Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #1

Wie erkenne ich die Vaterqualitäten meines Datingpartners?

Hallo!

Im Kennenlernprozess halte ich (single mit Kinderwunsch) mich vom Thema Nachwuchs grundsätzlich zurück, um unter anderem nicht missverstanden zu werden. Nichtsdestotrotz möchte ich mir ein böses Erwachen ersparen und möglichst früh über Kinderwunsch und Vaterqualitäten meines Datingpartners erfahren. Wie könnte man hier am besten vorgehen?

Danke!
(W, 35+)
 
G

Gast

  • #2
Ganz ehrlich? Wie wäre es, wenn Sie Ihr Gegenüber zunächst einmal als Mensch kennen lernen?

Vermutlich hören Sie aufgrund Ihres Alters sämtliche biologischen Uhren ticken, aber einen Mann, den sie gerade erst kennen lernen, direkt auf seine Vaterqualitäten abzuklopfen, degradiert diesen Mann zum Samenspender. Da können Sie noch so raffiniert vorgehen. Und so naiv sind wir Männer nun auch wieder nicht, dass uns sowas nicht auffallen würde.

m, 34
 
G

Gast

  • #3
Ich würde ihn fragen, ob er mit dir mal zu einer sehr emazipierten Psychologin und/oder Paartherapeutin gehen würde, damit diese ihn dann testen kann.

Beobachte auch genau, was für Tiere er mag, wie er mit ihnen umgeht, ob er Spinnen (ja, und sogar Mücken) tötet oder sie wieder in Mutter Natur aussetzt. Und zwar lebendig.

Davon abgesehen würde ich ihn zwingen mehrere Dates lang in diversen Kindertagesstätten mit dir verbringt. Damit du dir ein wirklich genaues Bild von ihm machen kannst. ;-)
 
G

Gast

  • #4
Ganz ehrlich? Wie wäre es, wenn Sie Ihr Gegenüber zunächst einmal als Mensch kennen lernen? m, 34
FS:
Ja, ganz ehrlich. Es ist ziemlich selbstverständlich, dass man jemanden erstmal als Mensch/Mann/Frau kennenlernt. Ich glaube auch, dass Fortpflanzungseigenschaften eine nicht unwichtige Rolle spielen, wenn man eine ernste Beziehung eingeht bzw. eingehen will.
Was den biologischen Uhren betrifft, hatte ich mir ähnliche Frage auch mit Mitte 20 gestellt.
Daher würde ich mich auf sachliche Antworten/Tipps sehr freuen.
 
G

Gast

  • #5
Lass dir auch ne Liste von Erbkrankheiten geben, Allergien und sonstigen Störungen tiefseits der Familie. Ein ausführlicher Familienstammbaum mit Fotos wäre hilfreich, dann kannst du bei krummen Nasen auf den Bildern gezielt nachfragen, ob das schon von Geburt an so war.

Teilweise erschreckend welchem Zweckpragmatimus man so antrifft. Kommt einem so vor als hätten die Menschen nur sich selbst im Kopf und sind völlig unfähig die Realität anderer in ihrer Welt zu berücksichtigen....

Gruß m30
 
G

Gast

  • #6
Ich kann nicht verstehen, warum hier gleich wieder auf die FS verbal eingehauen wird. Sie will ja den Partner durchaus kennenlernen, aber es ist doch zweckmäßig - und machen Männer auch nicht anders - sich zu überlegen, ob man Kinder an sich und dann mit diesem Partner will.

Also FS, bringe ihn mit Kinder aus Deiner Umgebung zusammen (Familie, Freunde), dann wirst Du schon sehen, wie er reagiert. Gewissheit hast Du nie, aber das gibt ganz gute Anhaltspunkte, ob jemand mit Kindern kann oder nicht.
 
G

Gast

  • #7
Die meisten Männer die kenne die auch gute Väter sind, sind eher ruhige und kompromissfähige Partner. Denn das ist das was man als Eltern am meisten muss. Kompromisse eingehen und die eigenen Bedürfnisse zurückstellen.

Suche in erster Linie nach einem guten Partner, dann wird sich das mit der Vaterschaft irgendwann von selbst ergeben.

W 47
 
G

Gast

  • #8
FS:
Ja, ganz ehrlich. Es ist ziemlich selbstverständlich, dass man jemanden erstmal als Mensch/Mann/Frau kennenlernt. Ich glaube auch, dass Fortpflanzungseigenschaften eine nicht unwichtige Rolle spielen, wenn man eine ernste Beziehung eingeht bzw. eingehen will.
Was den biologischen Uhren betrifft, hatte ich mir ähnliche Frage auch mit Mitte 20 gestellt.
Daher würde ich mich auf sachliche Antworten/Tipps sehr freuen.
Hier Gast #1.

Ohne mich zu wiederholen: Sie werden es nicht bis zur Ziellinie schaffen, wenn Sie sich selbst und ihrem sogenannten Datingpartner diesen Druck auferlegen, schon beim Date in Erfahrung bringen zu wollen, ob Ihr Gegenüber als Vater geeignet ist. Sie könnten auf diese Weise bei Ihrem Gegenüber eine egoistischen Eindruck hinterlassen, der NICHT dazuführen wird, dass der Mann mit Ihnen bis zur Ziellinie läuft.

Was die Fortpflanzungseigenschaften betrifft: die haben bei einem Date nichts verloren. Die sollten sie erst dann abklopfen, wenn sie mindestens mehrere paar Monate lang eine stabile Beziehung mit ihrem Partner führen. Wenn Sie gesehen / erlebt haben, wie Ihr Partner sich im Alltag mit Ihnen zusammen bewährt.

Eine sachlichere Antwort gibt es nicht darauf.

Es gibt im Leben keine Abkürzungen. Romane müssen erst geschrieben werden und sind nicht einfach da. Sinfonien müssen erst komponiert werden und sind nicht einfach da. Gemälde müssen erst gemalt werden und sind nicht einfach da.

m, 34
 
G

Gast

  • #9
Hallo liebe FS,

bisher kam ich bei Dates meistens automatisch auf das Thema Kinder. Sei es, wenn man von dem Nachbarskind erzählt oder von den Nichten und Neffen, mit denen man gerne etwas unternimmt oder Patenonkel ist. Daran habe ich immer gemerkt, dass der Mann auf jeden Fall Kinder mag. Die meisten haben mir auch von sich aus gesagt, dass sie gerne mal Kinder haben möchten. Ich wurde auch schon gefragt, ob ich mal Kinder möchte. Allerdings bin ich erst Mitte 20 und da befürchten vielleicht weniger Männer, dass ich direkt Kinder will und gehen lockerer damit um.

Ich denke wenn ihr euch einige Zeit kennengelernt habt, ist es auch in Ordnung zu fragen, wie er zum Thema Kinder steht. Wenn es für dich wichtig ist und du einen Kinderwunsch hast, bringt dir kein Mann etwas, der keine will.

Viel Erfolg!
 
G

Gast

  • #10
Liebe Fragestellerin,

Ich denke Sarkasmus hilft hier nicht weiter. Auf der einen Seite kann ich gut verstehen, dass du wenn du Kinder magst auch einen passenden Vater für Sie willst. Allerdings finde ich es auch falsch, einen Mann nach seinen vermeintlichen Vaterqualitäten auszuwählen - auch weil diese nicht absehbar sind.

Glaube mir, ich schreibe aus Erfahrung: Ein guter Vater ist nichts, was sich sachlich feststellen lässt. Damit DU jemanden als guten Vater empfindest, ist aber das selbe nötig, wie damit du Ihn als gleichwertigen Partner empfindest: Du musst ihn schätzen, seine Meinung respektieren, ihm verantwortliches Handeln zutrauen, ähnliche Wertvorstellungen sind auch sinnvoll. Nur dann könnt ihr als Eltern gemeinsam agieren und einem Kind ein glückliches und stabiles Zuhause bieten.

Wie du aber schon merkst: Das sind keine "Qualitäten" die man bei den erste Dates abklopft un nach denen man sich Pro/Contra eine Beziehung entscheidet. Wenn dirder Mann aber gefällt, wirst du von ganz alleine merken, ob du dir mit ihm Kinder vorstellen kannst - nicht wegen seiner "Vaterqualitäten", sondern weil du ihn liebst und ihr eine gute, stabile Beziehung habt.

Was allerdings schon empfehlenswert wäre: Anzufragen, ob überhaupt ein Kinderwunsch vorhanden ist...

Also: Vergiss die Stichpunktliste "Ist er ein guter Papa für meine Kinder?" und frag dich lieber, ob er der richtige Mann für dich ist. Ich wünsche dir viel Glück.
 
G

Gast

  • #11
Nicht beim ersten Date ansprechen, aber dann beim zweiten oder dritten.
Mag sein, daß es nicht die feine höfliche Art ist, aber das Leben ist einfach zu kurz.
"Hättest Du später - oder früher - gerne mal Kinder." Da ist absolut nichts bei. Ist eine ganz harmlose Frage.
Als Mann fühl ich mich da nicht zum Samenspender degradiert, #2. Ich will ja auch nochmal eine Familie gründen, mit der richtigen Partnerin.

Is übrigens für Frauen eine hervorragende Methode um Männer auszusortieren, die nur Sex wollen. Frau muss nur ganz offen mit ihrem Kinderwunsch umgehen. Die Falschen ergreifen dann sofort die Flucht.

M32
 
G

Gast

  • #12
Liebe FS,
ich zweifle, dass Singles hier, auf Deine Frage eine vernünftige Antwort geben können. Sie kennen sich oft mit sich selbst kaum aus.
An Deiner Stelle würde ich ihm zu Freunden und Bekannten mit Kinder mitnehmen und so das Thema Kinder und Nachwuchs anstoßen und dabei sehen, wie er mit Kindern umgeht.
w, 43
 
G

Gast

  • #13
Liebe FS, es ist ganz einfach:

Du suchst nach einem Mann, der schon einmal bewiesen hat, dass er den ganz normalen Lauf der Dinge...

kennenlernen, irgendwann zusammenziehen, heiraten, Haus bauen ...und am Kinderwunsch arbeiten...

...durchgeführt hat und von etwas unterbrochen wurde, was nicht in seiner Verantwortung stand.

Die, die Ausreden haben, warum das bisher nicht geklappt hat, werden auch Dir irgendwann wieder Ausreden auftischen!

m44
 
G

Gast

  • #14
Liebe FS,

ich habe geschmunzelt beim Lesen deiner Frage. Ich fürchte, es wird keinen guten/sinnvollen Weg geben, wie du deine Datingpartner auf "Vatertauglichkeit" hin abklopfen kannst ohne den Guten zu verschrecken.
Du wirst es wohl machen müssen wie die meisten Menschen: Sich kennen lernen und schauen, ob es beziehungsmäßig passt, und vielleicht habt ihr dann auch irgendwann mal Kinder miteinander.

Klar kann man nach ... Dates (bitte beliebige Zahl einsetzen) auch mal fragen, wie er grundsätzlich zur Familienplanung steht, nur ob dir das wirklich weiter hilft, wenn er dann antwortet "grundsätzlich ja / in ... Jahren gerne / mit der richtigen Frau nach ... Jahren Beziehung etc. sei mal dahin gestellt. Denn was sich dann im Laufe der Zeit tatsächlich ergeben wird, kann ja keiner wissen. Einzig diejenigen, die so gar keinen Kinderwunsch (mehr) haben, könntest du so heraus filtern.
 
G

Gast

  • #15
Was soll denn nun wieder das rumgiften???

Ich denke nur, in diesem Fall sollte FS auch von ANfang an mit offenen Karten spielen, alles andere ist doch sinnlos.
Im Übrigen sollte den meisten Männern klar sein, dass eine Frau Mitte 30 vermutlich einen Kinderwunsch hat.
Für mich wäre zu diesem Zeitpunkt auch niemand infrage gekommen, der Kinder aus´seiner Lebensplanung ausschließt so wie es heute umgekehrt ist, ich möchte keine Kinder mehr und habe das auch in meinem Profil deutlich gemacht.

w, 43
 
  • #16
Teilweise erschreckend welchem Zweckpragmatimus man so antrifft. Kommt einem so vor als hätten die Menschen nur sich selbst im Kopf und sind völlig unfähig die Realität anderer in ihrer Welt zu berücksichtigen....Gruß m30
Wenn die Frau Kinder haben will, hat dies oberste Priorität. Notfalls ein paar Abstriche bei der Partnerwahl.

Tja, so ist das mit 85 % der Frauen. Sie wollen ein Leben mit Kindern, und darauf in ihrem Leben nicht verzichten.

Zum Thema: Man kann den Mann fragen, wie er zu Kindern steht, und welche Erfahrungen ?
Ob er mit Geschwistern aufgewachsen ist, und wie das Verhältnis mit ihnen ?

Mit ihm "zufällig" zu einem belebten Spielplatz gehen und ihn beobachten, wie er auf Kinder reagiert ?

Wg. Kita aufsuchen: Gute Idee, aber nicht so einfach.
Vorher einen Termin mit der Kita vereinbaren. Nicht einfach so rein gehen, wenn man keine eigenen Kinder dort hat. Denn die Kita hat eine hohe Verantwortung für ihre anvertrauten Kinder.
Und muß ständig aufpassen, wer bei ihnen rein und raus geht.

(m,53, Stiefvater)
 
G

Gast

  • #17
Ich würde schon direkt sagen, dass ich einen Kinder- und Familienwinsch habe. Wer dann wegrennt , wäre der falsche.
 
G

Gast

  • #18
Ich glaube auch, dass Fortpflanzungseigenschaften eine nicht unwichtige Rolle spielen, wenn man eine ernste Beziehung eingeht bzw. eingehen will.
Hallo FS,
nach deinem 2. Post bin ich etwas irritiert. Meinst du "gute" Gene? Au weia, damit bewegst du dich auf ein veritables Schlachtfeld an Debatte. Für einen Forumsthread ist mir dieses Thema zu komplex, beziehe mich deshalb auf deinen ersten Post:
Mir sind beim Online-Dating Männer 45+ begegnet, die einen ganz, ganz dringenden Kinderwunsch haben. Da gibt's keine lange Zurückhaltung bei der Ansprache des Themas, oft haben diese Männer schon Kinder und erzählen von sich aus viel über sie, Wertvorstellungen bei Kindeserziehung etc. Falls diese Altersgruppe für dich nicht in Frage kommt, hast du mein vollstes Verständnis.

Mein Bruder (35+, Single, Arzt) sucht eine Frau, die ihn a) vom Hocker haut und b) als Mutter seiner Kinder geeignet ist. Er hat überhaupt kein Problem damit, den generellen Kinderwunsch zu kommunizieren, der am Ende einer ausgiebigen Beziehungstestphase stehen soll.
Wie Gast 1 hat er feinste Sensoren dafür, wenn eine Datingpartnerin beginnt, möglichst früh Vaterqualitäten abzuklopfen. Vorrangig will er von dir begeistert sein, dich umwerfend finden. Alles andere später.

Meine sachliche Antwort:
Im Vordergrund steht die Passung der Partner. Wenn du einen Mann mit Vaterqualitäten suchst, also Eigenschaften wie Verlässlichkeit, Verantwortungsgefühl, Spaß am Umgang mit Kindern, Belastbarkeit, eine gewisse Werteorientierung - dann zeigt sich das doch bereits in der Gesamtpersönlichkeit des Mannes, den du anziehend findest. Es muss nichts vorsichtig aufgedeckt werden, das ist in den ersten Monaten des Kennenlernens alles sichtbar.
Ob der Mann dann Vater euer Kinder werden will, zeigt sich mit der Zeit. Das Risiko, dass er es vielleicht doch nicht werden will, lässt sich durch keinen Vortest der Welt minimieren.

w
 
G

Gast

  • #19
Teil ihm einfach mit, nach ein paar Wochen, nicht früher, dass du gern eine Familie gründen würdest, und frag ihm, wie er prinzipiell zu dem Thema steht.
Nicht früher, außer, er fängt selber davon an.

w
 
G

Gast

  • #20
wie Du das erkennst? Gar nicht.

Das einzige was du herausfinden kannst ist: möchte er Kinder oder keine.

Mehr ist nicht drin !

Du wirst hier viele sarkastische Antworten einfangen....
 
  • #21
Gute Vaterqualitäten mag man noch daran erkennen, wie verantwortungsvoll der Mann im Allgemeinen ist in Kombination damit, wie er mit Kindern anderer Menschen umgeht.

Solche Situationen zu provozieren und gezielt herbeizuführen, wird Dich aber verdächtig machen, in ihm primär den künftigen Vater und nicht primär den Mann zu sehen.

Und selbst wenn in solchen Situationen alles optimal aussieht, heißt das noch lange nicht, dass er eigene Kinder will.

Da hilft nichts außer früher oder später darüber zu reden, besser natürlich nicht zu früh. Somit lässt sich das gefürchtete böse Erwachen aber letztlich kaum vermeiden. Und vielleicht kommt es für Dich zu spät.
 
G

Gast

  • #22
Liebe FS,

siehst du in deinem Datingpartner einen Menschen den du kennenlernen willst oder nur einen Samenspender?
w, 32
 
G

Gast

  • #24
Liebe FS,
du möchtest dir Frust und Zeit mit gänzlich unpassenden Männern ersparen, das kann ich gut verstehen.
Wie man Vaterqualitäten herausfindet weiß ich nicht, vielleicht gibt es dazu noch Tipps.
Du kannst deinen Datepartner generell beobachten und ansehen, wie er mit Menschen umgeht, wie mit familiären Angelegenheiten. Ist er höflich und geduldig, oder motzt der die Kellnerin grundlos an? Hat er ein gutes und fürsorgliches Verhältnis zu seinen Eltern und zu anderen Familienangehörigen oder Freunden mit Kindern? Was erzählt er, was erlebt er mit diesen Menschen? Wie behandelt er dich? Wie plant er seine Zukunft, wovon schwärmt er?
Hör und sieh einfach besonders gut hin. Halte es aber wertfrei, denn nicht jeder kann ein Familienmensch sein.
 
  • #25
Wie könnte man hier am besten vorgehen?Danke!
(W, 35+)
Schau einfach danach, wie sich der Mann verhält. Zeigt er Kompromissbereitschaft, Empathie und Familiensinn? Wie ist das Verhalten in Ausnahmesituationen? Kann er Ratschläge annehmen und konstruktiv umsetzen? Kinder können einen manchmal zum Wahnsinn treiben und gerade in solchen Situationen ist es wichtig Ratschläge annehmen zu können, da einem Kleikind, wenn es seinen Willen nicht bekommt oder es gerade ein Wehwehchen hat vollkommen egal ist, ob dem Erwachsenen die Zeit fehlt oder die Hand abfällt. Es will seinen Willen durchsetzen, bzw. bespaßt und geliebt werden.
M44
 
G

Gast

  • #26
Ich verstehe die Frage nicht um ehrlich zu sein.
Was meinen Sie mit "ich möchte unter anderem nicht missverstanden werden" ?!
Sie sind 35 wollen unbedingt ein Kind, kommunizieren das allerdings nicht offen - was gibt es da misszuverstehen?!
Was heißt "unter anderem" - was sind denn die weiteren Gründe warum Sie das nicht offen kommunizieren?

Ich denke meine Antwort ist sachlich genug - Tipps wie du "vorgehen" sollst bekommst du von mir allerdings nicht, da ich es für verwerflich finde was du vorhast (das sieht ja nun ein Blinder mit Krückstock)...

M33
 
G

Gast

  • #27
Ich würde ihn einfach in einem lockeren Gespräch fragen wie er sich sein Leben in 10 Jahren vorstellt, was wünscht er sich und was ist sein Traum (was will er erreichen). Viele Menschen würden bei der Beantwortung dieser Frage (auch wenn nebenbei) etwas zur Familienplanung sagen. Achte was er sagt, welche Worte er benutzt. Vielleicht hat er schon Geschwister in der Familie hat, die ein Kind haben. Wie äußert er sich dazu? Freut er sich, zeigt Fotos oder redet gar nicht darüber? Das sind alles Kleinigkeiten, aus denen ich mir ein Bild von einem Mann bilde. Ich habe aber auch immer Glück gehabt, Männer mit Familien- und Kinderwunsch getroffen zu haben. Das war also nie schwierig und ich habe auch nie einen "abgeschreckt".
 
G

Gast

  • #28
Was soll denn nun wieder das rumgiften???

Im Übrigen sollte den meisten Männern klar sein, dass eine Frau Mitte 30 vermutlich einen Kinderwunsch hat.

w, 43
Jaja genau und weil das so klar und selbstverständlich ist, macht die FS auch so ein risen Ding daraus es offen anzusprechen...
Verdrehen Sie hier mal bitte nicht die Tatsachen - mir muss als Mann garnichts klar sein sondern als Frau muss ich das einfach offen kommunzieren.
 
G

Gast

  • #29
Das kommt darauf an, welche Art von Familie dir vorschwebt: klassische Versorgerehe (er geht arbeiten, sie kümmert sich um Familie und Haushalt) oder andersherum oder irgendetwas dazwischen.

Dann kommt es darauf an, wo man wohnt und wie flexibel man ist: wo ich wohne (teure Metropole) ist es nicht einfach eine Wohnung oder ein Haus zu finden, das groß genug und bezahlbar ist.

Schließlich die Charaktereigenschaften und Fähigkeiten: Hier geht es m.E. in erster Linie darum, dass du ihn als Mann attraktiv findest, weil die Familie ja hoffentlich auf Dauer bestehen soll. Es nützt ja nichts, wenn du dir einen braven Langweiler angelst und nach ein paar Jahren macht man sich gegenseitig das Leben zur Hölle, weil die Beziehung als Paar nicht funktioniert.
Und schließlich auch, welche Ansprüche du stellst: gut verdienend, gut aussehend, intelligent, nett, sportlich, gesellig, vielseitig talentiert, emphatisch, Familienmensch, erfolgreich etc. und dann auch noch an dir interessiert... Alles auf einmal wäre wahrscheinlich wie ein sechser im Lotto.
Bzw. welche Prioritäten du selbst setzt, wo deine Stärken sind, die du einbringst, wo du Abstriche machen könntet.

Ich denke, wenn ein Paar auf gleicher Wellenlänge ist insbesondere was die Zukunftsvorstellungen angeht, sich gegenseitig ergänzt und attraktiv findet - und zwar auch noch nach ein paar Monaten - sind das schonmal gute Voraussetzungen für eine Familiengründung.

Ansonsten im Umkehrschluss: Jemand mit Ende 30, dem seine persönliche Freiheit über alles geht, egal ob nun Teilnahme am Nachtleben, das Basteln an der Karriere, ausgiebiges Reisen oder wie auch immer sich das ausdrückt, tut sich vielleicht schwer, auf Familienleben umzuschwenken, aber unmöglich ist das natürlich auch nicht.

Mir als Mann geht es da andersherum auch nicht besser bzgl. der "gewünschten Mutterqualitäten"...
 
G

Gast

  • #30
FS:

Vielen Dank für die hilfreichen Anregungen und Tipps bisher!

Ich verstehe die Frage nicht um ehrlich zu sein.
Tipps wie du "vorgehen" sollst bekommst du von mir allerdings nicht, da ich es für verwerflich finde was du vorhast (das sieht ja nun ein Blinder mit Krückstock)...M33
Die Frage ist eigentlich ganz einfach zu verstehen. Ich halte mich zurück, weil ich (a) zunächst den Menschen/Mann kennenlernen möchte und (b) ihn mit meinen direkten Fragen in der frühen Phase nicht abschrecken möchte.

Was ich vorhabe? Eigentlich nicht viel: Nachhaltige Beziehung mit einem guten Mann mit Vaterqualitäten bzw. Familiensinn.

Achso: Gutes Aussehen etc. habe ich weggelassen - sie sind bereits "abgecheckt" worden /*ironie off*/. Also, keine Sorge.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.