• #31
Ihr Lieben. Danke für Eure Antworten.

@ErwinM Ich hab mich optisch/körperlich etwas verändert. Aber bin denke ich nicht unattraktiver wie vor 20 Jahren. Vielleicht sehe ich nicht mehr so jung und frisch aus... :)

@Andreas1965 Das scheint nicht bei jedem Mann zu funktionieren. Ich habe eine offene Beziehung angesprochen. Aber irgendwie meint er das wäre nichts für ihn. Auf der anderen Seite ist es ja aber seit einem Jahr fast so. Bei ihr gibt es Sex und bei mir das Zuhause, Geborgenheit, Vertrauen, ...

Ich weiß ich quäle mich selbst. Aber wie kann man seinen Seelenverwandten loslassen, den man über alles liebt?
 
  • #32
Ich kann ihn nicht verlieren und würde alles dafür tun, damit wir eine Chance haben
Tja er würde das nicht tun.
Ist dir das nicht selbst zu wenig von seiner Seite aus?
Er wünscht sich angeblich so sehr, dass es mit uns wieder klappt
Glaubst du das wirklich? Er spielt ganz schön mit deinen Gefühlen.
Er kann dich nicht so akzeptieren wie du bist. Und du kannst nicht urplötzlich eine andere Person sein.
Ich finde du solltest aus dem Dreck in dem du am Boden herumkriechst wieder aufstehen und stolz erhobenen Kopfes dir nicht alles gefallen lassen. Lass dich doch nicht so runtermachen. Es ist ja ok wenn man was FÜR SICH tut, damit man sich besser fühlt. Aber sich derart unter Druck zu setzen, ist nicht gut für das Seelenleben.
 
  • #33
Danke. Ihr seid echt lieb. Manche Sachen will man ja echt nicht hören, aber es ist die Wahrheit, auch wenn es weh tut.
Irgendwie muss ich die Kurve kriegen.
Er ist übrigens vor fünf Monaten ausgezogen. Aber wie gesagt kommt er etwa alle zwei Tage vorbei. Ich rufe ihn nicht an oder schreibe ihm. Letztens hat er mich überall gesucht, weil ich abends nicht zu Hause war. Ich versteh das alles nicht.
Ich bin übrigens 37, er 40.
 
  • #34
Deshalb ist es wichtig, die Beziehung für außerehelichen Sex zu öffnen. Der Mensch ist nicht monogam.

Moin,

man kann alles mögliche öffnen, aber doch bestimmt nicht mit der Bohrhammermethode und gleichzeitig noch als Energieräuber, den anderen benutzen.
Ein Trennungsgespräch kann man rechtzeitig und sensibel führen. Sicher ist dem Mann entgangen, dass auch bei ihm Abnutzungserscheinungen zutage treten, fühlt sich aber auf der sicheren Seite, weil er ja aktuell begehrt wird. Auch bei ihm ist der Lack ab. Er hat gleich einen rasanten Rundumschlag gemacht und die Schuld der FS eingepflanzt, das ist nicht fair.

Wieso muss man sich so weh tun und sein Ding nicht nur durchziehen, sondern gleich einsetzen. Eine Beziehung ist ein Team und in einem Team teilt man sich mit und bespricht Störungen und Probleme, respektvoll, gefühlvoll, um den Schaden einer Verletzung möglichst gering zu halten.

Wir sehen uns nach wie vor fast täglich und er mag halt auch nicht loslassen, weil da einfach so viel zwischen uns ist und wir uns lieben.

...wer liebt, verhält sich so nicht. Der arme mag nicht loslassen, weil er das andere von der anderen nicht bekommt.
Ich würde ihm das nicht mehr bieten und als Lückenfüller dienen. Es ist seine Sache, sich das, was er verloren hat, bei der anderen zu suchen. Er hat sich getrennt, verbrannte Erde und eine verletzte Seele zurückgelassen und treibt weiter Missbrauch mit dir. Da sind einige Charakterzüge sehr entgleist. Man kann sich neu verlieben, aber man trennt sich so nicht, das ist gemein und niederträchtig. Es wird Zeit, dass dein Mann Grenzerfahrungen macht, damit er auf die Schnauze fällt.
Du, liebe FS, solltest dich komplett neu aufstellen, aber nicht so, wie es ihm oder anderen gefallen könnte, sondern, wie es dir gefällt. Diene dir und nicht einem Mann, der die Flatter gemacht hat, damit wirst du ihn nicht binden und erreichen, dass er aus Liebe zurückkehrt. Schließe diese Tür ganz und lasse nicht den kleinsten Spalt offen. Falls doch, vergiss nicht, ihm die Finger einzuquetschen, wenn er seine Defizite wieder bei dir ausgleichen will.
 
  • #35
Auf der anderen Seite ist es ja aber seit einem Jahr fast so. Bei ihr gibt es Sex und bei mir das Zuhause, Geborgenheit, Vertrauen, ...

Ich weiß ich quäle mich selbst. Aber wie kann man seinen Seelenverwandten loslassen, den man über alles liebt?
Nachdem du nicht auf Radikal-Stopp gehen kannst, rate ich dir folgendes: ihr seht euch jeden! Tag. So oft sehen sich oft LAT-Freunde nicht. (Wahrscheinlich wirst du der Freundin auch noch als beste Ex-Freundin verkauft, aber das ist ein anderes Thema).
Du hast jetzt nur noch an jedem zweiten Tag Zeit.
Vorteil: du kommst mal auf andere Gedanken, gehst deinen Hobbys oder Sport nach, triffst andere Leute-gehst mal ohne ihn aus.
Dadurch wirst du weniger verfügbarer und bekommst ein eigenes Leben. Deine Chance jemals aus diesem Sumpf rauszukommen ist gleich Null bei täglichen Treffen. ich hoffe, es gibt keine Guten Morgen, Guten Nacht WA...
Du kannst Selbstwertgefühl ohne ihn aufbauen.
Er macht es sich einfach: die Neue für Sex und dich für alles andere.
Gleich zwei Frauen gebunden.
 
  • #36
Ich habe eine offene Beziehung angesprochen. Aber irgendwie meint er das wäre nichts für ihn. Auf der anderen Seite ist es ja aber seit einem Jahr fast so. Bei ihr gibt es Sex und bei mir das Zuhause, Geborgenheit, Vertrauen, ...

Ich weiß ich quäle mich selbst. Aber wie kann man seinen Seelenverwandten loslassen, den man über alles liebt?
Indem man die Augen aufmacht und aufhört, sich selbst zu belügen.

Sorry FS, das mit der "Seelenverwandtschaft" redest du dir nur ein, weil du Angst vorm Alleinsein hast, oder?

Er hat sich vor einem Jahr getrennt. Akzeptier das und brich den Kontakt ab, sonst kannst du nie abschließen.
 
F

Frau43

Gast
  • #37
Sorry FS

Du sprichst von Seelenverwandten und er von deinem Äusseren?
Du bist nicht seine Frau fürs Leben.
Wie alt seid ihr eigentlich? Und warum nach 20 Jahren immer noch Freund?
Heirat, Kinder- war das nie ein Thema?
Nur aus Neugierde denn ich hoffe nicht dass du seit 19 Jahren darauf wartest!
 
  • #38
Aber wie kann man seinen Seelenverwandten loslassen, den man über alles liebt?

Seelenverwandter?

Sorry, liebe FS, aber wenn ich derartiges lese, fühle ich mich sofort gedanklich im Esoterikbereich wieder.

Sicher kann man sich nahestehen, aber Dein 'Seelenverwandter' pusht sein Ego auf DEINE Kosten, Du bist NICHT seine Seelenverwandte!

Er hat NULL Respekt vor Dir, NULL Achtung, NULL Gefühle.
Jemandem der Dich so behandelt, dem bedeutest Du gar nichts und erst Recht nichts von dem, was Dir wichtig ist.

Wach endlich auf!
 
  • #40
Aber wie gesagt kommt er etwa alle zwei Tage vorbei.

Genau das musst Du dringend unterbinden, Du kannst sonst überhaupt nicht abschließen.

Das, was Dein Ex da treibt, ist seelische Grausamkeit.

Er beleidigt Dich massiv, benutzt Dich seit Monaten als emotionalen Mülleimer und Wärmeflasche - und liebt Dich in keiner Weise, es geht nur um ihn und sein Wohlbefinden, dafür bist Du gut genug.

Hör keine Sekunde mehr auf sein Süßholzgeraspel, schau nur darauf, was er tut und wie er Dich behandelt. Mach Dir das kristallklar - und ziehe dann die Konsequenzen.

Du hast auf jeden Fall die Chance einen Mann zu finden, der Deinen Wert zu schätzen weiß. Dieser Herr hier tut das nicht.
 
  • #41
Er ist übrigens vor fünf Monaten ausgezogen. Aber wie gesagt kommt er etwa alle zwei Tage vorbei. Ich rufe ihn nicht an oder schreibe ihm. Letztens hat er mich überall gesucht, weil ich abends nicht zu Hause war. Ich versteh das alles nicht.
Hm, man kann ja nur rumdeuten. Klingt, als sei er verwirrt und wüsste nicht, was er will. Vielleicht bereitet er sich nur einen sanften Übergang, bei dem zwei Frauen zur Verfügung stehen, damit er nicht irgendwann einen Fehler bereuen muss. Oder er hat Angst, dass Du Dir was antust?

Bei ihr gibt es Sex und bei mir das Zuhause, Geborgenheit, Vertrauen, ...
Ich denke schon, dass er bei ihr Zuhause und Geborgenheit auch findet, sonst wäre er nicht ausgezogen. Aber dass er sie gut fand, liegt in meinen Augen durchaus daran, dass er Sex mit ihr will.

Ich habe unterm Strich den Eindruck, Du bist das Sicherheitsnetz, wenn es mit der anderen Frau schiefgeht, denn die Geborgenheit muss da ja erst aufgebaut werden. Der Ablöseprozess von "alt" auf "neu" wird so viel sanfter und er wird bei der neuen Frau nicht klammerig. Würdest Du rigoros Schluss gemacht haben, MÜSSTE ja die Beziehung mit ihr klappen, damit er nicht allein dasteht und den Fehler seines Beziehungslebens begangen hat. Ergo wäre er bei ihr ein Mann, der bedürftig ist, Angst hat, dauernd vergleichen würde und checken müsste, ob es ein Fehler war, Dich zu verlassen nur wegen sexueller Anziehung. Wenn er nicht, wie schon angedeutet, nur vorbeikommt, weil er Mitleid mit Dir hat und denkt, Du würdest Dir was antun. Wenn einer Schluss macht, wird von ihm oft angeboten, doch Freunde zu bleiben. Das ist meistens nicht so gemeint, es geht nur darum, dass man dem anderen nicht so wehtun will. Dabei ist so viel Mitleid, dass der Verlassene nun ohne den anderen klarkommen muss, mE unnötig und macht dem Verlassenen nur noch Hoffnung.

Er mutet auch seiner neuen Frau ne Menge zu, wenn er alle paar Tage immer noch zu seiner Ex geht. Anscheinend ist sie langmütig oder will ihn ganz erobern oder sie weiß es nicht. Oder er hat ihr erzählt, dass Du labil bist und ihn brauchst.

Mein Rat wäre, den Kontakt ganz einzustellen. Einmal wegen Dir, um loszukommen, und dann auch, weil ich nicht noch die Option sein wollte, falls es mit der neuen Frau nicht klappt.
Habt ihr eigentlich Kinder?
 
  • #42
Man will das Einzige und Alleinige für den anderen sein.
Bitte nicht schon wieder diese Diskussion anheizen! Wann kann hier endlich akzeptiert werden, dass es Menschen gibt die treu sein wollen! Ohne Punkt und Komma. Wird ja immer schöner die Argumentation, jetzt sind wir schon beim Narzissmus.


Liebe Fragestellerin
wenn du ganz ehrlich zu dir selbst bist, wie sehr hast du dich in den letzten 20 Jahren äußerlich (zum negativen hin) verändert? Wenn du von Abnehmen und Haarverlängerung sprichst hast du das vielleicht schon selbst wahrgenommen.

Bitte verstehe mich nicht falsch, das ist kein Vorwurf an dich, sondern soll dir helfen zu verstehen, warum dein Ex Partner dich heute mit anderen Augen steht bzw. ihm die sexuelle Anziehung fehlt.
Aber... hat er sich nicht auch verändert in all den Jahren? Ist er für dich heute noch attraktiv?

Was ich damit sagen will ist folgendes. Es ist nicht nur deine Aufgabe etwas zu verändern und damit wieder neu aufleben zu lassen! Es ist auch seine! Wenn bei euch wirklich sonst alles gepasst hat, dann wäre es einen Versuch wert, allerdings nur, wenn er sich mit vollem Herzen auch dafür entscheidet und die aktuelle Beziehung beendet.

Schon schlimm genug, dass er dich überhaupt einfach ersetzt hat, weil du gerade nicht passend warst und dich jetzt schon über ein Jahr mehr oder weniger warm hält, aber weiterhin schön zweigleisig fahren und vielleicht den guten Sex bei der anderen nebenher mitnehmen geht gar nicht und das solltest DU auch NICHT DULDEN!
Genauso wenig DULDEN musst du eine Öffnung der Beziehung, wenn du dir Exklusivität wünscht, nur um den Mann zufrieden zu stellen. Das ist meiner Meinung nach keine Lösung.
Wenn du damit völlig okay bist und es dir reicht, wenn er offiziell wieder mit dir zusammen ist und sich den Sex woanders holt (du vielleicht auch?), dann spricht nichts dagegen, aber DU solltest bei allen Überlegungen der wichtigste Mensch sein, dessen Bedürfnisse und Gefühle geachtet werden.

Achte auf dich, deine Gefühle und deine Grenzen!

Setze dich mit deinem Ex zusammen und frage ihn was er tun wird um dir zu gefallen und für dich sexuell atraktattiv zu sein? Frage ihn konkret was ihm an dir nicht mehr gefällt und arbeitet beide an euch- für eure Beziehung. Aber ohne Sicherheitsnetz- seine derzeitige Freundin.
 
  • #44
@ErwinM Ob ich stark zugenommen habe? Ja hatte ich, 25 KG. Er aber auch. Aber ich hab vor zwei Jahren mein altes Gewicht wieder erreicht. Ich glaube schon das es auch eine Ursache ist.
 
  • #45
Ok, mal sortieren.
Zunächst mal finde ich nicht, dass man sagen kann, er habe das alte dicke Muttchen gegen ein junges, knackiges Girl eingetauscht, wegen Midlifecrisis oder so.
Du bist 37 und immer noch schlank und hast inzwischen wie alle Frauen, außer denen in meinem Fitnessstudio, die auf Wettkämpfe gehen und Testosteron schlucken, ein bisschen Cellulite.
Die andere ist 32, vielleicht auch noch ganz passabel und hat auch ein bisschen Cellulite.

Dann finde ich nicht, dass man sagen kann, bei der anderen gäbe es nur Sex und bei dir alles andere, z.B. ein Zuhause und Geborgenheit.
Das würde ich annehmen, wenn dein Ex noch bei dir wohnte, mit dir Weihnachten verbrächte und im Garten grillte sowie zweimal in der Woche wegen angeblicher Überstunden spät nach Hause käme, in Wahrheit aber bei der anderen ein wenig Sekrete zurückließe, so wie das die anderen Männer machen, um die es hier immer geht.

Ich denke nicht, dass er die andere verlassen würde, wenn du wieder so schön wärst wie einst im Mai.
Ihr seid extrem jung zusammen gekommen und ich finde es geradezu natürlich, dass er gerne noch mal sehen will, was es da noch so gibt.
...ja, ok, also doch die Midlifecrisis.

Ok, er hält dich also warm, falls es mit der anderen nix wird. Davon würde ich ausgehen.
Wenn sie ihn nicht mehr will, kommt er sicher erst mal zu dir zurück. Aber damit ist doch dann nicht wieder alles gut. Er wird dann wieder gucken, was es da sonst noch so gibt.

Für mich wäre die Sache klar, ich würde es komplett beenden, wenn mich das quält, was er dir anbietet.
Anderenfalls und falls ich ihn wirklich als Menschen und Freund sehr mag, würde ich weiter Kontakt halten, aber nicht so einseitig wie bislang, sondern mich fest mit ihm verabreden.
Auch besser ausserhalb. Im Biergarten oder so.
Und ihm auch deutlich vermitteln, nur Freund zu sein.
Ihm vermitteln, dass es keine Hintertür mehr gibt.
Wenn er dann merkt, dass diese verschlossen ist, will er vielleicht wieder durch die Vordertür rein. Dann umso besser. Falls ich dann noch will.

w 51
 
  • #46
Ich denke, deine Überlegungen, deine Optik zu verschönern, werden dir insofern nicht wirklich viel bringen (es sei denn, du machst es für dich, um dich selbst wohler zu fühlen), weil es diesem Mann im Moment einfach sehr gut geht. Er hat zwei Frauen. Die eine für den Sex, die andere für Gespräche, Gemütlichkeit, ein schönes Zuhause ...

Es wäre gut für dich, wenn du das Ganze so realistisch sehen würdest. Natürlich ist das immer hart, sich die unangenehme Wahrheit einzugestehen, aber du kommst leider nicht weiter, wenn du dir Illusionen machst.
 
  • #47
Aber wie kann man seinen Seelenverwandten loslassen, den man über alles liebt?
Manchmal glaubt man, jemanden nicht »loslassen« zu können ... und sobald er sich einer anderen zuwendet, wird dieser Schmerz noch viel größer.
Aber das stimmt nicht - loslassen ist möglich. Indem du dich mit seinem Gesamtverhalten auseinandersetzt: sieht er selbst noch so aus, wie vor 20 Jahren (warum, glaubst du, braucht er plötzlich die Bestätigung einer jüngeren Frau?)? Ist er noch der tolle Sexualpartner, der er (vielleicht?) einmal war? Bringt er dir noch Blumen mit, wenn er abends nach Hause kommt? Nicht immer, aber wenigstens manchmal? Ist er für dich wirklich noch ohne Abstriche begehrenswert? Ich wette, das trifft ALLES nicht mehr zu. Und du willst das nicht sehen.

Statt dessen versuchst du, seinem Bild (abnehmen, Haarverlängerung ...) nachzueifern, bemühst dich darum, ihm gerecht zu werden - statt dir selbst! Bemüht er sich denn auch um dich? Nein, es liest sich nicht so. Er genießt, dass du ihn weiterhin umsorgst, ihn so nimmst wie er ist, Zeit für ihn hast, wenn er pfeift. Und du bist sogar stolz darauf, dass er dich »sucht«, wenn du abends mal nicht zur Verfügung stehst. Warum willst du diesen Holzklotz eigentlich zurück? Was ist so attraktiv an ihm? Dass er dir einen Fußtritt gibt, wenn du ihm gerade mal nicht so passt, z.B. im Bett?

Du brauchst dringend ein Umfeld (z.B. Freundinnen), die dir sagen, wer du wirklich bist. Dass du für einen attraktiven Mann anziehend sein kannst, dass du Charme hast, den dein Oller gar nicht mehr erkennt. Dass du interessant bist - bis ins Bett hinein. Ohne Haarverlängerung, weil die gar nicht zu dir passt.

Einen »Seelenverwandten« kannst du auch anderswo herbekommen. Die gibt es und so einer beschränkt sich nicht auf einen langweiligen, dicken, ehemaligen Partner, der dich früher oder später samt Haarverlängerung wieder austauschen würde. Glaube an dich und lass deinen Ehemaligen nicht mehr durch deine Türe. Dann wirst du recht bald merken, dass »loslassen« möglich ist!
 
  • #48
Ich finde freis Vorschlag, wenn du nicht ganz von ihm lassen kannst, sich richtig zu verabreden, gut.
Dadurch kann er nicht bei belieben bei dir reinschneien und du setzt ihm Grenzen, bist nicht mehr so verfügbar und er muss verbindlich sein, was die Verabredung angeht. Und es findet in der Öffentlichkeit statt, nicht mehr wie bisher eher heimlich. Er könnte also gesehen werden und wird seiner Freundin was erzählen müssen.
Das kann sein, dass ihm das alles nicht passt weil unbequem und du weißt dann auch woran du bist. Wenn er sich darauf einlässt-gute Freunde-kannst als Single mal anfangen andere Männer zu daten, andere Hobbys auszuprobieren und und und. Denn er sitzt ja nun nicht mehr jeden zweiten Abend bei dir rum und du bist leichte Beute für ihn. Du kommst auf andere Gedanken. Zu verlieren hast du nichts bei ihm .
 
  • #49
Es passt für ihn körperlich nicht mehr und er findet mich nicht mehr anziehend. Er mag mich nicht mehr küssen und keinen Sex. Er hat seit einem Jahr eine Neue, acht Jahre jünger als er. Körperlich passt es für ihn mit ihr, aber der Rest nicht.
Wer mich so knallhart ersetzt, wer mich so brutal wegschmeisst, wie ein Stück Dreck, hat mich niemals verdient und liebt mich null, ein solcher spielt mit meinen Gefühlen, bin selbst schuld, weil ich das zulasse, der ist für mich für immer erledigt, da gibt es keinen Kontakt mehr und auch kein zurück mehr, ein Solcher braucht niemals mehr meine Tür betreten, du lässt dir Märchen erzählen und glaubst ihm immer noch, natürlich passt alles bei der Neuen, erzähl seiner Neuen, was er dir erzählt hat und du wirst die bittere Wahrheit erfahren. Dein Selbstwert, dein Selbstvertrauen, dein Selbstbewusstsein müssen tief im Keller brach liegen, mache konsequenter Kontaktabbruch und arbeite an diesen Themen, das ist ein guter Tipp von mir.
 
  • #50
Anderenfalls und falls ich ihn wirklich als Menschen und Freund sehr mag, würde ich weiter Kontakt halten, aber nicht so einseitig wie bislang, sondern mich fest mit ihm verabreden.
Auch besser ausserhalb. Im Biergarten oder so.
Die Idee finde ich gut. Einmal, weil es dann nicht mehr so ist, als ob er nach Hause kommen kann, wenn er Heimweh hat oder die neue Frau Wärme vermissen lässt, dann auch, weil es zeigt, dass man was ändert und die Option, zurückkommen zu können, nicht mehr so einfach im Raum steht (weil man ihm ja den Zutritt zu seinem früheren Zuhause nun gewissermaßen versperrt), dann auch, weil es zeigt, dass man stabil ist, nicht leidet und sich nichts antun wird (man wird ja aktiv und gestaltet, statt passiv vom Schicksal hin und her geworfen zu sein) und zu guter Letzt, weil es wie ein Date mit Spaß aussieht und damit beschleunigen könnte, dass die neue Frau ihm die Pistole auf die Brust setzt, sich mal richtig zu entscheiden. Es geht mir nicht darum, die Frau zu ärgern, sondern diesen Zwischenzustand zu beenden, damit alle richtig neu anfangen können.
 
  • #51
Wer mich so knallhart ersetzt, wer mich so brutal wegschmeisst, wie ein Stück Dreck, hat mich niemals verdient und liebt mich null, ein solcher spielt mit meinen Gefühlen, bin selbst schuld, weil ich das zulasse, der ist für mich für immer erledigt, da gibt es keinen Kontakt mehr und auch kein zurück mehr, ein Solcher braucht niemals mehr meine Tür betreten, du lässt dir Märchen erzählen und glaubst ihm immer noch, natürlich passt alles bei der Neuen, erzähl seiner Neuen, was er dir erzählt hat und du wirst die bittere Wahrheit erfahren. Dein Selbstwert, dein Selbstvertrauen, dein Selbstbewusstsein müssen tief im Keller brach liegen, mache konsequenter Kontaktabbruch und arbeite an diesen Themen, das ist ein guter Tipp von mir.

Auch wenn mir der Inspirationmaster sonst oft ziemlich radikal rüberkommt (ich lese schon um einiges länger im Forum mit als ich selber angemeldet bin) muss ich ihm dieses mal völlig recht geben.
 
  • #52
Hmmm, ich verstehe an dieser Diskussion ganz viel nicht mehr. Offensichtlich wurde der Salami Thread erfunden, in dem uns scheibchenweise Informationen zugehen.
Also - 2 Wohnungen, sprich jeder seine. Trennung ausgesprochen und vollzogen - die Treuediskussion ist doch obsolet. Ebenso die Öffnungsdiskussion.
Sie hatte deutlich zugenommen, wieder abgenommen ...... und will nun wissen, ob sie noch weiter abnehmen sollte ? Dann hat sie sich im Frust die Haare scheren lassen, was ihn an der Ex ja nicht stören dürfte, sprich - Haarverlängerungen wären für ihr eigenes Ego ?
Er verhält sich, wie getrennte Männer das nicht machen - aber auch nicht wie ein Mann, der zurück will. Sie dagegen will ihn zurück, als "Seelenverwandten" ? Dazu soll er in ihr wieder die Sexbombe sehen ?
Ich bestelle hiermit noch 100 gr. Salami, dünn geschnitten bitte.
 
  • #53
Auch wenn mir der Inspirationmaster sonst oft ziemlich radikal rüberkommt (ich lese schon um einiges länger im Forum mit als ich selber angemeldet bin) muss ich ihm dieses mal völlig recht geben.
Danke, im Gegensatz zu einigen Unerfahrenen, weiß ich ganz genau, warum ich so unmißverständlich (ist nicht radikal!) erkläre und was ich schreibe, was ich fühle, was ich denke, wer Menschen etwas Gutes tun möchte, schützt sie vor Gefahren, das ist meine Einstellung, ohne arrogant zu wirken, bin ich für mich überzeugt, dass ich in vielen Lebens-Situationen einfach mehr erlebte Lebenserfahrungen habe, als andere, wer sie annimmt ist sehr gut beraten, und wer sich angegriffen fühlt, soll eben selber die Erfahrungen machen, mit viel Energie- und Zeitverlust und über mein Geschriebenes locker und tolerant hinwegschauen, so einfach ist das, ich mache ja nichts anderes wie jeder hier, meine Meinung kundtun, darum geht es doch!
 
  • #54
Offensichtlich wurde der Salami Thread erfunden, in dem uns scheibchenweise Informationen zugehen.
Vielen Dank, lieber Tom für dieses neue Wort, das ich nun uns allen in den aktiven Wortschatz zu übernehmen empfehle für ein hier häufig anzutreffendes Phänomen.
Boah, was sind wir schon durch Irrgärten geführt worden...
In diesem Thread hat die FS nachgeschoben, wie alt sie sind und dass beide moppelig geworden waren und er es immer noch ist.
Guter Typ übrigens, selbst kein Bringer mehr, läßt die Frau aber ungebremst wissen, dass er bei ihrem Anblick keinen mehr hoch kriegt.
Ja, das mit der Trennung vor einem Jahr wurde dann noch um das Detail 'Auszug erst vor fünf Monaten' ergänzt.
Und dann gab es noch eine klitzekleine Korrektur von 'fast täglich sehen' auf 'ca. jeden zweiten Tag sehen'.
Naja, das alles ist nicht handlungsändernd, doof ist es trotzdem.
Ich bestelle hiermit noch 100 gr. Salami, dünn geschnitten bitte.
Für mich bitte das Endstück. Dann weiss ich, dass es keine weiteren Scheiben geben wird. Außerdem sind Endstücke billiger, bin ja schließlich 'ne sparsame Hausfrau.

w 51
 
  • #55
Er ist übrigens vor fünf Monaten ausgezogen. Aber wie gesagt kommt er etwa alle zwei Tage vorbei. Ich rufe ihn nicht an oder schreibe ihm. Letztens hat er mich überall gesucht, weil ich abends nicht zu Hause war. Ich versteh das alles nicht.
Ich bin übrigens 37, er 40.
Wer bei mir auszieht, kommt nicht mehr an meine Tür, ich möchte das so, Beziehungsschluss ist für mich immer Schluss ohne Rückzug, warum er sogar unverschämter Weise immer noch und unangemeldet zu dir kommt, ist, er möchte über dich voll verfügen, und dich kontrollieren, dich von anderen Männer fern zu halten, dich warm zu halten, schieß ihn in den Wind, mehr hat er nicht verdient, du kommst für mich, als eine sehr schwache und exmannabhängige Frau rüber, so wirst du niemals einen gscheiten Mann finden können!
 
  • #56
Das ist einfach nur fies, wenn alle paar Tage der Ex auftaucht, scheinheilig auf Freundschaft macht und ihr Energiefeld anzapft und seinen jeweiligen Seelenmüll mit ihr besprechen will (unter dem Deckmäntelchen der Fürsorglichkeit) ... Keine echte Frau will solche Männer - weder einer Neuen Partnerin noch einer Exfrau tun solche Wackelkandidaten gut ... !
Hänschenklein watschelte wieder zu Mutti zurück - und es ist ihm nie gelungen, wirklich allein in die Welt zu gehen. Und die Frauen, welche einen Hänschenklein in ihren Schoss lassen, werden nie einen echten Mann bekommen - sondern immer einen Wackelkandidaten an ihrer Seite haben, der keiner seiner Frauen eine solide Stütze sein wird.
In allen Hänschenklein-Männern rumort es ein Leben lang - Ödipussi - kann keine Beziehung leben, Frau wird zur Mutti, zur Seelenfreundin, aber begehren tut er andere.
Irgendwas wird ihm immer nicht passen und immer ein Grund sein, eventuell noch mal eine Wanderschaft ins Ungewisse zu beginnen - aber dann die Reise abzubrechen weil ihm die Rückversicherung fehlt. Weil es im echten Leben ja auch nie eine Garantie gibt.

Also die Fragestellerin selber - muss sich ihren eigenen Themen stellen: Warum sie so einen in ihr Leben gelassen hat? Und warum so lange? Der frühere Frust-Frass zeigt ja, dass es früher schon irgendwo öde war ... und beide nicht genug Pepp im Leben hatten.
Und warum macht sie diesen Energie-Raub nach der Trennung so lange mit? Sie spürt sich selber kaum noch - hat sich in Vergleichen verloren - und glaubt allen Ernstes, dass falsche Haare nun ihr eigenes Haupt retten könnten ...
Bitte sofort RAUS aus der Situation!
Finde und bewahre deine gesunden Grenzen!
Was raten wir immer wenn Energieräuber klingeln?
Nicht aufmachen! Hausverbot erteilen!
Sortiere was zu dir gehört. Lass abtransportieren was seine Sachen sind. Entrümple. Schaffe neue Ordnung. Gestalte eine eigene sichere Höhle.
Schaffe Abstand. Mache dich frei - damit Heilung überhaupt mal beginnen kann. Der Kerl reißt jeden 2.Tag den Schorf der Wunde wieder ab und behauptet es würde beiden gut tun. Da musst du ja kirre werden.
Schaffe Abstand - raus aus den alten Mustern.
Sei nicht mehr erreichbar!
Wenn möglich fahre einfach mal unangekündigt paar Tage weg und lasse das Handy daheim in einer Schublade.
Wenn du kaum Geld für Urlaub hast, fahre eventuell in ein Kloster - manche bieten auch Gespräche oder systemische Aufstellungen an.
Hauptsache:
Die eigene Haut retten ... damit ist auch die Seelenhaut gemeint.
Lauf Mädel lauf ... !
 
  • #57
Ihr Lieben. Danke für Eure Antworten.

@ErwinM Ich hab mich optisch/körperlich etwas verändert. Aber bin denke ich nicht unattraktiver wie vor 20 Jahren. Vielleicht sehe ich nicht mehr so jung und frisch aus... :)

@Andreas1965 Das scheint nicht bei jedem Mann zu funktionieren. Ich habe eine offene Beziehung angesprochen. Aber irgendwie meint er das wäre nichts für ihn. Auf der anderen Seite ist es ja aber seit einem Jahr fast so. Bei ihr gibt es Sex und bei mir das Zuhause, Geborgenheit, Vertrauen, ...

Ich weiß ich quäle mich selbst. Aber wie kann man seinen Seelenverwandten loslassen, den man über alles liebt?
Es ist nicht dein Seelenverwandter wenn er Dich so behandelt und fremdgeht! DAS ist keine Seelenverwandtschaft. Du hast keine Selbstliebe und Würde. Ein Partner liebt dich so wie Du bist. Ob dünner, dicker, mit Falten oder ohne. Er/Sie akzeptiert Dich so und will dich nicht ändern.
 
  • #58
Naja, das alles ist nicht handlungsändernd, doof ist es trotzdem.
Sei doch nicht so hart :)
Wir schreiben doch hier schon so lange mit und wissen genau, welche Infos wichtig sind. Wenn ich das erste Mal einen Thread eröffnen würde und mir nie vorher Gedanken über sowas gemacht hätte, kämen manche Infos auch erst in Folgeposts. Ich finde das gut, dass es überhaupt Antworten gibt. Ich hab schon oft Fragen gestellt, die gar nicht beantwortet wurden von den FS.

Ich seh das auch so, dass es nicht handlungsändernd ist. Hauptpunkt für mich ist: Seit einem Jahr getrennt und seit einem Jahr auch die Neue. Ein halbes Jahr noch bei der Ex gewohnt, dann zur neuen gezogen und aber mehrfach in der Woche zu Besuch bei der Ex.
Das sieht für mich nach einem gaaanz laaangsaaamen Ablösen aus, das ihm beide Frauen ermöglichen. Der Warmwechsler achtet drauf, dass er es immer gleichwarm hat. Und beide Frauen, ich denke mal, insbesondere die Neue, strengen sich an, damit er endgültig den Fuß aus der anderen Wohnungstür nimmt. Denn die Neue kennt ihn ja nur mit Konkurrenz, da muss sie sich schon die ganze Bekanntschaft mehr ins Zeug legen, damit er auch wirklich getrennt sein will, auszieht usw.. Ist aber nur ne Vermutung, vielleicht weiß sie gar nichts von den Spontanbesuchen des Mannes bei seiner Ex. Wenn er nicht verabredet vorbeikommt, kann er das ja schön nach Gelegenheit machen. In dem Fall wäre wohl die Hölle los, wenn er noch um Kontakthaben mit der Ex bitten würde, und die Neue recht dominant.

Guter Typ übrigens, selbst kein Bringer mehr, läßt die Frau aber ungebremst wissen, dass er bei ihrem Anblick keinen mehr hoch kriegt.
So ganz im Bilde bin ich hier aber auch nicht. Wenn er nur 10 Kilo zugenommen hat und 1,90 ist, die FS 25 Kilo bei 1,70, sieht das schon anders aus. Und ob es an der Körperfülle lag, wissen wir nicht wirklich, wenn ich das jetzt richtig auf dem Schirm habe. Das weitere Abnehmen war nur ein Gedanke neben Haarverlängerungen, glaube ich. Vielleicht ist die FS wirklich wieder knackig geworden nach dem Abnehmen, aber er wollte doch nach so vielen Jahren eine NEUE Partnerin. Einfach aus "sexueller Eintönigkeit so immer mit derselben Frau", nicht wegen optischer Gründe.
 
  • #59
Zwischen uns hat wirklich alles gepasst, wir waren das Traumpaar und es war perfekt, bis auf den Sex. Er wünscht sich angeblich so sehr, dass es mit uns wieder klappt. ... nicht loslassen, weil da einfach so viel zwischen uns ist und wir uns lieben.
Nun ja: die Frau, die ich liebe, finde ich auch sexuell anziehend. Ist das nicht der Fall, liebe ich sie auch nicht. Weder mit noch ohne Haarverlängerung, weil es darauf nicht ankommt. Und noch etwas: die Frau, die ich liebe, verletze ich nicht, indem ich mit einer anderen ins Bett steige. Sollte mein kleiner Freund tatsächlich bei der eigenen geliebten Frau versagen, dann muß es eben ohne seine Mitwirkung gehen. Das verletzt sie dann zwar auch, aber eben deutlich weniger. Nein, dieser Mann macht sich und Dir etwas vor.
 
  • #60
Guten Morgen,

Kilos hin, Kilos her, das ändert nix an dem fäkalischen Verhalten dieses Ehegatten. Die Art der Zuweisung von Schuld ist dreist, unsensibel und in den Charakterzügen eines Seelenpartners nicht zu finden. Obwohl ich meine, in esoterischen Gefilden vernommen zu haben. dass ein Seelenpartner oft auch derjenige sein kann, der an einem zurrt, damit man seine Lernprogramme als Erdenbürger absolviert. Ein Seelenheini, der sozusagen seinen Auftrag hier auf Erden erfüllt. ;-)

Für mich stellt sich der Mann leider als egoistischer Schweinebuckel dar, der sich bequem in sein Leben so einrichtet, dass man ihm gereicht. Es gibt noch nicht einmal Achtung und Respekt, um eine Trennung würdevoll zu beenden, da tritt man so richtig rein, um sich vorsorglich der Verantwortung zu entziehen und rein zu waschen.
 
Top