Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #31
Vaterqualitäten?

Indem Sie für sich erstmal definieren, was sind Vaterqualitäten. Viel Spass dabei - wenn Sie hilfe brauchen, da gibt es einige tausende von Büchern dazu. Wenn Sie das getan haben, können Sie ja einfach beobachten, ob Ihr Datingpartner heute in dem gewohnten Umfeld dem entspricht. Persönlich glaube ich nicht, dass es Sie weiterbringt, aber was solls.

Beispiel 1: Was sind Mutterqualitäten? Sie muss gut kochen können. Mist, meine Partnerin kann nur Dosen aufmachen. Was jetzt? Überaschung, unser Baby ist da, sieh an, Sie fängt an auf dem Markt einzukaufen und püriert das Zeug ...hätte ich nie gedacht

Besipiel 2: Was sind Vaterqualitäten? Er muss mit Kleinkindern spielen wollen. Suppii, mein Partner hat ein Patenkind und spielt mit Ihm. Unsere Tochter ist da ! aber oh jehh, Sie heult und heult und heult. Papa verbringt seine Zeit nur noch im Arbeitszimmer ...hätte ich nie gedacht

Sie erkennen die Vaterqualitäten Ihres Partners an Ihrer eigenen Beziehung: Werden Sie die Höhen und Tiefen des Lebens gemeinsam meistern - mit aber eventuell auch ohne Kinder.

M46
 
  • #32
Dein Anliegen ist verständlich.
Im Kennenlernprozess halte ich (single mit Kinderwunsch) mich vom Thema Nachwuchs grundsätzlich zurück, um unter anderem nicht missverstanden zu werden
Das ist kontraproduktiv. Männer, die selbst einen Kinderwunsch haben, sprechen das auch an, teilweise (beim Onlinedating) noch am Telefon, spätestens im Laufe der ersten Dates.
Warum also solltest Du Dich zurückhalten? Um einen der Zauderer zu erfreuen, die hinter jeder klaren Aussage ein Festnageln oder eine Reduktion ihrer Selbst als Samenspender vermuten?
Das wäre nicht zielführend. Männer, die da unentschlossen oder ängstlich sind oder selbst eine andere Zielrichtung haben, kannst Du nicht brauchen, es gibt auch andere.

Es ist ziemlich selbstverständlich, dass man jemanden erstmal als Mensch/Mann/Frau kennenlernt.
Natürlich.
Aber der Kinderwunsch ist auch Ausdruck der Persönlichkeit. Daran, dass Du ihn äußerst, wird ein weiteres, tieferes Kennenlernen mit einem Passenden ganz bestimmt nicht scheitern.

Zitat von new-future:
Zeigt er Kompromissbereitschaft, Empathie und Familiensinn? Wie ist das Verhalten in Ausnahmesituationen? Kann er Ratschläge annehmen und konstruktiv umsetzen?
Genau. Ehrlichkeit, Kompatibilität in den Werten und maßgeblichen Wünschen, gegenseitige, spontane Sympathie, gegenseitige Anziehungskraft....
... und dann sollte es irgendwann prickeln, allerspätestens bim ersten Kuss.
Wer sich auch körperlich gesucht und gefunden hat, verbreitert die Basis der Tragfähigkeit einer Partnerschaft ganz gewaltig. Auch darauf würde ich nicht verzichten.
 
G

Gast

  • #33
Die Frage ist genauso blöd, wie wenn Männer sagen: "Du bist gar nicht in der Lage, eine richtige Mutter zu sein". Jede Mutter und jeder Vater ist auf natürliche Weise eine gute Mutter/ ein guter Vater. Daher ist die Frage lachhaft! Niemand wird mit mehr oder weniger Qualitäten geboren.
 
G

Gast

  • #34
Stop - so geht das nicht. Datingpartner sind erstmal nichts als Leute, die man relativ unverbindlich zu einem Termin kennenlernt. Vielleicht ergibt sich ein Mehr an Kontakten und weitere Treffen - bingo! Dann so etwa nach einigen Wochen/Monaten kann man viellecht konkreter sehen, ob dieser eine Mensch überhaupt ein geeigneter Partner sein könnte. Wenn ja, dann sieht man noch später, ob er sich auch als Vater eignet. Man lernt ja auch nicht ohne diesen Dating-Kram jemanden kennen, von dem man annimmt, dass die Person auf den ersten Blick für alles Zukünftige paßt.
 
G

Gast

  • #35
Hier mal ein praktischer Tipp:

Bring in mit Kindern in Kontakt. Zum Beispiel bei einer Grill-Party mit Freunden, die Kinder haben.
Beobachte wie er mit den Kindern umgeht. Danach bist du zumindest ein bischen klüger.
 
  • #36
Hier mal ein praktischer Tipp:Bring in mit Kindern in Kontakt. Zum Beispiel bei einer Grill-Party mit Freunden, die Kinder haben.
Beobachte wie er mit den Kindern umgeht.
Sagt eigentlich nicht viel aus. Wer mal kurz mit Kindern spielen kann, hat noch lange keine erzieherischen Fähigkeiten. Die zeigen sich oft erst, wenn das Nervenkostüm blank liegt. Und wie heißt es doch so schön: Du lernst den wahren Charakter erst kennen, wenn du jemanden aus der Fassung bringst.
 
G

Gast

  • #37
Hat er einen Hund und wie ist der erzogen?
Stellt sich der Mann geschickt an oder ist er ein Trampel (den der Hund nicht ernst nimmt)? Ist er zu streng, zu nachlässig oder gerade richtig. Wie hat er sein Singleleben rund um den Hund organisiert? Unternimmt er viel mit ihm oder bringt er ihn ständig zu Mutti oder sonstwohin, um sich ins Nachtleben zu stürzen/in den Urlaub zu fahren. Daran kann man viel ablesen.
 
G

Gast

  • #38
FS:


Was ich vorhabe? Eigentlich nicht viel: Nachhaltige Beziehung mit einem guten Mann mit Vaterqualitäten bzw. Familiensinn.

#25

Na dann gibt es ja nichts zu verheimlichen und Sie können das auch schon beim ersten Date offen ansprechen - die die weglaufen sind offensichtlich nicht geeignet für Ihr Vorhaben.
Wenn einer bleibt, treffen Sie den weiter und ziehen nach 1-2 Jahren zusammen.
Wenn das dann auch alles gut geht haben Sie eine nachhaltige Beziehung mit einem guten Mann der, genau wie Sie beim ersten Date KLAR kommunziert haben, auch Kinder möchte.

Abkürzungen gehen nur wenn sie etwas anderes vorhaben, als Sie hier kommunizieren.
Je weniger deutlich und klar Sie von Anfang an kommunizieren wie Ihre Lebensplanung aussieht desto größer ist die Gefahr nicht den Mann zu treffen den Sie suchen.
Logisch oder?!
Deswegen verstehe ich ihre Vorgehnsweise nicht - wenn ein Mann genau wie sie Kinder möchte, wird Ihn Ihr Kinderwunsch logischerweise auch nicht verschrecken.
Von den Männern die es noch nicht wissen und bei denen die Pläne noch nicht so konkret sind, lassen Sie einfach die Finger - besser für ihn, für SIe und das geplante Kind.
 
G

Gast

  • #40
Ich finde es wichtig, dass er auch selbst den Wunsch äußert, bei der Arbeit zurückzustecken und sich gleichberechtigt um die Kinder zu kümmern. Und er sollte Tiere mögen und am besten auch selbst eines haben, von dem er gerne erzählt.

w29
 
G

Gast

  • #41
Vaterqualitäten lassen sich nicht im Vorfeld abprüfen. Es klingt, als ob du an erster Stelle einen Vater für dein Kind suchst. Du willst aber doch einen Partner, oder? Nun, erst einmal solltest du mit einem Partner eine Beziehung führen, dann wirst du spüren, ob du dir mit ihm ein Kind vorstellen kannst oder nicht. Solltest du deine Priorität bei der Partnersuche nicht ändern, wirst du potenzielle Partner in die Flucht schlagen, denn wer will schon als Samenspender und Zahlemann herhalten, um dann evtl. gehen zu können? Deine Datingpartner sind ja auch nicht doof und werden bald spüren, woher der Wind weht.
Bleibe locker, schau dir einen Mann genau an. Wenn du jemanden liebst, wirst du ihm auch die Vaterschaft zutrauen. Alles andere ist berechnender Blödsinn.
w
 
G

Gast

  • #42
Aha, wieder was dazu gelernt. Männer dürfen Mütter für ihre Kinder suchen, aber wenn Frauen einen Mann zur Familiengründung suchen, sucht sie "nur einen Samenspender"? Ich verstehe die Welt nicht mehr, sorry. Manche Männer scheinen den Blick für das Wesentliche verloren zu haben. Natürlich achtet man bei der Partnerwahl Mitte 30 auf einen familientauglichen Mann, alles andere wäre doch wohl grob fahrlässig. Ich habe leider erst mit Mitte 30 gemerkt, dass mein Partner eigentlich keine Lust auf Kinder und Familie hat und der Zeitpunkt NIE günstig war. Ergebnis: Kinderlosigkeit. Einer meiner größten Fehler, sich mit einem Mann einzulassen, der unschlüssig war!! Er hat bis heute keine.
w, 40
 
G

Gast

  • #43
Es ist einfach ein überzogener Wunschgedanke, "Vaterschaftsqualitäten" im Schnelldurchlauf prüfen zu können. Ich bleibe dabei, wenn der Mann sich nicht als DER Partner herausstellt (und das dauert halt eine Weile), kannst du auch den Gedanken an Kinder mit ihm vergessen. Und wenn man dann bis Mitte 30 als Frau gepennt hat, dann muss man sich halt auch mit dem Gedanken vertraut machen, kinderlos zu bleiben. Es sei denn, man kalkuliert von Beginn an, dass das Ganze als Beziehung scheitert und man alleinerziehend dasteht. Sicher machbar, aber genauso sicher nicht der ganz große Traum vom Kinderkriegen. Bevor nun triste Gegenmeinungen kommen: ich bin auch der Ansicht, dass (Möchtegern-)Väter ab einem gewissen Alter besser Großväter wären und sich auf der Jagd "nach den tollen jungen Dingern" recht albern geben (immer wieder gern gesehen). Und der ganze Kram mit "geh doch mal zum Spielplatz mit ihm" kann doch nur äußerst weltfremden Hirnen entkrochen sein. DAS ist nun wirklich kein Test. Überhaupt Test - das ist keine doofes date-Ratespielchen, sondern eine der wichtigsten Entscheidungen im Leben.
 
G

Gast

  • #44
Bei Gast 11 klingt es wie eine Hundedressur. :)

Wenn man einen Mann mit dem klaren Hintergedanken "hat er Vaterqualitäten" datet, fühlt sich jeder hintergangen. Dasselbe gilt übrigens auch für Frauen denen man beim ersten Date sagt "du bist ne echte Mami, dich kann ich mir für meine Kinder vorstellen".

Viele Männer entwickeln Vatergefühle erst in dem Moment, wo sie den Nachwuchs das erste Mal in den Händen halten. Andere zeigen sich als besonders kinderlieb und entpuppen sich nachher als totale Kindsköpfe, die das Ausschimpfen und Belehren des Nachwuchses allein der Mutter überlassen.

Grundsätzlich - und ich denke das stört hier auch die meisten Männer - hat jeder Mann Vaterqualitäten. Selbst der größte Halodrian kann ein guter Papa sein und ob du es glaubst oder nicht, hat jeder Mann einen mehr oder weniger großen Traum das auch mal zu sein.
Jeder Mann möchte dazu aber auch die richtige Frau an seiner Seite haben und daher hat die zu finden erstmal Priorität. Übergeht Frau diesen wichtigen sozialen Schritt verliert sie schnell an Attraktivität.
 
G

Gast

  • #45
Die Frage ist genauso blöd, wie wenn Männer sagen: "Du bist gar nicht in der Lage, eine richtige Mutter zu sein". Jede Mutter und jeder Vater ist auf natürliche Weise eine gute Mutter/ ein guter Vater. Daher ist die Frage lachhaft! Niemand wird mit mehr oder weniger Qualitäten geboren.

Na, ja, ich denke es ist schon besser, wenn man psychisch gesund ist und sein Leben einigermaßen auf die Reihe kriegt. Wenn man sich bspw. etwas für gesunde Ernährung interessiert, etwas Bildung abbekommen hat und das Sozialverhalten so einigermaßen ist.
Ein Vater, der bspw. im Gefängnis sitzt, mag ja "auf natürliche Weise ein guter Vater sein", kann seine guten Vaterqualitäten allerdings nicht so richtig zur Geltung bringen.

m
 
G

Gast

  • #47
Ich habe nach 2 Monaten gemeinsamer We klargestellt , dass ich eine Beziehung will, mein Ziel, Ehe und Familie sind, ich für meine Kinder zuhause bleiben möchte und ich nach spätestens 3 Jahren, eher 2 einen Heiratsantrag will. Wenn das nichts für ihn ist , sollten wir es gleich beenden, da nur Zeitverschwendung für mich und nicht zielführend. Er war etwas geschockt, ging nach Hause, kam 3 h später vorbei und ich 18 Monate später den Antrag.

Ich denke klare Worte machen das Leben einfach.
Wer nach so einer Ansage wieder kommt, hat Vaterqualitäten.
 
  • #48
Sagen wir es mal ganz einfach: Ich möchte auch Kinder! Aber nicht mit jeder Frau. Und ob du dann passend wärst, das mag sich auch erst nach einer Weile herausstellen.

A. Es passt, alles bestens.
B. Nach nem Jahr kommt der Bruch und wieder Zeit verschwendet und das, obwohl ich JA gesagt habe. Und nun?
 
G

Gast

  • #49
Aha, wieder was dazu gelernt. Männer dürfen Mütter für ihre Kinder suchen, aber wenn Frauen einen Mann zur Familiengründung suchen, sucht sie "nur einen Samenspender"?
w, 40

Wie viele Männer kennen Sie die Ihren Kinderwunsch in der Kennenlernphase verschweigen um dann aus dem nichts zu sagen "Herzlichen Glückwunsch, ich habe dich geschwängert!" ...?
Na sehen Sie... :)
Äpfel und Birnen....Äpfel und Birnen...
 
G

Gast

  • #50
Aha, wieder was dazu gelernt. Männer dürfen Mütter für ihre Kinder suchen, aber wenn Frauen einen Mann zur Familiengründung suchen, sucht sie "nur einen Samenspender"? Ich verstehe die Welt nicht mehr, sorry. Manche Männer scheinen den Blick für das Wesentliche verloren zu haben. Natürlich achtet man bei der Partnerwahl Mitte 30 auf einen familientauglichen Mann, alles andere wäre doch wohl grob fahrlässig. Ich habe leider erst mit Mitte 30 gemerkt, dass mein Partner eigentlich keine Lust auf Kinder und Familie hat und der Zeitpunkt NIE günstig war. Ergebnis: Kinderlosigkeit. Einer meiner größten Fehler, sich mit einem Mann einzulassen, der unschlüssig war!! Er hat bis heute keine.
w, 40

Es hat eben etwas von: "Ich habe mich jetzt genug ausgetobt mit den bösen Männern und möchte jetzt einen netten Mann, der die ganze Zeit schön brav an seiner Karriere gearbeitet, damit er mit jetzt auch finanziell viel bieten kann. Ach ja, und wilden Sex hatte ich auch schon genug, das brauche ich nicht mehr, ich will schwanger werden und dann dem Sex abschwören."

Welcher Mann tut sich so etwas freiwillig an? Das, dass nicht an den Haaren herbei gezogen ist, beweisen ja oft genug die Beziehungsprobleme, die man bei Freunden oder in Foren hört bzw. liest.

Ich frage mich außerdem, was die FS in der Zeit von 25 bis 35 gemacht hat.
 
G

Gast

  • #51
Liebe FS,

nur mal so ganz spontan, ohne bisherige Antworten komplett gelesen zu haben.

Nach dem Kennenlernen wäre es sehr sinnvoll zu eruieren, ob der Mann überhaupt Kinder haben möchte.

Als Mann/Frau wäre ich erschlagen, würde jemand nach der berühmten ersten Tasse Kaffee fragen:
Und, wie sind so Deine Vaterqualitäten/Mutterqualitäten?

Ist mir als Frau schon passiert, war jung. Ähem, ich weiss ja noch gar nicht, ob ich überhaupt
Kinder haben möchte. Würde da auch gern erst mal gefragt werden.

Also echt. Ich verstehe, dass die Zeit drängt, aber - so nun nicht.

Ich denke, daß Du dem Kennenlernen, gegenseitige Sympathie, erwachende Liebe, gemeinsame Ideen für's Leben, ich denke, daß Du dann mit Ehrlichkeit am besten fährst:

1) Du, ich wünsche mir ein Kind.
2) Ich habe noch keins, da ich mich nicht in jungen Jahren mit x-beliebigen Männern flott hingelegt habe. Daher habe ich auch nun nicht 3 Kinder von 3 Vätern, sondern keins.
Ich habe auf den Richtigen gewartet.
3) Ja, die allerjüngste bin ich nicht mehr, die Bio-Uhr tickt, naturgemäss.
4) Doch niemals werde ich einem Mann ein Kind auf Gedeih und Verderb unterjubeln.
Beide müssen es wollen.

5) Was ist denn so allgemein Deine Ansicht in diesen Dingen?

Der Rest sollte sich günstigenfalls ergeben.Bleibe stets fair und ehrlich!

Ich will hier kein Gewimmer einer AE-Mutter hören, die wegen Unehrenhaftigkeit verlassen wurde!

Ich drücke Dir die Daumen, und im Falle eines Happy-Ends empfehle ich kandierten Ingwer und Ingwertee. Morgenübelkeit. Weißt Du noch nicht, aber, das kann schlauchen.

Im übrigen hat keine der Frauen unserer Familie sich durch Schwangerschaft in ein unförmiges Walroß verwandelt. Weder währenddessen, noch danach. Bißchen runder wird man schon, doch das gehört dazu.

Alles Gute, viel Glück.

W
 
G

Gast

  • #52
Hallo FS,

die Frage wirst Du kaum geklärt bekommen, ohne ihn darauf anzusprechen. Muss ja nicht im ersten Date sein. Indirekt höchstens über Fragen wie "Wie stellst Du Dir Dein Leben in 5 Jahren vor?"

m, 46

Weitere Fragen:

Welche Eigenschaften hat er, die andere Kandidaten nicht bieten können?
Welche Stärken und Schwächen hat er?
Hat er sich bereits vorab über die Frau informiert?
Wie ist er auf sie aufmerksam geworden?
Warum ist er an ihr interessiert?

Warum nur hört sich das wie bei einem Bewerbungsgespräch an.
 
G

Gast

  • #53
Hallo FS,

hier nochmal ich, die Frau mit dem Ingwertee bei Morgenübelkeit.

Ich rate Dir gut, sehr gut und dringend:

1) Wehe, Du legst einen Mann herein und hängst ihm ein Kind an, indem Du sein Vertrauen mißbrauchst.
2) Werde nicht "hach nun bin ich doch gewollt ungewollt schwanger, kicher, schmunzel.
Das wäre Pfui
3) Sämtliche "Damen" unter 2), die ich kannte (Freundinnen sind sowas nicht mehr),
alle getrennt, geschieden, AE, Geldnot, Genörgel, Sorgen,

Sie wollten ein Kind um jeden Preis, der Vater hat sich verabschiedet.
Und nun jammern sie. Wieso? Sie haben doch das Kind. Daß ein Mann sich von einer Betrügerin
verabschiedet, damit müssen sie rechnen.

AE mit Kind - puh, berechne mal Deinen Partnermarktwert, besonders im Zusammenhang mit Betrug!

Nun ich dies nochmal sagte, und ich schätze Dich nicht so ein, wünsche ich erneut von Herzen viel Glück mit dem richtigen Mann. 1. Mann. 2. Mann. 3. Vater, vielleicht.

Vor lauter Kinderwunsch und Kinderwahn solltest Du stets den Mann nicht vergessen. Und verwandle Dich nicht in eine Nur-Mutti, bleibe Geliebte, sorge für kinderfreie Zeit, denn
das Liebesleben will ja auch gepflegt werden.

Wenn da stets so ein kleines Schätzchen ins Zimmer gequirlt kommt, dann wäre das Kind besser eine Nacht bei Oma/Tante etc. aufgehoben. Sonst kann man sich ja echt nicht mehr auf den Sex konzentrieren.

W.
 
G

Gast

  • #54
Was heißt denn abklopfen auf Vaterqualitäten. Das ist so typisch deutsch!

Die Leute bekommen anderswo einfach irgendwann Kinder und machen sich gar nicht so viele Gedanken darum.

Was will man denn da für Prüfungen durchführen. Man nimmt einen Mann, so wie er ist, sobald er einen gefällt.

Im Idealfall klärt man vorher die gemeinsamen Interessen ab und ob beide Kinderwunsch haben. ICH frage das sogar gleich zu Anfang oder achte darauf im Profil.

Nach weiteren Qualitäten frage ich nicht, weil ich Menschen nicht ständig hinterfrage. Das merkt man einfach von selbst. Wie ist sein Charakter, wie geht er mit Mitmenschen, Kindern oder Tieren um. Man beobachtet das einfach.

im Endefffekt kann man heute froh sein, überhaupt mit Mitte 30 einen zu finden, der überhaupt sich ein Kind vorstellen kann. Prüfen muss man da gar nichts. Was zählt ist gegenseitige Sympathie und das es eine echte Partnerschaft ist. Das reicht dafür aus.
 
  • #55
Ach ja FS, fast hätte ich es vergessen: vor den Vaterqualitäten steht die Liebe der Eltern und das ist unabdingbar. Glückliche Beziehung = zufriedener Mann/Frau = Gemeinsames am Strang ziehen, was den Nachwuchs betrifft und der Umgang miteinander findet auf einer anderen Ebene statt. Unglückliche Beziehung = unzufrieden, negative Ausstrahlung, Frustration und wenig positive Energie für den Nachwuchs. Ein Teufelskreis, also wähle klug und schau auf den Mann als Mann.
 
G

Gast

  • #56
Ich denke, daß Du dem Kennenlernen, gegenseitige Sympathie, erwachende Liebe, gemeinsame Ideen für's Leben, ich denke, daß Du dann mit Ehrlichkeit am besten fährst:

1) Du, ich wünsche mir ein Kind.
2) Ich habe noch keins, da ich mich nicht in jungen Jahren mit x-beliebigen Männern flott hingelegt habe. Daher habe ich auch nun nicht 3 Kinder von 3 Vätern, sondern keins.
Ich habe auf den Richtigen gewartet.
3) Ja, die allerjüngste bin ich nicht mehr, die Bio-Uhr tickt, naturgemäss.
4) Doch niemals werde ich einem Mann ein Kind auf Gedeih und Verderb unterjubeln.
Beide müssen es wollen.

5) Was ist denn so allgemein Deine Ansicht in diesen Dingen?
Die Reaktion wird sein "prima, dann brauch ich mir um Verhütung keine Sorgen machen und kann den Kinderwunsch aussitzen." Der Frau wird er sagen, dass sie total auf seiner Wellenlänge liegt.

Und wenn ich der Frau nicht trauen würde, womit man immer am besten fährt, würde ich trotzdem selbst verhüten.
 
G

Gast

  • #57
Liebe FSin,

indem du beim 3. oder 4. Date mit ihm wo hin gehst, wo Famiien sich aufhalten, z. B. in den Zoo, Mittelalterlicher Markt/Burgspektakel, Freibad, an einen (Bade)See fahren oder Ähnliches ! Schau, wie er auf Familien/Kinder reagiert.

Ich würde dir ebenfalls vor schnellen Sex abraten. Er wird sonst denken, dass du auch für andere schnell zu haben warst/bist! *Gut Ding will Weile haben *

Ich sehe es auch so, dass du nicht mit der Türe ins Haus fallen solltest, das nimmt dem Kennenlernen die wichtige Leichtigkeit!

Ich wurde einmal von einem Mann nach dem 2. Date gefragt, ob ich mir noch vorstellen könnte weitere Kinder zu bekommen (mein Sohn war damals 14). Das hatte mich sehr erschreckt!

Es ergibt sich im Gespräch. Du könntest auch sagen, wenn ihr an einem Kinderwagen vorbeilauft mit Baby/Kleinkind drin *Mei, die können ja soo süß sein, wenn nur nicht diese Nächte wären* und dann von einer Freundin/Bekannten mit Kindern erzählen. Achte auf seine Reaktion. Wenn er Kinder liebt, wird er das kaum hinterm Berg halten!

Alles Gute!
w,43
 
G

Gast

  • #58
Es ergibt sich im Gespräch. Du könntest auch sagen, wenn ihr an einem Kinderwagen vorbeilauft mit Baby/Kleinkind drin *Mei, die können ja soo süß sein, wenn nur nicht diese Nächte wären* und dann von einer Freundin/Bekannten mit Kindern erzählen. Achte auf seine Reaktion. Wenn er Kinder liebt, wird er das kaum hinterm Berg halten!

Kinder "lieben" und ein guter Vater sein, sind zwei Paar Schuhe. Meiner war ein guter Vater, mochte fremde Kinder aber nicht.
Bei mir wäre es ähnlich. Mit Kindern im allgemeinen kann ich nichts anfangen. Hätte ich selbst welche, würde ich mich wahrscheinlich sehr gut darum kümmern.
Dagegen gibt es Männer, die sehr gerne mit Kindern spielen, aber die Verantwortung als Vater nicht wahrnehmen würden.
Also vergesst Tests aller Art, die klappen nur beim Melonenkauf. ;-)
 
G

Gast

  • #59
Es gibt Studien von Anthropologen, die behaupten, dass die Größe der männlichen Geschlechtsorgane die Fürsorglichkeit eines Mannes beeinflusst. Guck mal nach ;-)
 
G

Gast

  • #60
Ich denke nicht dass man die Vaterqualitäten eines kinderlosen Mannes beurteilen kann. Ich hätte niemals gedacht dass mein Ex so ein toller Papa werden würde. Er fand fremde Kinder völlig uninteressant und war sich auch nicht sicher ob er überhaupt Kinder will. Aber als seine eigenen Kinder dann da waren war alles anders ;-)

Ich würde folgenden Vorrausetzungen an einen Mann haben, mit dem ich Kinder bekommen möchte: Sexuelle Anziehungskraft auf mich, weil mein Körper mir schon sagt wer ein guter Fortpflanzungspartner ist, eigener Kinderwunsch natürlich, eigenes Einkommen, ausgeprägtes Verantwortungsgefühl und Geduld. Einen Choleriker würd ich im Leben nicht zum Papa meiner Kinder machen. Außerdem würd ich Erziehungsvorstellungen vergleichen und fragen, wie er selbst aufgewachsen ist. Aber das erst im Laufe einer Beziehung, nicht gleich beim ersten Date.
Aber ob der lieb mit fremden Kindern ist oder nicht *schulternzuck* Ich muss zwar sagen, dass ein Mann für mich direkt attraktiver wird wenn ich sehe dass der lieb mit Kindern umgeht, aber ein verlässliches Kriterium ist das meiner Meinung nach nicht.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top