G

Gast

  • #1

Wie bekomme ich meinen Ex aus dem Kopf?

Hallo, bin etwas desperado! Hatte letztes Jahr 2 Sexualpartner, meine 2 Exfreunde, diese kenne ich seit mittlerweile einem Jahrzehnt... irgendwie wieder das gleiche Spiel, am Ende bin ich alleine. Ich lerne regelmäßig Männer kennen, habe auch Dates, habe viele Hobbies, bin beruflich ausgelastet - aber naja, ich lande immer wieder bei dem Gleichen, wobei sagen muss, dass ich vor 10 Jahren auch zwischen den beiden war. Heuer hat sich gezeigt, dass einer davon nicht mehr in mein Leben gehört, beim andren würd ich zwar gerne, aber er redet sich auf den Job und die Entfernung raus. Ich sag mir immer, am besten die Vergangenheit ruhen lassen, die Umsetzung sieht leider nicht ganz so aus, wobei ich jetzt wieder regelmäßig weg gehe, feiere und naja, mich sogar online registriert habe. Das ist ein neuer Schritt für mich... vielleicht kennt jemand diese Situation und weiß wie man am besten raus kommt!
 
  • #2
Ich sage nur: 1) Selbstdisziplin und 2) Erwachsenwerden. Außerdem 3) Sex nur mit Verliebtheit oder Liebe, niemals einfach so.

Ich finde nichts würdeloser, als mit Expartnern flüchtige Sexualkontakte zu haben. Was treibt Dich dazu? Muss Du hinterher kotzen? Alsoo ich kann das nicht verstehen.

Du solltest sehen, dass Du ganz bewusst die Gelegenheiten minimierst, an denen Du die Expartner überhaupt triffst. Notfalls einfach mal auf eine Party verzichten und was anderes unternehmen. Du solltest zweitens versuchen, ganz aktiv über andere Hobbys oder Sportarten neue Menschen kennenzulernen. Man muss schon ziemlich viele "Kandidaten" treffen, damit der Richtige dabei sein kann.

Auch für die Online-Partnersuche solltest Du Dir vornehmen, eine PARTNER zu finden und keine SEXUALKONTAKT. Lass Dich nicht auf willfährige, flüchtige Abenteuer ein, sondern werde reif und erwachsen und versuche, Gefühle zu entwickeln, Dich zu verlieben und DANN erst Sex zu haben.
 
G

Gast

  • #3
Wenigstens paar schöne Stunden - wenn dann nur nicht die Gedanken über MEHR wären.

Ich bewundere die Frauen, die damit glücklich sein können (die haben es bestimmt geschafft die MEHR-Gedanken abzuschütteln - Männer meistens sowieso) - ich kann das leider nicht :-(

Solange man niemanden (auch sich selbst) weh tut, ist das doch in Ordnung.

Ich denke, so ist das eben als Single - und da ist man sehr wohl erwachsen - wir sind eben auch nur Menschen - nicht nur die Männer.

In der heutigen Gesellschaft muss man ja sowieso nach "Selbst ist die Frau" leben. Bei einem Ex weiß man was man hat.

w noch 42
 
G

Gast

  • #4
Liebe Frederika, danke für diesen Beitrag - er spricht mir aus der Seele.

Ich könnte niemals mit jemandem ins Bett gehen einfach so. Und ich sehne mich auch sehr nach Sex und Zärtlichkeit, am liebsten täglich. Mein Freund hat sich von mir getrennt, 5 Mo her - einmal landeten wir im Bett - ich dachte dass wäre der Neuanfang, für ihn war es ein Intermezzzo. Männer sind da großteils anders gestrickt. Ich habe fast gekotzt, mich 3 Tage im Tiefschlaf ins Bett verzogen um mich wiederherzustellen. Ich könnte nie eine so intime Beziehung ohne Gefühle eingehen. Und die Fragestellerin hat ja noch dazu Gefühle und leidet dann. Auch wenn ich mir das Prädikat "langweilig" bei meinem Ex Freund erworben habe, niemals würde ich das nochmal machen. Jeden Kontakt abbrechen, wirklich alleine und für sich sein und dann mit jemaden neues beginnen - wenn man jemand findet!!! Wenn ich mit Männern so jonglieren würde, ich würde den ganzen Tag darüber nachdenken, wann ich ihn zum nächsten Mal sehe, treffe etc.. und der will das gar nicht. Schrecklich. MAnche Frauen können das. Aber ich denke es sind nicht viele.

w35
 
G

Gast

  • #5
wiederr reichlich moralisierendes gutmenschentum vertreten...sex mit dem ex kann auch sehr anregend sein...ich praktiziere dies trotz neuer beziehung einmal im jahr regelmäßig und wir stehen beide drauf... also so what?

muss doch jeder selbst wissen !

w, 36
 
G

Gast

  • #6
@ Friederika, genau das ist ja das Problem, in meinem neuen Wohnort bin ich die meiste Zeit alleine, bei meinem EX ist es als wenn alles wie damals wäre, wobei ich aber sagen muss, dass uns räumlich das ganze Land trennt.

Ich habe Abstand von meinem "alten" Leben - nicht nur lokal, auch mental. Und ob du es glaubst oder nicht, ich habe sogar viele Hobbies, ich mache Sport, bilde mich weiter, engagiere mich ehrenamtlich, arbeite viel. Und, dass ich Ausgehe ist ein Fortschritt, das erste Jahr war ich immer nur auf Weiterbildung, hab gearbeitet und trainiert. Mittlerweile "bemühe" ich mich mich sozial einzufügen, aber naja, manchmal lockt das alte Leben dennoch.

Wobei ich sagen kann, dass wir eine schöne Zeit hatten, im Guten getrennt sind. Es war eine Jugendliebe die im Erwachsenalter nicht bestanden hat, da sich jeder in seine Richtung entwickelt hat, und nunja, es ist nicht nur das eine. Wir reden über Gott und die Welt, haben Spaß - ich bin mittlerweile Endzwanziger, wir sind beide Single und verstehen uns immer noch so wie damals als wir uns kennen gelernt hatten. Beruflich sind wir gut unterwegs (jeder in seinem Bundesland, seiner Branche), nur bei beiden fehlt halt das Privatleben (wir sind beide schon seit längerem Single; nicht nur voneinander auch von den neuen Partnern).

glg