• #31
Gerade daher bin ich verwundert, das ich mich nun plötzlich für in meinen Augen Nebensächlichkeiten wie Wohung oder Auto plötzlich rechtfertigen muss.


Tu es einfach nicht. Rechtfertige Dich nicht. Je selbstverständlicher Du hinter Deinem ganz persönlichen Lebensstil stehst, desto weniger wird er hinterfragt werden.

Eine extreme Schrulligkeit erkenne ich in den von Dir geschriebenen Lebensführungsmodalitäten nicht. Finde das sogar zum Schmunzeln sympathisch, dass Dir Deine High-End-Anlage wichtiger ist als ein beliebiger geleaster Neuwagen. Typisch Dipl.Ing.-Technikfaszination.

(Abgesehen davon: falls Du, was ich annehme, Fahrzeugtechnik studiert hast und für einen Premium-Automobilhersteller arbeitest - schauen sie Dich auf dem Firmenparkplatz nicht ein wenig ungläubig an, wenn Du mit Deinem ollen Polo auftauchst statt mit einem Mitarbeiterrabatt-Neuwagen? Oder bist Du aktuell nicht mehr im Automotive-Sektor zugange?)

Ich kenne mindestens zehn Diplomingenieure, Diplomphysiker, Diplomchemiker, Diplominformatiker, die das genauso handhaben wie Du. Die fahren lieber ein 20 Jahre altes Auto und tragen Klamotten aus dem Outlet, aber bei ihren höchstpersönlichen Genusszelebrationen kommt nur das Beste in Frage.

Da bekommst Du nur feinstes, mit Enthusiasmus eingekauftes und selbstgekochtes Essen und wunderbare Weine serviert beispielsweise. Und der nachfolgende Video muss natürlich auf Blu-Ray vorliegen und wird auf dem monströsen XX-Zöller genossen mit atemberaubendem Sound aus der High-End-Anlage. Oder es wird mit massivem finanziellen Einsatz und schrauberischer Höchst-Akribie ein Oldtimer restauriert, der zwar die Garage des Familien-Großraumvans für Jahre blockiert, aber an dem das Herz fasziniert hängt.

Ist im Sinne des normierten Mainstreams vielleicht ein wenig schieflastig in der Prioritätenverteilung, aber das sind alles ganz liebenswerte und sehr freundschaftsorientierte, zuverlässige, interessante, für die Menschen in ihrer Umgebung achtsam aufmerksame Menschen. Haben auch beinahe alle eine entzückende (akademische, meist auch den Natur- oder Ingenieurswissenschaften entstammende) Dame abbekommen. Die Damen sind halt auch von der ähnlichen Sorte - weniger plakativ, mehr bodenständig menschlich und echte Familienmenschen. Mit großen Freiräumen für die individuellen Spleens des Partners und weniger daran orientiert, das Geld nach außen herzuzeigen. Obwohl da teilweise beträchtliche Vermögen im Spiel sind, aber man muss ja nicht zwingend hausieren gehen damit.

Ich würde Dir, wenn ich darf, raten, mich eher in diese Richtung zu orientieren und nicht in die Richtung abgehobene BWLerinnen. Dann erledigt sich Deine vermeintliche Problematik möglicherweise recht schnell mit einer ähnlich gesinnten, einstellungsmäßig mit Dir kompatiblen Dame. Viel Glück!
 
G

Gast

Gast
  • #32
Hallo Fragesteller,

ich kenne die Stadt in der Du wohnst gut - und auch in guter Wohnlage, mit einer um einiges größeren Wohnung komme ich nicht auf 1000 Euro/Monat. Da läßt sich bei jemandem mit Deiner Leidenschaft, ja nicht zuviel auszugeben, sicher noch etwas machen ;-)

Du möchtest selbstverständlich nicht als jemand gelten, der Kinderarbeit unterstützt, mit dem Kauf von Billigprodukten - auf die Frage, was Du jedoch tust, in Sachen gelebtes Umweltbewußtsein auch in Bezug auf Deinen fahrbaren Untersatz, bleibst Du schuldig.

Bei dem, was Du schreibst, entnehme ich dann ferner, dass es Dir egal ist, ob mit Deiner Kaufentscheidung Arbeitsplätze in lohnschwache Länder abwandern, oder hier im Lande bleiben.

Das Du bei T-Shirts für 15 Euro natürlich keine wirklich tolle Qualität bekommst, ist nicht wegzudiskutieren - ein klein wenig mehr muß man schon hinlegen, da alles seinen Preis hat, angefangen beim Material.

Was deutlich auffällt - Du beharrst sehr auf Deinen eigenen Standpunkten und knauserst bei Dingen, wo andere sich sagen, lieber ein bischen mehr Qualität. Wenn dann aber jemand für Musikhören via ..... was auch immer, im günstigeren Preissegment bleibt, dann hast Du dafür null Verständnis.

Merkst Du etwas? Du hast wenig bis keine Toleranz für andere Ansichten und andere Arten zu geniessen, erwartest aber, dass Deine voll akzeptiert werden!

Und genau hier liegt der Hase im Pfeffer - es geht nicht um 'elitär', es geht gar nicht um Sparsamkeit und Geld ausgeben mit Maß.

Ferner willst Du nicht begreifen, dass die Erfolge, die Du objektiv erreicht zu haben meinst, Dich nicht zum partnerschaftstauglichen Menschen machen - dazu gehört, wie ich vorhin schon schrieb, viel mehr!
 
G

Gast

Gast
  • #33
Wohnst Du noch oder lebst Du schon? Ich kann mich der Mehrheit der Postings nur anschließen - Du wirkst auf mich wie ein kleingeistiger Prinzipienreiter, der ständig am Diskutieren und am Weltverbessern ist, das mögen Frauen beispielsweise überhaupt nicht - schon alleine die Bemerkung über Autos bzw. Deine Erklärung hierfür, lassen Dich sehr unsymphatisch und sogar nervig erscheinen.

Wie sieht es denn aus, wenn eine Dame mal fein essen gehen möchte? Fängst Du dann mit der Dame an zu diskutieren und schlägst lieber einen Besuch in der Frittenbude für 2,50 vor?

Ausserdem: Das, was man ausstrahlt, bekommt man im Übrigen auch zurück, lieber FS.

Ausserdem sei Dir gesagt, dass Deine 45-qm-Wohnung für 1000 Euro ganz schön happig ist. Ich glaube, Du sparst am falschen Ende.

w
 
G

Gast

Gast
  • #34
Sorry für die klaren Worte, aber ich halte als Mann den FS für eine "lauwarme Luftnummer". Dies ist auch leicht zu begründen. Mir kommt weniger der H4-Lebensstil in den Sinn, sondern die "Lari-Ausbildung" sowie die fehlende Vision. Das Abi mit 1,6 sowie das anschließende Ingenieursstudium sind nichts aussergewöhnliches und in Hamburg "Standardlari". Wäre es auf einer Eliteschule in Frankreich oder Schweiz (mind. Süddeutschland) gewesen könnte man darüber nachdenken.

Meine Worte in früheren Threads ("Frederika wird ausflippen:) ), anhand des Autos erkennt man unschwer den Charakter des Fahrers. Hier ergibt dies glatte Nullpunkte.
warum ? Bitte die Threads zu "Auto" und "Beruf" einmal überfliegen.

Jede Frau die ein bisschen "Darm im Leib" hat springt davon und lacht sich krumm. m40
 
G

Gast

Gast
  • #35
65k bei deinem Lebenslauf ? Also entweder hast Du dich zu billig verkauft oder da stimmt was nicht.

Ich habe einen schlechteren Lebenslauf, bin 31 und verdiene 80k p.a. + Bonus + Firmenwagen. Allerdings habe ich keine IKEA Möbel (wobei die auch ehrlich gesagt nicht günstig sind) sondern von Hülsta.


Hemden für 15 Euro ? Das ist nicht dein ernst. Gerade die Damen, durchleuchten den Kerl von oben nach unten, das fängt bei Schuhen an, geht über Hemd/T-Shirt/Hose und hört bei der Uhr auf. Da fällst du wohl durchs Raster.
 
G

Gast

Gast
  • #36
Die Dinge so auf den Punkt zu bringen, ist angesichts der komplexen Thematik (Mann und Frau ....)
schwierig. Ich finde aber sowohl am Ansatz von Thomas als auch am "Sparsamkeitsfimmel" etwas richtig. Nur wo liegt da die Mitte?
Ich würde da so beantworten, dass man so oder so bei sich bleiben muß, dass heißt, dass Du Deine Sparsamkeit in ähnlicher Weise weiterleben solltest, denn das bist Du !
Allerdings kann man alles übertreiben und darüber sollte man mal nachdenken. Woher kommen diese Konzepte oder Glaubenssätze. Und Frauen, die so ticken, wie Thomas das beschrieben,
ändern zu wollen, ist eh ein Himmelfahrtskommando. Also andere Frauentypen suchen - sicher leichter gesagt als getan


[Mod: Unzulässige Signatur entfernt. Bitte registrieren!]
 
G

Gast

Gast
  • #37
Also ich als Frau kann nur sagen, dass ich es toll finde dass du dein hart verdientes Geld nicht zum Fenster hinauswirfst. Ich habe ein ähnlich hartes Studium und anschließender Weiterbildung hinter mir. Da lernt man wirklich jeden cent zu schätzen.
Bei mir sind einige Gemeinsamheiten. Ich neige auch zur Sparsamkeit und denke auch, dass andere, fremde Frauen sich nicht einfach durch dich aushalten lassen sollten. Soviel Stolz und Moral habe ich zumindest als Frau gelernt.

Aber du solltest doch versuchen, das Leben mehr zu genießen und in dich, deine Person, zu investieren. Man sieht schon deutlich einen auch qualitativen Unterschied bei Hemden von 15 oder 70,- Es muß ja nicht alles von Markenqualität sein.
Der Lebensstandard ist leider in einigen Städten wie München und Hamburg höher als z.B. in Coesfeld. Aber welcher junge, erfolgreiche Mensch möchte schon auf dem Land oder in einer Kleinstadt leben?

Versuche einfach mal die selbst zu verwöhnen und zu belohnen mit schönen Dingen, die du dir redlich verdient hast nach dem Studium und der Arbeit.
 
G

Gast

Gast
  • #38
Lieber FS,
ich darf Dir folgendes Buch empfehlen:
Max Frisch, Homo Faber
 
G

Gast

Gast
  • #39
Lieber FS, auf mich machst Du einen sehr sympatischen Eindruck und alles , worüber Du schreibst, würde auch zu meiner Welt passen. Ok, finde nur die Wohnung etwas verschwenderisch für 45 qm, auch wenn es ein Single-Appartment in der Altstadt ist. Ich denke mal, Du machst alles absolut richtig, die Frauen, die auf materielle Dinge stehen, werden bei Dir "automatisch" wegsortiert. Bist Du wirklich traurig deswegen? Denke mal, Du solltest eher froh sein. Kopf hoch, die Richtige kommt noch. Wünsche Dir viel Glück! w,35
 
G

Gast

Gast
  • #40
Ich darf um Nachsicht bitten, lieber FS, dass ich hier folgende altklug anmutende Frage formuliere: Warum hängst Du Dein Herz so sehr an vergängliche Dinge?
Ich darf gestehen, mir ist beim Lesen Deiner Darstellung richtig eng ums Herz geworden! - Vielleicht wär folgendes mal was für Dich: Opfer doch mal ein paar Stunden Deiner sicherlich kostbaren Freizeit und wirke in einem Obdachlosenprojekt mit oder in einem Waisenhaus, Altenheim oder sonst irgendwo, wo's mal ums wirkliche Leben geht und nicht um materielle Konstruktionen von Wirklichkeit.
 
  • #41
Ich denke, jedem Tierchen sein Pläsierchen. Wenn der FS mit seinem Lebensstil glücklich ist, dann soll er auch so weiter leben, aber dann muss er auch damit leben, so von der Gesellschaft wahrgenommen zu werden.

Ich arbeite in einem Krankenhaus, in einem Labor, der Laborleiter, ist wirklich vom Aussehen her und auch vom Verhalten, ein Nerd und sieht aus wie ein dauer Student. Es wird sich viel über ihn hinter seinen Rücken lustig gemacht, vor allem über seine Kleidung. Er hat mehr oder weniger zwei Pullovers, die schon vor Jahren man dem Rotem Kreuz spenden sollte. Hose nicht besser, Schuhe passen auch nicht immer.

Ich habe ihn bis jetzt nur einmal gesehen, weil der ist hauptsächlich in einem anderem Haus. Er soll halt wirklich viel wissen aber zwischenmenschlich große Defizite haben.

Ich finde der FS ist von der Beschreibung und seiner Art ihm ähnlich. Er hat seine Hobbys und für die ist er bereit viel Geld auszugeben aber halt nur für die, der Rest was den meisten Menschen wichtig ist, ist für ihn belanglos und überflüssig.

Ich finde selber kochen, wenn man es kann, ist was schönes, es kommt drauf an was er kocht.

Was ich nicht verstehe, wie er zu dem Wort Schnösel kommt. Weil einem Schnösel sieht man ja das Geld an, dem FS doch ganz sicher nicht.

Ich mag Menschen nicht leiden, denen jede Leichtigkeit im Leben fehlt, die alles und jedes 3x nachrechnen und dann doch noch mal 3x um zuschauen, ob das Ergebnis doch nicht falsch ist. Oder ob es nicht woanders billiger ist. Die jede Schadensstatistik und jede Unfallbilanz, auf Herz und Niere überprüfen, bevor sie sich den Gegenstand kaufen. Die sich eine Sache nicht einfach so kaufen können, weil sie gerade einfach da ist und sie sie einfach schön finden.

Ich finde es furchbar, wenn Menschen ein Hobby habe wo sie den größten Teil ihres Geldes und ihrer Zeit reinpumpen, ob es nur ein Auto, die Eisenbahn oder eine Musikanlage ist.

Kenn ihr diese Serie: http://www.youtube.com/watch?v=_q19BVrH8cA&feature=related
 
G

Gast

Gast
  • #42
die Frauen, die auf materielle Dinge stehen, werden bei Dir "automatisch" wegsortiert. Bist Du wirklich traurig deswegen?

Es gibt einen Unterschied zwischen Verschwendungssucht und Knausrigkeit:) und ich bin mit Sicherheit keine Frau, die ausschliesslich auf materielle Dinge steht.

Auf mich macht der FS den Eindruck, als könne er sein Leben nicht so richtig geniessen und dreht jeden Cent unter vielen Diskussionen und Besserwisserei herum, das ist doch lästig...

Wenn man sich mal Deinen Lebenstil vor Augen hält könnte man meinen, Du arbeitest für 1000 Euro im Supermarkt an der Kasse, das kann doch nicht Dein Ernst sein. Vor allem die Bemerkung über Deine High-End-Anlage - genau genommen interessiert das Frauen herzlich wenig, wieviel Deine Stereoanlage gekostet hat, das ist eher ein Männer-Ding.

w
 
  • #43
Ausserdem sei Dir gesagt, dass Deine 45-qm-Wohnung für 1000 Euro ganz schön happig ist. Ich glaube, Du sparst am falschen Ende.
w

Sagtmal, wo lebt Ihr denn alle? In der anderen, der ganz weit südlichen Metropole mit Herz, sind 1000 Euro für eine 2-Zimmer-Wohnung warm mit allen anfallenden Nebenkosten & Internet, Telefon, GEZ etc., wie es der Threadersteller schreibt, völlig normal, bzw., wenn sich die Wohnung in annähernd attraktiver innerstädtischer Wohnlage befindet, eher unterhalb des Durchschnitts.

Und warum messt Ihr ihn daran - ganzganz sicher wird er, wenn sich eine liebenswerte Dame findet und sich irgendwann Nachwuchs ankündigt, auch was Größeres suchen.

Bis dahin ist doch eine Zweizimmerwohnung für einen Anfangsdreißiger völlig adäquat? Soll er ein 300qm-Loft betreiben in der Speicherstadt als Single? Das wär ja schon fast Hollywood-filmreif.

Abgesehen davon, dass ein alleinlebender junger Mensch in einer ausgesprochen teuren Großstadt sich eigentlich gar nicht dafür rechtfertigen muss, nur zwei Zimmer zu bewohnen.

Mannmannmann, was für ein Wolkenkuckucksheim - in München können sich frisch examinierte oder seit sehr wenigen Jahren angestellte junge akademische Pärchen gerade mal mit Müh und Not eine Zweieinhalb- bis Dreizimmerwohnung mieten mit den gemeinsamen Gehältern.

Und manche haben nun mal andere Vorlieben - lieber auf zwei Zimmern lebend eine Anlage, die echt kickt, als in vorauseilendem Gehorsam schon mal die Doppelhaushälfte im Speckgürtel gesichert unter Inkaufnahme morgendlicher Margarine ohne Marmeladeaufstrich auf der billigen Discountersemmel (Sorry, "Brötchen; Schrippe").

Lieber Threadersteller, such Dir eine realistische Frau, die weiß, dass das Geld nicht zum Fenster hereingeflogen kommt, von der Brieftaube überraschend angeliefert.

Ansonsten scheinst Du ja in gewissen Bereichen, wo es Genuss bringt, durchaus großzügig mit Geld umzugehen.

Für mich (bin schon glücklich vergeben an ach so ärmlichen Zweizimmerwohnungseigentümer; na, zumindest hab ich ja selbst ausreichend Haus geerbt - wie erbärmlich liest sich das, wenn die Leute solche Besitzverhältnisse einfordern hier... *kopfklatsch*) fühlt es sich sehr viel persönlicher, geliebter, engagierter an, wenn der Herr ein Riesenmenü zaubert mit stets dem erlesensten Wein in seiner 'popligen' Zweizimmerwohnung, als wenn er mich einmal im Monat prätentiös zum Schuhbeck oder ins Tantris einlädt.

Zahlen kann jeder Depp - MACHEN nicht... ;-)
 
G

Gast

Gast
  • #44
Bei deinen Statements bin ich hin und hergerissen, was ich davon halten soll. Zum einen bin ich ganz bei dir, dass man als Mann sicher nicht jedes Statussymbol besitzen muß, was Frau von dir fordert.

Ich besitze z.B. überhaupt kein Auto, weil ich in München wohne und einfach keines brauche. Verstehen auch viel Frauen nicht, ist mir aber ziemlich egal.

Andererseits möchte ich wirklich nicht in einer 45 m² - Wohnung leben. Und ich lebe in einer hochpreisigen Gegend und zahle warm für eine 3-Zimmer-Wohnung unter 1.000 €. Bei dem Preis würde ich mir für Hamburg echt Gedanken machen.

Es ist durchaus so, dass man bescheiden leben kann, weil einem die Luxussachen nicht wichtig sind. Du mußt allerdings akzeptieren, dass es eine gewisse Spezies Frauen gibt, für die Du dann einfach nicht in Frage kommst. Das muß nicht immer was mit Ausnehmen zu tun haben, es gibt einige Frauen die so leben möchten und es sich leisten können. Andererseits gibt es auch viele Frauen, die so leben möchten und es sich nicht leisten können. Die suchen sich dann so ein armes Schwein, dass sie so richtig ausnehmen können. Hier hast Du einen Vorteil: Das wird dir mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht passieren.

Jetzt mal was zu Nachdenken: Wenn Du über ungelernte Arbeiter heziehst, die 35k verdienen,dann bedenke, dass die auch die ganze Woche arbeiten müssen und sich viel weniger leisten können als Du. Es gibt sehr viele Menschen, die selbst nicht mal diesen Betrag erreichen und ständig um das Geld kämpfen müssen. Jeder der von seiner Arbeit lebt und damit durchkommt, hat meinen Respekt. Und der fehlt dir einfach, was ich einen sehr unsympathischen Zug an dir finde. Auch scheinst Du etwas an Selbstüberschätzung zu leiden, was deine Karriere betrifft. Du hast einen normalen Lohn als Ingenieur, der angestellt ist. Das befähigt dich geldmässig dazu, dass Du mehr ausgeben kannst als die große Masse. In meinem Bereich (IT) wärst Du eher unter Durchschnitt, etwa Level Account Manager. Damit kann man gut leben und zufrieden sein. Das ist sogar häufig beneidenswerter als der Manager mit der 80-Stunden-Woche. Aber große Karriere hast Du sicher nicht gemacht. Kann ja noch kommen.

Was Du für dich herausbekommen mußt: Welche Frau möchtest Du denn? Was soll sie für Einstellungen und Eigenschaften haben? Luxuspüppchen oder Frauen, die viel Geld ausgeben oder Wert auf Status legen sind nichts für dich. Umgekehrt mögen diese Frauen dich auch nicht. Ist doch prima, dann weißt Du wenigstens, was Du ausschliessen kannst. Aber auch Du solltest ihr so viel bieten, dass sie Spaß hat, mit dir zusammen sein zu wollen. Dazu gehört auch mal ein schönes Abendessen im Lokal, ein kleiner Wochenendausflug oder im Schuhgeschäft mal leiden. Dafür kannst Du sie auch mal zu einem Fußballspiel (macht sehr viel Spaß, wenns neu ist) oder zu einem Rockkonzert mitnehmen. Du solltest eben kein Langweiler sein und dies auch den Ladies zeigen, dass es ein Abenteuer ist, mit dir zusammen zu sein.
 
G

Gast

Gast
  • #45
Sparsamkeit ist sicherlich eine Tugend, aber auf mich wirkt dein Lebensstil fast schon geizig. Und Geiz vertreibt nahezu jede Frau. Denn sie sagt sich: Er hat es doch, wieso knausert er so? Und: Wer sich selbst nicht viel gönnt, wird auch nichts oder nur wenig für andere übrig haben. Menschen, die auch mal genießen können und sogar auch mal ganz unvernünftig sind und Geld verschwenden, wirken allemal anziehender als die ewigen Knickerer. Geiz ist für mich ein absolutes Ausschlusskriterium. Du wirkst ein bisschen wie der pensionierte Schlauberger - hier was gespart, da was verkniffen und sich dabei diebisch gefreut. Du lebst jetzt und solltest dein Leben jetzt genießen. Damit meine ich nicht, dem von den Medien verbreiteten Konsumwahn erliegen, sondern sich bewusst etwas zu gönnen, was man gerne hätte und dies dann auch zum Einsatz bringt (ein tolles Fahrrad, mit dem man z. B. eine große Tour macht o. ä.). Nur Geiz ist alles andere als geil, er turnt ab, gerade bei der Suche nach einem Partner.
w
 
G

Gast

Gast
  • #46
Lieber FS!
Mach Dir bitte nichts aus den oberflächlichen Menschen ( sei es Mann oder Frau); unsere heutige Gesllschaft ist leider so. Das stimmt mich auch traurig....Aber ich selber komme auch nicht mit den Männern klar, die mir beim ersten Date sagen: das hier ist ein BMW......ich denke dann: ach ne, ich dachte es wäre ein Bobbycar....das nervt genauso....


Mach Dir nichts aus dem allen, die Richtige kommt bestimmt....


P:S ich selber fahre auch POLO, hab eine 60 m2 Wohnung und bin Ärztin, naaaaaa und????

Das nennt man Bescheidenheit;)
Lieben Gruss, lass den Kopf nicht hängen....LG [Mod.= unzulässige Signatur gelöscht!]
 
G

Gast

Gast
  • #48
Hallo FS! Ja, es gibt viele Frauen, die sehr materiell eingestellt sind, die es anmacht, dass der Typ ein dickes Auto fährt, die Status, Macht und Geld des Mannes geil finden und es als "Number One Kriterium" sehen. Genug davon auch unter den scheinbar intelligenten.

Mich als Frau törnt ein Mann ab, der es ebenso geil findet dies alles zu besitzen und ich kenne genug Frauen, denen es ebenso geht. Es gibt also auch andere Frauen - vielleicht solltest Du diese Frauen, die du beschreibt, früher aussortieren? Denn ich bin mir sicher, dass man sie erkennt. Oder von Anfang an anderen Typ Frau suchen.

Dein Auto finde ich sympathisch und Dich an dieser Stelle. Ich stehe sehr auf Innenarchitektur und Möbel, Bilder etc. Deswegen würde ich wiederrum eine geschmackvoll eingerichtete Wohnung begrüßen, mich darüber freuen, über den Sinn für Ästhetik und nicht über die Denkweise, der Tisch vom Schweden macht es auch. Klar, macht er es auch. Alles vom Schweden finde ich wirklich etwas abtörndend, aber nicht weil ich das mit "wenig Geld" verbinde, sondern mit wenig Geschmack, Genuss etc. (habe auch einige Schweden in der Wohnung, so ist es nicht). Aber das wäre denoch kein Problem. Was mich beim Lesen Deines Beitrags etwas störte, war das für mich aufkommende Gefühl, dass Du ziemlich wenig ein Genussmensch bist, aber das kann auch täuschen. Etwas zu viel Rechnerei vielleicht. Das mit dem Hemd für 15 Euro ist nun wirklich lächerlich, da kommt Dein "Sparzwang" (?) schon etwas zum Vorschein. Sinnvolles Geld ausgeben und Prioritätensetzung ja, aber es muss für mich auch eine Qualität haben, gut aussehen, passend sitzen, funktional sein. Weniger davon, reduziert, aber nicht von der Stange. Man soll ja auch Freude damit haben. Aber wenn man sich mit 0815 Klamotten wohl fühlt, ist das natürlich völlig okay. Natürlich gibt es auch für sehr wenig Geld was Gutes, keine Frage. aber wenn man immer danach geht...Doch das ist ja nur ein kleiner Punkt. Einen bescheidenen Mann finde ich sexy, aber auch einen Mann, der genießen kann.

Ich denke, Du hast die falschen Frauen angezogen. Ich stimme Dir zu, dass es von dieser Sorte genug gibt. Und Du wirkst auf mich etwas zu sparsam. Das würde mich aber nur dahingehend stören, wenn Du sparsam mir gegenüber mit Gefühlen, Gesten etc. wärst. Oder auch ein kleiner "materieller" Abtörner wäre z.B., "ich habe die Blumen bei Lidl gekauft", denn wozu soll ich sie in dieser Blumenhandlung kaufen, wenn sie in 5 Tagen welken und außerdem: der Strauß macht es doch auch". Kleines Beispiel. Stark sparsame, geizige Menschen sind meiner Meinung oft auch in anderen Dingen geizig. Das ist jetzt allgemein gesagt und nicht auf Dich bezogen. Du scheinst ein totaler Zweckmensch zu sein und das ist auch völlig okay. Und Du weißt ,dass Du für Dein Geld schon immer hart gearbeitet hast. Deswegen: verschwende es nicht an Frauen, die Dich nicht wert schätzen! :)
 
  • #49
Naja das Problem ist doch, daß die Lebenspartnersuche eine Perspektivsuche ist und das heißt, aus den finanziellen und nicht finanziellen aktuellen Gegebenheiten in die Zukunft zu schließen.

Das Problem dabei ist, daß Du genau weißt, was Du willst, was Du brauchst, was gut ist für Dich und was nicht - Du gehst den geraden Weg, im Vordergrund steht Effizienz, Gradlinigkeit, Verschwendung tut es nicht, auch wenn Du es Dir leisten könntest.

Wenn aber frau deine Intelligenz und Gradlinigkeit nicht durchblickt und oberflächlich sagt "der hält sein Geld beisammen" ist der Weg zur Aussage "Der ist Geizig" schnell da - das bist nicht und frau sucht ja einen, bei dem sie, hat sie mal kinder, keine Rechenschaft drüber ablegen muß, wenn Sie mal drei cent mehr braucht.

Überleg Dir mal, ob Du eine hochbegabte Frau brauchst, mach evtl. mal einen Hochbegabtentest (aber die Signale aus Deinem Text führen eh dazu daß das Ergebnis schon klar ist) und werd Dir klar, daß Deine Zielgruppe extrem klein ist.
 
G

Gast

Gast
  • #50
Hallo FS!

Hast Du schon mal daran gedacht, daß Du einfach ein Problem mit Veränderungen haben könntest? Du möchtest Dich nicht weiterentwickeln, es soll alles so bleiben, wie es ist. Dein Auto kennst Du gut und es ist günstig/ Deine Wohnung ist teuer, aber man ahnt es nicht, weil nur Möbel von Ikea darin stehen. Kann es sein, daß Du keine Veränderungen magst?

Du hat doch schon erkannt, daß Frauen in Deinem Alter etwas andres erwarten- warum hast Du also nicht das Bedürfnis etwas anders zu machen, als zu Studienzeiten? Jeder Mensch möchte es schön im Leben haben- warum Du nicht?

Am schrulligsten ist aber Deine Aussage, daß Theater und Musicals und gute Essen überflüssig sind. Ein Mann in Deinem Alter, der keinen Genuß kennt ist mir ernsthaft suspekt. Jede Frau wird stiften gehen, wenn sie Deine Einstellung zum Leben beleuchtet- was für eine Perspektive hat eine Beziehung, wenn man in der Freizeit alles mögliche nicht unternehmen kann, weil es Dir vollkommen überflüssig erscheint?

Ich glaube, die Frauen, die Du triffst, machen schnell die Biege, weil sie aus Deinen Äußerungen sehr bald erkennen können, daß Du keine Passion für etwas entwickelst. Warum sollte eine Frau, die ein wunderbares Leben hat, sich mit jemandem belasten, der vieles in der Freizeit von Vornherein ausschließt ( und nebenbei bemerkt auch keine Alternative bietet...)?
 
  • #51
Ah, jetzt wird das Bild klarer.

Danke lieber FS daß Du ein wenig konkretisiert hast. Ich finde daß Du das Kind immer ein wenig mit dem Bad ausschüttest. Klar doch, ein 200 Euro Hemd bringt auch nicht mehr als ein 70 Euro Stück. Aber eines für 15 ist einfach nur noch billigst, schlecht in Form und unter Garantie in Kinderarbeit geklöppelt. (Meine 70 Euro hemden werden in D genäht- das gibt es). Diese Liste liesse sich beliebig fortführen. Dennoch ist das gar nicht Dein Problem.

Das ist es nämlich dass Du Deine Kohle nur für die Dinge ausgibst Die DU als wichtig erachtest und beim Rest extrem knauserst. Auch wenn Du jetzt durch die Decke gehst- Ich liebe Musik, mache selbst welche und werde nie verstehen wie man im Auto klassik hören kann. Aber, mal ehrlich. Das menschliche Ohr ist doch gar nicht in der Lage den Unterschied zwischen einer sehr guten und einer High End Anlage überhaupt zu hören. (Ich höre den Unterschied zwischen CD und MP3 deutlich). Das ist DEIN 200 Euro Hemd. Toll zu haben aber nicht wirklich den Mehrpreis Wert.

Das ist es was die Damen abschreckt.

So, und nun zu Deinen Hochnäsigkeiten: Wenn DU der Meinung bist dass der Facharbeiter am Montageband (ungelernte gibts da auch niocht mehr so dramatisch viele) überbezahlt ist weil Du "nur" ein wenig mehr hast- könnte auch dran liegen dass Du mit Deiner Ausbildung deutlich unterbezahlt bist. Ergo überschätzt Du Dich ein wenig.

Ach ja, und der Ing. im Mittelstand mit den 45k- selten so gelacht. Dafür krieg ich keinen, und will ich auch nicht. Wer sich so vera*** lässt ist auch sonst nicht sonderlich zu gebrauchen. Was glaubst Du wieso ich Deine 65 so erbärmlich finde. Und ein Premiumautomobilhersteller in HH ist mir auch nicht bekannt. Der nächste betreibt in Bremen ein Werk.
 
  • #52
Guten Abend,

klar will Frau umworben werden und schöne Dinge um sich haben! Mann könnte ja auch einfach mal auf Frau eingehen!-wenigstens ein wenig!

Mann hat oft keine Ahnung von Mode! Laß dich doch mal auf was Neues ein! Vielleicht läßt ja dein Kleidungsstil wirklich zu wünschen übrig! Hemd ist nicht gleich Hemd! Man kann auch preisgünstig mit teuer kombinieren.... muss nur Stil haben (scheinst ein wenig festgefahren-bezüglich, hab ich schon immer so gemacht...)

Du möchtest eine Partnerschaft- dann laß dein Partner Anteil an deinem Leben haben !

Sag mal kann es sein, dass du zu sehr auf´s Geld schaust! Kommst geizig rüber! Gezig ist schlecht, sparsam sein voll ok.

aber wenn dauernd davon geredet wird und man dauernd erst mit dir diskutieren muß was man ausgeben sollte oder darf....das nervt

bezüglich Wohnung und AUto verstehe ich auch nicht die Frauen! Ich würde mir denken, wenn wir mal zusammen Leben, werde ich die Einrichtung in die Hand nehmen :)

schönen Abend
 
  • #53
Lieber FS - es gibt Frauen, die TATSÄCHLICH auch bei Musik auf sehr viel Qualität wert legen. Solch eine Frau solltest Du versuchen zu finden! Es kann himmlisch sein, zusammen jeden Ton einzusaugen und zu genießen. Auch das Kochen mit möglichst frischen Zutaten klingt gut. Vielleicht hast Du tatsächlich bisher an falscher Stelle gesucht. Du bist ein ganz besonderes "Einzelstück" und so eines gilt es zu suchen. Hamburg hat halt so ein Schicki-Micki-Flair.
Viel Erfolg!
w. 43
 
G

Gast

Gast
  • #54
Mein Senf:
grundsätzlich finde ich an der Einstellung des TO nichts negatives.
Prioritäten setzen bei Finanzen ist doch gut so. Ich habe zwei teure Autos und
Fotokram für über 30k - aber dafür wohne ich noch schlechter *hihi*

Wenn sich eine Frau deswegen automatisch selbst aussortiert kann dir das doch nur recht sein.
Hätte ja eh nicht gepasst. Wenn Sie auf Autos seht kommt sie halt zu mir *g*

Was aber gar nicht geht und hier in jedem zweiten Thread auch angekreidet wird: Verbohrtheit, das Bestehen auf deinem Recht auf was die Frauen wert legen müssten.
Mal am Bsp der Musik von vorhin: der High-Ender erfreut sich nur am Klang der Musik. Der Musiker erfreut sich an der Musik selbst, dem reicht ein kleines Radio.
Jetzt bitte auf andere Lebensbereiche übertragen - wer hat mehr Recht?

Im Übrigen finde ich die Einkommensdiskussion hier ziemlich daneben.
In der Automobilindustrie verdient das kleine Leiharbeiterlein zu weilen unter 20K! Und das für miese Arbeit (Ich weis das weil ich früher oft welche dafür angefordert habe). Frag die mal wie die mit 800€ netto rumkommen.
Und hier wird debattiert ob man mit 65k gut dasteht oder nicht. Es ist überdurchschnittlich. Der deutsche Durchschnittslohn beträgt ca 36k.
Habt ihr euch schonmal gefragt wieviel Geld man braucht um glücklich zu sein?

ps: Hemden für 15€ taugen nix, die sehen schnell alt aus und sind nach einem Jahr einfach fertig. Kauf dir was in der 50€ Klasse ;-)
 
G

Gast

Gast
  • #55
Zum Thema Geiz will ich mal ein paar Beispiele von Singleherren bringen, die ich gedated hatte. Die waren echt zum Davonlaufen. Ich hätte die am liebsten lautstark als Obergeizhälse beschimpft.

<MOD: Bitte bleiben Sie bei der Titelfrage. Alberne Beispiele zu Geiz in anderen Fällen nützen nichts.>
 
  • #56
Ich möchte doch allen Teilnehmern raten, den Ball etwas flacher zu halten. Die Geiz-Vorwürfe sind hier doch völlig deplaziert.

Der Fragesteller ist nicht geizig, nur weil er es nicht einsieht, Geld für überteuertes Essengehen, Markenkleidung oder Musicals auszugeben. Geizig wäre er nur dann, wenn sein Herz eigentlich diese Dinge begehren würde oder er Gefallen an ihnen finden würde, aber sie sich eben aus Geiz trotzdem nicht gönnt. Das ist Geiz! Verwendet mal Begriffe korrekt!

In diesem Falle ist der Fragesteller schlechtestenfalls einfach nur schrullig oder harmloser ausgedrückt passt nicht zum Mainstream-Empfinden, indem er an bestimmten Dingen eben nicht den Gefallen findet, den viele andere an diesen Dingen wie Markenkleidung, Essengehen oder Musicals finden.

Der Fragesteller setzt also erstens seine Prioritäten anders, indem er für andere Dinge als die Mehrheit bereit ist, Geld auszugeben. Der Fragesteller hat zweitens aus Mehrheitssicht schon einen seltsamen Lebensstil.

Bei der Partnersuche kommt es darauf an, einen kompatiblen Partner zu finden, also einen, der bezüglich Ansichten und Wertvorstellungen, Freizeitverhalten und Interessen, Persönlichkeit und Charakter und in diesem Falle eben ganz besonders auch Lebensstil, Lebensqualität, Prioritäten harmoniert. Im Falle des Fragestellers kann das schwierig werden, weil die Mehrheit eben offensichtlich nicht kompatibel ist, wie man hier am Forum-Feedback gut merken kann. Eine passende Partnerin mit ähnlichen Vorlieben ist daher eher schwer zu finden. Nicht, weil die "Frauen elitär sind", um die Formulierung der Titelfrage aufzugreifen, sondern weil ganz einfach Lebensstil und Prioritäten von der Mehrheit prinzipiell niveaumäßig passender Frauen doch stark abweichen.
 
G

Gast

Gast
  • #57
Schon wieder kommen diese ewig besserwissenden Menschen hier, die wissen, wieviel wer wie wo verdient und dass 65000 € ja wenig sind. Immerhin das doppelte vom Durchschnittsverdienst.
Reich ist sowieso nur der, welcher genug Geld hat und das ist bei jedem anders.
Warum du keinen Polo fahren solltest verstehe ich auch nicht. Bist alleine und brauchst nicht viel zu transportieren.
Und wer will dir sagen, wozu du dein Geld ausgeben sollst? Das ist deine Sache.
Hemden für 15€ im Schlussverkauf sind qualitativ genauso hochwertig wie für 100€, es steht bloss keine bekannte Marke drauf.
Du willst dein Geld für die Stereoanlage ausgeben, okay, du hörst gerne Musik.
Ich gebe mein Geld lieber für Frauen aus, weil ich eben nicht so gerne Musik höre:).
 
  • #58
1) Eine Wohnung mit 45 qm für Euro 1000,00 liegt in Hamburg entweder in einer sehr guten Gegend oder Du lässt Dich über den Tisch ziehen. Üblicherweise kann man in vielen Hamburger Stadtteilen dafür 75qm erwarten oder umgekehrt nur 650,00 Euro bezahlen. An der Story stimmt irgendetwas nicht. Nutze mal Immobilienscout oder ähnliches und schau Dir nette Neubauwohnungen in den Hamburger Vororten an. Da bekommst Du exzellente Qualität für weniger Geld.

Ich selbst finde gutes Wohnen zum Beispiel sehr wichtig bezüglich Lebensqualität und Lebensstil. Angenehm geschnittene Räume, sauber, leise, modern, gut ausgestattet, richtige Markenküche, tolles Bad. Kein Vegetieren auf Studentenniveau mit primitiver Kochnische, IKEA-Möbeln und enger Plastikduschkabine. Sorry, ich bin Mitte 30 und ein altersmäßig passender Mann, der so hausen würde, würde mich schon abschrecken. Da müsste er schon gute Gründe haben und selbst signalisieren, dass ihm das auch schon lange nicht mehr gefällt, aber er als Single nicht umziehen wollte, aber durchaus sehr gerne endlich besser wohnen wollte. Es wäre also kein hartes Ausschlusskriterium, aber es wäre durchaus so, dass ich ergründen würde, ob er einfach nur so wenig Stil und Anspruch hat, oder ob wir doch auf einer Wellenlänge schwingen bezüglich Lebenqualität und Lebensstil.

2) Ein 17 Jahre alter Polo hat schon was schrulliges, wenn man so gut verdient wie Du und dann auch noch Ingenieur ist und auf anderen Gebieten technikverliebt. Auch das wäre kein Ausschlussgrund, aber auch da würde ich mich fragen: Warum? Natürlich ist ein Auto mit durchzugskräftigem Motor, Klimaanlage, ABS, Airbags und all den modernen Komfortfunktionen einfach jeden einzelnen Tag schöner und bringt Freude, Genuss, Sicherheit, Komfort. Du kannst ja einen tollen gebrauchten Zweijahreswagen kaufen, das merkt niemand, aber mit einer 18 Jahre Alten Schüssel zu fahren? Sorry, da würde ich schon denken, der Bursche hat überhaupt keinen Stil und kein Anspruch an sein eigenes Leben. Ich selbst fahre definitiv sowohl als Fahrerin als auch als Beifahrerin bedeutend lieber mit einem sicheren, modernen, komfortablen Auto als mit so einem alten Ding.

3) Kleidung mus keine Markenkleidung sein. Viele Männer tragen ganz normale, solide Kleidung und machen sich nichts aus Marken und Mode. Das finde ich sogar sehr sympathisch, da ich selbst auch keien Modeschnecke bin. Aber in Deiner Position und mit Deinem Gehalt muss ein eterna excellent-Hemd, absolut bügelfrei, für Euro 50,00 schon drin sein, sonst blamierst Du Dich sowohl beruflich wie auch privat und verschwendest auch noch Lebenszeit mit Bügeln. Teurer muss ein gutes Hemd nicht sein, darüber kommt nur noch der Markenname, nicht aber bessere Qualität. Etwas Stil muss man haben, wenn man nicht billig wirken will. Niemand erwartet modische oder gar alberne Designerjeans an Dir, aber eine Brax-Hose für 79,00, die ordentlich aussieht, wäre ja wohl drin, sitzt besser und hält länger.
 
  • #59
Hemden für 15€ im Schlussverkauf sind qualitativ genauso hochwertig wie für 100€, es steht bloss keine bekannte Marke drauf.
Definitiv falsch. Bügelfreie Hemden kriegt man auch im Schlussverkauf nicht für Euro 15,00. Ein ordentliches Hemd, zum Beispiel von eterne excellent, kostet um die 50,00, im Schlussverkauft vielleicht ein klein wenig weniger. Das muss aber auch sein, denn die Qualität ist ganz eindeutig völlig anders und alleine schon die wirklich funktionierende Bügelfreiheit ist es wert. Ich würde jeden Partner darauf umstellen... ;-)

Du willst dein Geld für die Stereoanlage ausgeben, okay, du hörst gerne Musik.
Sicherlich darf der Fragesteller 30.000,00 für seine Musikanlange ausgeben, aber er muss sich auch gefallen lassen, dass andere das schrullig und verschwenderisch empfinden. Wer mit seinem Partner eine Wirtschafts- und Lebensgemeinschaft gründen will, der wird über solche absurden Hobbys nicht erfreut sein, sondern sich zurecht sorgen machen.

Außerdem ist bei aller sonstigen Rationalität des Fragestellers es schon sehr auffällig, wie irrational hier Geld verschleudert wird. Niemand hört den Unterschied zwischen einer 3.000 und 30.000-Euro-Anlage heraus, das kann mir niemand erzählen. Für so einen Schwachsinn hätte ich definitiv kein Verständnis. Das nimmt ja schon religiös-fanatische Züge an und ist eigentlich der für mich "kopfschüttelndste" Punkt in den Erzählungen des Fragestellers. Einfach zu absurd.
 
G

Gast

Gast
  • #60
Ich bin es noch mal, der Themenstarter:
Erst mal besten Dank an alle positiven Kommentare. Was ich wirklich nicht verstehen kann, ist die Behauptung, ich sei geizig. Das stimmt so wirklich nicht. Ich möchte auch nicht mein Leben lang einen Kleinwagen fahren und auf 45 m² wohnen. Es repräsentiert meine momentane Lebenssituation. Ich halte es für deutlich erstrebenswerter z.B. 50k - 100k € auf dem Konto zu haben und darüber jederzeit frei verfügen zu können. Ich kann mir jederzeit ein neues Auto kaufen und innerhalb weniger Wochen könnte ich auch eine neue größere Wohnung haben. Ich lade auch gerne Freunde ein, zum Bier, aber gelegentlich auch zum Essen.

Zu den Leuten, die mein Gehalt von ca. 65k p.a. als "erbärmlich" bezeichnen: Ich kenne in etwa andere Gehälter und denke, ich bin schon ganz gut dabei. Man sollte auch berücksichtigen, dass ich Anfang 30 bin. Ich kann mir gut vorstellen, dass wenn ich 50 bin, ich ein 6-stelliges Gehalt haben werde (nach jetzigen Kaufkraftverhältnissen, in 20 Jahren entsprechend angepasst).

Noch mal was, Fakt ist, ich habe mit ca. 140 aus meinem Jahrgang Abi gemacht. Ich kenne die meisten davon und ungefähr auch ihre Noten. Ich kenne 11 Leute, die aus meinem Jahrgang bessere Noten als ich haben. Und nochmal, ich kenne wirklich fast alle von den "guten" Leuten. Dass ein Ingenieurstudium an einer schweren Uni "Larifari" ist, respektiere ich als Meinungsäußerung, möchte allerdings anmerken, dass es 75% gar nicht schaffen und die restlichen Leute 14 Semester im Schnitt brauchen. Nicht zuletzt habe ich eine Arbeit, die trotz aller Routine immer wieder Motivationen für mich bereithält.

Es geht mir auch nicht darum, zu sagen, dass ich der tollste bin. Ich wundere mich nur, wie sich innerhalb weniger Jahre das Niveau verändert. Noch vor einigen Jahren musste ich mich fast dafür rechtfertigen, wenn ich mir mal "das Teure" Mensaessen für 2,80€ genommen habe. Jetzt bin ich in den Augen einiger Leute auf Hartz IV Niveau.

Das Frauen teure Musikanlagen "erdulden müssen" ist leider auch meine Erfahrung. Das liegt daran, dass die meisten Leute eine gute Wiedergabekette noch nie gehört haben. Danach ändert sich meist diese Meinung. Ich hatte schon öfters - auch von Männern - total verblüffte Reaktionen, wenn sie Dinge auf ihren alten CDs hören konnten, die sie vorher noch nie gehört hatten.

Theater und Musical sind nicht meine Hauptinteressen. Aber ich habe meinen Horizont auf andere Weise erweitert. Ich habe einige Monate in den USA studiert und einige Monate in China gearbeitet und viele Freundschaften geschlossen. Durch solche Dinge erweitert man meiner Meinung nach seinen Horizont.

Die Vorhaltungen ich würde Kinderarbeit zumindest billigend unterstützend ist so nicht zutreffend. Jeder kann sich selbst überlegen, wo seine Compuerhardware, Notebooks, Fernseher, mp3-Player, Handys, Telefone usw herkommen. Auch ist ein neues Auto nicht zwangsweise sparsamer. Ich verbrauche übrigens 5,1 bis 7 Liter (Land/Stadt).
 
Top