Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #1

Wie findet eine Frau die nach Jahren vom stressigen Beruf genug hat einen Mann für Familiengründung?

 
G

Gast

Gast
  • #2
Vielleicht bei Elite Partner?

Es gibt doch sicher genügend Männer, die eine Frau für eine Familiengründung suchen.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Ich bezweifle, dass dies die richtige Motivation ist, einen Mann zur Gründung einer Familie zu suchen und klingt äusserst nüchtern.
Was genau willst Du denn wissen? Ein Patentrezept gibt es da wohl nicht.
Vielleicht stellst Du die Frage etwas konkreter?

w, 41
 
  • #4
Naja mein erster gedanke war zeitmaschine und beim nächten mal in umgekehrter reihenfolge ans leben ran gehen.

Die realität ist leider nicht schmeichelhaft, es hängt hauptsächlich von deinem aussehen und alter ab, daraus reultiert dan das wie.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Indem sie Partneranfragen schreibt ... vielleicht an mich: 7E2176FE . m, 39 ....

aber sonst kommt es auch auf den Beruf selber an und wie Du weiter leben willst. Die Frage ist sehr pauschal und was willst wirklich ? Bestimmt wird es nicht Dein Bestreben sein, einzig und allein hinter den Herd zu kommen, sondern Du wirst auch noch etwas arbeiten wollen. So spielt Dein Beruf schon mit rein - schade, daß Du da nichts schreibst.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Die Frau kündigt ihren Job und macht erst mal 6 Wochen Urlaub in der Karibik.
Dort lernt sie einen tollen Mann mit Geld und grossen Haus kennen, er macht ihr einen Antrag und nach dem Urlaub zieht sie bei ihm ein. Nach 3 Monaten heiraten sie und nach 9 Monaten bekommt sie das erste Kind.
Friede, Freude, happy Family.
Und wenn sie nicht gestorben sind dann leben sie noch heute.

Liebe Fragestellerin, wenn Du zwischen 28 und 35 bist und einigermassen attraktiv aussiehst, müsstest Du beim abendlichen Ausgehen genug Interessenten kennenlernen. Oder bei EP.
Wenn diese Eigenschaften nicht auf Dich zutreffen, hast Du es schwerer.
Solltest Du bereits 40 sein, such am besten einen Mann, der bereits Kinder hat.
Ich kenne keine Frau, bei der in diesem Alter noch eine Schwangerschaft zur Geburt eines Kindes geführt hat. Entweder wurden die Frauen erst gar nicht schwanger (auch wenn bereits Kinder da waren) oder sie verloren es vor der SWoche 20.
Viel Erfolg
w, 40
 
G

Gast

Gast
  • #7
Von einigen meiner (platonischen) Männer-Freunden weiß ich, dass es genau diese Haltung ist, die sie ziemlich wütend macht. Dahinter steht das Wissen, dass Männer in der Regel diese Option nicht haben - so jedenfalls ist unsere gesellschaftliche Wirklichkeit. So ganz unverständlich ist mir dieser Ärger nicht. Überdenke deine Motivation, vielleicht ist diese Art "Flucht" nicht wirklich eine gute Lebensplanung und du solltest noch einmal anders drangehen. Potenzielle Partner können durch eine so offen dargelegte Vorstellung sicher abgeschreckt werden.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Die Frage ist ausgesprochen kryptisch, hast Du zuviel vom Job und willst hinter den Herd flüchten
Oder möchtest Du primär ein Kind , Mann als notwendige Beigabe & Finanzquelle
Oder suchst Du einen Partner auf der sattsam bekannten Augenhöhe und hättest gern mit ihm ein Kind

Für 1&2 stünd ich nicht zur Verfügung
Wg 3 bin ich hier


m
 
G

Gast

Gast
  • #9
#3 hat es im zweiten Satz eigentlich super zusammengefasst:

Vorausgesetzt du bist noch jung genug und halbwegs attraktiv: Hier selektieren und daten, beim Treffen schöne Augen machen, dann sollte das schon klappen mit einem solventen und bereitwilligen Ernährer.

(Du liest bei #4, dass selbst auf eine simple, lieblose Fragestellung hin schon durchaus grundsätzliches Interesse angemeldet wird!)

Bei Misserfolg ggf. einfach beim Alter der Zielpersonen raufgehen, spätestens dann sollte es hinhauen und du kannst deinen stressigen Job schmeißen.

Wenn du geschickt sondierst, wirst du auch nach einer evtl. Trennung nicht wieder stressreich arbeiten müssen.

Ich lese schon in Gedanken die empörten, vor Political correctnes triefenden Antworten auf meine Einschätzung, aber: Im Grunde läuft der o.g. Deal schon seit ewigen Zeiten zwischen den Geschlechtern. Emanzipation hin oder her.

Nur: Taktiere nicht zu lange, ab Mitte 30 wird´s schwieriger, ab Ende 30 sehr knapp, ab Mitte 45 heisst es: Weiterarbeiten bis zum hohen Alter und Renteneintritt!

Tu dir das nicht an! Ich persönlich finde es immer wieder traurig, wenn ich alleinstehende oder geschiedene Frauen sehe, die sich um die 50 mit irgendeinem Billigjob herumquälen - wollen oder müssen?

Sorry: Wer Frau ist und sein Leben lang voll und stressreich arbeitet, muss den Job verdammt lieben (Glückwunsch !!) - oder ziemlich ungeschickt sein - oder wirklich grottenhässlich.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Schau im Thread # 4645 (Rubrik: Beziehung) nach
 
G

Gast

Gast
  • #11
Haben auch Männer das Recht, weil sie keinen Bock mehr auf ihren Beruf haben, eine Familie zu gründen?
 
G

Gast

Gast
  • #12
siri
#10
natürlich! es gibt frauen, die sich in ihrem beruf sehr wohl fühlen, dennoch gerne kinder (und die wohlversorgt!) hätten und froh darüber sind, einen mann zu finden, der die familie managt und nebenher halbtags arbeitet.
vergiß aber nicht, dich in einem ehevertrag ein wenig abzusichern - wenns schief geht, bist sonst du der dumme (frauen machen diese erfahrung seit jahren, und wenn schon mal ein mann diesen job machen möchte, muß er ja nicht wieder bei der erfindung des rades anfangen...)
 
G

Gast

Gast
  • #13
MadMax

wenn ich so etwas schon immer lese: "nach Jahren vom stressigen Beruf genug hat einen Mann für Familiengründung? "

welcher mann will so eine frau???

aussage 1: mein beruf ist sooo stressig...jammer
aussage 2: ich will mich zur ruhe setzen...puh war das anstrengend
aussage 3: ich will ein kind...stampf mit dem fuss aus
aussage 3: welcher mann finanziert mich und meine ruhe...ach ja und mein kind...

warum glaube einige frauen eigentlich immer, dass sie sich nach ein paar jahren des arbeitens zur ruhe setzen können und nur noch mit ihren kindern rumtüddeln?

und dann diese vorgehensweise: ein kind wollen..ach ja, wo ist denn der mann dazu...?
ich dachte als mann immer, aus der beziehung heraus sollte sich der wunsch nach einem kind entwickeln...nun ja, wohl zu ideell gedacht...

also fragestellerin: eine frau wie du, ist ein "geschenk" an die männerwelt!
als mann degradiert zum samenspender und ernährer - das wünschen wir uns -die männer- doch alle!
 
G

Gast

Gast
  • #14
@10: Super gekontert! Ja, sie haben zwar das Recht eine Familie zu gründen, aber ab diesem Zeitpunkt ist ihr hart verdienter Euro nur noch 1/3 wert und sie müssen noch mehr arbeiten, um annähernd einen gleichen Lebensstandard zu halten, wie vorher. Und dazu kommen noch die zickigen Kommentare: Bring mal den Müll raus, du hilfst überhaupt nicht im Haushalt usw. Also nach Gleichberechtigung sieht das nicht aus...

Tja, arme Männer - ihr werdet getreten und abgezockt, so ihr fremd geht. Ihr dürft nicht mit dem Job aufhören, so ihr eine Familie gründet - Frauen dürfen beides, ungestraft! Denn dann war mal wieder der ach so schlimme Mann schuld (beim Frauen-Fremdgehen) Frauen scheinen es in unserer neuen Welt doch eindeutig besser zu haben!!! Also Männer, genießt euer Leben, genießt die Frauen, aber nur sterilisiert oder mit Gummi...
 
G

Gast

Gast
  • #15
Hallo Fragestellerin,
dir stehen die gleichen Möglichkeiten zur Partnersuche zur Verfügung wie allen anderen, die sich einen Partner und eine Familie wünschen. Aus der Vielzahl der Angebote in der Partnersuchmaschinerie suchst du dir einfach das Medium raus, das dir am besten zusagt und am praktikabelsten ist.

Es gibt übrigens nicht nur die beiden Alternativen stressiger Beruf - Familienglück.
Wenn dein Beruf dich zu sehr stresst, riskier halt mal einen Blick in die Stellenanzeigen.

Falls man deine Frage so auffassen muss, dass du an der Familiengründung vor allem deshalb interessiert bist, weil du denkst, dass du dich (zu Lasten des Mannes) im trauten Heim entspannen kannst, muss ich sagen, halte ich das um deinetwillen nicht für die brillanteste Idee. Die meisten Frauen, die sich jahrelangem Rückzug in die Häuslichkeit wieder dem Berufsleben stellen wollen oder müssen, haben ziemlich miese Karten, einen adäquaten Job zu finden. Auch haben mittlerweile einige Männer berechtigterweise ein Problem damit, die ganze finanzielle Verantwortung für die Familie allein zu schultern. Zu zweit ist man auch auf diesem Gebiet stärker.
Wenn eine Hausfrauenehe aber dein Wunsch ist, denke ich, dass du -auch hier- Chancen hast, einen Mann zu finden, dessen Vorstellung von der Rollenverteilung dem Ideal der 50er Jahre entspricht. Dann solltest du dich vielleicht auf Profile konzentrieren, auf denen die hervorstechendste der ansonsten spärlichen Angaben die berufliche Position ist. Ein Mann, der hauptsächlich mit seinem großartigen Beruf wirbt, bezieht nicht selten seinen Stolz daraus, Knete und Prestige zu haben und will eben auch nicht unbedingt, dass berufliche Konkurrenz das eheliche Schlafgemach mit ihm teilt.

Gruß Susanne
 
H

Hieronymus

Gast
  • #16
@12: MadMax, totale Zustimmung. Super Zusammenfassung. Ich verstehe auch nicht, wie man so etwas so fordern kann. Manchmal bekommt man Angst, man könnte auf so eine Frau hereinfallen.

@Fragestellerin: Du willst doch wohl kein Mann und Kind, nur weil "du genug vom Beruf hast". Das ist absolut erschreckend.
 
G

Gast

Gast
  • #17
So wie jeder andere Mensch, der einen Partner/eine Partnerin sucht, auch: Zeit nehmen, weggehen, mal locker im Internet rumstöbern, interessante Leute treffen

7E25706A
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top