• #61
Denn im Grunde ist es egal, ob eine Frau hoch gebildet ist oder nicht - wenn du als Mann in ihren Gedanken bist, ist sie als Frau alsbald in deinem Bett.
Da du vermutlich die entsprechende Erfahrung hast, muss ich dir das wohl glauben.

Aber ich kann mir das so gar nicht vorstellen ...
Nur weil ich einen Mann toll finde, lande ich doch nicht mirnichtsdirnichts in seinem Bett. Und wenn er mir womöglich noch ganz subtil vermittelt, dass ich mich beeilen muss, weil ihn mir sonst eine andere wegschnappt - naja, dann beeile ich mich tatsächlich. Ihn zu vergessen nämlich.
Ich frage mich ernsthaft, wo der Selbstwert dieser Frauen ist.
 
  • #62
Aber ich kann mir das so gar nicht vorstellen ...
Nur weil ich einen Mann toll finde, lande ich doch nicht mirnichtsdirnichts in seinem Bett. Und wenn er mir womöglich noch ganz subtil vermittelt, dass ich mich beeilen muss,
Toll finden - nein, das reicht nicht. Da hast du recht.
Als Mann in den Gedanken der Frau zu sein ... das ist mehr.
Zuerst findest du den Mann toll - dann spricht er die richtigen Dinge für dich an, verhält sich so, wie du es magst ... und du denkst an ihn. Immer wieder - grundlos. Schläft er gerade ? Arbeitet er ? Was würde er wohl zu diesem und jenen sagen ? ...usw
Der Mann, der das geschafft hat - der muss grobe Fehler begehen, um diese Frau noch zu verjagen. So ist das gemeint.
 
  • #63
Deiner Frage nach versuchst du es den Frauen recht zu machen und zu beeindrucken. Am meisten kannst du aber "beeindrucken", indem du einfach du bist und die Zufriedenheit und Souveränität ausstrahlst, dass es dich nicht weiter beschäftigen würde, falls aus dem Date nichts weiter wird.
 
  • #64
Toll finden - nein, das reicht nicht. Da hast du recht.
Als Mann in den Gedanken der Frau zu sein ... das ist mehr.
Zuerst findest du den Mann toll - dann spricht er die richtigen Dinge für dich an, verhält sich so, wie du es magst ... und du denkst an ihn. Immer wieder - grundlos. Schläft er gerade ? Arbeitet er ? Was würde er wohl zu diesem und jenen sagen ? ...usw
Der Mann, der das geschafft hat - der muss grobe Fehler begehen, um diese Frau noch zu verjagen. So ist das gemeint.
Ah, danke für die Erklärung, DAS verstehe ich :).
In meine Sprache übersetzt:
Wenn er das geschafft hat, bin ich ziemlich sicher in ihn verliebt.
Und wenn er nicht grobe Fehler begeht, ist das dann eine Beziehungsanbahnung :p.
 
  • #65
Aber sowas kann auch wirklich nur einer schreiben, der alleine oder zu zweit in irgendeiner Wohnung in irgendeiner Stadt wohnt und die zeit für "Training" hat.
Da muss ich Dir widersprechen! Schau Dir mal die Jungs an, die ins "Fitness-Studio" (ein Unwort) gehen. Da wird "Cardio" gemacht, da werden die freien Gewichte mit bequemen Geräten ersetzt, da wird zu wenig Gewicht genommen und vor allem wird zwischen den Sätzen gequatscht was das Zeug hält.

Die Wahrheit ist unbequem, aber so wirst du niemals einen guten Körper bekommen und wirklich stark werden.
 
  • #66
Viele behaupten, dass diejenigen mit den sog. guten Genen bessere Chancen beim anderen Geschlecht haben und dadurch eine Art Auslese bestimmt, wer sich vermehren "soll" und wer nicht.
Das sind Fakten, in der Tierwelt nicht anders. Das ist Evolutionsbiologie.

Willst du jetzt ernsthaft hier mit der Nazikeule kommen und damit andere manipulieren, um aus schlechtem Gewissen heraus die 2. Wahl an die Frau zu bringen?

Genau wie viele Unhübsche den Hübschen immer einen schlechten Charakter unterstellen.

Neid und Missgunst sind für mich übrigens auch extrem unattraktive Charaktereigenschaften, ebenso wie Menschen, die versuchen emotional zu manipulieren.
 
  • #67
Das sind Fakten, in der Tierwelt nicht anders. Das ist Evolutionsbiologie.

Willst du jetzt ernsthaft hier mit der Nazikeule kommen und damit andere manipulieren, um aus schlechtem Gewissen heraus die 2. Wahl an die Frau zu bringen?

Genau wie viele Unhübsche den Hübschen immer einen schlechten Charakter unterstellen.

Neid und Missgunst sind für mich übrigens auch extrem unattraktive Charaktereigenschaften, ebenso wie Menschen, die versuchen emotional zu manipulieren.
Ich bin nicht neidisch, habe ich nicht nötig. Doch ich habe Menschen kennengelernt, die durch die sozialfaschistische Einstellung in 1. und 2. Wahl zerstört wurden.
SInd nicht alle Menschen gleichwertig (jedoch nicht nicht gleich)?
 
  • #68
sozialfaschistische Einstellung in 1. und 2. Wahl zerstört wurden.
Was für ein Unsinn. Jeder Mensch hat das Recht auf seinen eigenen Geschmack, was er attraktiv findet.

Die Chancen ein passendes Gegenstück zu erobern erhöhen sich nunmal, je mehr man die Wünsche des anderen selbst erfüllen kann.

Der alte Mann wird im seltensten Fall die besonders junge Frau bekommen, weil er im Gegenzug ihre Ansprüche nicht erfüllen kann. Ist die Frau dann "sozialfaschistisch" oder hat der alte
Mann einfach überzogene und unpassende Vorstellungen?

Gleiches gilt für die Schönheit. Die Schönen haben eben ein größeres Sortiment aus dem sie wählen können und warum sollten sie da Kompromisse eingehen, wenn sie das nicht brauchen? Alles eine Frage von Angebot und Nachfrage.

Außerdem misst du mit zweierlei Maß.

Der Unhübsche darf die besonders Hübsche begehren, genauso wie die besonders Hübsche auch einen besonders Hübschen begehren darf.

Oder willst du ihr das gleiche Recht absprechen und sie verpflichten sich mit der zweiten Wahl zufrieden zu geben, mit jemanden den sie selbst nicht attraktiv findet nur damit es für den Unattraktiven scheinbar gerechter ist?
 
  • #69
Doch ich habe Menschen kennengelernt, die durch die sozialfaschistische Einstellung in 1. und 2. Wahl zerstört wurden.
SInd nicht alle Menschen gleichwertig (jedoch nicht nicht gleich)?
Doch, sind sie. Trotzdem darf jeder ja selbst entscheiden, wen er schön findet und mit wem er sich vermehren will. Menschen, die auf dem Weg in die Zerstörung sind, weil sie keinen Partner finden, könnten auch eine Therapie machen.

Es ist falsch, wenn eine Gesellschaft Menschen unterschiedlich behandelt, FALLS sie das tut. Ich denke, unsere Gesetze geben her, dass das nicht passiert. Wie ein Richter dann noch entscheidet - andere Frage. Von denen werden sicher so einige Vorurteile haben und manche ihre Macht auch missbrauchen.

Aber was die private Wahl einzelner Menschen angeht, ist es nunmal deren Sache, wen sie als Partner wollen oder nicht. Man kann nicht daran zerbrechen, dass man auf einer Partnerbörse nicht angeschrieben wird. Oder dass irgendeine Frau, die sich für ein Supermodel hält, einen Mann nicht nimmt, der ihr zu klein ist und zu wenig verdient.

Du vermischst zwei verschiedene Dinge - die Behandlung vor dem Gesetz und von der Gesellschaft und die persönlichen Vorlieben, die man nicht von anderen verlangen kann und auch nicht einklagen kann.
 
  • #70
@Joggerin,

Du hast mich falsch verstanden. Ich kritisiere nicht, dass Menschen ihre Vorlieben haben, so auch in der Partnerwahl, nur weiss ich, dass die Theorie der guten und schlechten Gene eine Hypothese ist, die jedoch genauso angezweifelt wie unterstützt wird. Sie scheint einfach und daher wird sie von der Masse übernommen. Dabei wird die kulturelle Komponente der Attraktivität übersehen.Nicht umsonst hängen eher konservative personenkreise den alten männlichen Attraktivitätssymbolen wie Geld, Macht und Stärke nach. Ebenfalls kann man gewisse Tendenzen in Abhängigkeit von der sozialen und kulturellen Struktur einer Schicht erkennen.
Mich wundert, wie viele Menschen, die, so wage ich mal zu behaupten, von Biologie und Organischer Chemie kaum Kenntnisse haben oder diese Fächer in der Schule 'schrecklich' fanden, sich heute mit Argumenten schmücken, die eine, wenn auch teilweise der naturwissenschaftlichen Arbeitsmethodik und Kenntnisfindung wiedersprechenden Grundlage zu haben scheinen. Acuch damit möchte ich niemandem zu nahe treten.