G

Gast

Gast
  • #1

Wie aussichtsreich ist Partnersuche als Frau mit Mitte/Ende 30_?

Hallo,

ich habe ein recht seltsames "planerisches" Problem.
Ich bin w/32 und seit 2 Jahren Single.

Langfristig hätte ich schon gerne wieder eine feste und wenn es geht auch dauerhafte Partnerschaft (ohne Kinder und Kinderwunsch),
aber jetzt im Augenblick bin ich aus verschiedenen Gründen verhindert und es passt mir zeitlich und unter meinen Umständen wirklich nicht.

Wenn es gut möglich ist, würde ich die Suche gerne noch ca. 3 Jahre nach hinten verlegen.


Nur: Ist Frau dann für Mann überhaupt noch interessant?
Oder sehen die Beziehungen anders aus, die in diesem Alter geschlossen werden? (weniger verbindlich oder ähnlich)?
Ist in der Realität das Gefälle in dieser Altersspanne zwischen Angebot und Nachfrage sehr viel größer als noch 3-5 Jahre vorher?

Wie sind eure Erfahrungen?
 
  • #2
Mit Ende 30, Mitte 40 mag es entspannt gehen, wenn du keine Kinder willst, eigentlich gibt es da gar keine Altersgrenze, so du nicht den "jungfräulichen" Mann ohne Vorbeziehungen erwartest.
Aber ich kenne viele Frauen, für die mit Anfang 30 Kinder unvorstellbar waren und 5 Jahre später wollten sie doch welche. Das ist eher der Regelfall, als Frauen, die wirklich bei dem Entschluss bleiben. Selbst eine Freundin mit einem körperlichen Problem, die deshalb keine Kinder bekommen sollte, will jetzt mit 39 um jeden Preis ein Kind und sucht händeringend nach einem Partner dafür.
Sollte es sich andeuten, dass du zu dieser Kategorie gehörst, würde ich nicht länger als bis 35 warten und - wenn du ohnehin so eine Lebensplanerin bist - dann würde ich nicht noch 3-4 Jahre rumprobieren, wer denn überhaupt zu dir und deinen Lebensplänen passt und erst mal den Falschen hinterherrennen.
Das klingt hart, ist aber bei den Frauen, die ich in diesem Alter kenne, die Realität.
Wer bis 38 andere Prioritäten hatte oder bisher Männer vorzog, die keine Familienqualitäten hatten und plötzlich will und Nägel mit Köpfen macht, rennt in den überwiegenden Fällen bei den Männern vor die Wand, weil die sich dann gern Zeit lassen wollen.
Männer können sich, je älter, etablierter und familienpotenter sie sind, die Frauen aussuchen.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Wenn du jetzt keine Beziehung haben kannst/willst dann nützt es doch nichts jetzt zu suchen.

Wie stellst du dir das vor? Wir sagen dir, dass keiner eine Frau ab 35 will und du suchst dir jetzt einen Mann, erklärst ihm dass du grad keine Zeit hast und parkst ihn die nächsten 3-5 Jahre auf dem Abstellgleis um ihm wiederzuholen wenn du wieder Zeit hast?
 
G

Gast

Gast
  • #4
Als 18jährige dachte ich immer, dass man mit 25 doch viel zu alt ist, um einen Mann zu finden.

Das sagt wohl alles.
Es ist egal, wie alt du bist - wenn die Zeit reif ist für eine neue Beziehung, dann ist sie reif.
Auch Männer werden älter und suchen dann in der Regel eben auch eine Partnerin, die altersmäßig passt.
Ich bin 56 - ich dürfte dann eigentlich überhaupt nicht mehr auf die Suche gehen.

Wenn du derzeit nicht bereit für eine Beziehung bist, dann bringt es doch eh nichts, dann klappt das auch nicht.
DU musst den Wunsch haben, dann klappt es auch mit dem Nachbarn ;-)
 
  • #5
Kommr darau an, wenn Du Deine Zielgruppe mitte 40 anfang 50 ansetzt, wirst Du kein Problem haben.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Es ist Fakt, dass du dich im Alter viel mehr anstrengen musst - wie jeder andere auch. Optisch trennt sich nämlich schon mit Anfang 30 die Spreu vom Weizen. Bei Frauen sogar schon mit 25. Wenn du mit 30 attraktiv bist, wirst du es höchstwahrscheinlich auch mit 40 und 50 noch sein! Also sehe ich da kein Problem.

Was willst du nun hören? Du hast derzeit keine Zeit für einen Partner, dann belasse es doch so und kümmere dich erstmal um andere Dinge. Dieser Zeitdruck ist meiner Ansicht nach auch immer das, was Frauen unattraktiv macht und ausselektiert.

Also ehrlich, 2 Jahre sind doch nichts. Viele haben da noch nichtmal richtig mit ihrem Ex abgeschlossen, deswegen würde ich generell keinen Partner vorziehen, der erst 1-2 Jahre Single ist - die Rückfallquote ist einfach viel zu hoch, dass die beiden wieder gemeinsam was anfangen, im Bett landen oder ständig aufeinander hängen! Mehrfach so festgestellt! Viele jammern mir noch nach 3 Jahren was von dem Ex vor.

Nur der Wunsch nach neuer Nähe kanns ja wohl nicht sein, dass man dringend schnell einen Partner braucht, zu einer Beziehung gehört sehr viel Zeit, Rücksicht, Verständnis, Toleranz, Akzeptanz. Sonst klappts auch nicht auf Dauer und es wird nur wieder eine Quickie-Beziehung.

Viele sind seit mehr als 5 Jahren Single, also bist du noch gut dabei!
 
G

Gast

Gast
  • #7
Schieb bitte mal keinen Streß! Meine Partnerin (37) ist ein halbes Jahr älter als ich, sie dachte vor einem Jahr auch, es nimmt sie keiner mehr ... Und wir werden jetzt sogar noch einen Kinderwunsch umsetzen. Also mach Dir echt mal keinen Kopf.

Frauen sind wie Äpfel:
jung, feste Haut, sauer
alt, individuelle Haut, süß

Wer Dich alleine wegen Deines Alters aussortiert, der hat Dich nicht verdient.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Hallo,

hier die FS.

Ich danke euch schon mal für die Antworten bisher, es ist wirklich einiges konstruktives dabei.


Das mit der gewollten Kinderlosigkeit steht bei mir ziemlich fest - 1. habe ich im Berufsalltag genug mit Kindern und Familien zu tun, dass ich mir da relativ sicher bin, dass ich das nicht auch noch haben möchte nach alledem was man da so mitbekommt und bin da wohl schon ausgiebig kurriert (außerdem gibt es ja wirklich auch noch anderes als Nachwuchs in die Welt zu setzen und den dann zu haben),
2. bin ich selbst innerfamiliär recht beansprucht und würde mich eher freuen, wenn das aufhört.




Mir ist relativ klar, dass ich dann wohl in der Altersklasse etwas höher suchen müsste und dann wohl möglicherweise auch eine 4 davor steht.

Was mich aber etwas abschreckt: Ich lese da immer wieder von Dating-Loch bei Frauen in der Altersklasse und außerdem auch noch, dass Männer da überhaupt kein Interesse mehr an festen Partnerschaften hätten. Letzteres vermutlich auch deshalb weil man bis dahin entweder - sofern man da Single ist - entweder so viele Negativ-Geschichten erlebt hat, dass man da keine weiteren mehr wolle oder aber mittlerweile so gut alleine zurecht kommt und sich daran gewöhnt hat, dass man überhaupt keine Partnerin mehr möchte. Wenn man nicht mal selbst weitere Kinder / eine Familie möchte, dann hat man vermutlich sogar noch weniger Gründe, sich da überhaupt noch mal mit jemandem dauerhaft zusammenzutun.
Sehe ich das richtig oder ist das an der Realität vorbei?


Wenn dem so ist, dann würde ich wohl schauen, wo man da anderweitig Ressourcen für sowas locker machen kann, aber so einfach ist das momentan auch nicht und mit erheblichen Einbrüchen anderweitig verbunden, und als so wichtig erachte ich die Partnersuche (rein emotional) jetzt im Moment auch wieder nicht.

Ich habe zwar tatsächlich schon einen Versuch unternommen, wieder unter Leute zu gehen und Männer kennenzulernen. Das Suchen und Finden hat auch gut funktioniert, aber es ist tatsächlich so, dass man denjenigen dann irgendwie aufs "Abstellgleis" stellen muss und man sowieso nur halbwegs bei der Sache ist oder das Ganze in noch mehr Stress ausartet - die Varante finde ich selbst nicht so dolle und habe die Geschichte dann auch wieder abgebrochen.


Wenn ich da auf dem Gebiet aber generell die falschen Vorstellungen / Befürchtungen hätte, (über Single, m, Altersbereich 38-45)
dann würde ich die Geschichte wirklich gerne noch eine ganze Weile rauszögern.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Mir ist relativ klar, dass ich dann wohl in der Altersklasse etwas höher suchen müsste und dann wohl möglicherweise auch eine 4 davor steht.

Was mich aber etwas abschreckt: Ich lese da immer wieder von Dating-Loch bei Frauen in der Altersklasse und außerdem auch noch, dass Männer da überhaupt kein Interesse mehr an festen Partnerschaften hätten. Letzteres vermutlich auch deshalb weil man bis dahin entweder - sofern man da Single ist - entweder so viele Negativ-Geschichten erlebt hat, dass man da keine weiteren mehr wolle oder aber mittlerweile so gut alleine zurecht kommt und sich daran gewöhnt hat, dass man überhaupt keine Partnerin mehr möchte. Wenn man nicht mal selbst weitere Kinder / eine Familie möchte, dann hat man vermutlich sogar noch weniger Gründe, sich da überhaupt noch mal mit jemandem dauerhaft zusammenzutun.
Sehe ich das richtig oder ist das an der Realität vorbei?

Ich glaube, das hast Du falsch vestanden. Frauen Ende 30 bis ca. Mitte 40 hängen im Datingloch, weil sie für gleichaltrige oder bis 5 Jahre ältere Männer, die noch eine Familie gründen wollen, uninteressant sind. Frauen über 40 haben eine wesentlich geringere Chance, noch schwanger zu werden, als eine jüngere Frau. Also suchen Männer von 40 - 45 die Frau ab 30. Frauen Ende 30 haben bereits Probleme bei der Partnersuche, weil zur Entscheidung für ein Kind eine gewisse Testphase für die Festigkeit der Partnerschaft sinnvoll ist. Bei einer 38jährigen jedoch muß das Projekt Kind recht schnell angegangen werden, also sortiert Mann sie lieber aus. Besser wird es für Frauen ab 45. Sie treffen auf Männer Ende 40/Anfang 50, für die selber Kinder ausgeschlossen sind.
Also Dein Problem ist nicht das Alter, sondern daß Du Kinder nicht willst. Viele Männer in der von Dir gesuchten Alterskonstellation wollen jedoch Kinder. Deine Zielgruppe sind deswegen Männer, die auch keine Kinder wollen, bereits welche haben oder schon Ü45 sind und deshalb das Thema abgeschlossen haben.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Hallo,FS
Hm gute Frage,ich mit 47 frage mich im RL wenn ich auf die Mitte/Ende 30 iger treffe?
Was haben Sie in den letzten 5-8 Jahren gemacht?
-Karriere klingt gut aber wenig Freizeit
-Party`s sieht dann entsprechend verlebt aus
-Kurzzeitbeziehungen wenig prickelnd

also Rückzug in die "Altlastenfreie Komfortzone" und das Leben geniessen.

(M47)
 
  • #11
Das mit der gewollten Kinderlosigkeit steht bei mir ziemlich fest - 1. habe ich im Berufsalltag genug mit Kindern und Familien zu tun, dass ich mir da relativ sicher bin, dass ich das nicht auch noch haben möchte nach alledem was man da so mitbekommt und bin da wohl schon ausgiebig kurriert

Täusche dich da nicht! Wenn du nur die negativen Seiten mitbekommst ist das etwas völlig anderes. Wenn es deine Kinder sind, kannst du das damit eh nicht vergleichen.

Altersklasse und außerdem auch noch, dass Männer da überhaupt kein Interesse mehr an festen Partnerschaften hätten. Letzteres vermutlich auch deshalb weil man bis dahin entweder - sofern man da Single ist - entweder so viele Negativ-Geschichten erlebt hat, dass man da keine weiteren mehr wolle oder aber mittlerweile so gut alleine zurecht kommt und sich daran gewöhnt hat, dass man überhaupt keine Partnerin mehr möchte. Wenn man nicht mal selbst weitere Kinder / eine Familie möchte, dann hat man vermutlich sogar noch weniger Gründe, sich da überhaupt noch mal mit jemandem dauerhaft zusammenzutun.
Sehe ich das richtig oder ist das an der Realität vorbei?

Das kann ich so für mich (m42) nicht sagen, kann aber daran liegen, dass ich weniger Erfahrungen hatte. Du kannst auch davon ausgehen, dass meistens die posten, die halt negative Erfahrungen hatten. Von denen, die eine glückliche Partnerschaft haben wirst du nicht viel mitbekommen, außer vielleicht im Bekanntenkreis ... warum auch lebe dein Leben.


Wenn ich da auf dem Gebiet aber generell die falschen Vorstellungen / Befürchtungen hätte, (über Single, m, Altersbereich 38-45)
dann würde ich die Geschichte wirklich gerne noch eine ganze Weile rauszögern.

Ist egal, ob mit 32 oder 42 ... mit 42 sind die Chancen vermutl. sogar noch besser, da sich viele in dem Alter schon wieder getrennt haben.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Hallo,

ich bin w, gerade 37 geworden, und kann mich vor Angeboten von wirklich attraktiven, interessanten, ernsthaft bindungswilligen Männern im online dating Sektor kaum retten!...
Davor war ich auch einige Jahre freiwillig alleine, ich wollte das so.

Also, entspanne Dich! Nimm´ Dir die Zeit und suche dann, wenn Dir danach ist! :)

(Mich interessieren allerdings tatsächlich keine gleichaltrigen Männer - wenn Du darauf aus bist, kann es schon sehr gut sein, dass Du Dich diesbezüglich wirst umstellen müssen - oder länger suchen / finden lassen! Ich kann allerdings die mit der "4" davor nur wärmstens empfehlen! ;) Männer werden eher "besser" mit dem Alter...)

An dieser Stelle sei übrigens mal eine Lanze gebrochen für die online Portale: Die hier teilweise geschilderten schlechten Erfahrungen kann ich überhaupt nicht bestätigen. Ich lernte bislang ausschließlich sehr nette, höfliche, anständige Männer mit "ernsten Absichten" und Niveau kennen - für mich die Partnersuch-Möglichkeit der Wahl!
 
G

Gast

Gast
  • #13
Ich (w/29) bin selbst nicht EP-Mitglied, lese aber ab und an die Beiträge die hier geschrieben werden und ehrlich gesagt kommt mir das was hier geschrieben wird, so gar nicht elitär, vielmehr weltfremd vor.

Scheint als wären hier alle in "Lebenspläne" und Zahlen (Alter) verstrickt und übersehen dabei das Wesentliche: Man kann sein Leben nicht planen. Wahrscheinlich existiert hier auch nur ein Übermaß an unrealistischem Anspruchsdenken. Warum sonst sucht man seinen "Lebenspartner" im Internet. Und überhaupt: Wer glaubt denn heute noch, dass eine Ehe ewig hält? Man kann mit 30 heiraten und mit 35 geschieden sein. Man kann mit 40 ein Kind bekommen und der Partner verlässt einen / stirbt etc.. Dann ist man allein. Was macht man dann? Bleibt man dann ewig allein? So ein Quatsch.

Und warum bitte wird das Kinderkriegen hier immer als essentielles Lebensziel angepriesen? Ich habe viele Frauen gesprochen, die ihre Familienplanung bereits "abgeschlossen" hatten und der Konsens war stets: bloß keine Kinder! Und das glaub ich denen sogar, denn als Frau hat man dadurch nur eines: Nachteile. Wenn man Angst hat im Alter alleine dazustehen, so retten einen weder Mann noch Kinder. Der Mann stirbt idR wesentlich früher als die Frau und die Kinder schieben einen ohnehin irgendwann ins Altersheim ab oder brechen den Kontakt vielleicht ganz ab. Wer weiß das schon. Am Ende wartet doch nur der Tod auf uns alle. Das muss man akzeptieren und bis dahin muss man aus SEINEM Leben ein schönes Leben machen. Denn man hat nur eines. Das realsieren die meisten Menschen leider zu spät.

Und mal ehrlich: Erwachsene Männer um die 40, die ernsthaft behaupten für die Familienplanung wesentlich jüngere Frauen im Alter von Mitte bis Ende 20 zu suchen, kann man doch nicht ernst nehmen. Was hat Mann Ü40 denn zu bieten was Frau Ü30 nicht hat? Mit Ende 30 sollte auch Mann die Familienplanung hinter sich haben, denn die Fruchtbarkeit nimmt auch bei ihm rapide ab. Ganz zu schweigen von der Tatsache, dass das Kind später einen Vater und keinen Opa haben möchte.

Versteh ehrlich gesagt nicht warum hier immer nur auf den Frauen rumgehackt wird und jungen Frauen um die 30 auch noch dazu geraten wird sich einen 10 Jahre älteren Mann zu nehmen. Jugendlichkeit ist seit jeher ein vergängliches Gut, für beide Geschlechter. Falten und graue Haare machen niemanden attraktiver, auch ein dicker Geldbeutel nicht. Es sei denn man möchte sich als Geldgeber instrumentalisieren lassen. Dann darf man sich aber auch nicht wundern, wenn man später verlassen wird. Denn wer nicht verlässt, wird verlassen. Die Frau mit dem 10 Jahren älteren Mann sowieso im Alter, weil er dann viele Jahre früher stirbt.
 
G

Griet

Gast
  • #14
Liebe Fs,
ich meine, dass man "den tollen Mann" und eine erfüllende Partnerschaft in jedem Alter finden, und in jedem Alter nicht finden kann.
Kompromisse eingehen was einen kompatiblen Partner angeht, und aus Zeitdruck, das müssen nur die Frauen (und Männer) die unbedingt Familie, also Kinder wollen.
 
Top