Weshalb sucht er immer Ausreden?

Hallo Zusammen

Ich w25 bin jetzt seit 5 Jahren mit meinem Partner zusammen. Seit 2 Monaten sind wir zusammengezogen. Er ist 26 und hat ein Kind von 7 Jahren. Das jedes 2 Wochende bei ihm ist.
Vorher wohnten wir beide noch bei den Eltern.
Ich habe ihm sehr viel Zeit gelassen mit dem näher zusammenrücken. Auch sonst habe ich ihm meiner Meinung nach sehr viel Freiraum gegeben da ich ein sehr freiheitsliebender Mensch bin. Meist hat er gefragt wann wir uns wiedersehen.
Unser Sexleben war in den ersten zwei Jahren top. Doch mit der Zeit wurde es immer weniger , was eher von seiner Seite ausging. Da fingen die , in meinen Augen, bescheuerten Ausreden an.
Hiermit möchte ich euch die Top 5 vorstellen:

  • Ich bin zu müde ( Lösung : er kann sich auch verwöhnen lassen)
  • Ich habe zuviel gegessen ( Lösung: später ein neuer Versuch. Problem: siehe erster Punkt)
  • Ich rieche ( Lösung: Dusche )
  • Ich habe mich nicht rasiert ( Lösung: ist egal)
  • Ich muss zur Arbeit
Ich habe schon ein paar Mal versucht mit ihm zu reden. Leider hat sich nichts geändert.

Wenn wir mal Sex haben dann meist wenn er ein paar Gläser intus hat.

Er ist ansonsten ein super Mann. Er ist verlässlich, super kinderlieb, fürsorglich und fleissig. Auch hilft er im Haushalt in der neuen Wohnung ( sind seit 2 Monaten in einer gemeinsamen Wohnung). Auch arbeitet er in Schichten und hat so viel Zeit auch zuhause alleine. Aufeinanderhocken tun wir nicht.

Er kuschelt extrem viel, sucht auch ansonsten Nähe aber leider nicht die die ich mir wünsche.

Ich ziehe mich chic an. Lass mich nicht gehen. Bin nicht übergewichtig oder sonstiges. Deshalb verstehe ich es nicht.
Er macht es sich anscheinend auch nicht selber. Aber welcher Mann gibt dies schon zu.

Was mir aber aufgefallen ist, wenn wir etwas getrunken haben und dann intim werden, schlafen wir danach ein und ca. 30 min. Später fällt er IM SCHLAF über mich her. Deshalb wird er wohl Druck haben.
Wie gesagt dies geschieht aber äusserst selten. Danach gibt es wieder nichts für ein paar Wochen..

Deshalb kann ich sein Verhalten überhaupt nicht einordnen und bin verwirrt.

Ich möchte einfach wieder als Freundin gesehen werden da ich langsam am verzweifeln bin.

LG
 
Ich muss jetzt mal fragen denn ich verstehe es nicht: er HILFT im Haushalt ? Dein Ernst ? Er hilft ? Dachte, ihr wohnt zusammen, dann ist es sei Haushalt. Da hilft man nicht, da macht man.
 
@Suki
Wenn Ihr in den ersten 2 Jahren guten Sex hattet und jetzt keinen mehr, dann liegt eine Affäre nahe. Mit dir kuschelt und wohnt er, aufregenden Sex hat er aber woanders. Ausser Haus. 1-3mal Sex in der Woche, ja sogar täglich sind Standard in einer Beziehung in so jungen Jahren. Ihr seht Euch doch täglich und schlaft in einem Bett. Wenn der Sex einschläft, ist meist eine andere Frau im Spiel.
 
Ich finde die Variable Alkohol spannend - das spricht ganz dafür, dass er diese Form von „Kontrollverlust“ braucht.
Anatomische Probleme scheinen ja nicht vorzuliegen, wenn er unter Alkoholeinfluss noch - Pardon! - einen hoch kriegt.
Gab es irgendein Schlüsselerlebnis, mit dem diese Veränderung einherging?
Sprecht ihr offen über Phantasien, Wünsche und Vorlieben, oder habt es in der Vergangenheit getan?
 
Später fällt er IM SCHLAF über mich her. Deshalb wird er wohl Druck haben.
?? Ich nehme an, DU schläfst und er "fällt über dich her".
Gefällt mir schon wieder gar nicht, so eine Geschichte. Denn wenn du schläfst, ist es - wenn man es genau nimmt - nicht mal einvernehmlicher Sex. Was sagst du denn dazu, wenn er solche Sachen macht? Ich nehme an, du wachst auf, wenn er sich über dich hermacht.
Es gibt ja im Internet so diverse Seiten, wo so ziemlich alles angeboten wird, was es an Fetischen gibt. Es gibt Bilder und vermutlich auch Filmchen, wo Männer ES mit schlafenden Frauen machen. Ob er sich von solchen Websites seine Ideen herholt?
Ach Mensch ... was ist nur heutzutage los ...
 
Die einfachste Erklärung ist, dass die sexuelle Spannung zwischen euch verloren gegangen ist. Über die Gründe müsste man jetzt spekulieren, aber ihr seid schon lange zusammen, da ist das zumindest nicht ungewöhnlich. Besonders nach zwei Jahren zusammen wohnen kennt man sich in- und auswendig, man zieht sich voreinander um, sieht sich morgens nackig im Bad, da kann die Erotik verloren gehen. Andere Ursachen können beruflicher oder emotionaler Stress sein oder eine Schieflage in der Beziehung. Es könnte auch eine Affäre dahinterstecken, aber das muss nicht sein.

Das ist eine Sache zwischen euch beiden und nur ihr könnt die Ursachen ergründen und eine Lösung finden. Ich würde ein offenes Gespräch mit ihm suchen. Gib ihm die Chance, ohne Druck in Ruhe formulieren zu können, wo er das Problem sieht. Wenn ihr damit nicht voran kommt, wäre ein Beratungstermin mit einem Coach/Therapeuten eine Möglichkeit.

Die Sache mit dem Alkohol würde ich nicht überbewerten. Dass Trinken enthemmt und Lust macht, ist jetzt nichts neues.
 
Das können wir so nicht sagen. Ich rate zur Trennung. Das bringt doch alles nichts mehr. Du bist anscheinend eine attraktive Frau, die sich stylt und viel Mühe gibt und einen Schlapp...z daheim sitzen hat, der irgendwie asexuell ist oder ein Problem mit dir oder deinem Lifestyle hat.
Nur so als Idee: Viele Typen sind heute von den jungen Frauen abgeturnt, weil sie sich so beklemmend anstellen. Da wird vegan gelebt, sich mit übertriebenen Dingen beschäftigt, Forderungen gestellt, und sie leisten nichts außer eine 0815-F.... zu sein.

Sorry, um es so hart auszudrücken. Ich muss mal die Männer in Schutz nehmen. Schaut man sich heutige Frauen unter 30 an, verzweifelt man. Was will man mit denen noch?
 
Vermutung:

Der braucht eine MUTTI, die mit ihm zusammen wohnt um IHM den Haushalt zu führen und IHM das Kind zu betreuen, wenn es vorbeigeschickt wird....die zwei-Wochen-Regel betreffend..sämtliche Ferienzeiten und ähnlich gelagerter Albtraum.

Tja, manche Frauen brauchen das wohl? Sie glauben, weil sie es wollen, daß das eine Beziehung ist.....
Überall beobachtet, seit ungef. 30 Jahren. Dann, bald, wirst Du ihm das gemeinsame Kind präsentieren im Bauch. Dann ist das Chaos perfekt mit dem Klaus und Du kommst nie mehr aus der Sache raus.
 
Ich finde fast alle Kommentare von Frauen am Thema vorbeie.
  • Er sucht keine Mutti, denn er arbeitet im Haushalt gut mit, kümmert sich auch um die Kinder. Hat die FS geschrieben.
  • Anzeichen für eine Affäre gibt es nicht.
    Das er nicht soviel Lust auf die FS hat,kann viele Ursachen haben, im einfachsen Fal hat er natürlicherweise nicht soviel Lust
  • Meldepflichtige Kranbnkheit,dann hätte er wohl gar keinen Sex mehr mit der FS
Es ist mal widser, wie so oft.

Frau erwartet vom Mann, dass er immer Sex will, um darüber ordentlich zu schimpfen (will immer nur das eine, Frau als "Prostituierte", siehe Nachbarthread), aber wehe er will nicht. Dann ist er total unnormal. Geht gar nicht.

Das ist alles Qatsch, Männer sind auch Menschen. Ganz einfach.

Vielleicht ist die Anziehungskraft der FS auch einfach für den Mann verlorengegangen, das kann tausend Gründe haben, vielleicht möchte er aber grundsätzlich auch nicht soviel Sex.

Die FS muss den Typ einfach genauer befragen und sich nicht mehr mit Ausreden abspeisen lassen.
 
Frau erwartet vom Mann, dass er immer Sex will, um darüber ordentlich zu schimpfen (will immer nur das eine, Frau als "Prostituierte", siehe Nachbarthread), aber wehe er will nicht. Dann ist er total unnormal. Geht gar nicht.

Wir beide wissen doch, dass mann es manchen Frauen nicht recht machen kann. Und manche wärmen dann Monate alte Threads wieder auf, um ihre abstrusen Gedankengänge zu präsentieren, in denen natürlich die „Schuld“ beim Mann liegt.

Vermutlich hat der Mann hier einfach so lange keinen Sex mit ihr, bis sie fremdgeht, damit er einen Grund hat, sich zu trennen. Oder er finanziert seinen Lebensunterhalt als Callboy oder Samenspender und ist dann abends erschöpft. Oder seine Affäre ist schwanger und er will die beiden Kinder nicht in zu kurzem Abstand haben. Seine Domina hat ihm einen Keuschheitsgürtel verpasst und er schämt sich dafür. Es gibt so viele „realistische“ Möglichkeiten.

Natürlich gibts auch was zu mäkeln, wenn Sie schreibt, dass er „im Haushalt hilft“.

@Lionne69 hat wohl zu recht die Konsequenzen aus der wachsenden Übermacht von Frauen gezogen, die hier ihre Probleme mit Männern ausleben, statt zum Therapeuten zu gehen.

Wir beide, und die anderen Männer hier vermutlich auch, wissen, dass wohl jeder Mann lustlosere Phasen hat und dass die Häufigkeit in Beziehungen wohl öfter mal nachlässt und daran niemand „schuld“ ist. Stress mit dem Umzug oder im Job, neue Lebenssituation. Es hilft im Grunde nur ein ehrliches und offenes Gespräch...
 
Moin,

man versucht sich ja immer ein Bild zu machen. Dieser Mann hört sich recht gehemmt, einfach gestrickt, wortkarg an, Kuscheln statt Gespräche...
Die TE scheint es nicht einmal mehr ernsthaft zu versuchen, ihn auf sein seltsames Verhalten anzusprechen. Angst vor Gewalttätigkeit? Alkoholprobleme? "Herfallen" ist schon ein recht heftiger Ausdruck... "sanft wecken" wäre vielleicht das Normale, wenn die Partnerin schläft.

Auf so einer etwas unheimlichen Basis gedeiht natürlich kaum gute Kommunikation. Dieses Muster kommt mir insgesamt recht bekannt vor ... Und das Sexthema scheint mir eher ein Symptom von größeren Baustellen "in der Tiefe". Die TE versucht hier vielleicht, mit einem Problemkandidaten ihre Vorstellungen von trautem Heim umzusetzen. Eine Zeitlang hat er mitgespielt, jetzt bricht er aus.

manchmal
 
Top