• #61
Sorry, aber es gibt noch eine Menge mehr taffer Frauen, die nie einem Blender aufgesessen sind, allen Frauen ein Enttäuschungsdesaster nach dem andern anzuhängen ist doch etwas zu pauschal und wird vielen Frauen, die sogar recht schnell den Richtigen fanden einfach nicht gerecht.



Diese Dauerenttäuschung irgendwelchen Männern anzuhaften, egal welches Repertoire sie auch haben mögen ist natürlich einfach.
Wer weiss das schon, ob und warum die Männer die FS täuschten? Ob sie nur Angst vor Verantwortung hatten, ob sie befürchteten langfristig sexuell zu verhungern, ob sie keine Kinder wollten, ob sie nur vorredet ihre neu gewonnene Freiheit (falls in langen unzufriedenen Beziehungen steckten) für 2-3 Jahre auskosten wollten und in dieser Zeit nicht auf Sex verzichten wollten usw. usf.

Nicht mal die FS kennt die Gründe der Männer ausser, dass sie selber weiss, was sie will: eine lange Partnerschaft und ein Kind. Nicht mehr und nicht weniger.

Ganz ehrlich: wenn ich ein Mann wäre und mir eine Frau gefiele aber nicht sofort oder gar nicht bindungswillig wäre würde ich der Frau, um die Sexualität zu leben, auch eine seriöse Beziehungsabsicht vortäuschen und würde nicht zu einer Prostituirten gehen, weil ich dort keine echte Zuneigung und Gefühl bekäme.

Und solange ein Mensch lebt, braucht er Nähe, Zuneigung, Geborgenheit, Annerkennung und auch wenn es nur für eine kurz begrenzte Zeit ist. Darauf wollen Männer auch nicht verzichten.

Traurig ist das schon, dass Männer (nicht alle, weil es auch ehrliche gibt, die sagen, was sie wollen oder nicht wollen) und seltener Frauen täuschen müssen, denn ich kann mich als Frau nur dann selbst täuschen, wenn mir jemand sehr überzeugend und glaubwürdig falsche Tatsachen vorgaukelt. Wie sonst können sie alles, was sie brauchen bekommen - auch nur für kurze Zeit.

Genauso kann man sagen, die Konsumenten sind selber schuld, weil sie nicht überprüft haben, dass die Flasche einen nach innen gewölbten Boden hat und somit weniger Inhalt als auf dem Etikett angegeben. Sind jetzt wirklich die Konsumenten schuld?

Es wird immer und überall getäuscht. Das ist eine traurige wie auch wahre Tatsache. Getäuscht wird, um für sich selbst draus einen Vorteil zu ziehen (Geld, Sex und Zuneigung) - ohne Ricksicht auf das Gegenüber.
 
  • #62
@Mandoline

Sicher, aber warum gibt es Frauen die sich "wiederholt" täuschen lassen, sorry, aber ich kann diese Frauen aufgrund ihrer eigenen Naivität und Gutgläubigkeit nicht freisprechen.

Ich kann keinen Mann, egal welch ein Schurke er auch sein mag für meine "heimlichen Hoffnungen, die sich nicht erfüllten" verantwortlich machen. Ich bin verantwortlich für das was ich glaube, was ich verstehe und was ich von einem Mann halte -EGAL- wie sich dieser Mann auch verhalten mag, für meine Empfindungen bin ich alleine zuständig, kein anderer.

Und nochmals es gibt jede Menge Frauen, die sich nicht belügen, nicht betrügen und nicht blenden lassen, weil sie nicht gutgläubig, nicht naiv, nicht bedürftig, aber skeptisch, distanziert, weitblickend und vor allem nicht unter Druck stehen ENDLICH jemanden zu finden.

Nein, ich gebe Männer keine Schuld für die Dummheit der Frauen,
denn keine zwingt sie dazu einem Typen auf den Leim zu gehen.


<Mod. Wir bitten ALLE wieder konkret auf die Titelproblematik der Fragestellerin einzugehen. Die ständige Wiederholung von Argumenten ist derzeit nicht hilfreich. Danke für Ihr Verständnis.>
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #63
Sicher, aber warum gibt es Frauen die sich "wiederholt" täuschen lassen, sorry, aber ich kann diese Frauen aufgrund ihrer eigenen Naivität und Gutgläubigkeit nicht freisprechen
Vielleicht weil sie viel zu wenig Erfahrungen mit Männern hat, da sie aus 2 langjährigen Beziehungen kommt?

Die FS müsste sich äussern und uns schildern, wo und unter welchen Umständen sie die Männer kennenlernte, wie sie auf sie wirkten, welche "fadenscheinigen Ausreden" sie hatten usw. Wir haben zu wenige Informationen, um ihr zu raten: "verhalte dich so und so, damit es nächstes Mal klappt". Falls sie ihnen schon früh ihren Kinderwunsch mitgeteilt hat, so ist das für jeden Mann zunächst in den ersten 3 Mon. event. ein Horrorszenario - wie hier bereits ein Mann schrieb! Das muss sich entwickeln, die Beziehung muss wachsen und sich festigen bevor überhaupt der Wunsch nach Kindern kommt!

Ich weiss oder vermute, dass bindungswillige, glückliche und rund um zufriedene Männer auch dauerhaft glücklich gebunden sind, ob in erster oder zweiter oder gar dritter fester Partnerschaft oder Ehe.

Wenn es eher narzistisch angehauchten Männer waren, dann sind sie immer auf der Suche nach der idealen und bedinungslosen Liebe, nach einer Frau, die sie bedinungslos liebt und quasi jeden Mist verzeiht. Wenn nicht die FS, so hätte es eine andere sein können.

Tja, wir haben keine Kristalkugel und wenn sie selbst nichts weiss, wer soll besser Bescheid wissen? Nur die Männer kennen ihre Gründe. Es wäre schön, wenn sie ihr selbst ihre Gründe nannten und falls sie Fehler machte, so kann sie sich reflektieren.
 
  • #64
Ich möchte noch ergänzen, dass ich nichts daran falsch sehe sich, wie die FS, eine dauerhafte Partnerschaft und Kinder zu wünschen. Wer wünscht sich das nicht? Kenne niemanden, der sich das nicht wünscht und jeder Mensch der einmal im Leben heiratet, denkt nicht das es eines Tages zur Scheidung kommen kann. Sonst kann man von vornherein das Heiraten auch sein lassen.

So betrachten kann man sagen: "liebe FS du bist selber schuld, dass du dir eine dauerhafte Partnerschaft und Kinder wünscht und das den Männern noch gesagt hast".

Und jetzt kommt es: falls sie die Männer ziemlich früh informierte, dass sie sich auch Kinder wünscht und sie ihr das auch versicherten - was sie auch taten - aber (noch) nicht bereit waren für eine verbindliche Beziehung, dann klar und ehrlich NEIN sagen. Kann mir auch vorstellen, weil ihre fruchtbare Zeit begrenzt ist, dass das auf die Männer einen Druck ausgeübt hat. Sie können auch mit 75 Väter werden.

Falls sie nicht wirklich bereit waren, sich verbindlich einzulassen, dann hätten sie ihr das auch so sagen können. Ganz ehrlich und offen aber sie nahmen gerne den Sex! Wenn es so war, dann war das bewusste Täuschung! Wir wissen auch nicht mal wie alt all diese Männer waren. Wir haben mehr als genug spekuliert - würde ich sagen.

Und warum soll ein Mann nicht täuschen, wenn er es kann?

Mehr habe ich zu ihrer Frage nicht zu sagen! Sie sollte uns ein Feedback geben, ansonsten kann man ihr wirklich keine guten Ratschläge geben! So kann man nicht wirklich lösungsorientiert diskutieren.
 
  • #65
... Es ist tatsächlich so, wie die FS schreibt, von 100 Männern suchen 97 ausschließlich eine Sexaffäre, aber erzählen tun sie das wohlweislich nicht. Wenn das so klar kommuniziert werden würde, würde es ja keine Probleme geben, dann kann Frau ablehnen oder zusagen. Wird es aber nicht. Es wird gelogen, weil Männer wissen, dass sie sonst die wenigsten Frauen ins Bett ziehen können.
Es liegt mit Sicherheit nicht daran, dass nun all diese Frauen Nieten sind.
...
Nein, nicht jeder, der für ein Date aufsteht und hingeht, hat auch Beziehungsabsichten. Manch einer nimmt diese kleine Mühe auf sich, um die Kosten für eine Prostituierte zu sparen.

Tut mir leid, aber es ist genau umgekehrt.
Meist wird einem Mann sexuelle Zuwendung gewährt in der Hoffnung, dass ein -unausgesprochener- Konsens besteht, dass daraus etwas Festes zu werden hat. Würde mir jemand sagen, wir können uns schon mal intim kennen lernen, aber nur, wenn du ernsthafte Absichten hast, würde ich mich höflich aber schnell absentieren.
Ich habe in den letzten Monaten über eine Börse zb. ca 20 Frauen kennen gelernt, die angeblich NUR einen Tanzpartner suchten. Das Ergebnis waren Einladungen ins Kino, zum Essen usw. usw. Es waren auch eindeutige erotische Angebote dabei. Ich habe mir schon einen Fake Ehering zugelegt. Mit etwas mehr Ehrlichkeit hätten wir uns das alles sparen können.

Auch wenn ich noch nie eine Prostituierte bezahlt habe, so würde ich sie im Zweifel doch vorziehen. Ich kenne mehrere Bordelle berufsbedingt von innen.
Wie kommst du auf die Idee, dass das teurer wäre?

Mindestens zwei Dates lang schön tun, Benzinkosten, Rechnungen im Restaurant, Club, Kino usw. kosten ein Vielfaches der kleinen Gebühr für eine Professionelle. Alleine in der Zeit, die ich aufwenden müsste, um eine Frau für mich ausreichend zu begeistern, dass sie die Hüllen fallen lässt, würde ich das X-fache von dem verdienen, was eine Prostituierte kostet. Ein ungelernter Kellner könnte das.
 
  • #66
Würde mir jemand sagen, wir können uns schon mal intim kennen lernen, aber nur, wenn du ernsthafte Absichten hast, würde ich mich höflich aber schnell absentieren.

Ich auch, aber aus anderen Gründen wie Du: ich würde eine Frau nicht „intim kennenlernen wollen”, wenn ich nicht so intensiv in sie verliebt wäre, daß ich sie mir als Lebensgefährtin wünschte. Allein die Unterstellung, daß ich möglicherweise Intimität ohne ernsthafte Absichten anstreben könnte, würde mir sagen: diese Frau hat keine Ahnung, wer du bist und wie du tickst, da stimmt wohl die Wellenlänge nicht.

Diese Wellenlänge muß doch herauszufinden sein, bevor man intim wird? Dafür genügen doch ein paar vertrauliche Gespräche?
 
  • #67
Diese Wellenlänge muß doch herauszufinden sein, bevor man intim wird? Dafür genügen doch ein paar vertrauliche Gespräche?

Nein. Wir liegen gar nicht so weit auseinander, im Grunde sind meine Ansprüche sogar höher als deine.

In Gesprächen wird gelogen. Von allen.
Ich würde nicht mit jemandem ins Bett steigen, mit der ich mir keine Beziehung vorstellen kann. Aber diese Vorstellung kann sich eben ändern im Laufe der Zeit. Sex ohne Zuneigung geht nicht, aber bloße Zuneigung genügt nicht, um sich dauerhaft zu binden.

Mit anderen Worten: Ich habe dann durchaus ernsthafte Absichten, aber wenn diese für sie unabdingbar wären, wäre mir die Verpflichtung zu groß. Da geht jede Leichtigkeit flöten.
Es ist ein bisschen so, wie der Grund, weshalb ich nie mit einer Jungfrau ins Bett gegangen bin.

Letztlich ist es doch nur Sex. Der hat einen eigenen Wert. Wem das nicht genügt, die wäre mir als Partnerin zu verkrampft. Nach meiner Erfahrung sehen das aber sehr viele Frauen ganz genauso. Ich hatte auch schon empörte Reaktionen, weil ich mir zu lange Zeit gelassen habe oder einfach nicht wollte.
 
  • #68
Ich muss gestehen, dass ich es gar nicht so schwierig finde, Blender zu erkennen, denn es ist nunmal so, dass solche Männer sich irgendwann irgendwie anders, ambivalenter verhalten als die, die wirklich ehrliche Absichten haben.

Ich glaube daher, dass es oft so ist, dass Frauen diese "Arschlochtypen" so faszinierend, charmant und maskulin finden, dass Sie die schlechten Zeichen gar nicht sehen wollen bzw. sie über einen gewissen Zeitraum auch einfach verdrängen oder Ausreden dafür finden. Bis, ja bis das Kind dann in den Brunnen gefallen ist und das wahre Gesicht des Mannes nicht mehr zu verstecken ist. Doch in solchen Momenten, muss man sich ehrlich fragen: Gab es nicht schon vorher Anzeichen, dass er nicht dasselbe will, wie ich? Und ich für meinen Teil, habe diese Frage leider (oder zum Glück?) hinterher immer mit ja beantworten können. Es war von Beginn an etwas faul, aber ich fand ihn toll oder habe mir unbedingt einen Freund gewünscht.

Ein Mensch (egal ob es jetzt Mann oder Frau ist), der weiß, was er will, glücklich ist und im Leben steht, wird einfach einen rundum authentischen, sympathischen Eindruck vermitteln. Das ist schonmal die halbe Miete, denn nur bei einem solchen Menschen hat man das Gefühl sich vertrauensvoll fallen lassen zu können.
 
  • #69
Ein guter Mix aus Taten und Worten, nicht nur eines von beiden. Er wird einfach präsent, interessiert und fürsorglich sein.

Er wird Initiative und Interesse signalisieren. Er wird sich für dein Leben und deine Freunde, deine Familie interessieren. Er wird Dir gerne Gefallen und Geschenke machen, Dich überraschen, weil er weiß, was Du magst. Er wird Dir signalisieren, dass er Dich attraktiv und begehrenswert findet, aber Dich nicht mit irgendwelchen kindischen und übertriebenen Aktionen ins Bett zerren. Er wird Dir auch zugestehen, damit zu warten und trotzdem immer noch da sein.

Ganz wichtig finde ich auch, wie er über Menschen spricht. Macht er seine Ex-frauen schlecht, wirkt verletzt und sauer und hat sie auf allen Kanälen geblockt oder spricht er abgeklärt, aber liebevoll über seine vergangenen Beziehungen und hat vielleicht noch freundschaftlichen Kontakt zu Ihnen? Das sagt doch sehr viel darüber aus, wie ein Mensch mit Dir umgehen wird, falls ihr euch wieder trennen solltet.

Wie spricht er über seine Kollegen, seine Familie, seine Freunde? Hat er viele, oberflächliche Freundschaften, nur Kumpels, garkeine Freunde oder einen ausgewählten engen Freundeskreis? Sind es hauptsächlich Freundschaften zu Frauen, Männern oder gut gemischt? Stellt er sie Dir vor? Sind Dir diese Menschen symphatisch und wie gehen sie untereinander miteinander um? All diese Dinge erfahre ich durch ganz gezielte Fragen doch sehr schnell und mit jedem Date ergibt sich ein besseres Bild von dem Menschen.

Und plötzlich spürt man einfach, es fühlt sich gut an oder eben nicht so richtig. Deshalb höre, wenn Du seinen Worten und Taten nicht ganz trauen kannst, einfach auf dein Bauchgefühl. Es weiß meistens sehr schnell und viel besser, was los ist, besser als dein Verstand oder dein Herz.
 
Top