• #61
Nun ja, aus dem zweien Treffen bin ich genauso schlau wie Du. Was du machen kannst - ihn als einen Bekannten betrachten, mit dem Frau Zeit verbringen kann und Ausschau nach anderen Männern halten. Zu verlieren hast du nichts - entweder er kommt von allein in die Pushen oder du bist nur eine nette Begleitung für ihn. Spiegel einfach sein Verhalten.
Mich machen allerdings stutzig seine Aussagen wie Arbeit die einzige Freude und Frauen Verhalten sich manipulativ. Klingt sehr nach "los, Mädel, überzeug mich, dass du es wert bist, die Zeit mit mir zu verbringen". Du wirst immer auf rohen Eiern laufen und für jedes Vergehen mit seiner Nichtbeachtung bestraft.
 
  • #62
Auf Augenhöhe bedeudet nicht, dass Frau sich wie ein Mann verhalten soll, sondern sie Recht hat, sich wie eine Frau zu verhalten und als solche behandelt zu werden. Wenn Männer nach dem Sex Interesse verlieren, dann war ihr Interesse nicht besonders groß bzw. die einzige Motivation. Wozu lernst du eine Frau kennen? Als Freizeitnutte oder als Partnerin? Willst du was langfristiges, dann lerne sie eben kennen. Die Passung im Bett ist Pipifax, erstens kann man das auch ohne Sex herausfinden und zweitens schreiben hier im Forum dauernd, dass sie sich bei verschiedenen Männern unterschiedlich verhalten. Eine passive Frau kann bei anderem Mann abgehen wie Rakete bzw. verhält sich in der Kennenlernphase offensiv und kommt dem Mann entgegen. Du muss eben wissen, dass Verhalten der Frau sehr stark vom Verhalten des Mannes abhängt.
 
  • #63
Das wiederum finde ich positiv, bei einer Frau, die mich als Frau interessiert, würde ich am Anfang nicht über Verflossene reden und auch davon nichts hören wollen.
Frauen und Männer haben große Persönlichkeits-Defizite, die fremd konditioniert und Mainstream äußerst angepasst sich nicht getrauen, über verflossene Beziehungen reden zu wollen! Genau da findet man schon die Ursachen zukünftiger Beziehungsprobleme, denn es läuft in der neuen Beziehung zu 99% genauso, wie in der vorigen Beziehung!
Wenn Männer nach dem Sex Interesse verlieren, dann war ihr Interesse nicht besonders groß bzw. die einzige Motivation. Wozu lernst du eine Frau kennen?
Doch das Interesse war sogar sehr groß, ausschließlich für Sex! Deine Frage, wozu lernt ein Mann eine Frau kennen, natürlich wegen Sex, was sonst??
Willst du was langfristiges, dann lerne sie eben kennen. Die Passung im Bett ist Pipifax, erstens kann man das auch ohne Sex herausfinden und zweitens schreiben hier im Forum dauernd, dass sie sich bei verschiedenen Männern unterschiedlich verhalten. Eine passive Frau kann bei anderem Mann abgehen wie Rakete bzw. verhält sich in der Kennenlernphase offensiv und kommt dem Mann entgegen. Du muss eben wissen, dass Verhalten der Frau sehr stark vom Verhalten des Mannes abhängt
Ja, so ist das eben, die meisten Männer suchen eine Frau ausschließlich fürs Bett, das verstehen die meisten Frauen heute immer noch nicht! Das bringt jede Frau in große Schwierigkeiten, wenn sie sich in Abhängigkeit vom Verhalten des Mannes bringt, wo bleibt da ihre eigene Persönlichkeit? Frauen fühlen sich schuldig, wenn sie etwas wollen, ihr großes Problem auch und gerade im 21. Jahrhundert!!
 
  • #64
Wozu lernst du eine Frau kennen? Als Freizeitnutte oder als Partnerin?
Hast Du Dir darum wirklich Gedanken gemacht ?

Ich habe meine Frau kennengelernt, weil ich sie halt kennenlernen wollte, aber nicht um eine Ehefrau zu suchen.

Ich finde so eine strategisches Suchen "Wer wir mein zukünftiger Partner" ziemlich abstoßend.

Also ich finde, dass geht überhaupt nur dann, wenn der andere weiß, dass er als Partner gesucht wird, zum Beispiel in dieser Olinie Partnervermittlung.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #65
Hast Du Dir darum wirklich Gedanken gemacht ?
Bevor ich auf Suche ging, habe ich mir keine Gedanken gemacht. Dementsprechend waren auch die Kandidaten drauf - ohne Plan und wischiwaschi. Heute merke ich, dass nur Spass mich nicht mehr reizt, ich möchte "landen". Ich suche keinen "Partner", also dieses "wer wird mein Partner", aber ich suche einen Mann mit Perspektive, den, der auch bereit wäre sich zu binden und zwar an einzige Frau.
 
  • #66
Frauen und Männer haben große Persönlichkeits-Defizite, die fremd konditioniert und Mainstream äußerst angepasst sich nicht getrauen, über verflossene Beziehungen reden zu wollen!I

Da ich nicht fremdkonditioniert bin und auf mein Bauchgefühl vertrauen kann, brauche ich kein Durchkauen der Vergangenheit.

Im Gegenteil, wer bei den ersten Dates ständig das Thema Ex-Beziehungen auf den Tisch bringt, hat ein Riesenproblem und noch lange nicht abgeschlossen. Weiter zeigt es, dass es keine gemeinsamen, verbindenden Gesprächsthemen gibt, außer die nicht hinter sich gelassene Vergangenheit. So ein Mensch ruht nicht in sich selbst, hat kein Gefühl für sich selber, kein Selbstwertgefühl, ist nicht gereift, ergo als Frau für mich und Mutter der Kinder überhaupt nicht geeignet.

Der Eine passt mit der Einen zusammen aber nicht mit der Anderen.
Ich finde so eine strategisches Suchen "Wer wir mein zukünftiger Partner" ziemlich abstoßend.

Also ich finde, dass geht überhaupt nur dann, wenn der andere weiß, dass er als Partner gesucht wird, zum Beispiel in dieser Olinie Partnervermittlung.
Ich war auch so ein Such-Stratege und würde es anders ausdrücken. Der andere wird nicht als Partner gesucht sondern überprüft. Das machen aber Beide.
 
  • #67
Im Gegenteil, wer bei den ersten Dates ständig das Thema Ex-Beziehungen auf den Tisch bringt, hat ein Riesenproblem und noch lange nicht abgeschlossen. Weiter zeigt es, dass es keine gemeinsamen, verbindenden Gesprächsthemen gibt, außer die nicht hinter sich gelassene Vergangenheit. So ein Mensch ruht nicht in sich selbst, hat kein Gefühl für sich selber, kein Selbstwertgefühl, ist nicht gereift, ergo als Frau für mich und Mutter der Kinder überhaupt nicht geeignet.
Danke Dir! Das sehe ich genauso. Mich stoßen auch die Menschen ab, die bereits beim ersten Date meine Vorgeschichte wissen wollen. Die Neugier ist mir dann zu billig. Denn die Meisten wollen sich vergleichen und interessieren sich gar nicht für mich, sondern sind nur auf sich selbst fixiert. Deswegen bohre ich auch nie in die Richtung. Warum soll ich mich überhaupt für eine fremde Beziehung interessieren? Mich reizt mein Gegenüber und nicht seine Ex... Und ich gehe davon aus, dass jeder seine Lehre aus früheren Beziehungen gezogen hat. Das machen wir doch für uns selbst, nicht für eine potenzielle Partnerin/einen potenziellen Partner. Da muss ich schon dem Anderen vertrauen können.
 
  • #68
Gegenteil, wer bei den ersten Dates ständig das Thema Ex-Beziehungen auf den Tisch bringt, hat ein Riesenproblem und noch lange nicht abgeschlossen. Weiter zeigt es, dass es keine gemeinsamen, verbindenden Gesprächsthemen gibt, außer die nicht hinter sich gelassene Vergangenheit. So ein Mensch ruht nicht in sich selbst, hat kein Gefühl für sich selber, kein Selbstwertgefühl, ist nicht gereift, ergo als Frau für mich und Mutter der Kinder überhaupt nicht geeignet.
Thema falsch verstanden, da ich danach ganz gezielt frage. Wenn ich nicht weiß, nicht wissen darf, wie die letzte Beziehung lief und wie sie auseinander ging, kann ich niemals wissen, wie das bei mir sein wird!
Wer darüber nicht reden will, hat einiges zu verheimlichen, ist nicht aufrichtig und nicht authentisch, das ist auch eine sogar sehr präzise Antwort, zumindest für mich! Die fremden Konditionierungen der Mainstream und die eigene Vergangenheit beeinflussen solche Menschen, darüber nicht zu sprechen!
Danke Dir! Das sehe ich genauso. Mich stoßen auch die Menschen ab, die bereits beim ersten Date meine Vorgeschichte wissen wollen. Die Neugier ist mir dann zu billig. Denn die Meisten wollen sich vergleichen und interessieren sich gar nicht für mich, sondern sind nur auf sich selbst fixiert.
Kann dieser Aussage s.o. bereits erklärt, nicht zustimmen!
Deswegen bohre ich auch nie in die Richtung. Warum soll ich mich überhaupt für eine fremde Beziehung interessieren? Mich reizt mein Gegenüber und nicht seine Ex... Und ich gehe davon aus, dass jeder seine Lehre aus früheren Beziehungen gezogen hat. Das machen wir doch für uns selbst, nicht für eine potenzielle Partnerin/einen potenziellen Partner. Da muss ich schon dem Anderen vertrauen können.
Stimmt nicht, ist eine reine Ausrede und Vorwand mit Ablenkung, für sein verg. Leben, kann wohl nicht so positiv gewesen sein!
 
  • #69
Thema falsch verstanden, da ich danach ganz gezielt frage. Wenn ich nicht weiß, nicht wissen darf, wie die letzte Beziehung lief und wie sie auseinander ging, kann ich niemals wissen, wie das bei mir sein wird!
Wer darüber nicht reden will, hat einiges zu verheimlichen, ist nicht aufrichtig und nicht authentisch, das ist auch eine sogar sehr präzise Antwort, zumindest für mich! Die fremden Konditionierungen der Mainstream und die eigene Vergangenheit beeinflussen solche Menschen, darüber nicht zu sprechen!
Ich habe nichts zu verheimlichen, möchte aber nicht eine neue Beziehung mit meinem alten Kram belasten. Die alten Erfahrungen durfte ich machen und es ist gut so. Daraus habe ich auch gelernt. Das heißt aber nicht, dass ich darüber bereis beim ersten Date spreche. Das Vertrauen ist noch nicht da, um über solche Themen offen zu sprechen. Außerdem steht für mich mein Gegenüber im Vordergrund und ich interessiere mich für ihn und nicht für seine Beziehung mit einer Person, die ich nicht mal kenne.
Kann dieser Aussage s.o. bereits erklärt, nicht zustimmen!

Stimmt nicht, ist eine reine Ausrede und Vorwand mit Ablenkung, für sein verg. Leben, kann wohl nicht so positiv gewesen sein!
Ich sehe das anderes. Wir alle machen unterschiedliche Erfahrungen und es muss nicht alles schwarz oder weiß sein. Ich lerne die Person jetzt kennen und nicht zu dem Zeitpunkt ihrer letzten Beziehung. Und am Anfang möchte ich mich auf "uns" konzentrieren und nicht darauf, was in Vergangenheit schief gelaufen ist. Darüber kann man sich auch später unterhalten.
 
  • #70
Ich sehe das anderes. Wir alle machen unterschiedliche Erfahrungen und es muss nicht alles schwarz oder weiß sein. Ich lerne die Person jetzt kennen und nicht zu dem Zeitpunkt ihrer letzten Beziehung. Und am Anfang möchte ich mich auf "uns" konzentrieren und nicht darauf, was in Vergangenheit schief gelaufen ist. Darüber kann man sich auch später unterhalten
Ich widerspreche und teile meine Erfahrungen mit, die ganz anders sind. Es ist genau umgekehrt! Die allermeisten Beziehungen gehen genau deshalb schief und kaputt, weil die alten Muster nicht bewusst, sondern unbewusst in die neue Beziehung reingezogen werden, weil eben nicht darüber gesprochen wird! Die verborgenen Gefühle entscheiden darüber, nicht der programmierte Sachverstand.
Vertrauen (Gefühlsache!) kann so nicht entstehen, da nicht offen und nicht direkt von anfang an kommuniziert wird! Fehlende Aufrichtigkeit und Authentizität!
Man braucht große pragmatische Lebenserfahrungen, um das zu begreifen!
 
  • #71
Wir alle machen unterschiedliche Erfahrungen und es muss nicht alles schwarz oder weiß sein. Ich lerne die Person jetzt kennen und nicht zu dem Zeitpunkt ihrer letzten Beziehung.
Sehe ich auch so, ich komme mit Marotten klar, mit denen ein anderer vielleicht nicht klar kommt. Es steht ja außer Frage, dass man fürs bessere Kennenlernen länger braucht, aber ich hab in meinem Fall die Frau vor mir, ich nehme sie wahr, höre was und wie sie etwas sagt, sehe in ihr Gesicht wenn sie redet oder lacht. Nehme wahr wie sie auf mich reagiert, da brauch ich nichts abzufragen um zu wissen was in ungefähr ich für eine Frau vor mir habe.
Die verborgenen Gefühle entscheiden darüber, nicht der programmierte Sachverstand.
Ja, stimm ich Dir zu, darum brauch ich nicht zu fragen, ich spüre das.
 
  • #72
da brauch ich nichts abzufragen um zu wissen was in ungefähr ich für eine Frau vor mir habe.
Es geht nicht um ein Polizeiverhör! Kommunikation, Aufrichtigkeit und Authentizität sind die Basis für eine funktionierende und dauerhafte Liebesbeziehung, es geht überhaupt nicht um abzufragen!!
Ja, stimm ich Dir zu, darum brauch ich nicht zu fragen, ich spüre das.
Da stimmt doch einiges in der Beziehung nicht, wenn man nicht über alles reden kann, ich möchte in meiner Beziehung über alles reden können, wenn das nicht geht, fehlt es an Vertrauen und wird irgendwann enden!
 
  • #73
Da stimmt doch einiges in der Beziehung nicht, wenn man nicht über alles reden kann, ich möchte in meiner Beziehung über alles reden können, wenn das nicht geht, fehlt es an Vertrauen und wird irgendwann enden!
Genau! Wenn es um eine bestehende Beziehung geht, dann stimme ich Dir 100% zu!

In meinem Fall geht es aber um eine neue Bekanntschaft. Und das macht schon einen großen Unterschied.
 
  • #74
Ich sehe das anderes. Wir alle machen unterschiedliche Erfahrungen und es muss nicht alles schwarz oder weiß sein. Ich lerne die Person jetzt kennen und nicht zu dem Zeitpunkt ihrer letzten Beziehung. Und am Anfang möchte ich mich auf "uns" konzentrieren und nicht darauf, was in Vergangenheit schief gelaufen
Ja, da machst du dir eindeutig was vor; aber vielleicht hast du bisher auch einfach trotzdem Glück gehabt. Letztlich absurd, als würde ein neuer Arbeitgeber konsequent ignorieren, wie der berufliche Werdegang des Kandidaten war, weil es vor allem ums Hier und Jetzt geht.
Dieses Ausklammern zeigt, dass da beiderseits (noch) kein großes Interesse ist. Kann aber ja noch kommen.
 
  • #75
In meinem Fall geht es aber um eine neue Bekanntschaft. Und das macht schon einen großen Unterschied.

Ich bin bei Dir. Ich rede nicht über vergangene Partnerschaften, höchstens grobe Eckdaten.
Was da im Detail war, war damals privat und auch später.
Ratschen darüber betrifft meine Intimsphäre, und vor allem die des Ex. Vertrauen, Diskretion gilt auch nach dem Ende.
Wer beim Kennenlernen sich nicht auf mich im Jetzt konzentriert, sondern Rechenschaftsberichte meiner Vergangenheit möchte, ist raus.
Nicht nur wegen der Fragen, sondern der Haltung dahinter. Es wird ja nach Makeln und Missverhalten gesucht.
Beim Treffen mit einem Unbekannten erzähle ich nur das, was ich auch in aller Öffentlichkeit erzählen würde.
Zu mehr gehört Vertrauen.
Mein Partner weiß alles Wichtige. Er erzählte nach und nach, ich auch, entsprechend dem Kennenlernen.
 
  • #76
Ich sehe das anderes. Wir alle machen unterschiedliche Erfahrungen und es muss nicht alles schwarz oder weiß sein. Ich lerne die Person jetzt kennen und nicht zu dem Zeitpunkt ihrer letzten Beziehung. Und am Anfang möchte ich mich auf "uns" konzentrieren und nicht darauf, was in Vergangenheit schief gelaufen ist. Darüber kann man sich auch später unterhalten.
Ich finde es äußerst wichtig zu erfahren, was mein potenzieller Partner in der Vergangenheit so „getrieben“ hat. Ein 43 jähriger Mann hat seit ca. 13 Jahren eine gefestigte Persönlichkeit. Natürlich hat er sich in den letzten Jahren noch etwas verändert und dazugelernt, aber gewisse Werte bleiben in der Regel konstant. Jemand der hinsichtlich seiner Vergangenheit nicht transparent ist, würde ich nicht näher kennenlernen wollen.
 
  • #77
Ich finde es äußerst wichtig zu erfahren, was mein potenzieller Partner in der Vergangenheit so „getrieben“ hat. Ein 43 jähriger Mann hat seit ca. 13 Jahren eine gefestigte Persönlichkeit. Natürlich hat er sich in den letzten Jahren noch etwas verändert und dazugelernt, aber gewisse Werte bleiben in der Regel konstant. Jemand der hinsichtlich seiner Vergangenheit nicht transparent ist, würde ich nicht näher kennenlernen wollen.
Ja genau, da steht ein 43 jähriger Mann vor Dir, Du verbringst mit ihm Stunden und kannst ihn nicht beurteilen?

Letztlich absurd, als würde ein neuer Arbeitgeber konsequent ignorieren, wie der berufliche Werdegang des Kandidaten war, weil es vor allem ums Hier und Jetzt geht.
Wenn Du Partnersuche so betrachtest, ja dann sollte man direkt für klare Verhältnisse sorgen.

Mir hat das meistens Spaß gemacht und wenn aus einer Anbahnung nichts geworden ist, weil (beliebiger Grund) geht die Welt nicht unter.
 
  • #78
Ja genau, da steht ein 43 jähriger Mann vor Dir, Du verbringst mit ihm Stunden und kannst ihn nicht beurteilen?
Nein, wie auch? Es gibt Menschen, die sich perfekt verstellen können, auf die fallen sogar Leute vom Fach drauf rein.

Warum sollte man also Menschen nicht nach ihrer Vergangenheit beurteilen dürfen ?

Es geht doch auch nicht darum Einzelheiten zu erfahren, sondern Eckdaten. Wenn der Mann zum Beispiel mit 43 nur kurze Beziehungen hatte und aussagt, dass seine Exen immer etwas schwierig waren, gehen bei mir die Alarmglocken an.
 
  • #79
Ich lerne die Person jetzt kennen und nicht zu dem Zeitpunkt ihrer letzten Beziehung. Und am Anfang möchte ich mich auf "uns" konzentrieren und nicht darauf, was in Vergangenheit schief gelaufen ist. Darüber kann man sich auch später unterhalten.
Mit der Einstellung wirst du aber wahrscheinlich noch öfter auf die Nase fallen. Die Vergangenheit ist extrem wichtig und prägt den Menschen und ich schaue mir inzwischen sogar die Kindheit und Familie gut an.
Wobei es auch immer darauf ankommt mit wieviel Herzblut man selber dabei ist. Ich kann mich da schlecht abgrenzen weswegen ich ein paar "red flags" Fragen etabliert habe, was eine Menge Leid erspart. wenn z.B. jemand eine längere Beziehung mit einer Borderlinerin hatte ist er bei mir inzwischen direkt raus (wobei die sowieso in der Regel Angst vor mir haben und selber den Kontakt abberchen weil ich auch ADS habe und genauso leidenschaftlich und impulsiv bin, und mir dann nicht geglaubt wird dass es bei mir nicht destruktiv ist). Da kann sich gerne eine andere abarbeiten. Oder wenn einer generell unsicheres Bindungsverhalten zeigt. Oder sich in der Altersrange in der ich suche (Anfang - Ende 40) noch nie länger gebunden hat, oder schlecht über die Ex redet.
 
  • #80
Warum sollte man also Menschen nicht nach ihrer Vergangenheit beurteilen dürfen ?
Meinst Du das ernst ?

Ich fände es mega unangenehm, wenn eine Frau bei einem Date mir stundenlang erklärt, warum ihre Ehe gescheitert ist und dann logischweise (so ist dann ja nunmal, wir sind ja Menschen) auf ihrem Expartner aus iher Sicht herumhackt.
Der schreckliche Ex-Mann, wie sollte es anders sein.

Ich war gottseidank noch nie in so einer Situation, aber ich würde in einem Date natürlich nicht diese Informationen preisgeben, die ihr hier z.B. über mich schon wisst.

Und Du würdest also ein Date mit mir scheitern lassen, weil ich nicht breit wäre, über die Gründe einer also hier jetzt mal angenommenen Scheidung datailliert mir Dir zu sprechen ?

Und die Information "Irgendwie hat das mit Nähe und Distanz bei uns nicht so gepasst" oder "letztlich haben wir uns ausienander entwickelt" oder was man halt so als Üerschrift so allgemien aussagen kann reicht Dir nicht ?

Und ich könnte dann darauf vertrauen dass Du Deinerseits da eine ebenso genauen und objektive Einblick über Deine bisherigen Beziehungen gibst ?

Da habe ich aber sehr große Zweifel.
 
  • #81
Nein, wie auch? Es gibt Menschen, die sich perfekt verstellen können, auf die fallen sogar Leute vom Fach drauf rein.
Kann man nicht bei sowas mal die Leute außen vor lassen, die bewußt lügen.

Es geht doch auch nicht darum Einzelheiten zu erfahren, sondern Eckdaten.
Das nutzt Dir dann auch nichts, weil es ja wieder gelogen sein kann.

Mir geht es ebenfalls nur um Eckdaten.
Wenn der Mann zum Beispiel mit 43 nur kurze Beziehungen hatte und aussagt, dass seine Exen immer etwas schwierig waren, gehen bei mir die Alarmglocken an.
Ja bei mir auch. Wenn ich mit einem Date unterwegs war und sie fing von ihren Ex-Beziehungen an und wie sie 'verletzt' wurde, haben meine auch geschrillt. Das interessiert mich bei den ersten Dates nicht. Wenn sie bei mir ein Mimöschen ist und gern ein auf Prinzesschen macht, stell ich das am ersten spätestens am zweiten Abend fest.

Es sind aber Deine Regeln und die kann sich letztendlich jeder so zurechtlegen wie er will.

Ob der Mann, um den es hier geht, Beziehungs-Interesse hat oder entwickelt könnte, weiß ich aber nicht.
 
  • #82
Es macht überhaupt keinen Unterschied, ich sage auch warum! Was am Anfang nicht besprochen und nicht geklärt werden kann, (aufgrund fremd konditionierten Vorwänden, Mainstream etc.!) wird auch später nicht mehr besprochen und nicht mehr geklärt werden können, das lesen wir doch ständig, beständig und aktuell bei den Threads mit all den verschiedenen Beiträgen! Z.B.: "Fernstudium, obwohl Partner dagegen"?, oder: "woher kommen die verkorksten Beziehungen, usw. usf.?" Nur um 2 Beispiele heraus zu greifen, sie zu benennen und sie vor Augen zu führen! Denn: "so wie man startet, mit Vorschuss-Vertrauen, so liegt man im weiteren Vertrauen-Rennen", auch und gerade bei einer Beziehungsanbahnung! Es geht dabei ausschließlich um das Vertrauen. Eine werdende, stabile Beziehung und grundsätzlich eine Beziehung, entsteht und besteht über: Vertrauen, Offenheit, Direktheit, Aufrichtigkeit, Authentizität, Verläßlichkeit, Zuverläßlichkeit, Humor Leidenschaft und Liebe. Sich gegenseitig vertrauen können, dass man zu seinem Wort steht, Verabredungen und Termine einhält und zur Hilfe kommt, wenn wir alleine nicht mehr weiterkommen, das ist für mich Beziehung und Partnerschaft, von anfang an und nicht erst später!
Wenn dieses wichtige und elementare Vertrauen einmal angeknackst und beschädigt wird, wird es nie wieder so werden, wie es einmal war, darüber sind sich die allerwenigsten Menschen im Klaren, die meisten spielen mit dem Vertrauen und verspielen dabei das "wichtigste Gut Vertrauen" leider, leider und ich sage nochmal leider! Wer nicht offen sein will, weil er nicht darüber reden kann, wegen negativen Schuld-Erlebnissen, ist bei mir ganz schnell draußen, denn früher oder später kommt das Ende, dann lieber gleich! Viele Menschen wundern sich irgendwann, warum diese Beziehung zerbrach, die Argumente berühren mit Halbwahrheiten nur die Oberfläche, nicht jedoch die Tiefe in der Wahrheit?
Warum sollte man also Menschen nicht nach ihrer Vergangenheit beurteilen dürfen ?
Es geht doch auch nicht darum Einzelheiten zu erfahren, sondern Eckdaten. Wenn der Mann zum Beispiel mit 43 nur kurze Beziehungen hatte und aussagt, dass seine Exen immer etwas schwierig waren, gehen bei mir die Alarmglocken an.
Zustimmung! Ist auch meine reflektierte Erkenntnis! Selbst schuld für die, die es anders sehen, sie dürfen noch gerne diese Lektion weiter lernen!
 
  • #83
Mit der Einstellung wirst du aber wahrscheinlich noch öfter auf die Nase fallen. Die Vergangenheit ist extrem wichtig und prägt den Menschen und ich schaue mir inzwischen sogar die Kindheit und Familie gut an.
Doch, ich mache all das auch, aber nicht beim ersten Date! Es muss sich von alleine entwickeln, dass mein Gegenüber über seine früheren Erfahrungen von sich aus erzählen will. Auch ich brauche eine vertrauensvolle Atmosphäre um über solche Themen zu sprechen.
 
  • #84
Also, hier ist das letzte Update, das sein mangelndes Interesse bestätigt:

Gestern habe ich ihn angeschrieben und gefragt, ob er mit mir nach dem Feierabend zum Inder geht. Eine Stunde später, was schon recht lang für seine Verhältnisse war, kam: Ich schaffe es nicht. Danke für Bescheid sagen! Viele Grüße!

Nun ist es klar, dass das ein Korb ist.

Ich musste die Situation für mich klären. Denn sie hat mich schon von wichtigeren Sachen abgelenkt. Und jetzt tut es mir richtig gut zu wissen, dass es da nichts läuft.
 
  • #85
Es muss sich von alleine entwickeln, dass mein Gegenüber über seine früheren Erfahrungen von sich aus erzählen will.
Bin da erfahrungsgemäß und ganz bewusst anderer Meinung! Das klingt sehr nach Unerfahrenheit und nach Ladehemmung, denn nur wer fragt, erfährt grundsätzlich was, in seinem Sinne! Wer noch zu schüchtern ist zu fragen, der darf halt dafür noch mehr Zeit investieren und noch ein paar mal hinfallen!
 
  • #88
Ich musste die Situation für mich klären. Denn sie hat mich schon von wichtigeren Sachen abgelenkt. Und jetzt tut es mir richtig gut zu wissen, dass es da nichts läuft.
Gut gemacht.

Aber zwei Sache sind mir unklar. Wieso hat Dich die Situation von wichtigen Dingen abgelenkt und warum tut es Dir gut, dass es nicht läuft?

Der erste Teil kann ja passieren, wenn man sich verliebt. Beim zweiten Teil hättest Du Dir gar keine Gedanken über ihn machen müssen, sondern einfach nicht mehr melden. Fertig.
 
  • #89
Danke 🙈
Aber zwei Sache sind mir unklar. Wieso hat Dich die Situation von wichtigen Dingen abgelenkt und warum tut es Dir gut, dass es nicht läuft?
Gute Frage... Ich glaube nicht, dass ich mich verliebt habe. Ich kenne ihn einfach zu wenig. Wenn ich aber jemanden kennenlerne, den ich interessant finde, dann bin ich viel zu schnell auf die Person fixiert und interpretiere halt zu sehr. Außerdem entspricht er auf den ersten Blick meinen Erwartungen an einen potenziellen Partner. Hier meine ich zuerst rein objektive Eckdaten, über die man bereits beim Kennenlernen erfährt. Aus dem Grund wollte ich ihn weiter kennenlernen.
Es tut mir nun nicht gut zu wissen, dass es nichts daraus wird. Die Klärung der Situation tut mir aber gut. Jetzt kann ich damit abschließen und mich auf das Wesentliche konzentrieren. Denn ich habe in der nächsten Zeit ein paar wichtige Termine, auf die ich mich vorbereiten muss. Und diese Unsicherheit machte mich einfach unfähig und emotional abhängig, was ich mir momentan nicht leisten kann.
Wenn da mehr gewesen wäre, hätte mich das Ganze natürlich positiv geladen und extra motiviert...
Der erste Teil kann ja passieren, wenn man sich verliebt. Beim zweiten Teil hättest Du Dir gar keine Gedanken über ihn machen müssen, sondern einfach nicht mehr melden. Fertig.
 
  • #90
Hallo in die Runde!

Nachdem ich auch auf meinen zweiten Vorschlag zum Treffen vor drei Wochen eine Absage von dem Mann erhalten hatte, hackte ich ihn innerlich ab und konzentrierte mich auf meine Termine. Seine Absage habe ich unbeantwortet stehen lassen, sah aber, dass er mich weder blockiert noch gelöscht hat. Da ich mit meinen Terminen ganz gut vorankomme, habe ich einige Stories in WA gepostet und konnte sehen, dass er innerhalb kürzester Zeit sie angesehen hat.

Nun wollte ich wieder in eine Veranstaltung gehen und habe einen Termin dazu veröffentlicht. Zwei Tage später hat er sich für den Termin eingetragen. Ich habe erstmal darauf gar nicht reagiert und wollte abwarten bis sich noch jemand meldet. Denn es sind noch gute 10 Tage bis zum Konzert. Nun schreibt er mir per WA und fragt erstmal nach meinen Prüfungen und ob es für mich in Ordnung ist, dass er sich für das Konzert angemeldet hat... Ich verstehe seine Logik überhaupt nicht...
 
Top