• #1

Wie bringe ich Ordnung ins Chaos?

Hi liebes Forum,
Ich versuche mal, meine Situation bzw das Problem halbwegs übersichtlich zu beschreiben:
Ich (m,30) bin mittlerweile seit einem Jahr von meiner Ex-Freundin getrennt (sie ist “damals“ nach 5 Jahren Beziehung gegangen, weil sie mich nicht mehr liebte und meinte unsere Beziehung würde sich nicht weiterentwickeln)
Die Trennung war für uns beide hart, für mich wahrscheinlich trotzdem schlimmer als für sie.
Die Trennung lief immer ruhig und friedlich ab und wir haben bis heute guten Kontakt - auch nach der Beziehung ist die Nähe und Vertrautheit immer geblieben.
Ich habe im letzten Jahr auch andere Frauen kennengelernt und mich verliebt (wurde leider auch nichts). Aber jedes mal, nachdem ich meine Ex sehe, trauere ich ihr nach und möchte sie wieder zurück.
Wenn wir zusammen sind, fühlt sich alles so vertraut und selbstverständlich an, und wir sind uns auch körperlich näher als das bei Freunden normal wäre.
In letzter Zeit hat sich der Kontakt wieder intensiviert (grossteils von ihr ausgehend).
Trotzdem habe ich bei ihr einen eindeutigen Hinweis entdeckt, dass sie sich für einen anderen Mann interessiert.
Ich kann ihr daraus keinen Vorwurf machen, aber es macht mich trotzdem traurig...
Was also ist das bei mir/ihr/zwischen uns? Verletzter Stolz, Torschlusspanik, Verlustangst meinerseits, Unsicherheit oder ein Warmhalten ihrerseits? Oder könnte da wirklich noch Liebe und ein Neuanfang möglich sein?
Und falls nicht, wie bekomme ich das endlich in meinen Kopf?
Freue mich auf eure Einschätzungen, Tipps und/oder Desillusionierungen.
 
  • #2
Moin,

deine Situation sehe ich so:

Sie hat dich damals verlassen, weil du zwar ein lieber Freund, offen, bereit zum Zuhören usw. für sie warst, sie dich aber zunehmend nicht mehr attraktiv fand. Das hat wahrscheinlich eine gehörige Portion Schuldgefühle bei ihr ausgelöst, und sie nutzt jetzt gerne diese Chance, dir ein bisschen Aufmerksamkeit und Nähe zurückzugeben. Sie fühlt sich dann nicht so schuldig daran, dass es dir ihretwegen schlecht geht. Ein anderer Mann hätte ihr diese Chance gar nicht gegeben, sondern sich - auch zum Selbstschutz - ganz von ihr zurückgezogen. Eine andere Frau wäre klug und konsequent genug gewesen - auch dir zuliebe - den Kontakt ganz abzubrechen und ihn nicht derartig weiterzuschleppen. Du siehst ja, was für Konsequenzen das hat: jetzt zerbrichst du dir den Kopf und hoffst auf mehr. So etwas wollte sie wahrscheinlich nicht auslösen.

Raten würde ich dir also zweierlei:

Falls du meiner obigen Hypothese nicht folgen magst (du denkst ja eher an "Warmhalten" oder "Unsicherheit"...): Sag oder schreib ihr einfach, dass du dir wegen ihres Verhaltens Hoffnung auf eine Wiederaufnahme der Beziehungen machst. Sie wird dir dann sagen, dass sie dich eben nicht mehr liebt, dass sich daran höchstwahrscheinlich auch nichts mehr ändern wird. Dann kannst du - allerdings tust du das viel besser ohne dieses unnötige Geständnis - zu Tipp zwei übergehen.

Falls du meiner Hypothese folgen magst: Zieh dich ganz von ihr zurück, leb dein Leben, sei nicht weiter ihr netter Gesprächspartner und Kuschelbär. Mach dich - real und mental - unabhängig, interessant, attraktiv. Du willst ja nicht, dass sie aus Schuldgefühl, Gewohnheit oder mangels Alternativen "gerade so" doch noch mal zu dir zurückkommt. Sie soll dich wirklich wollen.

manchmal
 
  • #3
Lieber Nomad,
Ein Jahr ist keine lange Zeit um eine Trennung zu verarbeiten und dass du auf dem besten Weg bist hat dir dein " neu verlieben" gezeigt.
Ihr wart eine lange Zeit zusammen, natürlich ist man sich da noch sehr vertraut und emotional weichgespült.
Trotzdem denke ich, deine Ex hat keine ernsten Absichten mehr mit dir!
Frauen (und ich bin auch eine Frau) können diesbezüglich sehr seltsam handeln, sie wollen einfach ihren Nr. 1 Platz nicht her geben, das hat aber nichts mehr mit Liebe und ernsthaftem Interesse zu tun. Man sieht es einfach nur nicht gerne, wenn der Ex sich neu verliebt und man plötzlich nicht mehr so wichtig ist.
Das kennst du ja auch ein bisschen, denn es gefällt dir auch nicht, dass deine Ex Interesse an einem anderen Mann hat!

Ich kann dir aus meiner eigenen Erfahrung sagen, mein Ex hat mir 3 Jahre hinterher geweint, ich war seine große Liebe (und er eigentlich auch meine, war mir dessen aber nicht bewusst) und ich habe seine Freundschaft genossen (wollte aber meine Freiheit), er hat aber nur gelitten. Irgendwann war er wieder vergeben und mir ist es wie Schuppen von den Augen gefallen was ich da für einen tollen Mann nicht wollte. Aber ich hatte es vergeigt. Der Kontakt brach ab (Wegzug in eine andere Stadt)und wir haben uns 17 Jahre nicht mehr gesehen (vergessen habe ich in nie!). Dann ist er mir plötzlich durch Zufall über den Weg gelaufen und es hat gefunkt, aber Frage nicht wie! 2 Jahre später haben wir geheiratet und sind heute sehr glücklich miteinander!

Was ich dir sagen will, lass sie ziehen! Lass die Hoffnung los, es könnte noch etwas mit euch werden und orientiere dich neu! Es gibt so viele, tolle Frauen! Manchmal weiß man erst, was man verloren hat, wenn der Zug endgültig abgefahren ist, aber manchmal braucht alles auch nur seine Zeit! Was zusammen gehört, kommt auch zusammen. Davon kannst du ausgehen.

Was kannst du also tun? Ich würde den Kontakt zu ihr komplett abbrechen, denn sonst kannst du nie abschließen und wirst immer in der Vergangenheit hängen bleiben.
Versuche nicht an vergangenes du denken, sondern lebe bewusst im jetzt und hier! Nur wer eine Tür ganz schließt, kann auch eine neue öffnen!
Tust du das nicht, wird sich deine Situation nie ändern, denn du hängst fest und bist nicht offen für eine neue Erfahrung, eine neue Beziehung!

Denke mal drüber nach! Ich hoffe ich konnte dir helfen!

Alles Gute für dich!
 
  • #4
Lieber Nomad,

Jeder Fall ist anders, und natürlich gibt es die Regel, dass Aufgewärmtes nur bei gewissen Eintöpfen schmeckt.

Sortiere für Dich - was empfindest Du, was fühlst Du.
Und dann rede mit ihr. Sag ihr was Du möchtest, statt Zeichen zu interpretieren.
Für mich ist Interpretation die Ursache fast aller Missverständnisse - es braucht Klartext.

Was hast Du zu verlieren?
Worst Case - sie hat keinerlei Interesse mehr in Dir als Partner. Wenn Sie das sagt, dann akzeptiere es und schließe ab.
Solange Du interpretierst und hoffst, kannst Du nicht abschließen.
Tja, und im besten Fall wartet sie auf Deine Initiative, Euch gelingt ein Neustart.
Beides gut.

Also alles Gute.
 
  • #5
... seit einem Jahr von meiner Ex-Freundin getrennt (sie ist “damals“ nach 5 Jahren Beziehung gegangen, ...Trennung lief immer ruhig und friedlich ab ...Nähe und Vertrautheit immer geblieben....trauere ich ihr nach ...körperlich näher als ...Kontakt wieder intensiviert....

So gibt das nichts. Die Trennung ist nicht wirklich konsequent, Du verarbeitest nichts und Du siehst ja selbst, dass es folgerichtig mit neuen Beziehungen nicht funktioniert.
Aus meiner Sicht solltest Du Dich konsequent trennen.
 
  • #6
Lieber Nomad,

was bei ihr dahintersteckt, kann man nur mutmassen. Sie hat ja auch noch keinen neuen Partner, da kann der Ex gern mal zum Mann in ihrem Leben werden und diese Lücke zu einem Teil als guter Kumpel auffüllen. Ein guter Freund ist ein ganz wichtiger Faktor im Leben einer Single-Frau. Er bringt einen männlichen Touch in ihr Leben, hilft ihr, Regale aufzubauen (tut gut, auch wenn sie das eigentlich allein kann), mit einem Mann Essen zu gehen ist doch etwas anderes als mit einer Freundin, und ein wenig Bewunderung tut dem Ego auch noch gut.
Du erfüllst eine Stellvertreter-Rolle, bis sie einen neuen Partner gefunden hat.
Das ist gar nicht so ausbeuterisch gemeint, wie es klingt. Freundschaften können auch halten, wenn man neu verpartnert ist, gehen dann aber in der Regel auf eine andere, weniger intensive Ebene.

Was dich angeht, versuchst du offenbar, diese Lücke, die bei dir durch die Trennung und den Fehlversuch mit der neuen Frau entstanden ist, mit ihr zu füllen. Das ist gefühlt der bequeme Weg - man kennt sich ja schon so lange, ist so vertraut - warum weiter angestrengt in der unsicheren Ferne suchen...
Ich denke, du bist einfach einsam und sehnst dich nach einer Partnerschaft. Da schaut man natürlich, wer sich so in Reichweite befindet.
In meinen tiefsten Frustphasen der Single-Zeit hatte ich auch so abstruse Gedanken, wie meinen Ex aus der Schulzeit zurück zu nehmen oder mich mit meinem besten Freund einzulassen. Glücklicherweise verfliegen solche dummen Ideen mit dem Morgengrauen.
Viele Menschen konsultieren nach einer Trennung ihr "kleines schwarzes Büchlein" - es ist einfacher, jemanden zu kontakten, den man schon kennt, als ganz fremde Menschen zu suchen und zu finden.

Ob es für euch ein Revival gibt - da solltest du sie einfach nach ihren Motiven für den intensivierten Kontakt fragen. Falls sie eine erneute Partnerschaft ablehnt, dann hast du für dich Klarheit, und dann ist es für dich Zeit, zu neuen Ufern aufzubrechen.
 
  • #7
Den Gedanken von @manchmal schließe ich mich an.

Ihr habe auch die Erfahrung gemacht, dass man mit jemanden, den man noch liebt, nicht befreundet sein kann, weil man dann nicht loslassen kann.

Ich finde, du machst es dir damit doppelt schwer, vor allem wenn dann noch körperlich soviel Nähe vorhanden ist.

Ich habe einige männliche platonische Freunde, aber körperliche Nähe ist dabei ein Nogo.

Ich würde dir auch raten, den Kontakt zumindest für eine Weile (zb. 6 Monate) komplett abzubrechen und ihr das auch entsprechend zu kommunizieren und begründen.

Ich hab mal einen Freund einfach so verloren von jetzt auf gleich ohne Begründung. Ich ahnte, dass er in mich verliebt sein könnte, aber da er immer sagte, dass er immer über alles reden würde, verwarf ich diesen Gedanken. Ich war sehr traurig darüber, so "wegeworfen" worden zu sein. Sechs (!!) Jahre später meldete er sich wieder und erklärte sich mir. Aber ich konnte ihm das nicht verzeihen, ich hatte kein Vertrauen mehr zu ihm.

Mein Rat daher: Rede mit ihr.
 
  • #8
Die Trennung war für uns beide hart, für mich wahrscheinlich trotzdem schlimmer als für sie.
Nicht wahrscheinlich, sondern ganz sicher. Denn sie wusste ja, dass sie eure Beziehung nicht mehr will, Du nicht. Sie hat sich lange damit auseinandergesetzt, ob sie will oder nicht, Du nicht.

Ich schließe mich dem Post von @manchmal komplett an.

Ich denke auch, bevor Du nicht völlig abschließt mit der Ex und Deiner Exbeziehung, wirst Du keine neue Liebe erleben können.
 
  • #9
Hi nochmal und danke für die durchgehend wertvollen Antworten.
(Von @Jana_09/15, @manchmal und @Lionne69 bin ich sowas durch das Lesen einiger anderer Threads ja schon gewohnt)
Einige der geschriebenen Gedanken hatte ich selbst auch schon, andere haben mir noch neue Denkperspektiven eröffnet - auch wenn die grobe Denkrichtung sich dadurch nicht ändert...
@manchmal: falls es wirklich so ist, dass sie den Kontakt nur zur Gewissensberuhigung aufrecht hält, würde mich das echt hart treffen. Dann lebt sie nämlich das ziemliche Gegenteil von dem, was sie vorgibt (und das auf meine Kosten)... Schlüssig klingt es aber leider trotzdem.
@ Stern12345: ich finde ein Jahr schon eine verdammt lange Zeit. An der alpha-Stellungs-Sache ist wohl was dran. Je besser es dem anderen geht, ohne dass man selbst "Erfolge" vorweisen kann, umso verzweifelter kommt einem die eigene Situation vor (ist wohl so eine Art Konkurrenzdenken). Und auch wenn deine Geschichte ein Hollywood Happy End hat, sind mir 17 Jahre definitiv eine zu lange Wartezeit.
@Jana_09/15 & Lionne69:
Sie direkt auf Ihre Gründe/Gefühle anzusprechen will ich nicht, das ist meiner Meinung nach nicht sehr erfolgversprechend (à la "ich hab mich in dich verliebt", wenn nach den ersten paar Dates noch nichts passiert ist - das setzt ihr die Pistole auf die Brust, oder erweckt dann wieder Mitleid).
Dass sie für mich aber auch nur der "bequeme Weg" sein könnte, weil ich einfach einsam bin, gibt mir zu denken - ich bin aber gerade zu unsortiert, als dass ich die Frage eindeutig beantworten könnte.

Dass die Freundschaft hält, wenn sie einen neuen Partner hat glaube ich nicht. In dem Fall werde ich denk Kontakt definitiv abbrechen - alles andere wäre Selbstgeisselung.
Ob ich das schon vorbeugend mache, oder ob ich doch noch einen (nonverbalen) Versuch starten soll, weiß ich allerdings immer noch nicht.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #10
Ich finde es immer wieder interessant hier, dass in der Überschrift oft die Antwort enthalten ist.
Wie bringst du Ordnung ist Chaos? Richtig nur du kannst es tun. Indem du deiner Ex sagst, dass dir der enge Kontakt nicht gut tun würde, da du dir dann immer wieder Hoffnungen machen würdest und du eine Zeitlang auf Abstand gehen würdest.
Und das dann auch machst. Sollte sie ernsthaft was von dir wollen, kann sie dir immer noch ihre Liebe gestehen.
Andernfalls wirst du Leiden ohne Ende. So wirst du jetzt einen intensiven Schmerz spüren, der aber dann auch heilen kann, anstatt eine Wunde, die immer wieder aufgerissen wird.
Nur so kannst du und auch sie erfahren, was es heisst, getrennt zu sein. Und erst dann wirst du auch wieder für Frauen attraktiv
Welche Frau will einen Mann, der ständig mit seiner Ex abhängt?
 
  • #11
Und auch wenn deine Geschichte ein Hollywood Happy End hat, sind mir 17 Jahre definitiv eine zu lange Wartezeit.
Lieber @Nomad ,
Sorry, ich weiß es klingt kitschig, aber es war genau so.
Mir ist klar, dass 17 Jahre eine lange Zeit sind und ich wollte dir damit auch nur zu verstehen gegeben, dass eben alles zusammen kommt, was zusammen gehört. Das könnte in deinem Fall ja auch schon relativ schnell sein, nachdem du wirklich los gelassen und den Kontakt abgebrochen hast. Vielleicht braucht sie einfach diesen Impuls, dass es jetzt kurz vor knapp ist ihre Gefühle zu hinterfragen oder dir zu offenbaren, wenn denn welche da sind.
Du tust dir jedenfalls keinen Gefallen, wenn du weiterhin auf "gut Freund" machst, aber du bist anscheinend noch nicht so weit, das zu erkennen.
Ein Jahr ist nichts, wenn man richtig geliebt hat! Wenn du keine Frau so geliebt hast (liebst) wie sie, solltest du dich mit dem Gedanken anfreunden, das es noch eine Weile dauern wird, bis es dir besser geht.
 
  • #12
Lieber FS
In deinen aktuellen Zeilen lese ich vielleicht auch etwas Bequemlichkeit?
Jetzt hattest du mal eine Beziehung, die für dich stimmte. Und statt was Neues zu suchen, was ja immer mit viel Anstrengung und Weiterentwicklung und Risiko von Inkompatibilitäten verbunden sein könnte, sehnst du dich halt zurück. Man kennt es, es ist vertraut und so fort.
Ich würde dir raten, dich mit deinem Anteil an der Trennung auseinander zu setzen, bevor du sie oder eine andere Frau für dich gewinnen willst. Wenn du verstanden hast, was deine Ex von dir weggebracht hat, ist das ein Hinweis darauf, was zukünftig bei ihr oder einer anderen in der Beziehung hinderlich sein kann.
 
M

Michael_123

Gast
  • #13
Trotzdem habe ich bei ihr einen eindeutigen Hinweis entdeckt, dass sie sich für einen anderen Mann interessiert.

Du bist die Ersatzbank,sie hält Dich warm - sobald sie beim anderen verbindlich landet, bist Du weg.

Breche den Kontakt ab und zwar konsequent! Am besten diese Woche noch.

Falls sie dann doch noch kommen sollte, hat sie gefälligst um Dich zu kämpfen, und zwar zu 1000%.

Ich kann ihr daraus keinen Vorwurf machen, aber es macht mich trotzdem traurig...
Warum gehst Du so verantwortungslos mit Deiner eigenen Seele um?
 
  • #15
Hallo @Nomad ,

du hast kein Chaos, sondern etwas sehr wertvolles in deinem Leben.

Die Liebe hat nicht gehalten, dennoch habt ihr beide die Möglichkeit gefunden, das alte vertrauen und die Zuneigung über die Trennung zu retten. Und Freundschaft zu finden.
Du hattest schon eine Andere, nun ist sie dran. Gönne es ihr. Bewahre diese Freundschaft, denn du hast damit eine Vertraute auf Lebenszeit.
Sieh, was du hast. Und pflege das. Denke nicht an das, was hätte sein können. Sei zufrieden, denn ihr beide habt euch als jeweils wertvollen Menschen für den anderen erwiesen.

Tom. 55
 
  • #16
Ich war schon immer der Meinung, dass man seinem Herzen folgen sollte.
Und manchmal muss man eben so oft mit dem Kopf gegen die Wand, bis man geheilt ist.

Du willst dein Chaos ordnen? Ich seh bei dir kein Chaos. Du willst sie nach deinem Eingangspost doch klar zurück!

Wenn du dir da doch nicht so sicher bist, würde ich der Frage auf den Grund gehen, weshalb du dich anderweitig verlieben konntest. Ich würde untersuchen, weshalb die Liebe deiner Freundin starb oder gestorben zu sein schien. Kann sie das an etwas anderem festmachen als an der fehlenden Weiterentwicklung der Beziehung und was bedeutet fehlende Weiterentwicklung der Beziehung? Zueinander passende Partner entwickeln sich eigentlich gemeinsam und die Beziehung, ohne dies überhaupt zu bemerken. Wie soll die weiterentwickelte Beziehung aussehen? Gefällt dir die Vorstellung davon und könntest du ohne Selbstvergewaltigung dahin kommen?

Sie auch?
 
  • #17
Lieber @Nomad, ich denke diese Frau spielt mit Dir das Spiel "Komm her - Geh weg". Ich schätze sie in ihrer gesamten Struktur als nicht selbstbewussten und schwachen Menschen ein. Sie versteht das Spiel der emotionalen Abhängkeit sehr gut und zieht dich mit ihren Zwischendurchgeschenken von Nähe immer wieder in ihren Bann. Hört sich jetzt vielleicht hart an... Lauf Forest - lauf !!!
LG
Blueeyes m,49
 
  • #18
Nochmal danke für eure Beiträge!
Es ist interessant, dass von “hör auf dein Herz“, über “rede offen mit ihr“ und “behalte die Freundschaft bei, sie ist wertvoll“ bis “lauf um dein (Seelen-)Leben“ alles dabei war.
Ich schliesse aber das offene Gespräch und das beibehalten der reinen Freundschaft aus gesagten Gründen aus.
Bleiben also noch die Methode mit dem Kopf durch die Wand (und ggf sehenden Auges ins Messer zu rennen) oder zu versuchen so schnell wie möglich Abstand zu gewinnen und mich nachher vllt ewig zu fragen “was wäre gewesen, wenn...“
Ich kann euren objektiven Argumenten folgen, wenn ihr sagt, das wird nichts mehr, aber ich so ein gutes Verhältnis von ex-Partnern kenne ich aus meinem Bekanntenkreis absolut nicht - also muss unsere “Einzigartigkeit“ sich erobern Grund haben...oder?
Wie so oft: Kopf oder Bauch? Verkriechen oder Angriff?
 
  • #19
Hallo Nomad,

Du bist erst 30. Ich habe mir bis 34 die Hörner abgestoßen und dann erst die Entscheidung für eine Frau und Familie getroffen. Im vollem Bewusstsein das ich meiner Frau bei der Hochzeit die Treue versprochen habe. Die Ehe hat 10 Jahre gehalten und ich habe 5 wundervolle Kinder. Doch auch dieser Traum ging zu Ende als meine Frau was für zwischendurch brauchte. Soll heißen, nichts dauert ewig, eine Freundschaft solltest du nur mit einer Frau pflegen wenn keinerlei Gefühle im Spiel sind. Also asexuell. Du wirst niemals glücklich wenn du dich an die Hoffnung klammert.

Werde frei, sei du selbst
LG
Blueeyes m,49
 
  • #20
Nomad,
Du willst Ordnung ins Chaos bringen. So sagst Du.

Aber Du willst nichts klären und keine aktive Entscheidung treffen.
Also wird es Chaos bleiben, solange bis sie entscheidet oder Dein Leidensdruck groß genug ist, und Du entscheidest.

Für mich ist das inzwischen vergeudete Zeit.
Wenn mir etwas wichtig ist, dann frage ich, kläre ich, beziehe Position.
Oder, es ist mir nicht wichtig, dann ist die Rolle der Abwartenden, Zuschauerin eine bewusste Entscheidung.

Früher war ich teilweise zögerlicher, was ich regelmäßig bereute.
Heute riskiere ich - und es war immer richtig. Weil ich Klarheit dem Chaos und der Interpretationen vorziehe. Auch wenn dann Hoffnungen und Illusionen verloren gehen, dafür öffnen sich neue Türen, neue Chancen, andere Perspektiven.
 
  • #21
Na, heute morgen hast Du Dir ja bereits selbst die Antwort gegeben, lieber Nomad! Also: auf, gib alles, was Du hast!

Und dann brauchst Du nicht später einmal sagen, Du hättest nicht alles gegeben!

Viel Erfolg Dir! Und alles Gute, wir drücken die Daumen!
 
  • #22
Ich kann euren objektiven Argumenten folgen, wenn ihr sagt, das wird nichts mehr, aber ich so ein gutes Verhältnis von ex-Partnern kenne ich aus meinem Bekanntenkreis absolut nicht
Ob es mit euch noch einmal was wird, kann hier niemand voraussagen. Für eine ungefähre Einschätzung fehlt die Beschreibung ihres Verhaltens, wenn ihr beieinander seid (z. B. ob sie mit dir flirtet). Und auch deines Verhaltens ihr gegenüber. Sie hat damals Schluss gemacht, sie müsste dies eigentlich widerrufen, wenn sie es wollte. Womöglich bereut sie ihre Entscheidung in der Tat. Ein Mann, der plötzlich nicht mehr verfügbar ist, Dates mit anderen Frauen hat, kann sich dadurch wieder interessant machen, so was passiert häufig genug. Nächste Frage wäre, ob du sie überhaupt ausreichend ermutigst, so dass sie sich trauen würde, wenn sie denn wollte. Flirtest du mit ihr, oder transportierst du deine Zweifel auch im Beisammensein und baust so eine Distanz auf, die sie daran hindert, dir ihre neu-Verliebtheit zu gestehen?

Grundsätzlich muss ihr Verhalten aber nicht zwingend aussagen, dass sie dich zurück will.
Eine Trennung bedeutet nicht die komplette Ablehnung des Ex-Partners als Menschen. Eine Frau kann durchaus die angenehmen Seiten einer nun-Freundschaft genießen (wollen). Ein Mann, der ihr bei der Trennung keinen Ärger in Form von Nachweinen oder Beschimpfen beschert, öffnet ihrem Freundschaftswunsch natürlich Tür und Tor.

Soweit zu ihr, nun zu dir: Irgendetwas hemmt dich und lässt dich in abwartender Untätigkeit verharren. Ist es Angst vor einer Abfuhr? Willst du diese Frau überhaupt wieder zurück haben? Bist du verliebt, kribbelt es, wenn ihr euch seht? Kannst du dir eine erneute Beziehung im Alltag vorstellen? Kannst du mit dem Risiko umgehen, dass sie sich womöglich heute für dich entscheidet, in einem Jahr aber wieder bemerkt, dass ihre Gefühle doch nicht ausreichten? Vertrautheit hattet ihr immer - was waren damals eure Probleme und traust du dir/euch zu, sie heute zu lösen? Seid ihr beide an der Trennung gewachsen oder noch dieselben Menschen von damals, lauft ihr also auf denselben Ausgang wie damals zu?

Womöglich sind diese Fragen für dich nicht von Relevanz, aber vielleicht hilft die Beantwortung dir bei der Entscheidungsfindung.
Grundsätzlich solltest du dich dafür nicht selbst unter Druck setzen. Niemand zwingt dich, eine sofortige Entscheidung zu treffen. Du hast Zeit, darüber nachzudenken und die richtige Antwort zu erfühlen.
 
  • #23
Du möchtest also auf diese besondere Beziehung nicht verzichten.
Dann lebe mit den Konsequenzen, dass sie sich für andere Männer interessiert, mit Ihnen evtl. ins Bett geht und vielleicht bald wieder einen Freund hat.
Einem echten guten Freund dürfte das nicht ausmachen.
 
  • #24
Aber Du willst nichts klären und keine aktive Entscheidung treffen.
Also wird es Chaos bleiben, solange bis sie entscheidet oder Dein Leidensdruck groß genug ist, und Du entscheidest.

Da hattest du wohl recht. Wir hatten jetzt ca. 8 Wochen lang keinen Kontakt und ich habe in der Zeit auch versucht, neue Frauen kennenzulernen um endlich endgültig abschließen zu können. Aber selbst das war vermutlich nur Mittel zum Zweck (wurde auch schnell verkrampft und zum “muss“, anstatt wirklich spass zu machen).
Ich habe sie heute um ein Treffen gebeten, um es zu klären. Ich brauche jetzt einfach eine definitive Aussage von ihr, um mit der Trennung abschließen zu können, sonst wird das glaube ich nichts mehr mit meinem inneren Frieden

Drückt mir die Daumen :)
 
Top