G

Gast

  • #1

Wie baut man/frau sich denn ein Umfeld auf, wenn alle um einen rum auf Pärchen und Familie machen?

- und allenfalls mal Zeit haben, wenn der Partner verhindert oder die Kinder beim Ex sind? Und die Singles verkrampft und voller latenter Torschlusspanik genau dem in der ersten Zeile beschriebenen Zustand hinterherjagen? Meine dunkle und etwas überspitzte Ahnung: Früher oder später landen alle - ob allein oder zu zweit - vor dem Fernseher oder PC?! (Kinder haben ggf. ihre eigene Unterhaltungselektronik) :-O Gegenmaßnahme: Nicht auf andere bauen, sich auf niemanden verlassen, aus sich selbst heraus leben. Auch, wenn es manchmal schwer ist. Kathrin, 37
 
  • #2
Das klingt ganz schön verbittert für mich.. wieso? ich meine das Frühlingssyndrom (überall nur noch verliebte Pärchen, Turteln, Babybäuche und und und...) kommt wirklich JEDEN Frühling aber eigentlich ist es jetzt dafür noch zu kalt ^^

7E24B720
 
G

Gast

  • #3
.........wenn alle um einen rum auf Pärchen und Familie machen?

Die machen nicht auf Pärchen und Familie, die SIND Pärchen und Familie.

Wie Sie sich ein Umfeld aufbauen? Am besten entspannen Sie sich erstmal und bekommen mal eine positivere Einstellung zu sich und anderen.

Nur, wer von innen heraus ausstrahlt, dass er mit sich im Einklang ist, kann auch Kontakte knüpfen.
Und der ist dann auch gerne bei Pärchen und Familien gesehen, selbst wenn kein Partner oder die Kinder unterwegs sind.
 
G

Gast

  • #4
Hallo Kathrin,

In der Tat, das kann einem Single ganz schön auf den Keks gehen sich in einem Freundeskreis aufzuhalten, in der scheinbar "alle" in einer Beziehung befinden, Kinder großziehen und schweinbar glücklicher sind als man selber, da man ja genau das haben möchte, was der andere hat. Ich kenne das jedenfalls sehr gut. Als meine beste Freundin geheiratet hat und dann auch noch schwanger wurde, war ich so was von eifersüchtig und habe ganz schön angefangen rumzuzicken. :-( Irgendwann habe ich dann wieder verstärkt Kontakt aufgenommen zu anderen Freundinnen, die in meinem Alter sind und sich nicht in einer Beziehung befinden und wo Windelnwechseln, Kinderkrankheiten Ehethemen usw ( was ich ziemlich nervig fand) nicht an der Tagesordnung stehen sondern Ausgehen, Freunde, gemeinsame Unternehmungen und vor allem die Frage: "Wie lerne ich den richtigen Mann kennen?" wichtiger sind ;-). Ich habe gemerkt, dass mir das gut gut tut und wir haben viel Spass zusammen. Meine Freundschaft zu meiner verheirateten Freundin bleibt natürlich bestehen und wir können immer aufeinander zählen. Ich konzentriere mich aber verstärt auf meinen anderen Freundeskreis, genauso hat meine verheiratete Freundin sich auch gleichgesinnte Freunde gesucht, die sich in der gleichen Lebenssituation befinden wie sie. Übrigens habe ich ein bisschen das Gefühl, dass sie jetzt eher eifersüchtig auf mich ist, da ich ja angeblich mehr Freiheiten habe und weniger Verpflichtungen. Jedenfalls ist sie im Moment nicht mehr so glücklich, wie zu dem Zeitpunkt, wo sie geheiratet hat. Schließlich bedeutet eine Partnerschaft auch, dass man dem anderen gegenüber Verpflichtungen hat. Es kann zu Streit kommen und von den Problemen Kinder groß zu ziehen will ich hier nicht anfangen.
Was ich für mich rausgezogen habe ist, dass es wichtig ist, das beste aus seiner Situation zu machen und zu lernen sie zu genießen. Schließlich haben beide Lebensformen ihre Vor- und Nachteile.

Vielleicht erinnerst du dich an Freunde, mit denen du früher zusammen warst und rufst die vielleicht mal an? Oder du meldest dich bei der Volkshochschule an zum Kochkurs für Singles. Oder du gehst ins Fitnesstudio. Dort soll man viele alleinstehende antreffen. Dir fällt bestimmt noch das richtige ein.

Ich wünsche dir jedenfalls alles Gute

Kammerzofe ( w 32 )
 
G

Gast

  • #5
Singles, besonders Single-Frauen, sind eben nicht gerne bei Pärchen gesehen. Und wenn sie doch geduldet werden, dann werden sie von den verheirateten oder in einer Partnerschaft lebenden Frauen sehr misstrauisch beäugt. Keine sehr angenehme Situation.
Du musst halt versuchen, Kontakte zu anderen Singles aufzubauen. Ich weiß, so etwas ist leichter gesagt als getan.