheidend sind vielmehr die Proportionen und der Gesamteindruck.
 
  • #116
Hm, ich habe kein Problem, mit Frauen, die etwas rundlicher sind, als es das Modediktat vorschreibt. Im Gegenteil. Ich bin zwar leider Momentan für meinen Geschmack zu rund (gut 98 Kilo bei 1,80) aber ich werde bald wieder Sport treiben. (Konnte wegen Sehenentzündung fast ein Jahr lang nix machen), aber ich werde wohl nie unter 80-85 Kilo klettern. Das ist auch ok so. Und genao so finde ich Frauen attraktiv, wo man sieht, dass es eine Frau ist. Die Frau muss Kurven haben!
Und wegen dem Schönheitsideal:
http://pics.nase-bohren.de/cultures-idea-of-beauty.jpg - Jugendfreier Bild-Vergleich einer Supermodels (Herzigova) und eines Plus-Size-Models.
Wen findet ihr attraktiver?
 
G

Gast

  • #117
Ich habe sehr viele Bekannte, die sehr mollig sind. Alle haben keinen Partner. Was natürlich nicht heisst, dass mollige Frauen keinen Partner haben. Da kommt es meiner Meinung darauf an, wann man mollig wurde. Wenn eine Frau relativ schlank ist und dann in der Beziehung mollig wird dann bleibt der Mann in der Regel bei ihr. Aber wenn eine Frau im molligen Zusistand auf Partnersuche geht dann wird es schon schwer. Ich rede hier jetzt von einem hohen BMI.

Es sieht halt einfach unvorteilhaft aus und du musst ständig an den Kleidern rumtricksen. Ein Mensch mit so einem hohen Übergewicht (und es werden immer mehr!) kann sich einfach nicht wohl fühlen in seiner Haut.Das muss mann/frau sich dann schönreden...Assoziert wird, dass das hohe Übergewicht, der adipöse Zustand ein Ausdruck von Problemen ist, welches sich in der Körperfülle manifestiert. Man sieht ihr/ihm die Probleme schon förmlich an oder sie/er frisst alles in sich rein...

.Dass das absolut nicht attraktiv sein kann liegt auf der Hand. Selbstverständlich kann der oder die Mollige versuchen zu kompensieren. Mit einem schönen Gesicht oder schönen Haaren, Jugendlichkeit, Geld oder mit einer passenden Persönlickeitsstruktur. Und so ist es auch in den meisten Fällen, da Mollige durchaus in festen Partnerschaften anzutreffen sind.
Schwieriger wird es wenn diese Kompensationsmechanismen nicht greifen können....

Schlankheit und Sportlichkeit wird auch mit Beweglichkeit im Bett in Verbindung gebracht, was den Reiz noch erhöht. Ein Mann verliebt sich aber ganz sicher nicht, weil sie schlank oder mollig ist, es sei denn er ist ein Freak oder hat einen Fetisch.

Auch wenn die Gründe für den adipösen Zustand stoffwechselbedingt sind oder auf Medikamente zurückzuführen ist ist bleibt trotzdem die Frage wie es dazu kam. Ein Bekannter von mir wurde im Laufe der Zeit immer adipöser, wegen seiner Medikamenteneinnahme, was ihn sehr beeinträchtigte und seine Lebensqualität stark reduzierte. Hier gilt es abzuwägen...

Einige Bekannte von mir haben jedenfalls etwickeln einen richtigen Horror vor dem ersten Date, und zeigen auf den entsprechenden Plattformen nur Gesicht oder Ganzkörperaufnahmen, die dem momentanen Gewicht nicht mehr entsprechen, oder geben "normal" als Körperdefinition an oder "paar Kilos mehr". Dabei handelt es sich eindeutig um Adipositas, die dringend behandelt gehört...und hohe gesundheitliche Beeinträchtigungen verursacht.
w 39 (mir fallen im Stadtbild immer mehr adipöse Menschen auf....soviele wie noch nie...gerade junge Frauen...)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.