Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #1

Wie bekomme ich ihn aus meinem Kopf?

Seit zwei Jahren bin ich in einen Mann verliebt, der in derselben Firma wie ich arbeitet. Aufgefallen war er mir (optisch, seine Augen...) schon vor 7 Jahren, aber es ergab sich nie ein Kontakt. Zufällig sind wir dann im Frühling 09 ins Gespräch gekommen, weil er mich um einen Gefallen gebeten hatte. Ich hab ihm geholfen, seitdem sind wir per Mail oder SMS im "Gespräch", treffen uns alle zwei,drei Wochen zum Kaffee oder gehen auch mal Essen. Ich kann ihm alles erzählen, was mir auf dem Herzen liegt. Er kann dies umgekehrt auch und macht das auch.Seit einem Jahr ist er geschieden, hält aber engen Kontakt zu seiner Ex und zu seinem minderjährigen Kind. Da gibt es große Probleme (Schule, Pubertät usw.) Wir sind beide in den Vierzigern und vom Leben etwas "durchgeschüttelt".Eigentlich war ich zufriedener Singele und wollte mich nicht verlieben, aber es ist nun mal geschehen. Von ihm kann ich keine Signale erkennen, dass er mehr von mir wollen würde als Freundschaft.Da bin ich mir ziemlich sicher. Nun kann ich meinen "Kopf" aber nicht ausschalten. Es quält mich sehr, dass er abends mein letzter und morgens mein erster Gedanke ist. Ich will das nicht, schaffe es aber nicht, mein Denken auszuschalten.Sobald er sich wieder meldet und nach einem Treffen fragt, geht mein "Kopfkino" in die nächste Runde. Sollte es ev. doch was mit uns werden können, soll ich ihm Signale senden, dass ich mir mehr vorstellen könnte? Oder lieber doch nicht? Jedenfalls brauche ich nun aber dringend einen Rat, wie ich meine Gedankenwelt so beeinflussen kann, dass er nicht so übermächtig in meinem Kopf festsitzt?! Wer kann helfen?
 
  • #2
Keinen privaten Kontakt mehr. Dadurch das du dich privat mit ihm triffst und Nähe aufzubauen versuchst fördert, dass du ihn mehr vermisst und mehr willst. Da hilft nur keinerlei Nähe und privaten Kontakt. Nichts anderes wird helfen
 
G

Gast

Gast
  • #3
Seit zwei Jahren bin ich in einen Mann verliebt, der in derselben Firma wie ich arbeitet. Aufgefallen war er mir (optisch, seine Augen...) schon vor 7 Jahren, aber es ergab sich nie ein Kontakt. Zufällig sind wir dann im Frühling 09 ins Gespräch gekommen, weil er mich um einen Gefallen gebeten hatte. Ich hab ihm geholfen, seitdem sind wir per Mail oder SMS im "Gespräch", treffen uns alle zwei,drei Wochen zum Kaffee oder gehen auch mal Essen. Ich kann ihm alles erzählen, was mir auf dem Herzen liegt. Er kann dies umgekehrt auch und macht das auch.Seit einem Jahr ist er geschieden, hält aber engen Kontakt zu seiner Ex und zu seinem minderjährigen Kind. Da gibt es große Probleme (Schule, Pubertät usw.) Wir sind beide in den Vierzigern und vom Leben etwas "durchgeschüttelt".Eigentlich war ich zufriedener Singele und wollte mich nicht verlieben, aber es ist nun mal geschehen. Von ihm kann ich keine Signale erkennen, dass er mehr von mir wollen würde als Freundschaft.Da bin ich mir ziemlich sicher. Nun kann ich meinen "Kopf" aber nicht ausschalten. Es quält mich sehr, dass er abends mein letzter und morgens mein erster Gedanke ist. Ich will das nicht, schaffe es aber nicht, mein Denken auszuschalten.Sobald er sich wieder meldet und nach einem Treffen fragt, geht mein "Kopfkino" in die nächste Runde. Sollte es ev. doch was mit uns werden können, soll ich ihm Signale senden, dass ich mir mehr vorstellen könnte? Oder lieber doch nicht? Jedenfalls brauche ich nun aber dringend einen Rat, wie ich meine Gedankenwelt so beeinflussen kann, dass er nicht so übermächtig in meinem Kopf festsitzt?! Wer kann helfen?

Ist dir diese Freundschaft wichtig? Wenn du mit ihm über alles reden kannst, dann erzähle ihm doch was du fühlst. Du wirst sehen, wie er reagiert. Lieber ein Ende mit Schrecken als Schrecken ohne Ende. Selbst wenn er nur Freundschaft will, bist du dann wenigstens dein Kopfkino los und kannst entsprechend handeln. Freundschaft oder Kontakt beenden.

Ansonsten hilft gegen Kopfkino, nachfragen, Bachblüten und Akkupunktur.

w 47
 
G

Gast

Gast
  • #4
Hallo...
warum verdammt nochmal, können so viele nicht einfach über ihre Gefühle miteinander reden...
Ja, du kannst alles verlieren, wenn du ihm deine Gefühle offenlegst und sicher auch in ein tiefes Loch stürzen... aber du musst endlich den Mut aufbringen, alles andere wird dich weiter zerstören.
Das Risiko, alles zu verlieren, was dich gefühlsmäßig an ihn bindet, durch die einfache Wahrheit über eventuelle Gefühle oder auch nicht seinerseits für dich, musst du unbedingt eingehen um Klarheit zu haben. Keine versteckten Signale, einfach seine Gefühle mitteilen so schwer das klingt so einfach ist es aber auch... ohne sich zu verbiegen und ihm einfach sagen, was dir seit lagem auf der Seele liegt. Selbst wenn er nicht so fühlt wie du, wird er definitiv in Gedanken kommen und wird sich auch dir mitteilen, warum oder warum nicht!
Viel Glück!

[Mod.= unzulässige Signatur gelöscht!]
 
  • #5
Ich hab das 4 Jahre ähnlich mitgemacht. Es hilft wirklich nur mit ihm darüber zu sprechen. Danach hast du Klarheit. Kaum zu glauben aber wahr, danach fühlst du dich besser und kannst dich evtl. auch wieder auf jemanden andéren einlassen (wenn du das willst).

m 28
 
  • #6
Die Hoffnung stirbt zuletzt, ne ?
Kenn ich.
Du weißt es, daß das nix wird, aber richtig frei wirst du erst wieder, wenn es kein Fünkchen Hoffnung mehr gibt.
Falls Du das aushalten kannst, hilft, Dir Klarheit zu verschaffen.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Die Hoffnung stirbt zuletzt, ne ?
Kenn ich.
Du weißt es, daß das nix wird, aber richtig frei wirst du erst wieder, wenn es kein Fünkchen Hoffnung mehr gibt.
Falls Du das aushalten kannst, hilft, Dir Klarheit zu verschaffen.

Wenn ich nur vorher wüßte,ob ich mit der Situation nach dem Klarheit verschaffen klar komme?
Möchte manchmal in die Zukunft sehen können!
 
G

Gast

Gast
  • #8
Ich hab das 4 Jahre ähnlich mitgemacht. Es hilft wirklich nur mit ihm darüber zu sprechen. Danach hast du Klarheit. Kaum zu glauben aber wahr, danach fühlst du dich besser und kannst dich evtl. auch wieder auf jemanden andéren einlassen (wenn du das willst).

m 28

Hast Du das nach 4 Jahren denn offen ausgesprochen? Wie war die Reaktion? Wie ging es Dir damit?
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top