G

Gast

Gast
  • #1

Wie denken Frauen über das Männer-Hobby Radsport?

Hallo allerseits!

Frage an die Damenwelt: Wie gut kommt eigentlich bei euch das Hobby Radsport an (also wenn wir Männer dieses ausüben)? Ist es eher abschreckend ob des Zeitaufwandes hierfür (2-3 Stunden mehrmals die Woche), oder gefällt euch vielleicht die Aufmachung nicht d.h. hautenge Bekleidung, oft farbenfroh. Oder findet ihr das sexy, kommt das männlich rüber? Ich habe leider wenig weibliche Rückmeldung hierzu. Ich betreibe selbst Straßenradsport und würde mich über Meinungen freuen.

M45
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #2
Für mich ist es wichtig, dass ein Mann sich um sich und seine Gesundheit kümmert, d.h. auch sich ausreichend bewegt und dass er ein Hobby hat, für das er sich begeistern kann. Mit dem Radsport schlägst du zwei Fliegen mit einer Klappe. Finde ich Super!

Zeitaufwand 2 - 3 Stunden mehrmals die Woche ist für ein Hobby normal.

Die Kleidung und die bunte Aufmachung ist Sportbekleidung. Ich finde sie weder sexy noch abstoßend, sondern einfach nur zweckmäßig.

Sexy bei Radsportlern finde ich den durchtrainierten Körper. Abstoßend, den Schweißgeruch nach dem Training. Also bitte schnell unter die Dusche ;-).

Alles in allem eine tolle Freizeitbeschäftigung, solange du es nicht übertreibst. Solange du neben dem Radsport noch andere Interessen hast und sich nicht grundsätzlich jedes Gespräch bei dir um den geliebten Sport dreht, ist alles in Ordnung.

W 47
 
G

Gast

Gast
  • #3
Hallo lieber FS,

ja, Dein geschilderter Zeitaufwand für dieses Hobby ist schon recht groß. Auch die Kleidung finde ich alles andere als sexy. Und was sollte daran männlich sein?

Gerade die schon etwas älteren Radler-Semester (ab 35+) wirken auf mich etwas albern, als ob sie es (sich) unbedingt nochmal beweisen wollen was noch geht.

Optimal wäre eine Partnerin, die Dein Hobby teilt (aber die sind rar gesät).

Oder eine, die viel Zeit für sich und ihr eigenes Hobby braucht, die lässt Dich gern flitzen und außerdem muss sie sich Dein Outfit dann auch nicht antun ...

Fazit: wenn ER ein guter Typ ist wird SIE milde darüber lächeln und Dich "trotzdem" lieben!

Viele Glück!

w
 
G

Gast

Gast
  • #4
Gefällt mir besser als viele andere Sportarten, solange ich nicht mitmachen muss. Das Outfit ist jetzt nicht so sexy. Aber das ist mir in diesem Zusammenhang nicht so wichtig.
Schlimmer fände ich z..B. einen Motorradfahrer oder Reiter. Also alle Dinge, die gefährlich sind. Radsport empfinde ich nicht als so gefährlich. Aber vielleicht täusche ich mich da ja auch.

w33
 
G

Gast

Gast
  • #5
also ich finde es grundsätzlich gut wenn Mann Sport treibt, die Sportart ist dabei fast egal, solange es nicht Sumuringen ist. :)

Ich treibe selbst viel Sport - Inliner u Laufen- , was auch Zeit kostet, für den Zeitaufwand hättest du mein vollstes Verständnis.

Die meisten Radsportler, die ich sehe, sind recht zierlich und klein, was grundsätzlich nicht meinem Männertypen entspricht, ich stehe auf große und kräftige Männer - bin selbst auch eher groß.

Daher finde ich Radsportler meist nicht sonderlich sexy was nicht an der Kleidung oder der Sportart liegt, sondern an deren Körperbau.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Hallo FS,

was soll Frau dazu sagen?
Ein ganz normaler Sport, weder positiv noch negativ hinterlegt.

Grundsätzlich finde ich es extrem positiv, wenn mein Partner seinem Hobby nach geht.
2-3 Stunden mehrmal die Woche empfinde ich auch als unproblematisch.

W45
 
G

Gast

Gast
  • #7
Ich finde männlichen Radsport optisch abturnend! Der Zeitaufwand würde mich nicht stören, auch das Hobby an sich nicht. - Nur wenn ich mit dem Auto unterwegs bin, muss ich diesen Anblick nicht haben.
w
 
G

Gast

Gast
  • #8
Wie gut kommt eigentlich bei euch das Hobby Radsport an (also wenn wir Männer dieses ausüben)? Ist es eher abschreckend...

Abschreckend finde ich, dass die Möchtegernprofis auf dem Fahrrad regelmäßig die Straße blockieren, obwohl nebenan ein Radweg ist. Das finde ich rücksichtslos und hatte schon ein paar Beinaheunfälle deshalb. Sexy finde ich die Kleidung auch eher nicht, oft quillt die Wampe über der Hose hervor. Also: kein Grund, den Mann irgendwie deshalb kennenlernen zu wollen.

w42
 
G

Gast

Gast
  • #9
Sehr sexy!

Radfahrer haben meist eine tolle Figur und ich stehe enorm auf muskulöse Beine und einen prallen Hintern. :D

Der Zeitaufwand wäre für mich kein Problem, ich brauche selbst mein regelmäßiges Trainingspensum. 2-3 h mehrmals die Woche ist absolut im Rahmen. Das sieht wohl jeder so, der richtig Sport treibt. Für mich klingt das toll, weil meine Interessen ähnlich gelagert sind. Für Sportmuffel, die gerne kletten bist du wohl eine Katastrophe. ;)

w, 25
 
G

Gast

Gast
  • #10
Mir persönlich gefällt die Aufmachung nicht, im Rad-Outfit sieht kein Mann sexy aus. Das würde mich aber in einer Beziehung nicht stören, ebensowenig wie der Zeitaufwand. Ich habe selber Hobbys und Freunde, von daher ist das absolut in Ordnung. Was mir bei Radfahrern oft gar nicht gefällt, ist, dass sie häufig sehr dünn und drahtig sind. Ausdauersportler eben. Manchmal noch gepaart mit übertriebenem Körperkult oder Fitnesswahn. Männlich finde ich daran überhaupt nichts. W, 32
 
G

Gast

Gast
  • #11
Mein Partner war jahrelang Mittelstreckenläufer mit einem zeitlichen Aufwand von 8-9 h die Woche - vor drei Monaten fing er mit Triathlon an und macht auch bei Wettbewerben mit. Wieso sollte die Aufmachung nicht gefallen? Sie ist zweckmässig fürs Radfahren ausgerichtet - Ich hab mir über das Outfit ehrlich gesagt noch nicht wirklich Gedanken gemacht.

Auf jeden Fall besser, als ein Kuschelbärchen, das mit dicker Wampe auf dem Sofa sitzt.

w
 
G

Gast

Gast
  • #12
Der Sport an sich würde mich nicht abschrecken - solange ich nicht mit radeln muss.

Was mich allerdings abschreckt und mir unangenehme Gänsehaut und schlechtes Kopfkino bereitet, ist das Outfit und dabei vor allem sind die "Windelhosen". Einfach nur schrecklich ab turnend und ich habe immer das Bild im Kopf, wie mein Partner mit einer Erwachsenen-Windel neben mir im Bett liegt. Nicht falsch verstehen, wenn mein Partner aus gesundheitlichen Gründen so etwas tragen muss, ist es etwas anderes. Aber sexy ist anders .......

w
 
G

Gast

Gast
  • #13
Kein Problem für mich - ich habe selbst ein Hobby, was 3 x Woche 2 Stunden und 1 x Woche bis zu 7 Std. Zeit fordert. Mein Partner toleriert es und macht auch manchmal mit. Ich beteilige mich natürlich auch an seiner Freizeitgestaltung. Wir wohnen allerdings zusammen, so bleibt noch ausreichend Zeit für andere Dinge.

Man muss doch nicht jede freie Minute aufeinander hocken - so ein Anspruch würde mir Angst machen.

Ganz ehrlich, mir wäre das an Deiner Stelle so was von egal ob die Damenwelt meine Sportkleidung männlich oder sexy findet - wer schon mit bunten Radlerhosen ein Problem hat, wäre für mich schon meilenweit zu kleinkariert.

Radler haben oft super Beine, mach nur weiter ;-)!

w, 39
 
G

Gast

Gast
  • #14
Nein, ich finde das nicht sexy und auch nicht männlich. Radlerhosen bei Männern gehen, meiner Meinung nach, gar nicht.

Lese mal, welcher Zusammenhang zwischen jahrelangem Radsport und Impotenz und Zeugungsunfähigkeit bestehen kann oder frag mal einen Urologen zu dem Thema. Du wirst dich wundern.

w
 
G

Gast

Gast
  • #15
Hallo FS,

sexy finde ich die Bekleidung nicht, eher im Gegenteil. Ich finde jedoch, dass "Radsport" ein sehr seltsames K.O.-Kriterium ist, wenn ansonsten zwischenmenschlich alles passt. Außerdem geht dieses Hobby doch einher mit Ausdauer, körperlicher Fitness (und entsprechender Anatomie), Leistungsbereitschaft und Ehrgeiz. Also eigentlich alles attraktive Merkmale. Der Zeitfaktor ist natürlich nicht so toll - aber man muss ja auch nicht rund um die Uhr zusammenhocken. Unter dem Strich würde ich also sagen, dass das durchaus ein Hobby ist, mit dem man sich arrangieren können sollte ;)

w33
 
G

Gast

Gast
  • #16
ich finde diese schreiend bunte "Funktionskleidung" incl. 2000 Euro "bike" einfach nur unglaublich lächerlich...und schon gar bei einem erwachsenen Mann..sorry :)
 
G

Gast

Gast
  • #17
Du machst doch für dich selbst Sport. Weil dir das Spaß macht, du gerne trainiert bist und es sich gut anfühlt.

Deinem Beitrag folgend klingt das so, als ob du das für Frauen machst? Fährst du wirklich durch die Gegend - oder erzählst von deinem Hobby - in der Hoffnung Frauen damit irgendwie indirekt zu beeindrucken?

Jetzt mal ganz ehrlich, das solltest du überhaupt nicht nötig haben. Frauen stehen vor allem auf Selbstbewusstsein. Das solltest du trainieren. Frauen kennenlernen ist echt nicht so schwer, wenn du dein Selbstbewusstsein/deinen Mut trainierst. Vergiss irgendwelche Dinge oder Aktivitäten mit denen du sie irgendwie beeindrucken willst.

Ich glaube du willst eher fragen: Wie kann ich Frauen von mir überzeugen, wie kann ich sie beeindrucken.

Die Antwort ist: Sei männlich, sei direkt, sei mutiger als 95 % aller anderen Männer, die alle Möglichen Anstrengungen auf sich nehmen, aber es nicht schaffen eine hübsche Frau anzusprechen. Allein diese Fähigkeit hebt dich bereits von fast allen anderen Männern ab, die einfach zu viel Angst davor haben. Hast du das einmal gelernt und kannst es angstfrei machen - das Ansprechen - bist du nicht auf irgendwelche anderen Dinge angewiesen, um Frauen irgendwie indirekt zu beeindrucken.

Würdest du nur 10 % der Zeit die du in dein Hobby investierst mit dem Ansprechen von Frauen verbringen, würdest du dir solche Fragen nach einer Weile nicht mehr stellen. Ganz einfach, weil du ständig Dates hättest.

Du bist doch ein junger, trainierter Mann, sowas hast du gar nicht nötig. Als Mann solltest du dich nie darauf konzentrieren, was Frauen vielleicht toll finden könnten, oder wie du bei dieser oder jener Frau ankommen könntest. Stattdessen solltest du nur auf folgendes Gefühl achten 'Diese Frau sieht umwerfend aus/ist super interessant/ist genau mein Typ.' Spürst du also was du willst, dann kommunizierst du das. So direkt es geht. Ohne Angst.

Guck die mal ein paar James Bond Filme an. Der flirtet alles an was zwei Beine hat und ihm ist völlig egal was irgendwer wann wie oder wo darüber denkt. Genau das finden Frauen attraktiv. Nicht unbedingt einen Typ der so abgebrüht, kalt oder wahllos handelt wie James Bond, sondern dieses direkte, total selbstbewusste und männliche Auftreten.

Er würde gar nicht überlegen, ob sein Anzug, seine Uhr, sein Hintern, seine gauen Haare, seine Größe oder irgenwelche anderen Sachen an ihm gefallen könnten oder nicht. In der Zeit hätte er längst genau die Frau angesprochen die ihm gefällt. Und wenn er einen Korb kriegt, dann grinst er den Frauen hinterher. Das amüsiert ihn und kümmert ihn überhaupt nicht. Er spricht sie das nächste Mal sogar erneut an.

Du merkst, dass du selbstbewusst bist, wenn du beim Ansprechen einer Frau nicht mehr zögerst und keine Angst davor hast. Und genau das spüren Frauen sofort. Und das finden sie sehr sehr attraktiv. Jedes Mal wenn du dich überwindest und jmd. ansprichst, wirst du langsam selbstbewusster.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Also mein Freund war ex- Radrennfahrer. Die Kleidung naja, aber seine Oberschenkel fand ich genial. Die wirken extrem anziehend auf mich. Wir haben uns übrigens beim Ski kennengelernt. Ich finde den Zeitaufwand nicht daramtisch, ich mache in der Zeit etwas für mich. Hauptsache es bleibt auch Zeit zu zweit. Da ich in einer sportlichen Familie aufgewachsen bin und selber Sport betreibe ist es kein Problem sondern eher positiv. Nerven würde es mich, wenn ich plötzlich auch Radsport machen sollte, dass mag ich nämlich gar nicht.
w34
 
G

Gast

Gast
  • #19
Meine ehrliche Meinung:
Kenne zwei Radsportler und natürlich diese als erbauliche Straßenverkehrsteilnehmer.
Guter Körper, sehr energiegeladen aber auch egozentrisch und ein bißchen rücksichtslos.

Der eine rudert noch zusätzlich, der andere läuft, spielt Tennis und schwimmt.
Radsport ist für mich ein Hinweis auf ein hohes Maß an körperlicher Energie und Mut.

Du fragst, wie Du ankommst. Tja, Ihr seid ja immer schnell vorbei. Ansonsten wirken
Radsportler manchmal lästig, manchmal lustig in den bunten Froschklamotten aber im
Prinzip sehr männlich, der Körperanblick wird einem ja quasi aufgezwungen.............
Mann mit Zartgefühl würde ich in anderen Kreisen suchen.
w
 
G

Gast

Gast
  • #20
Generell find ich's gut, wenn Mann Sport macht und ein Hobby hat. Ich habe auch sehr zeitintensive Hobbys und könnte mit einem Partner, der das nicht versteht, überhaupt nichts anfangen.

Direkt sexy und männlich finde ich Radsport jetzt nicht. Natürlich sehen sportliche Menschen meistens besser aus als unsportliche.

w
 
G

Gast

Gast
  • #21
Naja, männlich ist die Kleidung nicht, und man hört ja auch immer wieder von sinkender Libido/Potenznachlass, wenn ein Mann viel radfährt. Das mag nicht stimmen, aber das sind so Dinge, die, auch wenn sie ein Vorurteil sind, eben in den Köpfen sein können.

Also nein, ich finde nicht, dass es wie ein attraktiver Sport klingt für einen Mann. Wenn ich an die Sportler bei den Wettkämpfen denke, finde ich Kanu-Fahrer und Schwimmer am sexiesten von der Figur her. Wenn DAS einer schreiben würde, regt das eher das Kopfkino an.

Tut mir leid für diese negative Meinung. Ich fahre selber total gern Fahrrad, auch richtige Touren über 50km, aber als Mann würde ich nicht damit werben.
 
G

Gast

Gast
  • #22
Meiner Erfahrung nach ist es nicht so sehr das unsexy Outfit, was stört, sondern die Art dieser Männer (ein Stück weit trifft das auf alle Männer, die sehr viel Zeit in Ausdauersportarten stecken zu): passionierte Radsportler sind oft Einzelkämpfer, verbissen leistungsorientiert und teilweise eitel --> unattraktiv. Ausnahmen gibt es bestimmt, aber ich persönlich kenne nur eine.
 
G

Gast

Gast
  • #23
Naja da wirst du alle Antworten hier finden. Ich für meinen Teil kann nur sagen, dass ich die Strassenfahrer verheerend unsexy finde, die Mountainbiker hingegen sind schon eher meine Kragenweite. Aber das ist mein persönlicher Geschmack. Der Zeitaufwand würde mich nicht so sehr stören, sofern auch noch Zeit übrig bleibt für gemeinsame Unternehmungen nebst noch Job, Haushalt, evtl. Kinder etc.

w/49
 
G

Gast

Gast
  • #24
Hallo FS. Ich finde deine Einstellung zum Thema Sport super. Ich als Frau treibe auch viel Sport und kann dir nur raten dir gleichgesinnte Menschen zu suchen, denn die haben für diesen Zeitaufwand am meisten Verständnis und es verbindet einem die Gemeinsamkeit zum Sport. Für Radsport bin ich zwar gar nicht zu begeistern, aber es geht meiner Meinung nach auch nicht um die ausgeübte Sportart an sich oder ob die Sportkleidung nun eng/weit sitzt, sondern rein um die Einstellung für sich und seinen Körper etwas zu tun und sich gerne zu bewegen. Weiter so.
w29
 
G

Gast

Gast
  • #25
Der Zeitaufwand wäre für mich das geringste Problem, es ist doch schön, wenn man(n) ein Hobby hat, dass er mit Begeisterung auslebt. Die hautenge Kleidung gehört beim Radsport halt dazu, wäre ansich auch nicht das Problem... Allerdings habe ich dabei einen bestimmten Typ Mann vor Augen, der mich absolut nicht anspricht, nämlich den klassischen Hungerhaken, an dem Frau kein Gramm Fett finden kann. Da ich auf kräftigere Männer stehe, entspricht das einfach nicht meinem Typ. Aber wäre das nicht der Fall, hätte ich vermutlich kein Problem damit. Mein Mann z.B. ist mit Herz und Seele Biker (also ein motorisierter ;) ) und oft auf Touren unterwegs. Ich gönne ihm sein Hobby von Herzen und finde ich in seiner Motorradkluft auch besonders sexy...
 
G

Gast

Gast
  • #26
bei mir kommt das gut an. Habe selbst ein Hobby, welches fast jeden Tag mind. 2 h in Anspruch nimmt.
Die Kleidung sieht eben sportlich aus, also gut. Außer, wenn ein Bierbauch über die Radlerhose drüberhängt, was man leider oft sieht.
Außerdem wird jemand der das so intensiv betreibt sehr schlank sein und das gefällt mir.
w
 
G

Gast

Gast
  • #27
Lieber M45

In erster Linie denke ich, ist es der enorme Zeitaufwand, den Frauen evtl. abschreckt.

Oftmals ist man im Beruf sehr eingespannt und hat weniger Zeit füreinander. Wenn sich der Partner dann noch ein solches Hobby aussucht, ist es nicht gerade schön, wenn man z.B. am Sonntag den halben Tag alleine ist, wärend der Partner 6 Stunden durch das Land fährt.

LG
 
G

Gast

Gast
  • #28
Mir würde das sehr gut gefallen, da ich dieses Hobby selbst betreibe. Auch wenn der Mann eine andere Fahrtstrecke als ich wählt. Wenn du dann im Winter noch Ski Alpin und Langlauf betreibst, dann wäre das perfekt.

Jedenfalls Daumen hoch, mir würde das gefallen und ich hätte damit kein Problem.
 
G

Gast

Gast
  • #29
Es tut mir leid, sagen zu müssen, dass ich den Sport nicht sonderlich attraktiv finde.

Der Zeitaufwand ist groß. Die enge Kleidung nicht schön. Ich finde auch die Figur von trainierten Radfahrern nicht attraktiv. Das verbissene Einzelkämpfertum nicht anziehend. Ein Sport, den ein Paar letztlich nur teilen kann, wenn beide ungefähr gleich leistungsstark fahren können.

Wenn sonst alles passt, wäre jetzt das alleine kein Ausschlussgrund.
 
G

Gast

Gast
  • #30
Zeitaufwand und Bekleidung sind mir egal, jede Sportart kostet Zeit, wenn der Körper knackig ist, ist hautenge Kleidung vollkommen in Ordnung:)

Allerdings hasse ich diese Gruppen von Radfahrern, die die Strassen versperren, den Radweg nicht benutzen oder den Seitenstreifen ignorieren. Das Gerotze auf die Strasse ist auch widerlich, das habe ich von meinem Balkon aus schon oft gehört (!).

w
 
Top