• #31
Bitte mutiere nicht zum Macho, weil manche Foristen dir ein offensiveres Auftreten empfehlen
Ein offensiveres Auftreten als bisher - ja. Natürlich, was denn sonst? Bleibt er in seinem Auftreten wie bisher, bleibt auch die Situation wie bisher.
Macho - ne, würde zum FS nicht passen. Ganz und gar nicht. Er kann das auch gar nicht. Denn erfolgreich Macho sein, oder auch ein wenig "Bad Boy Attitüde" muss in der Persönlichkeit eines Mannes vorhanden sein - sonst wird es zum gespielten Witz.
Aber - noch länger warten halte ich für eine ganz schlechte Idee.
 
  • #32
Für mich hört sich das auch nicht nach Interesse an. Ich habe und hatte auch schon immer ein paar engere männliche Freunde und gehe mit ihnen sehr ähnlich um, wie sie mit dir, halt wie mit einer besten Freundin, sie werden von mir nicht als männlich sexuelles Wesen wahrgenommen. Wenn ich ihn jemanden verliebt bin benehme ich mich hingegen anders. Auch wenn sie vielleicht die letzten paar Wochen mehr auf dich zukommt. Das kann auch ganz andere Gründe haben. Vielleicht geht es ihr nicht so gut und da als guter Freund bist gerade ihr Anker?

Du kannst natürlich mal mit ihr reden, dass muss nicht bedeuten die Freundschaft dafür afzugeben. Ich befürchte aber du wirst auf lange Sicht nicht damit klar kommen, nur mit Freundschaft. Ich hatte auch mal einen guten Freund, der mir auch im Studium dann (im betrunkenen Zustand) seine Zuneigung gestanden hat. Für mich war es kein Problem danach weiter befreundet zu sein, bis auf dass ich in gewissen Situationen mehr Distanz wahrte und weniger aus Spaß zweideutige Witzeleien machte als vorher. Nach ein paar Monaten hat er dann allerdings den Kontakt soweit beendet, weil er nicht damit klar kam nur befreundet zu sein. Ich fand das schade aber es war richtig von seiner Seite.

Wenn ich mir überlege wie ein jetziger Freund schon seit knapp einem Jahr leidet, weil er die Freundschaft mit seiner Angebeteten nicht aufgeben möchte. Er klammert sich an jeden Strohhalm und deutet das kleinste bißchen, wie er es gerne haben möchte. Das wünsche ich dir nicht, daher solltest du da sehr genau auf dein Inneres hören und dich immer mal wieder fragen wie es dir geht mit der Freundschaft und notfalls Konsequenzen ziehen, egal ob du es ihr jetzt erzählst oder nicht.
 
  • #33
Sumsemann, wenn sie dich gewollt hätte, hätte sie dich einfach geschnappt. Diese junge Frau will dich definitiv nicht. Verbuche es als (erste?) Erfahrung mit einer Frau.

Du gibst dieser Frau Aufmerksamkeit und Energie. Das mögen fast alle Frauen. Leider bist du wohl völlig unattraktiv für diese Frau. D.h. nicht, dass irgendetwas mit dir falsch ist, sondern dass du dich ungeschickt (eben unerfahren) verhältst. Soetwas wie Begehren wächst zumeist auf dem Boden der Ungewissheit. Aber diese Frau hat keine Ungewissheit. Du schaust sie vermutlich mit großen Augen an - als ob sie das einzige Licht auf der Welt wäre. Die weiß ganz genau, wie es in dir ausschaut. Aber sie nimmt deine Aufmerksamkeit und "Freundschaft" mit, solange du ihr nicht zu nahe trittst.

Tom26 hat ganz sinnvolle Ratschläge gegeben.

Was könntest du tun, wenn du diese Frau wirklich willst?
Eins steht fest, jetzt kriegst du sie nie und nimmer. Fahre deine Intensität um ein paar Gänge zurück. Vielleicht denkst du dir, dass du es dir dadurch vermasseln würdest. Ist aber nicht so. Vermasseln würdest du es dir mit einem Geständnis. So würdest du eventuell ihr Selbstverständnis etwas ankratzen. "Was der, der mir so sicher war, macht lieber etwas anderes, als sich meine Ergüsse anzuhören?"
Gehe unter Leute. Sammle Erfahrungen. Lass den Kontakt zu dieser Frau nebenher weiterlaufen. Vielleicht wirst du mit zunehmender Erfahrung und mit mehr Selbstvertrauen ja attraktiver?
 
  • #34
Zur Frage, was sie für dich empfindet und ob du es wagen sollst und wie es danach weitergeht nur ganz kurz meine Meinung, denn es wurde schon alles dazu gesagt:
- ich denke, sie hat an dir als Mann kein Interesse.
- ich würde es trotzdem wagen, weil du sonst nicht mehr ruhig schlafen kannst.
- ja, du gehst damit das Risiko ein, deinen einzigen sozialen Kontakt zu verlieren.
- eine Chance, dass ihr die Freundschaft wieder aufnehmen könnt, nachdem dann ein bisschen Gras über die Sache gewachsen ist, besteht durchaus, wenn du dich danach komplett des Baggerns enthältst. Komplett.

...und zwar dann, wenn, und jetzt komme ich zu dem, was ich eigentlich sagen will, sie dich braucht.

Mir schoss gleich ein Gedanke in den Kopf, ich sage ihn dir, ok ? Es kann natürlich sehr gut sein, dass ich sehr daneben liege, aber wenigstens mal kurz drüber nachdenken...und dann gerne verwerfen.
QUOTE="Sumsemann, post: 1069189, member: 32003"]. Für Sie war ich die meiste Zeit unsichtbar, bis wir durch eine Kombination aus Zufall und Initiative meinerseits eine Lerngruppe gebildet haben. Zu Anfang hatte ich den Eindruck, dass sie mich gar nicht besonders mag. ...Neulich haben wir für eine Klausur gelernt, die sie gar nicht mitschreibt! [/QUOTE]
Ihr macht nichts außer zusammen zu lernen ?
Sie lernt auch mit dir, obwohl sie die Klausur nicht mitschreibt ? Aber dann vielleicht im nächsten Semester ?
Nach dem Lernen will sie nicht mit dir spazieren gehen, aber noch kurz im Café um die Ecke was trinken. Weil das in einer viertel Stunde erledigt ist, während Spazierengehen eher länger dauert ?
Ok, es gibt Cookies, wenn ihr bei ihr seid, aber man kann ja auch nicht ohne Unterlaß lernen, bisschen plaudern zur Entspannung gehört auch dazu.
Einmal hatte sie in Aussicht gestellt, mit dir essen zu gehen, konnte dann aber nicht. Mal ganz misstrauisch gefragt: kann es sein, dass ihr das bei der Terminierung schon bekannt war und sie daher die Hintertür offen hielt ? Oder hatte sie dir einen zeitnahen Ersatztermin genannt ? Nein ? Gar keinen ?

Bist du besser als sie im Studium ?

Ich bin viel ausgenutzt worden. Schon in der Schule, später im Studium. Und bis heute wird das versucht. Ich bin schon lange kein Freund mehr des Networkens.
Daher meine Vermutung...ich hoffe, ich tue der Frau Unrecht.

Und falls ich doch richtig liege, hoffe ich, dass du trotzdem etwas von der Beziehung hast.
Immerhin habt ihr ja auch schöne Gespräche und selbst wenn es nur das gemeinsame Lernen wäre, hättest du etwas davon. Falls es nicht einseitig ist, du viel besser bist als sie und das Lernen eher eine Nachhilfe ist für sie.

Erzähle uns bitte unbedingt, wie es weiterging.

w 51
 
  • #35
Im Februar wollte ich sie "mal richtig" zum Essen einladen. Daraufhin fragte sie mich, warum ich das denn wolle und meinte, sie würde sehr gerne, jedoch ginge dies frühestens im April... Gerettet habe ich mich, indem ich meine Einladung als Dankeschön für ihre Hilfe bezeichnet habe.

Das nächste Mal (also auch bei einer anderen Frau) einfach sagen: Du siehst gut aus und man kann sich mit dir gut unterhalten oder was auch immer du an ihr gut findest. Du brauchst dein Interesse nicht zu verstecken. Also weder sagen, dass du in sie verliebt bist, noch dass das ganz bestimmt nur rein freundschaftlich und platonisch gemeint ist. Da gibt es etwas dazwischen. Das musst du dir aneignen.

Dass Paare erst ziemlich beste Freunde und danach ein Paar wurden, gibt es größtenteils in Hollywood-Filmen. In der Realität eher weniger. Da läuft das doch eher über sexuelle Anziehung, jedenfalls mit Mitte 20. Und eigentlich auch nicht über Plätzchenbacken.
 
  • #36
Sie haben alles so gut beschrieben, dass man es tatsächlich sicher einordnen kann. Ihre Freundin fühlt sich mit Sicherheit nicht körperlich von Ihnen angezogen. Ihr Verhalten beweist es. Keinerlei körperliche Anziehung, somit natürlich auch keine Absichten, die über Freundschaft hinaus gehen. Sie mag Sie als Mensch, auf neutraler Ebene, offensichtlich echt gerne. Mehr nicht, aber auch nicht weniger.
 
  • #37
Immerhin habt ihr ja auch schöne Gespräche und selbst wenn es nur das gemeinsame Lernen wäre, hättest du etwas davon. Falls es nicht einseitig ist, du viel besser bist als sie und das Lernen eher eine Nachhilfe ist für sie.
w 51

Ich glaube, du hast keine Vorstellung davon, wie es ist, mit Mitte 20 in eine Frau verliebt zu sein, mit der man sich regelmäßig zu zweit alleine trifft, die das aber rein freundschaftlich meint.
Das ist ganz fürchterlich, ganz schlimm. Es sieht so aus, als wäre man sich recht nahe, so ist es aber nicht. Man ist nur ein guter Freund und wenn man dann mal zusammen weggeht und die gute Freundin knutscht auf einmal mit einem Typen herum, bricht es einem das Herz.
Die einzige Alternative: Sich selbst Alternativen verschaffen und andere Frauen kennenlernen.

Im Übrigen: Wenn die Frau an ehrlicher Freundschaft interessiert wäre, würde sie ihn einfach einladen, bei den Wochenend-Studenten-Partys mit zu kommen und ihn ihren Freundinnen und Freunden vorstellen.
 
  • #38
Sie haben alles so gut beschrieben, dass man es tatsächlich sicher einordnen kann. Ihre Freundin fühlt sich mit Sicherheit nicht körperlich von Ihnen angezogen. Ihr Verhalten beweist es. Keinerlei körperliche Anziehung, somit natürlich auch keine Absichten, die über Freundschaft hinaus gehen. Sie mag Sie als Mensch, auf neutraler Ebene, offensichtlich echt gerne. Mehr nicht, aber auch nicht weniger.
Prinzipiell stimme ich zu.
Das Problem bei der Sache ist nur - vom Mann wird erwartet, dass er einen Schritt geht. Wartet SIE zu lange vergeblich, ist der sexuelle Reiz weg. Es ist sehr schwierig, diesen Reiz wieder zu erwecken.

Ich selber dachte auch schon, eine Frau empfindet wie ich nur eine freundschaftliche Sympathie. Im Nachhinein habe ich die kleinen Zeichen dann deuten können - denn es war nicht so. Mehrfach ist es mir schon so passiert. Manche Frauen können sich hervorragend verstellen ....
 
  • #39
Sumsemann, wenn sie dich gewollt hätte, hätte sie dich einfach geschnappt

Meines Wissens hat sie mal eine Zeit lang einen ehemaligen Kommilitonen gedatet. Er war extrem selbstbewusst und wirkt auf viele Frauen mit Sicherheit sehr attraktiv. Die Dates waren offensichtlich erfolglos. So denke ich, dass die Initiative dazu eher von ihr ausgegangen ist. Das würde deine Aussage untermauern.


Dass sie mich ausnutzt, glaube ich nicht. Viele bitten mich im Studium um Hilfe oder fragen schüchtern nach, ob sie bei mir kopieren dürfen. Das lasse ich aber nur bei wenigen zu. Meiner Kommilitonin habe ich aber genau das ab und zu ausdrücklich angeboten, wenn sie in Zeitnot war. Gebrauch gemacht hat sie davon nie. Dafür kopiert sie viel bei anderen. Wenn wir für Klausuren lernen, zieht sie genauso mit wie ich.


Trotzdem werde ich aus ihr nicht schlau. Nachdem ich ein Musikstück für ihr Instrument und ein Begleitinstrument komponiert hatte, hat sie mich gefragt, ob ich ihr nicht irgendwann auch Gitarrenunterricht erteilen könne. Beim Spielen hatten wir Spaß und sie lacht auch über meine Witze. Gleichzeitig wirkte sie später beim Arbeiten und beim Abschied wieder recht distanziert. Ihre Außenwirkung ist eine Mischung aus Souveränität und Schüchternheit. Was sich in Worten widerspricht, ist bei ihr Programm. Sie kann sehr reif wirken (für ihr Alter hat sie schon einiges an Lebenserfahrung gesammelt), aber auch schön kindlich rumalbern. Man hat den Eindruck, dass sie genau weiß, was sie will und gleichzeitig wirkt sie oft planlos. Sie hat viele Verehrer, aber ist extrem unzufrieden mit ihrem Körper und bezeichnet sich als sehr unsicher, obwohl sie gut im Smalltalk ist und gut kontern kann.

Insgesamt geht es ihr gefühlsmäßig zur Zeit nicht so gut, was sie mir auch anvertraut hat. Daher habe ich Angst, dass sie Annäherungsversuche als Vertrauensbruch werten könnte. Andererseits hat sich der Stil ihrer Nachrichten sehr verändert. Wie schon geschildert, schreibt sie nun sehr ausführlich und herzlich. Mancher würde ihre neue Art und Weise zu schreiben sicherlich als (subtile) Signale interpretieren. Vielleicht liegt es auch nur an ihrem nun stärkeren Vertrauen mir gegenüber.

Nächste Woche lernen wir bei ihr zu Hause. Also in ihrem Reich. Ich bin gespannt, wie sie sich dort dann verhalten wird. Anschließend wollen wir ein altes Videospiel spielen und werden sicherlich noch etwas Zeit totschlagen. Ich bin mal gespannt....

Nochmals ein herzliches Dankeschön, für Eure bisherigen Antworten.
 
  • #40
Ich (m31) habe ca. 15 Jahre unter ähnlichen Problemen gelitten.
Vor zwei Jahren habe ich beim Fortgehen zufällig eine ehemalige Studienkollegin getroffen, die ich damals schon länger nicht mehr gesehen habe. Sie hat mir immer schon gefallen und wir haben uns dann mal zum Abendessen getroffen. Sie hat umwerfend ausgesehen, gross, schlank, mit aufwändiger Frisur, Designerkleid etc... wir hatten tolle Gespräche aber ich habe ihr kein Kompliment gemacht und mein romantisches Interesse verborgen um es langsam angehen zu lassen und nicht den Eindruck zu erwecken, das ich zur Sorte „Arschloch“ gehöre. Danach haben wir uns noch ein paar mal für gemeinsame Freizeittätigkeiten oder mit gemeinsamen Freunden auf Drinks getroffen ehe sie in die USA für ein Praktikum ging. 12 Monate waren geplant. Ich schrieb ihr eine nette Karte dass ich ihr alles Gute für die Zeit drüben wünsche, mich schon auf ein Wiedersehen in einem Jahr freue und besuchte ihre Abschiedsfeier vom Anfang bis zum Ende.
Nach ca 3 Monaten hat sie in den USA einen Mann kennengelernt... wenig später war sie schon mit ihm zusammen. Schock! Ich war doch immer überzeugt, dass sie eigentlich auf mich stehe und es genauso wie ich nicht mehr erwarten könne dass wir uns endlich wiedersehen um unsere Freundschaft langsam in eine Beziehung umwandeln. Denkste. Schock pur!

Nun sind fast 2 Jahre vorbei und sie ist immer noch in den USA und wohnt mittlerweile gemeinsam mit ihrem Freund. Länger als ein Jahr schrieb ich aus Verzweiflung obwohl sie ja schon in einer Beziehung war oft stundenlang per Whats App mit ihr und hoffte, sie irgendwie zu überzeugen zurück nach Europa zu kommen. Vor einem halben Jahr hab ich sie dann schliesslich in den USA besucht weil ich es nicht mehr ausgehalten habe. Doch es war schrecklich sie ständig mit ihrem Lover beim Küssen, Kuscheln etc. zu sehen. Eines Tages sind wir zu dritt beim Abendessen gesessen und dann hat sie mir neben ihm erzählt, dass sie ihren Freund damals anfangs eigentlich gar nicht so attraktiv fand. Aber er habe ihr gesagt dass er sie hübsch und sexy findet und er hat nicht locker gelassen bis sie sich schliesslich in ihn verliebte. Als ich ein paar Tage später mit ihr alleine beim Starbucks war hab ich sie gefragt warum wir beide eigentlich nie etwas miteinander hatten obwohl wir uns schon so lange kennen und uns so gut miteinander verstehen. Ihre ernüchternde Antwort: “Ich dachte immer du hättest eine Freundin.”
 
  • #41
Ich denke, der springende Punkt ist: Eine Frau merkt es eigentlich immer, wenn ein Mann auf sie steht. Sumsemann, es wäre doch ein Leichtes für sie, sich mit Dir zu treffen, offen zu zeigen, zufällige Berührungen herzustellen, es zu einem Kuss kommen zu lassen...

Zu Deiner Frage, ob die Freundschaft nach einem solchen Geständnis weiter gehen könnte... Ich denke, das ginge nur, wenn derjenige, der mehr will, sich wirklich damit abfindet und dies auch nach außen signalisiert - also wirklich gar keine Annäherung mehr startet. Und selbst dann wird die Angebetene sich wahrscheinlich teils gehemmt fühlen.

Dass sie Dir vertrauliche Dinge erzählt, ist schön, aber es deutet nicht auf mehr Mehr hin. Gerade in der Unizeit sucht man sich als Frau gerne einen netten Typ, dem man sein Leid klagt und seelische Unterstützung holt, von dem man aber nicht mehr will. Das ist für die Frauen sehr bequem.

w30
 
  • #42
Ihre ernüchternde Antwort: “Ich dachte immer du hättest eine Freundin.”
Und was hat das nun mit dem FS zu tun? Seine Angebetete weiß, dass er zu haben ist und sehr wahrscheinlich auch, dass er sie gut findet.

Lieber @mdvie15
Tut mir wirklich leid, wie das mit deiner Traumfrau gelaufen ist, aber glaubst du wirklich, dass es nur daran lag, dass sie dachte du hättest eine Freundin? Das war doch eine plumpe Ausrede! Mag sein, dass sie sich in ihren Freund verliebt hat, weil dieser nicht locker gelassen hat und trotzdem, muss irgendwas da gewesen sein, was sie angezogen hat, sonst hätte er machen können was er will, es wäre nichts geworden.

Eines muss ich noch schnell los werden. Was soll immer das "ich wollte es locker angehen lassen"? In meinen Augen totaler Schwachsinn! Du willst was von einer Frau und weißt sie geht bald für ein Jahr in die USA und tust nichts um ihr vorher noch ganz deutlich zu machen wie sehr du auf sie stehst und sie begehrst? Sorry, aber dann bist du selbst schuld. Zu glauben eine hübsche Frau geht für ein Jahr in die USA und lernt dort niemanden kennen, ist schon sehr naiv, besonders wenn die Frau noch nicht mal weiß, dass zuhause jemand wartet der verliebt in einen ist.
Dieses ganze "sich verstellen", zerdenken und rätseln führt doch meistens nur dazu, dass alles kompliziert und krampfig wird. Man zeigt sich dem Anderen ja nicht mal, wie man wirklich ist und schießt sich dadurch selbst ins Aus.
Deshalb würde ich dem FS dringend raten, nicht weiter die Situation zu zerdenken oder für sich so zu interpretieren wie es für ihn passt, sondern einfach endlich zu entscheiden was sein Weg sein wird.

1. Gespräch suchen und in Kauf nehmen, dass die Freundschaft dahin ist.
2. Es für sich behalten, aber die Augen für seine Umwelt offen lassen, um nicht die Frau zu verpassen, die ihn wirklich will.

Lieber @FS, was wirst du tun? Konntest du aus all unseren Gedanken etwas für dich raus ziehen?
 
  • #43
Ich habe den Whats App Kontakt mit meiner Bekannten drastisch reduziert. Aktuell schreiben wir uns vielleicht 1-2 mal im Monat. Nur Small Talk. Nichts Emotionales. Ich habe keine Lust mehr nur ihr Tröster wenn sie Streit mit ihrem Freund hat oder Unterhalter bei Langeweile zu sein.

Ausserdem habe ich mir das Buch “No more Mister Nice Guy” gekauft und kann es nur empfehlen!! Es trifft den Nagel auf den Kopf!

Ich treffe mich statt studenlang sinnlos mit meiner 13 Flugstunden entfernten Bekannten zu schreiben mit meinen Freunden, geniesse das Leben, reise herum und lerne neue Frauen kennen. Offen für eine richtige Beziehung bin ich leider noch nicht ganz weil ich immer noch zu oft an meine Bekannte denken muss - aber ich habe in den letzten Monaten immerhin einige Affären gehabt die mir psychologisch sehr gut getan haben. Und ich habe die wertvolle Erfahrung gemacht dass Frauen von Anfang an subtil begehrt werden wollen und nichts dagen haben, wenn sie ihr Gegenüber attraktiv findet. Das hat auch den besagten Unterschied zwischen mir und dem Lover meiner Bekannten ausgemacht: Er hat sie von Anfang begehrt, wollte unbedingt Sex mit ihr. Ich zwar auch aber ich habe es nicht gezeigt, war nur aufmerksam und ein netter Gesprächspartner. Kein Wunder dass sie bei meiner Distanz immer dachte, dass ich bereits eine Freundin hätte.

Wenn man einmal in der Friendzone gelandet ist ist es verdammt schwer wieder rauszukommen. Ich habe jedoch gelernt und zeige nun jeder Frau die ich begehre, dass ich ein Mann mit Grenzen und keine asexuelle Marionette bin. Es braucht etwas Überwindung aber ich artikuliere es nun wenn sie toll aussieht oder wenn ich ihr Kleid sexy finde. Das hat nichts mit Arschloch sein zu tun. Ganz im Gegenteil: sie freut sich über Ehrlichkeit und fühlt sich als weibliches Wesen wahrgenommen. Genau darauf kommt es an. Es ist unfair und manipulativ nur auf guter Freund zu tun obwohl man Sex will. Frauen spüren das und gehen dann intuitiv auf Distanz... oder eben in die Friendzone. Leider bin ich auch zu spät draufgekommen. Aber es wird!
 
  • #44
Dass sie mich ausnutzt, glaube ich nicht. Viele bitten mich im Studium um Hilfe oder fragen schüchtern nach, ob sie bei mir kopieren dürfen. Das lasse ich aber nur bei wenigen zu. Meiner Kommilitonin habe ich aber genau das ab und zu ausdrücklich angeboten, wenn sie in Zeitnot war.

Nur mal kurz zum Thema Ausnutzen, auch @frei : Ehrlich kenne ich mehr Leute, die sich immer ausgenutzt gefühlt haben, dabei hat das gar nicht gestimmt, sondern war eher die Wahrnehmung (zwei Kommilitonen von mir). Heißt nicht, dass es das nicht gibt. Aber ich war in der Schule sehr gut und auch beim Studium, und ja, mich haben auch immer mal Leute nach Mitschrieben gefragt. Ich hab sie immer gelassen, weil ich ehrlich nicht ganz verstehe, warum man das jemandem verweigert. Wenn es mir zu viel gewesen wäre, hätte ich dann Nein gesagt. Aber ich hatte nie ein Problem damit, Leuten mein Zeug zur Verfügung zu stellen oder ihnen was zu erklären, wenn sie Hilfe brauchten. Ich hatte aber auch Freunde und ein soziales Netzwerk und war kein Außenseiter (wenn auch nicht mega beliebt); vielleicht macht das den Unterschied aus: Ich hätte halt nie erwartet, dass jemand dann im Gegenzug mit mir befreundet sein will, nur weil er meine Mitschriebe braucht. Daher würde ich das nie aus Ausnutzen empfinden.
Dass deine Freundin dich ausnutzt, glaube ich auch nicht; wenn sie mit dir mitlernt für Prüfungen, die sie nicht schreibt - das würde niemand tun, der dem anderen möglichst aus dem Weg gehen will. Auch zu sich nach Hause lädt man nur Leute ein, die einem zumindest sympathisch sind. Trotzdem würde ich ihr verhalten weiterhin freundschaftlich interpretieren, nur dass sich diese Freundschaft eben vertieft und sie froh ist, dich als Mensch zu haben. Wenn du ihr zuhörst bei Problemen, ist sie sicher sehr dankbar. Mehr würde ich aber nicht rauslesen. Aber wir bleiben gespannt. Viel Glück!
 
  • #45
Lieber FS,

nein, sie steht nicht auf dich. Du bist in der berühmten "Friends-Zone" gelandet.

Genau aus diesem Grund spreche sie an. Du wirst dir einen Korb holen, das steht fest. Trotzdem solltest du sie ansprechen, um loslassen zu können. Nur so kannst du dein Herz frei für eine andere Frau machen. Den Männern, die in meiner Friends-Zone gelandet sind, hat es immer gut getan, mit mir abschließen zu können, auch wenn dadurch die Freundschaft in der Regel zerbrochen ist.

Suche dir außerdem andere Sozialkontakte. Sich auf eine einzige Person zu konzentrieren ist nicht gut. Was ist denn mit den anderen aus der Lerngruppe? Haben sich da keine Bekanntschaften ergeben? Ein anderer Weg um Leute kennenzulernen wäre dein musikalisches Talent. Ich habe schon oft von Leuten gelesen, dass sie jemanden zum gemeinsamem "Musik machen" oder sogar für eine Band gesucht haben.

Du kannst Gitarre spielen? Genial!
Deine Komillitionen werden sich im Sommer garantiert zum Grillen verabreden. Versuche über deine Lerngruppe dort mitzugehen oder Frage deine Freundin, ob sie dich zum Treffen mitnimmt. Nimm deine Gitarre mit und du wirst sehen, wie du die Leute mit deiner Musik begeistern kannst.

Werde selbstbewusster, überwinde dich und geh auf die Leute zu. Du bist in deinen besten Jahren und vergeudest die Zeit mit deiner Eigenbrödlerei. Später wirst du die Zeit nicht mehr zurückdrehen können.
Keiner deiner Komillitonen hat was gegen dich, aber du musst aus deinem Mauseloch hervorkommen, damit man dich bemerkt. Keiner wird dich mitziehen, wenn du nur allein in der Ecke stehst. Wenn du aber aktiv auf die Leute zugehst, wird es gar nicht schwer sein, neue Bekanntschaften zu schließen und eine Frau zu erobern, die dich nicht nur als Freund wahrnimmt.

Selbst wenn wir alle falsch liegen und sie hat doch Interesse. Dann ist es doch erst Recht gut, dass du sie ansprichst, oder nicht?

W32
 
  • #46
Ich bin gespannt, wie sie sich dort dann verhalten wird.
Die Frage ist, wie du dich verhalten willst. Wartest du wieder nur ab oder wirst du aktiv? Du überinterpretierst jeden Pups von ihr, statt einfach Aktion zu zeigen. Worauf wartest du? Auf ein Liebesgeständnis oder ein "Go!" von ihr? Du wirst dich ein bisschen aus der Deckung herauswagen müssen und dazu musst du nicht zum Macho mutieren. Du willst sie doch, also zeig ihr das! Dann weißt du wenigstens Bescheid.
 
  • #47
Viele bitten mich im Studium um Hilfe oder fragen schüchtern nach, ob sie bei mir kopieren dürfen. Das lasse ich aber nur bei wenigen zu. Meiner Kommilitonin habe ich aber genau das ab und zu ausdrücklich angeboten, wenn sie in Zeitnot war. Gebrauch gemacht hat sie davon nie.
Ok, es ist, wie ich vermutete: du bist der Crack und die anderen wollen dich ausnutzen.
Das hast du gecheckt und lässt es nicht ( mehr ) zu.
Außer bei der einen, die nicht so plump ist wie die anderen.
Die kapiert, dass es nützlicher ist, sich mit dir know how wirklich anzueignen, als nur schlicht ein paar Seiten zu kopieren.
Die weiß, wie sie dich behandeln muss, damit du einfach alles für sie machst.
Ich will gar nicht mal sagen, dass sie dich als Mensch nicht mag.
Ich denke, es macht ihr wirklich Spaß, von dir Gitarre zu lernen und vielleicht, wer weiß ? findet sie deine Witze auch wirklich gut und muss nicht heucheln, wenn sie lacht.

Aber bitte, lieber Sumsemann, verschließe nicht die Augen.
Nach deinem neuen Post finde ich es eindeutig: du bist ihr Lernpartner.
Nicht ihr künftiger Lebenspartner und nicht mal ihr Freund.

Sie ist attraktiv, hat viele Freunde und datet den heißesten Typen ?
Sie führt ein anderes Leben als du.

Ich verstehe sehr gut, dass du Hoffnung hast. So eine tolle Frau scheint sich für dich, der du überhaupt keine Kontakte hast, erst recht keine erotischen, zu interessieren. Selbstverständlich interpretierst du die kleinen positiven Gegebenheiten in deinem Sinne, alles andere wäre unverständlich.
Ich finde dein Verhalten sehr normal.

Ich denke, du wirst später klarer sehen, wenn sie z.B. bald einen Freund hat oder auch, wenn sie nach eurer Diplomarbeit kein Interesse mehr hat, aber du musst dich dann nicht über dich ärgern.
Dein Verhalten heute ist angemessen und nachvollziehbar und somit richtig.

Noch mal mein Tip: wage es, denn sonst wirst du nicht mehr froh.
Ich würde es aber erst mal wagen, die Freundschaft zu verifizieren, wie gesagt, für mich sieht es so aus, als hättet ihr nicht mal die.
Bitte sie also nicht um romantische Dates, sondern eine Nummer kleiner, um freundschaftliche Unternehmungen, abseits des Lernens.
Guck mal, ob sie ihre Freizeit, und eben nicht nur ihre studentische Arbeitszeit mit dir verbringen will.
Frage sie, ob du mitgehen kannst, wenn sie mit ihren Freunden etwas unternimmt.
Wenn sie deine Freundin ist, wird sie dich gerne dabei haben.
Meine Prognose, sie wird rumeiern.

Sorry, wenn ich das sage, und ich hoffe, ich mache es damit nicht noch schlimmer, ich empfinde Mitleid, weil du von einer Frau verarscht wirst. Einer cleveren Frau, die nicht so plump ist, wie die anderen und daher nicht so leicht erkennbar.

w 51
 
  • #48
Ok

Sorry, wenn ich das sage, und ich hoffe, ich mache es damit nicht noch schlimmer, ich empfinde Mitleid, weil du von einer Frau verarscht wirst. Einer cleveren Frau, die nicht so plump ist, wie die anderen und daher nicht so leicht erkennbar.

Wo genau erkennst du denn, dass sie ihn verarscht? Haben wir nicht alle schon mal Freundschaften mit Leuten gehabt, die sich dann in einen verliebt haben? Ich kann nicht erkennen, dass sie ihn verletzen oder ausnutzen will. Unterbewusst nutzt sie die Freundschaft vielleicht, um ihre Probleme zu besprechen, aber sie hat ihm nie falsche Hoffnungen gemacht oder angelogen. Als ich in meinen besten Freund verliebt war (der auch jede hätte haben können und in allem toller war), war das doch auch nur mein Problem, da er nichts getan hat, um mir Gefühle vorzuspielen oder mich anzulügen. Das kommt eben vor und ist traurig. Aber immer zu vermuten, Leute tun alles mit Absicht und zum Ausnutzen, ist eine ziemlich negative Einstellung. Ich finde es nicht gut, dem FS das einreden zu wollen.
 
  • #49
Ich denke, sie weiß, dass Du Gefühle hast. Frauen erspüren das eigentlich immer, vor allem, wenn Einladungen zum Essen kommen etc. Wenn sie Dich auch wollte, hätte sie dankend angenommen und selbst mehr Treffen etc. initiiert. Das fehlende Interesse kann sich aber noch einstellen, wenn Du Dich selbst begehrenswerter machst (mehr soziale Kontakte, unverbindliche Treffen mit anderen Frauen, interessante Hobbies, Unabhängigkeit von ihr). Das könnte Dir auch weitere ungeahnte Türen öffnen.

w30


Ich weiß nicht. Ich würde dafür nicht die Hand ins Feuer legen,dass Frauen das immer erkennen. Manche Männer können das auch immens gut überspielen oder, was auch (finde ich zumindest) gerne gut geht, ist ein sich widersprechendes Verhalten bei den lieben Männern. Wenn sie wirklich schüchtern ist, dann wird sie deine Schüchternheit (?), die womöglich ebenso zu Widersprüchlichkeiten führt, davon abschrecken, deutlicher zu werden. Hals über Kopf ist nicht etwas für jede/jeden...

Was willst du denn erreichen, Sumsemann? Du würdest mit ihr doch zusammen sein wollen, wenn sie an dir interessiert ist, oder? Entweder die Frage steht für immer im Raum für dich (juhu, wenn sie dir wirklich so wichtig ist, wirst du dir die verpasste Chance noch lange vorwerfen, oder nicht?) oder du schaffst Klarheit. Nachher hast du Gewissheit und ein Nein - das zwar da ist, das aber gewiss - ist doch besser als ein Womöglich-war-sie-doch-verknallt-in-mich. Ich glaube, das "peinliche" Nein lässt sich besser verkraften. Außerdem nähmst du dein Leben in die Hand. Im schlimmsten Fall ereilt dich die gleiche Erfahrung, die mdvie15 gemacht hat... Etwas schlimmeres kann dir m.E nicht passieren...
Außerdem musst du ihr doch kein Geständnis machen. Date sie doch einfach. Also richtig. Konzert oder Abendessen, romantischer Spaziergang anschließend. So was in der Art. Hauptsache nicht lernen/arbeiten. Oder hast du das schon deutlich genug versucht und sie hat abgelehnt?
 
  • #50
Date sie doch einfach. Also richtig. Konzert oder Abendessen, romantischer Spaziergang anschließend. So was in der Art. Hauptsache nicht lernen/arbeiten. Oder hast du das schon deutlich genug versucht und sie hat abgelehnt?
Ja, hat er, mehrfach und sie hat mehrfach abgelehnt. Er hat es weiter oben erzählt.
Wo genau erkennst du denn, dass sie ihn verarscht? Aber immer zu vermuten, Leute tun alles mit Absicht und zum Ausnutzen, ist eine ziemlich negative Einstellung. Ich finde es nicht gut, dem FS das einreden zu wollen.
Also ja, du hast recht, es ist nicht charmant von mir, den FS auf eine weitere Möglichkeit über das 'seid ihr nur Freunde oder könnte da mehr sein ?' hinaus darauf aufmerksam zu machen, dass es vielleicht nicht mal das ist.
Aber wenn es auch nicht charmant ist, so ist es in jedem Fall hilfreich, alle denkbaren Möglichkeiten in Erwägung zu ziehen.
Lies doch noch mal meinen Post, es war mir sehr wichtig, ihm zu sagen, dass es eine Möglichkeit sein KÖNNTE.

Freunden, die Probleme haben, die Sachlage schönzureden, haben viele. Dafür ist gerade das Forum gut, man bekommt Aspekte zu hören, die einem in der freien Wildbahn nicht zugetragen werden.

Im Übrigen: 'immer' und 'alles' und 'negative Einschätzung' im Zusammenhang mit Ausnutzen sind fehl am Platz, ich glaube, das ist der erste Thread, in dem ich mich zum Thema 'Ausnutzen' äußere. Oder lass es meinetwegen drei oder vier Threads sein über die Jahre, hab da keinen Überblick.

Du fragst noch, woran ich erkenne, dass sie ihn verarscht.
Nun, erkennen tue ich es nicht, wie gesagt, ich bin ja nicht sicher, aber ich sehe deutliche Indizien.
Ok, nur der FS sagt, dass die beiden Freunde sind, er sagt sogar, sie sei seine beste Freundin.
Während sie vielleicht denkt, dass die beiden eine Lerngemeinschaft bilden, nichts weiter.
Deswegen möchte sie auch nichts mit ihm unternehmen, allerhöchstens noch eine schnelle Cola im Café direkt neben der Uni nehmen, bis ihr Bus kommt.
Sie weiß, dass der Mann keine sozialen Kontakte hat, sie hingehen hat viele Freunde. Es wäre sehr naheliegend, ihn mitzunehmen, wenn sie sich als Freunde sehen würde. Wenn sie den Mann nur als Lernkollegen sieht, gibt es dazu natürlich keinen Anlass und dann sind wir dennoch wieder bei meiner Theorie.

Ich finde sie plausibel, bin aber angeregt durch deinen Einwand geneigt, als Alternative zum Vorsatz in Betracht zu ziehen, dass sie dermaßen tumb ist, nicht zu checken, dass der Mann mehr von ihr will als nur zu lernen.
Kann sein, warum nicht? Das gibt es auch unter Frauen. Ich bin auch nicht frei davon.

Was aber bleibt, ob Vorsatz, ich nannte es salopp 'verarschen' oder Tumbness, sie will nicht seine Freundin sein, in keiner der beiden Bedeutungen, die dieses Wort in unserer Sprache hat.

w 51
 
  • #51
Lieber@Sumsemann, wie @Hanna_17 gesagt hat, du verpasst gerade die beste Zeit deines Lebens. Auf die eine oder andere Art solltest du die Sache mit der Frau zu einer Entscheidung führen und du solltest dein Privatleben in Gang bringen.

Der Titel des Threads ist "Wie finde ich heraus ob sie mehr als Freundschaft für mich empfindet?" Die Antwort lautet: Indem du ihr mitteilst, wie du für sie empfindest. Die Chancen sind besser, wenn du es ihr durch körperliche Annäherung zeigst. Wenn du dich das aber so gar nicht traust, dann sag es ihr, das ist auch OK. Aber anders kannst du es nicht herausfinden.

Wenn du dann einen Korb bekommen hast, wirst du merken, dass davon die Welt auch nicht unter geht und du kannst mit der Sache abschließen.
 
  • #52
Was ich für die Zukunft gelernt habe?

Ab jetzt werde ich bei Interesse an einer Frau gleich aktiver vorgehen, statt mich über Wochen und Monate heimlich zu verlieben. Lieber früh Klarheit schaffen, um so bei Erfolgslosigkeit weiter ziehen und schnell loslassen zu können. In eine Situation wie die jetzige möchte ich mich nicht noch einmal manövrieren.


Was ich jetzt tun werde?

Wenn ich alles Revue passieren lassen, sehe ich schon ein, dass meine Chancen gering sind. Auf Dauer werde ich mit dieser Freundschaft nicht glücklich werden, sofern ich emotional nicht loslassen kann. Das einzige Problem besteht ja darin, dass mir die Freundschaft extrem wichtig ist. Bisher habe ich sogar mehr davon gehabt als sie. Und damit meine ich weder den Kummer noch das Beisammensein.

Ich sehe zwei Möglichkeiten: Entweder ich schaffe es, ihr mein Interesse nonverbal zu zeigen. Dann sehe ich, wie sie reagiert. Oder ich werde auf kurz oder lang mit ihr sprechen (müssen). Wenn ich mich geschickt anstelle, hat vielleicht auch die Freundschaft eine Chance. Spätestens in einem halben Jahr ziehe ich vielleicht weg, da mein Studium endet. Somit wäre dann ganz automatisch erst einmal etwas Distanz vorhanden.

Was ich jetzt mache, kann ich nicht sagen. Wir sehen uns erst in einer Woche bei ihr. Bis dahin kann ich mich noch über die Freundschaft freuen/über den Kummer weinen/alles etwas sacken lassen. Ich werde Euch wissen lassen, wie es weiterging. Wann das sein wird, weiß ich nicht.
 
  • #53
Die Chancen sind besser, wenn du es ihr durch körperliche Annäherung zeigst.
Denke ich nicht. Entweder sind Gefühle da oder nicht. Die stellen sich auch nicht ein, nur weil der andere sich körperlich nähert, was höchst unangenehm ist, wenn man jemanden nicht will. Bei mir hat es ein Freund jahrelang nicht ausgesprochen, sondern sich körperlich rangewanzt. Da war es dann schwierig, ihm auf dieser Grundlage zu sagen, dass ich nichts von ihm will. Denn er hätte sich ja immer auf die Ausrede zurückziehen können, dass er das nur so mache, ohne Hintergedanken.

w30
 
  • #54
Im Übrigen: 'immer' und 'alles' und 'negative Einschätzung' im Zusammenhang mit Ausnutzen sind fehl am Platz, ich glaube, das ist der erste Thread, in dem ich mich zum Thema 'Ausnutzen' äußere. Oder lass es meinetwegen drei oder vier Threads sein über die Jahre, hab da keinen Überblick.
Ich habe da noch mal drüber nachgedacht und bin zu dem Ergebnis gekommen, dass du recht hast.
Naja, vielleicht nicht gerade mit 'immer' und 'alles', aber es geht doch in diese Richtung.
Ja, ich habe schon sehr oft erzählt, dass Männer mich ausgenutzt haben und auch schon einige male, dass Kommilitonen und Kollegen es tun oder versuchen.
Und dann noch, dass mein Freund sehr viele 'Freunde' hat, weil er alles reparieren kann, gerade das erzähle ich hier oft und gern.

Ja, es stimmt, ich bin sehr empfindlich beim Thema 'ausnutzen'.
Keine Ahnung, warum ich das gestern nicht gesehen habe, sorry.

Und ja, mit diesem Hintergrund kann sich der FS wahrscheinlich wieder entspannen. Wahrscheinlich liege ich falsch.

w 51
 
  • #55
Ich werde Euch wissen lassen, wie es weiterging. Wann das sein wird, weiß ich nicht.
Ich finde dein (Zwischen-)Fazit gut, denn du scheinst die richtigen Lehren aus der Geschichte zu ziehen. Ich bin gespannt, wie es weitergeht.

Denke ich nicht. Entweder sind Gefühle da oder nicht.
Das ist hier schon oft diskutiert worden. Kurz gesagt, es anzusprechen, adressiert ihren Verstand, Berührungen oder ein Kuss adressieren ihre Gefühle.

Wenn sie absolut rein gar nichts für ihn empfindet, hast du Recht, dann kann man nichts machen. Aber vielleicht genießt sie doch seine Gesellschaft, vielleicht sieht er ja gar nicht so übel aus. Wenn er dann fragt, denkt sie nach ... eine feste Beziehung ... sie will ins Ausland ... was sagt ihre beste Freundin zu dem nerdigen Typen ... usw. Küsst er sie aber und die Chemie stimmt, genießt sie den Kuss und alle Bedenken sind erst einmal hinten angestellt.
 
  • #56
Tut mir wirklich leid, wie das mit deiner Traumfrau gelaufen ist, aber glaubst du wirklich, dass es nur daran lag, dass sie dachte du hättest eine Freundin? Das war doch eine plumpe Ausrede! Mag sein, dass sie sich in ihren Freund verliebt hat, weil dieser nicht locker gelassen hat und trotzdem, muss irgendwas da gewesen sein, was sie angezogen hat, sonst hätte er machen können was er will, es wäre nichts geworden.

Ich bin keine Frau aber ich vermute - so als Gedankenspiel -, wenn eine Frau Kontakt hätte mit zwei etwa gleich attraktiven, symphatischen etc. Männern, dass sie eher mit demjenigen zusammenkommt, der auf charmante Art sein Interesse bekundet als mit demjenigen, der auf platonische Freundschaft macht.

Das "gewisse Etwas, das sie anziehend fand" könnte ja auch der Mut, die Souveränität und der Charme gewesen sein.
 
  • #57
Ich sehe zwei Möglichkeiten: Entweder ich schaffe es, ihr mein Interesse nonverbal zu zeigen. Dann sehe ich, wie sie reagiert. Oder ich werde auf kurz oder lang mit ihr sprechen (müssen).

Ich persönlich würde nach dem gemeinsamen Lernen fragen, ob sie Lust hat, noch etwas Essen oder Trinken zu gehen. Lehnt sie ab, ist die Sache klar.
Den Gegensatz zwischen nonverbal Interesse zeigen und klärendem Gespräch verstehe ich nicht so ganz. Du kannst doch schon verbal Interesse zeigen (z.B. Kompliment machen) und nonverbal mit "zufälligen Berührungen". Ein klärendes Gespräch bringt gar nichts, wenn sich alles nur in deiner Fantasie abgespielt haben sollte, was ihr Interesse angeht.
 
  • #58
Was ich jetzt mache, kann ich nicht sagen. Wir sehen uns erst in einer Woche bei ihr. Bis dahin kann ich mich noch über die Freundschaft freuen/über den Kummer weinen/alles etwas sacken lassen. Ich werde Euch wissen lassen, wie es weiterging. Wann das sein wird, weiß ich nicht.
Mir fällt noch ein 3. Weg für dich ein:
Du schreibst, sie hätte viele Kontakte. Schau zu, dass du dich da integrierst. Du lernst Menschen kennen. Und es werden dich welche mögen, so wie du dich hier gibst. Garantiert.
Du musst den menschlichen Umgang üben - bevor du deiner Freundin zeigst, dass du mehr willst. Hast du mehrere Kontakte - zu Männlein und Weiblein - dann fällt der Druck "die einzige Freundschaft, die ich habe" zu riskieren von dir ab. Du wirst entspannter und kannst der Frau deiner Träume dann auch so begegnen. Denn so verhuscht und angespannt wie du derzeit bist - sorry, bist du kein attraktiver Kerl. Dir quillt doch die Unsicherheit momentan aus jeder Pore. Und Frauen spüren das.
Sei mir nicht böse, ich bin eben ein alter Mann mit Erfahrung. Und gebe diese an dich weiter. Ich war mal ein junger DJ mit 18 Jahren, hatte keine Ahnung von Frauen und musste auch lernen ......
 
  • #59
Ich bin keine Frau aber ich vermute - so als Gedankenspiel -, wenn eine Frau Kontakt hätte mit zwei etwa gleich attraktiven, symphatischen etc. Männern, dass sie eher mit demjenigen zusammenkommt, der auf charmante Art sein Interesse bekundet als mit demjenigen, der auf platonische Freundschaft macht.

Das "gewisse Etwas, das sie anziehend fand" könnte ja auch der Mut, die Souveränität und der Charme gewesen sein.

Mmh, es ist aber leider meist nicht so, dass für eine Frau beide Männer gleich attraktiv, sympathisch etc. sind, ich fände dann aber beide gut. Das ist ein absoluter Ausnahmefall, daher kann man das schlecht sagen. Es stimmt, dass wenn ein Mann gar keine flirtigen Sachen zeigt, man ihn vielleicht einfach nicht als interessiert wahrnimmt, und wenn man selbst auch so unsicher ist, alles im Sande verläuft, weil beide nichts machen. Aber zumindest mir als Frau ging es noch NIE so, dass ich jemanden nur als Freund sah und nachdem er flirting wurde, dachte: hey, ich find ihn doch gut. Denn vorher ist mir selbst immer klar, ob der andere als Partner theoretisch in Frage käme oder nicht. Ich fand es dann jedes Mal unangenehm, wenn der andere plötzlich körperlich wurde oder seine liebe gestand, wenn ich wirklich keine Attraktivität spürte. Trotzdem sollte man als Mann immer versuchen, wenn man mehr empfindet, das dann ausloten, vielleicht wird was draus. Aber entweder hat sie einen als Partner in Betracht gezogen vorher - oder nicht. In den meisten Fällen zumindest.

Viel Erfolg, lieber FS! Ich würde versuchen, die Freundschaft zu erhalten, wenn du es emotional kannst. Wenn ihr euch gut versteht, ist das doch menschlich viel wert!

W,34
 
  • #60
Ich habe da noch mal drüber nachgedacht und bin zu dem Ergebnis gekommen, dass du recht hast.
Naja, vielleicht nicht gerade mit 'immer' und 'alles', aber es geht doch in diese Richtung.
Ja, ich habe schon sehr oft erzählt, dass Männer mich ausgenutzt haben und auch schon einige male, dass Kommilitonen und Kollegen es tun oder versuchen.
Und dann noch, dass mein Freund sehr viele 'Freunde' hat, weil er alles reparieren kann, gerade das erzähle ich hier oft und gern.

Ja, es stimmt, ich bin sehr empfindlich beim Thema 'ausnutzen'.
Keine Ahnung, warum ich das gestern nicht gesehen habe, sorry.

Und ja, mit diesem Hintergrund kann sich der FS wahrscheinlich wieder entspannen. Wahrscheinlich liege ich falsch.

w 51

Liebe frei,
Es war gar nicht böse gemeint. Jeder hat ja auch seinen wunden Punkt, an dem ihm vielleicht mal übel mitgespielt wurde und dann ist mal da sehr auf der Hut und überträgt es dann auf andere. Das tue ich auch, nur bei anderen Themen. Oder mein Freund ist furchtbar empfindlich, wenn er denkt, er wird ausgelacht, aufgrund von seiner Kindheit.
Es ist ja auch hilfreich für den FS, wenn er es mal von der Perspektive betrachtet, ob er zu wenig Nein zu ihr sagt oder ob er vielleicht doch ausgenutzt wird. Er erzählt uns ja nur einen kleinen Ausschnitt und sieht es vielleicht alles positiver und dein Post ist dann eine andere Sichtweise. Ich selbst fühle mich nie ausgenutzt (weil ich immer nein sage, wenn ich was nicht machen will), dafür oft sozial unbegabt. Mein wunder Punkt.
 
Top