• #31
Pass auf das du da nicht an einen Harems Herrn gerätst. Der Verlauf ist schon typisch. Macht einsame Frauen verliebt und hält sich einen ganzen Harem warm. Die Ex ist dann immer der sichere Hafen. Die Typen lügen das sich die Balken biegen, benutzen und halten warm. Ernst meinen die es nie - nicht mal mit der Ex.
 
  • #32
In meinem Freundeskreis sind mehrheitlich Männer, welche lfd. mit ihren Eroberungen um die Ecke kommen. Wir sind ja so aufgeschlossen, liberal und modern, lernen immer gern neue Leute kennen, daher warum nicht automatisch den Freundeskreis einbinden und eben die ONS reihenweise vorstellen?!

Mittlerweile habe ich begriffen, dass ich mir die Namen der Frauen nicht merken muss. Ebenso frage ich die betreffenden Männer nicht mehr wie es aktuell mit einer best. Frau läuft.

Auch bei mir bekannten Elternpaaren ist es gang und gäbe, dass die jungen Leute, die noch daheim wohnen, ihren Eltern irgendwelche Bekanntschaften vorstellen, zeitweise auch im fliegenden Wechsel.
Was wollen Eltern tun, außer mit den Schultern zu zucken?

Als guter Freund und Elternteil lerne ich erst einmal Jede/Jeden unvoreingenommen kennen, wenn diese Person einem vorgestellt wird (und unterstelle, aber erwarte auch nichts).

Ins Beziehungsleben (=>Kennenlernphase) des Nachwuchses (>20 J.) mischt man sich bedingt ein und zumeist kann man doch erst nur einmal sagen, ob man jemanden sympathisch findet, sobald jemand einem vorgestellt wird.
Auch wenn es nur für ein Kurz-Intermezzo war, kann ich - nur weil ich jemanden toll finde - doch nicht beeinflussen oder gar verlangen wollen, dass mein Kind oder Kumpel, mit dieser Person ganz lange zusammen bleibt, wenn er/sie es selbst für sich nicht so empfindet oder es für ihn/sie schon im Vornherein als einmalige Sache angelegt war.

So war vor kurzem ein Thread, wo eine Frau - auf ihr wiederholtes Nachfragen - spontan von ihm zum 1. Date, auf eine Feier mit seinen Kumpels und seine Wohnung eingeladen wurde. Obschon er zuvor keine Lust hatte, sie treffen zu wollen. Et voilà, es gab Sex und danach von ihm nichts mehr. Trotz Kennenlernen der dort anwesenden Freunde.

Ich will damit sagen, Kumpels/Freunde und Eltern, die man(n) täglich sieht und welche gleich um die Ecke wohnen; zählt meiner Erfahrung nach nicht, dass sich Gefühle irgendwie vertieft hätten, noch dass er es ab da ernsthaft meinen würde. Nur wenn die Familie & Freundeskreis traditionell/konventionell oder man sich für ein Besuch eine Stunde ins Auto setzen müsste, wäre es ein bes. Zugeständnis für eine sich vertiefende Beziehungsanbahnung, den Eltern/Freunden vorgestellt zu werden.

Wenn man bisher in seinem Leben nur langfristige Beziehungen hatte, ist man vertrauensselig (du schriebst leichtgläubig) und denkt, dass jeder neuer Kontakt automatisch in einer neue langjährig erfüllende Beziehung mündet. Es fehlt an Wissen (Praxis/Erleben) der negativen Erfahrung und der Selbsterkenntnis, dass dieses Verhalten nahezu jeder Frau (und Mann) passieren kann.
Ob man die Ernsthaftigkeit erkennen kann, wohl schon, wenn man ein oder mehrfach diese Erfahrung erlebt hat.
Dann hört man eher auf die Zwischentöne, nimmt nicht alles Erzählte für bare Münze, bleibt eher bei sich und seinen eigenen Maßstäben.
 
  • #33
Ich wäre generell bei Männern skeptisch, die zu schnell mit Liebesbekundungen rüberkommen, sofort große Zukunftspläne mit einem verkünden (am besten gar von Ehe reden!) und unglaubliche Komplimente machen. Ach ja, und große Rosensträuße anschleppen. Bei den Männern, die das bei mir gemacht haben, habe ich am Ende nur eins vorgefunden: Heiße Luft. Der Trick mit den Freunden ist super. Die Dame denkt, er meint es ernst, aber der Herr bestellt nur die Dritt- oder Viertfreunde, nicht die erste Riege. Und sogar die erste Riege kann dabei sein. Das sind dann Freunde, die den Kerl und seine Frauengeschichten schon kennen. Dasselbe kann auch bei der Familie gelten! Ich würde übrigens nicht einmal zwingend unterstellen, dass der besagte Kerl es nicht ernst gemeint hat. Wahrscheinlich ist er einfach nur ein unzuverlässiger Luftikus und ändert gerne mal seine Meinung. Liebe Fragestellerin, lass Dich nicht verunsichern. Freue Dich über Dein kleines Abenteuer und zieh weiter! Und sei auf der Hut, wenn der Herr sich wieder meldet. Das ist nämlich sehr gut möglich.

Ich bin inzwischen so abgebrüht, dass ich uncharmante Stoffel vorziehe... Aber selbst mein uncharmanter Exmann war ein Betrüger. Als ich das einmal einem Bekannten von ihm erzählt habe, wollte er es gar nicht glauben. So kann man sich irren.
 
  • #34
Danke für deine Tipps, werd ich mir merken.
Allerdings trafen einige Punkte ja nicht zu, zB. war er irre nervös in meiner Gegenwart, was bei mir eher auf eine Verliebtheit des Mannes hinweist, aber ich kann mich ja auch irren in dem Fall.
Wie gesagt, wenn ich so schlau aus "den Männern" geworden wär, hätt' ich dir gleich noch Tipps anhängen können, wie man diejenigen erkennt, die's garantiert ernst meinen.. :) Aber es ist glaube ich schon alles recht kompliziert. Wir reden ja selten ganz ehrlich mit Männern darüber, was in solch schwierigen Momenten in ihren Köpfen vor sich geht. Schade, könnten wir was lernen.
 
  • #35
Die Dinge gingen viel zu schnell und wahrscheinlich auch viel zu intensiv. Üblicherweise sollte zwischen Kennenlernen und Sex dann doch längere Zeiten liegen. Immerhin prüft man die Beziehung in dieser Zeit immer wieder ab, ob es sich auch ohne Sex lohnt dranzubleiben und wie viele Dinge es gibt, welche einem am Partner gefallen. Und das funktioniert dann beidseits.
 
  • #36
Die Methode ist so: Du willst eine Frau und nutzt eine andere Frau, um die zu bekommen. Der Begriff kommt vom Schachspiel, wo man den Bauer opfert, um die Königin zu schützen. googele es einfach und du weißt, was ich meine.

Daran habe ich auch gedacht, als ich las, dass er der FS seine Freunde vorstellte, in ihrem Beisein auf verliebt machte, Händchen hielt, ihr Kosenamen gab und sie vor allen küsste. Wahrscheinlich wusste er, dass die Freunde das seiner Ex brühwarm erzählen und diese daraufhin wieder in Aktion treten würde.
 
  • #37
Ich wusste da bereits dass etwas nicht stimmen würde, bis er mir schrieb dass er seine Ex wieder getroffen hatte und sich seiner Gefühle zu ihr nicht sicher sei. Da war es, meine Bestätigung.
Ich hatte ihn ganz anders eingeschätzt, denkt ihr er hat mich von Anfang an verarscht oder kann einem wirklich sowas passieren?
(...)
Was ist man für ein Mensch, der einem was vorspielt, vor seinen Freunden, nur um jemanden ins Bett zu bekommen?

Den/die ex wieder getroffen zu haben und sich der Gefühle nicht sicher zu sein, ist eine klassische Entschuldigung. Männer und Frauen sagen so etwas, um den Gegenüber nicht zu verletzen. Das ist höflich und ohne Herabsetzung.
Ich glaube aber nicht, dass da böse Absicht dahinter steckt. Männer und Frauen lernen einander kennen und oft passt es halt nicht auf Dauer. Und rückblickend - so glauben manche - hat es der andere dann nicht ernst gemeint. Wenn man es aber wirklich ernst meint, ist es auch schonmal besser, die Sache zu beenden.

Was hälst du von folgender Sichtweise: Du hast es geschafft, einen interessanten Mann zu verführen und das wird dir wahrscheinlich auch wieder gelingen.
 
  • #38
Simple Antwort auf deine Frage:
Solange sich dein Bauchgefühl nicht negativ meldet ist oberflächlich und unbekannterweise erst einmal alles gut. Tiefer steckende Macken zeigen sich dann erst im Laufe der Zeit beim intimeren Kennenlernen.

In allen Lebenslagen verlasse ich mich grundsätzlich auf mein Bauchgefühl. Sortiere und beende recht früh. Genau deshalb blieben mir bis heute diese nicht nur zwischenmenschlichen Erlebnisse und Abhängigkeiten erspart über die Frauen und Männer in diesem Forum tagtäglich ihr Leid klagen. Die bleiben am Ball obwohl sich längst abzeichnet, dass ihr Schwarm es nicht ernst meint, vielleicht sogar gestört im Kopf ist (in welche Richtung auch immer).

Männer, die direkt beim ersten persönlichen Kennenlernen erzählen wie schlecht und ungerecht die Welt ist und erst recht Frauen! habe ich direkt danach mit dem Rat "Bleib doch lieber Single!" verabschiedet.

Männliche Dummschwätzer, Blender, Märchenerzähler erkennst du auch sofort wenn du nur die Augen und Ohren offen hälst. Ich beobachte und betrachte Männer ganz sensibel die versuchen mit z. B. dickem Auto oder tollem Job punkten zu wollen. Oft genug mehr Schein als Sein, ein kleines Ego, das versucht sich vor Anderen dadurch aufzuwerten.

Und die schnellen "Ja-Sager, dann "Vielleicht", aber am Ende doch "Nein", sind auch keine potentiellen Kandidaten für eine ernsthafte Partnerschaft. Merke dir: Ein Mann der es ehrlich mit dir meint benötigt keine Ausflüchte und Ausreden. Der macht und tut um mit dir zusammen zu sein. Das fühlst und spürst du, da kommen definitiv keine Zweifel auf. Ergo: Das Bauchgefühl ruht, muckt nicht.

Für Sex ist es auch nie zu früh. Wenn zwei Menschen verliebt sind ist der Zeitpunkt immer richtig. Deshalb scheitert eine Beziehung nicht.

Alles ganz einfach, oder?

Pass gut auf dich auf, denn jeden Morgen steht ein neuer Doofer auf...
 
  • #39
Der Mann profitierte davon, dass Du ihn haben wolltest. Es war von Anfang an klar: und lernte überaschend einen Mann kennen, der mich vom ersten Augenblick an umhaute. Er liess ich auf das Spiel ein und Du hast wahrscheinlich viel von Dir in den vielen Gesprächen preisgegeben, bevor überhaupt ein Date stattgefunden hat. So wusste er erst recht, wo Deine Sehnsüchte lagen.
Du hattest es von Anfang an auf eine Beziehung angelegt: Er gab mir Hoffnungen, dass er an einer Beziehung interessiert wäre, zeigte mir seine Wohnung, meinte dass da noch genug Platz für mich sei, etc. Am selben Abend kuschelten wir bereits und hatten den ersten Kuss.
Da Du besonders liebesbedürftig warst und klar machtest, dass Du eine Beziehung wolltest, musste er Dir nur noch seine Wohnung zeigen. Wahrscheinlich hast Du ihm auch gesagt, dass Du normalerweise eine Weile testen wolltest und es nicht gleich Sex beim zweiten Date gibt, aber er wusste halt, dass Du IHN wolltest und nicht umgekehrt. Vielleicht hat er tatsächlich eine Beziehung ins Auge gefasst. In dem Fall war der Sex quasi der Lackmustest. Wäre er horizontserweiternd gewesen, hätte er es wohl darauf angelegt, noch einige Dates zu machen, und es ist klar, dass es dabei jedes mal zu Sex gekommen wäre. So aber hatte er Vergleichsmöglichkeiten und mehr Optionen als Du. Die Rückkehr zur Ex mag für ihn Zwischenlösung sein, aber er kriegt derzeit bei ihr etwas, was er bei Dir nicht kriegt. Ob er ein PUA (Pickupartist) ist, mag ich zu bezweifeln - sieht mir eher nach einem Mann ab den späten Dreissigern aus. Es hat einfach nicht gefunkt im Bett, scheint mir. Darum hat die ganze Story etwas von einer abrupt endenden Novelle. Die ganzen Shows funktionieren besonders bei den Leuten gut, welche ein starkes Bedürfnis nach Partnerschaft haben. Das erklärt auch, warum es dann so urplötzlich zu ende ist, da man hoffnungsgetrieben verliebt war und dadurch in einer deutlich schwächeren Position. Es ist unglaublich, wenn man den Unterschied fühlt, wenn man einerseits in der stärkeren und andererseits in der schwächeren Position ist.
 
  • #40
Das Argument war, es fehlt das Kribbeln bei ihr im Bauch... kann mir kaum vorstellen, wie man eine solche Show abziehen kann ohne verliebt zu sein. Ich werde es nie verstehen, und du wahrscheinlich auch nicht.

Das ist doch genau das Problem, wenn Gefühle die Basis der Beziehung sind. Gefühle kommen und gehen.

Früher hielten die Beziehungen normalerweise viel länger, da die Basis eher eine Zweckgemeinschaft war.
 
  • #41
.... zeigte mir seine Wohnung, meinte dass da noch genug Platz für mich sei, etc.....
Davor sagte er mir noch, dass er es nicht auf Sex abgesehen hatte und dass er mich lieb hatte. Diese Worte gaben mir die Sicherheit.....

Nun, genau daran erkennst Du ihn wenn er älter als 16 ist und:
- bei der 2. Begegnung bereits vom Zusammenwohnen schwadroniert, Urlaubsplanung macht obwohl man sich nicht kennt, mit Sprüchen wie "unsere Kinder sehen bestimmt süß aus" die Phantasie der Frau steuert etc
- auf der Tonspur es nicht auf Sex abgesehen hat, aber sofort zur Tat schreitet wenn sich die Gelegenheit bietet.

Auch wenn Dir gefällt, was er sagt, ist es immer besser, den Kopf zu benutzen und sich zu fragen was das alles wohl mit den bisher gesammelten Lebenserfahrungen zu tun gat, was da grad passiert.

Wenn frau sich von Anfang an in ihrem Lieblingsmärchen wähnt, ja dann hat sie mit 99,9% Wahrscheinlichkeit einen Mann am Haken, der es nicht ernst meint.
 
  • #42
@Annakaktus,
was mir noch dazu einfällt:
1. Bitte mach' kein 1. Date aus, wenn du "kränkelst". Männer sind da meist wenig empathisch und registrieren erstmal dein schlechtes Aussehen, Charisma und Sex-Appeal dürften gerade im Keller sein, also besser selbstbewusst auf einem anderen Termin bestehen, wenn du dich gut erholt hast. Solange warten die Männer in der Regel, sie sind ja neugierig wie die Kinder.
2. Vor Freunden erstmal zurückhaltend sein, oft haben Sie einen größeren Einfluss als gedacht. Hinter deinem Rücken wird dann getratscht und Stimmung gemacht. Vielleicht waren es Freunde, die seine Ex bevorzugten.
Wenn du kränkelst ist natürlich auch nur Kuschel-Sex möglich, das wird ihm zu langweilig gewesen sein.
Für's nächste Mal mehr Glück und Gesundheit!
 
  • #43
Wenn frau sich von Anfang an in ihrem Lieblingsmärchen wähnt, ja dann hat sie mit 99,9% Wahrscheinlichkeit einen Mann am Haken, der es nicht ernst meint.

Danke, den Satz werde ich mir rahmen lassen, liebe Vikky!

Genau so ist es. Wenn Männer eine Beziehung ernst meinen, sind sie eben nicht nur souverän und prinzenhaft, sondern auch unsicher und testend und schwierig.

Ich habe aber auch Männer kennengelernt, die mir aufrichtig immer ein gutes Gefühl geben wollten, inklusive Vorstellung bei Eltern und Freunden, HIV-Test usw, und dann hat es doch nicht gereicht.

Das sind normale Lebensrisiken in der Kennenlernphase.

LG

Noor
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #44
In meinem Freundeskreis sind mehrheitlich Männer, welche lfd. mit ihren Eroberungen um die Ecke kommen. Wir sind ja so aufgeschlossen, liberal und modern, lernen immer gern neue Leute kennen, daher warum nicht automatisch den Freundeskreis einbinden und eben die ONS reihenweise vorstellen?!

Jede wählt sich ihren Freundeskreis selbst aus. Wer sich in Swingerkreisen wohlfühlt und dann vielleicht auch untereinander öfter mal die abgelegten Partner weitergibt, warum auch nicht? Aber "Freunde", die sich so verhalten, wie man selbst das für völlig falsch hält? Verstehe ich nicht.

Mittlerweile habe ich begriffen, dass ich mir die Namen der Frauen nicht merken muss. Ebenso frage ich die betreffenden Männer nicht mehr wie es aktuell mit einer best. Frau läuft.

In solchen Kreisen finden sich in der Regel gleichgesinnte Männer und Frauen. Die Folgerung kann doch für Dich nur sein, dass Du Deinen Freundeskreis austauschen müsstest, wenn Du das, was Du schreibst ernst meinst. Denn wenn die Männer dann ja auch Dich nur als potentielles Sexobjekt sehen und die Frauen das auch mehrheitlich so sehen, dann passt das irgendwie nicht zu Dir.
Dein Beitrag sagt daher für mich mehr über Dich aus als über die Männer. Wenn Du mehrheitlich solche Männer unter Deinen "Freunden" hast, dann hast Du die sicher nicht Sonntags in der Kirche kennengelernt...
Und Samstags im Swingerclub neue Freunde kennenlernen, die dann Mittwochs mit der nächsten Frau auftauchen, braucht man dann nicht zu beklagen.
In meinem weiteren Bekanntenkreis findet sich niemand, der laufend so handelt. Es gibt allerdings einzelne Menschen, die alle paar Monate mal die Partner wechseln. Das sind Frauen wie Männer. In meinem Freundeskreis gibt es das überhaupt nicht. Ich hätte damit aber kein Problem (sonst würde ich die Freundschaften beenden).

Auch bei mir bekannten Elternpaaren ist es gang und gäbe, dass die jungen Leute, die noch daheim wohnen, ihren Eltern irgendwelche Bekanntschaften vorstellen, zeitweise auch im fliegenden Wechsel.
Was wollen Eltern tun, außer mit den Schultern zu zucken?

Es ist völlig richtig, dass junge Menschen Erfahrungen sammeln, so wie sie möchten. Auch da: es gibt solche und solche. Und es ist ihr Leben.
 
  • #45
Auch wenn der Mann ernstes Interesse hat, gilt immer noch die Devise: nicht mit ihm ins Bett. Weil es seinen Grundreiz verliert. Je mehr der Mensch investieren muss, desto stärker baut er eine emotionale Bindung zu dir auf. Nach schnellem Sex ist die Spannung weg und du bist "ausgetestet" und damit nicht mehr interessant. Das ist leider so. Auch deine Vagina hat keine Zauberkräfte. Jede Frau ist gleich. Er hat einfach eine stärkere Bindung zu seiner Ex, die er besser und länger kennt.
 
  • #46
Du erkennst einen Mann,der es nicht ernst meint,wenn du einen Mann kennst,der es ernst meint.Er interessiert sich für dich,fragt dich aus.Über dein Leben,Hobbys,Lebensvorstellungen.Er mag dich so wie du bist,ihm ist egal wie weit du wohnst,wieviel Kinder du hast,was für ein Beruf du hast und wieviel du wiegst.Er errinnert sich daran,was du erzählst,nimmt auf dich und deine Wünsche Rücksicht.Ganz wichtig-er lässt dir Zeit und überstürzt nichts,weil er Angst hat dich zu verschrecken.Er entschuldigt sich,wenn er Mist gebaut hat.Die Liste lässt sich beliebig erweitern.Das Gegenteil davon ist,wenn du unsicher ,unruhig und tausend Fragezeichen im Kopf hast,wenn du nicht weisst,woran du bei ihm bist.Schau dir in deinem Kreis Männer an,wo dir gefällt, wie sie ihre Frauen/Freundinen behandeln.Dann brauchst du nur Parallelen zu deinen Kandidaten ziehen.Easy.
 
  • #47
Nach schnellem Sex ist die Spannung weg und du bist "ausgetestet" und damit nicht mehr interessant. Das ist leider so. Auch deine Vagina hat keine Zauberkräfte. Jede Frau ist gleich. Er hat einfach eine stärkere Bindung zu seiner Ex, die er besser und länger kennt.

Wenn ich jemand gern habe macht es keinen Unterschied ob es Sex nach dem dritten oder zehnten Date gibt. Ich werde sie danach immer noch gern haben. Obwohl wenn nach 10 Dates noch nichts passiert ist müsste ich mir überlegen ob da überhaupt Interesse vorhanden ist.... wenn es nicht passt, kannst auch mit längerem Warten auf Sex nichts retten.
 
  • #48
Danke für eure Antworten :)

In dem Fall war es einfach das Timing. Er hat definitiv seine letzte Beziehung noch nicht verarbeitet und ist noch nicht bereit für was neues. Dass sich seine Ex genau dann blicken lässt wenn wir uns kennen lernen ist Pech für mich, aber besser jetzt als später. Ich will keinen Mann der noch in der letzten Beziehung festhängt. Auch wenn er meint, er will nicht zurück zu ihr etc.

Ich finde es einfach nur schade, weil ich mich einfach so wohl bei ihm fühle, aber ich muss mich auch nicht als Warmhalteplatte hergeben. Da finde ich sicher was besseres.

Ich bin einfach nur erleichtert, dass ich mich nicht in dem Menschen getäuscht habe, nämlich, dass er es ernst meinte, was er damals sagte und nicht nur auf Sex aus war.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #49
Obwohl ich normalerweise der Typ Frau bin, die mindestens 2 Monate wartet bis man im Bett landet, passierte es noch an diesem Abend.

Der Klassiker! Die 2 Monate müssen bei Dir nur die soliden Männer warten.

Das ist genau der Grund, warum ich immer versuche herauszufinden, wie schnell die Frau bei ihrem "maximal schnellen Intimpartner" war. Gott sei Dank neigen die meisten Frau dazu, ihr Leid mit "Männern, die es nicht ehrlich meinten" den potentiellen nächsten Kandidaten um die Ohren zu hauen. Das tun sie um so lieber, je solider der Nachfolgekandidat wirkt (als Begründug, es "diesmal langsam angehen lassen zu wollen") und um so weniger, je stärker das Bauchkribbeln jetzt auch wieder ist.

Daher mein Tip: Eine Frau, die schon mal beim ersten date bei "ihm" küsste und bei zweiten date Sex hatte ...brauchst du ab einem dritten date, bei dem es noch nicht zu Küssen kam, nicht mehr weiter zu verfolgen ...geschweige denn, 2 Monate lang...

V.m47
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #51
Du kennst mich nicht und kannst natürlich nicht wissen, dass ich bisher "nur" 2 Männer im Bett hatte. Das ich jetzt meinen Gefühlen zu schnell nachgegeben habe, weiß ich auch, aber man lernt ja aus Fehlern ...

Die Frage ist jetzt:
"Was hast Du denn jetzt gelernt und was möchtest Du wie zukünftig anders machen?"

Da wird doch zwangsläufig ein Paradoxum draus!

Wartest Du beim nächsten, unter Umständen total soliden, Mann länger, dann sagt er Dir "Mit deinem Warten demonstrierst Du mir, dass Du mich sexuell unattraktiver findest, als den Vorgänger, der nur zwei private dates brauchte um mit dir Sex zu haben" Danach wird er sich, da er keine Lust hat, in der 2. Liga zu spielen, verabschieden.

Mit Deiner Imtimbeziehungs-Vita gehörst Du eigentlich zu den wenigen Frauen in der Singlewelt, die im statistischen Normalbereich liegen. Dennoch ist jetzt klar, dass ein bestimmter Typ Mann auch Deine Prinzipien umschmeißen kann! Wie willst du das wieder zurückdrehen, ohne dem nächsten Mann indirekt damit zu sagen, dass er weniger in Dir auslöst?

V.m47
 
  • #52
Nur, weil er am Anfang so ein Tempo vorgelegt hat, heißt das noch lange nicht, dass man daran erkennt, dass er es nicht ernst meint. Ich bin einen Tag nach unserem ersten Treffen bei meinem Mann eingezogen (ok, war auch ein Warmwechsel) und ab da waren wir nicht einen Tag getrennt (bis heute seit über zehn Jahren). Wir lieben und immer noch wie am ersten Tag. So etwas gibt es also auch.
Ich denke, man kann nie eindeutig erkennen, wer es ernst meint und wer nicht. Und ob man Sex am ersten oder am hundertsten Abend hat, ist völlig egal.
Es ist halt so gelaufen wie es ist. Ob der nächste Mann wieder mit dir spielt oder es ernst meint, wirst du nur herausfinden, wenn du dich auf ihn einlässt. Dieses wilde Hineininterpretieren in jedes Verhalten der Männer erklärt für mich, warum hier so viele vergeblich nach einem Partner suchen. Da wird ja alles schon im Keim erstickt, um sich ja nicht die Finger zu verbrennen. Aber das gehört nunmal dazu. Es gibt Schlimmeres.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #53
Liebe Annakaktus,

Es ist dumm gelaufen.
Worte sagen immer wenig, und ein Mann, der explizit sagt, er sei nicht auf Sex aus, und dann landet man genau in Bett - nun ja. In dem Augenblick warte bei mir der Rückwärtigen angesagt, den warum betont man es? Entweder ist es selbstverständlich, dann erübrigt sich die Aussage, oder man hat genau dies im Sinn.

Versuche nicht irgendwelche Regeln aufzustellen, nur die eine Regel, möchtest Du, fühlt es sich richtig für Dich an. Auch unter der Prämisse, ihn evtl. nachher nicht wieder zu sehen ( zu wollen, könnte ja auch sein).

Fragen eines Interessenten, wie @Valmont schreibt, wann man vorher bei anderen innerhalb eines Kennenlernens zu körperlicher Nähe, Sex, bereit war - wären für mich genauso übergriffig wie die Frage aus dem anderen Post.
War soll sie? Bewertung der Frau, Abwertung und Anspruchsdenken?
Auch das frage ich nicht, würde ich so gefragt werden, wäre ich am weiteten Kennenlernen nicht interessiert. Und ich erzähle es nicht - die (intimen) Details vergangener Beziehungen sind ein Thema zwischen diesem Mann und mir, dass geht niemandem Aussenstehenden etwas an.

@Valmont stellt allerdings zwar diese Ansprüche an Frauen, aber selbst? Ok, er würde ja nur mitmachen, als Partnerin hätte sich die Frau wegen unterstellter Promiskuität disqualifiziert. Wobei die Frau sowieso soviele Kriterien erfüllen muss, dass es auf dieses eine mehr nicht mehr ankommt - es ist sowieso nicht erfüllbar, und ich denke, kaum eine Frau mit einem Hauch Selbstwertgefühl würde dies wollen.

Jeder Mann ist anders, jedes Kennenlernen auch, jede /r hat seine Art und sein Tempo.
Mit jedem Menschen stellen sich andere Rhythmen ein, von Häufigkeit und Art der Kommunikation, der Treffen, der Art der Treffen, der Entwicklung von Nähe, generell, und körperlich.
Wichtig ist, dass man nur das macht, was man aus sich heraus möchte und nicht dem anderen zuliebe. Gerade beim Sex.

Schärfe Dein Bauchgefühl, und das Gefühl für Deine Grenzen.
Hake ihn ab - und bleibe offen.
Verurteile Dich nicht nachträglich, Du hast in dieser Situation so entscheiden, Dich gut gefühlt?
Dann nimm dies mit, und nicht die Enttäuschung nachher.

Es gibt nette, zuverlässige Männer.
Erkennen, ganz sicher, wirst Du es nicht.
Häufig genug passiert es auch, dass beide zwar ernsthaft an einer Partnerschaft interessiert sind, aber irgendetwas während des Kennenlernens passiert, was dieses Interesse bzgl. dieser Person zum Erlöschen bringt.

Keine /r kann nach wenigen Dates sicher sagen, diese/r ist die/ der EINE.
Wenn zu mir dies einer sagt, werde ich ganz hellhörig - er kennt mich als Mensch nicht. Da unterstelle ich inzwischen nach entsprechenden Erfahrungen, dass er es "zu" ernst meint, und dringend (irgend)eine Partnerin sucht.
 
  • #54
Liebe Annakaktus,
es gibt Männer die haben es drauf Frauen subtil zu manipulieren. Da merkt man gar nix auch nicht nach 5 oder 10 Wochen. Mit denen kann man beim ersten Date oder auch erst nach dem 10 Date Sex haben und trotzdem meinen die es nicht ernst.
@Valmont Ich bin eine typische Single Frau, ich hatte mehr als 2 Männer in meinem Bett und bin trotzdem auf einen Emotionsvampir reingefallen. Alle Erfahrung nützt nichts mehr wenn die "Siegertypen" kommen. Dann ist man hinterher schlauer und kaputter.
Davon abgesehen kann ich nicht verstehen warum man Menschen - seien es nun Frauen oder Männer - emotional so ausbluten lassen muss. Einigen ist es egal wie der andere leidet, es scheint sogar als würden sich manche daran ergötzen und nähren.
 
  • #55
Du kennst mich nicht und kannst natürlich nicht wissen, dass ich bisher "nur" 2 Männer im Bett hatte. Das ich jetzt meinen Gefühlen zu schnell nachgegeben habe, weiß ich auch, aber man lernt ja aus Fehlern ...

Mach dir keinen Kopf. Im Wesentlichen ist ja nichts passiert.

Generell kannst du aber mitnehmen, dass Männer, wenn sie wirklich an der Frau interessiert sind, auch warten. Es kommt vor allem drauf an, was du willst. Willst du eine längere Partnerschaft, oder was Lockeres. Bei letzterem ist es natürlich egal.
 
Top