G

Gast

  • #1

Wie finde ich heraus, ob er mit seiner Frau unglücklich ist?

Leider sind die interessanten Männer in meinem Alter (ca. 40) alle durch die Bank vergeben. Es sind aber sicher nicht alle glücklich in ihrer Beziehung und einige durchaus zum "Umsteigen" bereit, wenn ihnen was Passendes über den Weg läuft. Nur - wie finde ich das heraus und wie zeige ich ihm, dass ich es auch wirklich ernst meine? Es geht mir nicht darum, einer Frau den Mann auszuspannen, sondern ich möchte ihn glücklich machen. Und seiner Frau auch die Chance geben, einen wirklich passenden zu finden.
 
G

Gast

  • #2
Lass die Finger von verheirateten "unglücklichen" Ehemännern!! Die sind ein Tabu und du bist und kannst nicht ihre " Retterin" sein!
Oder möchtest du später selbst einmal von einer Nachfolgerin abgelöst werden, die deinen unglücklichen Partner aus seiner Misere befreit?
Deine Frage empfinde ich als dreist und egoistisch!
 
G

Gast

  • #3
Komm, wie du das formulierst, das ist Euphemismus. Einer Frau den Mann auszuspannen ist nie ok, selbst wenn die Ehe nicht mehr so glücklich ist. Viele Ehen durchlaufen schwierige Phasen, durch die sie aber sehr wohl durchtauchen und neu gestärkt wieder auftauchen können. Wenn aber genau in einer schlechten Phase eine "Nebenbuhlerin" auftaucht kann's schon sein, dass der Mann die neue Frau tatsächlich zum Anlass nimmt die Ehe aufzugeben. Die neue Frau ist aber fast immer nur das Trostpflaster, das über die erste schwere Zeit hinweg hilft. "Übergangsfrauen" sind selten dauerhaft erfolgreich.

Wenn eine Ehe wirklich dauerhaft zerrüttet ist, dann sind die Ehepartner getrennt, bestenfalls auch schon geschieden. Aber zumindest ausgezogen sollte er schon sein bevor er sich auf was Neues einlässt. Dann wird er aber, wenn er schon wieder so weit ist, auch deutlich anders auftreten und zeigen, dass er wieder auf dem Markt ist.
 
  • #4
*lach* wie gütig.. "Es geht mir nicht darum, einer Frau den Mann auszuspannen, sondern ich möchte ihn glücklich machen. Und seiner Frau auch die Chance geben, einen wirklich passenden zu finden. "

Ähm.. doch, du spannst der Frau den Typen aus.. ganz simpel.. grade mit 40 sollte man soweit gefestigt sein das man den passenden partner gefunden hat oder sich soweit angenähert hat das es passt.. Da es in jeder Beziehung Höhen und Tiefen gibt, wirst du sicherlich mal jemanden finden der grade "Umseteigewillig" ist , aber evtl 4 Wochen danach nicht mehr und weiterhin glücklich mit der Frau an seiner Seite sein würde.

Prinzipiell gilt: im Krieg und in der Liebe bist alles erlaubt, aber Absolution wirst du dafür wohl weniger erhalten können..
 
G

Gast

  • #5
Du willst einer Frau den Mann ausspannen und hüllst Dich in ein Gewand der Samariterin.

Es geht Dich schlicht weg nichts an, ob ein Mann in seiner Beziehung unglücklich ist. Das ist allein seine Sache.

w41
 
G

Gast

  • #6
Du möchtest IHN glücklich machen? Ob er mit DIR glücklicher wäre? Wer weiss!? Er wird das selber erkennen resp. herausfinden. Du nimmst für DICH ziemlich viel in Anspruch! Sind Verheiratete/Paare nicht selber alt und schlau genug, um zu merken, ob individuelle Chancen vergeben werden oder nicht? Frage mich sehr, warum bist du noch nicht vergeben? Gilt bei dir das Resonanzprinzip nicht?

FS, evt. kannst du auf dich aufmerksam machen, zulächeln, Hallo sagen, etc. Vielleicht "beisst" ja einer an. Zweifle etwas an deiner Einstellung - ein smarter Typ wird kaum "anbeissen". m, 41
 
G

Gast

  • #7
Wäre da keiner in Aussicht, würdest du doch kaum fragen, oder? Das ist rein Sache der zwei. Du weisst gar nicht, ob du den Mann glücklicher als seine Frau machen kannst. Ich könnte bei vielen sagen, der ist ungklücklich aber was macht er falsch, dass er unglücklich ist und vielleicht macht ER seine Frau unglücklich nicht umgekehrt.
Aus meiner Sicht, FINGER WEG von verheirateten Männer. Er muss selber wissen, ob er sich trennen möchte.
Ich finde es falsch sich einzumischen...und sorry, das wäre "Ausspannen", wenn du dich versuchst, denn Mann zu nehmen, nur weil DU das Gefühl hast, er ist unglücklich.

Es hat genügend ledige, wo du auch keine Probleme mit der Ex hättest und von vorne eine Beziehung anfangen könntest. Auch wenn dir der Mann sehr gefällt und du dich in ihn verliebt hättest (habe ich ins schwarze getroffen?), lieber Probleme aus dem Weg gehen.

Viel Glück
 
  • #8
Er wirkt sexuell ausgehungert oder ausgepowert.
Seine Hemden hätten längst wieder mal ein Bügeleisen vertragen.
Sein Pausenbrot wirkt phantasielos zusammengeschustert (keine Gurkenscheibe, keine Tomatenscheibe).
Sein verklärter Blick wechselt, sobald du ihn anfasst (egal wo).
Er sagt sofort zu, wenn du ihn fragst, ob er dich zu einer großen Tasse Kaffee einlädt. (Große Tasse bedeutet, dass hinterher noch etwas laufen könnte.)
 
G

Gast

  • #9
Ich habe gar nicht die Erfahrung gemacht, dass alle Männer zwischn 40 und 50 vergeben sind. Wie man einen Mann zum "Umsteigen" bewegt, die Frage finde ich so absurd, dass mir dazu keine gescheite Antwort einfällt.

Niemals hätte ich so ein Würstchen gewollt, das nicht den Mut und die Kraft hat, eine wirklich, tatsächlich unglückliche Ehe, an der nichts mehr zu retten ist, zu beenden und erst eine andere Frau braucht, um sich zu befreien. Wie armselig.

Und ganz abgesehen davon sind vergebene, verheiratete Männer aus ungefähr 100 Gründen absolut tabu. Das hat nicht unbedingt etwas mit Moral und Anstand zu tun, sondern auch mit Selbsterhaltungstrieb und gesundem Menschenverstand.

Es gibt Fragen, bei denen kann ich kaum glauben, dass sie ernst gemeint sind. Diese ist so eine.

Wenn du wirklich diesen Weg weiter verfolgst, hast du eine gute Chance, von Männern ausgenutzt zu werden, die nach langen Ehejahren mal ein bisschen fremdpoppen wollen und weiter nichts.

Und dass du doch nur ihn glücklich machen willst und seine Frau auch - das klingt so unecht, das kann ich am allerwenigsten glauben.
 
  • #10
Er antwortet dir in ganzen Sätzen.
Er macht dich nicht darauf aufmerksam, dass einige Knöpfe an deiner Bluse offen sind und dies bei fehlendem BH ein wenig nuttig wirkt.
 
  • #11
Er sagt dir sofortige Hilfe zu, nachdem du ihm erklärt hast, du wollest dir ein neues Bett kaufen, wissest aber nicht, wie es sich zu zweit darin liegt.
 
  • #12
Du gehst in eine Tanzschule und beobachtest ihn beim Tanz.
Du achtest auf seine Haltung und seinen Gesichtsausdruck sowie darauf, ob er sich auf seine Partnerin konzentriert (negativ) oder seine Blicke ständig schweifen lässt (positiv).
Du trittst ihm ,,versehentlich" leicht in die Hacken, und er entschuldigt sich bei Dir dafür.
Er bietet Dir in Bus oder Bahn seinen Platz an.
Er läßt dauernd seine Zunge zwischen den Lippen hervorquellen.
Er wirkt gedrungen und nervös.
Er fängt beim Anblick eines Lena-Posters an zu weinen.
Er hat Flecken auf der Hose.
Er spült anscheinend anteilnahmslos sein Getränk herunter.
 
G

Gast

  • #13
Du musst schon arg verzweifelt sein... da fehlen mir einfach nur die Worte.
Aber den Stress eines "Umsteigers" hast Du mit Deiner Einstellung auch wirklich verdient - und auch hinterher auch im warmen Wechsel sitzen gelassen zu werden.

w (zum Glück noch nie an einen Warmwechsler geraten...)
 
G

Gast

  • #14
Also, verzeihung, aber da redest Du Dir meine Erachtens etwas Verwerfliches schön.
Man darf nicht planen, einen Menschen aus einer Beziehung wegzulocken, auch wenn diese unglücklich ist, bloß weil man diese Person gern für sich selbst als Partner hätte.
Das geht auch niemals gut!

Natürlich gibt es oftmals Schwierigkeiten, aber diese gehören nunmal zum Leben dazu. Diese gemeinsam zu überwinden stärkt die einzelnen Partner und lässt die Beziehung reifen.

Das Urteil, wann es sich nicht mehr zu kämpfen lohnt und man sich trennen will/soll, darf man niemandem abnehmen. Oft sind ja auch Kinder im Spiel.

Suche lieber mit Geduld jemand, der frei ist und zu Dir passt. Schaffe Gelegenheiten, viele Dich interessante Menschen kennen zu lernen. Es stimmt, um die 40 ist es schwieriger, aber es gibt auch freie Partner in dieser Altersgruppe. Und dann kann sich wirklich eine erfüllende Beziehung entwickeln: Ohne Unglück, schlechtes Gewissen, Hin- und Hergerissenheit.

Viel Glück!
w
 
  • #15
Glaub mir, das ist eine schlechte Idee. Männer die unglücklich in Ihrer Beziehung sind, aber nichts dagegen tun werden sich niemals wirklich trennen. Und wenn hast Du erstmal mindestens 2 Jahre Stress.

Erfahrungsgemäss dauert es erstmal eine Weile bis Trennungswunden verheilt sind. Beziehungen aus warmen Wechseln sind selten wirklich dauerhaft und befriedigend.

Such Dir lieber einen der die Trennung schon hinter sich und verarbeitet hat. Das sind die besseren Partien.
 
G

Gast

  • #16
Finger weg von verheirateten Männern (bzw. Frauen)!
Wenn sie unglücklich sind, werden sie sich trennen, dann ist ein Kontakt in Ordnung.
Wer sich in eine Ehe mischt, ganz egal wie gut oder schlecht diese von außen aussieht, macht unter Umständen drei Menschen unglücklich.
Und auf dieser Basis kann man keine Beziehung aufbauen.

Wie würde es dir gefallen, wenn eine Frau beschließt, dein Partner sei in eurer Beziehung unglücklich und braucht eine andere.

In welcher Welt leben wir eigentlich?

Such dir einen Single oder einen Geschiedenen, verwitweten oder getrennt lebenden Mann, da gibt es genug, die du "Glücklich" machen kannst.
*kopfschüttel*

w, 50
 
G

Gast

  • #17
Ach, wie selbstlos von dir - du möchtest seiner Frau die Chance geben einen passenden Mann zu finden. Wo denn, wenn (wie du schreibst) alle Männer in dieser Altersklasse vergeben sind?
Und wenn du ihn dann hast, wirst du sicher auch nichts dagegen haben, wenn er dann weiter schaut und eine andere Frau glücklich macht.
Deine Anschauung finde ich schon etwas krass. Wo ist ein Mann, der vielleicht unglücklich sein könnte - und her damit, ohne Rücksicht auf Verluste.
Jeder Mann ist zwischendurch mal unglücklich, was aber nicht heißt, dass er deswegen gleich eine neue Frau braucht. Und schon überhaupt keine, die so denkt wie du.

Im Übrigen gibt es jede Menge Singlemänner um die 40 - man muss eben suchen.

w 56
 
G

Gast

  • #18
Schon allein der Gedanke, sich in eine Ehe rein zu setzten, finde ich unterste Schublade. Und wenn der Mann schon seine Frau wegen dir verlassen würde, wer sagt dir denn dann, dass er dich nicht auch für die Nächster verlässt. Würde dich so was wirklich glücklich machen.
Fazit: Finger weg von verheirateten Männern.
 
  • #19
ja hallo was gibt das denn das? Solche Gedanken ! Freue mich weil hier immer wieder richtig tolle Sachen auftauchen.

Also es gibt ja für alles eine Plattform. Wie wäre es mit unglückliche gebrauchte verheiratete Männer im
Tausch? Oder wie entledigt man sich der ungewollten, langweilig gewordenen Ehefrau?

Ach nee es gibt ja diese Seitensprunggeschichte. Da zum Beispiel könntest Du es versuchen.

Ach nee Leute das ist doch ein Joke? Oder?
 
  • #20
Manchmal kann ich wirklich nicht an die Ernsthaftigkeit einiger Threads hier glauben. Ein neues 'Kleid' für die barmherzige Samariterin!

Mir fehlen da wirklich die Worte! Das ist einfach nur dreist und unverschämt. Hoffentlich bisher nur ein Gedanke, aber auch daran zweifele ich.
 
  • #21
@18: Glänzende Idee, wahrscheinlich wird bei ,,Gebrauchtmänner suchen ein neues Zuhause" der Moderatorenjob aber wohl leider nicht mit mir besetzt, sondern mit einer Frau. Das könnte bei RTL laufen, falls Dieter Bohlen nichts dagegen hat.
 
G

Gast

  • #22
Frage mich allen Ernstes, warum alle "interessanten" Männer (nämlich verheiratet) um die 40 so interessant sind. Sind die ledigen NICHT interessant? Eine tolle Einstellung, die Du an den Tag legst.
m, 53

(und nicht zu alt für eine EHRLICHE Beziehung) !!!
 
  • #23
DAs ist ja schon richtig krank. Hier geht es bei dir ja noch nicht mal um Gefühle, die ja bei dem Thema auch schon den logischen Menschenverstand ziemlich vernebeln und verliebte Menschen zu unmoralischen Monstern macht, aber du willst vorsätzlich und ohne Gefühle gezielt einen Mann der sich in einer Ehe befindet ausspannen, eine Familie auseinander reißen, den Kindern den Vater nehmen. Ich kann dir nur wünschen, dass du an einen der Männer geräts, der dich als Geliebt nebenbei hält ohne sich zu trennen. Damit hättest du genau das bekommen was du verdienst. Das ist wirklich unfassbar wie es dir scheinbar geliengt deine völlig verquere Einstellung auch noch zu rechtfertigen und warscheinlich glaubst du wirklich, du willst was guten tun, obwohl dir klar sein muss, dabei geht es nur um dein eigenes unbefriedigtes Bedürfnis nach Aufmerksamkeit. Aber zieh da niemanden mit rein
 
G

Gast

  • #24
Mir fehlen ja wirklich die Worte!

Bist du wirklich 40? Da musst du aber noch einiges lernen!!!
 
G

Gast

  • #25
Wenn dir einer mit "unglücklichem" Gesicht begegnet, dann frag ihn einfach ob du ihn glücklich machen darfst! Und vergiss nicht zu erwähnen, dass du deine Dienste völlig kostenlos für ihn anbietest!
Viel Erfolg!
 
G

Gast

  • #26
@ #14

Ich hoffe du bist nicht der Typ aus dem Nachbarthread.

Bei der Frage ob man einem verheirateten Menschen seine Liebe zeigen sollte nach 7 Monaten:

"Hirn einschalten und mal Erwachsen werden reicht völlig um diesen Sch... zu lassen."

aber hier so mitfühlend, wo der Vorsatz deutlich zu erkennen und nur noch die Frage offen ist, wie man den Status der Beziehung abfragt um seine Taktik anpassen zu können.

Kommt mir doch hier alle nicht mit Moral. Ihr biegt euch das doch sowieso wie ihr es gern braucht.
Ich sollte echt skrupelloser und egoistischer werden. Je mehr man sich daneben benimmt, je mehr Achtung und Höflichkeit erfährt man.
 
G

Gast

  • #27
Für meinen Geschmack bist du zu konzentriert auf die Ehe und die Frau.

Ich bin in einer ähnlichen Situation wie du. Mich interessiert die Frau nicht, da ich nicht mit ihr konkurriere. Auch die Ehe interessiert mich nicht, da man als Außenstehender sowieso nicht beurteilen kann ob das Paar glücklich ist. Das können teilweise nicht mal die besten Freunde.

Mich interessiert einzig und allein für wem sein Herz schlägt.

w36
 
G

Gast

  • #28
Nur zu, versuch ihn glücklich zu machen, für ein paar mal Sex lässt er sich vielleicht drauf ein, ist aber sehr wahrscheinlich, dass er dann durchaus wieder zu seiner Frau zurückgeht. Vielleicht wird auch sie dadurch glücklich, weil du - ohne ihr Wissen - ihre Ehe wiederbelebt hast. Viel Spaß dabei, aber beschwer dich dann nicht hier im Forum, dass du ja so unglücklich bist, weil der Schuft nur eine Affäre wollte und seine Frau am längeren Hebel sitzt.
 
G

Gast

  • #29
Du sagst, alle interessanten Männer seien vergeben. Vielleicht ist es ja anders rum: Du findest vor allem vergebene Männer interessant?

Zugegebener Maßen hast Du damit das Beste von zwei Welten: einen Partner zum Spielen ohne einen Partner im Alltagsärger. Das ist wie Nachbars Katze: Die Nachbarn müssen sie füttern, entwurmen und zum Tierarzt schicken; Du darfst sie streicheln.

Naja. Über Moral lässt sich trefflich streiten. Wenn Du Dir einen verheirateten Mann zulegen willst, dann werden Argumente Dich nicht davon abbringen, schon gar nicht diesen Forums. Ich schreibe folglich auch keine auf.

Sei nur nicht zu überrascht wenn der verheiratete Mann im Falle des Falles und wenn's hart auf hart kommt plötzlich doch eher zu seiner Angetrauten hält als zu seiner Gespielin.
 
  • #30
@25
Doch, genau dieser Typ bin ich. Hab nur manchmal gnädigere Tage. Abgesehzen davon gings damals um eine konkrete Geschichte, hier nur um eine abstrakte Möglichkeit.
Der Satz aus dem Nachbartread hätte hier genauso gepasst. Aber: wo bin ich hier bitte mit Moral gekommen? Das möge doch jeder so halten wie ers will.

Du darfst gerne skrupelloser und egoistischer werden, von mir bekommst Du aber keine Achtung dafür. Höflichkeit lege ich fast immer an den Tag.
 
Top