• #31
Wie ernst war es dir denn, wenn du das 2. Date einfach platzen lässt?
Er ist in deine Gegend gefahren, kennt sich sehr wahrscheinlich nicht aus und da kann man schon mal zu spät kommen. Kein Beinbruch! Stadtdessen spielst du die Prinzessin auf der Erbse und bist beleidigt.

Ich hätte an deiner Stelle erstmal freundlich, aber deutlich gesagt, dass mir das nicht gefallen hat und ich hoffe, dass seine Unpünktlichkeit unverschuldet zustande gekommen ist, denn beim nächsten mal würde ich keine 30 min mehr warten. Dann hat er es in der Hand und wenn ihm ein weiteres kennen lernen wichtig ist, wird er sein Verhalten anpassen. Wenn seine Verspätung unverschuldet war, kommt es sehr wahrscheinlich eh nicht mehr (so schnell) vor.

Erstmal anzählen wäre fair gewesen, anstatt gleich so übertrieben zu reagieren, denn immerhin ist er eine Stunde! zu dir gefahren. Wenn ich dein Date gewesen wäre, hätte ICH keine Lust mehr so jemanden wie dich kennen zu lernen.



Das erste Date fand in seiner Gegend statt und zu diesen hatte es die FS auch pünktlich geschafft. Er hatte einen Anfahrtsweg von
15 min. und ist 20 min. zu spät gekommen.
Er hat ihr weder Bescheid gegeben das es später wird, noch sich für seine Verspätung entschuldigt und trotzdem hat sie ihm eine zweite Chance gegeben. Doch beim zweiten Date dasselbe Spiel ... er war wieder zu spät und anstatt sich zu entschuldigen
jammert er noch rum!? Nein, Danke.

Die FS @Merretich, hat daher vollkommen richtig gehandelt.
Sie hat ihn den Grund für den Abbruch des Dates auch genannt, hoffentlich lernt er daraus!

So konsequent, wie die FS, müssten mehrere reagieren. Schlechtes Benehmen und fehlende Kinderstube muss nicht noch toleriert, akzeptiert oder gefördert werden. Nachfolgende können es ihr vielleicht insgeheim danken.
 
  • #32
Ja. Ich hätte länger gewartet. Manchmal gibt es ja auch Gründe.

Aber ich bin mir nicht sicher, ob ich das Date nicht schon im Vorfeld abgesagt hätte. Wenn sie meint, ob sie kommen "müsse", würde mir sofort die Lust drauf vergehen. Sie kann gern ihre Zeit mit Sachen oder Leuten verbringen, die ihr wirklich wichtig sind.
 
  • #33
Ich kannte mal jemanden, der war immer zu spät. Der hatte immer die tollsten Ausreden. Wir damals in der Abiturzeitung seine besten Verspätungsausreden aus 9 Jahren veröffentlicht.

Ein Jahr nach dem Abitur hatte ich ihn zufällig wieder getroffen. Eigentlich wollte er studiieren, doch er hatte die Bewerbung um einen Studienplatz zu spät abgegeben...

Nun solche Menschen gibt es. Männer wie Frauen.

Meine große Liebe war auch regelmäßig zu spät, bis ich ihr gesagt habe, wie sehr mich das kränkt und dass ich unsere Beziehung beende, wenn sie weiterhin zu jeder Verabredung zu spät kommt.

Und seit dem war sie nie wieder verspätet.

Lustig war, dass sie seit vielen Jahren einen Arbeitsweg zum anderen Ende der Großstadt hatte, den ich ihr um 25 Minuten pro Weg verkürzen konnte, nachdem ich ihr eine Verbindung mit anderen Verkehrsmitteln rausgesucht habe.

Manche sind in der Wegeplanung auch nicht unbedingt die Allerbesten... Aber auch ein chronischer Zuspätkommer kann pünktlich sein, oder sich ernsthaft darum bemühen, wenn es ihm wirklich wichtig ist.
 
  • #34
Ja. Ich hätte länger gewartet. Manchmal gibt es ja auch Gründe.

Aber ich bin mir nicht sicher, ob ich das Date nicht schon im Vorfeld abgesagt hätte. Wenn sie meint, ob sie kommen "müsse", würde mir sofort die Lust drauf vergehen. Sie kann gern ihre Zeit mit Sachen oder Leuten verbringen, die ihr wirklich wichtig sind.

Ja. Ich glaube ich hätte vorher konsequenter sein sollen. Ich hatte schon beim ersten Date nach 15 min vor zu gehen. Aber dann kam er grad als ich Aufstand. War charmant. Tausend smileys per whatsapp etc.zwischen den Dates. Aber gestern das " muss" ich halt fahren gejammer. Das fand ich demütigend. Ich glaube es waere fairer für beide gewesen wenn ichs gestern abgesagt hätte. Dann hätten beide sich nicht ärgern müssen heute. Er hat mich auf allen Kanälen blockiert. Ich habe aber das Gefühl.. Ich wäre weiterhin die "investierende" gewesen bei ihm. Wie in meinen letzten beziehungen auch.
Bereits die Tatsache dass er 17 Jahre! Single ist..hat mich stutzig gemacht. Es ist wahrscheinlich besser so.
 
  • #35
Ich glaube dieses gemotze in Kombi mit der Verspätung.. Wars
Das verstehe ich auch.
Eine Person die zu spät kommt und sich entschuldigt, sich dann bereitwillig erklärt zu dir zu fahren, das ist etwas anderes.
Aber sich derartige Verspätungen zu leisten, ohne Entschuldigung und ohne Lerneffekt.. nein. Ich finde es gut, was du gemacht hast. Du hast ihm eine Lektion erteilt. Ob er daraus lernt ist seine Sache.
 
  • #36
Ärgerlich, wenn man schon bei den ersten Dates das Gefühl haben muss, dem anderen nicht wichtig zu sein. Ein Vorschlag für die Zukunft...
Verabrede Dich für einen Ankunftszeitraum. Z.B zwischen 14 und 14:15. Oder beim Date daheim Zeitraum halbe Stunde. So kann man das Ganze viel lockerer angehen. Es wirkt nicht so sehr wie ein Prüfugstermin. Alle Beteiligten sind dann entspannter. Und irgwie ist es auch spannender. LG
 
  • #37
Aber gestern das " muss" ich halt fahren gejammer.
Ich finde das maximal unattraktiv, wenn mir einer schreibt "MUSS ich zu dir kommen". Nee, der muss gar nichts. Sehen wir uns halt nicht und wenn es so eine Belastung ist, vermutlich auch nie wieder.

Männer, die zu bequem sind, sich Mühe zu geben für das Vergnügen eines Dates, sind sowieso keine Männer, die man in einer Beziehung haben will. Ich würde sogar sagen, das sind keine guten Liebhaber, ohne je mit so einem zu tun gehabt zu haben. Aber das Bequeme, das Wehleidige und das "ich bin ein eingebildeter, egozentrischer Junge, für den sich eine Frau richtig anstrengen muss, wenn sie was von mir will", was für mich da mitschwingt, stößt mich extrem ab. Kein Charme, nix Gentlemanmäßiges, nichts, was sagt "ich freu mich, dich kennengelernt zu haben und dich sehen zu können".
 
  • #38
@Merretich
Ich denke, das ist letztlich eine Frage des Temperaments, wie man reagiert. Mich persönlich würde es nicht stören. Bei einem Mann stören mich Alkohol, TV-Sucht, mangelnde Kommunikation, Geheimnistuereien, häusliche Gewalt und finanzielle Unzuverlässigkeit, Ungepflegtheit, Besserwissereien, Arroganz sowie Fremdgehen. Zuspätkommen ist für mich persönlich "peanuts".
Es ist natürlich auch eine Frage der Mentalität und der Kultur, denn ich komme aus einem Land, wo es die Menschen nicht so genau mit der Zeit nehmen. In allen Ländern Südeuropas findest du das gleiche Verhalten (Italien, Griechenland, Spanien, Balkan etc.), wie Afrika, Asien usw.

Er ist Franzose und ich kann mir auch vorstellen, dass er auch bei einem Date in Frankreich genauso zu spät wäre oder auch sie als Frau. Ich beschäftige mich auch immer, wenn ich auf jemanden warten müsste falls die Person zu spät kommt, indem ich immer dabei etwas zu lesen habe - sei es meine Abozeitschrift oder ein Buch. Aber ich werde immer informiert, wenn sich jemand verspätet oder wenn auch ich mich verspäte, wissen sie Bescheid.

So habe ich einen Physiotherapeuten, der per Zufall auch Franzose ist und er bestätigt mir auch, dass die Franzosen die Zeit bzw. Pünktlichkeit viel lockerer nehmen. Wenn jemand zu spät kommt empfinden sie das im Normalfall nicht Respektlosigkeit. Denn andererseits kann ich zwar pünktlich wie eine Schweizer Uhr sein, dafür aber jemanden respektlos behandeln und mit Worten verletzen.

Auch wenn ich weiß, dass die Wartenden sich unwohl und respektlos behandelt fühlen genauso wie ich mich so fühle, wenn es zu lange dauert.
Wichtig finde ich immer, dass man die Verspätung angekündigt hat und erklärt weshalb es dazu kam.

Die Franzosen sind allgemein lockerer und ich kann mir nicht vorstellen, dass er „das zu spät kommen“ selbst als Respektlosigkeit empfand, weil es in Frankreich üblich ist und sich niemand daran zu stören scheint. Denn es gibt andere Termine (Arbeitsstelle, Arzt, Behördengänge), wo man pünktlich sein muss, welche ein großer Stressfaktor für die Beteiligten sein können. Darum muss man sich privat nicht auch noch unter diesen Stress setzen, denn Stress ist schädigend für die Gesundheit. Da kann man es wirklich auch entspannter angehen - finde ich!
 

Rosenblatt

Gesperrt
  • #39
Mir ist das völlig egal, ob es typisch deutsch ist. Na und? Pünktlichkeit ist eine Tugend auf die ich stolz bin, denn viele kriegen es nicht hin. Und WENN ich zu spät komme, bin ich durch das Handyzeitalter in der Lage eine SMS zu schicken.
1x zu spät kommen ist in Ordnung, allerding ohne Entschuldigung für mich ein Nogo, man sollte so viel Respekt vor dem anderen haben, dass man zumindest eine Entschuldigung rausbringt. Bei mir wäre schon nach dem.1. Date Schluss gewesen.
Offenbar ist ers gewohnt, dass alle auf ihn warten. Absolut egoistisch, auch ich hatte schon solche Dateerfahrungen. Ich finde auch nicht, dass es wie @Amytan es schildert, mit Unflexibilität zu tun hat (warum hat er dann eig. bei 1 Stunde Anfahrtsweg gemeckert? Ist ja auch echt unflexibel! ;) ). Ich kann mich selbst beschäftigen, es geht jedoch um den fehlenden Respekt.
Notorische Zuspätkommer haben meiner Erfahrung nach auch ein miserables Zeitmanagement und sind oft sehr undiszipliniert, können sich schlecht an äußere Regeln halten und sind teilw. sogar nicht in der Lage, ihren Alltag selbständig zu planen und zu strukturieren.
Es gibt natürlich auch rücksichtslose Charakterar****, aber die Chaotischen waren es dann doch mehr.
 
L

Lionne69

Gast
  • #40
Verabrede Dich für einen Ankunftszeitraum. Z.B zwischen 14 und 14:15. Oder beim Date daheim Zeitraum halbe Stunde. So kann man das Ganze viel lockerer angehen. Es wirkt nicht so sehr wie ein Prüfugstermin

An sich ein charmanter Vorschlag, aber

Ein Date ist etwas positives, ich gehe dahin, um einen Menschen zu begegnen. Freue mich darauf und auf den paar schöne Stunden.
Selbst die beiden Dates, die ich sehr kurz hielt, sind als Kuriosität abgespeichert.

Ich würde mich nicht auf ein Date einlassen, wenn ich es als Prüfung betrachte, oder wenn der andere dies so empfindet.
Was wäre denn das Prüfungsergebnis?
 
  • #41
Ja. Ich glaube ich hätte vorher konsequenter sein sollen. Ich hatte schon beim ersten Date nach 15 min vor zu gehen. Aber dann kam er grad als ich Aufstand. War charmant. Tausend smileys per whatsapp etc.zwischen den Dates. Aber gestern das " muss" ich halt fahren gejammer. Das fand ich demütigend. Ich glaube es waere fairer für beide gewesen wenn ichs gestern abgesagt hätte.
Genau das war ansonsten dein Fehler. „Du musst gar nichts, du musst nur sterben, alles andere ist freiwillig“ - hättest du ihm sagen können oder „Lassen wir das Ganze sein, weil du ohnehin keine Lust hast!“

Seine Lustlosigkeit und Phantasielosigkeit hätte mich auch abgetörnt! Weniger die Verspätung, wenn er ansonsten ein kreativer, ideenreicher, zuvorkommender und präsenter Mann wäre. Denn es gibt zwar Männer, die pünktlich sind, dafür aber während der Begegnung nicht präsent und der Frau keine Aufmerksamkeit schenken. Dann nützt einem auch das pünktliche Erscheinen gar nicht mehr!

Ansonsten: es ist der Mann, wenn er eine Frau möchte, der sich als erster um die Frau bemüht und er zum ersten Date die Strecke fährt und nicht sie!
 
  • #42
Erstmal anzählen wäre fair gewesen, anstatt gleich so übertrieben zu reagieren, denn immerhin ist er eine Stunde! zu dir gefahren. Wenn ich dein Date gewesen wäre, hätte ICH keine Lust mehr so jemanden wie dich kennen zu lernen.

Und warum war er beim ersten Date nicht pünktlich, wo er praktisch zu Hause war und sie 1 Stunde zu ihm gefahren ist. Und pünktlich war, übrigens. Auch da - keine Entschuldigung seinerseits. Wer braucht denn so jemanden? Es ist ihm nicht wichtig, das hat er mit seinem Verhalten gezeigt. Warum sollte er der FS dann wichtig sein?
 
  • #43
Es gab auch beide male keine Angabe von Gründen. Er kam mit Auto. Kein Stau, nix. Nur zu spät los gefahren.
Und warum werden solch wichtige Angaben nicht in den ersten Post gepackt?
Langsam nervt es wirklich, alle schreiben sich die Finger wund auf Basis der Informationen die man hat (wir geraten untereinander aneinander) und dann wird von der Fragestellerin nachgelegt und das Bild wandelt sich so, dass man seine Meinung eigentlich (in Teilen) wieder ändern müsste. Ich verstehe es nicht?! Ist das so schwer alle relevanten Infos in die Ausgangsfrage zu packen?

FS,
Keine Angabe von Gründen ist ja anscheinend auch nicht richtig, denn er hat ja (laut dir!) gesagt, er wäre zu spät los gefahren. Das ist ein Grund! Leider aber kein wirklich guter.

Was genau ist jetzt eigentlich dein Problem? Du schreibst nur (bis auf das es beim ersten mal nett war) negativ über den Mann, er ist unpünktlich, beschwert sich wg der zu fahrenden Kilometer und in er Summe hast du ihn deswegen stehen lassen! Die Entscheidung ist doch gefallen! Warum brauchst du nun noch die Bestätigung deines Handelns hier von uns? Am Ende sind die Meinungen ja doch gemischt.
 
  • #44
Notorische Zuspätkommer haben meiner Erfahrung nach auch ein miserables Zeitmanagement und sind oft sehr undiszipliniert, können sich schlecht an äußere Regeln halten und sind teilw. sogar nicht in der Lage, ihren Alltag selbständig zu planen und zu strukturieren.
Es gibt natürlich auch rücksichtslose Charakterar****, aber die Chaotischen waren es dann doch mehr.
Die gibt es und diese einige könnten AD(H)S haben - eine seit Geburt neurobiologische Gehirnstörung, für die sie absolut nichts können. Sie sind leicht vergesslich, verlegen Gegenstände des Alltags und müssen sie suchen, weil sie sehr leicht ablenkbar sind und haben in einigen Bereichen des Lebens Chaos und Unstrukturierheit. Unter anderem können sie auch hyperfokusieren (sich in eine Sache so vertiefen), dass sie Zeit und Raum vergessen und sogar manchmal zu essen. In diesem Flow sind sie fähig Höchstleistungen zu erbringen, wenn sie für etwas Feuer und Flamme sind und haben unglaubliche Ausdauer! Auch Zeitgefühl haben sie kein gutes und schätzen oft die Zeit falsch ein: entweder planen sie zu viel oder zu wenig Zeit für eine Tätigkeit. Ich keine einen schon seit vergangenem Sommer!

Mir geht es manchmal auch so! Manchmal brauche ich weniger Zeit als ich glaubte oder ich würde mehr Zeit brauchen als ich denke! Denn was ist Zeit, wenn nicht nur ein Gefühl, eine Empfindung? Und ist es nicht rein subjektiv, was lange oder kurze Zeit ist?

Die Schauspieler Jimm Carey und Cameron Díaz (die ich sehr mag und sympathisch finde), Justin Tumarlake als auch Benjamin von Stuckrad-Barre, Eckhart von Hirschhausen haben dieses komplexe Syndrom. Und viele andere. Soll man jetzt diese Menschen pauschal zum Teufel jagen? Sie können nichts dafür, wie jemand nichts für seine MS oder Krebs kann!

Vielleicht hat auch dieser Franzose das Gleiche (AD(H)S)?
 
  • #46
Ja. Ich glaube ich hätte vorher konsequenter sein sollen. Ich hatte schon beim ersten Date nach 15 min vor zu gehen. Aber dann kam er grad als ich Aufstand. War charmant. Tausend smileys per whatsapp etc.zwischen den Dates. Aber gestern das " muss" ich halt fahren gejammer. Das fand ich demütigend. Ich glaube es waere fairer für beide gewesen wenn ichs gestern abgesagt hätte. Dann hätten beide sich nicht ärgern müssen heute. Er hat mich auf allen Kanälen blockiert. Ich habe aber das Gefühl.. Ich wäre weiterhin die "investierende" gewesen bei ihm. Wie in meinen letzten beziehungen auch.
Bereits die Tatsache dass er 17 Jahre! Single ist..hat mich stutzig gemacht. Es ist wahrscheinlich besser so.

Hallo Merretich,

ja dein Gefühl sagte dir schon zu Beginn, lass es-du gabst dir einen Ruck. Bist du auch schon länger single oder? Ich kenne das von mir auch.
Ich mache das aber nicht mehr. Sobald mir etwas komisch vorkommt und es sich nicht gut anfühlt, lass ich es gleich. Meine Zeit ist mir dafür zu schade.

Der Mann ist geistig unreif, wenn er patzig ist, obwohl er immer zu spät war. Er kapiert das jetzt nicht mal. Einfach schrecklich der Typ.
 
  • #47
Ich bin selber nicht die Pünktlichkeit in Person und nehme es auch einem Mann nicht übel, wenn er sich verspätet. Gar nicht gefallen würde mir in dieser Geschichte das zu mir fahren "müssen". Mann muss überhaupt nichts. Er darf, wenn er will, und ansonsten kann er es getrost bleiben lassen.

Frau 51
 
  • #48
Liebe Foristen,

ich bitte um Stellungnahme es wuerde mich interessieren wie Ihr das handhabt.
Hatte einen eigentlich ganz netten Mann kennengelernt. Fürs erste Date bin ich ne Stunde gefahren.Er nur 15 Minuten. Trotzdem hat er mich 20 min warten lassen. Nun war das Date sehr nett, der Kontakt dazwischen per whatsapp auch. Heute waere zweites Date gewesen. Er kommt in meine Gegend..meckert allerdings bisschen über die weite Fahrt. Erste rote Flagge für mich. Dann ne halbe Stunde zu spät! Ich hab ihn stehengelassen und das Date platzen lassen. Ich fand ihn zwar nett..aber den Vorgang echt respektlos. Haettet Ihr anders gehandelt?

Völlig ok Deinerseits.
Ich bin mal im Stau gestanden habe dann aber angerufen und gesagt dass ich moch leider verspäte. Höhere Gewalt sozusagen.

Jmd ohne Info warten lassen ist jedoch respektlos.
Und meckernde Menschen meide ich. Brauche ich nicht in meinem Leben.

m, 39
 
  • #49
Vielleicht hat auch dieser Franzose das Gleiche (AD(H)S)?

Das mag ja sein und ich kenne auch chronisch unpünktliche Menschen, auf die ich mich eben einstelle. Aber die entschuldigen sich trotzdem jedes Mal, wenn sie zu spät kommen - vor allem bei einem Date! Hier wollten sich nicht ein paar Freunde treffen. Und vor allem meckern sie vorher nicht über den Anfahrtsweg und ob sie denn kommen müssten. Ich denke, diese Verbindung ist verständlicherweise das, was die FS dazu bringt, sauer zu sein.
 
  • #50
Ich könnte mir auch vorstellen, dass die Unpünktlichkeit ein Zeichen von Desinteresse ist.

Ich habe so etwas, wie die FS noch nie hier erlebt und für mich als Pünktlichkeitsfanantiker, wäre dies schon für mich ein Zeichen von Desinteresse.

Die Pünktlichkeit zieht sich bei mir, wie ein roter Faden durchs Leben. Nicht nur privat, sondern auch im Job. Der Tag könnte ja stressig werden und warum soll ich den Tag schon im Stress und ohne Kaffee beginnen. Da stehe ich lieber um 05:00 h auf und kann ganz entspannt im Büro erscheinen. Meine Exfrau machte dies genauso und auch meine aktuelle Lebenspartnerin. Vielleicht haben sich ja nur 2 Pünktlichkeitsfanatiker gesucht und gefunden.

Dann käme schon mir der nächste Gedanke.
Wie viel Zeit muss ich im Laufe der Bezeihung auf die Frau warten?

Da fällt mir so ein Klassiker ein.
Warum haben viele Männer so wenige Haare?
Weil sie ihre Haare im Laufe der Zeit verloren haben, da sie ja immer auf ihre Frau warten müssen.:)
 
  • #51
Hallo zusammen und Danke fürs feedback,

ja..warum Frage ich hier nach? Es interessiert mich einfach wie andere das einschätzen. Klar, meine Entscheidung was ihn betrifft ist gefallen.
Ich mach erst seit 2 Wochen online Dating. Dass hier andere Frauen schreiben sie würden ihn erstmal kommen lassen. Das sind gute tips, merci!

Ich hab hier auch nachgefragt weil ich unsicher war ob es ein kulturelles Ding ist.

Und wegen der gemischten Signale die ich bekam ("will Dich sehen, aber nicht fahren müssen", " will Dich treffen, aber Du sollst den Date Ort Dir ausdenken", "Du bist wichtig, aber ich lass Dich warten und entschuldige mich nicht" etc pp)

Naja. Ueben. Ueben.
Vielleicht sollte ich nächstes Mal gleich abspringen wenn jemand 17 Jahre single war. Schon komisch das. War auch irgendwie unlogisch. Warum ist ein hübscher, redegewandter Mann freiwillig 17 Jahre single?
 
  • #52
Auch Zeitgefühl haben sie kein gutes und schätzen oft die Zeit falsch ein: entweder planen sie zu viel oder zu wenig Zeit für eine Tätigkeit.

in meinem Fall plane ich zu viel ein, jedesmal bin ich viel zu früh, da ich kein Zeitempfinden habe ;)
also besser zu früh als zu spät. Ich denke auch, dass Pünktlichkeit ein Zeichen von Respekt ist. Wenn einem etwas wichtig ist, wird er pünktlich sein. Solche Dates hatte ich bisher noch nicht wie die FS. Wenn einer im Stau stand, schrieb er mir gleich.

Mich hätte eher dieses Gemeckere am Anfang gestört. Da hätte ich gleich gesagt, dass es keinen Sinn macht so einen Mann zu treffen.
 
  • #53
Die gibt es und diese einige könnten AD(H)S haben - eine seit Geburt neurobiologische Gehirnstörung, für die sie absolut nichts können.
Liebe Mandoline,
genau Da lieferst Du ja ein wichtiges Argument, ich will doch kein Problemfall daten.
Wobei ich einmalige Verspätung immer wohlwollend betrachten würde. Ich fahr viel mit Öffentlichen und kenne die Tücken, ein anderer kann das vielleicht nicht so abschätzen. Mit dem Auto dasselbe.
 
  • #54
Beim ersten oder zweiten Date ist man so nervös, dass man die Zeit vergisst, den Ort nicht sofort findet, einen Parkplatz suchen muss, sich mit der Fahrtzeit verschätzt und andere Probleme vorm Date hat.
Richtig. Und deswegen bricht man eine halbe Stunde früher auf. Mindestens. Sollte man zu früh da sein, kann man die Reservezeit ja immer noch im Auto verwarten.

Einfach weggehen würde ich aber erst nach frühestens einer halben Stunde – es soll ja schon vorgekommen sein, daß man an der falschen Stelle wartet und das aber erst realisiert, wenn nach 10 bis 15 Minuten der Datingpartner noch immer nicht da ist.
 
  • #55
War charmant. Tausend smileys per whatsapp etc.zwischen den Dates. Aber gestern das " muss" ich halt fahren gejammer. Das fand ich demütigend. Ich glaube es waere fairer für beide gewesen wenn ichs gestern abgesagt hätte. Dann hätten beide sich nicht ärgern müssen heute. Er hat mich auf allen Kanälen blockiert. Ich habe aber das Gefühl.. Ich wäre weiterhin die "investierende" gewesen bei ihm. Wie in meinen letzten beziehungen auch.
Bereits die Tatsache dass er 17 Jahre! Single ist..hat mich stutzig gemacht. Es ist wahrscheinlich besser so.
Sieh es als Lernerfahrung, um in Zukunft die Männer besser einschätzen zu können. Als charmanter Franzose mit tausend Smileys zwischen den Dates hat er wahrscheinlich viel Erfahrung und Erfolg bei den Frauen, so dass er es eher gewohnt ist, dass die Frauen sich um ihn bemühen und zu ihm hinfahren. Aufgrund seiner späteren respektlosen und beleidigenden Art ist wohl auch sein Ego so gross, dass er es nicht für nötig hält, pünktlich zu sein - im Gegenteil, er hat es gar nicht nötig, auf eine Frau zu warten, sondern kommt grundsätzlich erst NACH der Frau zum Treffpunkt. Er ist seit 17 Jahren Single - wenn er pro Jahr nur mit zehn Frauen Sex gehabt hätte, wären das bereits 170 Frauen, eher das Doppelte oder mehr... Es ist natürlich nicht ausgeschlossen, dass er sich doch nochmal fest binden möchte, aber wahrscheinlich geniesst er eher die vielfältigen Kontakte, hat das nächste Date bereits abgemacht...

w 54
 
  • #56
Ein Tipp für das weitere Online-Dating:

Ein Mann der so lustlos die Fahrt zu dir aufnimmt, aber wie selbstverständlich erwartet, dass du zu ihm fährst, wird sich auch künftig so verhalten. Selbst wenn er also kein notorischer Zuspätkommer wäre, müsstest du dich darauf einstellen, dass du immer fahren musst und - wäre es soweit gekommen - dein Umfeld aufgeben und zu ihm ziehen sollst.

Schon da hätte ich die Bremse gezogen und würde das an deiner Stelle auch bei zukünftigen Dates tun.
 
  • #57
Es ging hier ja immerhin um ein Date. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass die Frauen in Frankreich gern lange auf Ihren Datepartner warten-oder er geht davon aus, dass Frauen sowieso immer zu spät kommen. Besonders engagiert hat er jedenfalls nicht gewirkt.
 
  • #58
Ich hab hier auch nachgefragt weil ich unsicher war ob es ein kulturelles Ding ist.
Ich kann das wirklich nicht verstehen (wollen) das so etwas an einen Kulturellen Hintergrund genagelt wird.
Ganz böse Zungen könnten ja dann auch behaupten das der südlichste Teil Europas genau deshalb Dauerpleite ist und es der Bundesrepublick Deutschland Verhältnissmäßig gut geht im direkten Vergleich.
Ich will auch gar nicht glauben, dass wenn sich in Italien, Frankreich oder Spanien und egal wo in Europa zwei Menschen für ein Date verabreden, es den beiden Scheißegal ist wann der andere aufschlägt. Das ist doch Wunschdenken und eine Alibiausrede für chronische Zuspätkommer.
Wenn ich in Paris mit der Frau laFleur auf ein Date verabredet bin und ne halbe Stunde zu spät antanze, ist da der Bär genau so am brennen wie hier.

m47
 
  • #59
Genau das war ansonsten dein Fehler. „Du musst gar nichts, du musst nur sterben, alles andere ist freiwillig“ - hättest du ihm sagen können oder „Lassen wir das Ganze sein, weil du ohnehin keine Lust hast!“
Das ist eine Variante. Aber ich teile da eher die Vorgehensweise der FS.
Was will ich einen verm. Erwachsenen Menschen erziehen.?
Steht mir nicht zu und vor allem, ganz wichtig: hab ich gar keine Lust drauf. Ich habe vermutlich schon eine ganz andere Einstellung zum Thema Pünktlichkeit und Herumsitzen ohne Info als dann meine Datepartnerin. Also passt das schon in den ersten Zügen schon mal nicht. Nicht weil einer mal unpünktlich ist, kann passieren. Aber das drum herum ist dann das Entscheidene.
m47
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #60
Du hast in der konkreten Situation richtig gehandelt. Ich hätte es wahrscheinlich so gemacht: Beim ersten Date würde ich dem Mann nie entgegen fahren, da ich einen Gentleman suche, und der würde der Frau beim ersten und vielleicht auch noch beim zweiten Date absolut gerne und ohne "Meckern" entgegen fahren. Beim dritten Mal würde ich mich dann revanchieren bzw. ihm auch schon vorher ein Getränk ausgeben. Zuspätkommen kann passieren, aber per Handy Bescheid sagen und sich entschuldigen ist wichtig. Bei mir wäre es hier gar nicht zum ersten und zweiten Date gekommen, aber dass du das zweite dann abgebrochen hast, finde ich richtig. Dass er dich nun blockiert hat, zeigt ja noch mal, dass er ungehobelt ist.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Top