• #31
Hast alles Richtig gemacht. Du hast dich getraut. Fertig.
Aber hier musst du immer aussteigen



Dieses Eigentlich ist für mich der Killer.
Eigentlich habe ich einen Freund, aber schaue gerne ob noch was besseres kommt.
Und irgendwann bist du Herr Eigentlich.

Verbrenn die Nummer wenn sSie sie dir gegeben hat.

m47

Ja, so etwas habe ich nicht vor. Dass ich vielleicht zum Zeitvertreibe werde... Ganz oder gar nicht. Ich hätte ihre Nummer nach der Aussage niemals angenommen. Danke für deine Antwort.
 
  • #32
Warum glaubst du, die Frau hatte "Todesangst"? Es ist doch gut möglich, dass sie vergeben ist. Oder hattest du den Eindruck, sie sagt das nur, weil sie keinen näheren Kontakt zu dir möchte?

Sie hat freundlich gelächelt und ihr hattet einen Smalltalk.
Dass muss doch möglich sein ohne irgendwelche Hintergedanken ...

Das war ein Spaß...
Ich merke schon, Mann sollte vorsichtig sein, was er sagt bzw. schreibt.
 
  • #33
Ich als Frau finde es gut, dass du den Mut hast, eine Frau anzusprechen. Ich habe Pärchen im Freundeskreis, die sind so zusammengekommen. Aber ob jemand einfach nur dich anlächelt, aus Spaß flirtet oder ernsthaft eine Beziehung sucht, das kannst du eben nicht vorher wissen. Den Korb musst du quasi einplanen. Die meisten Frauen freuen sich aber trotzdem, wenn der Mann, den sie angelächelt haben, sie anspricht; Todesangst hat da glaub ich keine (es sei denn, du hast was missverstanden und sie hat dich gar nicht wahrgenommen oder du warst nicht gemeint; ich gehe davon aus, dass du den Unterschied wahrnimmst). Ein Freund von mir hat in seiner Single-Zeit in Berlin einige Frauen, die er interessant fand und bei denen es zu Blickkontakt kam, angesprochen; in der Bahn, beim Einkaufen, auf der Straße. Es hat letztendlich bei keiner mit einer Beziehung geklappt, aber es gab einige Dates und die Frauen haben sich gefreut und er wurde mit der Zeit auch immer selbstbewusster. Nur Mut!
(Das ganze gilt IMMER nur, wenn vorher positiver Blickkontakt bestand; wenn Männer Frauen einfach von der Seite ansprechen, dann fühle ich mich überrumpelt und wehre als erstes ab, weil ich dem anderen gar kein Zeichen gegeben habe, dass ich Interesse habe. Das finde ich keine gute Strategie.)

w, 35

Vielen Dank für deine Antwort. Zur Aufklärung: Es muss ein für mich unmissverständliches Zeichen von der Frau kommen. Anders würde ich sie nicht ansprechen. Außerdem würde ich niemanden von der Seite überrumpeln, außer der Zug hält gerade bei meiner Station und die Nächste wäre erst wieder im Ausland. In dem Fall würde ich vermutlich sogar durch das offene Fenster klettern. Funktioniert in Indien genauso.
 
  • #34
Der Unterschied ist, dass diese Art des Cold Approach meist ohne vorherigen Blickkontakt erfolgt und außerdem auf eine ziemlich aufdringliche und auswendig gelernte Weise ausgeführt wird (ich kenne leider einen Flirt-Coach...). Ich habe das Vergnügen schon gehabt und konnte sofort sagen, ob das jemand ist, der sich mal ein Herz fasst, oder jemand, der dafür Geld ausgegeben hat, um das einzustudieren. Wenn ich aber in der Bahn jemanden angelächelt habe, Blickkontakt bestand - dann freue ich mich, wenn der andere mich anspricht. Ich finde es nicht gut, dass Männern immer wieder eingeredet wird, das sei nicht erwünscht. Vielleicht von einigen Frauen, aber zumindest alle meine Freundinnen freuen sich sehr, wenn sie jemand freundlich und nicht aufdringlich anspricht, den sie vorher ebenfalls wahrgenommen haben.
Ich habe mich sogar schon über einen netten Versuch gefreut, wenn ich den Mann vorher nicht gesehen habe, solange es nicht plump oder aufdringlich war. Wenn von Männern nun schon immer noch erwartet wird, dass sie den ersten Schritt beim Ansprechen machen, muss man ja nicht so tun, als fänden alle Frauen das total unmöglich. Sie haben ja eh eben schon das Problem, dass sie sich dann häufig einen Korb einfangen.

Vielen vielen Dank für deine Antwort. Nachdem ich

Die Frau hört seit 20 Jahren täglich "Sei vorsichtig, der nette Bekannte könnte sich als Stalker/ Vergewaltiger/ Frauenmörder entpuppen."

gelesen habe, hatte ich echt Zweifel, ob Frauen generell noch angesprochen werden wollen. Früher, ohne Smartphones und FB war alles noch einfacher und direkter. Zwar gab es auch viele Scheidungen, doch hatte der Mann beim Kennenlernen eine Rolle zu erfüllen. Heute wird es als Mann immer komplizierter. Wir sollen beim Kennenlernen die klassische Rolle erfüllen. Abseits davon aber die des modernen Mannes, der die Frau als Gleichberechtigt versteht und akzeptiert. (Ich möchte jetzt nicht sagen, dass dies etwas Schlechtes, sondern nur dass es schwieriger geworden ist. Insbesondere mit solchen Vorurteilen wie "Stalker" etc.pp.)
 
  • #35
Etwas von deiner Frage abweichend, aber ich finde, das sollte gesagt werden. In Deutschland laufen viele Menschen den ganzen Tag mit einem schlecht gelaunten Gesichtsausdruck durch die Gegend. Ich finde das traurige und unverständlich und lächel aus diesem Grund regelmäßig fremde Menschen an. Alte Damen auf der Straße, den Verkäufer an der Tankstelle und die gehetzte Business-Lady bei der Arbeit. Ich mache das, weil es so gut wie immer eine positive Reaktion hervorbringt.
Hier zu behaupten, eine Frau die lächelt, läge schon halbnackt im Bett ihres Zukünftigen ist eine ziemlich pessimistische Denkweise.
Ich finde es mutig, dass du die Frau angesprochen hast. Es war ein positives Gespräch und du hast keine Lebenszeit verloren, denn alternativ hättest du wie die meisten sonst blöd aus dem Fenster gestarrt und deine Haltestelle abgewartet.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #36
Du hast meiner Asicht nach alles richtig gemacht. Die Antwort auf "ich hab einen Freund" fand ich super.
Ich frag mich allerdings, ob die Frau nur so souverän flirten konnte (ich interpretiere das Anlächeln anderer Männer jetzt mal so), weil sie einen Freund hatte. Ich will darauf hinaus, dass Du die schüchternen Singlefrauen, die nicht so offen sind für Männeranlächeln, vielleicht trotz dieser lockeren Aktion mit der Vergebenen nicht erkennst, nicht ansprichst, nicht mit ihnen flirtest. Vergebene Menschen flirten meist anders. Viel mutiger, offensiver usw.. Viele, die nicht die Sicherheit eines Partners im Rücken haben, denken ja dabei eher "findet er mich gut oder doof" und anderes Zeug, was bewirkt, dass sie nicht einfach lächeln. Sie finden denjenigen, den sie gern für sich gewinnen würde, so toll und haben so viele Zweifel, dass sie nicht locker sein können.

Die vergebene Frau hat ja nun den ersten Schritt gemacht. Machst Du sowas auch schon mal?
 
  • #37
Szenario heute: Ich(M30) stehe in der Bahn und sehe eine Frau, die mir gegenüber steht und mich anlächelt. Natürlich, habe ich zurückgelächelt.
Huihuiui, und dann nach Smalltalk gleich Nummern tauschen? Du gehst aber ran ;)
Meine Vermutung, dass sie Anfang bis Mitte 20 war, setze ich mal voraus, weil ich mich da gut reinversetzen kann. Als ich so alt war, wenn ich gute Laune hatte, hab ich die Leute auch einfach angelächelt. Ich wollte aber nicht gleich von jedem was! Nachdem das zu oft fehlinterpretiert wurde, habe ich leider aufgehört, fremde Leute anzulächeln.
Ich wurde so erzogen, dass man zu Fremden auch nicht direkt unhöflich ist, darum gab ich in dem Alter auch keinen offenen Korb, was die Männer dann auch nie begriffen. Jetzt mit Mitte 30 bin ich da viel direkter.
Also lieber FS, bitte sei weiterhin offen und freundlich, aber du musst nicht immer bei Smalltalk-Situationen gleich auf mehr hoffen, das finden viele Frauen abschreckend. Wenn man jemanden an einem Abend kennenlernt und paar Stunden in fröhlicher Runde beisammen war, ist das etwas anderes, da kann man gern Kontakte tauschen, wenn man sich wiedersehen will.
Allerdings hat deine Herangehensweise vielleicht auch ein paar Erfolgsprozente ;)
 
N

Nordlicht444

Gast
  • #38
Ich(M30) stehe in der Bahn und sehe eine Frau, die mir gegenüber steht und mich anlächelt. Natürlich, habe ich zurückgelächelt.
Zu deiner Ausgangsfrage: Du kannst nicht an der Art des Lächelns erkennen, ob die Frau nur freundlich ist, Sex oder eine Beziehung sucht. Also hast du alles richtig gemacht! Du hast dein Glück versucht.
Mit Körben muss man einfach leben, auch wenn der Grund für den Korb nicht wäre, dass sie vergeben ist.
Ich (w,32) würde es immer positiv sehen, wenn mich ein Mann nett (!) anspricht. Wenn ich schon vergeben bin, ist es doch trotzdem ein Kompliment und ich werde dann auch freundlich antworten. Nur zu!
 
  • #39
So schnell die Handynummer ... ? Also ich sage zu solchen auch immer, dass ich einen Freund habe ... Obwohl ich seit Jahren allein lebe!
(Ist auch nicht gelogen - weil ich habe einen guten Freund in einer anderen Stadt der mir immer den Computer mit Fernwartung repariert und mit dem ich mich auch am allerbesten unterhalten kann, wenn es um echtes Zwischenmenschliches geht - er erklärt mir die Männer, wenn ich was nicht verstanden habe. Ich erkläre ihm die Frauen, wenn er was nicht verstanden hat. Ich möchte ihn nicht missen. Ich habe großen Respekt vor ihm.)

Aber jetzt mal ehrlich - also bevor es diese tragbaren Telefone gab,
da wurde ich immer in bester Gentleman-Manier gefragt,
und nur so will ich es auch weiterhin haben:

'Ich muss Sie einfach ansprechen, darf ich? Sind Sie öfter hier?'

'Wo sieht man Sie denn sonst noch so? Aha, Sie gehen manchmal in die Disko? Dann treffen wir uns dort vielleicht am Freitag Abend? Wollen wir DEMNÄCHST mal zusammen Kaffe trinken im Stadtcafe? Ich würde mich freuen, Sie kennenzulernen! Darf ich Sie, (mein Fahrrad schiebend) ein kleines Stück begleiten bzw. zum Auto begleiten? '

Und dann bei der Verabschiedung: Übrigens, ich bin der Herr Müller, hier meine Visitenkarte/Telefonnummer. Falls Sie am besagten Treffpunkt nicht können, geben Sie mir einfach Bescheid.
Danke! Schöne Zeit! Es war nett mit Ihnen zu plaudern.

Dann läuft er paar Meter, dreht sich noch mal um und winkt und ruft:
Auf Wiedersehen, bis bald dann wieder ... (am See, in der Disko, im Cafe, beim Stadtrundgang, in der Bibliothek, in der Cafeteria, am Zooeingang ...)

Himmel noch mal! So machen es die Männer meiner Generation.
Nur so will ich es für private Kontakte haben!
Und nicht nur mal schnell die Handynummer rausrücken an Fremde.
Mein Handy wäre sonst voll mit fremden Nummern, die völlig unangemessen & voreilig erbeten worden sind.

Natürlich steht meine Homepage auf meinem kleinen Auto.
Aber das ist geschäftlich. Dafür habe ich auch AGB in meiner Homepage, welche den Gebrauch meiner Telefonnummer und Mailadresse regeln.
 
  • #40
Vielen vielen Dank für deine Antwort. Nachdem ich



gelesen habe, hatte ich echt Zweifel, ob Frauen generell noch angesprochen werden wollen. Früher, ohne Smartphones und FB war alles noch einfacher und direkter. Zwar gab es auch viele Scheidungen, doch hatte der Mann beim Kennenlernen eine Rolle zu erfüllen. Heute wird es als Mann immer komplizierter. Wir sollen beim Kennenlernen die klassische Rolle erfüllen. Abseits davon aber die des modernen Mannes, der die Frau als Gleichberechtigt versteht und akzeptiert. (Ich möchte jetzt nicht sagen, dass dies etwas Schlechtes, sondern nur dass es schwieriger geworden ist. Insbesondere mit solchen Vorurteilen wie "Stalker" etc.pp.)

Das freut mich, dass das deine Stimmung wieder gehoben hat!
Es gibt bestimmt einige Frauen, die entweder generell denken, alle Männer sind Stalker oder Vergewaltiger, oder sich einfach unwohl fühlen, wenn sie angesprochen werden. (Allerdings kommt es mit denen auch nicht zu längerem Augenkontakt.) Aber ich denke wirklich ganz ernsthaft, die Mehrzahl freut sich. Wenn man dann ein blödes Erlebnis hat (eine Frau, die einen nach dem Ansprechen irgendwas unterstellt oder einen anfaucht), dann ist das bestimmt unangenehm, aber dann ist das wirklich kein Zeichen dafür, dass man auf dem Holzweg ist. Solange man nicht aufdringlich, schleimig oder anzüglich wird und bei einem "Nein" freundlich seines Weges geht, kann doch keine Frau sich ernsthaft bedroht fühlen, oder? Es wäre ja schrecklich, wenn heutzutage nur noch alles über Apps läuft und im echten Leben, wo man ja immerhin gleich Mimik und Gestik des Gegenübers sehen kann, keine Chance mehr wahrgenommen wird.
Ich habe schon bei der Mitfahrgelegenheit, im Zug, in der S-Bahn, im Bus, auf Konzerten, in Clubs und sogar beim Warten in der Schlange Männer kennengelernt (auch Frauen), nicht weil ich hyperattraktiv bin (sehr gutaussehende Frauen werden ja statistisch eher selten angesprochen), sondern weil ich wohl ausstrahle, dass ich nicht beiße. Es haben sich einige gute Freundschaften und zwei lange Beziehungen daraus ergeben. Es waren ausnahmslos alles freundliche, nette, interessante Männer. Hatte ich kein Interesse, habe ich das auch gesagt, aber trotzdem betont, dass ich mich freue. Ich habe nur sehr selten die Erfahrung gemacht, so proletenhaft angesprochen zu werden - ich falle mit der Kleidung nicht in das Beuteschema, nehme ich an. Daher möchte ich hier noch einmal eine Lanze fürs Ansprechen brechen. Auch von Seiten der Frauen übrigens! Wenn man merkt, der andere hat scheinbar Interesse, aber traut sich nicht, kann man ja auch mal den ersten Schritt machen... Auch wenn man als Frau dann ebenfalls Körbe bekommen kann. Natürlich ist die Situation am besten, wenn man über ein gemeinsames Thema in ein Gespräch einsteigen kann und nicht gleich mit der Telefonnummer ins Haus fällt, aber das muss sich ja schon ein wenig aus der Situation ergeben.
 
  • #41
Hier zu behaupten, eine Frau die lächelt, läge schon halbnackt im Bett ihres Zukünftigen ist eine ziemlich pessimistische Denkweise.
.

Da gebe ich dir recht.
Ich lächle auch viel und freue mich, wenn jemand anderes nicht so miesepetrig schaut wie hier wirklich leider viele. Aber angesprochen wurde ich meist nur, wenn wirklich etwas mehr als ein kurzer Blick zwischen dem Mann und mir war; und das ist auch ein klares Signal zum Ansprechen. Ich denke, kurz lächeln und (längerer) Augenkontakt ist schon ein Unterschied, den die meisten kennen.
 
L

Lionne69

Gast
  • #42
Die vergebene Frau hat ja nun den ersten Schritt gemacht. Machst Du sowas auch schon mal?


Wo hat sie einen Schritt gemacht?

Sie hat gelächelt, weil ihr ein Mensch sympathisch war, oder ganz schlicht, weil man sich anschaute.

Ich lächle jeden Tag x-Menschen an - wenn mich jemand direkt anschaut.
Und etwas intensiver, wenn ich dann noch jemanden sympathisch finde .
Das ist geschlechts- und altersunabhängig.
Hat auch nichts mit Flirterei zu tun .
Flirt braucht schon noch ein paar Blickkontakte mehr, und es verändert sich ...
Und manchmal ist das Lächeln noch sehr viel intensiver, wenn mir so ein gerade laufender Mini-Mensch begegnet - und mir bei seiner Lebensfreude das Herz aufgeht.
 
  • #43
Das ist das Los des Ansprechens auf der Straße. 9 von 10 Typen haben da eh keinen Erfolg. Frauen machen sowas meist nicht, weil sie nicht unterwegs sind um jemanden aufzureißen sondern einen deutlich wichtigeren Grund haben (einkaufen, zur Familie/Freundin etc.). Und flirten fürs Ego haben die meisten Frauen nicht nötig, da sollte man schon selbstbewusst genug sein. Wer das nicht ist, käme für mich eh nicht in Frage da er von Meinungen anderer viel zu abhängig und insgesamt unsicher wäre.
Ich kann verstehen, dass man dann auf solche Scherzbolzen keinen Nerv hat. Der Witz war auch nicht unbedingt der Beste... du solltest vom AufderStraßeAbsprechen komplett weggehen. Das macht immer einen komischen Eindruck und Frauen haben eben anderes zu tun als zu flirten.

Also, der Meinung kann ich mich nicht anschließen. Vielleicht müsste man dazu mal eine Studie machen. Aber dass "die meisten" Frauen "sowas" (mit jemandem reden, mit dem man vorher Blickkonktakt hatte?) nicht machen, halte ich jetzt für ein Gerücht. Und ich kenne viele Frauen, die sich beschweren, dass sie nicht mehr angesprochen oder angeflirtet werden, wenn sie ein bestimmtes Alter überschritten haben, und viele, die sich freuen und das durchaus auch als Egopush betrachten. Und zumindest die, die Single sind, fragen hier doch ständig nach, wo man Männer kennenlernen kann? Also sprich nur für dich selbst und nicht automatisch für die meisten Frauen. Viele meiner männlichen Freunde haben schon Frauen angesprochen, die Frauen haben sich gefreut, auch in Dates eingewilligt oder gesagt, sie finden es schade, dass er sie nicht angesprochen hat, als sie Single waren. Einige der Pärchen in meinem Freundeskreis sind so entstanden.
 
  • #44
Wo hat sie einen Schritt gemacht?

Sie hat gelächelt, weil ihr ein Mensch sympathisch war, oder ganz schlicht, weil man sich anschaute.

Ich lächle jeden Tag x-Menschen an - wenn mich jemand direkt anschaut.
Und etwas intensiver, wenn ich dann noch jemanden sympathisch finde .
Das ist geschlechts- und altersunabhängig.
Hat auch nichts mit Flirterei zu tun .
Flirt braucht schon noch ein paar Blickkontakte mehr, und es verändert sich ...
Und manchmal ist das Lächeln noch sehr viel intensiver, wenn mir so ein gerade laufender Mini-Mensch begegnet - und mir bei seiner Lebensfreude das Herz aufgeht.

Ich würde nach den Beiträgen des FS durchaus denken, dass er differenziert zwischen "jemand lächelt mich mal kurz an" und "jemand lächelt gezielt MICH länger an", und da verschwimmt ja dann die Grenze, ob das jetzt Flirt ist oder nicht. Wahrscheinlicher finde ich, dass die Frau ihn durchaus irgendwie nett oder anziehend fand, aber eben einen Freund hat. Sie hat vielleicht nicht erwartet, dass er sie dann direkt anspricht, hat das eigentlich nicht als Ziel gehabt, aber hat unterbewusst eben vorher doch Signale gesendet oder bewusst, falls sie einfach nur etwas flirten möchte. Dann ist das weder "die Vergebene sucht nach Abenteuern, bäh" noch "der FS erkennt nicht, dass ein ein-sekündiges Lächeln nicht gleich ein Flirt ist, was für ein Freak". Es gibt ja noch was anderes als schwarz-weiß.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #45
Im Grunde stört mich an deinem Post, dass du das Lächeln einer Frau als Einladung für mehr verstanden hast. Dies war von der Frau aber gar nicht so gemeint, und da sie dein Angebot nun abgelehnt hat, unterstellst du ihr nun Unehrlichkeit. So entnehme ich das zumindest aus deiner Frage.

Das macht mich doch echt wütend. Ja, deswegen laufen Frauen hierzulande eher reserviert durch die Gegend, weil jedes Lächeln gleich als Einladung für mehr verstanden wird.

An sich finde ich deine Aktion super. Du warst höflich und kein bisschen aufdringlich. Aber diese Denkweise, dass hinter einem Lächeln mehr stecken muss, nervt mich irgendwie.

Bor fand ich das immer doof, wenn ich in den Anfängerkursen beim Tanzen ausgeholfen habe und der Tanzpartner jedes Lächeln gleich überinterpretiert hat, wenn dann, statt dem Lehrer zuzuhören, ein Redeschwall auf mich einprasselte und die ganz plumpen Fragen kamen. Er gleich: "Hast du einen Freund?". Ich: "Wir kennen uns seit zehn Minuten. Das ist privat und tut doch hier nichts zur Sache." Dann Stille und ein mürrisches Gesicht.

Ach, es ist einfach so schade dass der Unterschied zwischen Flirten und Freundlichkeit nicht mehr erkannt wird.

Aber zu deiner Frage, wo du "ehrliche" Kontakte kennen lernen kannst. Prinzipiell überall. Ist doch klar. Versuch es weiter, ich finde es mutig, was du gemacht hast, aber unterstelle der Frau keine Unehrlichkeit, wenn sie dir ihre Nummer nach einem Lächeln nicht geben will.
 
  • #46
Hä, wat hat den der alte Falko damit zu tun?
Es ist total absurd in ein verlegenheitseingebautes "eigentlich" eine intime Kontaktabsicht hineinzudeuten! Was soll eine Frau denn genau sagen, dass sie dem Anbaggern nicht weiter ausgesetzt ist?
Eigentlich bedeutet für mich " schon, Aber....."
Was könnte eine Frau und ein Mann übrigens sagen.
Ich würde sagen, dein Absicht schmeichelt mir wirklich sehr, danke dafür aber ich bin sehr Glücklich vergeben. Aber ich wünsche dir, dass dir das auch bald wiederfährt.
Das ganze mit einem lächeln und einem Zwinker.
Eigentlich ist nicht Fisch und nicht Fleisch.

m47
 
  • #47
Du hast meiner Asicht nach alles richtig gemacht. Die Antwort auf "ich hab einen Freund" fand ich super.
Ich frag mich allerdings, ob die Frau nur so souverän flirten konnte (ich interpretiere das Anlächeln anderer Männer jetzt mal so), weil sie einen Freund hatte. Ich will darauf hinaus, dass Du die schüchternen Singlefrauen, die nicht so offen sind für Männeranlächeln, vielleicht trotz dieser lockeren Aktion mit der Vergebenen nicht erkennst, nicht ansprichst, nicht mit ihnen flirtest. Vergebene Menschen flirten meist anders. Viel mutiger, offensiver usw.. Viele, die nicht die Sicherheit eines Partners im Rücken haben, denken ja dabei eher "findet er mich gut oder doof" und anderes Zeug, was bewirkt, dass sie nicht einfach lächeln. Sie finden denjenigen, den sie gern für sich gewinnen würde, so toll und haben so viele Zweifel, dass sie nicht locker sein können.

Die vergebene Frau hat ja nun den ersten Schritt gemacht. Machst Du sowas auch schon mal?

Ein guter Punkt! Das behalte ich jedenfalls im Hinterkopf. Ja, heute habe ich wieder eine Frau einfach so angesprochen und einen Witz gemacht. Nach einer Nummer habe ich nicht gefragt und außer dass sie gelächelt/-lacht hat, war auch nicht sonderlich ein Zeichen, dass ich bemerkt hätte. Blickkontakt ist für mich enorm wichtig. Auch wenn eine Frau schüchtern ist, würde ich sie bei einem bestätigenden Blickkontakt ansprechen. Wenn aber nur ich das Gespräch leite und außer nonverbaler Gestik nichts von der Seite der Frau kommt, habe ich ehrlich gesagt auch nicht wirklich weiteres Interesse. Das wäre mir dann einfach zu unsicher, ob die Frau überhaupt etwas mit mir zu tun haben will. Zumal ich mich auch in einem Altersbereich bewege, bei dem Mann eine gewisse Selbstständigkeit erwarten darf.
 
  • #48
Das ist das Los des Ansprechens auf der Straße. 9 von 10 Typen haben da eh keinen Erfolg. Frauen machen sowas meist nicht, weil sie nicht unterwegs sind um jemanden aufzureißen sondern einen deutlich wichtigeren Grund haben (einkaufen, zur Familie/Freundin etc.). Und flirten fürs Ego haben die meisten Frauen nicht nötig, da sollte man schon selbstbewusst genug sein. Wer das nicht ist, käme für mich eh nicht in Frage da er von Meinungen anderer viel zu abhängig und insgesamt unsicher wäre.
Ich kann verstehen, dass man dann auf solche Scherzbolzen keinen Nerv hat. Der Witz war auch nicht unbedingt der Beste... du solltest vom AufderStraßeAbsprechen komplett weggehen. Das macht immer einen komischen Eindruck und Frauen haben eben anderes zu tun als zu flirten.

Darum würde ich eine Frau wie dich auch niemals ansprechen. Der Blick einer Frau sagt alles und auf egozentrische Menschen habe ich keine Lust.
 
  • #49
Also, der Meinung kann ich mich nicht anschließen. Vielleicht müsste man dazu mal eine Studie machen. Aber dass "die meisten" Frauen "sowas" (mit jemandem reden, mit dem man vorher Blickkonktakt hatte?) nicht machen, halte ich jetzt für ein Gerücht. Und ich kenne viele Frauen, die sich beschweren, dass sie nicht mehr angesprochen oder angeflirtet werden, wenn sie ein bestimmtes Alter überschritten haben, und viele, die sich freuen und das durchaus auch als Egopush betrachten. Und zumindest die, die Single sind, fragen hier doch ständig nach, wo man Männer kennenlernen kann? Also sprich nur für dich selbst und nicht automatisch für die meisten Frauen. Viele meiner männlichen Freunde haben schon Frauen angesprochen, die Frauen haben sich gefreut, auch in Dates eingewilligt oder gesagt, sie finden es schade, dass er sie nicht angesprochen hat, als sie Single waren. Einige der Pärchen in meinem Freundeskreis sind so entstanden.

Die Beiträge hier haben mir schon sehr geholfen zu verstehen, dass die Frau die ich suche angesprochen werden will. Vielen Dank nochmals für jede konstruktive Kritik.
 
  • #50
Sie hat ihn zuerst angelächelt. Daraufhin hat er zurückgelächelt und nach der Nummer gefragt.
Mir geht es nicht darum, dass man nicht auch andere Menschen anlächelt, Kinder, was weiß ich. Mir geht es darum, dass die Singlefrau sich das vielleicht nicht traut, weil Menschen in Beziehungen oft offensiver flirten als die Singles, die einen Menschen wirklich toll finden, ihn gern anlächeln würden, sich aber nicht trauen, weil sie die Angst haben, er findet sie doof. Deswegen hab ich das angesprochen, um drauf aufmerksam zu machen, dass es besser ist, wenn er, der FS, auch den ersten Schritt macht, wenn er ne Frau anziehend findet und sie sich vielleicht nicht so offen sympathiebekundend (oder wie auch immer Du ein Lächeln interpretieren willst) verhält.

Und nee, ich lächle nicht einfach mal so fremde Männer an, die ich nicht auch attraktiv finde. Ich hatte früher öfter mal Männer am Hacken, die ich vorher nicht mal angesehen hatte oder mit denen ich drei Worte geredet hatte, deswegen steckt das noch drin, keine missverständlichen Signale zu senden.
Damit will ich nicht sagen, dass jedes weibliche Lächeln Flirten sei oder so ankommen muss. Aber es könnte so ankommen.
 
  • #51
In jedem Fall fand ich jene deine Antwort alles andere als charmant ... eher schofelig ... ! Mann lässt doch keine nette lächelnde Dame aufflaufen, nur weil sie nicht zu haben ist!
Weißt du, was NETTE sympathische Männer sagten, wenn ich antwortete dass ich einen Freund habe bzw. wenn ich auf einen Ring an meiner Hand gedeutet habe?
Sie sagten ... 'Hey dein Freund ist ein Glückspilz! Ich wünsche euch einen schönen Abend. Und ... ehrlich ... du tust einfach gut!'
Oder sie sagten: 'Hey klar ich kenn dich irgendwo her - arbeitest du ... ? Hab ich dich neulich ... gesehen?'
Und dann lenken wir netten erwachsenen Menschen das Gespräch elegant auf eine angenehme neutrale Ebene, vielleicht noch den Mann und seinen Job einbeziehen ...
Und wenn du das nächste mal eine Werkstatt oder eine Versicherung oder eine Hose oder Brille oder sonst was brauchst ... dann weißt du sogar, wo wer was!
Das Leben gibt dir sicherlich nicht sofort eine eigene Ehefrau ... aber ganz sicherlich viele nette Menschen!
Es liegt an dir.
 
  • #52

Da wirfst Du einiges zusammen, denn einfach waren die Dinge zu keiner Zeit. Besonders Männern wurde indessen lange gewisse Anrechte und damit eben auch einhergehende Selbstverständlichkeiten suggeriert. Die Emanzipation aus aufoktroyierten Rollen steht glücklicherweise beiden Geschlechtern zu. Auch finde ich nicht, dass es für Männer komplizierter wurde – eher ehrlicher.

Was den veränderten Habitus in der Werbung (einer Frau) angeht, stimme ich Dir indessen zu. Da haben v.a. Männer m.E. enorm abgebaut. ;)

Zum "Stalker": Den gab es auch fortwährend, er wird nur in seiner Wirkung und geistigen Verfallenheit sichtbarer.
Zur Digitalisierung: Weglegen, ausschalten und erkennen, dass weiterhin Trivialität besteht.
 
  • #53
Ich kann hier nur aus meiner eigenen Erfahrung beitragen.
Zunächst sehe ich es heute leider so, dass sehr viele Menschen nur noch auf ihren kleinen Minicomputer starren und so einen Teil des Lebens verpassen. Beim Autofahren kann man das sogar wörtlich nehmen .... Ein Lächeln wahrnehmen zu können ist doch schon mal eine Fähigkeit, die man heute nur noch selten antrifft. Man sieht nichts mehr - leider. Und als Folge reden auch immer weniger Menschen miteinander. Dein Ansprechen sehe ich als klasse gemacht an - auch kleine Chancen kann man nutzen. Es reicht ja, wenn einmal DIE Frau angesprochen wird .... Was ich allerdings so nie gemacht habe: Nach einer Telefonnummer zu fragen. Mein Ehrgeiz war immer, dass ich ihre Nummer bekomme ohne zu fragen. Ja, das klappt.
Dass ein Freund vorgeschoben wird, kenne ich so auch. Das heisst dann: Junge, du fliegst gleich aus der Kurve, weil du zu schnell bist. Insofern - mann benötigt etwas Fingerspitzengefühl und Erfahrung, um einschätzen zu können, ob es den Freund gibt oder ob er ein Freund ist.
Kontakt ist erst mal Kontakt - ob und was draus wird, müssen beide herausfinden. Und genau dabei bekommst du automatisch ihre Nummer - wenn du das o.g. "oldschool Flirten" noch beherrscht und mit den neuen Möglichkeiten verbinden kannst. Versuchs mal ....... Und die Frau, die dir ihre Nummer zusteckt, die ist schon mal einen Schritt näher an deinem Bett ....um es unverblümt auszudrücken.
Jeanny von Falco ... danke @Valmont. CD läuft.
 
  • #54
Und wenn du in Timbuktu leben würdest- die feine Kunst des Flirtens ist überall auf der Welt gleich, nur mit kulturellen Unterschieden. " Ja magst du vielleicht Nummern austauschen?" Nein, mag ich nicht. Frauen hassen es, überfallen zu werden. Ich bin mit Gedanken woanders oder müde und wenn ich lächle, dann weil ich an irgendwas schönes denke. Da will ich keine " Geier" um mich kreisen wissen und meine Nummer herausgeben sollen.
Tom hat recht, du warst zu selbstsicher. Auf mich hat das ganze so gewirkt- du gings davon aus, dass es ausgemachte Sache ist, dass sie ihre Nummer gibt und zweitens um an deine Nummer zu kommen, muss sie was leisten( ihre Nummer geben). Deine Frage, wo lernt man " ehrliche" Frauen suggeriert, du wurdest von ihr verar....Ich sehe hier eine kleine Diva, die absolut von sich überzeugt ist und schmollt, sobald es nicht nach ihrem Wunsch läuft, sorry.
 
  • #55
Großartig, alles richtig gemacht, bis einschließlich Schluss- sehr charmant und souverän.
Versteh schon, dass sie da "hach..." und "aber eigentlich " denken musste.
Sowas ist selten.

Warum könnt ihr euch nicht auf Frauen konzentrieren, die nicht im ersten Satz etwas von einem vorhandenen Partner erzählen?
Die einen sprechen gar keine Frau an und die anderen lassen nicht locker, wenn sie mal eine Frau angesprochen haben.
Doch, er hatte danach kein Interesse mehr, vergeben ist vergeben- er ist auch absolut anständig in der Einstellung. Die Frage nach der Telefonnummer kam erst nach einem kleinen Plausch, die Freundeseinladung war nur ein echt guter Witz, die charmante Abrundung des Gesprächs.
Ja und nein. Ja, wenn es in deinem Sinne interpretiert wird, so war es auch mein erster Gedanke, und nein: wenn sie nur etwas ungeschickt ausdrücken wollte, dass ihr der Plausch und der FS schon sehr gefallen haben, sie nur treu bleiben möchte.

Das war genau einer der Punkte, die mich vom Online-Dating überzeugten: Man bandelt zumindest nicht selbst versehentlich mit jemandem Gebundenen an- jedenfalls dann nicht, wenn es kein Betrüger ist, der das auf dem Portal verschweigt.

Lieber FS, bleib dran, genau so hatte der Freund meiner Tochter sie gefunden- allerdings mit knapp 20, da sind die Chancen, dass man noch ungebunden ist, einfach größer.
 
  • #56
Das mit dem Handy ist auch so typisch Deutsch. In Österreich hat kaum noch jemand ein Festnetz.
2016 beschwerte sich das Telefonunternehmen, dass ca. 90 % des Festnetzes in gewerbliche Hand ist. Diejenigen, die noch ein altmodisches Festnetz haben sind alle mindestens Ü70. Für was braucht man heutzutage noch ein Festnetz.

Einen ehrlichen Kontakt kann man eher im RL aufbauen. Eine gute Freundin von mir ist im Kirchenvorstand und wir sind seit ca. 6 Jahre befreundet. Die Religion ist natürlich für mich ein Tabuthema, aber es gibt ja noch weitere Themen. Da geht man lieber zusammen in Salzburg in die Oper oder zu den Konzerten. Mehr wie Freundschaft wird es nie, aber das haben wir beide schon abgesprochen und dann ist es ja auch gut. Und am Ende kommt es auch nicht auf die Erfolgsquote an.

Wenn ich bei einer Dame Erfolg habe, dann reicht mir auch die Quote und jage nicht noch anderen 100 Damen nach. Gut manche Männer jagen noch über 100 Damen nach, um eine höhere Quote zu haben.
 
L

Lionne69

Gast
  • #57
: Man bandelt zumindest nicht selbst versehentlich mit jemandem Gebundenen an- jedenfalls dann nicht, wenn es kein Betrüger ist, der das auf dem Portal verschweigt.

Sorry , und das ist leider der Irrtum - auch wenn ich kein misstrauischer Mensch bin, viel zu oft ist gerade online der Status getrennt lebend - nur gedanklich, und die Partnerin weiß von nichts, bereit zum Warmwechsel, oder Affäre...
Leider.
 
L

Lionne69

Gast
  • #58
Diejenigen, die noch ein altmodisches Festnetz haben sind alle mindestens Ü70. Für was braucht man heutzutage noch ein Festnetz.

Bei uns in D hat man Festnetz, sobald man einen Internetanschluss hat.
Das ist ein Paket.
Zudem gibt es genügend Orte, wo der Empfang mehr als mühsam ist. Momentan ist es bei mir besser, aber im Nachbarort, wo ich vorher lebte, ging gar nichts. Großraum München, nicht die finstere Wallachei.

Und - ich mag definitiv nicht mit meinem Handy telefonieren, aber das ist wohl Geschmacksache. Vor allem nicht länger, und ich telefoniere immer noch gerne, statt die übliche WhatsApperei.

Für den FS, ich würde nicht so nach der Handynummer fragen - wenn, dann die Eigene geben - sondern nach einem Kaffee, ob jetzt oder zu einem wählbaren Zeitpunkt.
Old school Flirten - das ist schon die richtige Richtung.
(Und der erste Schritt zum Herzen einer Frau ;-), Tom. ..)
 
  • #59
Ich möchte hier noch ein letztes Feedback geben, dass sich trotz interessanter Gespräche der Aufwand nicht lohnt. Der Mann wird im besten Fall mit einem Lächeln und falschen Nummern verabschiedet. Im schlimmsten Fall wird er (mit der Lüge, dass die Frau Singel ist), als Seitensprung missbraucht oder als letzten Ast in der Kontaktliste behalten. Das ist unter der Würde jeden Mannes an diesem Spiel (welches die Frauen als Flirt bezeichnen) teilzunehmen. Ich habe davon nun genug und mache nur noch was mich glücklich macht. Hunde gibt es genug. MGTOW
 
  • #60

Das ist auch grundsätzlich der Richtige Weg, um zu mehr innerer Gelassenheit und Zufriedenheit zu gelangen.


Tiere mögen zwar keine Beziehungen ersetzen, aber sie bereichern das Leben ungemein, bereiten viel Freude und bringen viel Wärme ins Leben, wo die meisten Menschen nur Kälte hinterlassen.


Zu Pauschalisieren und jetzt ALLE Frauen gleichermaßen abzuurteilen, wird Dich ganz sicher nicht weiter bringen.

Allerdings muss ich auch einräumen, dass ich Dich da schon verstehen kann, wenn man sieht und auch selbst oft genug erlebt hat, wie schäbig Menschen mitunter einander behandeln.

Ich kann aber auch nicht verstehen, dass so viele Frauen gleich wie die Alarmsirenen losgehen, wenn sie angesprochen werden, oder zumindestens sofort damit beginnen, zu sezieren, WAS er alles falsch gemacht hat, warum er nicht Dies oder Jenes gesagt oder getan hat, nicht die richtigen Fragen zu Richtigen Zeit gestellt hat, oder, oder, oder....

Natürlich möchte keine Frau plump und dümmlich von der Seite angeblubbert werden, klar, dass frau da zu Recht auf Abstand geht.

Aber wenn den Männern so ganz allgemein nur noch vermittelt wird, überhaupt nichts mehr Richtig machen zu können, sich viele Frauen statt auf die reale Begegnung, lieber auf ein vorgefertigtes von Kitsch geprägtem Drehbuch im Kopf verlassen, wird es einfach eng.

Und wenn ich in der Bahn oder sonst wo, den Blick eines Mannes wiederholt erwiedere, weil er mir gefällt, dann muss ich damit rechnen, dass er mich auch ansprechen KÖNNTE und das er damit verbunden auch nach meiner Nummer fragt, weil man(n) halt eben nicht weiss, ob und wann man sich mal wieder über den Weg läuft.
Er HANDELT so, wie er es den Umständen für angemessen hält, weil er vielleicht denkt, die Dame sonst nie wieder zu sehen und wenn er dabei etwas schüchtern ist, seine Unsicherheit überwunden hat, finde ich das grossartig.

Erwiedere ich einen Flirt, kann das nun mal auch als Aufforderung verstanden werden und dann sollte ich auch souverän bleiben.

Entpuppt sich jemand als Windei, egal ob Mann oder Frau, kann ich ihn/sie dann immer noch in die Wüste schicken, wie die Frau, die ja EIGENTLICH schon einen Freund hat.
 
Top