• #1

Wie bringe ich das Ganze auf die Reihe?

Liebe Forumsmitglieder. M36, seit 6 Jahren verheiratet, 2 Töchter (42 und 10 Monate). Die Beziehung begann vor 16 Jahren, waren damals beide auf der Uni. Nach dem Abschluss lebten wir 4 Jahre zusammen. Als wir eingezogen sind haben wir nicht direkt Wohnkosten geteilt, sondern ich zahlte die Miete und sie die restlichen Rechnungen. Einmal kam es vor, dass sie meine Bankkarte benutzte, ohne mir was zu sagen. Habe auf meinem Kontoauszug unbekannte Kontobewegungen bemerkt, während ich arbeitete. Als ich sie darauf ansprach meinte sie nichts damit zu tun zu haben. Bei der Polizei bestätigte ich, dass ich ihr diesbezüglich vertrauen würde. Ich bekam daraufhin einen Termin bei der Kripo und sie solle dabei sein; leider hat sie unangekündigt gefehlt. Trotzdem habe ich die Entscheidung getroffen in der Beziehung zu bleiben. Wirklich entschuldigt hat sie sich dafür nie und zugegeben hat sie es auch erst Jahre später (weil ich ja "immer über dieses alte zeug rede"). Ich dachte die ganze Zeit, sie hätte Tiermedizin studiert und auch als Tierärztin zu arbeiten begann. 3 Monate nach der Hochzeit hat sie mir dann gestanden sie hätte den Tierartzberuf aufgegeben und arbeite als Immobilienmaklerin. Aber dass das Tiermedizinstudium doch wichtig gewesen wäre, um den Job zu bekommen. Die ganzen Jahre habe ich versucht sie zu überzeugen wir sollen doch ein gemeinsames Konto eröffnen und auch zusammen sparen. Ich zahle immer noch Miete und inzwischen auch Strom/Gas/Wasser/Internet weil es vorkam das nicht bezahlte Rechnungen in der Post waren. Wir haben uns gemeinsam Häuser zum Kaufen angeschaut und sie hat dabei immer gemeint sie hätte eine bestimmte Summe beiseite gespart. In der Zwischenzeit wurde ich auch gefragt, ob wir als Bürger stehen könnten für einen Kredit ihrer Schwester. Hab ich nicht getan weil das auf unseren Kredit beim Hauskauf Einfluss hätten könnte. Inzwischen begann ich auch noch einen part-time Job. 2 Monate bevor unsere jüngste Tochter auf die Welt kam, habe ich dann herausgefunden das sie niemals Tiermedizin studiert hat, dass sie keinerlei Ersparnisse hatte, obwohl sie als Maklerin nicht schlecht verdiente und auch noch schulden ans Finanzamt hatte. Ich habe nichts gesagt, bis unsere Tochter geboren wurde. Habe diese Schulden dann selber bezahlt und dachte mir, wie das ganze denn auf die Reihe zu bringen wäre. Die letzten Monate haben wir uns auch anders auseinandergelebt, es ist immer als wäre irgendwas falsch. Für meine Hobbies hat sie kein Interesse, auf meine Vorstöße in der Kariere kann ich nie mit Stolz rechnen, 3 oder 4 Monate ohne Sex sind bei uns zum Beispiel schon länger keine Seltenheit. Eine Trennung sehe ich als einen denkbaren Schritt, aber wir haben eben die zwei kleinen Töchter und ich habe ehrlich gesagt daher Angst alles noch schlimmer zu machen. Wirklich was empfinden für sie tue ich im Moment ehrlich gesagt kaum noch. Ich habe hier im Forum schon einigen guten Rat gelesen und über eure Meinung wäre ich dankbar.
 
  • #2
Hoffentlich ist das ein Fake Beitrag.
Wie schaffst du es bitte 16 Jahre nicht mitzubekommen, was sie wo studiert hat?
Warst du nie bei einem Abschluss? Nie Kommilitonen kennen gelernt?
Sie nie zur Arbeit gebracht?
Und wie war das mit der Hochzeit? Seit ihr nicht zusammen veranlagt?
Spätestens bei der Steuererklärung müsste dir dich aufgefallen sein, was ihre Arbeit ist.

Für mich ist die Frage kaum zu glauben.
Daher auch kein Rat von mir.
Sorry
 
  • #3
Hä?
Also Sachen gibt‘s... 🤔🤔🤔
Ich könnte mit jemandem, bei dem ich nie weiß, ob er mir die Wahrheit sagt, keine Beziehung führen. Ich verstehe aber auch überhaupt nicht, wie man in einer Beziehung sein und überhaupt nicht mitkriegen kann, was der andere studiert? Man unterhält sich doch unter anderem auch über seinen Alltag? Hier fehlt mir jegliches Vorstellungsvermögen.

Was verbindet euch überhaupt (von den Kindern mal abgesehen)?
w45
 
  • #4
Huhu,

Wenn das alles so stimmt wie du schreibst und kein Märchen ist.
Schau auf die Fakten, sie macht was sie will, bringt dich in komische Situationen (du Kripo und sie lacht sich ins Fäustchen) unmöglich ist das. Einfach dein Geld nehmen, machen was sie will, wie ein Kind. Sie weiß genau mit dir kann man es machen..
Sollst für ihre Familie irgendwas unterzeichnen was dir böse aufstoßen könnte.

Du hast keine Gefühle mehr für sie und fühlst dich in der Beziehung unwohl, ihr habt zwei gemeinsame Kinder und auch wegen diesen solltest du es beenden, so geht das doch nicht, sie lügt dich von vorne bis hinten voll und zieht ihr Ding durch..

Zieh ab und kümmer dich gut um deine zwei Mädchen.

W 27
 
  • #5
Hallo @Michael84 , ich kann die Geschichte auch kaum glauben. Wenn deine Frau darin trainiert ist, solche perfiden und ins Detail durchdachten Lügenkonstrukte aufzubauen und sogar Jahre gegenüber ihrem Ehemann aufrecht zu erhalten, dann steckt da eine schwere psychische Störung dahinter. Der Zwang zu lügen. Eine Lügenbaronin. Ich kann mir das gar nicht vorstellen wie sie es geschafft haben soll, dich hinter das Licht zu führen. Ich kenne den Arbeitsplatz meines Mannes, seine Kollegen, habe ihn zum Vorstellungsgespräch begleitet. Er kennt umgekehrt meinen Arbeitsplatz. Hat dir deine Frau jeden Tag blumige Geschichten aus einer fiktiven Tierarztpraxis aufgetischt ? Oder redet ihr nicht miteinander?
Also sorry, wenn deine Geschichte wahr ist: Trennung. Sie nutzt dich und deine Gutgläubigkeit aus. Sie hat null Respekt vor dir. Dieser Frau kannst du gar nichts glauben; nicht mal, ob die Kinder von dir sind.

W36
 
  • #6

Mein Bauch sagt mit irgendwie das Gleiche 🤔
Wenn ihr euch an der Uni kennengelernt habt, müsstest du doch etwas von ihrem Alltag mitbekommen haben?
Wie kann man bitte den Job bzw. das aktuelle Studium vorm Partner verheimlichen? Redet ihr überhaupt miteinander?

Falls der Beitrag ernst gemeint ist - ja, bitte trenne dich. Ich wüsste gar nicht, was es da zu überlegen gibt. Es sei denn du bist so devot und willst dich die nächsten 40 Jahre anlügen lassen.

W35
 
  • #7
Ich kann es kaum glauben, dass ein Mensch, ein Mann so wenig Selbstwert hat und das alles sich gefallen lässt und so lange so ein Lügen - und Betrügerspiel mitmacht, die Trennung ist überfällig, übrigens schadet diese Beziehung den Kinder viel mehr, als wenn eine Trennung vollzogen wird!
Denn es wird den Kinder eine falsche, heile Welt vorgelebt!
 
  • #8
Vielen Dank für eure Antworten. Kein fake, ist ne wahre Situation.

Dass sich das Ganze fake anhört ist mir leider klar, würde ich auch denken und hilft ehrlich gesagt auch weiter, weil das ganze mich irgendwie bald verrückt macht und ich die ganze Zeit an mir zweifle. Eure Reaktion hilft mir etwas, an mich selbst zu glauben. Ja, es stimmt leider schon das ich mich die ganze zeit hinters licht habe führen lassen. So ein Idiot.

Kollegen von der Uni hab ich schon welche kennengelernt, die andere fachrichtungen studiert haben. Praktisch die falschen also. Teilweise habe ich einige von denen eine zeitlang sogar auch angelügt nachdem ich dass vom neuen Job herausfand, weil die immer noch glaubten sie wäre Tierärtztin, ich hab mich praktisch geschämt bis ich irgenwann einfach die Wahrheit sagte weil mir das zu blöd wurde jedesmal nachzudenken "weiss der dass jezt schon oder ist das noch einer von denen der es nicht weisst?". Ich hab da jetzt nicht nachgecheckt, ich hab ihr einfach geglaubt. Eine art Abschlussfeier gab's sogar auch.

Ihren Job als Maklerin hat sie mir gestanden als ich bemerkte das ihr stundenplan auf einmal so anders ist. Ich hab sie teilweise ne zeit lange durch die gegend gefahren weil sie angeblich irgendwelche Pferde oder Kühe behandeln musste, hat dabei aber Hausbesuche gemacht. Zur Arbeit hab ich sie ein paar mal gefahren - also zur Tür.

Wir sind zusammen veranlagt seit der Hochzeit, aber die erste Steuererklärung kam erst nachdem sie mir sagte sie arbeite als Maklerin. Über den Alltag unterhalten haben wir uns schon... da kamen dan irgendwelche Geschichten über die Tierartz-Praxis.

Dass da was psychisch-pathologisches eine Rolle spielen könnte wird mir jetzt gerade bewusst. Gesund kann das Ganze ja nicht sein. Von ihrer seite heisst es halt, sie würde sich dafür schämen das Studium niemals beendet zu haben, sie hätte eigentlich was anderes studieren wollen und es niemals geschafft. Und hätte Angst gehabt ich würde deshalb unsere Beziehung nicht weiterführen. Gerechtfertigen kann ich das Ganze aber nicht.

Hoffentlich glaubt ihr mir, ich bin euch jedenfalls dankbar für eure Worte.

Grüsse

Michael
 
  • #10
Ähm, hast du sie mal gefragt, warum sie die ganze Zeit gelogen hat in Bezug auf Studium und Beruf? Das würde mich ja vor allem interessieren, was war ihre Absicht? Denn normalerweise ist es doch nichts Verwerfliches, ein Studium abzubrechen oder sich beruflich neu zu orientieren, machen viele, also das kann und sollte man doch seinem Partner sagen?! Ansonsten wirkt es insgesamt so, als würde sie dich finanziell total ausnutzen, als hätte/würde sie irgendein Bild erzeugen, um dich zur Ehe zu bewegen und in der Partnerschaft zu halten, dich aber hinterrücks ausbeuten und ausnutzen.
w26
 
  • #11
Ihren Job als Maklerin hat sie mir gestanden als ich bemerkte das ihr stundenplan auf einmal so anders ist. Ich hab sie teilweise ne zeit lange durch die gegend gefahren weil sie angeblich irgendwelche Pferde oder Kühe behandeln musste, hat dabei aber Hausbesuche gemacht. Zur Arbeit hab ich sie ein paar mal gefahren - also zur Tür.
: D und ist dann im Blazer und Bleistiftrock in den Kuhstall zur Entkalbung oder wie? Und das fandest du gar nicht merkwürdig? 🐮
 
  • #12
Teilweise habe ich einige von denen eine zeitlang sogar auch angelügt nachdem ich dass vom neuen Job herausfand, weil die immer noch glaubten sie wäre Tierärtztin,
Sie als pathologische Lügnerin hat sogar dich als Co-Lügner benutzt um ihr Konstrukt gegenüber Dritten aufrecht zu erhalten. Ach Michael, deine Geschichte erschüttert mich gerade sehr. Es tut mir leid dass du 16 Jahre belogen und manipuliert wurdest bis du an dir selbst gezweifelt hast. Ich finde es gut und mutig von dir, dass du dich hier öffnest!

Mein Großcousin hat mit 50 Jahren seinen Eltern gestanden, dass er nie fertig studiert hat und nie den Job hatte, den er vorgab, zu haben. Ich glaube aber seine Frau wusste die Wahrheit. Die Lüge begann initial mit Scham und wurde irgendwann größer als er selbst. Er musste sich ein komplettes fiktives Parallel-Leben ausdenken und mit viel Mühe und Kreativität vortäuschen. Bis er fast daran zerbrach.

Wetten, dass deine Frau sogar ihre Familie angelogen hat um das alles aufrecht zu erhalten? Sie braucht dringend eine Therapie. Ich hoffe du kommst heil da raus und kannst wieder lernen, Menschen zu vertrauen.
 
  • #13
Ich kann nicht glauben, dass man so lange zusammenlebt und dermaßen nicht weiß, was der andere treibt, welchen Beruf er hat. Was ist das denn für eine Beziehung und warum muss man Kinder kriegen, wenn man sich derartig fern/gleichgültig ist.

Natürlich hat Deine Frau einen psychischen Vollschaden wenn an der ganzen Geschichte was stimmen sollte. Im dem Fall kann ich Dir nur dringend empfehlen Dir eine Beratungsstelle mit ausgebildeten und berufserfahrenen Psychologen zu suchen, um eine erste Einschätzung zu kriegen, was bei ihr nicht stimmt.

Was Du niemals tun solltest, mit einer Frau, die dermaßen nicht mit Geld umgehen kann und solche Lügengebäude über Jahre aufbauen kann ein gemeinsames Konto zu haben, auf das alle Einnahmen gehen und worauf sie Zugriff hat. Ebenso keinerlei große finanzielle gemeinsame langfristige Verpflichtungen eingehen (weder Immobilie noch Kredit, denn Du nicht allein schultern kannst).

Ok, sie verdient als Maklerin viel (siehst Du an der gemeinsamen Steuererklärung), hat aber nie Geld. Das spricht dafür, dass sie ein kostspieliges Hobby hat (irgendeine Art von Sucht), worein sie das ganze Geld verpulvert.
Da solltest Du sie konsequent in die Pflicht nehmen: gemeinsames Bankkonto auf das jeder einzahlt (anteilig zum Einkommen), was die Familie (auch die Kinder) für das Leben braucht: wohnen, Nebenkosten, Ernährung, Haushalt, Urlaub, Kinderkleidung, Spielzeuge. Den Rest hat jeder für sich und gib ihr nie wieder Zugang zu Deinem Konto.
Damit ist sichergestellt, dass nicht nur Du für den Unterhalt der Familie aufkommst und keine Rücklagen bilden kannst. Es ist ja nicht so, dass sie kein Geld verdient - sie benutzt es nur für sich.

Bei dem gemeinsamen Bankkonto siehst Du sofort, ob sie gezahlt hat, ob es irreguläre Buchungen für ihre persönlichen Bedürfnisse bist und kannst direkt aktiv werden. ie wieder einem Konflikt ausweichen.

schulden ans Finanzamt hatte. ... Habe diese Schulden dann selber bezahlt
Ganz großer Fehler bei Menschen die so drauf sind wie sie. Die muss man allein in ihre Katastrophe reiten und sie die Suppe komplett allein auslöffeln lassen, denn anders lernen sie es nie.

Inzwischen begann ich auch noch einen part-time Job. 2
Das heißt, ihr steckt finanziell so in der Bredouille, dass Du 15 Jahre nach Deinem Studium 2 Jobs brauchst, um die Familie durchzubringen?
Lass das, geh an ihr Einkommen und versuch der Stabilisator im Leben Deiner Kinder zu sein.
 
  • #14
Grundlage jeder Beziehung sind Ehrlichkeit, Vertrauen und Respekt. Diese Dinge sind meiner Meinung nach nicht gegeben bei euch.
Ich hab sie teilweise ne zeit lange durch die gegend gefahren weil sie angeblich irgendwelche Pferde oder Kühe behandeln musste, hat dabei aber Hausbesuche gemacht.

Wie Du schon selbst erkannt hast ist das Thema für sie enorm schambesetzt. Sie kommt dann einfach nicht mehr raus. Das muss eine maximale Anspannung bei ihr gewesen sein.

Über den Alltag unterhalten haben wir uns schon... da kamen dan irgendwelche Geschichten über die Tierartz-Praxis.

Das hast du nicht gemerkt?
Schon krass.
Die ist doch permanent on gewesen.

Dass da was psychisch-pathologisches eine Rolle spielen könnte wird mir jetzt gerade bewusst.

Da muss man nicht gleich dem Berufsverband Deutscher Psychologen neue Verdienste bescheren. Da kann sie vieles alleine aufarbeiten. Muss sie nur anfangen.

Von ihrer seite heisst es halt, sie würde sich dafür schämen das Studium niemals beendet zu haben, sie hätte eigentlich was anderes studieren wollen und es niemals geschafft.

Das hätte ich Dir auch sagen können.
Jeder Mensch schämt sich für Dinge in seinem Leben. Dinge, die er nicht kann. Woran er gescheitert ist. Scham ist ein äußerst blockierendes Gefühl.

Ich bekam daraufhin einen Termin bei der Kripo und sie solle dabei sein; leider hat sie unangekündigt gefehlt.

Sie läuft davon. Geht Konfrontation aus dem Weg. Gespräche funktionieren nicht mehr. Erreichst sie nicht. Festes Verhaltensmuster. Meine 23 😧. Muss sie erkennen. Muss sie selbst an den Punkt kommen es aufzuarbeiten.

weil ich ja "immer über dieses alte zeug rede"

weicht permanent aus
Stellt sich nicht der Situation.

Die letzten Monate haben wir uns auch anders auseinandergelebt, es ist immer als wäre irgendwas falsch.

Emotional verbindet euch nicht mehr viel. Jetzt bricht alles zusammen.

Eine Trennung sehe ich als einen denkbaren Schritt, aber wir haben eben die zwei kleinen Töchter und ich habe ehrlich gesagt daher Angst alles noch schlimmer zu machen.

Scheiss Situation Michael.
Ich denke es ist am besten Du ziehst Dich daraus. Brauchst dringend Abstand. Auch besser für eure Kinder.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #15
Ich hatte genauso eine Beziehung. Er hat mich belogen und betrogen.
Als wir zusammen kamen hatte er was von Uni und studiert erzählt und das er jetzt die Firma leitet. Irgendwann bekam ich raus das er gar keinen Schulabschluss hatte und sich sein Leben lang mit Jobs und insbesondere mit Schulden machen und auch mit Betrügereien über Wasser gehalten hat.
7 Jahre hat es gedauert, bis ich alles gemerkt hatte, obwohl wir zusammen wohnen. Seine Überlebensstrategie war gigantisch.
Deswegen glaube ich den Fragesteller alles.
Am besten wäre eine Trennung. Trotz der Kinder.
 
  • #16
Ich glaube, Du brauchst professionelle Hilfe. So einen Abgrund derart lange mitgemacht zu haben. Du funktionierst zwar beruflich, aber bekommst Dein Leben trotzdem nicht auf die Reihe, weil Du Dich nicht von dieser toxischen Frau abgrenzen kannst.
 
  • #17
Ich hab sie teilweise ne zeit lange durch die gegend gefahren weil sie angeblich irgendwelche Pferde oder Kühe behandeln musste, hat dabei aber Hausbesuche gemacht.
Das ist jetzt aber ein Witz, oder? Hatte sie als Maklerin nur Bauernhöfe im Angebot?
Tierärztinnen in allen Ehren, aber man geht schon zur Fohlengeburt anders gekleidet als zur Hausbesichtigung.
Hatte sie ihren Arztkoffer dabei? Oder nur ihr Exposé?
W,56
 
  • #18
Ok, ich entschuldige mich bei dir lieber FS.

Jetzt wo ihr es sagt - auch wir haben in der Familie einen Fall, wo sich die betreffende Person ein ganzes Lügenkonstrukt ausgedacht hat. Eine entfernte Tante von meinem Mann.
Sie hat niemanden ausgenommen, hat jedoch jahrelang behauptet, sie arbeite als Lehrerin. Sie ging früh morgens aus dem Haus und kam nachmittags wieder. Wo sie in der Zeit war, weiß keiner. Sie hatte wohl studiert, das Studium dann aber abgebrochen und nie gearbeitet.
Irgendwann ist das Kartenhaus zusammengebrochen. Sie lebt jetzt von H4 und arbeitet in einer Werkstätte für Behinderte/Betreute. Behindert ist sie nicht, hat aber wohl irgendwie einen "Knacks weg" durch die gesamte Situation und steht unter Betreuung.
Trotzdem ist sie eine sehr liebenswerte Person.

Hmm... In der Familie meines Mannes ist alles anders seit das herauskam.
Deine Frau braucht psychologische Hilfe. Ob du ihr noch beistehen kannst, weiß ich nicht. Du musst auch auf dich selbst aufpassen und auf eure Kinder. Ihr seit schon viel zu sehr in diesem Konstrukt gefangen. Auf jeden Fall müssen jetzt alle Karten auf den Tisch. Wer ist sie, was hat sie wirklich gemacht und wo bleibt das ganze Geld. Und auf jeden Fall professionelle Hilfe in Anspruch nehmen. Ihr/Du alleine schafft es nicht.

W35
 
  • #19
Ich finde die ganze Geschichte schon ziemlich krass und unglaublich gruselig...
Aber es gibt eben Menschen die sich aus was für Gründen auch immer über Jahre ein solches Lügenkonstrukt aufgebaut haben.

Die praktischen Tipps hat dir schon @Vikky gegeben und kaufe mit dieser Frau auf gar keinen Fall eine Immobilie.

Ihr benötigt beide psychologische Hilfe. Ich finde es auch völlig verständlich, dass deine Gefühle ihr gegenüber eingefroren sind. Da besteht doch keinerlei Vertrauen mehr. Du kannst dieser Frau doch nichts mehr glauben und das wird sich nicht mehr ändern.

Ich würde da nun wirklich restlos alles in Frage stellen, was sie je von sich gegeben hat. Und wäre ich an deiner Stelle, würde ich sogar die biologische Vaterschaft der Töchter in Frage stellen und das mal überprüfen lassen...

Also ich könnte mit so jemanden keine Beziehung führen...
 
  • #20
Ähm, hast du sie mal gefragt, warum sie die ganze Zeit gelogen hat in Bezug auf Studium und Beruf? Das würde mich ja vor allem interessieren, was war ihre Absicht?
Da sie auch andere angelogen hat, denke ich, dass es sich hier wirklich um eine psychische Störung handelt. Da steht oft der Wunsch, was besseres zu sein und nach außen gut dazustehen mit dahinter, aber es ist eben wirklich krankhaft. Gerade, weil hier einige schreiben, das müsste man doch mitbekommen - ja, wenn jemand nur so eine Lüge erzählt. Aber diese Leute sind ja so gewitzt, dass sie wirklich umfassend und gut lügen können, so dass man es nicht hinterfragt. Daher: Wenn das so sein sollte, lieber FS, fühl dich nicht blöd; das könnte wirklich jedem passieren, denke ich. Man geht ja immer davon aus, wenn man Grundvertrauen hat, dass der andere einen nicht betrügt, nicht belügt usw. Sonst müsste man ja krankhaft misstrauisch sein allen gegenüber. Es gibt Leute, die geben sich als Arzt aus im Krankenhaus und kommen damit ewig durch.
Ich denke, sie braucht eine Therapie, aber wenn sie das nicht einsieht, kannst du wenig machen. Trennen würde ich mich dann auf jeden Fall - ehrlich wüsste ich auch nicht, ob ich nicht auch trotz Therapie gehen würde. Das ist ja schon alles keine Basis für eine Beziehung...
w, 37
 
  • #21
Vielen Dank für eure Antworten und Verständniss.

Über meine Naivität muss ich ja teilweise schon selber lachen; sicher, wenn man fest daran glaubt mit jemandem Familie und Zukunft zusammen zu planen, kann irgendwann der Fehler gemacht werden sich selber nicht mehr viel Respekt zu gewähren.

Wie soll eure Beziehung jetzt noch funktionieren?
Frage ich mich auch und bin davon überzeugt ich müsste mich selbst in den Schatten stellen.

Ähm, hast du sie mal gefragt, warum sie die ganze Zeit gelogen hat in Bezug auf Studium und Beruf? Das würde mich ja vor allem interessieren, was war ihre Absicht?
Die Antwort ist immer, sie hat sich damit nie abgefunden und dachte ich würde deshalb die Beziehung beenden. Aber alles weiterzuführen, heiraten, Kinder kriegen, ohne mich einzuweihen... Das kritische daran ist ja, es wäre mir völlig egal gewesen ob sie jetzt den Abschluss gemacht hat oder nicht. Ich halte doch nicht ne Beziehung zu jemandem bloss wegen einem Job.

übrigens schadet diese Beziehung den Kinder viel mehr, als wenn eine Trennung vollzogen wird!
Denn es wird den Kinder eine falsche, heile Welt vorgelebt!
Davor habe ich Angst. Wie ihr aber auch schon sagt, brauche ich wahrscheinlich selber professionelle Hilfe um klar zu denken.
 
  • #22
: D und ist dann im Blazer und Bleistiftrock in den Kuhstall zur Entkalbung oder wie? Und das fandest du gar nicht merkwürdig? 🐮
Hast ja volkommen recht 😅 Wenn ich zurückschaue frage ich mich was bloss falsch war mit mir.

Wetten, dass deine Frau sogar ihre Familie angelogen hat um das alles aufrecht zu erhalten? Sie braucht dringend eine Therapie. Ich hoffe du kommst heil da raus und kannst wieder lernen, Menschen zu vertrauen.
Stimmt, oder zumindest meint sie sie hätte das ganze erst vor 2 Monaten auch der Familie und unserem engen Freundeskreis gebeichtet. Ob das jetzt mit der Familie so stimmt, weiss ich gar nicht. Von denen gab's darüber gar kein Wort, was mich ehrlich gesagt auch traurig macht. Und von einigen engen Freunden wird das entweder gar nicht angesprochen oder dargestellt als ob das ganze für sie ja so schwer gewesen sein muss die ganzen Jahre was zu verheimlichen. Dass das für mich ein Problem darstellen könnte, daran denkt anscheinend keiner.
Ebenso keinerlei große finanzielle gemeinsame langfristige Verpflichtungen eingehen (weder Immobilie noch Kredit, denn Du nicht allein schultern kannst).
Habe ich zum Glück nicht gemacht und ehrlich gesagt, ich kann mir gar nicht eine Zukunft in einem gemeinsamen Haus vorstellen, das wahr jahrelang mein Traum.
Grundlage jeder Beziehung sind Ehrlichkeit, Vertrauen und Respekt.
Vermisse ich auch, ja. Irgendwann began ich dann an mir selbst zu zweifeln und das geht auf die länge nicht gut.
 
  • #23
Ich hatte genauso eine Beziehung. Er hat mich belogen und betrogen.
7 Jahre hat es gedauert, bis ich alles gemerkt hatte, obwohl wir zusammen wohnen. Seine Überlebensstrategie war gigantisch.
Das tut mir leid, ich hoffe du hast inzwischen deinen Weg gefunden. Man kann schon unglaubliche Strategien um sich herum aufbauen.

Ich glaube, Du brauchst professionelle Hilfe. So einen Abgrund derart lange mitgemacht zu haben.
Das sehe ich im Moment auch ein.
Tierärztinnen in allen Ehren, aber man geht schon zur Fohlengeburt anders gekleidet als zur Hausbesichtigung.
Richtig, hast ja recht. Liebe macht blind heisst es doch. In meinem fall leider anscheinend auch Kurzsichtig.
Du musst auch auf dich selbst aufpassen und auf eure Kinder. Ihr seit schon viel zu sehr in diesem Konstrukt gefangen. Auf jeden Fall müssen jetzt alle Karten auf den Tisch. Wer ist sie, was hat sie wirklich gemacht und wo bleibt das ganze Geld. Und auf jeden Fall professionelle Hilfe in Anspruch nehmen. Ihr/Du alleine schafft es nicht.
Die Karten kamen ja immer nur teilweise auf den Tisch, jetzt ist anscheinend alles da, aber nur weil ich nachgeforscht habe und monatelang noch mal darauf bestand. Professionelle Hilfe ist sicher notwendig, da stimme ich zu.
Ich würde da nun wirklich restlos alles in Frage stellen, was sie je von sich gegeben hat.
Das ist ein sehr bedeutender Punkt. Über die Vaterschaft meiner Töchter habe ich aber zum glück keinerlei bedenken.
Man geht ja immer davon aus, wenn man Grundvertrauen hat, dass der andere einen nicht betrügt, nicht belügt usw. Sonst müsste man ja krankhaft misstrauisch sein allen gegenüber.
Stimmt, das ganze muss ich jetzt auch noch mal gegenüber anderen bearbeiten, ich kann ja nicht an allen um mich herum zweifeln.

Vielen Dank für eure Antworten. Ihr helft mir hier wirklich weiter.
 
  • #24
Stimmt, oder zumindest meint sie sie hätte das ganze erst vor 2 Monaten auch der Familie und unserem engen Freundeskreis gebeichtet. Ob das jetzt mit der Familie so stimmt, weiss ich gar nicht. Von denen gab's darüber gar kein Wort, was mich ehrlich gesagt auch traurig macht.
Es liegt doch sehr nahe, dass sie garnichts gebeichtet hat - keinem, sondern dass sie das nur sagt, damit Du nicht aktiv wirst und ihr Lügengebilde aufdeckst.
Vielleicht solltet Du endlich mal Eier zeigen und von Dir aus auf andere zugehen, insbesondere auf ihre Familie und diese fragen, was mit ihr los ist, ob sie das als Kind und Jugendliche auch schon gemacht hat, ob sie deswegen in psychiatrischer Behandlung war.
Indem Du selber agierst, verhinderst Du, dass sie so weitermachen kann. Im Moment überlässt Du wieder alles ihr.

Für die Information in Deine Familie und auch das dort Hilfe holen bist Du verantwortlich, ebenso was den Freundeskreis angeht. Der Freundeskreis sagt nichts, weil er nichts weiß - so einfach ist das oder es sind nicht Deine Freunde sondern ihre.
Im Endeffekt machst Du weiter mit der Wegduckerei, dem nicht sehen wollen, weil Du nichts Unbequemes tun willst.

Mal ehrlich: eine Maklerin im Kostümchen vor einem Einfamilienhaus geht Kühe oder Pferde behandeln - so blind kann man nicht sein.

Such Dir sofort einen Psychotherapeuten, mit dem Du das aufarbeitest, was Dir da passiert ist/was Du selber dazu beigetragen hast und ändere dann Dein Leben. Und mach ihr Deine Schritte transparent - im Nachhinein, damit sie diese nicht verhindern und dazwischenmanipulieren kann.
 
  • #25
. Es gibt Leute, die geben sich als Arzt aus im Krankenhaus und kommen damit ewig durch
Ja schon klar. Es gibt auch Leute, die werden arbeitslos und verlassen dennoch jeden Morgen mit Thermoskanne das Haus. Bei der erwähnten Lehrerin kann ich mir das auch vorstellen.
Aber hier? Angeblich Tierärztin und tatsächlich Immobilienmaklerin? Finde ich jetzt nur schwer vorstellbar.
Kühe kalben im Allgemeinen nicht mitten in der Stadt. Klingt eher nach ländlichem Raum. Dort wiederum ist der Tierarzt bzw. Ärztin auf jedem Hof bekannt. So wie der Pfarrer, der Metzger und sogar auch der ansässige Immobilienmakler.
Ganz ehrlich lieber FS, wenn das stimmt, dann frage ich mich aber auch, was Ihr ausser Kinder zeugen noch gemeinsam gemacht habt.
W,56
 
  • #26
Aber hier? Angeblich Tierärztin und tatsächlich Immobilienmaklerin?
Vielleicht hat sie sich immer eine Latzhose drübergezogen..? 😅Ich weiß es auch nicht. Ich denke, beim Studium ist es sicher noch einfacher zu schwindeln, aber dann bei der Arbeit...
Ich rede mit meinen Partner auch immer viel über deren Arbeit, kenne Kollegen, sehe mal aus dem Augenwinkel, was sie am PC machen oder so. Für mich ist das daher auch schwer vorstellbar, muss ich gestehen, dass der Partner ein ganz anderes Leben führt, als er mir erzählt.
 
  • #27
Bei mir wäre jeglicher Respekt vor diesem Menschen weg.
Der Respekt vor ihr wär weg... Natürlich nicht vor dir... Nur dass du mich richtig verstehst. Aber dich finde ich auch bewundernswert, dass du immer noch in Erwägung ziehst aus Pflichtgefühl heraus zu handeln und bei ihr zu bleiben. Was sind denn das für Menschen, die dich so hintergehen?
 
  • #28
Ihr habt ja schon recht. Ich hab sie ja auch nicht die ganze Zeit zur Arbeit gefahren. Etwas raffinierter war das ganze dann natürlich auch. Irgendwann hieß es dann sie arbeitet jetzt in der Pathologie. Also erscheinen auf dem PC spontan mal Pathologie-Berichte und ich fahre einmal mit zum Uni-Labor Gebäude, dass sie als ehemalige Studentin ja gut kennt. Drinnen war ich natürlich nicht. Falsche Anrufe. "Wir hatten heute so und so nen Fall". "Nächste Woche haben wir Kongress". Das wird halt irgendwann eine routine. Ein Ochse bin ich passenderweise natürlich trotzdem.
 
  • #29
Irgendwann hieß es dann sie arbeitet jetzt in der Pathologie
Aha die Pathologie also. Was hat die Pathologie jetzt mit dem Abkalben bzw.Abfohlen zu tun?
Egal, ich will nicht weiter in Dich dringen. Vielleicht stimmt es ja tatsächlich.
Dann wäre es ein guter Plot fürs Fernsehen. 37 Gead schaut hier gerne mal vorbei und sucht Freiwillige für gestörte Beziehungskisten oder große Liebsstories. Vielleicht liest von denen ja jemand mit.
", Die pathologische Lügnerin aus der Pathologie" wäre doch ein guter Titel.
Wenn es nicht so traurig wäre, wäre es ja urkomisch. Falls es denn stimmt. Sorry aber diesen Nachsatz muss ich hier immer wieder bringen.
W,56
 
  • #30
Stimmt, oder zumindest meint sie sie hätte das ganze erst vor 2 Monaten auch der Familie und unserem engen Freundeskreis gebeichtet. Ob das jetzt mit der Familie so stimmt, weiss ich gar nicht.
Da hätte ich meine Zweifel... Sie wird von sich aus niemanden irgendetwas "beichten".
Die Karten kamen ja immer nur teilweise auf den Tisch, jetzt ist anscheinend alles da, aber nur weil ich nachgeforscht habe und monatelang noch mal darauf bestand.
Es wird so viel auf dem Tisch sein, wie du belegen und ihr nachweisen kannst. Aber das wird nur ein winziger Teil sein. Sie wird von sich aus auf keinen Fall alles aufdecken und so gut es geht weiter vertuschen und Lügenkonstrukte bilden. Das fängt vermutlich schon bei Kleinigkeiten an.
Über die Vaterschaft meiner Töchter habe ich aber zum glück keinerlei bedenken.
Dann ist ja gut, dass du dahingehend noch Vertrauen hast.
Ich würde jemanden der so massiv über Jahre hinweg alles und jeden belügt und vehement selbst bei Konfrontation so lange an seinen Storys festhält bis Beweise fürs Gegenteil auf den Tisch gelegt werden auch eine Affäre o.Ä. zutrauen.
 
Top